Zum Inhalt wechseln






* * * * - 5 Stimmen

#6: Vom Schüler zum Lehrer

Geschrieben von Luxferre, 29. März 2017 · 444 Aufrufe

FNM Limited Anfänger Draft Rot Weiß Erfahrungsbericht Wizards Well

Guten Abend!

 

Der langersehnte Tag war gekommen:
Michael und ich würden zusammen zu Freitags-Nacht-Magie gehen. (Gott, klingt das schwul. :ugly:)
Während wir in der Straßenbahn nach Mannheim saßen, ging ich noch mit ihm Kaladesh Karten auf der MtG Cards Info App durch, damit er wusste, wonach er dort Ausschau halten sollte.
Er war zwar größtenteils zwar mit AER vertraut, mit Kaladesh, jedoch, eher weniger. Wir kam im Laden irgendwann an und er schlenderte interessiert durch die Regale, während ich eine halbe Stunde dazu brauchte um mich für die richtigen Hüllen für meine neuen Standard Decks zu entscheiden. Am Ende habe ich mir die KMC Hyper Mats geholt, da sie laut Tolarian Community College auf Youtube mit Dragon Shield die besten Karten-Hüllen auf dem Markt seien.
Drei Wochen später lädt er ein Video hoch, in dem er sein altes Rating revidieren muss, da die neueren KMC Hyper Mats jetzt leichter reißen als n feuchtes Tempo. Geil. Nächstes Mal lasse ich meinen D20 besser die Hüllen aussuchen. :D

 

Bald darauf geht der Draft auch schon los. Michael draftete leider am zweiten Tisch, weshalb er ganz aus meiner Reichweite zur potenziellen Unterstützung war.

 

Pack 1 Pick 1: Sram, Senior Edificer
Pack 2 Pick 1: Walking Ballista

 

 

 

Ich glaube für mich kristallisiert sich in Aether Revolt Rot als meine Lieblingsfarbe heraus. Es bereitet mir sehr viel Spaß den aggressiveren Part zu übernehmen und die Fragen in einer Runde zu stellen. Weiß gefällt auch sehr gut dazu, da beide Farben meiner Meinung nach die besten 2-Drops in AER Limited haben. (Aether Chaser & Audacious Infiltrator)

 

Match 1:
Hier habe ich gegen den Herrn gespielt, der mich zuvor beim Standard FNM Match 1 mit dem Electrostatic Pummeler verdroschen hat. Es wäre gelogen, wenn ich behaupten würde, dass ich mich nicht revanchieren wollte. :D
Spiel 1 wurde ich leider mit meinen eigenen Waffen geschlagen, da mein Gegenspieler zuerst anfing und sehr schnell aus seiner Hand raus kam. Mobile Garrison + Siege Modification war dann die Frage die ich nicht beantworten konnte. Irgendwann musste ich blocken, aber dann folgte auch schon der Invigorated Rampage. Keiiiiine Chance. Ich fühlte mich an das Standard Turnier erinnert. :ugly:
Spiel 2 liefen die Dinge besser, weil ich anfangen durfte. Hier wurde ich allerdings wieder von Siege Modification Shenanigans begrüßt, dieses Mal jedoch auf Frontline Rebel. Zum Glück hatte ich dieses Mal eine Antwort, in dem ich mit Eager Construct geblockt und anschließend Precise Strike gecastet habe. Damit hatte sich das Blatt gewendet und später konnte ich dank meiner zwei Dawnfeather Eagle das darauffolgende Rennen für mich entscheiden.
Spiel 3 kam ich gut aus meiner Hand raus und gewann recht leicht, wenn ich mich richtig entsinne.
2-1 - Gewonnen

 

