Zum Inhalt wechseln






* * * * * 15 Stimmen

Arbaaltar: Der letzte Bandbändiger

Geschrieben von Arbaal, 18. Oktober 2020 · 4.162 Aufrufe

Entscheidungsmann und die Marmeladenmisere

 

Fangen wir diesen Eintrag mal mit Bildung für euch an:

 

In Ihrer Studie stellten Iyengar und Lepper an zwei Samstagen Probiertische mit verschiedenen Marmeladensorten in einem ausgewählten Supermarkt in Kalifornien auf,
die sie den Kunden später verkaufen wollten.
Die Anzahl der Sorten variierte dabei nach der jeweiligen Versuchsanordnung zwischen 6 und 24 Auswahlmöglichkeiten.
Bei einer großen Auswahl von 24 Sorten probierten 60 % der Kunden zwar mindestens eine Sorte, aber nur 3 % erklärten sich auch dazu bereit, die Marmelade zu kaufen.
Bei einer kleineren Auswahl von sechs Sorten probierten stattdessen zwar nur 40 %, aber 30 % der Kunden kauften auch ein Glas Marmelade.

 

Was hat Marmelade mit Krafttraining zu tun und hat Arbaal jetzt endgültig den Verstand verloren?
Wir haben soviel Zugriff auf Informationen, dass wir oft geradezu handlungsunfähig werden, weil wir immer nur auf mehr Informationen stoßen und deshalb nie zur Entscheidung kommen.
Ich habe deshalb diesen Eintrag bewusst radikal gekürzt, besonders was die durchzuführenden Programme angeht um eben genau diese Handlungsunfähigkeit zu vermeiden.

 

Das Einhorn

 

Wenn ihr bis jetzt nicht trainiert, dann sucht ihr vermutlich das Einhorn.
Das magische Fitnessprogramm, was fast nichts kostet, alles kann, sehr zeiteffizient und flexibel ist, wenig know-how erfordert, überallhin mitgenommen werden kann und nahezu keine Verletzungsgefahr beinhaltet.
Ich dachte lange Zeit, dass die meisten Menschen einfach nur hart einen an der Waffel haben, wenn es um ihre Wünsche bezüglich Fitnessprogrammen geht, tatsächlich gibt es aber eins, was diesen Standards gerecht wird.
Ich hoffe trotzdem, dass ihr nicht überall so absurde Anforderungen habt, ansonsten werden wir nämlich aussterben, weil es keinen Menschen gibt, der so lächerlichen Standards bei der Partnerwahl entsprechen würde.

 

Einfach besser

 

Bänder sind erheblich billiger, transportabler und sicherer als Eisen.
Ebenso sind sie vielseitiger und skalierbarer als Eigengewichtübungen, insbesondere in Bezug auf fortschreitende Belastung der Beine, Hüfte und des unteren Rückens.
Bänder haben keine Nachteile, denn sie sind, wie schon erwähnt, das Einhorn, die Technologie der Zukunft.
Ich will niemandem andere Trainingsformen ausreden, ich will nur jedem, der gerade sonst nichts tut die Bänder einreden.

 

Der Preis der Gesundheit

 

Die obligatorische reißerische Überschrift, die in keinem Fitnessartikel fehlen darf! Spaß beiseite, wir wollen schließlich trainieren:

 

Wenn etwas zu gut aussieht um wahr zu sein, dann ist es das in 99% der Fälle auch. Willkommen bei den 1%, den Bandmenschen.
Ich möchte ungern full infomercial gehen, aber der Preis eurer Gesundheit, Ästhetik und körperlichen Leistungsfähigkeit war noch nie so billig:
Er kostet euch die Lektüre dieses Blogs, ein paar wöchentliche Trainingseinheiten und 30-40€ bei Amazon, je nachdem welches Bänderset gerade wie teuer ist (es sei denn ihr seid schon ziemlich stark, dann wird es ein bisschen teurer).

