Zum Inhalt wechseln


Foto

Masquerade


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
43 Antworten in diesem Thema

#1 Silver Seraph Geschrieben 11. August 2014 - 14:57

Silver Seraph

    Deranged Hermit

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.423 Beiträge

So, nun will ich auch mal mein Set hier vorstellen, an dem ich in letzter Zeit recht viel getüftelt habe.

 

Das Set heißt Masquerade, spielt auf Mercadia und knüpft an möglichst alles außer an schlechte Karten an, was man so aus dem Maskenblock kennt :D

 

Masquerade

269 Karten

Set 1 von 3 im Masquerade-Block

 

Die Original Story musste ich an der ein oder anderen Stelle etwas biegen, unter anderem auch weil ich erst neulich über nochmal neue Dinge gestolpert bin, z.B. was Ramos dann im Original Plot am Ende war...

 

Um das Setting etwas vorzustellen:

Mercadia ist ein eigener Plane, und die Hauptstadt Mercadia City stand auf einem "umgedrehten" Berg, der auch als "inverted mountain" bekannt war. Sieht ca. so aus wie auf Tower of the Magistrate. Die Weatherlight Crew war damals, vor der Invasion, da. Neben inkompetenten Stadthaltern, die als Marionetten der Kyren (Goblins) benutzt wurden, trafen sie dort auch auf Phyrexianer, die eben Vorbereitungen für die Invasion getroffen haben. Gerard und seine Crew haben das ganze Tunnel- und Hangarsystem unter der Stadt in die Luft gejagd (Mercadia's Downfall). Meine Story geht so weiter, dass diese Aktion das Fundament des Berges, der ja schon so einige...physikalische Schwierigkeiten haben sollte, so geschwächt hat, dass er etwas später kollabiert ist. Mercadia City wurde am Fuß des Berges -- bzw. was davon übrig ist -- neu errichtet.

 

Allerdings fand auch noch eine Revolution statt, in der sich viele Strömungen gebündelt haben, um die verhassten "Merkadier" wegzuputschen, was auch gelang. Mit dem Kollaps der Stadt, des "Entsorgens" der alten Regierung und dem Zersplittern der Revolutionsbewegung konnte sich keine neue Zentralregierung bilden. Mercadia war schon immer ein Ort, wo Korruption zum Alltag gehört. Nun befindet sich die Stadt irgendwo zwischen Korruption, Revolution, und Bürgerkrieg.

 

Was man so alles in der Stadt findet:

 

Die Rebellen

Die Rebellen sind der Hauptarm dessen, was von der Revolution übrig blieb. Sie haben die alte Regierung gestürzt und wollen nun die neue Regierung bilden. Das ist allerdings ohne eingerichtete Infrastruktur nicht so einfach, schon gar nicht in einer Stadt in der so ziemlich alle irgendeinen Machtanspruch stellen. Die Rebellen sind zumindest im Stadtbild am präsentesten, da sie eben auch am öffentlichkeitswirksamsten agieren, was allerdings auch dazu führt dass sie am meisten Oberfläche bieten, an der es sich "reibt", und so gibt es öfter kriegerische Konflikte von einzelnen Geplänkeln bis hin zu größeren Schlachten.

Gerade wegen des Agierens in der Öffentlichkeit und den vielen Feinden sind die Rebellen meistens irgendwie maskiert.

ShatterspearMilitia_zpsb9765d68.jpgStaunchInsurrectionist_zps8cf8f24d.jpg

 

Die Cho-Arrim

Die "ursprünglichen" Rebellen aus dem Masken-Block existieren auch noch; aber sie waren schon von Anfang an eher spirituell orientiert, und haben sich in den Kriegswirren angewidert abgewendet -- sie hatten eh niemals Machtambitionen, sondern wollten lediglich ihr Land zurückfordern. Was von ihnen in der Stadt übrig geblieben ist, hat sich dazu verpflichtet, dem Kriegstreiben ein Ende zu setzen.

Cho-ArrimPatrol_zps7f3cda36.jpgDiscipleofCho-Manno_zps0d1b08f9.jpg

 

Die Söldner

Auch die Mercenary sind wieder da. In einer Zeit, in der alles drunter und drüber geht, haben einige mächtige, reiche Personen die Gelegenheit am Schopf gegriffen, um ihren Machtbereich auszuweiten und sich die Taschen so voll wie möglich zu stecken. Sie agieren nicht öffentlich, und ihr Ziel ist es vor allem, die Lage destabilisiert zu halten; in einer Stadt ohne Regierung und ohne Kontrollen lassen sich finstere Machenschaften einfach viel einfacher verfolgen. Ihre "Anhänger" sind bezahlte Truppen, die aber auch normalerweise nicht als "Heer" anzusehen sind, sondern viel eher als Assassinen und Auftragsmörder, wobei es schon mal dein ein oder anderen Trupp gibt, der vor allem Chaos, Unsicherheit und Terror verbreiten soll...Generell sind die Söldner aber nicht unbedingt als eine "Einheit" zu sehen, d.h. es gibt keinen zentralen Treffpunkt/Ort für sie, und sie kennen sich tendenziell auch nicht außerhalb der Leute, mit denen sie eben zusammenarbeiten.

PulseProdder_zpsf83545bf.jpgTraderofSecrets_zps0cd804c2.jpg

 

Die Piraten

Die Sky Pirates haben die Gelegenheit beim Schopf gegriffen, dass Handel grundsätzlich nicht mehr bewacht oder geschützt wird, und versuchen ihren Reichtum eben so zu verdienen, wie es Piraten nun mal tun: Überfallen und plündern :)

Die Piraten sind nicht nur in Mercadia City zu finden, sondern haben ihr Hauptquartier in Rishada. Da sie aber immer den Handelsrouten folgen, sieht man sie allerdings ständig in der Hauptstadt.

RishadanAirship_zps82b7273e.jpgRopingSkyship_zpseb842230.jpg

 

Goblins

Die Goblins sind ein mysteriöses Phänomen auf Mercadia. Sie waren clever und hinterhältig, haben die Regierungsfäden gezogen, was schon so untypisch ist, wie es für Goblins so unüblich ist, wie es nur geht. Nach dem Kollaps waren sie zuerst gar nicht mehr aufzufinden. Doch nach und nach fand man sie wieder. Immernoch genauso böse und hinterhältig wie früher, doch noch skrupelloser, teilweise deformiert und mit einer mysteriösen Affinität zu Maschinen.

AggravatingLunatic_zps2b78b9ad.jpgDerangedBrewer_zps1bde1316.jpg

 

Die Engel

Die "Order of Angels" ist eine Organisation, von der man recht wenig weiß. Engel auf Merkadia sind nicht etwas, dass es schon immer gab; sie sind erst in jüngerer Zeit aufgetreten. Trotzdem konnten sie recht schnell das Vertrauen der Merkadier gewinnen, durch ihre unbürokratische und unbestechliche Art und Weise, Konflikte zu lösen.

CityProtector_zps6071d13b.jpgMaskedRetributor_zps2a469483.jpg

 

Phyrexianische Maschinen

Von Zeit zu Zeit trifft man auch fast lebendig erscheinende Maschinen an. Ob die Merkadier wissen, dass es phyrexianer sind, ist nicht bekannt; tatsächlich sind die Maschinen auch nicht grundsätzlich brutal, auch wenn es solche natürlich gibt. Andere integrieren sich aber auch einfach so in das Alltagsleben der Stadt. Sie werden zwar mit Misstrauen begegnet, aber andererseits sind sie hinreichend ungefährlich oder sogar hilfreich.

PhyrexianHulk_zps5caee3a4.jpgMarketSecretary_zps8f30e21e.jpg

 

Natürlich gibt es noch Abseits der Stadt Leben auf Merkadia.

 

Rushwood Forest

Der Wald ist der Heimatort von Cho-Manno, dem Anführer der ehemaligen Rebellen und Anbeter von Ramos, einer übermenschlichen Gestalt aus den Anfangszeiten des Planes selber. Die Religion der "Ramosier" berichtet darüber, dass Ramos bei der Reise nach Mercadia in drei Stücke zerrissen wurde -- Körper, Geist, und Seele. (*Am Ende der Originalstory erscheint Ramos, aber der Teil ist total blödsinnig und von mir geret-conned :P)

Seit kurzer Zeit finden sich mittelgroße bis große Elementarwesen auf Mercadia, die Anscheinend die Rückkehr dieses Wesens bezeugen. Zusätzlich findet man natürlich allerlei andere Waldbewohner, wie man sie kennt.

GuardianofRamossBody_zps2b2dc153.jpgGuardianofRamossMind_zps4db6aa6e.jpgGuardianofRamossSoul_zps3c620f67.jpg

 

Deepwood Forest

Etwas...dunkler als im von Elementargestalten heimgesuchten Wald geht es im Deepwood Forest zu; letzlich findet man dort aber ungefähr diese Gestalten, die man in einem Wald nun mal erwartet. Wobei die Bestien noch etwas gastunfreundlicher und...bestialischer sind, als üblicherweise.

AntlerwebSpider_zpse3d1c9d1.jpgDeepwoodPredator_zpsdf3fb38d.jpg

 

Saprazzo

Saprazzo ist eine Hafen/Meeresstadt, die hauptsächlich von Meervölkern bewohnt ist. Gibt in dem Set nicht sehr viele Bewohner dieser Stadt zu sehen, aber so ein paar sieht man dann doch :)

SaprazzanSeawatcher_zps159da42b.jpgSaprazzanCataracts_zpsed2fb638.jpg

 

Die Steppen um Mercadia City

Letztlich steht die Stadt ziemlich im Nirgendwo, und ringsrum findet man weit und breit vor allem nichts. Neben den wilden Tieren der Wildnis findet man hier vor allem große Handelskaravanen, die in die Stadt ziehen oder aus ihr kommen. Zu den Handelspartnern gleich mehr, hier erstmal wilde Bewohner der Wüste.

GiantScorpion_zpsb57a8d4d.jpgGlitteringTiger_zps2070359c.jpgPrimalRudiment_zpse1aa35a2.jpg

 

 

Mechaniken in Masquerade

 

Ein Thema von Merkadischen Masken war natürlich: Keine neuen Mechaniken! Das war zwar sicher nicht der populärste Teil des Sets (was an sich schon eine Leistung ist bei dem Set ;)), wurde hier aber zumindest im Geiste beibehalten. Dementsprechend gibt es nur ein wiederkehrendes Keyword, aber doch einiger Ability Words oder Mechaniken.

