Zum Inhalt wechseln






* * * * * 17 Stimmen

ET nach Hause eskalieren!

Geschrieben von Arbaal, 11. Juni 2019 · 756 Aufrufe

Hallo zusammen!
Da schon nach mehr Arbaal-blog verlangt wurde und ich diesen hier länger in meiner Pipeline des Kraftöls (keine Umschreibung für Pimmel wohlgemerkt) habe
geht es endlich wieder los. Als Entschädigung mache ich einen comboeintrag:
Zum Teil das was ich eigentlich schreiben wollte und als GRATISSÄFT gibts noch den Report vom vergangenen Wochenende dazu!
Wem dabei nicht schon vor überschäumendem Bock die Adern auf Gartenschlauchdicke anschwellen, dem ist entweder weniger zu helfen als den Bridgevineopfern in modern,
oder er hat noch nie einen Arbaal-Wochenendreport in voller Pracht genossen. Letzteren sei verziehen weil ich so ein guter Mensch bin.

 

Braids zu stark für Commander

 

Warum muss Timo dauernd zwanghaft commanderflames bringen?
Weil Primeval Titan gebanned ist und FUCKING MANA CRYPT nicht ihr Affen!

 

Manchmal ist man nachdenklich und fragt sich vielleicht, was einem eigentlich an seinen Interessen nun genau Spaß macht.
In anderen Fällen kommt einem die Antwort irgendwann bockerfüllt tornadokickend entgegeneskaliert.

 

 

Offensichtlich hat der erste Pleb nur Recht, wenn man der homosexuellste Cowboy des Sonnensystems ist.
Für alle anderen Menschen macht es selbstredend den Eindruck, dass Conan recht haben muss.
Maximale Zerfickung auf allen Ebenen muss doch einfach das Beste sein.
Oder etwa nicht?

 

https://www.youtube....WLpufc0#t=1m20s

 

Vollkommen sinnlos und zerstört niemanden, aber ist auch irgendwie dick.
Wieso ist das also so, hat Arnie etwa doch nicht die Weisheit mit kuhhörnernen Schöpfkellen gefressen?

 

Tonfas zum Teedate

 

Die Erkenntnis traf mich, als ich Tonfas bei einem Treffen zum Tee dabeihatte (wie man das eben so macht, sie könnte schließlich weglaufen oder um Hilfe rufen wollen)
und das Mädel dann gefragt hat, was wir beim Kung-Fu denn so damit machen.
Auf die Antwort, dass das größtenteils einfach Choreographien sind äußerte sie sich dann wie folgt:

 

"Ich dachte beim Kung-Fu gehts ums Kaputtmachen."

 

Da ist mir schlagstockartig die Essenz von Kung-Fu und allem anderen, was ich gerne mache aufgefallen.
Wortgewand, wie ich nunmal bin, konnte ich diese Erleuchtung auch sofort in angemessen schmiedeeiserne Worte gießen:

 

"Nein, es geht darum, maximal hart abzustylen. Wenn dabei Dinge oder Menschen kaputtgehen, dann ist das Bonus."

 

Ja, ich spreche oft fett und unterstrichen und ja, ich spreche meist genauso, wie ich blogge.
Wie Joey Tribiani dereinst sehr weise festhielt: I don't have another level.

 

Autismen pro Minute

 

Hart abstylen ist mir auch bei Magic wichtig. Ich möchte schon immer gewinnen, aber fast genauso wichtig ist mir, dass das Gewinnerdeck eins ist,
mit dem härter rumgefriemelt werden kann, als mit weniger als 25 Fingern pro Hand eignetlich möglich sein dürfte.
Je härter ich mit Optionen und Gefummel überfordert bin, desto mehr werden meine tryhard gene aktiviert und desto größer der Bock.
Beim Testen des Urzahaufens für Modern ist mir Folgendes aufgefallen: Saubere kills und infinitcombos liegen mir nicht besonders.
Thopter-Sword ist daher auch mittlerweile rausgeflogen, aber das Deck ist gerade eh nicht spielbar, mehr dazu später.
Stattdessen will ich selbst bis kurz vor Ende nicht wissen, obs reichen wird oder nicht!

 

Ich will eskalatöse spellchains und explodierende Gegner unterm Weihnachtsbaum!