 

Das ist wohl das aktuell Sinnvollste: https://www.amazon.d...3025610&sr=8-42

 

Auswahl des Einhornfilets

 

Überforderung angesichts der Riesenmenge an Verschiedenen Fitnessprogrammen und Übungen ist mittlerweile wie schon besprochen ein sehr reales Problem, lasst es mich also für euch übersichtlicher gestalten:
Ich gebe euch die Beschreibungen von den Programmen basierend darauf, für welche Menschen sie gedacht sind. Wenn ihr euch wiederfindet, dann könnt ihr einfach direkt da weiterlesen.

 

Standardprogramm: Das beste für alle, die nach etwas Ausgewogenem suchen. Wenn ihr stärker, gesünder und/oder fleischiger werden wollt, dann seid ihr hier richtig.
Wenn ihr hinter arkanen Konzepten wie "allgemeiner Fitness" her seid ohne diese zu verstehen, oder euch sonst nirgendwo wiederfindet, dann seid ihr hier auch richtig.
Am Anfang würde ich empfehlen wirklich nur den ersten Durchgang zu machen und die Variationstage auszulassen.
Wenn ihr merkt, dass ihr mit der Trainingsmenge langsam unterfordert seid, dann könnt ihr zu mehr Durchgängen übergehen und an den Variationstagen auch Sport machen.
Nicht vergessen: Wie oft und viel ihr trainieren solltet hängt stark davon ab, wie fortgeschritten ihr seid, wie viel ihr schlaft und esst

 

Minimalismusprogramm: Dieses Programm richtet sich primär an die mit Motivationsproblemen oder krassem Zeitmangel.
Dadurch, dass jeden Tag trainiert wird, hat man keine Option Trainingseinheiten zu verschieden und dadurch dass sie sehr kurz und einfach zu lernen sind kann man auch nicht behaupten, keine Zeit dafür zu haben.
Etwas Willenskraft braucht es trotzdem, ich bin euch aber hier soweit entgegengekommen, wie nur irgend möglich.
Das Minimalismusprogramm wird euch nicht in dem Maße stählen, wie das Standardprogramm es täte, es wird aber mit sehr geringem Zeitaufwand wesentlich mehr für eure Gesundheit,

euer Aussehen und eure Leistungsfähigkeit tun, als was ihr sonst tätet (garnichts). Außerdem ist es eine gute Möglichkeit um den Anfang zu machen und den Ball ans Rollen zu kriegen.

 

Ausdauerprogramm: Das Programm für Ausdauerfanatiker, die nicht einsehen, dass Kraft mehr für ihre Gesundheit und sportliche Leistung tut, als Ausdauer das kann.
Außerdem ist es ein guter Lückenfüller für zwischen anderen Programmen oder (genug Regenerationsfähigkeit vorrausgesetzt) auch ergänzend zu diesen.
Alles in allem schadet es nicht, ab und an an seiner Ausdauer zu arbeiten, Kraft ist aber um Größenordnungen wichtiger und außerdem die Basis für die Art Ausdauer,
die man in der Realität tatsächlich benutzen kann, wie lange ihr langsam auf einem Laufband joggen könnt interessiert da nämlich niemanden.

 

Standardprogramm

 

Mo: Bänder 1
Di: Bänder 2
Mi: Variation
Do: Bänder 1
Fr: Bänder 2
Sa: Variation
So: Ruhe

 

Bänder 1: 1 Durchgang von 1 Satz von Schulterpresse, Sumo Kreuzheben, Rudern, Kniebeugen.
Danach noch 0-2 Durchgänge von 1 Satz der gleichen Übungen mit deutlich reduziertem Widerstand.

 

Jeder Satz wird durchgeführt, bis keine gute Wiederholung mehr möglich ist, oder 10 Wiederholungen erreicht sind.
Im letzteren Fall wird für die nächste Trainingseinheit der Widerstand erhöht. Für den zweiten Satz kann der Widerstand etwas reduziert, sprich leichtere Bänder verwendet werden.