 

Battle Rattle

Battle Rattle ist ein Ability Word, dass mit Abstand am öftesten in diesem Set vertreten ist. Es bedeutet einfach, dass die Kreatur einen Trigger im eigenen Combat (vor dem Angreifer deklarieren) auslöst, was an Battle-Rattle Shaman angelehnt ist. Tendenziell ist es also "nur" ein Upkeep Trigger, mit zwei großen Vorteilen: Erstens vergisst man ihn nicht indem man zuerst zieht (Ich kenn euch doch ;)), zweitens hat er quasi Haste. Tendenziell sind die Trigger thematisch für den Combat relevant; das ist aber nicht immer so. Farblich gibt es Battle Rattle in jeder Farbe, wobei doch recht unterschiedlich viel. Gerade Rebellen und Söldner benutzen recht viel Battle Rattle.

SkirmishTactician_zps134cb6d6.jpgEmpoweringAmbit_zpsf0506ccf.jpg

 

Rebellen-Suchen

Die Mechanik der "Rebel Chain" ist zurück, d.h. Rebellen können Rebellen suchen. Genauso wie in Masken gibt es auch eine Kette von unten nach oben, wobei diese - jetzt, da Rebellen in {W} sowie in {R} sind - immer zwischen den Farben alterniert. Die einzigen Commons, die dies können, sind zwei weiße 2-Drops.

EnthusiasticPersuader_zpsb8462812.jpgMaskedRecruiter_zps1f8d3634.jpg

 

Söldner-Punisher Mechanik

Generell gilt bei den Mercenaries: Sie haben einen Preis. Oft ist der vom Gegner zu bezahlen, manchmal auch von einem selbst. Die beiden Mercenaries die oben sind demonstrieren das schon ganz gut, aber hier nochmal einer mit einem "Punisher"-Battle Rattle

MindEluder_zpsdeb61ff3.jpg

 

Buyback

Buyback ist wieder da, weil Buyback ist super. Buyback ist aber auch gefährlich, und es ist einigermaßen wichtig, dass die Karten nicht dafür sorgen, dass das Spiel zu repetitiv wird. Andererseits bietet es sich natürlich an für Karten, die es einem ermöglichen, im sehr langen Spiel Kartenvorteil zu erwirtschaften.

DisturbedRest_zps952c7b56.jpgInfusalofLife_zps192171ad.jpg

 

Alternate Casting Cost und Traps

Ein großes Thema im Masken Block ist auch hier wieder eines der Hauptthemen. Es gibt die verschiedensten Karten, die man auf verschiedenste Weise "umsonst" oder "anders" spielen kann. Alle oder fast alle dieser alternate casting cost Karten kommen in Cycles. D.h. jeder von den Beispielkarten besitzt auch noch "Gegenstücke" in den anderen vier Farben. Auch Fallen kehren wieder, weil sie sowohl thematisch zum anders casten, als auch in das Thema des Sets mit seinen Intrigen passt.

EagerReinforcements_zps300ef859.jpgEncouragingAnswer_zpsbfe116ee.jpgTrapoftheRelentless_zps2f98094f.jpg

VenturesomesTrap_zpsb9633c97.jpgFulminatingReplica_zpsdcfa35b1.jpg

 

Münzen

Es wird viel Handel betrieben in Merkadia. Deshalb gibt es "Coin"-Tokens, die das repräsentieren. Die sind quasi gleich wie die "Gold" Tokens von Gild. Nur haben sie ihren eigenen Artefakttyp ("Coin"), der es ermöglicht, auch mit Coins speziell zu interagieren.

MercadianDesertCaravan_zps82b9a713.jpgSunkenTreasure_zpsa0b922c1.jpgCurrencyExchange_zpsd44f917b.jpg

 

Planeswalker auf Merkadia

 

Masquerade wird drei Planeswalker haben. Einer davon ist jemand, der erst vor nicht allzu langer Zeit einen Planeten an die Phyrexianer verloren hat. Er hat Argentum erschaffen, und dabei den Plane selbst schon mit phyrexianischem Öl infiziert. Er selbst war der Quell dieses Untergangs. Und ein Freund hat sein Leben gegeben, damit er lebt. Jetzt geht er in seinen eigenen Fußstapfen Schritte zurück, um zu schauen, wo sonst sein Einfluss verheerend gewesen sein könnte. Er ist hier, um wieder gutzumachen, was er anderswo angerichtet hat.

KarntheRetriever_zps4fca0a39.jpg

 

Freue mich auf Feedback.

Einiger der Bilder sind noch sehr im Flux. Bei anderen habe ich vergessen, Artists einzutragen, was natürlich auf jeden Fall noch korrigiert wird. Und das Set Symbol ist noch unterschiedlich, weil ich selber noch ziemlich unentschlossen bin. Der Münzenstapel ist okay-ish, die gespaltene Münze gefällt mir im Moment am besten, sieht aber auf Commons sogar so kacke aus, dass ich da das Set Symbol "reversed" habe (wie bei Coldsnap, also Common ist weiß, nicht schwarz). Ist noch in Arbeit :)


Bearbeitet von Silver Seraph, 11. August 2014 - 18:33.

End this. What I seek is far greater.


#2 Eomolch Geschrieben 12. August 2014 - 14:33

Eomolch

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 94 Beiträge

Hi Silver Seraph,

 

das sieht doch alles schon mal mehr als sehr ordentlich aus, was du hier so gespoilert hast :) Die Beschreibung der Geschichte und der Fraktionen ist sehr gut nachvollziehbar (auch ohne Hintergrundwissen zu Mercadia), die Mischung an schlichten und interessanteren/komplizierten Karten erscheint mir bisher auch sehr gut, und vor allen Dingen auch erstaunlich, dass du zu allen Karten stimmige und gut passende Bilder gefunden hast (für mich persönlich immer der schwierigste Teil, vor allem wenn man wie du ein ganzes Set im Sinn hat).

 

Zu den einzelnen Karten

 

- Shatterspear Militia, Staunch Insurrectionist: typische common vanilla Kreaturen, wie sie in jedem Set vorkommen sollten, beim Insurrectionist hätte das Artwork Potenzial für eine Uncommon oder Rare gehabt :D

- Cho-Arrim Patrol: das "has ... during your turn" gefällt mir von der Idee und auf den anderen Karten sehr gut, hier ist allerdings die Frage, ob die Fähigkeit tatsächlich dem flavor entspricht, da sie defakto nahelegt mit der Kreatur anzugreifen

- Disciple of Cho-Manno: der gute scheint mir doch etwas zu stark zu sein. klar ist Defender erstmal nichts schönes, aber wenns ganz gut läuft legt man hier für 3 einen Mann der 2 gegnerische Kreaturen totblockt und danach noch im Weg rumsitzt. natürlich recht situativ, aber da er danach auch erstmal noch alles wegblockt würde ich die Kosten tendenziell auf cc4 erhöhen

- Pulse Prodder: gefällt! aufgrund der Komplexität der Fähigkeit mit abwägen für Gegner eventuell besser uncommon, ansonsten dank der 2 hinten ein recht starker 1-drop

- Trader of Secrets: ein etwas schwächerer Merfolk Looter. kann man wohl so lassen. allerdings fraglich, ob es dem Gegner jemals Wert sein wird eine Karte abzuwerfen, um die Fähigkeit zu unterbinden

- Rishadan Airship: passt!

- Roping Skyship: gefällt mir gut, ohne das "may" wäre es schon fast zu schwach, sollte so aber trotzdem noch fair sein

- Aggravating Lunatic: 3 Schaden erscheint mir in Anbetracht der Coins (und möglichen anderen billigen Artefakten) zu viel, 2 wäre wohl angemessener oder man beschränkt sich auf Kreaturen als Ziel

- Deranged Brewer: die umgedrehte Reihenfolge zu üblichen Effekten (erst discard, dann draw) ist interessant. Spielstärke scheint auch in Ordnung, da man ja erstmal das Artefakt zum tappen aufbringen muss. sonst hätte man ihn vielleicht in Reanimator-Decks o.Ä. zu sehr missbrauchen können

- City Protector: könnte man eventuell 2 Stärke spendieren, passt aber auch so

- Masked Retributor: 4/4 fliegend für 4 ist schonmal nicht schlecht, mit Flash natürlich absolut zu gebrauchen der Junge. wäre sicher ne gute Block Karte und im Draft garantiert auch mal first pick

- Phyrexian Hulk: nicht sehr spektakulär, aber solche Karten muss es halt auch geben. passt

- Market Secretary: sehr lustig und wegen der Kosten und (häufiger) Unvorhersehbarkeit der Fähigkeit definitiv nicht zu stark. vielleicht könnte man die Kosten der Fähigkeit auf 4 reduzieren (achja und es gibt ein Fehler auf der Karte, die Kosten stehen zweimal da)

- die 3 guardians: vom flavor super und im casual würde sicher versucht werden, ein Deck drum zu bauen (je nachdem wie stark der gute Ramos United dann ausschaut). als Einzelkarten natürlich nicht gerade stark, aber dafür sind sie ja auch common. der grüne könnte vielleicht noch eine zusätzliche Fähigkeit vertragen und wenn es nur trample o.Ä. ist (da sonst die Karte zu überladen wirkt)

- Antlerweb Spider: passt

- Deepwood Predator: gefällt mir, vielleicht noch irgend eine einfache Fähigkeit, da sonst zu schwach? wie wäre es mit {4} {G}: target creature blocks Nightwood Predator this turn if able? :D

 

Zu den restlichen Karten würde ich später noch was schreiben. Wie gesagt, gefällt mir zum Großteil alles sehr gut, macht auf jedenfall Appetit auf mehr :)

 

Gruß,

Eomolch

 


Bearbeitet von Eomolch, 12. August 2014 - 14:38.


