Zum Inhalt wechseln






* * * * * 7 Stimmen

Spielen, probieren und ein Judgecall

Geschrieben von Musicmatics, 13. April 2017 · 927 Aufrufe

Hallo ihr Freunde des Kartendrehens!

 

Freut mich, dass der letzte Blogeintrag auf so viel positives Feedback gestoßen ist. Das hat mir einen unglaublichen Motivationsschub versetzt - vielen Dank dafür!

 

Und ich konnte diese Motivationsspritze auch immer wieder sehr gut gebrauchen. Erstes Ziel war ja, dass ich mir auf Youtube anschaue wie andere spielen. Da kann ich zuschauen, mitdenken und dabei hoffentlich auch ein bisschen was lernen. Doch das hat sich als weitaus schwieriger herausgestellt, als ich erwartet hätte. Zuerst habe ich ein Game erwischt, das blöderweise von der Seite gefilmt wurde. Dadurch fehlen die typische Ungewissheit und auch einige Überraschungsmomente. Also habe ich mich nach einer Filmperspektive, die wirklich die Spielersicht einfängt, umgeschaut. Schließlich bin ich bei einem Onlinespiel gelandet. Aber hey, Burn gegen Ad Nauseam. Also ein bekanntes Deck gegen ein Unbekanntes. Besser kann´s doch nicht kommen, oder? Jetzt müsste man nur noch wissen, was die ganzen unbekannten Karten machen. Die Regeltexte sind nämlich so klein und unscharf, dass ich sie nicht einmal mit der Lupe entziffern könnte. Und Kartensuche geht immer auf Kosten des Spielflusses. Never Lucy.
Whatever, dann nehme ich eben zwei bekannte Decks. Etwas schade, weil ich anderenfalls auch gleich etwas über Moderndecks erfahren hätte, aber es ging ja leider nicht anders. Immerhin kannte ich so die meisten Karten und konnte dem Spiel auch halbwegs folgen. Dabei blieb es dann aber auch. Für Gedankengänge über unterschiedliche Optionen, geschweige denn ihren Vor- und Nachteilen, ist es nie gekommen.
Der Grundgedanke mit den Videos ist gut. Aber so lange ich tempomäßig so viel hinterher hinke, ist er ungefähr so nützlich wie ein Craw Wurm in Legacy.

 

Mit dem Kennenlernen verschiedener Moderndecks hat es dann weitaus besser funktioniert. Der eigener Deckbau ist zwar kläglich gescheitert, aber das war auch irgendwie absehbar :ugly: Dafür habe ich einige sehr coole Videos über verschiedene Moderndecks gefunden. Ich habe viel über die einzelnen Karten und auch die Gesamtstrategie von den vorgestellten Decks gelernt. Damit bin ich auf dem nächsten Moderntunier hoffentlich besser vorbereitet :D
Wenn ich unvorbereitet durch´s Tunier stolper, sind die drei Spiele gegen das gleiche Deck nämlich zu wenig zum "Einspielen". Bis ich herausgefunden habe wie ich meine Taktik anpasse, habe ich die paar Runden längst verloren.
Der nächste Schritt im Bezug auf Moderndecks ist dann entweder ein Deck auf XMage bauen oder Proxys aus dem Internet ausdrucken (danke für den Tipp im Chat^^). Dann kann ich zumindest ein paar Decks mal antesten.

 

