Zum Inhalt wechseln






* * * * * 3 Stimmen

Wie alles anfing... einst - oder - Die Entstehung einer Sammlung.

Geschrieben von Vaevictis Asmadi, 15. April 2020 · 385 Aufrufe

Ironie Zynismus Sarkasmus Anatidaephobie
Wie alles anfing... einst - oder - Die Entstehung einer Sammlung.

Hallo, ich bin 34 Jahre alt und schriebe das erste Mal in meinem Leben einen Block. Blog. Bloque. Ist es dann automatisch Blogschrift? Man munkelt.

 

Man munkelt auch, warum ich das überhaupt tue. Zumindest projeziere ich diese Frage in die mich umgebenden Menschen, zumal dieses Unterfangen hier das Frischste, aber somit auch best gehütetste Geheimnis meine Reportoires ist.

 

Ob es jemand liest? Irrelevant und nicht minder zweifelhaft, eigentlich eher eine Maßname die sich aus zwei Komponenten zusammensetzt. Zum Ersten hilft sie mir, mich später an Aspekte der Entwicklung dieses Hobbys zu erinnern, die mir höchstwahrscheinlich zu Hauf verloren gehen werden, zumal man ja auch nicht jünger wird und zum Zweiten erhoffe ich mir Anregungen und Stellungnahmen, die mich als Spielball der Unsinnigkeit dabei flankieren, während ich in 2020 von Null anfange eine Kartensammlung aufzubauen, die irgendwann den subjektiven Status "komplett" erreicht. Wie dieser sich definiert? Von uns allen hier, weiß ich dies in diesem Moment am wenigsten.
Rückblickend werde ich mich um meine aktuelle Naivität beneiden.

 

Aber nun gut, zu spät ist es ohnehin.

 

Aber es kommt nicht von Ungefähr. In jungen Jahren betrug es sich, dass mein Onkel einen Fantasyladen betrieb. Ich war sofort Infiziert. Das dürfte während Visions oder Weatherlight gewesen sein. Bis Stronghold habe ich aktiv gesammelt, und dann wurden andere Dinge interessant. Frauen, Autos, exzessive Feierlichkeiten.. das Übliche. Pappkarten rückten in den Hintergrund und landeten mit nun rollenden Krokodilstränen unterm Onlinehammer. Ich saß wegen meinem Onkel ja an der Quelle und wohnte buchstäblich in dem Laden, daher hatte ich damals schon viele, sehr viele Karten. Tempest komplett 5th komplett, Visions komplett und sonst alles was das Herz aus der Zeit begehrt, als Legendenkarten noch Rares waren und eine Heerschar an guten Decks nach damaligem Format. Ich erinnere mich noch an ein Eichhörnchen/Elfen Deck, dem nichts gewachsen war, aber leider nicht mehr an die einzelnen Karten.

 

In den Anfängen von Corona saß ich nun neulich mit meiner Freundin und einem bekannten zu Hause und wir spielten Munchkin, wobei meine Gedanken an Magic abdrifteten und ich am nächsten Tag direkt in Marburg im Laden stand und alle möglichen Startersets und wahllos Booster aus allen verfügbaren Editionen kaufte. Das war der Beginn der Eskalation. Ich recherchierte, was es alles Neues gab seither und entschloss mich, dass dies der Anfang des wiedergefundenen neuen Hobbys sein wird. Es folgte ein kurzer, bis heute anhaltender Abstecher ins Internet nach dem jetzt schon klar wird, dass ich zu Weihnachten ausschließlich Selbstgebasteltes verschenken werde. Oder Magickarten. :-D

 

Die Aktuelle Situation sieht nun, knapp sechs Wochen später folgendermaßen aus: (Es wird technischer)

 

Ich habe seit der Threaderstellung um mich vorzustellen, alle möglichen Angebote auf Ebay und Kleinanzeigen gekauft, eigentlich nur ausschließlich Sammlungen, die allem Anschein nach nicht von Händlern waren, vereinzelt auch so Sachen wie 100 verschiedene Rares etc. Die Krone hat eine englische reine Foil Sammlung mit knapp 4500 verschiedenen Karten aufgesetzt. Alles in Allem sicher um die 30.000 Karten. Hinzu kamen unzählige Hüllen und direkt 100 schöne Ordner von Leuchtturm mit Schuber, damit auch der Staub woanders reinrieseln kann.