#3 Silver Seraph Geschrieben 15. August 2014 - 03:08

Silver Seraph

    Deranged Hermit

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.423 Beiträge

Danke für den Kommentar :)

Ich hoffe, dass das Set einigermaßen kohärent rüberkommt, auch wenn der Einführungspost ziemlich improvisiert geschrieben ist (und viele Sätze sich ausversehen mittendrin doppeln und überhaupt keinen Sinn mehr machen :D)

 

Erstmal zu deinen Kommentaren:

 

Cho-Arrim Patrol: Tendenziell will ich sie auch als aggressive Karte haben...So halt als Vigilante, der andere Rebellen aus dem Verkehr zieht sozusagen ;) Generell finde ich patroullieren schon recht mit angreifen verbunden, auch...wenn es vllt. im "echten" Leben eher etwas defensives/bewachendes ist. Sehe ein dass das irgendwie komisch ist. Vielleicht muss ich das auch nochmal überdenken :P

 

Disciple of Cho-Manno: Weiß ja nicht wie du mit dem zwei Kreaturen totblocken willst, aber ja, eine kriegt man ohne größere Hürden. Generell gefällt mir die Karte auch gerade nicht so super. Z.b. kann man im Moment, wenn man einen Flieger und sie hat, und von einem Flieger und einer Bodenkreatur angegriffen wird, die fliegende Kreatur einfach gar nicht blocken. Das ist komisch. Denke, die Karte muss ich nochmal mechanisch überarbeiten, auch wenn ich zumindest das Konzept erhalten will.

 

Pulse Prodder: Wenn das schon zu komplex ist für Common, dann wird das nix mehr mit dem Set :D Denke nicht dass die Fähigkeit zu komplex ist oder boardkomplex ist, da man ja immer für 1 Leben aus-"opten" kann, was wohl in der Großzahl der Fälle passieren wird. Und die Karte ist glaube ich auch eher höchstens knapp im Limited spielbar als irgendwie gut.

 

Trader of Secrets: Der Gegner kann halt im Lategame auch Länder horten, um dir dein Looting temporär zu vermeiden. Meistens (gerade in den frühen Phasen des Spiels) wird der Gegner das aber wohl nicht machen wollen, ja.

 

Aggravating Lunatic: Ja, habe mir auch letztens gedacht, dass er schon ganz schön gepushed ist. Muss ich eventuell nochmal etwas überdenken. Nur auf Kreaturen zielen zu lassen ist eine Möglichkeit.

 

Deranged Brewer: Das "umgekehrte" Looten ist das "normale" Looten in rot und nichts besonderes ;)

 

City Protector: Makindi Griffin ist wirklich eine der stärksten Common Kreaturen überhaupt; die will ich sicher nicht leichtfertig upgraden ;) Tendenziell häufen sich aber meine 4-Mana Engel, weil es gibt die beiden, dann noch einen weiteren in {W}{U} und einen in {B}, was irgendwie bisschen merkwürdig ist. Evtl. muss ich die etwas auffächern, und da ich den Masked Retributor wirklich mag, wird der hier vielleicht etwas kleiner gemacht.

 

Market Secretary: Ja, den Fehler habe ich schon bemerkt, ist im File korrigiert ;) Billiger will ich den Effekt nicht unbedingt machen, da er Combat für den Gegner mega schwer oder fast unmöglich macht. Eventuell will ich sogar die Fähigkeit nur als Sorcery aktivieren lassen (dann wiederrum könnte man es aber vllt. schon etwas billiger machen).

 

Grüner Ramos Guardian: Aus puristischen Gründen habe ich nur ungern noch eine zusätzliche Fähigkeit darauf. Würde ihn gerne größer machen, aber das geht nicht so wirklich weil ich ihn symmetrisch halten will und 5/5 (für 5 oder 6 Mana) ist mir zu blöd weil dann die Fähigkeit wirklich irgendwann vernachlässigbar wird (nicht dass ich damit rechne, dass man sie mal benutzt, aber zumindest theoretisch (Ramos kostet übrigens 6 Mana, auch wenn er noch nicht...enthüllt ist ;))

 

Deepwood Predator: Das ist übrigens ein funktioneller Reprint von Wildwood Geist, die eine ziemlich gute Uncommon war. Dementsprechend will ich sie nicht unbedingt noch weiter pushen; die Karte ist auf keinen Fall zu schwach ;)

 

 

Dann wieder zum Set:

 

Man hat vllt. schon gemerkt, dass ich mir etwas Sorgen mache, dass sich Spiele potentiell ziehen. Merkadische Masken gehören einfach etwas durdlig, das finde ich auch gut. Dennoch habe ich eine Menge Mechanismen eingebaut, die das Spiel vorwärts bringen und Combat erlauben. Diese "+x+x during your turn" Mechanik ist eine davon, auch wenn das soweit ich weiß die einzigen beiden Karten damit sind. Battle Rattle ist auch eine Fähigkeit, die so ähnlich wie Landfall den Combat im eigenen Zug für einen besser macht, wovon ich mir einiges an Dynamik erhoffe.

Es gibt übrigens ein Thema, dass ich im vorherigen Post noch gar nicht angeschnitten hatte: Spellshaper sind natürlich wieder da! Da die aber tendenziell dazu neigen, sehr boardkomplex zu sein und auch irgendwie degeneriert, kreieren alle Spellshaper nur bereits existierende Sorceries, und die Fähigkeit kann auch nur als Sorcery aktiviert werden. Dadurch muss man sich schon vorher entscheiden, was man will -- durdlen oder eben Kampf spielen. Um das zu unterstützen, gibt es eh einige Karten, wie z.B. auch die Karavane, die einen dann im gegnerischen Zug ausgetappt lässt -- auch wenn das eben noch nicht bedeutet, dass man nicht noch den ein oder anderen Trick auf Lager hat... ;)

 

Um Spellshaper nachzuholen, hier zwei Beispiele:

DreamvisionShaper_zps05f81cd4.jpgFlameswordShaper_zps7d41a5b9.jpg

Die Spellshaper sind übrigens auch nicht unbedingt schwach, nur weil man sie als Sorcery aktivieren muss. Ich hoffe, dass haben die beiden recht gut demonstriert. Spellshaper sind vor allem in UR (zumindest war das so geplant, nicht ganz sicher wie die gesamte Verteilung über das Set ist), aber jede Farbe hat einen Common Spellshaper.


End this. What I seek is far greater.


#4 Lee Geschrieben 16. August 2014 - 14:45

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.586 Beiträge

Hey.

Da ich mich mit Editionen, Background und Flavor nicht gut auskenne bzw. nicht so sehr dafür interessiere, kommentiere ich einfach mal nur die Karten für sich.

 

Disciple of Cho-Manno

Ist schon etwas overpowered. Der Hundred-Handed One kostet dagegen 4 plus 6 Mana.

Von der Drittfähigkeit her aber sehr interessant. Dass er alle Kreaturen blocken muss, sofern er alle blocken kann, lässt für beide Seiten taktische Spielereien zu. Ist jedenfalls eine für den Gegner nervige Karte, die er aber schon mit Pacifism los wird. Gerade gegen Weenie halt eine starke Karte.

Was mir nicht gefällt, ist sein Flash. Die Karte ist ohnehin mächtig genug für die drei Mana. Und wenn du die Karte eot des Gegners reinflashst, kannst du in deinem Zug bereits Angelic Destiny wirken und da schauen Rot und Grün dann schon dumm aus der Wäsche. Vielleicht noch Lightning Greaves dazu und du fogst den Gegner den Rest des Spiels.

Tendenziell schon spielbar, aber Flash ist mir zu viel des Guten und die Power kann man auch genauso auf 1 reduzieren.

 

Pulse Prodder

Als 1-Drop schon eine coole Karte, um Utilitys zu zerstören. Der Gegner wird natürlich lieber Leben einstecken. Für Bloodrush-Decks eine interessante Karte. Stelle ich mir auch in Kombination mit Screams from Within spaßig vor.

 

Trader of Secrets

CA gegen CQ. Ist fair, gefällt mir. Kann man auch mal als Blocker wasten, ohne dass es einem weh tun muss und trotzdem noch aktivieren.

 

Rishadan Airship

Plagiat!

 

Roping Skyship

Erinnert doch stark an Void Stalker, nur halt Triggered statt Activated. Den Stalker würde man immer über das Skyship spielen. Aber es muss ja auch "schlechte" Karten geben. :)

 

Aggravating Lunatic

Ein Lightning Bolt mit 1/1er Body. Finde ich ehrlich gesagt zu stark als 1-Drop. Entweder 2 Schaden oder nicht zwischen Kreatur und Spieler auswählen dürfen. Das Viech blockt sonst T2 mit ausliegendem Great Furnace o.ä. schon einen mit Leonin Scimitar equippten Vexing Devil weg (und noch mehr Toughness im Angriff geht in T2 auf normalem Wege gar nicht).

 

City Protector

Halbwegs zuverlässig ein Schaden ab T5, bleibt aber an jedem Ornithopter hängen. Wers braucht.

 

Masked Retributor

Hier führt an Rare kein Weg vorbei. Fast alle je gedruckten Flyer mit P4 haben Rare-Status. Ausnahmen wie Tower Gargoyle oder Moroii sind mehrfarbig und/oder haben Drawbacks. Der Retributor hat dagegen sogar ein Drawforward (gibts das Wort, sonst melde ich es als Patent an!), also no way.

 

Market Secretary

Eigentlich bin ich kein Fan von "secretly chose"-Fähigkeiten, weil sie zusätzliche Spielmaterialien erfordern. Aber seit den Conspiracies sind solche Eigenschaften ja offiziell. Und es macht für dein Design ja auch schon irgendwie Sinn, dass ihr eben beide nicht wisst, was der andere wählt bzw. gewählt hat. Aber im Prinzip kann man auch einfach zuerst wählen und dann den Gegner entscheiden lassen. Als ob man ihm nicht Bronze Bombshell, Archdemon of Greed oder andere Späße zuschieben würde. Ist das secretly also so wichtig, dass es derart ins smoothe Gameplay reinpfuschen muss?

 

Guardian of Ramos's Body

Normalerweise sind rote Elementare ja ziemlich aggro mit krassem P/T-Verhältnis. Das Wegtappen für ein Mana mag zwar in manchen Situationen helfen, um noch Schaden durchzudrücken, aber für Aggro ein schlechter Card Choice. Gut, Elemental wird ja auch gern rainbow gespielt. Und immerhin kann man noch mit 3/2 blocken und permanent 1 Schaden reinwürgen. Was solls, für eine Common allemal ok.

