Zum Inhalt wechseln


Foto

Casual Contest 97 (KimO)

Contest KimO

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
26 Antworten in diesem Thema

#1 Darkside Geschrieben 20. März 2014 - 19:17

Darkside

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.785 Beiträge

py0u5x.jpg

Der.Casual.
Contest
Deckbau-Wettbewerb im MtG-Forum

Willkommen zu unserem regelmäßigen Deckbau-Wettbewerb im MtG-Forum!

Mitmachen kann jeder, ohne Anmeldung. Ihr dürft euch Deck direkt sammt Strategie- und Einzelkartenerklärungen einsenden. Das Ziel ist der gegebenen Aufgabenstellung möglichst gerecht zu werden. Die Aufgabe wird von dem Gewinner des vorherigen Wettbewerbs gestellt. Dieser übernimmt zugleich die Bewertungen der eingesandten Decks, welche er nach seinem eigenen Bewertungsschema beurteilt. Der dadurch ermittelte Gewinner darf dann die nächste Aufgabe stellen.

Für Aufgabensteller gilt:
Die Deadline liegt 2 Wochen nachdem die Aufgabe gestellt wurde. Nach Ablauf der Deadline hat der Aufgabensteller 2 Wochen Zeit die Bewertungen fertigzustellen. Sollte dies für den Aufgabensteller nicht möglich sein, so muss er sich mindestens eine Woche vor dem Auflauf der Bewertungszeit einem Moderator des Casual-Forums melden. Sollte dies nicht geschehen oder sollten die Bewertungen nicht rechtzeitig eingesendet werden, so behalten wir uns vor, den User für einen oder mehrere Wettbewerbe zu sperren. Die Bewertungskriterien, welche nach eigenen eigenen Maßstäben gesetzt werden, und Sonderregeln sind zusammen mit der Aufgabenstellung bekannt zu geben.

 

Für diesen Contest gilt wieder das alternative Bewertungssystem das auch in den letzten Contests getestet wurde:

 

System

Die Bewertung erfolgt über eine kombinierte Top3 Wertung des Aufgabenstellers und der Teilnehmer. Jeder erste Platz bekommt 5, jeder zweite 3 und jeder dritte 2 Punkte. Zusätzlich sind Bonuspunkte für abgegebene Bewertungen / Feedback und Falls angegeben Budget möglich.
 
Ablauf
Jeder Teilnehmer hat 2 Wochen Zeit sein Deck zu posten. Nach Ablauf der Deadline stehen zwei Wochen für die Bewertungen zur Verfügung. Die Bewertungen werden per PM an den Aufgabensteller geschickt und erst nach Ablauf der Deadline für die Bewertungen veröffentlicht. Stimmberechtigt sind neben dem Aufgabensteller alle, die innerhalb der Deadline für die Deckerstellung ein zur Aufgabenstellung passendes und regelkonformes Deck mit mindestens Strategie- und Einzelkartenerklärung abgegeben haben. Eine entsprechende Liste wird vom Aufgabensteller veröffentlicht.
Man darf sich nicht selber wählen. Der Aufgabensteller muss neben seiner Top3-Liste zu jedem Deck Feedback geben.
 
Bonuspunkte
5 Punkte für jeden, der seine Top3 mit kurzer Begründung abgibt und zusätzlich noch zu einem weiteren Deck seiner Wahl Feedback gibt. (Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob…). Als Richtwert gilt.

1 Punkt für jeweils 5 zusätzliche Feedbacks. Bei weniger als 10 Teilnehmern bekommt man den Bonuspunkt wenn man zu allen Decks Feedback gibt.

 

 

Die Kurzfassung der Regeln
1. Jeder User darf sein Deck sofort einsenden, es ist keine Anmeldung nötig.
2. Die Deadline liegt 2 Wochen nachdem die Aufgabe gestellt wurde.
3. Sideboard ist nicht erlaubt, es sei denn es wird ausdrücklich in der Aufgabenstellung erwähnt. Es gelten die Legacy-Bannings.
4. Der Höchstpreis für eine einzelne Karte liegt bei 10 €. Die Preise sind bei Miracle-Games.de abzugleichen.
5. Jede Teilname muss Strategie- und Einzelkartenerklärungen beinhalten.

6. Neues Bewertungsschema (siehe eingerückten Teil)

 

Für konstruktive Kritik und Anregungen zu dem Casual Contest steht dieser Thread zur Verfügung. Hier sollen ausschließlich Decks gepostet werden! Sofern ihr eine Anmerkung habt, könnt ihr einem Mod oder dem Aufgabensteller eine PM schicken.
 

Und wie jedes mal gilt:

Vor dem Gewinner des letzten Contests schreibt bitte niemand!

 

mfg, das Casualteam


Bearbeitet von Yaloron, 12. Februar 2016 - 17:00.

Wir sind Borg, Widerstand ist Spannung durch Stromstärke!!

#2 KimO Geschrieben 21. März 2014 - 09:05

KimO

    Der Aggrostandard

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.829 Beiträge

Es hat mich sehr gefreut, dass wir das letzte mal mehrere Teilnehmer dabei hatten, die wirklich neu sind. Jedoch sind mir da ein paar Defizite bei der Manabase aufgefallen, daher ist dieser Contest ein:

 

Build by the Manabase!

Ich gebe euch die Manabase vor und Ihr sollt daraus ein schönes Deck bauen. Natürlich dürft noch selber Länder hinzufügen, jedoch müssen die folgenden Karten verwendet werden. Bsp: muss die Mutavault mindestens 2x verbaut sein darf aber auch 4 mal auftauchen. Ach ja, diese Karten sind von einem Freund, daher fallen Sie nicht ins Budget ;)

 

Manabase
2-4 Mutavault
3-4 Ancient Ziggurat
3-4 Cavern of Souls
3-4 City of Brass
2-4 Reflecting Pool

 

Keine Human und Remasuri Tribes!

 

Bewertung

30 % Kreativität; 30% Spielstärke; 30% Flavour; 10% Budget und Sonstiges.

 

Wie Ihr seht ist ein schönes Gesmtflavour des Decks genauso wichtig wie die Spielstärke und Kreativität. Da vorallem Kreaturentribes unterstützt werden, durch die Manabase, möchte ich das die Karten vom Flavour auch schön zusammen passen.

 

Deadline:

06.04.2014  23:59Uhr

 

Edit (Hinweise vom 26.03.2014):

1: Die Manabase soll möglichst viele Farben für Kreaturen zulassen. Ihr dürft aber gerne auch einfarbige Decks bauen, dies führt nicht zu Punktabzug.

 

2: Achtet bitte noch einmal darauf, dass die restlichen Karten im 10€ Budget liegen. Ich hab einige Listen gesehen wo Schockduals oder andere zu teure Karten verwendet werden.


Bearbeitet von KimO, 26. März 2014 - 09:11.

Eingefügtes Bild

#3 Xardas Geschrieben 21. März 2014 - 14:48

Xardas

    User 2014

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.736 Beiträge

Shapeshifter-Aggro

 

 

 

 

Idee zum Deck:

Beim betrachten der Aufgabenstellung sprang einem defintiv ins Auge, dass Kreaturen/Tribes defintiv einiges an Support haben bzw am meisten von der Manabase profitieren würde und beim durchstöbern kam mir der Gedanke, dass es eigentlich Schade ist, dass die Mimics sich schwer miteinander verbinden lassen. Dann kam mir halt die Idee, dass dies mit 5 farbigen Spells sehr wohl machbar wäre und man die Manabase durchaus dafür vorgegeben hat und damit ergab sich dann auch vieles von selbst.

