Zum Inhalt wechseln


Foto

[EDH/Multi] Xenagos - Die wollen sich rumprügeln!

EDH Aggro RG Xenagos

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Harvey123 Geschrieben 25. Juni 2014 - 19:29

Harvey123

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 590 Beiträge

Moinsen, 

 

nach Beschwerden meiner EDH-Runde in Essen (http://www.mtg-forum...en-99-pure-edh/), dass sie keinen Bock mehr habe auf Combo oder Counter-Control, und Forderungen, ich solle doch mal bitte was OHNE {U} bauen, hier mein erster Versuch eines Aggro-Decks.

 

General oder Commander soll der gute Xenagos, God of Revels sein, die Deck-Strategie zu 80% Timmy, Power Gamer und 20% Johnny (http://archive.wizar...om/daily/mr11be).

 

 

Obwohl mein Budget  & Kartenpool es grundsätzlich hergäbe, würde ich Duals und ähnlich Hochpreisiges hier gern rauslassen. Das Deck soll - ich weiß, ist immer schwierig - sowohl im Duell als auch in Multiplayer-Formaten eine gute Figur machen. Da wir in unserer Runde oft THG spielen, habe ich auch von Non-Basic-Cripplern wie z.B. Blood Moon und anderen Dingen abgesehen, die den Teamkollegen ggf. aus dem Spiel nehmen (Ausnahme: City of Solitude).

 

Rampen:   Ziel ist es u.a., den Xenagos möglichst schnell auf das Schlachtfeld zu bringen. Die Chancen dafür sehen derzeit wie folgt aus:

 

Xenagos liegt t3: {6}

Xenagos liegt t4: {1} {2}

 

Synergien (Auswahl):

 

Kill-Strategien:

 

Option 1: In erster Linie klassicher Combat Damage über Xengagos-gepumpten Fatties...

Option 2: Falls Maze of Ith oder andere Karten Probleme bereiten, Swarm-Kill über Token-Produzenten (z.B. Living Hive) iVm Purphoros, God of the Forge oder Massenangriff.

Option 3: Bei Gegnern mit infinite Life Infecter, z.B. Putrefax mit gedoppelter Power.

 

Anti- {U}-Paket:  Mistcutter Hydra, Terra StomperCity of SolitudeRed Elemental Blast, Vexing Shusher, Spellbreaker Behemoth

 

Baustellen:

  • Mass Removal, da seh ich noch recht blank aus... grundsätzlich die Verteidigung gegen schnelle Horden jeder Art ist ein Thema...
  • Ist der Plan B (d.h. für dauerhafte Boardsituation ohne General) stabil genug? Gibt es ihn überhaupt?
  • Geh ich womöglich zu sorglos mit meinem eigenen Leben um? Sylvan Library, Ancient Tomb, Mana Vault, Moltensteel Dragon, etc.
  • Zu viele Hydras (mit X in der cc!) für Sneak Attack?

Auf der Watchlist:

 

AbflugGhor-Clan Rampager, die Infecter, Abundance

 

Ankunft: Hoarding Dragon, Mycosynth Lattice

 

 

Greets,

der Harvey

 

PS: Asterix-Fans könnte der Deck-Titel bekannt vorkommen... ;)


Bearbeitet von Harvey123, 11. Juli 2014 - 14:26.


#2 Helios Geschrieben 25. Juni 2014 - 21:38

Helios

    Hafenstraßen-rausschmeißer

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.293 Beiträge
Ich finde den Plan mit Infect ziemlich stark, und würde den auf keinen Fall cutten. Meine Freundin spielt so ein Deck und die Infecter sind der Grund, warum ich mir quasi immer (!) Mana für Removal offenhalten muss.

Mass-Removal brauchst du nicht, wenn deine eigene Offensive stark genug ist. Wenn du unbedingt möchtest kannst du natürlich Blasphemous Act oder Mogg Infestation (kannst du auch gut auf dich selbst spielen, wenn du gerade Purphoros, God of the Forge liegen hast) spielen - ich würde es bei einem Deck dieser Art nicht machen.

Bei der Kreaturenanzahl sollte eigentlich Lurking Predators noch gut ins Deck passen. Wild Pair eigentlich auch. Cream of the Crop finde ich hier eigentlich auch ganz gut.