 

Bänder 2: Wie Bänder 1 aber die Übungen sind Liegestütze, Sumo Kreuzheben, Archer Pulls und Kniebeugen.

 

Variation: Beliebige Bandübungen die nicht in Bänder 1 oder 2 vorkommt oder andere sportliche Aktivität. Nur durchführen, wenn man sich gut erholt fühlt, ansonsten den Tag frei nehmen zu Regenerationszwecken.

 

Jeder Satz wird durchgeführt, bis keine gute Wiederholung mehr möglich ist, oder 10 Wiederholungen erreicht sind.
Im letzteren Fall wird für die nächste Trainingseinheit der Widerstand erhöht. Für den zweiten Satz kann der Widerstand etwas reduziert, sprich leichtere Bänder verwendet werden.

 

Minimalismusprogramm

 

Wähle Thrusters oder über Kopf Kniebeugen als deine Übung und wähle außerdem ein Band, mit dem du mindestens 10 saubere Wiederholungen der gewählten Übung durchführen kannst.
Starte das Programm an Tag 1 mit 6 Wiederholungen deiner gewählten Übung mit dem gewählten Wiederstand. Führe danach jeden Tag 1 Wiederholung mehr durch.
Wechsele auf ein schwereres Band und/oder die andere Übung, wenn dir danach ist. Die meisten werden am Anfang zu unbeweglich sein für über Kopf Kniebeugen und sollten erstmal mit Thrusters anfangen.

Fangt wenn notwendig mit einer einzigen Wiederholung an Tag 1 an aber bleibt dabei!

 

Ausdauerprogramm

 

Trainiert wird Montags, Mittwochs und Freitags.
Man wählt Thrusters oder über Kopf Kniebeugen und ein Band.
Man stellt einen Timer auf 10 Minuten und macht 5 Wiederholungen pro Minute.
Das nächste mal macht man 6 Wiederholungen, dann 7 usw. bis man 10x10 geschafft hat.
Alternativ kann man auch nur jede Woche die Wiederholungen erhöhen, wenn man schon recht nahe am Limit arbeitet, oder es gemütlicher angehen lassen will,
weil man z.B. zusätzlich noch im Sportverein ist, körperliche Arbeit verrichtet oder Ähnliches.
Wenn man bei 10x10 angekommen ist kann man auf ein anderes Programm übergehen oder aber mit einem schwereren Band das Programm neustarten.

 

Die Wahl der Qual (Übungsenzyklopädie)
(Minigame: Wer findet die Socken für Rusty?)

 

Hauptübungen für Kraft und Fleischgewinn:

 

Liegestütze https://drive.google...iew?usp=sharing
Schulterpresse https://drive.google...iew?usp=sharing
Archer Pulls (drei Varianten zum Durchrotieren, pro Trainingseinheit jeweils nur eine) https://drive.google...iew?usp=sharing
Rudern https://drive.google...iew?usp=sharing
Sumo Kreuzheben https://drive.google...iew?usp=sharing
https://drive.google...iew?usp=sharing
Kniebeugen (mit mehreren Bändern damit man sehen kann, wie die richtig gestapelt werden) https://drive.google...iew?usp=sharing
Kniebeugen Alternative https://drive.google...iew?usp=sharing

 

Hauptübungen für Ausdauer:

 

Thrusters https://drive.google...iew?usp=sharing
Kniebeugen mit Band über Kopf https://drive.google...iew?usp=sharing

 

Zusatzübungen:

 

Auseinanderziehen gegen Bürorücken https://drive.google...iew?usp=sharing
Brücke für mehr booty https://drive.google...iew?usp=sharing
Crunch für sixpack https://drive.google...iew?usp=sharing
Holzhacker für seitliche Bauchmuskeln https://drive.google...iew?usp=sharing
Umgekehrte Holzhacker für seitliche Bauchmuskeln https://drive.google...iew?usp=sharing
Curls for the girls… duh! https://drive.google...iew?usp=sharing