 

Choises:

 

Die Mimics sind halt für sich eher durchschnittliche Kreaturen, sofern man sie nicht regelmässig triggern kann. Da das Ziel ist, möglichst viele gleichzeitig zu triggern, spielen wir natürlich auch sogut wie alle im Playset. Riverfall und Shorecrasher waren die Wackelkandidaten am Ende, da mit dem Deckbau sich zeigte, dass keine Karten mit Farbkombination enthalten sein wird, die diese speziell triggern würde. Und im Falle des "All trigger" war mir die Unblockbarkeit stärker als das Trample.

 

Adaptive Automaton: Da die Mimics allesamt Shapeshifter sind, bietet sich der Automaton als einziger wirklich verfügbarer Lord natürlich an und ist notwenig um den Druck etwas zu erhöhen, damit der "All in" Trigger dann auch lethal sein würde.

 

Birds of Paradise: Wir spielen ein 5farbiges Deck, dass gerne mal 6-7 Mana Spells auch casten möchte, womit die Birds einfach unverzichtbar für die Stabilität und Konstanz des Decks ist. Sie sichern gegen Manadenial ab und machen die Kurve aggrsiver, da wir unsere dicken Drops durchaus früher auch mal aufs Feld kriegen.

 

Bloodbraid Elf: Sieht ein wenig random aus, aber die Cascadefähigkeit sorgt halt dafür, dass wir effektiv "mehr" Mimics auf Feld kriegen können, wir dadurch auch mal einen Mimic zufällig durch sich selbst so zu sagen triggern kann und stell halt einfach auch einen gewissen Kartenvorteil da, da das Deck größtenteils relativ fair aggiert.

 

Knight of New Alara: Lordeffekt Number 5-6 und streitet sich mit dem Bloodbraifelfen durchaus um den Slot. Ist in seinem Effekt auf dem Board natürlich konstanter als der Elf, aber auch selbst wenig impactfull für einen 4drop, ohne genügend Mimics auf dem Feld.

 

Putrefy: Relativ flexibles Removal, welches dank 2 farbigkeit auch einen unserer Mimics triggern kann und halt per Cascade castbar. Völlig ohne Interaktion mit dem Gegner wollte ich das Deck nicht lassen und ich denke, dass hier die Aufgabe ganz gut abgedeckt wird.

 

Hide // Seek: Ist meiner Meinung nach eine sehr interessante Karte in diesem Deck, die einem vielleicht auch nicht direkt in den Sinn gekommen wäre und doch recht flexibler ist, als man Deck. Hide ist halt das relativ offensichtliche Artefakt/Enchantmentremoval, welches einen Mimic triggern kann. Die Seekseite ist es, die meiner Meinung nach hier gut zur Geltung kommt. Den Nightskymimic triggern + 4-6 Life zusätzlich zum Lifegain zu bekommen ist ein enormer Lifegain, der uns einen großen Vorteil in Kreaturenmatchups geben kann UND zusätzlich haben wir damit einen Angriffspunkt gegen einige Controll/Kombodecks, welche wenig Winconditions haben.

 

Karona, False God: Karona geht in diesem Deck völlig auf. Wir ziehen Nutzen aus ihren Castingcosts und dem Effekt, weswegen sie ein Overrun auf Steroiden + Body ist. Das hat schon fast nen Bonuspunkt verdient :P

Der klare Finisher im Deck, aber nicht ohne gewisses Risiko verbunden, daher reichen 2 völlig.

 

Chromanticore: Ist konstanter und weniger explosiv als Karona, aber als zweiter Enabler der "Combo" defintiv hervorgend und selbst eine unheimlich starke Valuekreatur, die zudem auch unsere "ultimative" Lategameoption ist und insbesondere gegen Kreaturendecks gerne allein gewinnen kann.

 

Da die Manabase vorgegeben war, äußere ich mich lediglich zur Verteilung und der einzigen Zugabe:
Da wir ein 5farbiges Deck spielen, war die maximierung der "Rainbowlands" relativ schnell fix. Mutavault wäre zwar schön mehr nutzen zu können, da wir aber unsere 5 farbigen Karten "on curce" casten wollen, wären sie oft ein Hindernis im Playset.

 

Tendo Ice Bridge: Die Manacosten des Decks sind, bis auf die 5color Spells, relativ wenig fordernd. Mir war es wichtig ein Rainbowland zu wählen, dass Turn 1 Birds casten kann und fand die Ice Bridge da sehr zweckdienlich.

 

 

Machtups:

Aggro/Midrange: Sollte in der Regel interessante Spiele geben, da unsere durchschnittliche Kreaturenqualität vielen Tribe/Goodstuff Decks sicherlich unterlegen ist, wir aber mehrere Lifegaineffekt und einen dicken All in Comboturn zur Verfügung haben.

Controll: Machbar, aber nicht unbedingt ideal. Wir spielen halt das "mono creature" Decks so zu sagen, daher geben wir dem Gegner viel, was er beantworten muss, jedoch hat das Deck nunmal einen gewissen Zwang zu overextenden, was von Wratheffekten natürlich hart bestraft werden kann. Gegen wenig Wincons kann uns jeder Seek genug Zeit kaufen, dass er an den Kreaturenflut + Mutavault doch eingeht.

Combo: Wir töten zu langsam und haben zu wenig Disruption für die meisten Kombodecks. Wir haben Interaktionsmöglichkeiten, weswegen sichergestellt ist, dass wir kein Solitärspiel für den Gegner darstellen, was für Casual imho ausreichend sein sollte.

 

Für Testspiele hat mir das Leben leider keine Zeit übrig gelassen.

 

 


Bearbeitet von xardas149, 06. April 2014 - 22:53.

(21:53:51) ElAzar - ich habe im übrigen festgestellt, das man sich auch gut abregieren kann, wenn man sich 3 min synonyme für falsch überlegen muss,d anach ist man viel relaxter...

Success!
Mein Blog rund ums Limited und aktuellen Setreviews
Limited-Talk
Alles zu den Zendikar Expeditions!
(Viele Infos entsprechen auch der Masterpiece Series)

#4 angel-djinn Geschrieben 21. März 2014 - 15:47

angel-djinn

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 293 Beiträge

Hallo zusammen,

 

dann möchte ich mich, wenn schon Tribes gepuscht werden, für den geilsten aller Tribes entscheiden, Nephilim und Bringer....

 

oh man, zunächst sollte ich die Forumssuche mal bemühen. Solches Deck gibt es fast 1:1 schon... also auf zu der nächsten Idee...

 

Spoiler

 

hmmm... das deck sieht ja spaßig aus, aber wofür brauche ich denn diese Manabase dann? Also auf zum Versuch Nummer Drei. 

 

Das magische Turnier

(und wehe einer denkt hier an Harry Potter)

 

Höret und Staunet,

im Jahre des Herren zwanzig-hundert-und-vierzehn

werdet ihr Magisch Dinge erleben wie noch nie zuvor!!

Ein Wettkampf der besten Magier und Shamanen dieser Welt.

Eine Einmalige Gelegenheit, Wunder hautnah zu erleben.

Zu staunen wie die tapferen Recken sich dreierlei Gefahren aussetzen.

Zu sehen, wie auf Leben und Tod gekämpft wird.

Gegen die schuppige Bestie,

gegen den stählernen Tod im HImmel

gegen das unsterbliche Böse.

 

Der Preis ist nicht weniger als der begehrte Herzstein,

der Unsterblichkeit zu verzeihen mag.

 

nur in der nächsten Wochen in den heiligen Trainingshallen in Alara,

geschmückt mit ungewöhnlichem Getier, kostenlose Amulette und Laternen für jedermann

und einer Trommelshow wie noch nicht gesehen wurde in der Welt.

 

Höret und Staunet.

 

 

 

Cardchoices

 

Enabler

  • Training Grounds und Heartstone: unsere Verbilliger für Fähigkeiten, Die daraus resultierende Stärke der Guldmages ist schon extrem. Ganz klar der Kern des Decks.

