Zum Inhalt wechseln






* * * * * 2 Stimmen

Demonlord Belzenlok - Verborgene Schätze #3

Geschrieben von Seveneyes, 17. Mai 2018 · 636 Aufrufe

Standard MTGO Turnierbericht Deckvorstellung

Hallo liebe Leute,

 

heute möchte ich euch ein neues Deck vorstellen, das gleich mehrere verborgene Schätze enthält wie ich finde:

 

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Eingefügtes Bild

 

Aber um des Fokus willen konzentrieren wir uns auf die Karte aus Dominaria, die mich am meisten mit ihrer Power und Konstanz beeindruckt hat, den großen, bösen Dämonlord Belzenlok.

 

Einschub: Ich hatte ja im letzten Eintrag Zacama, Primal Calamity in Brawl versprochen, allerdings war das kurz bevor Baral, Chief of Compliance das Format komplett unspielbar gemacht hat. Daher liegt das Projekt auf Eis, wird aber eventuell wieder aufgenommen, wenn der Bann von Baral in Effekt tritt. Allerdings wertet die Absenkung der Lebenspunkte von 30 auf 20 im 1v1 Format Zacama als Commander ab.

 

Nicht nur zieht er im Schnitt zwischen einer und zwei Karten, was unserem Midrange Deck den nötigen Treibstoff für den Endspurt eines Games gibt. Er bringt auch einen dicken Body mit Evasion mit, mit dem sich sehr gut Planeswalker wegwalzen und Lebenspunkte annihilieren lassen.

 

Mein Rekord liegt übrigens bei 8 Karten. ACHT!

 

Eingefügtes Bild

 

Welches Deck habe ich denn um den mächtigen Dämonen herumgebaut? Gut, dass Ihr fragt?

 

BW Knights & Legends

 

 

Lasst uns das Deck in seine Bestandteile herunterbrechen.

 

1. Knights

 

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Die Ritter sind gleichermaßen bewandert in Angriff und Verteidigung, Fähigkeiten wie Erstschlag und Wachsamkeit helfen immens. Gegen langsame Decks bauen sie ordentlich Druck auf und haben mir mit Unterstützung von ein, zwei Removals schon viele Spiele im Alleingang gewonnen. Und wenn nötig, machen sie das Board dicht, bis unsere teuren Karten das Spiel übernehmen können. Diese Flexibilität ist entscheidend für ein gutes Midrange-Deck, also die Fähigkeit flexibel die Rolle des Angreifers oder des Verteidigers einzunehmen und alle Karten im Deck qualifizieren sich mehr oder weniger dadurch.

 

Auch erwähnenswert ist, dass unsere Ritter gegen Seal Away immun sind, ein wichtiges frühes Removal im Format.

 

2. Die Legends

 

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Eingefügtes Bild

 

... und warum wir so viele davon spielen.

 

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Nach unser ritterlichen Vorhut kommen unsere Legenden ins Spiel, die entweder den Plan von Angriff und Verteidigung weiter verfolgen (Gideon, Aryel), eine Nischenfunktion perfekt erfüllen (Kambal), Kartenvorteil generieren (Gonti, Belzenlok) oder unbeantwortet schnell das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden (Lyra, Belzenlok, Liliana, Aryel). Die große Zahl an Legenden im Deck erlaubt es uns, die super-mächtigen Legendary Sorceries zu spielen, die ebenfalls häufig das Spiel entscheiden.
Später im Spiel erlaubt Yawgmoth's Offering Aktionen wie "Töte deinen Karn, Scion of Urza, belebe deinen anderen Karn/meinen Belzenlok" und das ist häufig verheerend. Der Ruinous Blast ist stark Matchup-abhängig und daher im Sideboard. Kommt er allerdings als einseitige Akroma's Vengeance für 5 Mana zum Einsatz ... holla die Waldfee!

 

Gonti ist übrigens ebenso eine extra Erwähnung wert. Im Moment sind viele Midrange-Schlachtschiffe unterwegs und sich dank unseres luxuriösen Lords bei den Planeswalkern und Bomben unserer Gegner(innen) zu bedienen und Zugriff auf Effekte zu bekommen, die BW sonst nicht zustehen, ist saustark. Sein Body ist immer relevant und Gegner(innen) haben oft Hemmungen, ihr Removal für ihn auszugeben, was es uns manchmal leichter macht, unsere Legendary Sorceries zu spielen.

