Zum Inhalt wechseln


Foto

Turbo Depths


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
153 Antworten in diesem Thema

#1 RMC4RO20 Geschrieben 24. April 2014 - 21:18

RMC4RO20

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 146 Beiträge
Grüßt euch Leute,

ich würde hier gerne mal ein Deck besprechen, welches in ähnlicher Form nicht gänzlich unbekannt ist, allerdings habe ich die Combo bisher immer nur als Zusatz in bestehenden Decks gesehen oder aber das Deck, welches sich dann schon deutlich stärker auf die Combo verlässt, spielt sowohl den Dark Confidant als auch den Tarmogoyf im Playset sowie eine Vielzahl weiterer Nicht-Combo-Parts. Jetzt gibt es natürlich genug stimmen, die behaupten, dass die Combo selbst einfach nicht stark genug für ein eigenes Deck sei. Nachdem ich die folgende Liste nun aber eine ganze Weile getestet habe, muss ich dies doch vehement in Frage stellen. Hier die Liste:



Vorweg muss ich sagen, dass das Sideboard noch in der Entwicklung ist, daher nenne ich nur die drei Karten, welche relevant für den Living Wish sind. Hier sind natürlich schicke Spielerreien möglich, da wir sowohl ein Land als auch eine Kreatur suchen dürfen. D.h. der Wish ermöglicht uns sowohl die Hexmage DD Combo wie auch die Stage DD Combo. Dabei ist es dann auch noch völlig irrelevant, welchen Combopart wir bisher auf der Hand haben. Fast genau so flexibel ist die Crop Rotation, wo wir in Response auf ein Wasteland das angezielte Land opfern können um entweder ein Dark Depths oder eine Thespian's Stage zu suchen. Somit kann man auch EOT in die Combo gehen, was der Gegner in den seltensten Fällen erwarten dürfte, aber notwendig ist, wenn dieser gerade eine Liliana of the Veil gelegt hat! Ebenfalls EOT kann der Worldly Tutor uns einen Hexmage auf die Bibliothek legen. Dieser Tutor sorgt zwar für Kartennachteil, aber da wir sowohl T2 als auch T3 in die Combo gehen können, macht das in der Regel nicht dramatisch viel aus. Mit Life from the Loam und auch Grim Discovery erreichen wir ein höheres Level an Robustheit, oft wurde mein Land und / oder meine Kreatur im ersten Versuch sofort gehandelt, was in dem frühen Stadium des Spiels bedeutet, dass der Gegner zusätzlich nur wenig andere Threats selbst legen kann. Allerdings ist es durchaus nicht selten möglich, die Combo in T5 dann schon das dritte Mal zu durchlaufen!

Der Discard sowie das Removal hilft uns dabei, dass der Token erstens überhaupt erzeugt werden kann, zweitens liegen bleibt und drittens nicht an einem geflippten Delver of Secrets hängen bleibt. Ich denke auf das Paket muss ich nicht näher eingehen. Der Opfereffekt ist deswegen gesetzt, da wir uns im Idealfall in einem sehr frühen Stadium des Spiels befinden und der Gegner da noch nicht die größte Auswahl haben sollte. Gegen Goblins oder Elfen sieht dies zwar anders aus, aber da unser Token fliegt stellt dies eher nicht das siegverhindernde Problem dar.

Karten die im Maindeck oder im Sideboard noch von Relevanz sein können:

Apostle's Blessing: schützt sowohl den Hexmage, als auch den Token selbst und gibt zusätzlich Evasion. Evtl. Maindeckwürdig?
Gitaxian Probe: Synergiert mit der Cabal Therapy, dem Worldly Tutor und liefert zusätzliche Informationen über die Hand des Gegners und weitere Konstanz. Bisher hat sie mich aber nie so ganz überzeugt,...
Dark Ritual: kann den Comboturn auf T1 bringen zusammen mit einem Lotus Petal und DD / Hexmage auf der Hand. Versetzt zudem die T3 Combo manchmal auf T2. Allerdings oft ein noch schlimmerer Topdeck als das Petal, welches immerhin auch Grün kann!
Chrome Mox: Hmmmm,...

Bevor jetzt geschrien wird, das das doch eh alles Kacke ist und jeder und seine Oma Swords to Plowshares spielt: testet das Deck. Spielt den Discard entsprechend, testet das Blessing im Maindeck, usw. Ich habe dutzende von Spielen gegen Jund, MUD, Reanimator, Dredge, Elfen, usw. gespielt und bin von der Konstanz sowie der Robustheit der Combo überzeugt.