User

  • Stormscale Anarch: bei gutem Setup liest der sich so: {R}, Discard a card: 4 Dmg in Your Face or Your Creature's Face. Und das ohne Einsatzverzögerung. Auf jeden Fall gesetzt.
  • Steel Hellkite: Wir brauchen irgendeine Form von sehr hässlicher Zerstörung für alles Mögliche, weil wir nicht genug davon im Deck haben. Zudem kann der nette Kollege hier den Sack ganz schnell zumachen, wenn seine +1/+0-Fähigkeit nur noch {1} kostet. Und Evasion hat er auch noch. Gesetzt.
  • Olivia Voldaren: da steht doch drauf: {R} {B} {B}: gain control of target creature, put +1/+1 Counter auf die gute Olivia. Wer kann da schon nein sagen?
  • Guildmages: Die verschiedenen Fähigkeiten aufzulisten ist sowohl mir zu doof, als auch euch zum Lesen wahrscheinlich auch. Aber eben so Sachen wie z.B.: {W}: your creatures get +1/+1 oder {W} {U}: Detain permanent sind einfach absurd. Zudem bieten die Entscheidungen, wenn man mehrere Mages auf dem Feld hat sowohl mir als auch meinem Gegner einen hohen Grad an Mindgames, was das Deck extrem spaßig macht.

Ramp

  • Birds of Paradise: CC1 und buntes Manaramp. Check, vier mal gesetzt.
  • Chromatic Lantern: verwandelt unsere etwas eingeschränkten Länder wie Cavern, Ziggurat und Mutavault in Regenbogenländer ohne Nachteil und rampt noch ein wenig. Unser Deck ist wahnsinnig farbintensiv.
  • Springleaf Drum: Wenn unsere Kreaturen nicht angreifen, dann können die durchaus noch ordentlich Mana generieren, da ja keine einzige von den Fähigkeiten tappen erfordert (Birds außen vor).

Schutz und Shenangians

  • Boros Charm: Hauptmode ist das Unzerstörbar machen meiner Kreaturen. Aber auch die beiden anderen Mods sind durchaus spielbar.
  • Simic Charm: Hauptmode ist ganz klar das Hexproof. Aber auch die anderen Modes sind gut, insbesondere der bounce, damit wir auch ein Waffe gegen gefährliche Kreaturen haben, ohne das der Gegner gewarnt ist.
  • Golgari Charm: Hier ist natürlich auch gut, eine weitere Möglichkeit zu haben, unsere Kreaturen zu retten.

 

Wie spielt man diesen Haufen?

 

Im Grunde ist es recht einfach:

Runde 1 ramp, Runde 2 Mage, Runde 3 Fähigkeitenverbilliger oder noch mehr Ramp... ab da einfach interagieren.

Man sollte allerdings niemals overextenden und immer peinlichs darauf achten, dass man einen der Charms da hat und ihn auch casten kann.

Kleiner Trick: der Golgari kann auch den Mutavault futtern, um einen Nützlichen Mage zurückzuholen.

 

Warum spielt man diesen Haufen?

 

Weil es einfach supergeil ist, vor so vielen Entscheidungen zu stehen, wie dieses Deck regelmäßig bietet, und dann am Ende des Spiels erkennen, dass man die richtigen gemacht hat... oder eben nicht.

Zusätzlich war die Ländervorgabe sehr auf Kreaturenlast und BUNT ausgelegt, und da fielen mir "spontan" im dritten Versuch die Guildmages ein.

Und außerdem kann man jedem doofen Mage ja auch einen Namen geben, und dann a la 0815-Anime Sprüche ablassen wie: "Mein weiss-blauer Weke-Magier mit weiss-blauen Augen wird dich in der Arena besiegen" --> macht einfach zu viel diabolische Spaß.

 

Match-Ups

 

Habe einige Testspiele machen können:

  • U/B-Discard-Control: wir gewinnen 2:0. Gegen geballte verbilligte Power von drei unterschiedlichen Mages hat er keine Schnitte
  • U-Combo mit Grand Archtect und Pili-Pala: wir gewinnen 1:0. Absolut ungerechtfertigt. Wir kriegen immer das, was wir brauchen und er nicht.
  • 12-Post-Colorless-Ramp: 1:0 für den Gegner. Wir hatten leider die richtigen Karten immer 1-2 Turns zu spät. Fühlte sich schwer aber nicht ungewinnbar an.
  • Drachen-Tribal: 2:0 für den Gegner, zu groß, zu stark, zu fliegend. Und mit eingebautem Kreaturen-Removal in vielen Drachen. das ist leider zu doll.

 

Schlusswort

 

Zm Deck: macht Bock, ist recht günstig in der Anschaffung und durchaus potent am Küchentisch. Läuft.

 

Zum Contest: die Manabase verkrüppelt den Deckbau nahezu zu einem Tribal-deck und ich hasse Tribal (ausgenommen Zuberas und Druiden). Daher persönlich gesehen eine nicht ganz angenehme Aufgabe.

 

mfg

angel-djinn

 


Bearbeitet von angel-djinn, 04. April 2014 - 12:16.

They cannot change the past because they didn't...time is a nasty thing.


#5 Gauchor Geschrieben 21. März 2014 - 18:16

Gauchor

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 708 Beiträge

Zombies come from everywhere!

 

 

Deckidee:

 

Ich hatte kurz vor dem Ausschreiben des Contests das Vergnügen öfters mal gegen eine „Standard“-Mono-Black Zombieliste zu spielen. Diese Listen zeichnen sich durch Dark Ritual sowie die besten Zombies, die Magic zu bieten hat (Sarcomancy, Carnophage, Sangrophage, Lord of the Undead, etc…), aus, was solche typischen Mono-B Zombiedecks sehr explosiv werden lässt. Das Verhalten der Zombies in diesem Deck lies mich ein wenig an „World War Z“ – Zombies mit ihrer stürmischen Art denken und ich fragte mich wo in Magic das typische Zombieverhalten der älteren Generationen verblieben ist (zu sehen zuletzt in Filmen wie „Dawn oft he Dead“).

Das Verhalten der älteren Zombiegenerationen weist ein eher langsameres aber immer noch unausweichlich näherkommendes und immer wiederkehrendes Ende auf, an dessen Ende der sichere Tod steht. Dieses Verhalten wollte ich in das Deck übertragen und nachdem ich sah, wie viele mehrfarbige Zombies bereits in der Magic-Welt herumgeistern – meist ein Schattendasein führend, an den Rand gedrängt von ihren einfarbigen Artgenossen – war es mir ein wahres Vergnügen für diese ein Lanze zu brechen und sie mit der vorgegebenen Manabase zusammenzuführen. Ich finde die Multicolor-Zombies sind mehr als unterschätzt, da sie eine wahnsinnige Vielseitigkeit anbieten und zudem in jeder Farbe splashbar sind. Sie sind praktisch in allen Ecken beheimatet ( - hier ein Wink mit dem Zaunpfahl zur Überschrift hin!^^)

Somit lässt sich der Deckplan zussammenfassend als Multicolor-Tribe-Mid/Laterange-Deck beschreiben.

 

Deck & Cardchoices:

 

Deck

 

 

Returning Zombies

Der nach meiner Meinung typischste Zombie in Magic – er verteidigt nicht und kehrt immer wieder aus dem Friedhof zurück. Gerade nach Boardsweepern oder für Discard-/Sacc-Effekte findet er eine erstaunliche Anwendung und bleibt ein gern gesehener Gast auf unserer Seite des Feldes. Auch wichtig: Einer der wenigen 1.Turn-Drops!

Ein weiterer typischer Zombie, nur größer. Er kann leider auch nicht verteidigen haut dafür aber ordentlich zu und lässt sich einmalig wiederverwerten. So lässt sich leicht nach Boardsweepern die Zombie Armee wieder aufbauen (Shambling Remains für Unearth -> Gravecrawler und Tyramet können wieder kehren). Auch kann er somit für Discard-/Sacc-Effekte genutzt werden ohne vollständig vom Spielverlauf zu verschwinden.

