Zum Inhalt wechseln


Foto
* * * * * 2 Stimmen

Lees Ideenschmiede


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
235 Antworten in diesem Thema

#221 MtG_Crash Geschrieben 29. Mai 2017 - 19:31

MtG_Crash

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 393 Beiträge

Also mir gefallen die Entity und die Plage am besten. Aber alles in Reihenfolge.

1) Wenn "Inverting Entity" der Name sein soll, dann wäre der deutsche Name denke ich eher "Invertierendes Wesen" anstatt "Invertiertes Wesen"

2) Ich finde Inverting Entitiy cool. Zum Beispiel beschützt es alle (nicht shapeshifter) Kreaturen vor sorcery speed Removal wie Wrath of God & Co. Die Entity stirbt zwar dabei, aber alles andere ist ja währenddessen gar keine Kreatur, ich finde das schon ziemlich cool, dass Kreaturen bloß zur Kampfphase auch Kreaturen sind. Während sie eh nicht kämpfen brauchen, stehen sie halt als Verzauberungen rum, was wieder ganz andere Synergien erlaubt und man kann in seinem eigenen Deck vergleichsweise günstige Verzauberungs-removal spielen anstelle von Kreaturenremoval (Aura Blast, Demystify, Aura Fracture)

3) Bei Recolorator verstehe ich leider auch nicht was er jetzt soll, aber ich kann ihm wenigstens abgewinnen, dass er es bloß einmal hinkriegen muss einen Block zu überleben (oder anderweitig farbig werden) und beschützt sich im Nachhinein dann selbst (aber auch nur vor colored creatures). In einem Deck in dem man großflächig Farben manipulieren kann, könnte der schon was machen denke ich. Wenn man alles gegnerische farblos macht und alles eigene farbig, dann gibt er wenigstens allem eigenen Schutz. Aber seine Wirkungs aufs Spielfeld ist so klein, selbst für {2} oder weniger ist es noch fraglich ob man damit in einem Deck was anfangen kann.

4) Den Mechanismus von Plague Precursors finde ich sehr cool, aber ich habe leichten Zweifel an der Farbwahl. Der Mechanismus ist mMn vom colorpie eher blau, das Plagenthema würde auch UB erlauben. Den Mechanismus finde ich nämlich sehr controlig. Liegen die Plagenvorboten und kann man auf instant speed creature tokens rein flashen (egal wie nutzlos sie sind und ob es bloß arme 0/1er Scions sind), dann kann man jeden gegnerischen Kreaturendrop zu einer 2/1 Wurst machen.
Ich kann verstehen, dass die Einschränkung "as long as odd" und "as long as even" auf den ersten Blick erstmal irgendwie random wirkt und deshalb prinzipiell Rot zuschreibbar (weil impulsiv / denkt nicht lange nach), aber genaugenommen ist es ein total durchdachtes Konzept mit ganz klaren Strukturen (immer abwechselnd, keine Ausnahmen, immer schwarz/weiß), übt hart Kontrolle aufs Spielfeld aus anstatt Chaos zu stiften und verändert den Typ und die Eigenschaften aller möglichen Kreaturen. Das ist für mich halt einfach ganz klar blau :) Und auch schwarz wäre passend weil Machtausübung, Versklavung irgendwie, und der Mechanismus ist ja hoch ansteckend, weil wenn davon erstmal ein paar copies ins Spiel gekommen sind, müsste man schon alle copies removen bevor man endlich wieder "normal spielen" kann^^

 

LG


Bearbeitet von MtG_Crash, 29. Mai 2017 - 19:32.

  • Lee hat sich bedankt

"They can't be all Machamps. Some of them are Machokes." (Moet)


#222 Lee Geschrieben 01. Juni 2017 - 00:39

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.348 Beiträge

Danke an euch beide für euer ausführliches Feedback, das freut mich sehr! =)