 

Daran beiße ich mir jetzt die Zähne aus. :-D Großer Tisch, alle Karten nach verschiedenen Editionen sortiert und gestapelt. Die einzelnen Stapel werden nach deutsch/englisch sortiert und dann jeweils angegangen, sie einzuheften.

 

Zur Sammlung: Nach diversen Veränderungen und Umsortierungen in den Wochen hat sich aktuell folgende Ordnung entwickelt.
Ein Ordner ist aktuell für eine Edition in einer Sprache ausgelegt. Hüllen sind abgezählt voreingeheftet und die wenigen vorhandenen Karten direkt in der richtigen Reihenfolge einsortiert, sprich Nr. 148 ist auch an Platz 148, ich denke, ihr kennt das.
Die abgezählten Hüllen befinden sind in jedem Ordner 2x . Einmal für ein Set in Foil und einmal für die normale Karte, die ich nicht hinter der Foil verstecken möchte. (Ja, Foils sammeln ist optimistisch 8D ) Bedeutet an dieser Stelle sieht die Ordnerstruktur quasi vor, pro Set 2xDeutsch und 2xEnglisch in zwei, nach Sprachen getrennten Ordnern abzulegen. Die bestellten Ordner werden nicht reichen, aber die Vorhandenen muss ich erstmal abarbeiten. Jedoch hebe ich von jeder Karte ein Playset in jeder Sprache auf, ergo jede Karte ENG 4x +1x Foil und DE 4x + 1x Foil.
Jetzt könnt ihr die Hände über den Kopf zusammenschlagen, weil ich somit quasi jedes Set in zehnfacher Ausführungen vorgesehen habe. :-)
Die Karten, die als 2.,3.&4. Playset-Karte bleiben, verschwinden aktuell in einem der 10000 Sleves, die ich bestellt habe und wandern sortiert mit Unterteilern in diesen Monsterboxen aus Karton. ( Die mit 5 Reihen sind übrigens mega instabil und halten voll beladen keine 5 Minuten, also habe ich die Box rundrum mit einer weiteren Kartonlage umklebt und ausreichend verstärkt.)

 

Das Ganze funktioniert natürlich nicht ohne eine Erfassung der Karten.

 

Die Liste: (Bild anbei)

 

Ich habe hier ja eingangs nach etwas gesucht, was meinen Ansprüchen gerecht wird, aber nichts hat mich wirklich angesprochen. Also muss selbst was gemacht werden.

 

Die Liste (Numbers auf Mac) führt für jede Edition eine Seite. Eine Spalte Deutsch, eine Englisch. Die Kartennamen sind als Link gespeichert, somit öffnet sich beim Anklicken direkt die entsprechende Karte auf Scryfall. Die Bilder der deutschen Karten sind deutsch, die Englischen englisch. Ordnung muss sein :-D Dahinter sind jeweils 5 rote Felder, die wenn die karte in den Ordner wandert grün werden. Bei Karten, die Verschleißspuren aufweisen wird das Feld gelb, sodass ich die Karte irgendwann austauschen kann, wenn ich eine besser Erhaltenen erwische. Die ersten zwei Felder teilen sich nach Foil und normal, welche in den Ordnern abgelegt werden, die drei weiteren Felder sind für die Karten als Playset in den Mosterboxen.

 

Wenn die Liste fertig ist, kann ich Karten quasi mittels der Suchfunktion (STRG+F) eingeben und nachsehen, ob ich sie schon habe.

 

Allein das Erstellen ist schon unnötig aufwändig, aber die von Anfang an sinnvollste Lösung zur Archivierung. In meinen Augen.