Ein weiterer Zombie, der den Flavour der alten Zombies einfangen soll. Er kann immer wieder auf die Hand zurückgeholt werden und bei entsprechendem Board den Siege-Gang Commander mimen, wodurch man auch in einem gestallten Board Druck machen kann (;gerne in Kombination mit Gravecrawler und Diregraf Captain). Wegen seines Legenden-Status und seiner Recyclebarkeit wird er nicht im Playset gespielt.

Utility Zombies

Ein weiterer Zombie der ein Aufgabengebiet abdeckt, was für gewöhnlich bei Tribes nicht abgedeckt werden kann. Durch ihn gibt es direkt CA und Disruption sowie wichtige Informationen, was der Gegner für Hände spielt. Demnach ein kleiner Allrounder, den man möglichst immer so früh wie möglich auf dem Feld liegen haben möchte.

In kreaturenlastigen Midrange-Decks ist Carddraw immer rar gesät. Dieser hier macht es uns jedoch leicht möglich bei ausgespielter Hand wieder richtig Druck aufzubauen und den Sieg heimzufahren (,ein wenig vergleichbar auch mit dem allseitsbeliebten Dark Confidant, aber wirklich nur ein klitzekleines bisschen)!

Zombie Lords & Finisher

In einem Tribal-Deck sollte nie ein Lord fehlen, da hier seine mitgebrachten Fähigkeiten maximiert werden. Eine besondere Zugabe zum Pump-Effekt ist jedoch die zweite Fähigkeit, die in einem eventuell gestallten board immer noch value gibt. Besonders sobald Endless Ranks oder andere wiederkehrende Zombies im Spiel sind, kann man mit ihnen getrost angreifen, da so oder so Schaden durchgedrückt wird.

Ein Lord nicht nur dem Namen nach. Kann einfach für weiteren Zombienachschub sorgen und seine zweite Fähigkeit kann sehr wohl den Sack zumachen. Da man aber selten mehr als einen/zwei auf dem Spielfeld braucht, spielen wir nicht das volle Playset.

Nicht umsonst wurde der Troll im Standard so oft gespielt. Durch die regenerate-Fähigkeit bildet er eine stabile Größe auf dem Feld und profitiert davon, dass wir mehrere Kreaturen bedenkenlos discarden können um ihn zu pumpen (siehe Gravecrawler, Shambling Remains und Tymaret). Sollte er groß genug werden, nimmt er klar die Rolle des Finishers ein, da er durch sein trample dem Gegner sicher Aua macht J.

 

Enchantments/Soreceries

Die Flavourkarte schlechthin für stänidgen Nachschub für alle nötigen Angelgenheiten (siehe nötige Blocker, Tymaret, Lich Lord & Diregraf Captain) – für mich ein klares musthave!

Als 5ter und 6ter Scrivener und mehr persönliche Note, da ich immer lieber mehr Karten ziehe als mein Gegner :D

Das Bild sagt eigentlich schon alles! Alle unsere Zombies kosten nicht mehr als 3, womit wir somit unsere ganze Friedhofspalette nochmal ziehen können. Etwaige Pointremoval oder Kreaturen-Counter können so gedämpft werden und dem Gegner die Schweißperlen auf die Stirn getrieben werden…

Landbase

  • Unholy Grotto -> klar ein Muss in einem Zombiedeck; denke hierzu benötigt man keine weiterführende Erklärung. Zusammen mit der Mutavault insgesamt 4 Länder, die farbloses Mana produzieren. Denke dies ist verkraftbar.

 

  • Ancient Ziggurat -> ca. 30 Zombies im Deck in allen Regenbogenfarben – volles Playset!

 

  • Cavern of Souls -> ca. 30 Zombies im Deck in allen Regenbogenfarben – volles Playset!

 

  • City of Brass -> Karten in allen Regenbogenfarben – volles Playset

 

 

  • Mutavault -> Da die gesamte Manabase doch sehr farbintensiv ist, kommt Mutavault nur 2 x rein. Trotzdem ist sie nicht zu verachten, da sie mit vielen der gespielten Zombies wunderbar synergiert!

 

  • Crumbling Necropolis -> Ein Tap-Land kann man spielen und da die Zweitfarben in dem Deck eher Rot und Blau sind (Grün und Weiß kommen nur in Form vom Troll und dem Tidehollow Sculler zum Einsatz), trägt die Necropolis wunderbar zum Colorfixing bei.

 

How to play:

 

Wie die moisten Tribaldeck, baut auch dieses hier darauf auf, den Gegner mit einer möglichen Übermacht in die Knie zu zwingen. Am Anfang möchte man möglichst Tidehollow Sculler zur Disruption und CA oder den Lotleth Troll für frühen Druck raus bringen. Im späteren Verlauf des Spiels, muss man sich jedoch nicht unbedingt Sorgen um fehlende Durchschlagskraft machen, da man übrig gebliebene Leben konstant mit Tyramet, Diregraf Captain und dem Lich Lord of Unx eliminieren kann.

 

Match-Ups:

 

Grün/Blau           1-0 (Gewonnen)

Durch wiederkehrende Tidehollow Sculler kann die Hand des Gegners auseinandergenommen werden (Sorry [card]Goyf[/card], aber du darfst leider nicht wachsen :P), der Blood Scrivener lässt die Hand nicht erlahmen und irgendwann muss sich der Gegner geschlagen geben. Nach dem Sieg, verlor mein Gegner die Verbindung..

 

12-Cloudpost      1-2 (Verloren)

Am Anfang komme ich gut in die Puschen, lasse ihn Karn Liberated exilen und habe so wenig Gegenwehr. 2tes Game geht klar an ihn, durch seinen Metalworker kann er fix seine ganze Hand ausspielen und mich einstampfen. 3tes Game ist ein knappes Spiel, in dem er sich am Ende durch seine Wurmcoil Engine aus der Range ziehen kann. Schade, Hätte wohl was schneller sein müssen :P.

 

Goblins                1-1 (Unentschieden)

Durch First-Turn Goblin Lackey von ihm sehe ich kein Land (2ter Zug liegt schon der Siege-Gang-Commander..). 2tes Game wesentlich ausgeglichener, da ich anfange, habe ich bereits einen Tidehollow Sculler da um den Lackey nicht durchzulassen und durch nachgezogene Scullers seine Warchiefs entfernen. Den Sack machen dann Shambling Remains zu, die einfach zu bitterböse ist. Ein 3tes Game findet leider nicht statt, da auch dieser Gegner die Verbindung verliert… Schade.

 

Hard Control       0-1 (Verloren)

Totaler Hassgegner: Durch ständiges Miracle-Terminus kann ich mich nicht aufbauen, und auch meine Zombie nicht aus dem Grave holen (-> da unter der Bib). Kann ihn zwar ein wenig bedrängen, aber irgendwann kommt Jace, the Mind Sculptor doch zu seinem Ulti und bei leerer Hand wars das dann auch :X. Da das Spiel alleine schon an die 40 mins gedauert hat, habe ich auf eine Revanche verzichtet.

 

Casual-Haufen   2-1 (Gewonnen)

In diesem Spiel durfte ich gegen eine Mischung aus Valakut, the Molten Pinnacle und Goblin Sharpshooter mit kombiniertem Deathtouch antreten. War ganz interessant, aber gegen Lotleth Troll im ersten Spiel keine Chance :P. 2tes Spiel kann er mich durch ständige Landdrops mit Valakut killen, was zum entscheidenden 3ten Game führte. Durch anfänglichen Druck über Diregraf Captain und Shambling Remains, kann ich ihn gut runterhauen, doch dann kann er sich stabilisieren und mit seinem Sharoshooter alles wegschiessen. Mein Plan geht jedoch auf und ich kann ihm die restlichen Leben in einer Kombination aus Tymaret, the Murder King und Gravecrawler nehmen -> Sieg für mich.