 

Guardian of Ramos's Mind

Ein Sigiled Starfish für 1 Mana und dafür 2 Power mehr. Ja, gefällt mir.

 

Guardian of Ramos's Soul

Oh, die drei sollen zusammen in Grixis gespielt werden. Ist mir gerade zu komplex, mir mögliche Decks und Strategien zu überlegen, aber den Guardian alleine finde ich noch nicht wirklich grün. Für vier Mana ein 3/3er, da geht doch mehr. Klar ist er ein Tutor, aber nicht nur ist die Bedingung schwer genug zu erfüllen, sie ist vielleicht noch nicht mal besonders gut. Du tauscht drei zu eins ab. Ich habe deinen Ramos Reunited zwar noch nicht gesehen, aber da muss schon ein arger Klopper kommen. Ansonsten darf der Soul-Guardian gerne stärker sein.

Und noch mal zur Tutorfähigkeit: Ich kenne bisher nur eine andere Karte, die sich namentlich auf mehrere andere Karten bezieht und das ist die Bogbrew Witch. Anders als dein Tutor holt sie die Kreaturen allerdings ins Spiel statt sie aus selbigem zu entfernen. Um deine Kombo zu ziehen, musst du in jedem Fall zusätzliche Elemental-Tutoren spielen. Nur mal etwas Statistik: Nur in jedem fünften Spiel hast du bis T5 jedes der drei Elementals mindestens einmal gezogen. Zieh davon die Matches ab, in denen sie sich Removals einfangen oder als Blocker herhalten müssen. Was auch immer dein Reunited macht, es ist sicher leichter, ihn zu hardcasten. Daher solltest du mindestens die Tutorfähigkeit drastisch vereinfachen (bspw. "Sacrifice Guardian of Ramos's Soul and ~ Body or ~ Mind: ~") und obendrein deinen Ramos Reunited vielleicht als Token designen, vergleichbar mit Marit Lage.

 

Uff, ich mache hier erst mal eine Pause.

 

Insgesamt wirklich eine krasse Arbeit, die darin steckt und viele Karten kann ich mir so wie sie sind in einem Booster vorstellen. Dass darunter auch viele schwächere Commons sein müssen, ist klar.

Im Moment ist alles sehr kreaturenlastig. Ich bin Fan von Verzauberungen und hoffe, dass da in Zukunft auch noch mal ein bisschen was kommt. =)

Ich werde sicher die Tage mal weiterkommentieren.

 

Edit: Nun eine Stunde lang geschrieben und alle übrigen Karten bewertet, da rennt meine Katze über die Tastatur und natürlich genau auf F5. Manchmal möchte man Tränen kotzen. :(


Bearbeitet von Lee, 18. August 2014 - 01:44.


#5 Lee Geschrieben 21. August 2014 - 15:13

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.586 Beiträge

Zweiter Anlauf (diesmal ohne Katze):

 

Antlerweb Spider

Ist halt eine schlechtere Acid Web Spider, dafür hat deine den schöneren Flavor.

 

Deepwood Predator

Plagiat des Wildwood Geist. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich solche Karten beurteilen soll. Geht es dir allein um den geänderten Flavor? Denn Mechanik und Balancing (die mich persönlich weit mehr interessieren als der Flavor) kann ich so natürlich nicht bewerten. Zum anderen fände ich es nur fair, wenn du darauf hinweisen würdest, wenn es die Karte "so" schon gibt.

Übrigens ein Wordingfehler: its --> it's.

 

Saprazzan Seawatcher

Nichts Besonderes, aber vom Balancing her als Common ok. Absonsten their und there nicht verwechseln.

 

Saprazzan Cataracts

Die Karte macht ja im Prinzip nur, dass der Gegner sich nie austappen darf. Ist vielleicht noch etwas lahm. Wie wäre es stattdessen mit: "U, T: Return target attacking creature an opponent controls to its owner's hand unless HE OR SHE (btw.) pays 2"? Das wäre interessanter, weil der Gegner immer noch entscheiden könnte, ob er angreift, mit welchen Kreaturen er das tut und wann er seine Länder tappt.

 

Giant Scorpion

Plagiat.

 

Glittering Tiger

Finde ich als Name etwas "gay" und einen glitzerhaften Eindruck macht der Tiger auf mich auch nicht. Wenn du stattdessen etwas wie "prachtvoll" meinst, gibts bessere Übersetzungen.

Mechanisch auf jeden Fall interessant, eine Fähigkeit wegzunehmen. Gibts noch nicht so oft und ich hatte auch schon solche Ideen, aber bisher nicht mit Indestructible. Scheint inspiriert zu sein von Knight of the Holy Nimbus, aber geht diesmal in eine völlig eigene Richtung. Gefällt mir.

 

Primal Rudiment

X = number of permanents you control ist schon mal eine Ansage. Wird alle Timmys beglücken. Leider bleibt auch er an jedem Pacifism oder Saproling kleben. Normalerweise haben alle X = [xyz] Permanents Karten bzw. dicke Klopper wie Primalcrux irgendeine Sekundärfähigkeit, bei der es sich meist um Evasion handelt. Hexproof, Fear, Trample, Flying. Für sieben Mana würde ich das auch bei deinem Viech für gerechtfertigt halten. An deiner Stelle würde ich ihm Haste geben, da er selbst dann noch nicht overpowered ist und er viel mehr als einen kleinen Blocker sowieso nicht mitreißen wird. Zudem würde es seine rote Identität unterstreichen.

 

Skirmish Tactician

Zunächst mal zum Battle Rattle: Das Ability Word macht so keinen Sinn, da es nur beschreibt, wann es aktiv wird, aber nicht, was es eigentlich tut. Zum Vergleich: Flying ist immer Flying und Trample immer Trample. Wenn du aber jedes Mal hinter das Ability Word schreiben musst, was es diesmal konkret tut, erübrigt sich das Battle Rattle. Ability Words werden nur eingeführt, wenn viele Karten eine quasi identische Fähigkeit besitzen. Das können durchaus auch Trigger sein, aber vergleich einfach mal selbst Cumulative Upkeep mit Battle Rattle. Cumulative Upkeep spart Text, Battle Rattle nicht.

Die Kreatur an sich finde ich noch zu schwach. Der Seasoned Marshal tut dasselbe für zwei Mana weniger, Niblis of the Urn sogar für vier weniger. Klar, sie müssen dafür angreifen, aber für sechs Mana erwarte ich noch etwas mehr. Wie wäre es mit "tap target creature you don't control or untap target creature you control"? Sofern dir das nicht zu Blau ist.

 

Empowering Ambit

+2/+2-Trampel, ein Klassiker unter Grün. Ja, ist so ok. Der Combat Step-Trigger verleiht dem eine neue taktische Note.

 

Enthusiastic Persuader

Also einen Tutor für ein Mana, der direkt eine Kreatur aufs Schlachtfeld tutort, das finde ich schon etwas heftig. Zudem fühlt sich so ein direktes Bibliotheks-Getutore für mich weiß oder schwarz an, doch nicht rot. Und zudem wirkt "Rebel permanent card" komisch auf mich. Reicht nicht Creature? Sonst klingt das so, als würdest du gezielt irgendein Broken Play beabsichtigen.

 

Masked Recruiter

Scheint mir auch reichlich overpowered als 2-Drop Common. Jede Runde ein Rebel zusätzlich aufs Spielfeld? Nicht dass ich Erfahrung mit Rebels hätte, aber das finde ich schon krass.

 

Mind Eluder

Eine Win-Win-Win-Karte für Dimir-Discard-Decks. Entweder der Gegner opfert eine Handkarte oder man steckt sich selbst was in den Friedhof oder bringt zwei Schaden durch. Die Stärke der Karte liegt darin, dass man danach immer noch entscheiden kann, ob man überhaupt angreift. Zwar nicht per se broken, aber irgendwie fände ich es unfair als Gegner, eine Karte zu verwerfen, wenn du dann gar nicht angreifen musst. Vielleicht stünde ihm ein "Attacks every turn if able" gut, wobei das nicht ins Colorwheel passt. Oder halt kein Battle Rattle-Trigger, sondern ein Attack-Trigger. 

Weiß auch nicht. Eigentlich erscheint er mir fair, aber er ist auch zu flexibel einsetzbar.

 

Disturbed Rest

Fair.

 

Infusal of Life

Dito. Buyback beißt sich zwar mit dem Effekt, aber vielleicht passt es ja in manche Decks. Ließe sich auch fies in GR Modern Landdestruction Decks abusen. Die Darksteel Citadel wäre ein interessantes eigenes Target.

 

Eager Reinforcements

So eine Karte möchte ich nicht sehen, schon gar nicht colorless. Drei bleibende Kreaturen für zwei Mana sind imba und widersprechen dem WotC-Design. Einfach mal vergleichbare Karten abchecken. Zudem heißt es "three" und nicht "3".

 

Encouraging Answer

Ist flavormäßig leider eine Trap. Ansonsten its --> it's und Answer --> Answer's.

 

Trap of the Relentless

An und für sich ein schöner Effekt. Nur ist er nicht zu naheliegend? Kaum jemand würde doch die Karte hardcasten? Vielleicht wäre sie da für 3B angebrachter. Wäre angesichts des nichtuniversellen Targets immer noch fair.

 

Venturesome's Trap

Ist so spielbar.

 

Fulminating Replica

Ich bin mir nicht sicher. Eigentlich sollte es nicht so viele Karten geben, die sich durch Discard bezahlen lassen. Insbesondere da Blau sowieso permanent die vollste Hand hat. Aber ich wüsste jetzt auch keine broken Sachen, die man damit anstellen könnte.

 

Mercadian Desert Caravan

Vom Flavor her finde ich die Karte cool. Von der Mechanik her bin ich mir nicht sicher, ob das Wording so zulässig ist. Wenn du bereits ausgetappt bist, müsstest du die Fähigkeit nämlich auch gratis aktivieren können. Selbst wenn nicht, könntest du vermutlich noch einen Instant reinschmeißen, nachdem du die Fähigkeit aktiviert hast, der dich austappen lässt.

 

Sunken Treasure

<3

 

Currency Exchange

Sehr treffender Name. Der Effekt ist in Ordnung, natürlich muss es dafür noch viel mehr "Coins" geben. Hier würde ich allerdings unmissverstänlich von "Coin artifact token" sprechen, insbesondere auch weil Coin bereits ein feststehender Begriff in Magic ist.