 

3. Removal

 

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Der 3/3/3/3 Split hat sich sehr für mich bewährt. Jedes Removal hat seine Stärken und Schwächen und optimalerweise hat man zwei oder drei verschiedene auf der Hand und kann das für die Bedrohung und vorhandene Mana geeignetste auswählen. Never/Return sieht man sonst eher nicht, hier erfüllt es aber zwei wichtige Funktionen. Zum einen hat es CMC von 7 anstatt 3, was den Effekt von Belzenlok etwas verbessert, da es seine Kartenzieh-Bedingung erfüllt. Zum anderen brauchen wir Removal, das große Kreaturen und Planeswalker in den Friedhof statt ins Exil befördert, um unseren Yawgmoth's Offering mehr Auswahl an Reanimation zu bieten und den Effekt stärker ausfallen zu lassen.

 

Die Kombination aus Karn, Scion of Urza und Heart of Kiran dominiert Standard und das wahrscheinlich auf lange Sicht. Wir haben jeweils 6 Antworten unter unseren interaktiven Sprüchen und sind daher gegen die allgegenwärtige Bedrohung recht gut aufgestellt.

 

Und wie schlägt sich unser Deck in der Praxis?

 

Disclaimer:
Wie gefällt euch denn die gleich folgende Art, durch eine League geführt zu werden? Ist das gut lesbar oder eher dröge.

 

Ich kann auch mal wieder ein Video aufnehmen, wenn daran Interesse besteht. Angebot: wenn drei oder mehr Leute einen Kommentar hinterlassen, dass sie ein Video über das Deck in einer Competitive League sehen wollen, dann soll es so geschehen!

 

Turnierbericht Friendly League auf MTGO

 

Match 1 vs. RB Good Stuff

 

Der frischgekürte Endgegner des jungen Standard-Formates!
Im ersten Game haut mich ein Heart of Kiran den ganzen Weg auf 0, während meine Ritter an Removal verrecken und sich kein viertes Land für Vraska's Contempt einstellen will.

 

Eingefügtes Bild

 

Im zweiten Game beschäftigen Danitha Capashen, Paragon und Kambal, Consul of Allocation den Gegner zu Beginn und polstern meine Lebenspunkte etwas. Für Heart of Kiran und Chandra, Torch of Defiance findet sich Removal, der Dämonlord bekommt seinen ersten Auftritt und Liliana, Deaths Majesty übernimmt im Anschluss das Spiel.

 

Eingefügtes Bild

 

Das entscheidende Game ist ein wahres Grindfest, bei dem sich ein durch Liliana wiederbelebter Demon Daddy durch mehrere Pia Nalaar-Thopter und Rekindling Phoenixe durcharbeiten muss, bevor es ins Gesicht geht und er das Spiel gewinnt.

 

Eingefügtes Bild

 

Belzenlok Ticker:
3 Dämon -> 4 Karten
durchschnittlich Karten gezogen: 1,33

 

Gonti ergaunert:
Eingefügtes Bild

 

Score 1:0

 

Match 2 vs. Bant Superfriends

 

Im ersten Game haben diverse Superfriends ihren Auftritt und ihren Abgang. Dovin Baan trifft auf Never//Return, Karn auf Yawgmoth's Offering, Teferi, Hero of Dominaria auf Teferi (von Gonti ergaunert) und in der Zwischenzeit macht Kambal unglaubliche 14 (!) Schaden und meine Ritter besorgen den Rest, während Nissa, Steward of Elements und ein zweiter Dovin Baan zuschauen.

 

Eingefügtes Bild

 

Im zweiten Game bleibe ich ewig auf 2 Ländern hängen, während der Gegner Karn, Scion of Urza und Oath of Teferi raushaut. Bis ich mich mühsam auf vier Länder hochgearbeitet habe, liegen auf der anderen Seite schon ein Carnage Tyrant und ein Nezahal, Primal Tide. Gonti ergaunert ein Settle the Wreckage in der Hoffnung, das Spiel noch zu drehen, aber eine Minus-Aktivierung von Teferi macht den Weg für die Hexproof Monster frei.

 

Eingefügtes Bild

 

Im dritten Spiel habe ich den Aggro-Start mit Knight of Malice, gefolgt von History of Benalia und Gideon. Ich spiele um Settle the Wreckage herum und der Gegner gibt das Spiel recht schnell verloren.

 

Eingefügtes Bild

 

Belzenlok Ticker: No Changes
Gonti ergaunert:

 

Eingefügtes BildEingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Score 2:0
Match 3 vs. GU Constructs

 

Ich mach direkt Druck mit Knight, gefolgt von History. Die Gegenseite bastelt sich mit Verdurous Gearhulk einen gigantischen Blocker, den Never//Return entsorgt, um den Weg für die von der Saga gepumpten Ritter freizumachen. Danach befindet er/sie sich im Chumpblockmodus und gibt mit einem Gonti Trigger auf dem Stack auf.