Beste Grüße, RMC4RO20

Bearbeitet von Nekrataal der 2., 19. Februar 2018 - 16:30.


#2 Quentin Coldman Geschrieben 24. April 2014 - 21:33

Quentin Coldman

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.981 Beiträge
Moin,
also ich habe das Deck mal ne ganze Zeit gespielt bis es mir langweilig wurde und kann bestätigen dass es echt stark ist und man viele Siege einfahren kann. Meine Liste war deiner sehr ähnlich, ich habe nur weniger Manabeschleunigung gespielt, da ich sie nie für nötig erachtet habe. Desweiteren habe ich das Playset Abrupt Decay gespielt um frühe Bedrohungen sicher zu entsorgen. Mit der Sylvan Library habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht, da die Levenspunkte meist egal sind und man so schneller an die Comboparts kommt. Welche Karte ich auf jeden Fall im Playset als gesetzt sehe ist Crop Rotation eot spontan das Spiel gewinnen ist super. Grim Discovery dagegen halte ich für unnötig du hast Loam für sie Komboparts und Living Wish für Hexmage aus dem Sideboard da brauchst du die Karte eigentlich nich. Welche Karten ich immer im Wishboard gespielt habe sind Sylvan Safekeeper gegen Swords to Plowshares und definitiv Wasteland. Sonst verlierst du gegen Karakas und Maze of Ith das Spiel. Sehr gut gemacht hat sich auch Glacial Chasm gegen super schnelle Aggro Decks und Kombo. Das ist alles was mir im Moment einfällt.
{G} {R} Bloody Depths 2: Return of the Blood {R} {G}

Coming Soon...

#3 lune Geschrieben 24. April 2014 - 21:48

lune

    Erfahrenes Mitglied

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.006 Beiträge

Steely Resolve fehlt als Schutz vor Point Removal. Ansonsten hat sich in unserer Spielreunde heraus gestellt, dass der größte Feind des Decks tatsächlich Wasteland ist. einer unserer Depths-Spieler hat, der andere das volle Playset Pithing Needle im Maindeck. Auch würde ich die Grim Dicovery streichen. 1of Eternal Witness reicht. dazu im Sideboard jeweils noch als Tutorziele Maze of Ith, Wasteland und main 1of Bojuka Bog für die Crop Rotation. hier würde ich die Loams auch noch kürzen, um deine Tutoren jeweils im Playset zu spielen.

Wenn Karakas, dann sollte dieses bereits im Main sein, um es via Crop sofort suchen zu können. In den anderen Fällen kommt es eigentlich eh zu spät.

 

Ansonsten: woher kommt der Split deines Discards? Dank der wenigen Kreaturen sehe ich Thoughtseize hier deutlich über der IoK und Therapy; eher würde ich Duress spielen über den letzteren beiden. Deine Problemkarten sind schließlich keine Kreaturen.

Falls dein Budget es hergibt, kansnt du dir auch im Wishboard oder main ein 1of The Tabernacle at Pendrell Vale überlegen (bei einer Einzelkarte, die mittlerweile >300€ kostet, ist auch in einem Turnierforum mal der "Budget"-Gedanke erlaubt ;) ).

Ansonsten wird es angenehmer sein, 3 Urborgs main zu spielen; dann musst du nicht immer die Crop dafür hergeben.

 

Bei der Removal-Suite könntest du statt Point- auch Mass Removal spielen (Pernicious Deed). Hilft auch mal gegen lästige Goblin-Token und anderen Spam; beißt sich dafür mit der evtl. eigenen Needle.


Bearbeitet von Der Schneider, 24. April 2014 - 22:59.
Kartentags korrigiert


#4 Pille Geschrieben 24. April 2014 - 22:41

Pille

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 256 Beiträge

Nicht ganz überzeugt bin ich von der Dryad Arbor. Sie bietet dir nur die Option die Therapy nochmal zu spielen oder mit dem Worldly Tutor ein Land zu suchen. Im Gegenzug macht sie dich aber eine Runde langsamer. Ich würde sie gegen ein 2tes Urborg eintauschen. 

Desweiteren würde ich eine Crop Rotation mehr und dafür einen Worldly Tutor weniger spielen.