 

Karn the Retriever

Muss eigentlich Karn, the Retriever heißen.

"1/3 colorless Construct artifact creature token" ist halt ein irre langer Name für ein Token.

Die zweite Fähigkeit erfordert mehr Ruling Text. Was macht denn der Paralysemarker? Hat er selbst keinen Effekt, sondern dient wirklich nur der Markierung? Warum dann nicht einfach "Target creature's power becomes 0"? Marken haben den Vorteil, dass sie bleibende Änderungen symbolisieren. Der Verlust dieser Marke bedeutet ein Ende des Effekts. Was passiert aber beispielsweise, wenn der Paralysemarker entfernt wird? Das steht nicht auf deiner Karte. Deswegen gehört da eigentlich sowas hin wie: "The power of each creature with a paralysis counter on it becomes 0." Selbst dann ist der Effekt uneindeutig. Kann man die Kreatur danach trotzdem noch boosten oder kann sie nie wieder über 0 hinausgehen? Also gibts einen Time Stamp? Leider noch sehr unausgegoren.

Die Ultimate kommt zu spät. Ohne Ramp allerfrühstens in Zug 11. Wenn du den Planeswalker nicht direkt Zug 5 ausspielst und noch einmal die Sekundärfähigkeit nutzt, bist du schon bei Zug 15 aufwärts. Leider schlecht balanciert.

 

Dreamvision Shaper

Würde ich zwar niemals spielen, aber in längeren Spielen eine okaye Drawmachine.

 

Flamesword Shaper

Screaming Fury im Kreaturgewand. +5 ist halt schon übel. Da muss man schon aufpassen. Ich würde die Karte beispielsweise in Unblockbar-Decks meinetwegen sogar mit Dwarven Nomad, Goblin Tunneler, Dwarven Warriors und dazu Madness-Karten wie Fiery Temper ausnutzen. Auf der anderen Seite hat grün weit fieseren Pump. Gut, du hast mein Ok.


Bearbeitet von Lee, 21. August 2014 - 17:53.


#6 Silver Seraph Geschrieben 21. August 2014 - 21:05

Silver Seraph

    Deranged Hermit

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.423 Beiträge

Danke für das Feedback. Ein paar Rechtschreibfehler sind mir echt unangenehm, aber sei es drum ;)

Kommentar zu den Kommentaren :P

 

Deepwood Predator: "Plagiat" klingt sehr...negativ? Wir sagen dazu eigentlich "Reprint" oder "funktioneller Reprint". Dass manchmal ein funkioneller Reprint ran muss, weil der Flavor nicht in die Welt passt, ist ja auch normal.

Kann natürlich schon darauf hinweisen, wenn es schon eine entsprechende Referenz gibt.

 

Saprazzan Cataracts: Ja, schon ziemlich nervige Karte. Weiß nicht, wie gut mir dein Ansatz gefällt, weil er erstens komplizierter und zweitens nicht unbedingt besser. So wie sie jetzt sind reicht es für den Gegner z.B. nicht, nur ein Mana offen zu halten, weil man die Aktivierungen über den gegnerischen End Step hinweg "anstauen" kann was es schon oft schwierig macht, Sprüche auszuspielen oder Fähigkeiten zu aktivieren. Mit deiner Karte ist es sehr durchsichtig, wann man wie viel Mana braucht, und durch Mana abseits vom Combat ausgeben umgeht man den Effekt komplett.

 

Giant Scorpion: Siehe Predator ;)

 

Glittering Tiger: Ist eine Anspielung auf Glittering Lynx und Glittering Lion.

 

Primal Rudiment: Die meisten davon haben zwar noch eine Zusatzfähigkeit, aber die meisten davon sind eben auch nicht nur Uncommon. Und Haste passt finde ich nicht, aber Trample ist zu gut.

 

Skirmish Tactician:

Erstmal zu Battle Rattle: Ich glaube, du verstehst nicht genau, was ein Ability Word ist. Beispiele dafür sind Sachen wie Threshold, Domain oder Heroic. Sie sind nicht dafür da, um "Text zu sparen", sondern um Karten funktionell zusammenzubinden, das Set kohärenter zu machen und, trotz des "längeren" Texts Hirnkapazitäten einsparen, da sie zeigen, dass etwas bestimmtes immer gleich ist. In dem Fall, wann der Trigger passiert (wie z.B. bei Heroic auch).

Zur Karte: Die Karte ist sicher nicht die stärkste, wobei Seasoned Marshal oder vor allem Nibilis of the Mist schon sehr stark sind. Dennoch denke ich, dass du (und generell Leute, die die Karte sehen) ihre Stats, das "Haste" des Effekts und die "Unangreifbarkeit" durch nicht zum Angreifen gezwungen werden doch unterschätzen.

 

Enthuastic Persuader: Also tutoren ist jetzt nicht unbedingt in einer Farbe angesiedelt. Wobei es rot sicher am wenigsten macht. Deshalb machen es zum Beispiel die Rebellen in dem Set, die die Fähigkeit ja eigtl. haben, in dem Set nur auf höheren Rarities in Rot, und eben nicht schon als Common.

 

Masked Recruiter: Die Rebellensucher sind in der Tat ziemlich stark. Deshalb habe ich auch erstens darauf geachtet, dass sie ziemlich schlechte Stats haben, und zweitens die raussuchbaren Rebellen auch nicht unbedingt am "oberen" Ende des Powerlevels gemacht. Also nix sowas wie Rathi Trapper oder so n Blödsinn. Das "Permanent" ist Standardwording für diese Karten, auch wenn ich nicht vor habe, ein Bound in Silence einzubauen ;) Aber Rückwärtskompatiblität muss ja schon erhalten bleiben.

 

Mind Eluder: Du hast ziemlich Schiss vor diesen Punisher-Karten^^ Letztlich wäre die Karte auch fair, wenn sie einfach unblockbar für 3 Mana 2/2 wäre (auch wenn schon ziemlich gut). So ist sie einfach nur bedeutend schlechter, weil sie eben genau dann nicht unblockbar ist, wenn es am wichtigsten ist (Wenn man den Gegner damit töten kann). Wenn der Gegner sich erst nach dem Angreifer deklarieren entscheiden müsste, wäre die Karte ja ein Witz ;)

 

Eager Reinforcements: Die Karte ist schon ziemlich gut. Der Effekt als "farbloser", also für 3-4 Mana, ist glaube ich nicht der Rede wert, auch vom Color Pie her (auch wenn es als blaue Karte zB natürlich schon komisch wäre, aber sicher nicht komplett out of bounds). Dass die Karte für WW sehr gut ist, ist so -- vielleicht auch zu gut. Ich würde sagen, sie ist dennoch mit Gather the Townsfolk und Raise the Alarm Vergleichbar, auch wenn ihr "Bonus" zu den zwei Tokens wohl schon am Constructed relevantesten ist, und der zusätzliche Nachteil (mehr farbiges Mana) am vernachlässigbarsten.

 

Encouraging Answer: Ja, die Contraction vergessen (wäre wohl auch bei "it isn't" besser als bei "it's not" -- könnte sie auch noch zur Trap machen...mal schauen. Würde eigentlich schon passen.

 

Fulminating Replica: Ja, solche Karten immer gefährlich, wobei sie wirklich reale Kosten haben, nicht farbmäßig abused werden können und selten "broken" im Combo Sinne sind. Werde mich aber auch schon darauf einstellen, den roten verteidigen zu müssen... ;)

 

Trap of the Relentless: Die Hardcast-Option ist schon nicht so schlecht, schließlich nimmt man so nicht den Schaden, wenn man es direkt nach dem Angreifen macht. Tendenziell finde ich es auch besser, wenn die Differenz zwischen Hardcast und Alternate Cost so groß wie möglich zu machen, um den Trap Effekt so prominent wie möglich zu machen.

 

Mercadian Desert Caravan: Ja, du kannst das Mana beliebig ausgeben. Tendenziell ist "tap all lands you control" so ein Gimmick im Maskenblock und auch in diesem Set; es sind schon nervige Kosten, aber auch nichts was man dann halt nicht bezahlt. Früher gab es noch den Twist, dass man sich wgn Manaburn nicht "einfach so" austappen konnte, und es gab einige Karten für die das relevant war (Scoria Cat z.B.). Das geht heute natürlich nicht mehr. Heute zwingt es dich nurnoch, "fair" zu spielen -- was aber wiederrum durch Alternate Casts und Coins in Frage gestellt werden kann.

 

Sunken Treasure: <3

 

Currency Exchange: Wurde auf Rat eines Freundes geändert, so dass es jetzt auch selbst eine Karte zieht. Dann will ich aber auch Aktivierungskosten, die im Moment noch diskutiert werden.

Und klär mich bitte auf: Was für ein "feststehender Begriff" ist Coin bereits in Magic?

 

Karn the Retriever: WotC ist bei Kommas in Planeswalker Namen äußerst geizig, und ich schließe mich da einfach an. Es klingt auch einfach etwas epischer (wie in Karn Liberated oder Tezzeret the Seeker). Geht aber beides, mir gefällt aber ohne besser.

Der Artefakttoken: Kürzer kriegst du halt keine Artefakttokens.Und der Text ist ja auch nicht gequetscht oder so.

Die zweite Fähigkeit: Das ist eigentlich gängige Praxis, auch wenn es oft zu den von dir aufgegriffenen Missverständnissen kommt. Es sind einfach zwei komplett separate Effekte; die Marke hat nix mit dem Effekt zu tun, was man trotzdem so macht, weil Marken entfernen einfach fast nie passiert. Jüngere Beispiele sind Arbiter of the Ideal oder Xathrid Gorgon. Ist einfach kürzerer Text, der fast keine Funktion eingebüßt hat, weil man eben fast nie mit Marken interagiert. Die Marker als sichtbarer Hinweis finde ich jedoch absolut unumgänglich.

Das Ultimate ist mega lahm, aber auch extrem stark, da es Kreaturenstrategien wirklich komplett abschaltet. So plusminus eins kann man da schon noch dran drehen, aber es ist halt auch ein Planeswalker, der relativ attraktiv zum "hochticken" ist, und meine Planeswalker fallen eh tendenziell recht stark aus, weshalb ich glaube ich lieber bei den Kosten bleibe.