Beim Anti-Blau-Paket fehlt mir Thrun, the last Troll.


Generell zu diesem Deck: Ich mag den Commander sehr. Er macht Aggro im Commander deutlich spielbarer.

Bearbeitet von Helios, 25. Juni 2014 - 21:40.


#3 Saskia NRW Geschrieben 26. Juni 2014 - 14:05

Saskia NRW

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 844 Beiträge

Als Mitspielerin in der Essener Runde möchte ich sagen, dass ich kein Problem mit deinen anderen Decks habe. Naja die Karte, die Alles in Vögel verwandelt finde ich zugegeben etwas ätzend, aber nicht schlimm. Aber wie auch immer...ein neues Deck ist doch immer eine feine Sache. 

 

Infect könnte man auch mal mit einem Triumph of the Hordes in das Deck reinsplashen.


Bearbeitet von Langweilerin, 26. Juni 2014 - 14:33.


#4 Harvey123 Geschrieben 01. Juli 2014 - 07:43

Harvey123

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 590 Beiträge

Moin,

 

Danke, Helios und Langweilerin, für Eure Kommentare! :) Ich werde mal zuerst auf Helios eingehen:

 

Mass-Removal brauchst du nicht, wenn deine eigene Offensive stark genug ist. Wenn du unbedingt möchtest kannst du natürlich Blasphemous Act oder Mogg Infestation (kannst du auch gut auf dich selbst spielen, wenn du gerade Purphoros, God of the Forge liegen hast) spielen - ich würde es bei einem Deck dieser Art nicht machen.

Den Gedanken "Brauch ich doch gar nicht" hatte ich auch schon, wurde dann aber ein um's andere Mal von Weenie-Horden mit Zusatzfeatures umgerannt, z.B. Edric, Spymaster of Trest oder equipten White Weenies und Genossen.

 

Aber ich gebe Dir recht, Creature Mass Removal fühlt sich irgendwie falsch und klobig an und unterbricht auch meinen eigenen Game Plan. Ich habe daher Constant Mists integriert. Die hat beim ersten Casten das Überraschungsmoment auf ihrer Seite, gerade bei All-In-Angriffen; im Late Game sind außerdem meine Länder verzichtbar.

 

Was Lurking Predators und Konsorten betrifft, bin ich skeptisch: Ich hatte die Predators drin, aber der "tote" Zug, in dem man die Karte ausspielt (immerhin {4} {G} {G}) und sonst meist nichts macht, war mir die 33% bis 20%-Chance (sind ja nicht nur Fatties im Deck), im nächsten Zug einen Fatty aufs Board zu cheaten, nicht wert. Der Gegner bekommt für meinen Geschmack zu viel Freiheit durch diesen Move.

 

Greets,

der Harvey


Bearbeitet von Harvey123, 01. Juli 2014 - 09:09.


#5 Avis Geschrieben 01. Juli 2014 - 08:54

Avis

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 974 Beiträge

Setessan Tactics wäre möglicherweise eine nette Option als "einseitiger Pseudo-Boardcleaner"

Domri Rade wäre vielleicht auch noch eine Überlegung wert.

 

Ist der einmalige Speedboost der Tinder Wall wirklich so relevant? Wenn nicht, würde ich die vielleicht auch noch durch dauerhaften Ramp durchsuchen. Search for Tomorrow ist hier vielleicht interessant. Kann man quasi als 1-Drop spielen oder bringt halt Zug 3 ein ungetapptes Land.


"He raged at the world, at his family, at his life. But mostly he just raged."


#6 Harvey123 Geschrieben 06. Juli 2014 - 13:34

Harvey123

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 590 Beiträge

So, moin Langweilerin,

 

Infect könnte man auch mal mit einem Triumph of the Hordes in das Deck reinsplashen.

 

Danke auch Dir noch einmal für den Vorschlag!

 

Ich hatte der Triumph of the Hordes bei MKM schon gekauft und dann doch beiseite gelegt, weil ich dachte, soo viele Gelegenheiten zum Swarmen hat das Deck ja nicht. Was ich nicht bedacht habe: Der Triumph ist ja auch nur bei einem Xenagos-gepumpten Fatty mit Evasion ein Killer! :rage: :rage: :rage:  Mit {2} {G} {G}  ist er, finde ich, noch bezahlbar und liegt außerdem wunderbar in der Manakurve des Decks. Also ein klares Ja zur Deckaufnahme.