Fazit:

Die Spiele haben (fast) alle durch die Bank Spass gemacht. Oft wusste der Gegner nicht recht was ihn da erwartet. Das Deck lies sich flexibel einsetzen und hat oft gezeigt, dass es auch bei leerem Board noch nicht tot ist (Deckidee-Umsetzung = Erfolg). Besonders stark kam mir der Sculler vor, jedoch haben auch die anderen Multicolor-Zombies Angst und Schrecken auf dem Battlefield verbreitet. Ich finde es schade, dass Multicolor-Zombies eher gemieden werden, da sie doch ihr stabile Leistung erbringen können und hoffe mit diesem Deck vielleicht einen kleinen Anstoß für mehr Akzeptanz für solche Andersartige geschaffen zu haben (,bitte nicht zu wörtlich nehmen…^^).

Thema Budget: Man kann es schon ein wenig Budget nennen, da für die Mehrheit der Karten – außer der Manabase natürlich – über 3/4 Euro ausgegeben werden muss. Ausnahmen davon sind der Gravecrawler (ca. 7,50) und die Unholy Grotto (ca. 4,50).

Drei Cardchoices haben jeodch nicht so überzeugt:

  1. Blood Scrivener war nur im ersten Spiel recht nützlich, in den anderen Games lag er früh auf der Hand, obwohl man ihn eigetnlich später zieht..Hier kann man sich überlegen, ob man ihn doch gegen den Gempalm Polluter tauscht; Hierzu müssen auf jeden Fall noch weitere Tests folgen.
  2. Lich Lord of Unx habe ich nur im Control-Game gezogen. Naja was soll ich da sagen.. Er konnte sich bisher leider nicht von seiner guten Seite zeigen. Er bräuchte auf jeden Fall noch weitere Testrunden, bevor man hier ein entscheidendes Urteil fällen kann. Jedoch gibt es auch eine scheinbar bessere Alternative die da heisst Shepherd of Rot. Auf jeden Fall die direkte Konkurenz.
  3. Endless Ranks of the Dead kam leider auch nur im Control-Match zum Einsatz; Jedoch gab es in den wenigsten Matchs mal mehr als 3 Zombies im Spiel, was heißen würde, dass auch bei liegender Verzauberung ich für 4 Mana pro Runde lediglich einen Zombie erhalten hätte. Mir fällt gerade ein, dass auch das Casten von Endless Ranks ein paar mal problematisch war, da durch doppelt Schwarz und nicht-kreaturen-Sein es sich mit der vorhandenen Manabase doch etwas komplizierter dargestellt hat, als gedacht. Stattdessen ließen sich vielleicht doch einige gänige Pointremoval spielen, wovon ich mir doch mehr Impact verspreche.

PS.: An alle vielen Dank fürs Lesen!


Bearbeitet von Gauchor, 04. April 2014 - 10:18.

Mein Mkm-Angebot:

https://www.cardmark...&idUser=1469149

 

Bei Interesse gerne PN an mich :)


#6 PG.Noob Geschrieben 22. März 2014 - 23:13

PG.Noob

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 113 Beiträge

Ok dann halt keine Remasuris^^

 

Dann wird es bei mir ein abgefahrenes Drachendeck mit dem guten alten Scion of the Ur-Dragon


Need a signature?

Why not Zoidberg?!

(\/) ;,,; (\/)


#7 ElAzar Geschrieben 25. März 2014 - 11:40

ElAzar

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.952 Beiträge
Allgemeine Frage:
Ist Vielfarbigkeit zwingend erwünscht, oder ist die Manabase so vorgegeben um möglichst viele Möglichkeiten zu gewährleisten..?

Eingefügtes Bild


#8 pseudo Geschrieben 25. März 2014 - 11:51

pseudo

    Big Furry Monster

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.501 Beiträge

Grixis Rogues

 


Bearbeitet von pseudodespot, 29. März 2014 - 15:02.

Kauft nichts mehr von Wizards of the Coast!
Dieser Account dient nur noch dem öffentlichen Aufruf zum Boykott.
Grund sind die Ereignisse vom 21.12.2015 und der Umgang mit ehrenamtlichen Judges.

Detaillierte Angaben von den Betroffenen (englisch) :

http://mtgcast.com/m...plicit-language

Allen Menschen, die sich von anderen Ansichten in ihrem Savespace gestört fühlen wünsche ich rechtzeitiges Erwachen bevor sie zu spät bemerken, dass Skepsis Menschen vor der gleichschaltenden Diktatur, welche sich genau von solchen unkritischen Jasagern ernährt, bewahren kann.


#9 Gast_Aidonia_* Geschrieben 25. März 2014 - 15:48

Gast_Aidonia_*
  • Gast

dhkt34tt.jpg

 

 

Ideenfindung

 

Zuerst dachte ich an ein stumpfes 5c-Goodstuff-Deck. Das wäre mir aber einfach zu langweilig gewesen und ich bin nicht unbedingt ein Freund von 5c und auch keiner von Goodstuff. Da ich Tribal auch nicht überdurchschnittlich aufregend finde, Cavern of Souls allerdings beinahe zum Tribalspielen zwingt, habe ich mir überlegt, dass ich mir die Caverns einfach wieder auf die Hand holen muss, um immer den passenden Kreaturentyp parat zu haben. Nun stellten sich mir zwei Fragen:

1.) Wieso will ich ein Land auf meine Hand zurück holen?

2.) Welche Länder möchten noch auf die Hand zurück?

Frage Nr. 1 war leicht beantwortet: Trade Routes! Ich liebe Trade Routes! Leider muss ich aber sowohl Ancient Ziggurat, als auch Cavern of Souls höchstselbst ins Deck bauen und beide "bestrafen" mich quasi für das Spielen von nicht-Kreaturen.

Also habe ich Frage Nr. 1 erstmal außen vor gelassen und mich auf Frage Nr. 2 konzentriert. Hier bin ich recht schnell auf die Gemstone Mine und die Tendo Ice Bridge gestoßen. Dann erinnerte ich mich daran, dass ich mal aus Spaß eine Liste mit eben diesen Karten und dann den zweifarbigen Ravnicaländern erstellt hatte, welche ein Land auf die Hand zurück bringen (z.B. Selesnya Sanctuary). Und schon war auch Frage Nr. 1 beantwortet. Damit stand meine Manabase bereits, wenngleich mir nicht sofort klar war, welche und wieviele Farben ich spielen wollte.

Beim planlosen Durchstöbern einiger Karten auf magiccards.info stieß ich auf den allseits beliebten Vinelasher Kudzu und entschloss mich sogleich, Grün zu meiner Hauptfarbe zu machen.

Zuerst wollte ich mithilfe von Garruk Wildspeaker, Peregrine Drake, Cloud of Faeries sowie massenhaften Ländern, welche 2 Mana produzieren, riesige Monster beschwören, doch durch Zufall stief ich auf Sindbad und seine grüne Kopie. Wieviel mehr Flavor kann eine Karte haben? Meine vorherige Idee hatte ein bedeutend stärkeres Deck zur Folge? Egal! Sindbad ist de facto einfach nur schlecht? Wen interessierts!

Ich habe mich sofort unsterblich in diese Karten verliebt und das Deck umstrukturiert, nur damit meine beiden neuen Lieblinge irgendwie gut da hineinpassen.

Und schon war der Grundstein für dieses meiner Meinung nach unglaublich spaßige Deck gelegt!

 

(So im Nachhinein fällt mir auf: Man hätte sicher was Lustiges mit Madness draus basteln können, aber so wie es jetzt ist, gefällt mir das Deck ganz gut, also belasse ich's dabei...)