 

Dreamvision Shaper: Was, und bei Sunken Treasure hast du noch geherzt? Dann muss ich das leider auch zurückfordern! ;(

 

Disciple of Cho-Manno: Karte ist eh recht uninspiriert. Wollte eine "Bodyguard"-Karte haben, das ist die auch...aber gleichzeitig nervig und nicht so ganz das, was ich will. Wird wohl noch ersetzt. (Bild ist auch kaka) Weiß nicht ob sie zu stark ist, weil die Nachteile schon nervig sind, weil der Gegner mit stärkeren Kreaturen sie einfach fressen kann (wobei das natürlich schon ein paar braucht).

 

Pulse Prodder: Nach Konsultation mit einem Freund sind wir zum Entschluss gekommen, dass 2 Leben wohl sinnvoller ist. Der Effekt hat oft keinen Effekt, zwingt den Gegner also nicht ohne weiteres zum Leben zahlen. Wenn eine Kreatu davon bedroht ist, zahlt der Gegner aber immer ein Leben. Bei zwei Leben überlegt er es sich schon zweimal, vor allem wenn entweder die Kreatur nicht so gut ist, oder sie die einzige Kreatur ist, die ihn gegen den Prodder verwundbar macht. Evtl. wird er dann auch auf 1/1 runtergesetzt, das entscheidet sich noch (je nachdem wieviele anderen Commons im Set er bedroht, wieviele davon gut sind etc. -- bisher noch nicht durchgezählt).

 

Roping Skyship: Glaube zwar eher, dass er stärker ist als Void Stalker, zumindest vom Effekt her, weil viel Manaeffizienter. Void Stalker hat aber natürlich den besseren Body wenn nichts los ist :) (und kann mit coolen Untap-Tricks abused werden)

 

Market Secretary: Ja, wurde auch darauf hingewiesen, dass es jetzt nicht so das mega Geheimnis ist, dass du dem Gegner n Coin oder random Token unterjubeln wirst. Dann kann man den Effekt auch targeted machen, was mehr Interaktionen ermöglicht. Tendenziell finde ich "geheim" wählen aber ziemlich cool, sehe aber ein, dass es hier nicht wirklich was bringt (Foreshadowing: Es gibt allerdings so ein Planeswalker Ultimate, bei dem das wirklich cool wird ;))

 

Aggravating Lunatic: Erstens kriegt man damit keine 4 Toughness-Kreatur tot; du weißt, dass Schaden nicht mehr über den Stack geht, ja? ;)

Zweitens ist das halt ein "build-around" Lightning Bolt, auch noch mit Summoning Sickness. D.h. er ist im Limited (oder sogar im Constructed!) schon potentiell interessant, aber halt nur wenn man dafür arbeitet. Genau das ist als Commons immer nicht so ganz einfach und ich bin um jede froh, die das schafft. Und die macht das mMn wirklich recht gut. Zu stark ist sie (im Limited) auf keinen Fall, weil sie schon ziemlich definitiv schlechter ist als z.B. Lightning Strike -- aber cooler, weil man sie später aufsammeln kann, weil sie nicht so einfach spielbar ist wie der Blitz und im richtigen Deck aber kaum schwächer.

 

Masked Retributor: Ich hatte diese Karte schon mit meinem Freund ausgehandelt, aber er hat sie mir auch wieder weggenommen :(

Ist jetzt eine 3/4er. Das ist als Uncommon natürlich immer noch mega gut, aber nicht "komplett jenseits" ;)

 

Guardian of Ramos's Mind: Dass die Fähigkeit ein Mana kostet, ist schon nicht zu vernachlässigen. Die Karte ist schon deutlich schwächer als der Seestern, aber trotzdem noch solide, auch wenn sie deutlich häufiger battlen muss ;)

 

Guardian of Ramos's Body: Das ist auch eine ziemlich solide Kreatur, weil 3 Mana 3/2 in Rot schon einfach recht gut ist. Die Zusatzfähigkeit, dass man den Gegner anpingen kann, wenn man nicht mehr durchkommt, ist zwar nur ein kleiner Bonus, aber genau das, was man in so einem Deck gerne hat, besonders wenn man es "umsonst" auf einem soliden aggressiven Body dazubekommt.

(Übrigens sind 3/2 deutlich bessere "aggressive" Stats als z.B. 4/1)

 

Guardian of Ramos's Soul: Der Effekt ist schon nur ein "Gimmick" und sicher nicht für Constructed relevant (Die Kreaturen sind dafür ja viel zu schlecht, auch wenn man das Zeug nicht opfern müsste). Dementsprechend ist es jetzt also auch nicht soo wichtig, dass die Fähigkeit konsistent oder stabil zu aktivieren ist. Ich finde solche Effekte halt einfach cool :D (Gibt übrigens auch einige ältere Beispiele auf ähnlichem Powerlevel, siehe Urborg Panther oder Kyscu Drake. Das mit Ramos als Token wird nicht so gut klappen, das siehst du dann wenn wir soweit sind (Tipp: Es handelt sich nicht um eine Kreaturenkarte ;))

 

 

Nochmal vielen vielen Dank für das ganze Feedback. Das hilft mir wirklich, nochmal über die ganzen Karten drüberzugehen.

 

Also Updates (da sind auch ein paar dabei, die ich jetzt nicht besprochen habe -- die habe ich in fett gedruckt. Diese Änderungen (und alle anderen eh) -- manchmal schreibe ich auch Vorschläge in fett -- können natürlich gerne diskutiert werden! :)):

Etliche Wording/Grammatikfehler ausgemerzt

Disciple of Cho-Manno geflagged

Pulse Prodder: 2 Lifeloss statt einem. Eine Toughness statt zwei? (könnt ihr ohne das ganze Set natürlich noch nicht so gut einschätzen)

Deranged Brewer; Karte abwerfen ist jetzt auch Teil der Kosten (Verhindert das Kartenziehen bei leerer Hand)

Masked Retributor: Von 4/4 auf 3/4 runter.

Market Secretary: Die Wahl wird offen getroffen und targetet. Soll der Effekt nur als Sorcery gehen? (Kreaturen switchen ist z.T. ziemlich oppressive mid-combat, wobei durch das gegnerische Aussuchen er wohl nicht zuuu oft zusätzlich vom Angreifen gehindert wird)

Guardian of Ramos's X: Kosten jetzt entsprechendes farbiges Mana zum aktivieren anstatt farbloses

Infusal of Life: Umbenannt in Infusion. Infusal, wtf? :P

Encouraging Answer: Zur Trap machen?

Currency Exchange: Zieht jetzt auch für sich eine Karte, hat dafür Aktivierungskosten. Vorschlag: Entweder {1} oder {1} plus 1 für jeden gesaccten Coin. (Finde die teurere Version eigentlich schöner, andererseits wird der Currency Exchange die einzige Common sein, die - neben der Goblins - eine sinnvolle Verwertung für die Coins haben wird. Dementsprechend ist die gepushtere Variante, also einfach 1-2 Mana, vermutlich besser, wenn auch nich so flavorful)

 

So, und jetzt: Neuer Stuff! :)

Da ich quasi fast jedes Thema des Sets in meinem Startpost erwähnt habe, könnt ihr auch gerne eure Wünsche äußern, was für ein Theme ich als nächstes "vervollständigen" soll (ich poste nicht so gerne zuuu viel auf einmal, weil das dann immer verloren geht -- Der Startpost hatte selbst als Ausschnitte schon mega viele Karten)

Ihr wünscht euch sicher alle...Ramos und seine Crew, deshalb gibt es jetzt: Nicht Ramos und seine Crew, damit ihr euch nochmal schön meldet und quengelt :P

 

Anstattdessen:

Color Pair: Ein käuflicher Rebell, und ein rebellischer Söldner. Sind dafür da, um andere, "traditionellere" Archetypes zu unterstützen, also nicht nur sowas wie WR Rebels oder UB Mercenaries, sondern in dem Fall ein BR Aggro oder ein UW Skies Deck.

Two-facedGrifter_zpsca1eeb71.jpgTwo-facedBrawler_zps9619fae0.jpg

 

Und dazu noch:

Vervollständigung des "Answer"-Cycles.

Sollen die Traps werden? (Gibt noch nicht wirklich Karten, die mit Traps interagieren, aber eigentlich ist das ne gute Idee, hm :D)

Sind die Karten zu penetrant? (Vorwarnung: Die Karten sind dafür gedacht, penetrant zu sein, und manchmal sogar offcolor gut gespielt werden zu können -- Denkt einfach daran, seit wievielen Jahren Combat Tricks den angreifenden Spieler bevorzugt haben; und jetzt ist der Zeitpunkt der Rache gekommen :D)

PerforatingAnswer_zps4827cc3c.jpgGrippingAnswer_zps52aa2e07.jpg

PersistingAnswer_zpsdf201d44.jpgFerociousAnswer_zps40600f8c.jpg

EncouragingAnswer_zps06395867.jpg

 

Und zusätzliche Fragen:

1. Was haltet ihr von dem Set Symbol? Auch und insbesondere auf Commons (und da: Findet ihr das "weiße" besser? (s. Startpost))

2. Welches "Thema" wollt ihr als nächstes vervollständigt sehen? :)


Bearbeitet von Silver Seraph, 21. August 2014 - 21:06.

End this. What I seek is far greater.


#7 Lee Geschrieben 21. August 2014 - 21:55

Lee

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.586 Beiträge

Pff, du hast doch auf alles eine Antwort! :D

Antworten in farbig.

 

Deepwood Predator: "Plagiat" klingt sehr...negativ? Wir sagen dazu eigentlich "Reprint" oder "funktioneller Reprint". Dass manchmal ein funkioneller Reprint ran muss, weil der Flavor nicht in die Welt passt, ist ja auch normal.

Kann natürlich schon darauf hinweisen, wenn es schon eine entsprechende Referenz gibt.

Fände ich persönlich besser, ja.

 

Saprazzan Cataracts: Ja, schon ziemlich nervige Karte. Weiß nicht, wie gut mir dein Ansatz gefällt, weil er erstens komplizierter und zweitens nicht unbedingt besser. So wie sie jetzt sind reicht es für den Gegner z.B. nicht, nur ein Mana offen zu halten, weil man die Aktivierungen über den gegnerischen End Step hinweg "anstauen" kann was es schon oft schwierig macht, Sprüche auszuspielen oder Fähigkeiten zu aktivieren. Mit deiner Karte ist es sehr durchsichtig, wann man wie viel Mana braucht, und durch Mana abseits vom Combat ausgeben umgeht man den Effekt komplett.

