Zum Inhalt wechseln






* * * * - 5 Stimmen

PERKMONZ: Bildung. Gerechtigkeit. Abbrechnung.

Geschrieben von rekt fox, 31. März 2017 · 674 Aufrufe

DER JUBILÄUMSEINTRAG !!! PERKMONZ 10!

 


Üsh hat keinen Bock mehr. Der Gymnasiumbesuch kotzt ihn nur noch an. Routiniert Erbrochen liegt der Inhalt des Nürnberger Trichters täglich auf dem Küchentisch. Der pädagogische Vomitus in pathologischen Lehr-Lernsituationen, die auf lebensentfremdenden Vorstellung notenhungrig-untervögelten Referendarinnen durch menschenunwürdige Didaktiktheorien auf Üshs junge Anlagen gestülpt werden entfremden seine Menschlichkeit. Er bildet mit seinen Überzeugungen keine natürliche Einheit mehr und wird zum Zahnrad im Selektionsprozess der Schule. Als Bildungseinrichtung getarnte Assesment-Center, die das emotionale-volitionale Equilibrium durch gegenstandszentrierten Frontaluntericht zerstören, wird die empfindliche Seele des Staatenzöglings durch Pflichten konträr zu seinen Neigungen verschlungen.

 

Die Schule züchtet einen metastasierenden Tumor auf seine mühsam in aktiv konstruierten Enkulturationsprozessen der Perkmonzszene erworbenen Wertvorstellungen. Trauriger Höhepunkt: Üsh hat im Deutsch LK die besten Noten der gesamten Schule! In Kooperation mit dem Bildungsministerium NRW ist er dazu aufgefordert an einem Kafka Prosa Wettbewerb teilzunehmen! Dem Gewinner winken 500 Euro bildungsförndernde Scheine des nummerisch erfassbaren sozioökonomischen Status entgegen! Der Betrag, der notwendig ist, Mettigli zu retten!

 

Üsh schreibt los. Er weiß mit absoluter metaphysischer Gewißheit, dass er mit seinem adaptiven
Lernstil den besten Prosatext schreiben wird. Nach nur 45 Minuten ziert folgendes Meisterwerk seinen College Block:

 

Nacht (2017)

 


Das gelbe Licht der Küchenfenster ist erloschen,
Geschützt durch Häuserreihen, lausche ich vereinzelt Motorengeheul.
Aus der Ferne Zuggeräusch.
Die letzten Heimkehrer und Reisenden suchen ihre Wege und
folgen müde dem Lichtspiel der glitzernden Scheibentropfen,
welche sich zaghaft nach unten wagen und in einem schmalen Lichtstrom münden.
Ein Spiel aus wechselndem Schwarz und Wolkengrau
erwartet den Fensterblicker.
Nur das Wissen um die Vetrautheit des Weges,
lässt die Orte in Gedanken greifen.

 

Doch an der Hauptstraße, traf mich die Müdigkeit.
Ich musste mich umwenden und machte mich auch auf den Heimweg.

 


„Wow! Denkt Üsh. „Die 500 Öcken sind safe!“

 

Ein Adrenalinstoß erfasst Üsh. Verrat! Die Notenprostitution zwingt ihn Würde gegen scheinvalide Zahlen auszutauschen. Wie könne er sich Perkmonztrainer schimpfen, wenn er verweichlichten prager Literaten ihren Status als ewigen Sohn psychoanalytisch literarisch zugesteht und mit Nachvollzug in das Selbstkonzept seiner Psyche einnisten lässt? Es darf nicht sein, dass der Weltschmerz solch lebensunfähiger Individuen ein Tron in den Köpfen der Menschen gebaut wird. Ein Perkmonztrainer braucht Stärke, die sich in bildungsstheoretischen Intelligenzkonstrukten, die auf Mustererkennung gedrillt sind, lange suchen lässt. Üsh gelangt zu einer fundamentalen Erkenntnis a priori: In einem leeren Kasten Paderborner steckt mehr Wahrheit, als in der Schulbildung!

 

Er streicht seinen Strebertext durch und dichtet:

 

Opfer (2017)

 

Ich schlage dich und sie nennen mich Täter,
Sie bestrafen mich als Gesetztesverräter,
Das Publikum glaubt an Gerechtigkeit durch Volksvertreter.
Auch Du denkst, die Gerechtigkeit siegt,
Nur, dass du einem Wahrnehmungsfehler unterliegst.
Gerechtigkeit bleibt nämlich nur hoffbar.
Als Täter bleib ich immer der Gewinner,
Denn für Freunde, Anwalt und Richter, bleibst du ein Opfer!

 

Nach diesem Fauxpas muss sich Üsh zahlreichen folterähnlichen
„Motivationsgesprächen“ mit widerlichen, mit dem Sexappeal eines Vertrauenslehrers ausgestatteten, Hackfressen konfrontiert sehen!
Doch die Lebenshilfetipps der legastenischen, metrosexuellen Seelsorgehippies prallen am neu gestärkten Selbstbewusstsein ab.
Üsh gilt wieder als Problemschüler und hat sich mit seiner Aktion die Freiheit erkämpft,die er zum Atmen braucht!

 

Für die Freiheit! Für die Gerechtigkeit! FÜR METTIGLI!!!






Kannst du bitte kürzere Wörter benutzen, danke.

Im Schlusssatz hat mir doch etwas gefehlt: Für Mettigli!!

Toller Eintrag. Voll auf intalektuälla Ebene ey!


Kannst du bitte kürzere Wörter benutzen, danke.


Das ist doch der Witz, sich dieses ätzenden Pädagogik, Soziologie Vokabulars zu bedienen um dann mit "Du Opfer" zu brechen, was das Zeug hält. Und, dass die Bildung inhaltlich verabscheut wird, aber sich der Eintrag ihres Sprachgebrauchs bedient.

- Der Eintrag brauch sogar längere Wörter (:

@ Dakkon: Vielen Dank, werde deinen Vorschlag direkt umsetzten (: ! Intellezität best ezität !
Auf jeden Fall valider Blog für Gewinnbooster. Das Wort Tron kommt vor, Magicbezug erfolgreich hergestellt. :-D
Ich glaube, meine "I wanna have the girl"-Blogs die eindeutigen Magicbezug haben, zählen auch nicht (: , habe mir jetzt aber nen MtG-Blog zugelegt.

Equilibrium ist auch Magic-Bezug. ;-)

 

Viel Erfolg beim BdM

Hätte erwartet, dass Üshs neuer Text durch die genial verhohlene Gesellschaftskritik die Preisrichter überzeugt und gewinnt. So ist aber auch schön.

Sprachlich wie immer top!

 


Ich glaube, meine "I wanna have the girl"-Blogs die eindeutigen Magicbezug haben, zählen auch nicht (: , habe mir jetzt aber nen MtG-Blog zugelegt. Wo die Fortsetzung ist hat er gefragt

2 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0


Google (1), Yahoo (1)

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.