 

Ich weiß, dass das Format der Sammlung ambitioniert ist, aber, ich sehe mich in Zukunft immer wieder mal Kartensammlungen kaufen, die ich dann ausschlachten werde. Doppelte Foils werden getauscht, da werde ich hier sicherlich aktive Beiträge halten, die quasi 1:1 Tauschangebote halten. Bei neuen Editionen freue ich mich darauf, mich zu Release in Läden zu setzen und Displays zu kaufen, dort direkt zu knacken und mit Anderen zu tauschen, um erst mit der vollen Edition den Laden zu verlassen, oder ich lade andere Sammler zu mir ein, damit man das hier gemeinsam tut. :-) Karten direkt als Sammlung komplett zu kaufen oder einzeln zusammenzutragen reizt mich nicht. ich will nicht wissen, was in einer Sammlung wirklich alles drin ist, wenn der Karton bei mir ankommt. Genau genommen quasi ähnlich wie Booster ziehen.

 

Aber warum jedes Set quasi 10x? Natürlich habe ich auch über weniger nachgedacht, aber im Kern ist es psychologischer Selbstbetrug. Um so öfter in Sammlungen Karten zu entdecken sind, die mir noch fehlen, auch wenns die Dritte oder Vierte ist, um so mehr freut man sich und umso länger dauert es, bis man überhaupt Land sieht. Irgendwann kann ich sie immernoch abspecken und Teile wieder verkaufen, aber was man hat, hat man wenigstens schonmal. Daher ist es für mich einfach logisch, die Sammlung so aufzubauen. :-)

 

Soviel dazu bisher. Für die Magicsammlung muss die Whiskysammlung mehr und mehr Platz abgeben, aber vermutlich steht ohnehin ein Umzug in ein anderes Haus an, in dem es dann ein Zimmer nur für das neue Hobby geben wird.

 

Wer den Text bis hierher gelesen hat, darf nun gerne an meiner geistigen Konstitution zweifeln, aber für mich fühlt es sich an, als ob mir die Karten all die Jahre mit ihrer Faszination gefehlt haben und lass mich nun bereitwillig treiben in dem Strudel, in dem es sich nun entläd. Wenn sich der anfängliche Sturm gelegt hat, stehe ich sicher vor einem großen Regal mit vielen Ordnern, in denen viele Karten und noch mehr Platz für fehlende Karten ist. Dann kann ich zum normalen Sammeln übergehen.

 

Soweit das Bild in meinem Kopf, wir werden sehen, wie es sich entwickelt, ich werde hier berichten. :-)

 

Del fin, Vae.






Da fällt mir nur eins ein, was bei Magic bei mir und auch vielen meinen Bekannten zutrifft:

 

well..... that escalated quickly!

 

 

Viel Spaß beim "stopfen" der Ordner :)

 

Dowda

Und welche Einschränkunhgen gibst du dir selbst?

 

Alles ist ja unschaffbar. 

Und welche Einschränkunhgen gibst du dir selbst?

 

Alles ist ja unschaffbar. 

Das ist eine gute Frage. :-D Im Augenblick sieht es danach aus, als ob das schwer werden könnte. Aber ich möchte in Zukunft einfach immer mal interessante Angebote kaufen, über die man so im Netz stolpert und mich dann so wie nach Corona eben Zeit ist, abends dransetzen und sie nach und nach in meine Sammlung integrieren. Überschüsse werden verkauft oder vertauscht. Grob bleibt erstmal jede Karte bei mir, die ich noch nicht habe. Irgendwann wird es dann ruhiger, Anfangs tummeln sich ja auch in den Commons noch einige Kärtchen, die bleiben dürfen. Später wird es sicher gezielter. :-) Es soll auch gar nicht schaffbar sein, nur die neuen Editionen stelle ich mir eher langweilig vor. Zwei drei Displays knacken, alles einheften, fertig. Man freut sich doch am meisten über die Karten, die man nicht erwartet hat. :-)

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.