 

Mobilisationsübungen:

 

Sturmhilde Übung für Dehnung des Schulter und Rückenbereichs https://drive.google...iew?usp=sharing
Aufwärmübung zur Vorbereitung auf Schlimmeres https://drive.google...iew?usp=sharing
Kniebeugen mit Unterstützung vorn für bessere Kniebeugen https://drive.google...iew?usp=sharing
Kniebeugen mit Unterstützung hinten für bessere Kniebeugen und subtiles product placement https://drive.google...iew?usp=sharing

 

 

Kniebeugen Sprechstunde bei Doktor Squat

 

Kniebeugen sind wohl die Übung, bei der es am ehesten Probleme mit der Beweglichkeit geben kann.
Das liegt ganz einfach daran, dass wir es als Fortschritt angesehen haben, den Großteil des Tages die Beine im 90 Grad Winkel angewinkelt zu haben, nämlich während wir sitzen.
Kinder haben keine Probleme damit, mit dem Hintern kurz überm Boden zu schweben und trotzdem die Fußsohlen komplett auf dem Boden zu haben, genauso wenig wie unzivilisiertere Völker das haben.
Wir haben uns diese Fähigkeit leider größtenteils abtrainiert, weil wir dachten, das sei schlau. War es nicht.
Wer sich im Alter noch bewegen können möchte und wenig Lust auf Rückenschmerzen und eine künstliche Hüfte hat, der tut gut daran, sich diese Fähigkeit zurückzuholen.
Dazu jeweils vor oder nach dem Training Kniebeugen mit Unterstützung vorn oder hinten machen jeweils so weit runter,

wie man noch die richtige Form halten kann (Rücken möglichst gerade, Füße ganz auf dem Boden), bis man wieder bei regulären Kniebeugen schön tief runterkommt, oder sogar bei Kniebeugen mit dem Band über Kopf.
Bis dahin bei diesen ebenfalls jeweils nur so weit runtergehen, wie man die korrekte Form halten kann, selbst wenn das zu Beginn nur eine sehr kleine Bewegung sein sollte.
Wenn die Bandaufnahme für reguläre Kniebeugen sich schwierig gestaltet, dann kann man auch die alternativen Kniebeugen machen.
Dabei wird man aber die Beine nicht so schwer belasten können, weil zuviel Zug auf den Handgelenken ist und diese niemals so viel aushalten können, wie das Fahrwerk.
Leichter beladen und dafür mehr Wiederholungen machen ist dann angesagt.
Die Füße sollten bei Kniebeugen idealerweise leicht nach außen zeigen, die Knie werden ebenfalls leicht nach außen gedrückt während man runtergeht.
Die Hüfte sollte zwischen den Beinen Platz finden, nicht über den Beinen.
Für jeden wird die optimale Standbreite unterschiedlich sein, da muss man auch ein bisschen ausprobieren, was sich gut anfühlt und gut aussieht.
Bei Fragen oder Problemen: Video aufnehmen und dem Körperfresser eures Vertrauens schicken.
Kniebeugen sind essentiell für Leistungsfähigkeit und Gesundheit und können nicht ignoriert werden, nur weil sie unbequem sind und nicht so gut gehen.
Meist ist man besser beraten, das zu trainieren, worin man schlecht ist, statt dem, worin man eh schon gut ist.
Wieviel ihr curlen könnt ist für eure Gesundheit relativ egal, ob ihr sauber, tief und schwer squatten könnt, ist dahingegen von kriegsentscheindender Wichtigkeit.

Keine Hände, keine Kekse.
Keine Squats, kein Hinsetzen und Aufstehen im Alter.