 

Wie Braids (die als 4 mana 2/2er natürlich zu stark ist für Commander) es schon treffend auf den Punkt brachte:

 

Jeder kann mit den Fingern schnipsen und Seelen einkassieren. Ich töte lieber kreativ.

 

Damit ist der erste Blogteil beendet. Es folgt der we-report.

 

Diddl Bock

 

Wer denkt, er hätte einen seltsameren Start ins Wochenende gehabt, der irrt,
meiner war nämlich das Eintreffen eines auf Diddlblock geschriebenen Briefs.

 

Danach wurde nach Dortmund gedüst damit die totale Zerlötung beginnen konnte.
Beim FNM gabs dann direkt die ersten zwei Runden lang qualitativ hochwertiges Magic wie von Garfield intended:
Ich habe natürlich Storm gezockt und durfte erstmal zwei dredger zerlasern, Runde 3 gabs dann UW Glotzung (Seizan)
und danach konnte noch ziemlich merkwürdig mit ner Menge removal und 2 thing in the ice gegen Bushwhacker-Zoo gewonnen werden.
Am nächsten Tag war modern zusätzlich zum prerelease angesetzt und obwohl ich nicht sehr zuversichtlich war bezüglich der Teilnehmerzahl,
bin ich trotzdem hingegangen, notfalls dachte ich kann man mit netten Menschen abschimmeln.
Wie sich herausgestellt hat ging sowohl als auch: Mit meinem verliehenen dredgedeck waren wir immerhin 8 Spieler.
Runde 1 gabs dann sofort nochmal dredge, Runde 2 hatte jemand noch nicht verstanden,
dass Spirits Müll sind und Runde 3 wurde dann gegen den mono Rotator-Phönix verloren nachdem bei ihm g3 ewig nix ging,
ich schon meinen Baral zweimal als bait ausgezockt und in Reaktion auf Bolt wieder repealed hatte und außerdem ca. 11 Land im Spiel hatte.
Dann endlich Stückmann (Pieces of the Puzzle) getopdecked und sich nen Bagger gefreut, Stückmann hat aber leider nur dredge 4 und ein Ritual gebracht.
Zwischenzeitlich hatte ich sogar schon angefangen, meinen Gegner aus purer Verzweiflung heraus mit Baral anzugreifen um ihn in Grapeshot range zu bringen
(den ich schon ewig auf der Hand hatte), letzten Endes war das aber vergebens, als es dann irgendwann doch Luts in doppel Finale gab.

 

Danach hab ich noch etwas mit netten Menschen geredet, dem Rippen von Horizonsboostern beigewohnt und mich schlussendlich überreden lassen 1 on 1 EDH zu zocken.
Das war, wie sich bald herausstellte, sowohl überaus großartig, als auch ein massives Gesundheitsrisiko, ich wäre nämlich fast vor Lachen und Weinen wegen meiner ersten Starthand erstickt:

 

https://imgur.com/nQFvPYx

 

Das Spiel war dann im Wesentlichen so:

 

Nachdem mich diese Halle des Banditenspastis auch auf die 6er Hand verfolgt hatte mussten wir beide auf 5,
ich Vindicate Sol Ring und hab dann durch meine überlegenen Fähigkeiten mana für spells benutzen zu können gewonnen.
Danach schaue ich noch einem Spiel zu in dem zumindest eine Partei hart mit Necro und allem vorstellbaren Fett am abschlabbern ist und wir gehen noch was essen.

 

Hogaak and Chill

 

Am nächsten Tag geht es dann wieder zügig los: Modern Horizons will getestet werden.
Zu diesem Zweck treffen wir uns bei Rene zum Grillen und Ribbeln.
Unter anderem möchte ich herausfinden, ob mein Koreaner-APM Urzahaufen was kann.
Gut zocken, Deckbauen und Kreativität sind schließlich super wichtig bei Magic.
Knowledge is power und so:

 

https://www.youtube.com/watch?v=sKTc8Chvw5k#t=01m47s

 

Enter Hoogak, Beef Supreme, kostenlosester seiner statline, oberster Fürst des Goldfischens, Brecher der Brücken, Vater der Zombies,
fleischigster der Fahrer, Vertierer der Nekropolis!

 

Es folgt stundenlanges Abfeiern, wie abartig das bridgevine Deck ist.