 

Eingefügtes Bild

 

Im Zweiten spielen beide Seiten fleißig Kreaturen. Gonti stiehlt einen Karn, aber irgendwie findet sich lange keine Zeit, ihn auszuspielen. Ein gegnerischer Karn wird entsorgt. Forsake the Worldly auf eine Walking Ballista, die vier Gearhulk Counter erhalten soll, hält mein Team im Spiel. Zwei Runden später ziehen eine zweite Ballista und ein zweiter Gearhulk den selben miesen Trick noch einmal ab, dieses Mal erfolgreich. Allerdings opfert sich die Ballista direkt im Anschluss, um Lyra Dawnbringer zu töten. Endlich kommt der geklaute Karn ins Spiel und beginnt, von ein paar Rittern verteidigt, Karten zu ziehen. EIn Ruinous Blast würde die komplette Annhilation der gegnerischen Seite bedeuten, wird aber gecountert. Ein geklauter Gearhulk besiegelt dann aber das Spiel zu unseren Gunsten. Spannend!

 

Eingefügtes Bild

 

Belzenlok Ticker: No Changes
Gonti ergaunert:

 

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Score 3:0

 

Match 4 vs. Mono Black Control

 

Im ersten Spiel tauschen wir Removal Spells gegen Kreaturen und Planeswalker, wobei ich durch History of Benalia und Gontis langsam Kartenvorteil akkumuliere, gegen den mein(e) Gegner(in) irgendwann nicht mehr mithalten kann.

 

Eingefügtes Bild

 

Im zweiten Spiel halten wir beide das Board sauber, bis ich ein Arguel's Blood Fast ins Spiel bringe und langsam meine Hand auffülle. Ich habe etwas Angst, meine(n) Gegner(in) auf zehn Mana kommen zu lassen, weil ich nur einen Ruinous Blast als Antwort auf einen gekickten Josu Vess, Lich Knight im Deck habe. Meine Ritter und Lyra segnen das Zeitliche, aber big Demon Daddy kommt, um zu bleiben, und beendet das Spiel in kurzer Zeit.

 

Eingefügtes Bild

 

Belzenlok Ticker:
1 Dämon -> 1 Karten
durchschnittlich Karten gezogen: 1,25

 

Gonti ergaunert:
Eingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Score 4:0

 

Match 5 vs. BG Ramp

 

Ein paar Ritter stehen sich ein Paar Jadelight Ranger gegenüber, als Lyra das Spielfeld betritt. Der Gegner zeigt kein Removal und ermöglicht mir ein Yawgmoth's Vile Offering auf Ranger (Board) und Servant of the Conduit (Friedhof). Darauf folgt schon die Concession.

 

Eingefügtes Bild

 

Im zweiten Game verbasele ich es. Das Spiel läuft gut, ein Demonlord zieht mir geschmeidige 4 Karten, wird aber von Vraska's tödlichem Blick erledigt. Er/sie rampt sich auf 10+ Mana und gibt den Zug ab. Ich habe Urza's Ruinous Blast auf der Hand als Antwort auf einen möglichen gekickten Josu Vess, aber versäume es, eine Legende auszuspielen. Josu kommt natürlich prompt und ich habe keine Zeit mehr, um den Ruinous Blast vorzubereiten.

 

Eingefügtes Bild

 

Das entscheidende Game gewinne ich etwas unspektakulär mit History + History + Gideon gegen einen langsamen Start auf der anderen Seite und damit ist der Run perfekt!

 

Eingefügtes Bild

 

Belzenlok Ticker:
1 Dämon -> 4 Karten
durchschnittlich Karten gezogen: 1,8

 

Gonti ergaunert:

 

Eingefügtes BildEingefügtes Bild

 

Score 5:0
So, liebe Leute. Ich hoffe, Ihr hattet Spaß. Ich auf jeden Fall und 5:0 mit was Selbstgebasteltem zu gehen, trägt immer zur guten Laune bei. Lord Belzenlok hat auf jeden Fall überzeugt, im Schnitt eher zwei als eine Karte gezogen und ordentlich Schaden ausgeteilt. Definitiv ein Sleeper im Format!

 

Bis zum nächsten Mal!






Fehlt halt King Suleiman

Wenn Tempest Djinn und Mahamoti Djinn das Format übernehmen, kommen auf jeden Fall 3-4 Kopien ins Maindeck!!

 

Fehlt halt King Suleiman

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.