Hm, ans Anstauen hatte ich nicht gedacht. Macht das die Karte dann nicht schon zu stark?

 

Glittering Tiger: Ist eine Anspielung auf Glittering Lynx und Glittering Lion.

Ah ok. Gab wohl alles schon mal in Legacy. ;)


Skirmish Tactician:

Erstmal zu Battle Rattle: Ich glaube, du verstehst nicht genau, was ein Ability Word ist. Beispiele dafür sind Sachen wie Threshold, Domain oder Heroic. Sie sind nicht dafür da, um "Text zu sparen", sondern um Karten funktionell zusammenzubinden, das Set kohärenter zu machen und, trotz des "längeren" Texts Hirnkapazitäten einsparen, da sie zeigen, dass etwas bestimmtes immer gleich ist. In dem Fall, wann der Trigger passiert (wie z.B. bei Heroic auch).

Zur Karte: Die Karte ist sicher nicht die stärkste, wobei Seasoned Marshal oder vor allem Nibilis of the Mist schon sehr stark sind. Dennoch denke ich, dass du (und generell Leute, die die Karte sehen) ihre Stats, das "Haste" des Effekts und die "Unangreifbarkeit" durch nicht zum Angreifen gezwungen werden doch unterschätzen.

You got me at Heroic.

 

Enthuastic Persuader: Also tutoren ist jetzt nicht unbedingt in einer Farbe angesiedelt. Wobei es rot sicher am wenigsten macht. Deshalb machen es zum Beispiel die Rebellen in dem Set, die die Fähigkeit ja eigtl. haben, in dem Set nur auf höheren Rarities in Rot, und eben nicht schon als Common.

Die Farben tutoren aber unterschiedlich. Rot tutort eigentlich gar nicht nach Kreaturen, außer namentlich. Eine andere Ausnahme sind Goblins. Ansonsten tutort Rot nur Equipment, Artefakte und Basic Lands. Alle Karten sind jeweils die einzigen ihrer Art. Es gibt außerdem einen universellen Tutor in Form von Gamble, aber der würde heute nicht mehr gedruckt werden. Also begeistert bin ich von der Karte nicht.


Mercadian Desert Caravan: Ja, du kannst das Mana beliebig ausgeben. Tendenziell ist "tap all lands you control" so ein Gimmick im Maskenblock und auch in diesem Set; es sind schon nervige Kosten, aber auch nichts was man dann halt nicht bezahlt. Früher gab es noch den Twist, dass man sich wgn Manaburn nicht "einfach so" austappen konnte, und es gab einige Karten für die das relevant war (Scoria Cat z.B.). Das geht heute natürlich nicht mehr. Heute zwingt es dich nurnoch, "fair" zu spielen -- was aber wiederrum durch Alternate Casts und Coins in Frage gestellt werden kann.

Nichtsdestotrotz bekommt man also ein Artefakt pro Runde for free?

 

Currency Exchange: Wurde auf Rat eines Freundes geändert, so dass es jetzt auch selbst eine Karte zieht. Dann will ich aber auch Aktivierungskosten, die im Moment noch diskutiert werden.

Und klär mich bitte auf: Was für ein "feststehender Begriff" ist Coin bereits in Magic?

Naja "Coin" eben. Flip a coin. Wenn es plötzlich "sacrifice a coin" heißt, könnte das Spieler irritieren: "Wie soll ich denn eine Münze opfern?" Das wäre ja wie "Sacrifice your dice!" (Hey, auch das lasse ich mir patentieren!) :D

 

Karn the Retriever: WotC ist bei Kommas in Planeswalker Namen äußerst geizig, und ich schließe mich da einfach an. Es klingt auch einfach etwas epischer (wie in Karn Liberated oder Tezzeret the Seeker). Geht aber beides, mir gefällt aber ohne besser.

Der Artefakttoken: Kürzer kriegst du halt keine Artefakttokens.Und der Text ist ja auch nicht gequetscht oder so.

Die zweite Fähigkeit: Das ist eigentlich gängige Praxis, auch wenn es oft zu den von dir aufgegriffenen Missverständnissen kommt. Es sind einfach zwei komplett separate Effekte; die Marke hat nix mit dem Effekt zu tun, was man trotzdem so macht, weil Marken entfernen einfach fast nie passiert. Jüngere Beispiele sind Arbiter of the Ideal oder Xathrid Gorgon. Ist einfach kürzerer Text, der fast keine Funktion eingebüßt hat, weil man eben fast nie mit Marken interagiert. Die Marker als sichtbarer Hinweis finde ich jedoch absolut unumgänglich.

Das Ultimate ist mega lahm, aber auch extrem stark, da es Kreaturenstrategien wirklich komplett abschaltet. So plusminus eins kann man da schon noch dran drehen, aber es ist halt auch ein Planeswalker, der relativ attraktiv zum "hochticken" ist, und meine Planeswalker fallen eh tendenziell recht stark aus, weshalb ich glaube ich lieber bei den Kosten bleibe.

Ok, war mir entgangen, dass es ein komisches etabliertes Wording ist. Bad job, WotC!


Aggravating Lunatic: Erstens kriegt man damit keine 4 Toughness-Kreatur tot; du weißt, dass Schaden nicht mehr über den Stack geht, ja? ;)

Zweitens ist das halt ein "build-around" Lightning Bolt, auch noch mit Summoning Sickness. D.h. er ist im Limited (oder sogar im Constructed!) schon potentiell interessant, aber halt nur wenn man dafür arbeitet. Genau das ist als Commons immer nicht so ganz einfach und ich bin um jede froh, die das schafft. Und die macht das mMn wirklich recht gut. Zu stark ist sie (im Limited) auf keinen Fall, weil sie schon ziemlich definitiv schlechter ist als z.B. Lightning Strike -- aber cooler, weil man sie später aufsammeln kann, weil sie nicht so einfach spielbar ist wie der Blitz und im richtigen Deck aber kaum schwächer.

Ups. =D

Gut, das macht ihn klar schwächer, aber trotzdem noch zu stark, wenn es nach mir geht. Ich finde, dass rote Commons das Powerlevel von Goblin Arsonist haben sollten. Deine bewegt sich gefährlich nah im Bereich des Grim Lavamancer.

 

Guardian of Ramos's Soul: Der Effekt ist schon nur ein "Gimmick" und sicher nicht für Constructed relevant (Die Kreaturen sind dafür ja viel zu schlecht, auch wenn man das Zeug nicht opfern müsste). Dementsprechend ist es jetzt also auch nicht soo wichtig, dass die Fähigkeit konsistent oder stabil zu aktivieren ist. Ich finde solche Effekte halt einfach cool :D (Gibt übrigens auch einige ältere Beispiele auf ähnlichem Powerlevel, siehe Urborg Panther oder Kyscu Drake. Das mit Ramos als Token wird nicht so gut klappen, das siehst du dann wenn wir soweit sind (Tipp: Es handelt sich nicht um eine Kreaturenkarte ;))

Ok, die Legacy-Beispiele hatte ich bei der Recherche übersehen. Aber nur als unspielbares Gimmick - ich weiß nicht - macht doch wenig Sinn.


1. Was haltet ihr von dem Set Symbol? Auch und insbesondere auf Commons (und da: Findet ihr das "weiße" besser? (s. Startpost))

Ich finde das Setsymbol hässlich. Es sieht aus wie ein Tortendiagramm und sonst nichts. Falls es das darstellen soll - Glückwunsch! Selbst dann ist es aber einfach noch zu simpel. Ein designtechnischer Mindestanspruch sollte erfüllt werden, wenn du schon Wert darauf legst.

 

Alles weitere dann ggf. zu einem späteren Zeitpunkt. :)

 



#8 Silver Seraph Geschrieben 14. September 2014 - 00:38

Silver Seraph

    Deranged Hermit

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.423 Beiträge

Danke wieder mal fürs Feedback :)

 

Antworten darauf:

 

Saprazzan Cataracts: Nun ja -- also die Karte hat nun halt einen Effekt :P Es werden immer noch sozusagen 4 Mana von nur 2 Mana aufgehalten; bzw. wenn mein Gegner ein Mana offen hat, brauche ich 4 Mana um eine Kreatur zu bouncen. Das soll aber auch nicht verniedlichen, dass der Effekt gut sein kann. Aber natürlich nicht ansatzweise Vergleichbar mit der Stärke von Crystal Shard (was kein Argument ist, weil die Karte lächerlich broken ist).

 

Enthusiastic Persuader: Rot ist sicher keine Hauptfarbe des Tutorens, was daran liegt, dass Rot eben eigtl. die Farbe ist, die am ehesten mit Varianz verbunden ist und damit inhärent nicht so richtig was spezielles raussuchen sollte. Dennoch, das Rebellen raussuchen ist mir zu wichtig, und in einer Farbe einzelnen Farbe zu stark/dominant; und rot ist die natürlichste Farbe, zwar nicht für den Effekt, wohl aber für Rebellen. Und ein bisschen Kreaturen zusammentrommeln finde ich jetzt nicht eine wirklich schlimme Flavorverletzung.

 

Mercadian Desert Caravan: Exakt, damit kann man eine Münze pro Runde generieren.

 

Currency Exchange: Ja, die Doppeldeutigkeit mit Coin ist mir noch gar nicht aufgefallen. Naja, es bleibt dem Leser (d.h. Spieler) überlassen, die richtige Interpretation zu finden :D Spricht natürlich eventuell gegen die Nutzung des Namen "Coins", aber er passt sonst zu gut.

 

Aggravating Lunatic: Wenn rote Commons alle das Power Level von Goblin Arsonist hätten, dann wäre Rot im Limited unspielbar. Die Karte mit Grim Lavamancer zu vergleichen, ist außerdem ne ganz schöne Frechheit :D Wie gesagt, der naheliegendste Vergleich ist einfach ein Lightning Strike, welcher aber deutlich besser weil ohne Bedingungen spielbar; der Goblin hingegen ist in speziellen Decks sehr attraktiv, also einfach eine interessantere Karte.