Bei der Inverting Entity muss ich Ceò allerdings direkt etwas widersprechen, denn dass der Effekt Kreaturen nur während Nichtkampfphasen zu Nichtkreaturen macht, stört das Spiel bereits in einem Umfang, den man auf den ersten Blick vielleicht untereinschätzt. Crash hat ja schon Board Wipes u.a. angeführt, aber dazu werden auch nahezu alle etb-Trigger gehemmt, Auren werden komplett sinnlos (man denke nur an Bogles), Equipments fallen ab und noch vieles mehr. Das ist doch ein ziemlicher Hammer, so ein Effekt muss nicht auch noch die Kampfphase auslöschen.
Dass die Karte sich kompliziert liest, liegt leider auch an der Abfolge der beiden Absätze, die nun mal in dieser Reihenfolge stehen müssen. Liest man sie in der umgekehrten Reihenfolge, erschließt sich einem der Effekt viel schneller. Was mich selbst etwas stört, ist der Workaround über Enchantments. Denn der ist momentan nur dazu da, damit die invertierten Kreaturen nicht nichts sind. Denn bis auf die Kombo March of the Machines + Neurok Transmuter ist dieser Fall in Magic ausgeschlossen. Ich persönlich hätte nicht mal ein Problem mit einem solchen Effekt, aber ich höre schon die Leute aufschreien, wenn ich eine Karte veröffentliche, die willentlich typlose Permanents produziert. Die zwei anderen offensichtlichen Optionen face-down und Exile kommen mit vielen zusätzlichen Schwierigkeiten daher und setzen den Effekt auch nicht so um, wie ich ihn gerne haben möchte. Das trifft allerdings auch auf das aktuelle Design zu, da diverse Enchantmentspielereien mit dieser Karte ursprünglich nicht beabsichtigt und nur eine notwendige Begleiterscheinung sind. Falls da jemand also eine rettende Idee für mich hat, dann würde ich die liebend gerne übernehmen.
Crash, mit dem Namen hast du natürlich Recht (gut aufgepasst!), den hatte ich nachträglich in Inverted abändern wollen, war dann aber zu faul oder habe es vergessen und nur den deutschen Titel im Text angepasst.

Der Recolorator hat mit der Entity gemein, dass beide den Kreaturen etwas stehlen. Kreaturen farblos zu machen, war tatsächlich der Initialgedanke dieser Kreatur, da es einen solchen Drawback noch nicht bzw. viel zu wenig gibt. Es folgte aus Flavorgründen die Idee, eine farblose Kreatur, die ihr ganzes Leben lang selbst gerne bunt sein mochte, die Farbe stehlen und selbst übernehmen zu lassen. Problem an der ganzen Geschichte: Während der Flavor super ist, macht der Drawback eigentlich nichts. Farbe ist kaum spielrelevant. Deshalb musste der Recolorator auch selbst noch eine Abuse-Fähigkeit erhalten, die seinen Ersteffekt in einen Spielvorteil verwandelt. Hier muss ich gestehen, dass ich lange gesucht habe nach einer Fähigkeit, die gut mit der ersten harmoniert, mit dem Ergebnis aber nur halb zufrieden bin. Wenn Recolorator das Spiel verlässt, sind die gegnerischen Kreaturen zwar immer noch farblos, aber bedeuten tut das nichts mehr, weil die Protection verpufft. Das ist die Schwierigkeit im Umgang mit Drawbacks, die nicht wie Kartennachteil, Lebensverlust usw. selbst schon natürliche Nachteile darstellen; sie erfordern eine Brücke, auf der sie stehen können und die ist oft wackelig.
Ganz gut am aktuellen Design gefällt mir, dass der Recolorator durchaus auch farblose Kreaturen blocken kann, dann aber die Protection verliert. Das lässt eine gewisse spielerische Tiefe zu.
Würdet ihr trotzdem die Karte besser finden, würde sie folgendermaßen lauten?
"~ has protection from each of its colors.
Whenever ~ blocks a creature, if that creature doesn't have devoid, put a devoid counter on that creature and it gains devoid. Recolorator becomes the colors of that creature's mana cost.
"
Ceò: Deine Wordingverbesserung finde ich gut, die werde ich in der nächsten Version der Karte so übernehmen!