Vom FNM an sich darf gerne Luxferre berichten - das ist immer wunderschön geschrieben :) Hier wird´s jetzt eher darum gehen, was ich so an Erfahrungen mitgenommen habe.
Das erste, was ich lernen musste: "anders als sonst" ist noch keine fertige Strategie. Damit konnte ich zwar ganz nett ein paar Farben suchen und individuell starke Karten picken. Aber für ein richtig gutes Deck fehlten die Synegien. Der Renegade Rallier verzweifelte an den wenigen Kreaturen im Bereich von 1-2 Mana und meinem Aetherstream Leopard ist die Energie ausgegangen... never Lucy.
Inzwischen habe ich mich mal hinter draftsim.com geklemmt und so zumindest ein bisschen die Scheue vor Blau abgelegt. Von Übersicht, sinnvoller Manakurve oder gar Synegien möchte ich aber noch nicht reden :ugly:
Außerdem hatte ich im zweiten Spiel zum ersten Mal einen richtig nervigen Zuschauer. Schon wenn alle plötzlich um einen herum stehen, lenkt mich das ab. Diesmal gab es aber zusätzlich noch irgendwelche Kommentare (nicht zum Spiel) und der Zuschauer wollte sich ständig mit uns unterhalten, hat irgendetwas erzählt, Fragen gestellt,... Erstmal wusste ich gar nicht wie ich reagieren soll, weil mich das natürlich ablenkt. Allerdings ist ein richtiger Streit natürlich noch viel störender. Als dann die Fragen direkt an mich gingen, habe ich ihm irgendwann gesagt, dass ich mich gerne konzentrieren würde. Er hat daraufhin sofort aufgehört und damit war das erstmal erledigt. Trotzdem würde mich jetzt natürlich interessieren, ob ihr schon mal in so einer Situation wart und wie ihr das gelöst habt. Was kann man tun, wenn die ganzen Fragen usw. nicht aufhören?
Letzte Instanz wäre dann vermutlich der Judge, aber irgendwie erscheint es mir auch unglaublich lächerlich, deswegen den Judge zu rufen. Außerdem spricht sich so etwas bestimmt auch sehr schnell herum und ich möchte als Neuer in der Community dort nicht direkt als Spaßverderber gelten und einen Streit vom Zaun brechen. Insbesondere, weil dort eben auch einige sehr freundliche Spieler sind, mit denen ich gerne spiele.
Kurz darauf habe ich den Judge dann aus einem ganz anderen Grund gebraucht: decommission zerstört die eigene Verzauberung. Die Frage ist nun: wann wird Revolt geprüft -> bekomme ich 3 Lebenspunkte? Für mich war das ein sehr eindeutiges ja, weil im Regeltext der Part mit der Zerstörung zuerst kommt und erst danach der Teil über Revolt. Alle anderen (inclusive dem Judge/Storekeeper) waren zunächst der Meinung, dass ich sie nicht bekomme. Sicherheitshalber hat der Storekeeper nachgeschaut und es stellte sich heraus, dass meine Antwort tatsächlich korrekt war. Das Spiel habe ich trotzdem verloren. Aber das war mir egal. Was ich daran wirklich sehr schön fand:

 

1. Das zeigt: regeltechnisch bin ich ganz gut aufgestellt. Klar, ein guter Judge kennt sich nochmal besser aus, aber es ist wohl ungefähr mit dem Regelwissen von anderen Spielern vergleichbar.

 

2. Im Zweifel lasse ich mich nicht so einfach mit irgendwelchen falschen Infos bequatschen.

 

Das sind imho zwei wichtige Eigenschaften, wenn man auf ein Tunier will.

 

Fazit: Für Matches auf Youtube ist es wohl noch etwas früh, aber es gibt auf jeden Fall sehr coole Videos über verschiedene Decks. Für neue Spieler auf jeden Fall eine tolle Sache! Egal ob man auf der Suche nach einem Deck ist oder eher wissen möchte, was einen in so einem Magictunier eigentlich erwarten könnte... diese Videos sind definitiv hilfreich. Außerdem bin ich inzwischen auch regeltechnisch ganz gut aufgestellt und lasse mir an dieser Stelle keine Märchen erzählen. Wichtiger Punkt für Tuniere.

 

Tja, das war´s dann auch schon wieder. Ich hoffe es waren ein paar interessante Aspekte dabei und hoffe sehr auf ein paar Tipps zum Umgang mit Zuschauern :D

 

Bis dann and have fun!
Music






Als dann die Fragen direkt an mich gingen, habe ich ihm irgendwann gesagt, dass ich mich gerne konzentrieren würde. Er hat daraufhin sofort aufgehört und damit war das erstmal erledigt. Trotzdem würde mich jetzt natürlich interessieren, ob ihr schon mal in so einer Situation wart und wie ihr das gelöst habt. Was kann man tun, wenn die ganzen Fragen usw. nicht aufhören?


Die Lösung hast du schon selbst genannt. "Sorry, aber wir spielen hier noch und würden uns gerne konzentrieren" sollte bei jedem vernünftigen Zuschauer ausreichen. Für jeden unvernünftigen gibt es dann eben im Zweifelsfall den Judge.

Lucy lässt sich auch nie im richtigen Moment blicken :D

August 2017

M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21 22 2324252627
28293031   
© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.