Zum Inhalt wechseln






* * * * - 13 Stimmen

Eine Woche Danach: Erste Eindrücke des Un'Goro Metagames und meine Experimente

Geschrieben von JanErik, 12. April 2017 · 718 Aufrufe

Hearthstone

Tag 1: Packs öffnen und Legend Climb

 

Zum Release hatte ich genug Gold angespart um zusammen mit den 8 Packs, die es Umsonst gab insgesamt 40 Packs zu öffnen. Ich erhielt als Legendaries Die Druid Quest, Sunkeeper Tarim und eine Goldene Clutchmother Zavaras. Gute Ausbeute, auch waren fast alle Elementals für ein Shaman Deck mit dabei.

 

Los ging es aber erstmal mit Pirate Warrior von Rang 8 auf Rang 2 in ziemlicher Geschwindigkeit.
Wie erwartet waren die meisten Spieler damit beschäftigt, eine Quest zu erledigen und wurden einfach überfahren, vor allem die Hunter Quest traf ich sehr oft an und verlor kaum ein Spiel dagegen. Wie sich rausstellt ist die Quest tatsächlich nicht so pralle. Auch die Warrior und Rogue Quest waren viel vertreten, allerdings noch mit unoptimierten Listen und daher leichte Beute. Das Mirror habe ich erstaunlich wenig gespielt. Genutzte Liste ft Hemet Jungle Hunter als Finley Ersatz:

 

Ab Rang 2 ging es weiter mit Elemental Shaman, denn das hirnlose rum SMOrcen wurde mir langweilig, außerdem wurde ich oft selber von den Elementen gestoppt und das Deck sah sehr vielversprechend aus.
Mit folgender Liste ging es auch straight zu Legend, sodass ich bereits am Freitag mein Ziel erreicht hatte:

 

Was ist das Erste, was man macht, sobald man Legend ist? Richtig, alle möglichen Haufen zusammenbauen und experimentieren wie nichts Gutes.

 

Craft all the Cards!
Eine Liste verunglückter Experimente:

 

Ich fasse mich mal kurz, getestet habe ich bis Heute, in chronologischer Reihenfolge:
Disco Zoo (War ok)
Jade Druid (wenig erfolgreich)
Miracle Rogue (wenig erfolgreich) -> weil schlechte Liste und ich bin zu blöd zum Rogue spielen :P
Quest Reno Priest (Super schlecht)
Quest Priest (Noch schlechter)

 

Die Priest Quest ist einfach schrott...
Ab hier habe ich dann Aufgegeben und habe mich ans Netdecken gemacht :P

 

Dragon Priest (erfolgreich!) -> wurde auch mal Zeit, netdecking OP
Handbuff Elemental Paladin (wenig erfolgreich)
Token Control Paladin (Schlecht)
Beast Hunter (War ok) -> Mein Hunter ist Level 24, ich bin einfach zu schlecht für diese Klasse :P
Quest Warrior (erfolgreich) -> Das Deck ist einfach Bombe

 

Aufgrund meiner unterirdischen Winrate bin ich von Top 100 Legend auf 1000+ gedroppt, aber es hat unendlich Bock gemacht, die ganzen neuen Karten zu testen.

 

It feels good to be wrong!
Das Meta nach einer Woche

 

Ohne große Umschweife gibt es das Metagame, wie es von mir Wahrgenommen wird:

 

Tier 1: (Decks to Beat)
Quest Warrior
Miracle Rogue
Quest Rogue
Pirate Warrior

 

Warrior und Rogue haben das Top Tier mit jeweils 2 Decks fest im Griff!
Beide Klassen bringen einen Klassiker und einen Neuzugang ft. Quest mit in das neue Meta.
Die Quests sind eine sehr schöne Überraschung und ich war noch nie so froh, falsch zu liegen.
Ein Faktor, warum ich genau diese Decks ausgewählt habe und was ihrer Stärke noch zusätzlich hilft, ist dass man nie weiß, gegen welches der beiden Decks man spielt und Mulligan Entscheidungen gegen Krieger und Schurken zum Alptraum machen. Schurken haben sogar noch ein drittes recht starkes Deck in Form von Water Rogue.
Vertreten sind hier auch die besten und gradlinigsten Decks ihrer jeweiligen Zunft:
Schnellstes Aggro Deck: Pirate Warrior
Schnellstes Combo Deck: Quest Rogue
Härtestes Control Deck: Quest Warrior

 

Tier 2: (Starke Decks)
Beast Hunter
Midrange Shaman (Jades & Elementals)
Egg Druid
Dragon Priest

 

Hier tummeln sich die "fairen" Decks, die dem Gegner einfach klassisch ins Gesicht fahren oder ein langsames Valuegame spielen wollen, während man starke on curve Minions legt. Egg Druid und Beast Hunter sehen sich meist in der Agressor Rolle, während Midrange Shaman und Dragon Priest eher das lange Spiel anstreben. Erstaunlich finde ich, dass Dragon Priest tatsächlich weiterhin oben mitmischt, auch wenn es sich jetzt mehr wie ein Control Deck spielt und kaum etwas mit der Kraken Liste gemeinsam hat.