Crop Rotation sucht dir alle Teile der Combo, wohingegen der Tutor nur einen Teil der Combo sucht und du auch nur 3 Ziele im Deck spielst. (mit Arbor 4...)

Desweiteren würde ich auch die Cabal Therapy gegen Duress eintauschen, da du ja gezielt gegen bestimmte Karten vorgehen willst und dir einfach die gewisse Kreaturenanzahl fehlt um die komplette Stärke der Therapy auszuspielen.

 

Die Idee von Pithing Needle im Main finde ich auch sehr gut, da sie viele deiner potentiellen Hasskarten ausschalten kann: Maze of Ith, Wasteland, Karakas, Jace tMS (Bounce), Deathrite Shaman

 

Eine weitere Überlegung wäre ein one-of Raven's Crime. Ich mag die Karte einfach in Verbindung mit Life und die Möglichkeit dem Gegner in einem gestallten Spiel die Hand mehrfach zu Zerpflücken.

 

Für das Sideboard kämen noch in Frage: Shriekmaw, Gatekeeper of Malakir, ein weiteres UrborgRiftsweeper (gegen Extirpate oder Surgical Extraction), Bane of the Living

 

Alternativen für das Removal Package wären noch: Disfigure, Maelstrom Pulse

 


Bearbeitet von Der Schneider, 24. April 2014 - 23:00.
Kartennamen automatisch verlinkt


#5 Quentin Coldman Geschrieben 24. April 2014 - 23:12

Quentin Coldman

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.981 Beiträge
Die Dryad Arbor hat aber noch einen zweiten Vorteil und zwar schützt sie den Token mit einem Fetch in Response vor Opfer-Effekten wie von Lili. Den Vorteil von Duress gegenüber Inquisition of Kozilek sehe ich nicht. Man will dem Gegner manchmal schon ganz gerne die Kreatur nehmen um ihn auszubremsen sonst eigentlich immer Swords to Plowshares, oder wenn vorhanden Stifle da die einen zurück werfen. Da die Combo nicht gecountert werden kann (höchstens mal der Hexmage) ist es nur selten wichtig dem Gegner die Force von der Hand zu ziehen. Da finde ich es besser die.Option zu haben dem.Gegner den Goyf, Delver oder Deathrite Shaman zu ziehen, sonst gehen die Lebenspunkte manchmal schneller gegen null als man denkt
{G} {R} Bloody Depths 2: Return of the Blood {R} {G}

Coming Soon...

#6 Cheatsrichter Geschrieben 24. April 2014 - 23:34

Cheatsrichter

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 258 Beiträge

Also ich würde ganz persönlich nur sehr ungern auf maindeck Wasteland verzichten, dafür kommt es zu häufig vor, dass man wertvolle Zeit verliert weil der Gegner ein eigenes liegen hat. Was man in Sachen "Schutz für den dicken Token" wohl auch mal zumindest überlegen sollte ist Not of this World was halt Schwerter und Karakas gleichermaßen egalisiert. Ich sehe zur Zeit noch nicht, warum du das Dismember brauchst. Ich denke ein weiteres Decay oder der schon erwähnte Maelstrom Pulse wären da sinnvoller. Im ersten Moment fühlt es sich übrigens so an, als würden sich Petals und Grim/Loam beißen. Mag sein, dass ich das flasch einschätze, aber ersteres sagt für mich "so schnell wie möglich", während die anderen beiden sagen "falls es mal wieder länger dauert".


Ich bin Jacks Medulla Oblongata.


#7 lune Geschrieben 25. April 2014 - 07:27

lune

    Erfahrenes Mitglied

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.006 Beiträge

Wenn man das Deck protected spielt, tötet man eigentlich spätestens Zug 5, sofern man nicht totale Grütze zusammen zieht. Mit insgesamt 10+Tutoren für Combo-Pieces sehe ich halt keinen Sinn, sowas wie die sehr langsame Loam-Engine zu spielen, welche erst im Mid- bis Lategame etwas ausrichtet.

Und Liliana ist dem Deck egal. Dafür zieht man seine Combo im gegnerischen Endstep durch. Mit Peedle main kann man gegnerische Deathrites früh abstellen, bleibt als einzige wirkliche Nerv-Kröte noch n geflippter Delver oder Aven Mindcensor übrig (Flieger halt). Wenn der Gegner so Sachen wie Ooze spielt, kann man sicher sein, dass man schnell, hart und unprotected (was Counter angeht) ausrasten darf, also auch hier wunderbar zum Ignorieren.

