Zum Inhalt wechseln






* * * - - 2 Stimmen

Teufelsbraten Smash - Kitsus Budget EDH Brews Part 2

Geschrieben von KitsuLeif, 26. Mai 2019 · 2.203 Aufrufe

2 Jahre und ein paar Tage. So lange Zeit wollte ich eigentlich nicht zwischen meinem ersten und meinem zweiten Budget Brew vergehen lassen. Aber es ist nun Mal passiert und ich muss dafür geradestehen. Ich hab diesen Blog hier eh schleifen lassen und jetzt ist statt der geschärften Klinge nur noch der Griff übrig und ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, wo ich mit dieser Allegorie hin wollte.
Aber seis drum.
Heute geht es endlich mal wieder einem Budget-Commander an den Kragen!
Eingefügtes Bild
Und das ist der Kreaturentyp.
Musstet ihr gerade lachen? Ich musste, als ich erfahren habe, dass "Hellion" mit "Teufelsbraten" übersetzt worden ist.
Es geht natürlich um Thromok the Insatiable und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, dass keine Karte in dem Deck mehr als 1€ kosten soll. Bedeutet, Sol Ring fällt mit seinen fast 2€ schon mal raus. Aber geht das überhaupt? Genau das will ich testen, wenn nicht sogar beweisen!

 

Gesucht habe ich zuerst mal über Scryfall nach einer Legendären Kreatur die <=1€ kostet. Ixidor, Reality Sculptor fiel mir ins Auge und der wäre es auch fast geworden, aber dann sprang mich der Teufelsbraten an. Vielleicht nächstes Mal, Ixi...

 

Danach ging es zu edhrec. Mir war klar, Devour will mit Tokens arbeiten, aber da ich nicht sämtliche 18.479 Commander-legalen Karten (Stand 26.05.2019) auswendig kenne, brauchte ich natürlich ein wenig Inspiration.
Was will ich also mit diesem Deck tun?
Kleine Tokens erzeugen und mit diesen meine großen Devour-Kreaturen füttern. Also quasi Go Big und Go Wide in einem. Und das sind die beiden großen Themen des Decks.

Deck

 

Wie schon mein erstes Budget-Deck ist also auch dieses hier wieder ein Token-Deck. Ich habe das Gefühl, da entwickelt sich ein Thema. Der größte Unterschied zu dem anderen Deck ist hier allerdings der, dass ich mit Commander-Damage recht zuverlässig gewinnen kann und will.
Thromok the Insatiable frisst 5 Kreaturen und ist damit schon 25/25, also dick genug, einen Spieler mit einem Schlag rauszunehmen. Wenn er doch nur Haste und Evasion hätte...

 

Die Haste und Evasion Route

 

Um zuverlässig für Treffer zu sorgen, die gut Aua machen, spiele ich die folgenden Karten:
Chariot of Victory - First Strike, Trample und Haste? Evasion und Eile und Schutz vor Deathtouch? Und das für unter 1€? Ez.
Hammer of Purphoros - Eile und in der Not auch etwas, mit dem man Tokens basteln kann.
Loxodon Warhammer - Trample und Lifelink sorgen für Spaß, auch die +3/+0 sind nicht zu vernachlässigen.
Swiftfoot Boots - Das zweite paar Stiefel ist leider Budget-mäßig nicht drin, aber diese schicken Schuhe geben zumindest ebenfalls Eile und Hexproof.
Whispersilk Cloak - Unblockbar und Shroud ist genau die Art Protection, die so ein Commander braucht.
Anger - Eile. In den Friedhof kriege ich den schon irgendwie.
Ogre Battledriver - Noch mal +2 Power und Eile? Nehm ich!
Fires of Yavimaya - Alles hat Eile und ich kann ne Kreatur pumpen? Find ich nice.
Rhythm of the Wild - Mehr Pump oder Eile, ich mag die Entscheidungsmöglichkeit!
Hanweir Battlements - Eile auf nem Land? Gefällt.
Rogue's Passage - Darf nicht fehlen.
Skarrg, the Rage Pits - Trample und Pump.
Samut, Tyrant Smasher - Pump und Eile. Und Hellsicht.

 

Das sollten genügend Möglichkeiten sein, mit dem Teufelsbraten reinzuhauen. Theoretisch. Aber wenn ich nur ein paar Kreaturen zum verfüttern habe, was dann?