 

Tier 3: (Nischen Decks)
Zoolock
Water Rogue
Quest Mage
Murloc Paladin
Handlock
Silence Priest
Handbuff Elemental Paladin
Aggro Shaman

 

Weiter geht es mit Decks, die durchaus Stark sind, denen es aber ein wenig an Konstanz oder Kraft fehlt, sich gegen die Top Decks durchzusetzen. Quest Mage zum Beispiel ist an sich ein starkes Deck, allerdings sehr inkonstant und verliert gnadenlos gegen Quest Warrior.

 

Tier 4: ("Schlechte" Decks)
Elemental Tempo Mage
Control Paladin
Quest Shaman
Quest Hunter
Quest Warlock
Jade Druid
Ramp Druid

 

Diese Decks sieht man ab und zu, allerdings fehlt entweder noch die zündende Idee, um das Deck gut zu machen, oder der Archetype an sich ist einfach nicht stark genug. Überraschend finde ich den Abstieg von Jade Druid. Aber Quest Rogue füllt die Nische als Controltöter besser aus und zerstört Jade Druiden nebenbei auchnoch.

 

Tier 5: (Garbage)
Quest Priest
Quest Druid
Quest Paladin

 

Garbage Quest Tier :D

 

Tja, wie es aussieht lag ich falsch in der Annahme, dass alle Quests schlecht sind, zwar sind 6 aus 9 Quests ziemlich unterirdisch, allerdings hat sich gezeigt, dass die Warrior Quest absolut den Erwartungen entspricht und auch Quest Rogue ist ein ausgesprochen starkes Deck.

 

Rock Paper Scissors
Ein Meta der Harcounter

 

Wie schon im Kraken Meta gibt es auch im Mammut Meta wieder eine relativ eindeutige Schere-Stein-Papier Dynamik.

 

Quest Rogue ist hier wohl der "Hauptverursacher" und löst Jade Druid als neuen Controlvernichter ab.
Ähnlich wie Jade Druid opfert man sein Early Game, in dem man Setup betreibt statt sich um das Board zu kümmern um dann im Midgame auszurasten. Jade Druid tat das mit Ramp und anfangs schwachen Jade Spells, die mit der Zeit unaufhaltsam wurden. Quest Rogue treibt das Ganze noch auf die Spitze und nutzt seine Züge 1-5, in denen man im Prinzip kaum etwas tut, um dann in den Zügen 6-8 das Board mit Tonnen an 5/5ern zu fluten, wo kaum ein Deck etwas entgegensetzen kann.

 

Der Beste Plan um das zu stoppen: Kill it before it lays eggs!
Wenn der Quest Rogue seinen Turn 6 nie bekommt, kann er sein starkes Midgame nicht nutzen

 

Miracle Rogue verhält sich da ähnlich, wenn auch weniger extrem, und opfert sein Earlygame für starke Midgame Plays, die das Spiel meistens beenden oder fest in die Hand des Miracle Spielers geben.

 

Auf der anderen Seite der Medallie warten allerdings Control Decks auf den Ansturm der Aggro Decks, um sie in einem Hagel aus Massremoval, Lifegain und Taunt Minions zu ersticken und stellen so den Counter zu Aggro Decks dar. Durch die mangelnde Geschwindigeit und kaum Möglichkeit, die Combo Decks unter Druck zu setzen, haben die Control Decks dann den Combo Decks wenig entgegen zu setzen.

 

Irgendwo dazwischen finden sich dann noch Midrange Decks, die gegen alle 3 Typen akzeptable Gewinnchancen haben, Midrange Shaman ist stärker gegen Aggro Decks, wohingegen Dragon Priest stärker gegen Combo Decks ist.

 

Fazit:
Das Meta ist sehr Gesund und alle 4 Decktypen sind stark vertreten!