@Pille: Finde deine ganzen Sieboard-Vorschläge daher recht sub-optimal. Gatekeeper, Shriekmaw, Bane of the Lving machen für Random Vieh entsorgen genau 1: uns selbst time walken. Das Deck ist kein Kontrolldeck mit Marit Lage alsalternatvier Win-Condition, sondern ein Combo-Deck. Entsprechend gilt: gegnerische Hand von Removal säubern, Comboversuch 1, wenn's nicht reicht Nr 2 (ja, das geht mit der Liste zum Teil wirklich 2-3 Züge hinter einander!) und Gegner umwalzen.

Wie Cheatsrichter geschrieben hat, sind unsere größten Feinde hier Länder: Karakas, Wasteland (Tabernacle nicht, weil nur zerstört, nicht opfern lässt). Ansonsten sei noch erwähnt, dass ne Needle auf Thespian recht unangenehm sein kann. Daher sollte das Removal entweder aus Decay, Maelstrom Pulse oder Deed bestehen (denke, so 6 Stück, Split nach persönlicher Präferenz, wobei zumindest 3 davon Decay sein sollten).

 

In wie fern der Fetch auf Arbor relevant ist, lasse ich mir vom TE nach seinen Tests gerne erzählen; in unserer Runde hat sie sich bisher als unnötig erwiesen.



#8 bieti Geschrieben 25. April 2014 - 07:46

bieti

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 65 Beiträge

Ich war unteranderem einer der Test-Partner - da wir auch das Pox Matchup ausprobiert haben - war dort das Dryad Abor Gold wert.

Da Pox einfach nen Matchup ist bei dem man nicht unbedingt immer EoT den Token bekommen kann.

Pox ist zwar nicht unbedingt  Relevant wenn man das Meta betrachtet - es ist trotzdem nett wenn man auch was dagegen hat.



#9 Darkane Geschrieben 25. April 2014 - 08:48

Darkane

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 68 Beiträge

Ein ähnliches Deck wurde letztes Jahr auf einem größeren Turnier gespielt. Nannte sich Maritocracy und Ziel ist es ebenfalls den 20/20 Token so schnell wie möglich aufs Feld zu bringen. Habe eben mal etwas gesucht und den Deck Tech dazu rausgekramt. Vielleicht findest du da einige Anredungen und Ergänzungen. Statt auf den Hexmage setzt er allerings komplett auf die Stage Kombo.

 

http://www.gathering...racy-deck-tech/


Sanity is not statistical.

#10 Nekrataal der 2. Geschrieben 25. April 2014 - 09:00

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.249 Beiträge

Ich denke es gibt hier zwei erfolgreiche Wege, die man verfolgen kann, wenn man DD Combo spielen möchte. Zum einen die in diesem Thread vorgestellte The Rock ähnliche Liste. Hier gibt es imho schon den The Rock Thread wo gerade Dein Freund der Baum mit solch einer Variante viel getestet hat: http://www.mtg-forum...the-rock/page-7 Hierbei ist die DD Combo quasi nur "mit von der Partie".

 

Stärker auf die Combo ausgerichtet ist die RG Lands Variante, wie dieses erfolgreiche Deck z.B.: http://www.tcdecks.n...75&iddeck=95202 (das Standard Lands.dec die Combo prinzipiell auch spielt sollte klar sein, dort sind Stage und DD aber meistens nur 1 Offs).


Bearbeitet von Nekrataal der 2., 25. April 2014 - 09:01.


#11 Quentin Coldman Geschrieben 25. April 2014 - 09:57

Quentin Coldman

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.981 Beiträge
@lune: Klar zieht man die Kombo im Endstep durch, aber wenn der Gegner nen Blocker (schließlich spielt jedes zweite Deck Delver). Inwiefern Needle auf Shaman relevant ist musst du mir auch noch erkläwar, man geht doch eigentlich nicht über den Friedhof außer mal Loam auf die Komboparts aber das eher selten. Die Loam hat eben den Vorteil, dass man Die Komboteile sofort wieder auf sie Hand kriegt statt nach neuen zu graben was nach gescheiterter Kombo ein Vorteil sein kann. Allerdings braucht man keine Loam Engine. Besonders Cycle Länder und Karten wie Raven's Crime will das Deck ja garnicht spielen.