 

Da ihr sowieso lieber Bilder haben wollt:

 

Bridgevine gegen irgendwas auch nur ansatzweise faires zocken fühlt sich so an:

 

 

Eingefügtes Bild

 

Mit Combo gegen Bridgevine hat man on the draw folgenden Eindruck:

 

https://tenor.com/vi...ss-gif-13754250

 

Der Themesong von allem anderen gegen bridgevine:

 

 

Was Beef Supreme sagen würde, wenn er sprechen könnte:

 

 

Das Standardgebet der Bridgevinekultisten:

 

Hogaak, der du bist das Endfett,
Supreme werde dein Name,
dein trample connecte,
dein Fleisch resolve,
wie aus dem Friedhof, so auch von der Hand.
Unsere täglichen turn 3 kills gib uns heute,
und vergib uns unser dredgen,
wie auch wir vergeben unsern Glotzern.
Und führe uns nicht in den Mulligan,
sondern erlöse uns von dem Fizzlen.
Denn dein ist das Meta und die Kraft
und die Überlegenheit in Ewigkeit.
Amen

 

Die 10 Gebote des Endfetts:

 

1. Ich bin das Fleisch, dein Beef. Du sollst kein anderes Endfett zocken neben mir.
2. Du sollst den Namen deines Beefs auf deiner Deckliste quodlazern.
3. Du sollst den Friedhof heiligen.
4. Du sollst deine onedrops und deine lootings ehren.
5. Du sollst nicht glotzen.
6. Du sollst nicht blocken.
7. Du sollst nicht interagieren.
8. Du sollst nicht falsch sideboarden wider dein Opfer.
9. Du sollst nicht begehren deines nächsten Combo.
10. Du sollst nicht begehren deines nächsten Fairness, Sportsgeist, Rechtschaffenheit oder alles was nett ist.

 

Was ab jetzt in allen Clubs in Endlosschleife gespielt wird: You spin my deck round baby, right round!

 

Zusammenfassend noch ein Zitat von Dennis:

 

"I have seen game. This not game."

 

 

Selber schrauben lassen oder Hogaak no. 5!

 

Falls ihr euch fragt, wie dieser Tag nach so hartem Abfeiern überhaupt noch weitergehen kann:
Weiß ich auch nicht, war aber der Fall.
Gleichermaßen gehyped und überfahren geht es also zu Lukas um dort vorzutrinken und dann noch feiern zu gehen.
Unterwegs wird noch gewitzelt darüber, was denn das weibliche Geschlecht jetzt aufbieten will, um genauso geil zu sein wie Beef Supreme.
So oder so war das aber auch überhaupt nicht der Plan. Ich gehe quasi nie auswärts feiern, bin eher der Typ für Hausparties oder kleinere Runden,
der Grund weshalb ichs doch gemacht hab ist, dass ich die Leute mag, die mit am Start waren und außerdem vor einiger Zeit zugesagt hatte mal mitzukommen.

 

Es gibt also erstmal ne Menge Gesöff und trashtallk vor Ort um nach der maximalen Bridgevinewegbombung wieder locker zu werden.
Ein paar Auszüge:

 

"Du siehst aus wie aus den 90ern. Find ich gut."

 

Der Kommentar kam von zwei verschiedenen Menschen und lag wohl unter anderem am Muskelshirt was ich anhatte um genug APM und Bewegungsfreiheit für Urza zu haben.
Ich war kurz versucht, dieses wichtige Detail beizusteuern, hab mich dann aber geistesgegenwärtig dagegen entschieden.

 

"Wenn hier irgendwer jemanden verkloppt, dann bin ich das!"

 

Und natürlich

 

Frau stubst mir in den Bauch, ich natürlich direkt angespannt aus Reflex.
Sie: "Jetzt musst du für den Rest des Abends immer auf Zack sein um rechtzeitig anzuspannen, damit ich dich nicht weich erwische."
Ich: "An mir gibts nichts Weiches."

 

Umgedreht, Gesöff nachgeschüttet.

 

Eine Menge mehr Gesöff, trashtalk, Rumgedance (wenn mans denn so nennen kann wenn der carnophage alkoholisiert rumwankt),
gute tiefgründige Gespräche und "deine Mutter" Sprüche später geht der Abend langsam zuende
und ich werde von erwähnter Frau (die schon im Laufe des Abends recht grabbelig war) angetanzt.
Da mir schon berichtet wurde, dass sie sagen wir mal sehr kontaktfreudig ist, hab ich nicht viel drauf gegeben,
auf der Rückfahrt im Auto wurde dann aber nochmal eine gute Schüppe tryhard draufgelegt und ich eines Messeren belehrt.
Infolgedessen musste ich mich fast mit Waffengewalt wehren um nicht mit ihr zu schlafen.
Zum Glück ist Waffengewalt aber eins meiner Spezialgebiete und ich war außerdem an dem Tag schon mindestens 37 mal zu bridgevine gekommen.