 

Go Wide

 

Natürlich, man könnte jetzt einfach Karten wie Dragon Fodder, Hordeling Outburst etc. spielen. Aber Karten, die ich nur ein Mal verwenden kann mag ich in Commander nicht. Stattdessen sind meine Ausschlusskriterien für dieses Deck folgende:

  • Macht eine festgesetzte Anzahl an Tokens
  • Ist nicht wiederholbar
  • Macht außer Tokens sonst nichts
  • Die Tokens die erzeugt werden, haben keine Fähigkeiten

 

Treffen alle vier Kriterien zu, spiele ich die Karte nicht.
Deshalb sind diese Karten hier im Deck gelandet:

 

Ant Queen - Super Manasink.
Chancellor of the Forge - Vielleicht in Turn 1 den ersten Token haben, ansonsten noch mal so viele bekommen, wie Kreaturen liegen.
Dragonlair Spider - Taurean Mauler etc. nur mit Tokens statt +1/+1-Marken. Natürlich manatechnisch etwas teurer, aber eine gute Investition, vor allem im Lategame.
Emrakul's Hatcher - Die Tokens können Mana machen.
Hanweir Garrison - Tokens bei jedem Angriff.
Hooded Hydra - Snek-Tokens in Höhe der +1/+1-Marken gefällt. Das kann man nutzen.
Kozilek's Predator - Noch mal 2 Ramp-Tokens.
Krenko, Tin Street Kingpin - Fängt klein an, aber mit dem richtigen Pump eskaliert der fast genau so schnell wie seine vorherige Version, die aufgrund des Budgets nicht im Deck landet.
Mitotic Slime - Mehr Sac Futter.
Mogg War Marshal - Bei dem bin ich mir tatsächlich unsicher. Early Game macht er zwei Tokens, oder er macht einen, bleibt liegen, bis er gefuttert wird und macht dann noch einen. Probier ich erstmal aus, auch wenn er eigentlich allen vier Kriterien widerspricht.
Nest Invader - Early Game Token, der rampen kann.
Rapacious One - Tokens in Höhe des Schadens? Klingt gut.
Siege-Gang Commander - Würde der Goblins nicht opfern können, würde ich ihn nicht spielen. So ist er aber ein guter Sac Outlet und Manasink in einem.
Tilonalli's Summoner - Weiterer Manasink, dessen Tokens auch liegen bleiben dürften. City's Blessing in nem Token-Deck? Nicht allzu schwer.
Ulasht, the Hate Seed - Noch ein Teufelsbraten. Und eine Hydra. In einem. Und der Name erst. Profitiert auf jeden Fall von vielen Tokens und macht auch selbst noch welche.
Verdant Force - In jedem Upkeep ein Token. Je mehr Spieler, desto besser.
Wolfbriar Elemental - Noch ein Manasink, der viele Wölfe bringen kann.
Wort, the Raidmother - Conspire für meine Instants und Sorceries hat mich überzeugt.
Feed the Pack - Aufgepumpte Kreaturen opfern um mehr Tokens zu bekommen ist, was dieses Deck machen will.
From Beyond - In jedem Upkeep ein Token und es kann mir eine Wincon aus dem Deck suchen? Wird gezockt.
Fresh Meat - Nach nem großen Devour-Fest oder einem Boardwipe das Feld direkt wieder mit oftmals stärkeren Tokens füllen.
Second Harvest - Tokens verdoppeln.
Kher Keep - Ein Land, das early kleine Kobolde macht ist prima.
Fungal Sprouting - Eine große Kreatur reicht schon und das Board ist wieder voll mit Pilzen.
Growth Spasm - Ramp und ein Token der auch rampen kann.
Hellion Eruption - Meine ganzen 0/1er sind jetzt 4/4er? Oh. Damit habt ihr nicht gerechnet? Ich bin ja auch ein Teufelsbraten...
Release the Gremlins - Artefakte wegfressen und Gremlins spawnen. Dass die nur als Futter für andere Kreaturen dienen, müssen die ja nicht wissen.
Sylvan Offering - Ein wenig Politik, wer welche Tokens kriegt. Und ich krieg beide Arten.

 

Then Go Big

 

Haben wir uns ein paar Tokens herangezüchtet, ist es Fütterungszeit. Der Commander kostet nur 5 Mana und darf dafür so viel fressen, wie er kann. Aber der Commander ist nicht der einzige, der groß werden kann. Natürlich wäre bei so vielen Tokens auch ein Craterhoof Behemoth nice. Aber der kostet leider mehr als 1€. Ein klein wenig.
Dafür habe ich jedoch andere Kandidaten:

Bloodspore Thrinax - Frisst Kreaturen und neue Kreaturen kommen mit so vielen Marken rein. Also auch größere Tokens.
Decimator of the Provinces - Der kleine Bruder vom Craterhoof Behemoth. Tutorbar mit From Beyond. Wahrscheinlich die beste Budget-Option für Survival of the Fittest/Finale of Devastation into Craterhoof Behemoth Combo.
Preyseizer Dragon - Grillt bei nem Angriff gerne mal Kreaturen, Planeswalker oder ganze Spieler.
Overrun - Viele Tokens kriegen Power und dürfen Gegner überrennen.
Overwhelming Stampede - Viele, viele kleine Tokens und eine große Kreatur? Könnte einen Win bedeuten.
Shamanic Revelation - Carddraw und auch ein wenig Lifegain.