Hier also das Ergebnis meiner Bemühungen:

 

 

Strategie

 

Fa'adiyah Seer und Sindbad suchen uns Retrace/Phoenix-Finisher in den Friedhof und liefern Nachschub an Ländern, die wir nicht nur dank ihrer Angriffstärke (z.B. Mutavault) sondern auch für unser stetig wachsenden Vinelasher Kudzu, sowie nicht zuletzt Retrace benötigen. Nebenbei pumpen sie unseren Lorescale Coatl.

 

Cardchoices

Länder:

    3x Ancient Ziggurat: Von genau 3 Karten abgesehen, gibt es nur Kreaturenzaubersprüche in unserem Deck. Perfekt!
    3x Cavern of Souls: 8 Humans, 8 Snakes und zwischendrin anderes Gedöns sind vor Countern geschützt.
    3x City of Brass: Muss ja leider...
    3x Reflecting Pool: Bedeutet meistens ein Mana nach Wahl.
    4x Gemstone Mine: Produziert was immer uns beliebt und sollte nicht so schnell sterben.
    3x Tendo Ice Bridge: Einmal und nie wieder... Häufig bleibt die Marke lange liegen, da viele unserer Karten nur ein farbiges Mana benötigen.
    4x Simic Growth Chamber: Erlaubt uns eine runderneuerte Mine oder Bridge und wir haben mehr Länder zum erneuten Ausspielen.
    2x Selesnya Sanctuary: Erlaubt uns eine runderneuerte Mine oder Bridge und wir haben mehr Länder zum erneuten Ausspielen.
    2x Mutavault: Kann draufhauen und das brauchen wir auch bei über 30 Ländern!
    4x Treetop Village: Kann draufhauen und das brauchen wir auch bei über 30 Ländern!

Kreaturen:
    4x Vinelasher Kudzu: Wächst von Runde zu Runde und haut den Gegner kaputt.
    4x Fa'adiyah Seer: Herzstück des Decks!
    4x Sindbad: Herzstück des Decks!
    4x Coiling Oracle: Erlaubt uns häufig ein 2tes Land ins Spiel zu bringen. Pusht Kudzu & Emeria, macht uns schneller und ansonsten netter Draw.
    4x Emeria Angel: Landfall bei meist einem gespielten Land pro Runde lohnt sich. Überrennt Gegner und kreiert genug Blocker.
    2x Worldheart Phoenix: Kann sehr gerne durch Seer & Sindbad in den Grave gesucht werden. Wiederkehrender Finisher.
    4x Lorescale Coatl: Wächst durch Seer & Sindbad unglaublich schnell an und gewinnt das Spiel, wenn er liegen bleibt.

 

Sonstige Zaubersprüche:
    2x Flame Jab: Haut regelmäßig Schaden durch, zerstört unliebsame Kreaturen des Gegners, wird gern in den Grave gesucht. Retrace lohnt!
    1x Call the Skybreaker: Alternativer und verlässlicher Finisher. Jede Runde ein fliegender 5/5er ist nicht schlecht. Umgeht quasi Counter.

 

Matchups

 

Dieser Punkt wurde bei vorherigen Contests von vielen Leuten berücksichtigt. Da ich aber weder "blind" Matchups errätseln möchte und mir per MWS auch keine Duelle gegen competitve Moderndecks erlaube (die Gegner würden sowieso dank meines schwachen Decks mit Beleidigungen um sich schmeißen und das Spiel verlassen...), habe ich mich dazu entschlossen nett zu fragen, ob jemand per MWS gegen mich antreten mag mit seiner hier geposteten Deckkreation! :)

Bitte per PN anschreiben.

EDIT: Dann halt nicht! :D

 

Budget

 

Ich habe versucht das Deck möglichst günstig zu halten, da es für eine reine Casualrunde bestimmt ist und ich mir als Schüler dafür nicht großartig Karten anschaffen würde. Die Manabase besitze ich sowieso schon bzw. bekomme sie ja auch von einem lieben Freund zur Verfügung gestellt.

Hätte ich mehr Geld zum Ausgeben, würden Courser of Kruphix und seine Freunde (allen voran Oracle of Mul Daya) im Deck auftauchen.

Durch die vorgegebene Manabase ist man leider sehr beschränkt darauf, auf Kreaturen zu setzen, ansonsten hätte man mit Summer Bloom und Co. noch einige nette Sachen einbauen können...


Bearbeitet von Aidonia, 06. April 2014 - 20:34.


#10 Red Magician Geschrieben 29. März 2014 - 14:59

Red Magician

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 263 Beiträge

Na dann probier ich mal erneut mein Glück ^^ ... habt erbarmen, ist erst mein 3ter Casual Contest :)

-------------------------------------

 

"Who´s afraid of Scarecrows?"

 

Hiermit stelle ich mein Deck für den Contest vor. Es handelt sich um ein Scarecrow (Vogelscheuchen) Deck.

Da ich eine kleine Vorliebe dafür habe ein Deck aus Tribes zu bauen, die eher schlecht bzw. nicht verbraucht sind, ist die Wahl dieses mal auf die Scarecrows gefallen.

 

Hier einmal die Deckliste:

 

 

 

Grundlegene Strategie:

 

Am besten schnell und so früh wie möglich den Reaper King raushauen um lästiges zu entfernen. Sonst kloppen gehen. Ist relativ einfach gehalten. ;)

 

 

Dann mal zu den Choices:

 

Die Manabase war ja vorgegeben, somit braucht man dazu ja nichts weiter zu sagen!

Ancient Ziggurat
Cavern of Souls
Mutavault
Island
City of Brass

Plain

 

------------------

 

Scarecrone - Den Spiel ich 4 mal weil er uns mit Draw versorgen kann, und wenns gebraucht wird auch Scarecrows (dadurch das sie Artefakte sind) aus dem Grave zurück holen kann.

Scuttlemutt - Kann uns mit Mana versorgen und anderen Scarecrows dank seiner 2ten Ability "verstärken". Z.b. Watchwing Scarecrow

Lockjaw Snapper - Da er mit Wither unseren Gegner bzw. seine Kreaturen gut nerven kann ist er schon sehr nützlich  - noch dazu gibts wenn er stirbt nen netten Boni mit -1/-1 Marken

 

Grim Poppet - Kostet zwar 7 und kommt im normalfall spät, doch wenn dann kann er wenigstens bisschen was entsorgen ^^

 

Reaper King - Der König der Vogelscheuchen ... denn muss ich 4 mal Spielen ... durch die Manabase ist er auch schnell am Feld. Er verstärkt unsere anderen Kreaturen und bringt den Boni mit das wir Permanents zerstören können sobald ne Scarecrow kommt. Ist Legendary daher müssen wir auf die unten stehen karte Mirror Gallery hoffen. Zur Not liegt er nur einmal am Feld ^^

Mirror Gallery - Wird nur zwecks Reaper King gespielt

Counterspell - Spiele ich eigentlich nur um eventuell nerviges Zeug zu countern - da dass Deck aber nicht darauf ausgelegt ist, alles weg zu countern haben wir nur diesen einen Counterspell ... dafür 4 mal ^^

 

Tatterkite - Netter Flieger dem Kreaturen mit Infect bzw. Wither egal sein können - da bei uns in der Runde öfter mal Infect gezockt wird, dachte ich mir das der da auch ganz gut reinpasst

 

Scrapbasket - Eigentlich keine gute Karte - aber sie unterstützt andere Scarecrows wie Watchwing.

 

Shell Skulkin - Eigentlich fast wie der Scrap nur das er wenn wir eine Kreatur durch zb. Scuttlemutt blaue machen sie etwas schützen kann z.b. vor Bolts

 

Watchwing Scarecrow - Gute Defensive, und durch 4 Widerstand auch "Bolt Proof" und kann ebenso von Scuttlemutt "profitieren".