 

3 Gänge Einhornmenü

 

Gut, ihr macht jetzt also ein Programm und irgendwann fragt ihr euch vielleicht, ob ihr zu einem anderen wechseln solltet.
Das solltet ihr grundsätzlich aus zwei Gründen tun:

  • Ihr habt jetzt andere Rahmenbedingungen, sprich andere Ziele, mehr/weniger Zeit, höhere/geringere sonstige Körperliche Belastung.
  • Ihr habt den Eindruck, dass das Programm das ihr aktuell macht, aufgehört hat, euch in angemessenem Tempo euren Zielen näherzubringen.

 

In beiden Fällen ist es vermutlich besser, sich etwas anderes zu suchen, ich warne aber ausdrücklich vor sogenanntem program-hopping.
Dabei wird immer ein neues Programm angefangen und dann nach 2 Wochen wieder fallengelassen. Fortschritt kommt von konstanter Bemühung.
Wenn ihr nach einem oder mehreren Monaten mit einem Programm nichtmehr zufrieden seid, dann solltet ihr wechseln.
Wenn euch nach einer Woche schon der Reiz des neuen lockt, dann solltet ihr diszipliniert bei dem bleiben, was ihr gerade tut.
Dazu sei gesagt, dass je fortgeschrittener ihr seid, desto langsamer und qualvoller der Fortschritt üblicherweise sein wird.
Ihr könnt auch, wenn ihr z.B. verschiedene Fähigkeiten entwickeln wollt, im Voraus planen, welche Programme ihr wie aneinanderfügen wollt.
So kann das zum Beispiel aussehen.

 

4 Wochen Standardprogramm mit nur einem Durchgang
4 Wochen Standardprogramm mit allen drei Durchgängen
2 Wochen Ausdauerprogramm (6 Trainingseinheiten von 5 Wiederholungen bis 10 in der letzten Trainingseinheit)

 

Damit hat man einen ausgewogenen Mix aus Kraft, Fleischzuwachs und Muskel sowie Herz-Kreislauf Ausdauer.
Dass alles davon gut für die Gesundheit ist versteht sich an dieser Stelle wohl hoffentlich schon von selbst.
Danach kann man entweder wieder mit dem Standardprogramm neustarten, oder natürlich auch einem anderen Programm oder einer Programmabfolge nachgehen.

 

Schlusswort

 

Ich habe nun schon einiges über Fitness geblogged, manche würden sogar sagen, dass ich mehr geblogged, wie gepisst hab.
Dabei und im privaten Umgang mit Menschen bezüglich Training sind mir zwei Dinge aufgefallen:

  • Hintergrundwissen interessiert niemanden, alle wollen nur wissen, was sie wann wie oft womit zu machen haben.
  • Bänder sind so ziemlich das einzige, was Leute in der Praxis tatsächlich annehmen.

 

Aus dem Grund habe ich den Blog bewusst geradliniger geschrieben und bin weniger auf das warum eingegangen, als ich das sonst täte.
Hier ist, was zu tun ist, wenn euch irgendwas nicht klar ist, oder doch irgendwen das warum interessiert, dann stehe ich nach wie vor für Nachfragen zur Verfügung, sowohl hier, als auch per discord.
https://discord.gg/9vGhRH

 

Abschließend sei noch gesagt, dass ich natürlich nicht gesponsert bin irgendeine bestimmte Meinung zu haben, mir liegt einfach nur das kollektive Wohlergehen meiner Mitnerds am Herzen.

 

Jetzt, da gefühlt das halbe Forum mit Bändern ausgestattet ist, werde ich natürlich weiter darüber schreiben, das soll aber fürs erste der letzte lange Fitnesseintrag bleiben, wobei ich das natürlich vor 3 Einträgen auch schon dachte. Geplant für die Zukunft sind

  • Mehr Programme
  • Einzelne Trainingseinheiten zum mitturnen bzw. mitleiden
  • Erklärung von Schnellkrafttraining mit Bändern
  • Alles, was ihr euch noch wünscht, falls es euch möglich ist, das zu artikulieren und mir es umzusetzen

 

Das wars dann erstmal, weiterhin viel Spaß, Erfolg und Fortschritt mit dem besten Trainingsgerät auf dem Planeten!