Die Plague Precursors hat einen modifizierten Essence of the Wild-Effekt. Controllig finde ich den gar nicht, jedenfalls nicht nach meinem Verständnis von Control. Eine blaue Karte hätte ich anders designt, sie wäre nicht so plump und auf dem Battlefield nicht so disruptiv. Rot habe ich gewählt, weil die einzigen beiden odd- or even-Karten bisher rot sind. Ist natürlich die Frage, ob denn der Haupteffekt ebenfalls rot ist. Und da muss ich bemerken, dass sich nach deinem Einwand für mich sogar Schwarz richtiger anfühlt. Problematisch ist sicher auch, dass Rot zu viele Möglichkeiten hat, hier und mal schnell einen Schaden zu verschießen und der Gegner sehr bald überhaupt keine Kreaturmacht mehr ausüben kann. In Rot würde ich die Karte daher sogar doch auf 4 Mana raufsetzen, in Schwarz fände ich so ok. Ich mach mir noch mal Gedanken dazu.

 

Hier soll es aber nicht ohne Nachschub weitergehen und daher kommen hier drei diesmal etwas unaufgeregtere Designs:

 

Abgerichteter Jagdhund - Engelhafter Söldner - Zerstreuendes Prisma

qvpt2ea2.png fzzrfkxb.png a3jbtlf5.png

 

Falls sich jemand fragt, wozu die Affection-Fähigkeit des Hunds gekeyworded ist: Ich glaube, dass man viel mit einem solchen Drawback arbeiten könnte. Ziele sind natürlich ein gewollter Nachteil, um die übrige Spielstärke hochsetzen zu können sowie ein nachvollziehbarer Flavor. Anwendungsbeispiele wären Token, die Affection gegenüber ihrem Produzenten bzw. dessen Tribe haben. Natürlich eignen sich aus Gründen der Relevanz nur häufige vertretene Tribes.

 

Der Mercenary artet hoffentlich nicht in zu viel Bietstreit aus, wobei der natürlich bewusst provoziert wird angesichts des Lifelinks. Der bringt den Controller nämlich immer in den Bietvorteil und zwar umso mehr, je länger dieser den Söldner schon kontrolliert. Die Spielstärke ist daher bewusst gering gehalten.

 

Das Prisma ist ein Experiment, bei dem ich hoffe, dass ich ein vernünftiges Balancing getroffen habe. Zunächst hatte ich bei beiden Effekten noch mit Ladungsmarken gearbeitet, mich dann aber für eine smoothere, wenngleich exotischere Lösung entschieden. Da Torpor Orb nur 2 Mana kostet, finde ich ein Perma-Stifle für 3 legitimiert, zumal man es trotzdem erst noch "laden" muss.
 



#223 Lee Geschrieben 07. Juni 2017 - 20:08

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.348 Beiträge

Hier nur fix drei Undesigns.

 

gj2zy5il.png ei9hqzs7.png 5ily8lgy.png


Bearbeitet von Lee, 07. Juni 2017 - 20:41.


#224 Yaloron Geschrieben 07. Juni 2017 - 20:26

Yaloron

    Casualuser 2016

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.409 Beiträge

First of all: Silver border sieht mal maximal hässlich aus, mit dem neuen Frame.

 

Ansonsten: Die Idee mit dem Unsleeven finde ich ziemlich gut.

Und auch wenn Spielstärke bei Un-Karten immer etwas zweitrangig ist, könnte Little Coward mMn etwas günstiger sein.

 

Bei dem Brownie Viech fehlt irgendwo der Part, was X sein soll. Ich vermute mal seine Power oder sowas?

 

Bei How Dare You würde vmtl der Haupteffekt sein, dass permanent darüber gestritten wird, ob irgendein Fabelwesen jetzt männlich oder weiblich ist.

I see your point, aber die Karte überzeugt mich noch nicht so wirklich.


  • Lee hat sich bedankt

Ich suche immer nach jemandem, der mir ein paar Karten auf PucaTrade schicken kann (sign in).

Meine PucaTrade Wantlist findest du hier.


Eingefügtes Bild


#225 Lee Geschrieben 07. Juni 2017 - 20:57

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.348 Beiträge

Ich finde den Frame sogar ganz hübsch. :)

 

Ja, der Coward könnte CMC2 vertragen. Auf einem Vintage-Turnier wäre so eine Karte ein Monster, im Unformat eher nicht. Aber da wie du sagst in einem Unset nicht die Spielstärke im Vordergrund steht, belasse ich es dabei.