 

Zum Abschluss noch ein paar Decklisten, die ich gerade Spiele:

 

 

Mehr Taunts als die normalen Listen und weniger Removal (Keine Shield Slams). Ist Gebaut um das Mirror zu gewinnen, wer da die Quest zuerst hat gewinnt.

 

 

Das Meta hat weniger Aggro Decks und Hot Spring Guardian war einfach zu schlecht, auch Flametongue Totem ist ganz geflogen, da man am Anfang nie das Board hat. Insgesamt ist die Liste super gierig und eher Spaß als wirklich gut.

 

 

Mein Lieblings Deck im Moment, Shadow Visions ist einfach eine super Karte und findet das Un'Goro Pack von Elise, auch die kann man mit Lyra + Radiant Elemental zum Miracle Priest werden.

 

Ich spiele ab und zu ein wenig Wild, vor Allem jetzt um Reno Decks zu spielen und ich muss sagen:
Brann Bronzebeard & Elise, the Trailblazer ist absolute Granate. Gegner Emote garanitert!

 

Die Murloc Quest scheint im Wild auch deutlich besser zu funktionieren, Everyfin is Awesome & Old Murk Eye geben dem Deck eine Menge Power, wenn ich die irgendwann mal aufmache wird das nonstop gespielt.

 

Das wars dann erstmal, der nächste Blog kommt dann, wenn ich bock habe oder wenn das Meta sich hart verändert und ich drüber schreiben will, bzw wenn ich über ein Deck im Speziellen was zu verlieren habe.

 

Schreibt in die Comments, wie ihr das Meta seht und welche Decks ihr zockt bzw welche Decks euch aufregen (Miracles grrrrrr!)

 

Bis zum nächsten Mal
JanErik






Ich seh das Meta gar nicht, dümpel auf Rank 18 rum und hab 'ne Suboptimale Beasthunterliste, wenn ich mal gewinnen will. Mit meinem guten alten Jadedruiden werde ich einfach jedes einzelne verdammte mal von 5/5er umgeroguet. Klassischen Miraclerogue hab ich hier noch gar nicht gesehen.

1/5

Zocke aktuell Elemental/Jade (midrange) Schamanenhybrid, geht gegen alles eigtl. ganz gut nur Questrogue ist halt ein maximales Ärgernis. Wenn das Tier1 ist was unter Tier1 steht find ich das meta dann tbh grauenhaft im moment 

TIMDOTCOM
13. Apr 2017 11:59
Hearthstone macht mir Spaß wie lange nicht mehr.

Wieso ist der Miracle Rogue soweit oben? Hab noch nicht einmal gegen einen, der gut war, gezockt... Bin aber auch erst Rang 8 :) Dragon Priest und Egg Druid hab ich noch gar nicht gesehen, hört sich aber beides interessant an.

Die anderen drei Decks, die du Tier 1 gesetzt hast, sind absolut broken imo :D Ich hab alle drei und fühle mich immer ein bisschen schlecht wenn ich den Gegner damit vollkommen entspannt umbutter :D Das Krasseste war mit dem Rogue Deck in Turn 4 fünf 5/5er auf dem Board :D Nächste Runde noch nen Eber und GG

Miracle Rogue ist ja bekanntermaßen eines der schwersten Decks im Format und ist daher nur wirlich gut, wenn der Pilot auch weiß was er macht, daher sieht man Miracle Rogue auf den unteren Rängen wohl weniger. Aber viele Pros sind mit Miracle Rogue ganz oben in den Legend Rägen am wüten, wie zB Eloise, die recht lange mit dem Deck Rang 1 halten konnte. Ich sehe es auch häufiger als Quest Rogue in Legend, daher habe ich es so weit oben angesiedelt. Dragon Priest und Egg Druid sind auch nicht so häufig, aber sehr Stark in dem was sie tun und sind eher aufgrund ihrer Stärke und nicht Häufigkeit im Tier 2. Wenn du mit Jade/Elemental Shaman gegen viele Quest Rogues spielt, versuche mal ein Bloodlust unterzubringen, um ihn Turn 5 wegzubursten, hat mir recht gut geholfen als das Deck überall war.

Ein 1-off Bloodlust hab ich getestet war mir aber way to random. Glücklicherweise haben die Q Rogues nicht immer den nutdraw, wie mir meine ersten Tage post ungoro fälschlicherweise weismachen wollten. 

Egg Druid hat mich tbh angefixt und zock das aktuell (sehr gern), das hat auch zusätzlich einfach ein drastisch besseres Q-Rogue Matchup.

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.