 

Eingefügtes Bild

 

Warum ich das nicht wollte hat mehrere Gründe und soll hier nicht vertieft werden, sie war jedenfalls nicht hässlich oder unzurechnungsfähig.
Für meine commthread boys: Pessimistisch geschätzt denke ich 7, also schon hübsch aber nicht oberkrass.

 

Zitat dazu von einem Freund (offensichtlich nicht ganz ernst gemeint): "Wenn der Sieg so einfach ist, dann macht es auch einfach keinen Spaß. Das gilt für Frauen, nicht für Hogaak."

 

Fetchland für 3 Mana

 

 

Ich übernachte also trotz des anderen Angebot bei Lukas, wir quatschen noch ein bisschen (bis 7 und gehen dann schlafen).

 

Am nächsten Tag wird aufgestanden, mehr Magic gespielt, in der Dusche versucht sich die Panzerkettenspuren der Hogaak-Überfahrung vom Leib zu waschen
und dann zur Abwechselung mehr Magic gespielt, nämlich horizons sealed mit dem Display von Lukas (sodass er hinterher alles kriegt).
Mein pool hat natürlich nicht nur eine perfekte Manabase und ungefähr 35 playables in BG, sondern außerdem am meisten Geld drin.
Der Rest hat zu wenig playables, kein manafixing, kein gutes removal und generell zu wenig Kraft.
Infolgedessen fahre ich alles um und erspiele mir damit das Recht, das bridgevinedeck den Rest des Tages zu zocken.
Altruistisch wie ich bin lasse ich aber die anderen auch daran teilhaben.

 

Damit ist es hochoffiziell und wissenschaftlich erwiesen: Mit täglicher Einnahme von Hogaak wird man begehrenswert, intelligent,
aktiv, gesund und erfolgreich.

 

Er ist quasi eine kartengewordene Mischung aus Doktortitel, Axe Deo, Pepps und Vitamindrink.

 

 

Eingefügtes Bild

 

 

Hogaak the gravesculptor, fatter than all!






MAGNUM DONG!

Memories.

 

HoGaAk iS wOrSe ThAn ToMbStAlKeR

7 Sterne allein schon wegen des Friends-Spruches. How you doin?

8/8 would read again.

 

Aber jetzt ma ernsthaft: Hatte sie HPV oder Gonorrhö?

Musste erstmal googlen was das ist, hoffe und vermute nein.

Geomancer's Gambit, bestes Manafixing. Klingt nach einem guten Wochenende, war mir eine Ehre zeitweise beizuwohnen.

Musste in der Tat während des Lesens mehrmals schmunzeln. Stabil.

Deine Texte sind klasse, gerne mehr davon.

4/5 weil du Spirits gebashed hast... sonst wie immer Klasse :-P

Was kann ich denn dafür, wenn du ein objektiv suboptimales Deck zocken willst? Humans macht das gleiche in besser und weniger anfällig für tempo-blowouts des Todes.

11/10. War wie Butter auf Schaufelbaggers Mutter.

Was kann ich denn dafür, wenn du ein objektiv suboptimales Deck zocken willst? Humans macht das gleiche in besser und weniger anfällig für tempo-blowouts des Todes.

Für den Fall, dass du das noch liest: es war durchaus mit einem Zwinkern gemeint. ;-) Und Humans ist nicht per see besser, durch die grauenhafte Manabase. In Spirits lassen sich viel einfacher effektive non-tribal Sideboardkarten einbauen. Was am Ende besser performt ist also eine Metafrage. Im Moment wird Humans hauptsächlich von der Thalia getragen.

Was du sagst stimmt durchaus, für mich läuft es aber auf folgende Problematik hinaus:

 

Die Vorteile die Spirits hat können eventuell postboard relevant sein.

Die Vorteile die Humans hat sind definitiv immer relevant.

 

Deshalb halte ich humans für das deutlich bessere Deck.

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.