Der +X/+X-Teil beim Muncher war ein Überbleibsel des vorherigen Wordings, das ich vergessen hatte zu ändern. Habs nun angepasst, danke für den Hinweis!

Dass die Spieler über How Dare You streiten, ist durchaus beabsichtigt! Nicht alle Unkarten sind unstrittig. Und welcher Judge möchte nicht mal einfach nur gerufen werden, um ein Geschlecht auf einem Magic-Artwork zu bestimmen? ;)


Bearbeitet von Lee, 07. Juni 2017 - 20:58.


#226 Lee Geschrieben 14. Juni 2017 - 21:04

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.348 Beiträge

Hereinspaziert, heute gibt es hier eine echte Rarität zu bestaunen! Erfahren Sie gleich mehr!

Zunächst sei mir noch gestattet, auf ein Fauxpas meinerseits hinzuweisen. Mit fast einem Monat Verzögerung ist mir gestern aufgefallen, dass ich nach dem Aufsetzen meines Rechners versehentlich eine ältere MSE-Datenbank wiederhergestellt hatte, in der viele meiner neueren Karten fehlten. Man hätte das auch daran erkennen können, dass ich seit einem Monat wieder unbemerkt das alte Setsymbol verwendete. Jetzt habe ich mehr oder weniger zwei parallel geführte Datenbankdateien und muss mal zusehen, wie ich die wieder sauber zusammengeführt bekomme. Shit happens.

Jedenfalls kommt hier nun die versprochene Sensation: Eine Common! Aus meiner Hand! Ja, ich kann es selbst kaum glauben! Es hat nicht mal zwei Jahre gedauert seit meiner letzten!

 

Lotus Raubjäger - Seitenast - Dvruxk, Der Mann Dahinter

qt3cbatl.png 55dgxdno.png bdtyav3l.png

 

 


Bearbeitet von Lee, 14. Juni 2017 - 23:51.


#227 MtG_Crash Geschrieben 14. Juni 2017 - 21:35

MtG_Crash

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 393 Beiträge

Side Branch sieht sehr sehr interessant aus. Tolle Spielerei für Approach of the second Sun, und mit der neuen Afflict-Mechanik aus Hour of Devistation ebenfalls nochmal tolles Synergiepotenzial.

Dvruxk fehlt seine Power/Toughness  :D Wurden die ihm gestohlen von Ihm, der nicht erwischt werden kann?  :D


  • Lee hat sich bedankt

"They can't be all Machamps. Some of them are Machokes." (Moet)


#228 Lee Geschrieben 14. Juni 2017 - 22:37

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.348 Beiträge

Wem genau fehlen die P/T? Halte dich doch bitte an die Regel, die gilt IMMER! :P

Vielleicht braucht er ja gar keinen Body, weil er nur im Hintergrund agiert und andere die Drecksarbeit machen lässt.

Spaß beiseite, welche P/T würdest du vorschlagen?

 

Freut mich, dass dir der Instant gefällt. An Combo Wombo hatte ich gar nicht so gedacht (9 Mana, ehrlich?), viel eher an eine Strategie gegen Blau. Mechanisch und thematisch synergiert die Karte natürlich mit dem Bolt, doch auch Storm könnte sich an der Karte erfreuen. Aber es ist ja gerade das Wunderbare an so einfachen Effekten, dass sie universell einsetzbar sind und jeder seine eigene Deckstrategie ableiten kann.

 

 

 

 


Bearbeitet von Lee, 14. Juni 2017 - 22:39.


#229 MtG_Crash Geschrieben 14. Juni 2017 - 23:38

MtG_Crash

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 393 Beiträge

@Wombo Combo: 9 Mana, hmmm, mit Afflict halt wie gesagt auch deutlich weniger.

@P/T: Als 1/4 wäre er wenigstens Bolt proof. Ich denke seine Fähigkeit ist schon recht aufwändig und durch seine Manakosten erst so T4 aktivierbar, deshalb kann man ihm ruhig einen body geben der bissl was aushält. Also auch 2/4 wäre möglich. Er würde ja eher in so richtig harten control Listen gespielt, die aber halt auch noch genügend Token kreieren müssen.