 

Feedback Bolt - Hiermit können wir, dadurch das unsere Scarecrows Artefakte sind dem Gegner teilweise ganz gut Schaden reinhauen.

 

Rest for the Weary - Soll uns zur Not mit LP versorgen - spiele ich aber eigentlich nur mit Landfall funktion.

 

Faith's Shield - Die is da um unsere Crows zur Not zu beschützen.

----------------------------------------------------

 

Match Ups:

 

Da ich das Deck nur 3 mal testen konnte gibts leider nicht soooo viel zu berichten ... aber immerhin etwas:

 

Match 1 vs. B Rats

 

Die Ratten haben einen starken Vorteil gegen uns. Sie sind schneller. Der Gegner kommt gut ins Spiel und millt mir auch ein bisschen was weg. Da das millen mir aber dank Scarecrone hilt, habe ich relativ schnell gute Sachen im Grave die ich mir holen kann.  Er kloppt mich zwar auf 4 Life doch im Endeffekt habe Lockjaw, Reaper und 2 - 4 andere Crows die Ratten aber der Reihe nach eliminiert und ich gewinne. Zwar knapp aber Sieg ist Sieg ;)

 

Leicht Positiv

 

Match 2 vs. R/U - Burn/Control

 

Hier läuft alles schief, was schief laufen kann. Ich ziehe zwar viel Mana, aber keine Crows oder sonstiges Zeug. Wenn ich mal was habe, was mir was bringt, wirds gecountert oder weggebruzzet. Selbst meine Counterspells werden gecountert .. hier sehe ich das wir gegen Counter null Chance haben, da wir einfach zu wenig dagegen im Petto haben ... ich werde schlussendlich von einer Pact of the Titan Armee überlaufen ...

 

extrem negativ

 

Match 3 vs. U/B/W Reanimator

 

Hier läufts ganz gut. Wir haben zwar keinen Traumstart aber kommen gut ins Spiel. Die Manabase kommt gut, so das wir früh einen Reaper King raushauen und andere Scarecrows hinterher. Er kann zwar 2 mal was gutes aus dem Grave holen, aber das wurde dank Reaper King bald wieder entsorgt. 2 der wichtigen Reanimator Spells haben wir gecountert und langsam aber doch hauen ihm die Crows runter. Ich bin auf 12 und er auf 2. Da schafft er es sich 2 Inkwell Leviathan zu holen und sich mit einem Spell ( den Spiel ich auch ... Rest for the Weary) auf 10 LP zu hauen ... die Leviathane kann ich dank Shroud nicht anzielen und somit gehen die Hauen .... sie kloppen meine Crows weg und im anschluss mich.

 

Ich habe zwar verloren aber ich denke das ich das nicht als negativ werden kann da wir gut dabei waren, und eine Chance auf den Sieg da ist ... somit neutral ...

 

Neutral

 

-----------------------------------

 

Budget: Ich hab jetzt leider nicht die genauen Zahlen im Kopf aber wenn mich nicht alles täuscht sind wir im gesammten ganz gut dabei. (Die ganzen Crows sind nicht wirklich teuer ...)

 

Das Wort zum Abschluss:

 

Ich habe wie schon erwähnt mich für diesen "extravaganten" Tribe entschieden, weil ich total gerne Tribes dieser Art (unverbraucht, lustig, originell) spiele - und mal ehrlich ... wer hatte nicht schon mal Angst vor einer Vogelscheuche ... alleine am/im Feld ... im dunkeln ... und dann steht da so ein Scheuchen Ding ... Muahahahaha ... Vogelscheuchen an die Macht!


Bearbeitet von Red Magician, 29. März 2014 - 15:01.

expbannery9urz.png
Challenge me ... when you're ready to duel a god!


#11 RaveRavager Geschrieben 31. März 2014 - 22:41

RaveRavager

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 44 Beiträge

Hejho,

ich werde mit folgendem Deck mitmachen. :)
 

Bin noch am austesten mit MWS, aber sieht relativ gut aus soweit.

 

Wird dann noch entsprechend editiert.

 

 

PS: Die vielen Humans sind übrigens ein günstiger/blöder Zufall.
 

Grüße RaveRavager


Bearbeitet von RaveRavager, 31. März 2014 - 22:50.


#12 KimO Geschrieben 07. April 2014 - 08:06

KimO

    Der Aggrostandard

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.829 Beiträge

Ok die Deadline ist erreicht und ich freue mich über die vielseitigen Decks. Zu bewerten sind:

 

xardas149
angel-djinn
Gauchor
Aidonia
Red Magician

 

Es wäre wirklich schön wenn Ihr mir bis zum 14.04.2014 eure Bewertungen schicken könntet.

 

 

Edit: Habe nun alle Bewertungen soweit erhalten. Mir fehlt nur gerade die Zeit für die Auswertung. Sollte ich aber wie angestrebt bis Montag hinbekommen. Gruß KimO


Bearbeitet von KimO, 11. April 2014 - 07:50.

Eingefügtes Bild

#13 KimO Geschrieben 14. April 2014 - 08:30

KimO

    Der Aggrostandard

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.829 Beiträge

SO endlich komme ich zur Auswertung. Die Decks sind überraschen Kreativ und wenig Tribelastig ausgefallen, was ich mir eigentlich bei der Aufstellung so vorgestellt hatte. Auch hatte ich mit einfachen 5 Color Good Stuff Kreaturen gerechnet aber das Ergebnis hat mich recht überrascht. Ich freue mich schon auf eine neue AUfgabe, da ich lieber bastel statt auswerte ;)
 
Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner, hier die Punktetabelle:
 
1. Aidonia          5+3+2+5+3+0+6 = 24
3. Gauchor         3+0+5+2+2+5+6 = 23
2. Angel Djinn     2+5+0+3+5+3+0 = 18
4. Xardas            0+2+3+0+0+2+6 = 13
5. Red Magician  0+0+0+0+0+0+6 =  6

 

Meine Bewertung:

Spoiler

 

Spoiler

 

 

Spoiler

 

 

Spoiler

 

 

Spoiler

 

 

Spoiler

 

 


Bearbeitet von KimO, 14. April 2014 - 08:30.

Eingefügtes Bild

#14 angel-djinn Geschrieben 14. April 2014 - 10:36

angel-djinn

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 293 Beiträge

Hallo Kimo

hier sind meine Bewertungen nach diesen Bewertungskriterien:
Kreativität 30% / Spielstärke 30% / Flavor 30% / Budget & Sonstiges 10%

1. Gauchor - Zombies come from everywhere!

2. xardas149 - mit Shapeshifter Aggro

3. Aidonia - Schöne neue Welt

4. Red Magician - Who`s afraid of scarecrows

 

Jetzt kommt das Warum. Da die Manabase vorgegeben war, schien es mir, dass es nicht nur darauf ankommt, ein stimmige Deck zu bauen, sondern die Manabase auch aktiv zu nutzen.