Karakas uns Wasteland stören zwar, aber nicht so sehr das man die Needle Main braucht. Eher würde ich Wasteland Main spielen. Außerdem sei noch gesagt, dass viele Gegner "falsch" gegen das das Deck wasten so dass man in Response in die Combo gehen kann oder maximal einen der beiden Comboparts verliert statt beide. Das mit dem Turn 5 Sieg klappt halt in der Theorie gut in der Praxis spielt der Gegner ja auch mit und hat Counter und Discard.
{G} {R} Bloody Depths 2: Return of the Blood {R} {G}

Coming Soon...

#12 Cheatsrichter Geschrieben 25. April 2014 - 10:17

Cheatsrichter

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 258 Beiträge

Das die Gegner falsch wasten passiert aber leider auch nur eine gewisse Zeit. Wenn dann mal einer erklärt hat, dass man in response auf den "bitte opfer mich"-trigger wasten kann, wirds wieder unangenehmer.


Bearbeitet von Cheatsrichter, 25. April 2014 - 10:21.

Ich bin Jacks Medulla Oblongata.


#13 Nekrataal der 2. Geschrieben 25. April 2014 - 10:55

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.249 Beiträge

Da wir hier in einem Turnierforum sind, sollte man i.A. nicht davon ausgehen, dass man bei seinen Gegnern dauerhaft gewinnen kann, weil diese der Magicregeln nicht wirklich mächtig sind. ;-) Zumal, da die DD Combo ja nun weder ein wohlgehütetes Geheimnis ist noch übermässig komplizierte Stackinteraktionen umfasst.


Bearbeitet von Nekrataal der 2., 25. April 2014 - 11:04.


#14 RMC4RO20 Geschrieben 25. April 2014 - 11:22

RMC4RO20

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 146 Beiträge
Das hier so viel los ist - und dann auch noch so qualitativ hochwertiger Input - hätte ich nicht erwartet, dafür schonmal ein dickes Dankeschön in die Runde :)

Da ich aktuell unterwegs bin, fasse ich mich etwas kürzer, will aber trotzdem versuchen alles abzudecken.

Die Dryad Arbor ist in dem Deck wirklich Gold wert. Es ist ja nicht nur die Möglichkeit darauf zu fetchen, mit Grim Discovery können wir sie auch als Kreatur holen (um ggf. erneut zu opfern sei es durch den Gegner gezwungen oder selbst mit einer Cabal Therapy), Loam holt sie ebenso. Selbst Crop Rotation holt die Arbor, falls wir einem Opfereffekt bei liegendem Token oder Hexmage ausgesetzt werden. Der Worldly Tutor kann so sogar im worst case als Ramp genutzt werden, wenn weiteres Mana einfach nicht kommen will (nachdem evtl. auch der Gegner wartend da sitzt, da man seine Hand zerpflückt hat). Die Karte ist also wirklich vielseitiger in dem Deck, als man anfangs denkt.

Der Input zum Removalpaket ist wirklich nicht schlecht, gerade sowas wie die Pulse oder die eigentlich bekannte Deed hatte ich gar nicht auf dem Schirm, wobei letztere schon Manaintensiv für unser Deck ist. Mehr Decay zu spielen kann auch nicht unbedingt falsch sein, mal schauen. Needle muss natürlich im Playset ins Sideboard, aber Main verwässert es die Strategie doch etwas. Wir wollen doch abgehen bevor wir wissen, was wir beim Gegner böses needeln sollen. Auf den Hinweis das Loam und Grim D. den schnellen Ansatz nicht unterstützen, möchte ich auch kurz eingehen. Denn dies stimmt zwar, aber es macht das Deck einfach unendlich konstanter. Ohne eine gewisse Rekursion kann man eigentlich auch genau so gut Belcher spielen. Entweder es klappt, oder es klappt nicht. Versuche zwei und drei sind da dann absolute Mangelware.

Das man selbst evtl. noch zwei Wasteland spielen möchte und die restlichen beiden im SB habe ich ebenfalls schon bemerkt, nur müsste man dafür meiner Meinung nach Nonland Cards cutten (oder man erhöht auf Kosten der Sümpfe den Urborg und versucht die Wastelands im Falle des Falles als Manamacher zu gebrauchen). Etwas wackelig ist die Angelegenheit dann aber schon.