Bevor das zweite Match losging, suchte ich Michael um zu erfahren wie es für ihn lief. Er saß alleine am Tisch und war gerade sein Deck nachdenklich am Mischen. Sein Match war schon vorbei - kein gutes Zeichen. Er hatte 0-2 verloren und erkläre mir, dass er kaum Länder gezogen hatte. Ich legte sein Deck aus und ich bemerkte schnell den Grund dafür: Er hatte nur 11 Länder im Deck. Er meinte, dass er aus irgendeinem Grund dachte, dass man 11 Länder im Deck haben sollte. Ich vermute, dass er die Mindestkreaturen-Anzahl für ein Deck, die ich ihm mal empfohlen hatte, mit der Länderanzahl durcheinander gebracht hatte. Ich half ihm auf die Sprünge, aber vergaß sein Sideboard anzuschauen. Es fiel mir erst wirklich ein als ich sein Deck wieder zusammen gelegt und gemischt hatte. Ich überflog es kurz und empfahl ihm ein paar Karten auszutauschen. Ich war mir aber selbst nicht sicher, was am besten ins Deck für was sollte und stellte ihm prüfende Fragen um zu ermitteln, worauf er seine Priorität legen wollte. Ich erklärte ihm auch seine Siegeskondition mit dem Deck, nämlich mit blauen Flieger an die Kreaturen seines Gegners vorbei zu kommen und mit seinen grünen Buffkarten wie Rishkar, Peema Renegade diesen Druck zu beschleunigen. Danach wurden die Pairings für die zweite Runde ausgerufen und es stand wieder jeder alleine für sich dar.

 

Match 2:
Der vorherige Gegner von Michael war nun meiner. Ich lächelte und führte ein angeregtes Gespräch mit ihm, als wir unsere Decks mischten. Nachdem wir abgehoben hatten wünschte ich ihm ein gutes Spiel. Im Inneren brannte jedoch mein Mentorherz, dass Rache für meinen kleinen Protegén suchte. "Dich mache ich fertig", flüsterte es.
Spiel 1: Mulligan auf 5, lose. Such revenge. :ugly:
Spiel 2 und 3 lief es allerdings wesentlich besser und meine 2 Audacious Infiltrator glänzten gegen seine vielen Artefaktkreaturen. Bastion Mastodon und Augmenting Automaton auf dem Feld? Egal. :D Damit war ich nicht aufzuhalten und gewann das Match für mich.
2-1 - Gewonnen

 

Match 3:
Der zweite Electrostatic Pummeler Spieler beim vorherigen Standard Turnier, gegen den ich gespielt hatte. Heute hatte er keine Hüllen dabei, er meinte auf Nachfrage, dass die zufälligen Karten Draftkarten eh nichts Wert seien. Ich sah an vielen seiner Karten weiße Punkte und leichte Schrammen. Es zerbrach mein Herz, die Karten so zu sehen.
Er hat Schwarz/Weiß gespielt und hat so einige Servos mit Versteckte Vorräte generiert.
Walking Ballista hat in diesem Spiel ordentliche Arbeit geleistet. Ich habe zwei seiner Aether Poisoner abgeschossen, ehe er sich gezwungen sah mit Daring Demolition meine 1/1 Ballista raus zu nehmen, da sie sich sonst die ganze Zeit immer wieder gepumpt und nach und nach seine Servoarmee ausgelöscht hätte. Einen Servo hat er zumindest noch mitgenommen. :)
Mit der Balista hatte sich das Spiel zu sehr zu meinen Gunsten gedreht, wodurch ich gewonnen habe.
Das erste Spiel dauerte gefühlt mindestens 25 Minuten, wodurch ich mich ran halten wollte. Das zweite Spiel wollte ich unbedingt gewinnen, da ein drittes Spiel wohl zu den extra Zügen gegangen wäre und heute wollte ich kein Draw haben. Tatsächlich gelang mir das auch.
2-0 - Gewonnen

 

3-0. Ich konnte es so dermaßen nicht glauben, dass ich zu Oli, dem Turnierleiter, gegangen bin und nochmal nachgefragt habe, ob ich wirklich 3-0 bin. Okay, war wirklich 3-0. Cool.

 

Match 4:
Wer war nun mein letzter Gegner? Na, natürlich Lars, mein ewiger Rivale, den ich bisher an jedem Limited-Event als Gegner bekommen habe!
Das Deck von Lars hatte soviel Synergie, dass ich alleine beim Gedanken daran eine Gänsehaut bekomme. Winding Constrictor, Rishkar, Peema Renegade, Implement of Ferocity, 2x Scrounging Bandar und noch viel mehr.
Spiel 1 habe ich eine ausgezeichnete Walking Ballista gehabt, die sowohl einen Aether Poisoner abgeschossen hat, als auch einen angreifenden Ovalchase Dragster. Gerade noch so ins Ziel gerutscht.
Spiel 2 musste ich auf 5 runtergehen beim Mulligan und danach war ich ein Punching-Bag. (Beide Bandar auf dem Feld + Snek = Roll the credits, boys.)
Im letzten und entscheidenden Spiel kamen wir beide gut raus. Er hatte mit Implement of Ferocity seine Winding Constrictor auf 4/5 gebufft, konnte aber dennoch mit meinen frühen Aggro-Kreaturen kombiniert mit meinem Removal sein Leben auf 0 bringen.
2-1 - Gewonnen