Sind bei wem schonmal Bäder gerissen und haben das Auge ausgeschossen?

Bis jetzt zum Glück noch nicht und ich habe mir Mühe gegeben ;)

Man sollte aber ab und an nach Rissen und übermäßiger Abnutzung gucken.

Wie K.O. sollte man denn nach dem Standard-Programm sein?

Mache das jetzt seit 2 Tagen und merke am nächsten Tag morgens nur eine leicht Beanspruchung der Muskeln. Soll das so sein? Oder soll man eigentlich am nächsten Tag morgens deutlich die Beanspruchung spüren? Bockt aber echt!!

Dazu könnte man eine Menge schreiben, ich versuche mich aber semi kurz zu fassen:

 

Erschöpfung bzw. Muskelkater sind kein guter Indikator für Fortschritt oder dafür, dass etwas schwer genug war.

Grund dafür ist, dass beides, vor allem aber Muskelkater im Kontext von Training ungefähr alles heißen kann, oder eben auch nichts. Im Prinzip ist es optimal, wenn der Abstand zwischen zwei Trainingseinheiten genau so groß ist, dass man wieder voll erholt ist, oder zumindest sehr nahe dran aber in dem voll erholtem Zustand nicht unendlich viel Zeit verbringt bevor das Training wieder losgeht. Regenerationsfähigkeit und ob/wie schlimm man Muskelkater kriegt sind stark individuell (manche kriegen es z.B. quasi gar nicht) und hängen zusätzlich noch von einer Menge Faktoren ab (sportliche Vorbildung, Ernährung, Schlaf).

 

Wie viele Durchgänge machst du denn beim Standarprogramm und viel wichtiger: Geht es stetig weiter, sprich schaffst du mindestens alle paar Trainingseinheiten mehr Wiederholungen oder ein schwereres Band/Kombination von Bändern? Solang es in angemessener Geschwindigkeit nach vorne geht was die Leistungsfähigkeit angeht braucht man sich über den Rest eigentlich keine Gedanken machen.

 

Bottom Line: Viel Aua=/= Viel Fortschritt

Wie viele Durchgänge machst du denn beim Standarprogramm und viel wichtiger: Geht es stetig weiter, sprich schaffst du mindestens alle paar Trainingseinheiten mehr Wiederholungen oder ein schwereres Band/Kombination von Bändern? Solang es in angemessener Geschwindigkeit nach vorne geht was die Leistungsfähigkeit angeht braucht man sich über den Rest eigentlich keine Gedanken machen.

 

 

Also wie gesagt ich mache das Standardprogramm ja quasi erst seit 2 Tagen und bin bei den meisten Übungen mit dem Lila Band bei 7 Wiederholungen. Habe also die letzten 2 Tage immer einen Durchgang mit dem lila Band gemacht (also alle 4 vorgeschlagenen Übungen (Bänder 1 Montag u. Bänder 2 Dienstag) und den 2. Durchgang dann mit dem schwarzen Band (reduzierter Widerstand) gemacht. Habe dort dann meistens so um die 8 Wiederholungen je Übung geschafft. Einen 3. Durchgang habe ich bis jetzt noch nicht gemacht, da mir da meistens die Kraft gefehlt hat. (wäre für mich dann die nächste Steigerung, die ich gerne hätte.)

Das klingt soweit gut. Wenn die Kraft nicht für einen dritten Durchgang reicht, dann bist du auf jeden Fall aktuell gut ausgelastet. Besonders als Anfänger muss man sich nicht unendlich schinden, weil man auch mit weniger Fortschritte macht. 

jetzt auch die erste Woche durch, ich finde das erstaunlich anstrengend für so ein bisshcen Plastik Gummi.Aber geht echt super nebenbei und schafft einfach ne gewisse Grundlast.