Der Discard Split dient einzig und alleine dazu, dem Gegner weniger Konstanz vorzugaukeln. Das ist quasi wie wenn man nach dem boarden noch ein Daze im Deck hat und der Gegner das Pech hat da reinzulaufen ;-) ich hatte Duress in der Tat lange Zeit über IoK gespielt, wurde dann aber doch des öfteren von einem Goyf verprügelt, da weiteres Removal fehlte. Da wir sechs Möglichkeiten haben die Hand zu sehen plus die Therapy zusätzlich, hatte ich bisher nie Probleme etwas zu treffen, was auch weg sollte.

Die Shroud gebenden, genannten Karten finde ich hoch interessant, aber reicht da nicht auch das Blessing was den Token oft gleichzeitig unblockbar macht? Man darf nicht vergessen, das auch ein Controlspieler nicht gleichzeitig mehrfach fröhlich wasten und blaues Mana für Counter plus weißes Mana für StP offen halten kann. Na ja manchmal geht das schon aber ihr wisst was ich meine ^^

Ich hoffe ich hab jetzt auf die Schnelle niemanden vergessen und werde die Liste heute noch weiter testen!

Bearbeitet von RMC4RO20, 25. April 2014 - 11:25.


#15 Dalton Geschrieben 15. Dezember 2015 - 10:55

Dalton

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 179 Beiträge

 

Meine aktuelle Variante setzt ausschließlich auf BG und schätzt Kontinuität höher als Speed. Deswegen 3 Living Wish und das Wishboard. Ich möchte dass breite Antworten gegen jegliche Art von Decks vorhanden sind, aber eben auch zuverlässig in die Combo gehen. Ich denke das ist ein ganz guter Kompromiss.

 

 

 

Einige Karten brauchen vielleicht etwas Erklärung

 

Ghost Quarter: spiele ich über Wasteland, da ich letzteres mit dem Needle eh abstellen möchte. Es sind nur drei Needle im MB, da die Living Wish den Revoker aus dem S holen können

Llanowar Wastes: erfüllt den Zweck eines Duals, dass nicht gegen Submerge anfällig ist. Mit Urbrog, Tomb of Yawgmoth tut auch nur das grüne Mana weh.

 


Bearbeitet von Dalton, 15. Dezember 2015 - 10:55.


#16 Dein Freund der Baum Geschrieben 17. Februar 2018 - 08:30

Dein Freund der Baum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.411 Beiträge

Depths ist im derzeitigen Meta schon ziemlich gut aufgestellt. Ich teste das Deck momentan auch und werde es wohl auf den nächsten Turnieren zocken. Die ganzen grindigen Decks mit MD Baleful Strix (Czech Pile etc.) sind sehr gute Matchups. Miracles finde ich auch ganz angenehm, wenn das SB stimmt. Combo fühlt sich irgendwie 50:50 an.

 

Was ich interessant finde, ist dass sowohl die Depths Spieler als auch die Grixis Delver Spieler wie Huang und LewisCBR sagen, dass das Matchups positiv für Depths ist. Vielleicht spiele ich das ja falsch, aber ich hätte das auch eher im Bereich 50:50 angesiedelt. Preboard eindeutig positiv für Depths, aber wenn ich Postboard um multiple Wastelands und Edikte herumspielen muss während mir 2 Delver die Fresse polieren, finde ich das schon eher unschön. Wenn ich die andere Seite des Matchups spiele, fühlt es sich ähnlich an.

 

Gegen D&T will man vermutlich niemals spielen. Bisher konnte ich da nur gegen Eldrazi & Taxes testen, was sich aber vollkommen ungewinnbar anfühlt.

 

Edit:

Es gibt übrigens den Thread hier. Ist nur nicht mehr ganz frisch :D

https://www.mtg-foru...ths-fast-combo/


Bearbeitet von Dein Freund der Baum, 17. Februar 2018 - 08:38.


#17 Quentin Coldman Geschrieben 17. Februar 2018 - 08:52

Quentin Coldman

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.981 Beiträge
Magst du deine Liste mit dir teilen? Grixis Delver fühlt sich für mich extrem positiv an. Er hat halt Wasteland, das ist genau eine Antwort. Counter sind nett, aber meistens wayne, Edicte sofern er die spielt muss er auch erstmal ziehen und die können discarded werden. Und für Delver kann man Decay boarden. Death and Taxes ist imo das schlimmste Matchup da braucht man maximum Needle + Not of this World. Ich teste aktuell auch den Rite of Consumption Plan im Board gegen Kontrolle mal gucken wie der sich macht.
{G} {R} Bloody Depths 2: Return of the Blood {R} {G}

Coming Soon...