 

Eingefügtes Bild

 

 

 

 

 

Erster Platz

 

 

 

 

 

(Besonderen Dank an Vanessa, die hier die Liste für mich hochgehalten hat. Leider ist das Bild etwas verschwommen, weil ich nur ein Foto gemacht habe, was ich mit meinen zittrigen Händen sicherlich öfters hätte versuchen sollen. Vanessa riet mir sogar mehrere Bilder zu machen, aber ich wollte nicht aufdringlich sein. Tja, hätte ich mal lieber auf sie gehört. :ugly:)

 

Damit habe ich mein erstes FNM gewonnen. An sich, ist das natürlich ein Meilenstein Erfolg für mich als Spieler und das ist natürlich schön. Warum fühlte ich mich dann jedoch so, als wäre ich 2-2 gegangen? Wer in der Liste nach Michael gesucht hat, wird erkennen, dass er Letzter geworden ist. Ich ging nach meinem letzten Spiel an seinen Tisch und er besprach das Match mit seinem Gegner, der ihm Empfehlungen für sein Deck gab. Er hätte zu wenig Kreaturen im Deck gehabt mit 11 und meinte auch, dass ein Janjeet Sentry, der im Sideboard war, unbedingt im Deck hätte sein sollen. Ich habe nie mit Janjeet Sentry gespielt, weshalb ich zwischen der ersten und zweiten Runde beim Überfliegen seines Sideboards die Karte nicht wirklich beachtet habe. Sein Gegner meinte, dass ein Draftdeck mindestens 16 Kreaturen haben sollte. Ich zeigte hier etwas Skepsis, da 16 mir recht hoch vor kam. Höchstens vielleicht als Obergrenze? Ich glaube 13 Kreaturen ist eigentlich die goldene Mitte.
Die Preisverleihung wurde danach durchgeführt und ich bekam 4 Booster und eine Promokarte als Preis. Man applaudierte ein wenig, Lars schüttelte mir die Hand und klopfte mir auf die Schulter. Es ist schön, Anerkennung für seine Bemühungen zu erhalten. Bernhard erwähnte beiläufig "Die Ballista ist gut, ne?", was lustig war.

 

Der Weg nach Hause. Ich redete noch etwas mit Michael und er erzählte mir von seinen reuevollen Momenten. Beispielsweise hatte er im letzten Match einmal gewinnen können in dem er einfach nur angegriffen hätte, hat es jedoch nicht gemacht, weil er dachte, dass sein Gegner ein Vehicle crewen könnte, was er jedoch nicht konnte. Sein Gegner fragte ihn extra noch ob er sicher ist, dass er seinen Zug beenden will und nachdem Michael kurz geschaut hatte, bestätigte er. Ja, Vehicle sind für Neulinge so eine gewöhnungsbedürftige Sache, schätze ich. Aber die Art wie Michael von seinen Fehlern sprach, erinnerte mich selbst an meine eigene Reue, die ich beim AER Prerelease hatte. Ich fühlte mit ihm. Ich wollte auch nicht übertrieben meinen Sieg feiern, nachdem er selbst so eine ernüchternde Erfahrung gemacht hat. Ich konnte mich etwas freuen und er meinte auch, dass ich mich nicht wegen das mit ihm runter ziehen lassen sollte, aber ich fühlte mich, als hätte ich in meiner Aufgabe als Lehrer/Mentor versagt. Ich hätte mit ihm Deckbuilding mehr durchgehen sollen, ich hätte ihm mehr Draftressourcen schicken können, all solche Dinge. Ich wusste letztendlich, dass es so kommen könnte, dass wussten wir wohl beide. Ich hielt und halte es trotzdem für keine schlechte Entscheidung, mit ihm zum FNM gegangen zu sein, da man am schnellsten lernt, in dem man es einfach erlebt, aber dennoch kann ich nicht anders, als daran zu denken, was ich hätte besser machen können. Die Lust auf Magic hat ihm die Sache nicht genommen, laut ihm, was mich freut.