 

Die Sub-Themen

 

Durch die Auswahl der Karten haben sich zwei bis drei Sub-Themen entwickelt. Natürlich ist das Opfern eines davon, ob man das jetzt extra noch mal nennen muss... na ja. Ich zähle es mal dazu. Ein weiteres Thema ist das +1/+1-Marken-Thema. Und dann noch die kleinere Spielerei mit EtB Damage. Folgende Karten nutzen diese Sub-Themen:
Stalking Vengeance - Kommt häufig vor, dass Kreaturen sterben, hab ich gehört.
Death's Presence - Marken auf Kreaturen legen, wenn Kreaturen sterben. Krenko, Tin Street Kingpin profitiert hart davon. Und natürlich auch andere.
Evolutionary Leap - Token opfern, um neues Futter nachzuziehen.
Fecundity - Klar, auch Gegner dürfen ziehen, aber oftmals habe ich sehr viel mehr zu ziehen als die.
Impact Tremors - Budget-Version von Purphoros, God of the Forge.
Warstorm Surge - Commander kommt rein und nimmt erstmal nen Spieler raus, noch bevor er hauen darf. Ein Traum.

 

 

Und was kostet der Spaß nun?
Eingefügtes Bild
(Stand: 26.05.19)

 

Unter 60€ für ein Deck das unheimlich schnell ausrasten kann. Ich wollte es unter 70€ schaffen und hatte gestern Abend sogar eine Version, die nur 45€ kostete, wo ich aber einige Karten vergessen hatte, die ich nun noch hinzugefügt habe. Aber wir alle kennen den Einkaufshelfer und wie unzuverlässig der hin und wieder sein kann. An dem Preis lässt sich bestimmt noch was schrauben.

 

Schlusswort

 

Ich lebe noch. Dieser Blog lebt noch. Und das wohl Wichtigste: Ich habe auch schon eine Idee für den nächsten Budget-Build.
Mit diesem Deck wollte ich mir selbst mal wieder eine Aufgabe stellen. Ich baue im Moment fast wöchentlich 1-2 Commander-Decks und habe das Gefühl, ich bin an einem Punkt angekommen, wo mir die Ideen ausgehen. Aber wie schon MaRo sagte: Restriction breeds Creativity.
In diesem Sinne. Ich sollte mich öfter mal auf ein bestimmtes Budget beschränken. Eine klare Grenze ziehen. Und dann auch konsequent dabei bleiben. Dieses Deck zu bauen hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Es zu testen und noch mal zu verbessern ebenfalls.

 

Ich hoffe, euch hat dieser kleine Exkurs in die Budget-EDH-Welt gefallen. Man liest sich!






Ich würde noch mehr billige Ramp-Kreaturen spielen, wie z.B. Yavimaya Elder, Gatecreeper Vine, Sylvan Ranger und Viridian Emissary.

Ich würde noch mehr billige Ramp-Kreaturen spielen, wie z.B. Yavimaya Elder, Gatecreeper Vine, Sylvan Ranger und Viridian Emissary.

Ich weiß nicht, ich finde, dass 13 Ramp-Karten ausreichend sind.

Ich sehe Thromok eher als Combo Commander. Also du versuchst, 4 oder 5 Tokens im Spiel zu halten und dann mit Thromok und einen der unzähligen Fling Effekten zu gewinnen. Alternativ funktioniert auch eine Kombination aus Haste Enchantments und Brawn. 

 

Weil so hast du das Problem dass du dein ganzes Board in den rein opferst und du das dann gegen ein einziges Singletarget removal verlierst :( 

Ich sehe Thromok eher als Combo Commander. Also du versuchst, 4 oder 5 Tokens im Spiel zu halten und dann mit Thromok und einen der unzähligen Fling Effekten zu gewinnen. Alternativ funktioniert auch eine Kombination aus Haste Enchantments und Brawn. 

 

Weil so hast du das Problem dass du dein ganzes Board in den rein opferst und du das dann gegen ein einziges Singletarget removal verlierst :(

Combo und Budget verträgt sich meist nicht, deswegen hab ich den Weg von vornherein ausgeschlossen. Tutoren für die Combopieces übersteigen das Budget leider oft. Ich werd mir aber noch mal ein paar Gedanken machen, weil Brawn und Kessig Cagebreakers noch so Dinge sind, die ich schlichtweg vergessen habe und ich eigentlich spielen sollte.

Und ich werde wohl auch noch eine Version für mich basteln, die die nicht mehr ganz so Budget ist. Also Sachen wie Doubling Season, Purphoros, God of the Forge, Survival of the Fittest, etc. enthält. Will nur erstmal die Grundversion testen, bevor ich es wieder umbaue.

 

Single Target Removal ist halt immer so ne Sache. Da werd ich mich auf Karten wie Warstorm Surge und Stalking Vengeance verlassen müssen, wenn ich nicht gerade Equipment liegen habe, das Shroud oder Hexproof gibt.

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.