@Side Branch: Strategie gegen Blau? Wäre mir gar nicht in den Sinn gekommen, aber stimmt, genau genommen kann man sich damit einen gecounterten Spell schnell wieder auf die Hand spülen und der gegnerische Counter fizzelt. Das ist schon echt cool tbh.


"They can't be all Machamps. Some of them are Machokes." (Moet)


#230 Lee Geschrieben 15. Juni 2017 - 00:32

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.348 Beiträge

Afflict sagt doch nur, dass der Gegner X Leben verliert, wenn er eine Kreatur mit Afflict X blockt, inwiefern passt das zum Branch-Effekt?

Ich habe dem Mann nun 2/3 gegeben, weil ich boltproof lame finde. Es muss auch schlechte Matchups geben und da Rot sowieso die wenigsten Kreaturen spielt, würde man die Karte erst gar nicht gegen rote Decks auslegen. Insofern wäre Booltproofness eine unnötige Rücksichtnahme. Die Toughness ist mit 3 auch deswegen gut gesetzt, da man die aktivierte Fähigkeit nicht ständig on the block anschmeißen können sollte.

 

Aus Spaß hier noch ein wenig Trivia zur Entstehung der Karte:

Ausgangspunkt war eine Karte, die nicht benannt werden darf, bezugnehmend auf "name a card"-Effekte. Einfach weil es diese Art von Protection noch nirgends gibt. Problem: Der Effekt alleine ist ziemlich nichtssagend (bietet keinen spielerischen Mehrwert) und ergibt überhaupt nur auf formatrelevanten Karten Sinn. Warum sollte man sie sonst je benennen? Es musste also eine spielstarke Kreatur her mit irgendeinem zusätzlichen Effekt, der den ersten rechtfertigt.

Zunächst aber noch die Idee, der Karte einen unaussprechlichen Namen zu verleihen, um die Mechanik zu unterstreichen sowie einen Flavor zu finden, der zumindest andeutet, warum die Karte nicht genannt werden darf: ******, The Man Behind ist damit eine legendäre Karte über einen finsteren Typen, der im Verborgenen hantiert. Passendes Bild dazu und weiter mit dem Kartentext.

Vorgaben für den Effekt: Name-Mechanik aufgreifen, Legendary-Status rechtfertigen, schwarzer Effekt, Hinterhalt-Flavor, spielstarke Fähigkeit, irgendwas Innovatives. Hier ist der Punkt, an dem ich Karten gerne mal auf die lange Bank schiebe, bis mir die Inspiration zufliegt.

Die zündende Idee kam mit der Karte It, That Betrays. So ist es kein Zufall, dass die Karten miteinander synergieren und den Verweis darauf habe ich dezent im Kreaturnamen versteckt.

Es sollte also ein Opfereffekt werden, der durch Benennung aktiviert wird. Damit die Karte so funktioniert wie geplant, musste ein kleiner Twist vorgenommen werden: Die Benennung habe ich zu Kosten erhoben, nur so kann man den eigenen Opfereffekt gewährleisten.

Damit waren alle Vorgaben erfüllt und die Karte dann auch fertig. Noch schnell den Künstler ermittelt - Grzegorz - diese Ironie!

Noch die Karte generieren und hochladen. Nur um zu erfahren, dass man die P/T komplett vergessen hat und mit heruntergelassenen Hosen dasteht.



#231 MtG_Crash Geschrieben 15. Juni 2017 - 11:38

MtG_Crash

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 393 Beiträge

Nur um zu erfahren, dass man die P/T komplett vergessen hat und mit heruntergelassenen Hosen dasteht.

Und mir ist heute offline bewusst geworden, dass ich etwas zusammen geschmissen hatte, und stehe ebenfalls mit heruntergelassenen Hosen da  :D 
Ja richtig, Afflict synergiert gar nicht damit.
Jedoch die erste mit Afflict veröffentlichte Karte ("Wildfire Eternal"). Die hatte noch einen zusätzlichen Effekt (if unblocked, then instant/sorcery for free), und ich hatte das ernsthaft alles zusammen geschmissen im Kopf, ziemlich traurig ;(

 

Coole Entstehungsgeschichte, und ich fands vorallem cool, dass das eigene Opfern Kosten sind. Dadurch fand ich die Karte halt auch in keinster Weise OP.