 

Ja... schwierig das Ganze. Ein persönlicher Hocherfolg, gekoppelt mit einem Versagens-Gefühl als Mentor.
Als wir am Bahnhof ankamen und Ausstiegen, gingen wir getrennte Wege. Als ich Zuhause war und mich fürs Bettchen bereit machte, schrieb er mir eine Nachricht damit, dass er vom Fahrrad gestürzt sei und sich das Bein gebrochen hätte. Ich glaubte ihm, weil ich lieber 500-Mal darauf reinfalle als es genau dann nicht zu glauben, wenn es stimmt und man meine Hilfe braucht.
Er hatte mich nur aufgezogen, vielleicht um mir meine "Angespanntheit" zu nehmen.
Wasn Arsch. :D

 

Danke für eure Aufmerksamkeit, Kritik, Anregungen und überhaupt eure Meinungen, sind wie immer gerne gesehen. :)

 

 

Luxferre






Hallo Lux :) wie immer ein toller Beitrag und sehr interessant zu lesen. Herzlichen Glückwunsch zum Tuniersieg! Wow, das ist wirklich eine starke Leistung, zu einem Draftsieg gehören ja durchaus ein paar gute Picks, gutes Deckbau und Play. Freut mich, dass du es diesmal ganz nach oben geschafft hast!

 

Du tust wirklich viel für Michael und ich finde es wirklich super, dass ihr so viel zusammen übt! Zumindest ich hab damals auch durchaus neue Erfahrungen von unserer kleinen Runde mitgenommen und ich bin mir sicher, Michael ging es genauso. Dass jemand letzter werden muss ist einfach ein Fakt und hat rein gar nichts mit deiner Qualität als Mentor zu tun. Du kannst nicht erwarten, dass jemand gerade anfängt mit Magic und dann die Tuniere abräumen geht. Bzw. man kann es schon erwarten, aber es ist weder realistisch noch zielführend :ugly:

Viel entscheidender ist doch: was habe ich gelernt? Und hat es mir Spaß gemacht?

Beim nächsten Mal wird er nach schauen, ob der Gegner das Fahrzeug crewen kann. Und dafür einen anderen Fehler machen :D Schau nicht aufs Ergebnis, sondern darauf was man für´s nächste Mal mitnehmen kann. Du sagst doch selbst, dass du ihn mitgenommen hast, damit er was lernt. Und genau darum geht es doch ;)

 

Und ich kenne mich mit Drafts jetzt nicht so gut aus, würde aber auch eher mehr Kreaturen spielen. Mit 11 Kreaturen und 17 Ländern hast du ja noch 12 Slots frei - was machst du mit denen? Lauter Removel wäre ja ein bisschen krass, dann spielt man mehr Removel als Kreaturen.

Und ich kenne mich mit Drafts jetzt nicht so gut aus, würde aber auch eher mehr Kreaturen spielen. Mit 11 Kreaturen und 17 Ländern hast du ja noch 12 Slots frei - was machst du mit denen? Lauter Removel wäre ja ein bisschen krass, dann spielt man mehr Removel als Kreaturen.

 

Denke mit einem Deck bestehend aus 17 Ländern, 11 Kreauturen und 12 Removal würdest du jedes Draft-Turnier gewinnen. Ansonsten würde ich - nach dem Motto BREAD - neben Bomben und Removal möglichst viele Kreauren (mit Evasion und/oder gut in die Kurve passend) ins Deck nehmen.

Also mein KLD-Draftdeck damals in BR mit 11 Removal, 11 Kreaturen (darunter Gonti), 1 Live Fast ist zumindest easy 3:0 gegangen...^^

Sowas ist aber obv die Ausnahme, das kriegt man eigentlich nicht behaupte ich.

 

Sehr schöner/interessanter Bericht.

Vielleicht hättest du vor dem Draft nochmal mit Michael sprechen sollen um sicher zu gehen, dass er das mit den ~17 Ländern im Kopf hat. Bzgl des Kreaturen-counts denke ich auch, dass 11 generell gesprochen etwas wenig ist.

Ansonsten was music sagt.

 

 

Ich sah an vielen seiner Karten weiße Punkte und leichte Schrammen. Es zerbrach mein Herz, die Karten so zu sehen.

+

 

 

2-0 - Gewonnen

 

Das Herz der Karten war obv auf deiner Seite :ugly:

 

Achja und mich irritiert, dass ihr in einem Pool gespielt habt also auch gegen Spieler an anderen Drafttischen.

Mai 2017

M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
222324252627 28
293031    

Kategorien

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.