 

1. Gauchor's Deck

 

Budget: 92 €

 

Kreativität: Es snd Zombies. Kein Tribe wurde so oft im Casual gespielt wie dieser. Die Idea von einem Aggro mit Reach auf den Gegner ist bei den Zobmies nicht neu. Dennoch eine Solide Liste. Was mir ein wenig fehlt sind weitere Sac-Outlets, um das Reach auch zu erreichen. Tymaret alleine ist evtl ein wenig zu wenig. 15 von 30%

 

Spielstärke: Es sind halt Zombies.. aber weil es Zombies Sind, auch wenn multicoloured Zombies sind, funktionieren sie. So ist es auch hier. Wie schon oben erwähnt: mehr Sac-outlets wie Goblin Bombardment wären wahrscheinlich super in dem Deck. Trotzdem das stärkste Deck im Contest. 22 von 30%

 

Flavor: Es sind immernoch Zombies und in diesem Sinne sind alle Karten sehr stimmig in ein ander, was meiner Meinung auch der Grund ist warum Zombies im Casual so beliebt sind. Alles passt zusammen. 29 von 30%

 

Budget & Sonstiges: Das teuerste Deck des Contests, Vorgabe außen vor. Hier dann ein paar Prozent Abzüge. Das Fazit ist interessant und die Präsentation ist i.O. 4 von 10%

 

=> 70%

 

2. xardas149's Deck
 
Budget: 56 €

 

Kreativität: Die Idee ein Mimic-Aggro/Combo zu spielen finde ich sehr gut. Combo-Kill-Turn finde ich extrem witzig. 20 von 30%

 

Spielstärke: leider können fast ausschließlich die Mimics sich selbst aktivieren, weil Sprüche wie Hide oder Putrefy ja eher in der gegnerischen Runde gecastet werden, und du damit offensiv-Potential verlierst. Oder die Spells verkommen zur Sorceries. Der All-In-Move ist ziemlich cool und und sorgt sicherlich für lange Gesichter. Auf der anderen seite ein Fog-Effekt und du bist mit dem langen Gesicht dran. 16 von 30%

 

Flavor: Hier ist es zwar toll dass du fast alle Mimics spielst, aber leider ist da keine Verbindung zwischen den Mimics und dem Rest. z.B. bloodbraid elf oder der Autmaton lord. 17 von 30%

 

Budget & Sonstiges: Präsentation i.O., eine kleine Geschichte Vorab wäre nicht schlecht. 5 von 10%

 

 => 58%

3. Aidonia's Deck

 

Budget: 59 €

 

Kreativität: Ein interessantes Pseudo-Landfall-Deck. Habe da schon einiges selbst ausprobiert und da bietet sich insbesondere der Sakura-Tribe SCout an. Jedoch frage ich mich wofür in deinem Deck die Fünffarbigkeit notwendig ist? Es hätte auch Bant-farbig sein können oder je nach Ausrichtung irgend ein UG(X) sein können. 12 von 30%

 

Spielstärke: Manaboost + Landfall sind gut, hier aber ganz nicht so stark, weil du meiner Meinung nach das nicht nutzt. Die Fluktuation der Länder ist nur durch 8 Kreaturen nutzbar, die ohne Protection da stehen (wobei der Emeria  schon sehr ekelhaft ist). insgesant denke ich man hätte mehr draus machen können. 14 von 30%

 

Flavor: Flavor finde ich sehr angenehm, hat was von einer WEltreise. gefällt mir gut. 23 von 30%

 

Budget & Sonstiges: Alles i.O., nur fehlt mir als Freund von Geschichten eben jene 8 von 10%

 

=> 57 %

4. Red Magician's Deck

 

Budget: 42 €

 

Hier ist meiner Meinung nach die Aufgabe leider etwas verfehlt worden. Der Tribe ist interessant, jedoch passt er überhaupt nicht zu einer MUlticolored Manabase. Da her leider nur der letzte Platz.

Sorry, dass ich meine Bewertung jetzt erst abgebe, aber früher habe ich es einfach nicht geschafft. Aber damit einfach eine Bewertung mehr da ist hier dieser Nachtrag.

 

mfg
angel-djinn


They cannot change the past because they didn't...time is a nasty thing.


#15 Gast_Aidonia_* Geschrieben 14. April 2014 - 12:31

Gast_Aidonia_*
  • Gast

Hey danke für die Bewertungen und den echt knappen Sieg. Platz 1-3 haben ja je 2mal den ersten Platz belegt! :)

Auch wenn es nicht mein Favorit war, dachte ich, dass das magische Turnier den Sieg eringen wird.

Dass Oracle hätte ich sofort ins Deck reingepackt, aber leider liegt es laut magiccards.info bei 11,31€, was ja über dem Budget liegt, was eine einzelne Karte wert sein darf...

 

@angel_Djinn: Die 5-Farbigkeit ist vorallem für den Phoenix von Bedeutung, der wohl zumeist über den Graveyard kommt.

 

EDIT: Angel_Djinn hat ja prinzipiell noch rechtzeitig seine ausführliche Bewertung abgegeben. Wenn ich das richtig sehe, sind wir beide somit nun Punktgleich. Von mir aus darf er gewonnen haben, oder wie wird das gehandhabt? :D
Mir ist's egal. Zwar habe ich schon eine Idee für den nächsten Contest, weiß aber nicht ob sie gut ist und eigentlich bastel ich wohl auch lieber an Decks, als Aufgaben zu verteilen!


Bearbeitet von Aidonia, 14. April 2014 - 12:37.


#16 Red Magician Geschrieben 14. April 2014 - 13:00

Red Magician

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 263 Beiträge

Gratz an den Sieger!

 

Ich habe schon mit schlechten Bewertungen gerechnet somit find ich das bei mir jetzt nicht soo schlimm. Danke aber für die vielen Tipps und nochmals Gratulation an den Sieger!

 

Mfg


expbannery9urz.png
Challenge me ... when you're ready to duel a god!


#17 Bmac Geschrieben 14. April 2014 - 15:23

Bmac

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 103 Beiträge
1. Gauchor 3+0+5+2+2+5+6+5 = 28
2. Aidonia 5+3+2+5+3+0+6+2 = 26
3. Angel Djinn 2+5+0+3+5+3+6 = 24
4. Xardas 0+2+3+0+0+2+6+3 = 16
5. Red Magician 0+0+0+0+0+0+6+0 = 6

... so würde es jetzt aussehen... Gauchor wäre also der Sieger

Les hier schon länger mit, werd auch mal mitmachen (nächste Rund vllt. eher nicht, da ich ab morgen ~10 Tage kein Internet habe)

Mein Custom-Card-Thread! Über Kommentare freue ich mich :)


#18 Gauchor Geschrieben 14. April 2014 - 15:51

Gauchor

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 708 Beiträge

??? Ich bin nun ein wenig verwirrt - ich dachte die Bewertungen die KimO angegeben hat wären die finalen Bewertungen. Wie läuft es denn hier genau mit der Bewertung? Ist also noch nichts entschieden? Würde mich über Aufklärung freuen ..^^


Mein Mkm-Angebot:

https://www.cardmark...&idUser=1469149

 

Bei Interesse gerne PN an mich :)


#19 angel-djinn Geschrieben 14. April 2014 - 15:54

angel-djinn

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 293 Beiträge

Hallo Leute,

 

gratz an den Sieger...

 

eigentlich möchte ich nicht noch nachträglich Punkte bekommen, denn Deadline ist Deadline. Das war halt nur, weil 3/4 meiner Bewertung fertig war und ich das nicht einfach löschen wollte.

 

mfg

angel-djinn


They cannot change the past because they didn't...time is a nasty thing.


#20 Gast_Aidonia_* Geschrieben 14. April 2014 - 16:05

Gast_Aidonia_*
  • Gast

Nein Bmac hat die Bewertung von Angel-Djinn einfach doppelt gewichtet, das ist alles.

Die Bewertung ist endgültig und hat seine Richtigkeit. Es ging nur um die Frage, ob Angel-Djinn Extrapunkte für seine nachträgliche ausführliche Bewertung bekommt oder nicht. Da hat er nun aber drauf verzichtet und somit ist das Thema sowieso vom Tisch.

Die Bewertung von Angel-Djinn (welche er schon vorher, allerdings unbegründet, abgegeben hatte), hat Bmac einfach nochmal dazugezählt, weil er scheinbar übersah, dass diese Bewertung schon ins Gesamtergebnis eingeflossen ist.


Bearbeitet von Aidonia, 14. April 2014 - 16:06.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Contest, KimO

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.