"They can't be all Machamps. Some of them are Machokes." (Moet)


#232 Lee Geschrieben 18. Juni 2017 - 16:58

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.348 Beiträge

Hiermit übergebe ich feierlich an die Dev-Abteilung zum Zerrupfen:

 

Pflichtvergessener Henker - Überblickende Eule - Klarsichtiger Prophet

Spoiler

uyd3kujm.png upefhw6n.png

 

Irgendwelche Anmerkungen? :)


Bearbeitet von Lee, 18. Juni 2017 - 23:31.


#233 MtG_Crash Geschrieben 18. Juni 2017 - 19:24

MtG_Crash

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 393 Beiträge

Beim Henker: Ich weiß nicht so richtig, ob "number" so ein guter Begriff ist. Number kann vieles sein. Komplexe Zahlen sind auch numbers^^
Von meinem Sprachverständnis her wird an solchen Stellen eig immer "integer" verwendet.

Vllt muss man sogar positive (or non negativ) integer sagen, weil ja auch -2 ein integer ist.

 

Die Owl find ich ziemlich krass. Für 8 Mana kriegt man hier einen 4/4 Flieger und zieht 5 Karten. Mit leichtem upside, weil man die {U}-Kette der kleinen Eule ja auch wieder abbrechen kann wenn man wollte.

Ziemlich geil mit Kefnet the Mindful.

Das wording ist bei transofrm-Karten aber glaube ich anders. Dafür wird nicht "turned face up" verwendet, sondern "transforms into".


  • Lee hat sich bedankt

"They can't be all Machamps. Some of them are Machokes." (Moet)


#234 Lee Geschrieben 18. Juni 2017 - 23:34

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.348 Beiträge

"Number" ist aber Magicslang, vergleiche zum Beispiel Void. Da 107.1 bereits festlegt, dass alle Zahlen in Magic ganzzahlig sind und 107.1b, dass sie nichtnegativ sind, muss das nicht weiter spezifiziert werden.

 

Mit "transforms into" hast du Recht, das habe ich geändert. Aber "ziehen" lässt die Eule gar keine Karten. :P

Mir ist bewusst, dass die Fähigkeit stark ist, deswegen auch Mythicstatus. Optimalerweise müsste man sich die fünf (+x) Karten merken, sodass man nicht immer die fünf Karten garantiert bekäme, aber nach Regeln darf man sich ja leider Notizen machen.

Vielleicht kann ich die Karte noch nerfen. Bauchschmerzen bereiten mir auch Interaktionen wie Lantern of Insight. Eine Möglichkeit wäre die direkte Umkehr des Effekts. Die Eule hätte dann Scry 1 und der Eulenzauberer könnte die runtergelegten Karten wieder aufnehmen. Damit würde man nur "schlechte" Karten ziehen und könnte die Karte nicht so leicht abusen, hätte aber leider einen sehr potenten Permascryer für CMC3 mit Body, auch ganz ohne Transformation.

 


Edit: Ja, ist vielleicht trotzdem ein sichereres Design. Habs mal entsprechend angepasst. Scry ist halt auch dadurch abgeschwächt, dass man stark beeinflusst wird, die Karten immer wegzulegen.



#235 Yaloron Geschrieben 19. Juni 2017 - 23:54

Yaloron

    Casualuser 2016

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.409 Beiträge

Habe hier jetzt nichts mehr zu den Karten zu sagen, wollte aber noch anmerken, dass ich es immer schade finde, wenn Änderungen sofort editiert werden bei sowas.

Bei kleinen Wordingänderungen ist das ja kein Ding, aber ich kann hier jetzt nicht mehr nachvollziehen, wie das ursprüngliche Design der Eule war, etc

Da finde ich es immer besser, wenn die verbesserte Version nochmal neu gepostet wird und die alte stehen gelassen, dass erhält den Verlauf deutlich besser.


Ich suche immer nach jemandem, der mir ein paar Karten auf PucaTrade schicken kann (sign in).

Meine PucaTrade Wantlist findest du hier.


Eingefügtes Bild


#236 Lee Geschrieben 20. Juni 2017 - 06:26

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.348 Beiträge
Im Spoiler findest du bei mir immer alle Vorversionen.




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.