 

Was mir sonst noch gut gefällt:

 

Die Möglichkeit, mit einem Angriff aus dem Nichts heraus zu töten, z.B.

Greets,

der Harvey


Bearbeitet von Harvey123, 06. Juli 2014 - 13:45.


#7 timeless Geschrieben 07. Juli 2014 - 15:56

timeless

    Best GFX Artist

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.240 Beiträge

Falls du noch einen Tutor brauchen solltest um an die passende Kreatur zu kommen, wäre Mwonvuli Beast Tracker noch eine Alternative.

 

Die grüne Kreatur die ihren Dienst getan hat, kannst dann noch als Kanonenfutter für Natural Order u co verwenden.


Bearbeitet von timeless, 07. Juli 2014 - 15:58.

Jeden Montag: EDH/Commander in Essen. Bei Interesse schreibt mir einfach eine PN oder schaut ins Forum -->

http://www.mtg-forum...71#entry1319869

 

*Cantrips vs Spheres and randomly Dredge? We vintage now boys*


#8 Harvey123 Geschrieben 10. Juli 2014 - 18:25

Harvey123

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 590 Beiträge

HI Avis,

 

Danke für Deine Tipps!

 

Ist der einmalige Speedboost der Tinder Wall wirklich so relevant? Wenn nicht, würde ich die vielleicht auch noch durch dauerhaften Ramp durchsuchen. Search for Tomorrow ist hier vielleicht interessant. Kann man quasi als 1-Drop spielen oder bringt halt Zug 3 ein ungetapptes Land.

 

Bis jetzt macht sich der Speedboost von Tinder Wall im Deck ganz nützlich, auch wenn er ein Einmal-Effekt ist. Er kann bei einem (zugegeben seltenen) Color Screw auch mal einen beschleunigten {R} {R}-Drachen ermöglichen. Und gerade diesen General zwei Züge früher auf dem Battlefield zu haben, ist schon eine Ansage, wenn meine Gegner meist eher linear rampen...

 

Zur exponentiellen Beschleunigung ist mir außerdem noch der gute alte Orcish Lumberjack eingefallen, der bei genügend Wäldern auch in den Zügen danach noch Fatties rauspowern kann.

 

Gibt es noch mehr (bezahlbaren) Ramp dieser Kategorie? Für Hinweise bin ich immer dankbar!

 

Greets,

der Harvey


Bearbeitet von Harvey123, 10. Juli 2014 - 18:27.


#9 Avis Geschrieben 10. Juli 2014 - 18:50

Avis

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 974 Beiträge

Rofellos, Llanowar Emissary fällt mir da spontan noch ein. Vielleicht auch noch Druids' Repository


"He raged at the world, at his family, at his life. But mostly he just raged."


#10 Harvey123 Geschrieben 12. Juli 2014 - 19:06

Harvey123

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 590 Beiträge

Rofellos, Llanowar Emissary fällt mir da spontan noch ein. Vielleicht auch noch Druids' Repository

 

Stimmt, Danke, der Rofellos passt hervorragend in die Kurve, ist aber leider recht teuer geworden, wie ich feststellen musste! :rage:  Aber ich werde mich mal auf MKM auf die Suche machen...

 

NEU:

Scourge of the Throne habe ich eben entdeckt, seine Ability ist super für mein Deck: Das geht ja, wie oben beschrieben, recht verschwenderisch mit meinem Leben um, so dass oft eine zweite Combat Phase drin sein sollte. Mit Xenagos, God of Revels sind das dann 11 + 22 = 33 Kampfschaden (evtl. weitere angreifenden Kreaturen nicht mit eingerechnet). Wenn ich den Strionic Resonator noch dazu einsetzen kann, ergibt das lustige 11 + 22 + 44 = 77 Kampfschaden. Das schönste ist, man muss für den Trigger nicht mal Kampfschaden zum Spieler durchbringen...

 

Greets,

der Harvey


Bearbeitet von Harvey123, 12. Juli 2014 - 19:19.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: EDH, Aggro, RG, Xenagos

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.