Morgen startet mein stream endlich hier um 16:00: https://www.twitch.tv/liftwhenready

Infos und noch mehr Möglichkeit zu shitposten (aber auf Englisch) gibt es hier: https://discord.gg/7r8pfjTC6J

Inhalt wird Fitness, Hades, Magic und andere Spiele sein.

Hab den Eintrag komplett verschlafen, trainiere jetzt seit einer handvoll Wochen mit den Bändern und was soll man sagen?

Natürlich zu leicht ;)

 

Ich fokussiere mich auf Ausfallschritte statt Kniebeugen (was das angeht bin ich keineswegs beleidigt wenn mich jemand als Quasimodo oder Körperklaus bezeichnet), dabei übe ich 4 Sätze zu je 20 Wdh. je Seite (= 80Wdh./Seite bzw. 160Wdh. insgesamt) mit einem grünen Band (ich glaube das sind 60kg Zugkraft bei Vollauslenkung). Mein Arsch besteht inzwischen aus zwei dicken Melonen und meine Oberschenkel sehen aus wie ein paar dicke Prügel. Von daher: Geile Sache. Ich habe aber seit jeher ausdauernde, starke und fettige Beine.

 

Für Obenrum bechränke ich mich auf Banddrücken und Bandziehen (aka Military Press und Rudern mit Band) und nutze dazu das schwarze (ziehen) und violette (drücken) Band.

Für passionierte Gewichte-Schwinger sind diese Übungen sicher eine passender Ersatz, mir persönlich machen Liegestütz und Ziehen am Schlingentrainer mehr Spass.

 

Natürlich könnte Arbaal den Blog perfekt ergänzen wenn er ein(oder öfter-)mal einen Eintrag zum Schlingentrainer (TRX, Sling Trainer) egänzt, da der Gerät gerade so 20€ kostet und für die Oberweite 2-3 potente Übungen parat hält.

Also in der nächsten Zeit werde ich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zu zusätzlichen Einträgen kommen, weil ich zu sehr mit streamen und der Verbesserung des streams beschäftigt bin.

 

Ich mag grundsätzlich Ringe und Schlingentrainer kommen ja zumindest in die Nähe davon was Geilheit angeht, haben aber wie die meisten Eigengewicht-basierten Trainingsformen das Problem, dass es kaum möglich ist, den Widerstand graduell genug zu erhöhen und wenn dann nur wenn man 300 Variationen von jeder Übung kennt und vor allem auch erklären kann und der andere das dann auch versteht.

Ich habe mittlerweile eine Menge Menschen zu einer Menge Trainingsgeräte und Trainingsverfahren beraten und Bänder sind einfach das einzige, was konstant immer dazu führt, dass Leute sinnvolle Dinge zuhause tun. Einer der Hauptpunkte ist dabei auch, dass Leute sich nichts irgendwo dranhängen wollen, weil sie Angst um ihre Wohnung haben und außerdem ggf. zusätzlich Angst zu fallen. Da sind für die meisten Schlingentrainer etc. einfach schon raus.

 

Persönlich sehe ich einfach kaum Gründe, weshalb Leute etwas anderes als Bänder verwenden sollten, außer persönliche Präferenz, dass ihnen etwas anderes mehr Spaß macht.

Das ist, wie ich schon öfter schrieb, absolut legitim, rechtfertigt aber für mich nicht den Aufwand, einen Blog darüber zu schreiben.

 

Ich freue mich, dass dir die Bänder gefallen und du bist natürlich jederzeit eingeladen im stream über Bänder oder auch sonstige Traniningsmethoden zu quatschen.

Einen Eintrag zu schreiben, den ich für nicht notwendig halte und der außerdem dann nur einen wirklich interessiert ist gerade leider nicht drin, sorry.

Neueste Einträge

Neueste Kommentare

Durchsuche meinen Blog

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.