#18 Dein Freund der Baum Geschrieben 17. Februar 2018 - 09:26

Dein Freund der Baum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.411 Beiträge
 
Im großen und ganzen die "Standardliste" von DNSolver. Bei dem Blooming Marsh statt des dritten Bayou könnte ich jetzt groß was von der Secret Tech gegen Submerge erzählen, aber eigentlich ist es nur in der Liste, weil ich vor längerer Zeit mein drittes Bayou verkauft habe "weil man ja nie drei Bayous braucht"... Das Blooming Marsh hatte ich noch rumliegen und es macht ja keinen nennenswerten Unterschied in dem Deck. Wenn es hart auf hart kommt könnte ich mir natürlich ein Bayou leihen, aber ich spiele lieber mit meinen eigenen Karten.
 
Steely Resolve ist noch ein Flexslot. Bitterblossom oder Ground Seal haben mir auch gut gefallen. Gegen D&T dürfte Resolve auf jeden Fall eine Macht sein und gegen blaue Swords to Plowshares Decks gefällt es mir besser als Rite of Consumption, weil es weniger all-in ist.
 
Zum Thema Delver:
Ich kann auch nicht ausschließen, dass ich die verlorenen Matches verzockt habe. Selbst wenn der Gegner Kram wie 2 Wasteland, Edict und Stifle hatte, fehlten mir meistens nur 1-2 Züge. Gegen andere Decks ist mir auch schon aufgefallen, dass ich noch gerne kleine Fehler beim Sequencing mache, die später meine Combo um einen Zug verzögern. Möglich, dass ich auch gegen Delver einfach nur sauberer spielen muss.


#19 Quentin Coldman Geschrieben 17. Februar 2018 - 10:03

Quentin Coldman

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.981 Beiträge
Steely Resolve hatte ich garnicht aufm Schirm. Geile Karte muss direkt 2 bestellen. Von den Safekeepern halte ich persönlich überhaupt nichts, aber ich weiß dass jeder sie spielt und gut findet, aber naja mich persönlich überzeugen Sie nicht. Will man Arbor wirklich Main? Gerade mit Safekeepern hat man doch schon ne Antwort gegen Edicte. Ich spiele Mishra's Factory im Board gegen Edicte (Spiele ohne Fetchies sonst ist Dryade vtml besser wie fetchbar). Die Duress habe ich auch vor längerer Zeit aus dem Deck geschmissen, weil mir persönlich zu unflexibel spiele inzwischen einen 3/3/3 Split zwischen Thoughtseize Inquisition und Collective Brutality. Gerade Brutality ist Bombe weil wir diverse Karten haben die manchmal tot sind. Und Blocker wie Strix oder Delver abräumen war oft gut. Auch Drain ist schon relevant gewesen wenn der Gegner auf über 20 war.
{G} {R} Bloody Depths 2: Return of the Blood {R} {G}

Coming Soon...

#20 Nekrataal der 2. Geschrieben 19. Februar 2018 - 16:54

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.249 Beiträge
Thread gedredged, umbenannt und Eurer aktuellen Posts verschoben. Duress fand ich immer ok, weil sie sehr viel relevantes Zeuch treffen. Wenns länger dauert auch mal Jaces o.ä. Brutality finde ich interessant und hab zumindest am WE eines gespielt. Habs nie gecastet ;) Andererseits sind 2 vs 1 Mana ggf. schon mal der Unterschied zwischen Discard + Landtutor oder nicht. Umgekehrt ists aber auch nice in den Situationen, die du schilderst. Einige neue Listen Spielen übrigens Primeval Titan im Board. Hätte ich ja gerne im Mirror gecastet :)

Davon ab, fände ich Maze ganz nice um
ggf. ein paar Runden zu stallen auch wenn man immer schnell sein will. Manchmal ist man das einfach nicht, abh. vom MU. Von der "controlligeren" MKM Liste gefällt mir das Maze immer noch gut. Aber schon jetzt ist es manchmal nicht konstant immer GB zu haben. Und noch ein Land was keine Mana macht, verschlechtert die Starthände zusätzlich.

Bearbeitet von Nekrataal der 2., 19. Februar 2018 - 16:58.





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.