 

Guardian of Ramos's Soul: Nicht jede Karte braucht einen Constructed-Nutzen. Schon gar nicht jede Common. Das so drei Commons mit genau einer speziellen Mythic interagieren, ist natürlich komisch, aber ich finde solche Namensreferenzen ziemlich cool, auch wenn sie nicht so viel bringen. Und wenn es im Limited mal irgendwer schafft, dann ist das ziemlich krass :D

 

Zum Set Symbol: Ich fühle mich gekränkt :( Das Bild repräsentiert eine "gespaltene" Münze.

 

 

Da ich nächste Woche für unbestimmte (nicht unbestimmte, aber lange ;)) Zeit ins Ausland fliegen werde, und ich im Moment sehr beschäftigt bin, werde ich wohl leider erstmal nicht mehr detailliert und in Stücken die Karten vorstellen können (außerdem ist die Resonanz sehr gering :( ).

 

Anstattdessen stelle ich mal das gesamte Set zur Verfügung. Ich freue mich natürlich über jedes Feedback zu Einzelkarten oder zum Gesamteindruck.

 

Download-Links

Spoiler


Bearbeitet von Silver Seraph, 14. September 2014 - 00:39.

End this. What I seek is far greater.


#9 Tobi_Wan_Kenobi Geschrieben 19. September 2014 - 18:11

Tobi_Wan_Kenobi

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 626 Beiträge

Hi!

Ich finde das Set sehr stimmig und alles in allem ziemlich professionell aufgezogen. Hut ab!

Ich habe mir mal die mse-Datei gezogen und schau mir ab und an ein paar Karten an. Wenn ich zu einer Karte dann was zu sagen habe, melde ich mich ;).

 

So z.B. beim Rune-Infused Sprawl: Den finde ich aus folgendem Grund zu gut: Es gibt keinen Manaburn mehr. Somit kann ich im eot des Gegners all mein Mana einfach so und ohne Probleme speichern. Ich würde da noch ein "you may pay 1" dazwischenquetschen. Dann wäre sie vielleicht keine Mythic, sondern eine Rare, müsste von den cmc etwas runter, wäre aber deutlich weniger penetrant. So wie sie ist, macht sie einfach zu viele Token mMn.

 

Grüße,

Tobi

 

PS: Zu der etwas dürftigen Resonanz...ich denke das liegt daran, dass du sehr viel Input auf einmal gibst, da fällt es eher schwer, gezielt zu kritisieren (ob positiv oder negativ). 



#10 Silver Seraph Geschrieben 20. September 2014 - 01:48

Silver Seraph

    Deranged Hermit

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.423 Beiträge

Ich danke für das Lob :)
 
Den Sprawl könnte man schon in deiner Variante als Rare machen, ja...wobei das tatsächlich gar nicht mal so stark wäre. So ist es schon ein Upwelling plus Manaverdopplung, was schon ziemlich krass ist...und eben mythic-würdig. Generell ist Mythics machen deutlich schwerer als Rares; so Downgrades auf Rares gehen eigentlich immer irgendwie, ist aber nicht so wirklich wünschenswert^^

PS: Zu der etwas dürftigen Resonanz...ich denke das liegt daran, dass du sehr viel Input auf einmal gibst, da fällt es eher schwer, gezielt zu kritisieren (ob positiv oder negativ).

Der erste Post hatte halt viele Karten, um ein Feeling für die Welt zu vermitteln; deshalb hab ich da auch möglichst die simpelsten Karten gepostet, die mir zur Erklärung zur Verfügung standen :)

Danach habe ich ja schon absichtlich weniger genommen ;)

 

Aber okay, dann hier jetzt folgendes:

Ich starte ein "Spotlight of the "immer wenn ich dran denke" unter der Vorraussetzung whichevercomesfirst("72 Stunden"; "Irgendjemand hat gepostet")

 

Heute: Dedicated Falconer

DedicatedFalconer_zps8a61f7ba.jpg

Der Falkner ist eine interessante Karte. Erstmal integriert er ein Wording, dass ein Freund von mir eingeführt hat und ich sehr schön finde (alternativ müsste es so heißen, "activate this ability only if you dont control a bird token" oder so. Aber so ist es schöner, wird nicht von random Corner cases gehosed und funktioniert vor allem in Multiplen. Der Falkner unterstützt das Thema, was Rebellen eh schon ganz gut können: Den Tisch fluten. Da die Kreaturen tendenziell recht ineffizient sind, ist es nicht schlecht, "umsonstes" Kanonenfutter zu haben. Und ein Flieger kann natürlich auch offensiv relevant sein. Außerdem ist es die Flavorrechtfertigung für Falken als Rebellen :D

Alles in allem ist es eine Karte, mit der ich ziemlich zufrieden bin, weil sie einen simplen, recht einzigartigen Effekt hat, der sich hoffentlich auch gut spielt :)


End this. What I seek is far greater.


#11 Abyss IR Geschrieben 23. September 2014 - 00:00

Abyss IR

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 256 Beiträge

Das Bild ist nicht mein Fall, aber abgesehen davon ist der Falconer eine tolle Karte. Vom Flavor her perfekt, und nicht zu stark. Allerdings ist der Effekt nicht so einzigartig wie du denkst. Tolsimir Wolfblood macht quasi genau das gleiche, auch wenn es hier anders umgesetzt wurde. Dennoch sehr gut designt ^_^


That song you heard somewhere... do you remember it?


#12 Gast_ขอให้เดินทางโดยสวัสดิภาพ_* Geschrieben 23. September 2014 - 00:02

Gast_ขอให้เดินทางโดยสวัสดิภาพ_*
  • Gast

Ich weiß wie unbefriedigend es ist, wenn man zu seinen geposteten Karten kaum/keine Kommentare bekommt.

Deswegen wollte ich hier einfach mal sagen, dass ich deine Edition voller Freude verfolge, von den meisten Karten sehr angetan bin und hoffe, dass das hier nicht als Spam abgestempelt wird! :)


Bearbeitet von Myrapla, 23. September 2014 - 00:14.


#13 Silver Seraph Geschrieben 23. September 2014 - 00:42

Silver Seraph

    Deranged Hermit

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.423 Beiträge

So, um Leute etwas mehr zu motivieren, früher zu posten, muss ich natürlich auch quasi sobald ich kann weitermachen :P

 

Das Bild ist nicht mein Fall, aber abgesehen davon ist der Falconer eine tolle Karte. Vom Flavor her perfekt, und nicht zu stark. Allerdings ist der Effekt nicht so einzigartig wie du denkst. Tolsimir Wolfblood macht quasi genau das gleiche, auch wenn es hier anders umgesetzt wurde. Dennoch sehr gut designt ^_^

Ging jetzt nicht unbedingt darum, dass die Fähigkeit, immer genau einen Token machen zu können der einzigartige ist. Geht schon quasi um das Templating. Vor allem weil man auf Uncommons eher keine legendären Tokens machen könnte, d.h. man sieht hier direkt noch mehr Vorteile in Aktion :D

 

 

Ich weiß wie unbefriedigend es ist, wenn man zu seinen geposteten Karten kaum/keine Kommentare bekommt.

Deswegen wollte ich hier einfach mal sagen, dass ich deine Edition voller Freude verfolge, von den meisten Karten sehr angetan bin und hoffe, dass das hier nicht als Spam abgestempelt wird! :)

Danke, das höre ich gerne :)

Manchmal, gerade unmittelbar nach dem Karte machen & posten ist man oft ziemlich enthusiastisch und dann findet man es ziemlich schade, dass keine Antwort kommt; das ist als schon immer schade. Hier ist das nicht so schlimm, die Karten sind ja alle schon gemacht, da hat man nicht so ein "Creator's High" (Copyright Ich, 2014), dann bin ich nicht traurig wenn nicht sofort ne Antwort kommt. Andererseits, alle 3 Tage eine Karte, dann sind wir in 2 Jahren noch nicht ganz fertig... :D

 

Spotlight of Whenever: Extract Ambition & Burden of Guilt

ExtractAmbition_zpsb615d1f2.jpgBurdenofGuilt_zps1fb17da4.jpg

Extract Ambition: Blau hat in letzter Zeit immer häufiger "Schrumpf" Effekte gehabt (Diminish, Turn to Frog etc.), die meistens Verwandlung als Flavor haben. Sonst hat Blau als Removal meit Auren, die einen Gefühlszustand symbolisieren und die Kreatur irgendwie vom Enttappen abhalten oder ähnliches. Ich wollte das hier kombinieren, und wundere mich, dass sowas nich schon vorher passiert ist.

Burden of Guilt: Reprint aus Dark Ascension. Ist eine schöne Karte, und ich dachte zusammen mit Extract Ambition passen schön zwei Karten ins Set, die auf die psychischen Belastungen anspielen, die durch konstante Kriegszustände entstehen können. Sie stellen sozusagen Kriegsmüdigkeit dar, dass Menschen genügend vom Krieg haben und unter seinem Leid "einbrechen".

Beides sind Karten, die in dem Set ganz gut sind, da sie nicht nur Angreifer/Blocker verhindern, sondern auch aktivierte Fähigkeiten. Das glaubt man bei Burden of Guilt zwar erstmal nicht, aber da ein Großteil der aktivierten Fähigkeiten nur als Sorcery aktivierbar sind, nutzt Burden of Guilt eben überraschend oft auch gegen sowas.


Bearbeitet von Silver Seraph, 23. September 2014 - 00:42.

End this. What I seek is far greater.


#14 Abyss IR Geschrieben 24. September 2014 - 11:52

Abyss IR

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 256 Beiträge
Manchmal, gerade unmittelbar nach dem Karte machen & posten ist man oft ziemlich enthusiastisch und dann findet man es ziemlich schade, dass keine Antwort kommt; das ist als schon immer schade.

 

Das liegt in deinem Fall meistens daran, dass es einfach nicht viel zu kritisieren gibt. Zum Beispiel bei den beiden neuen Karten (bzw. eine, die andere ist ja nur ein Reprint) kann man meiner Ansicht nach nichts bemängeln, weil Balancing, Flavor, Wording etc. halt alles so passt. Man neigt eher dazu, einen Kommentar zu verfassen, wenn irgendwas nicht in Ordnung geht oder zumindest irgendwie umstritten ist. Kein Feedback heißt also in den meisten Fällen "gute Karte, nichts zu meckern". :)

 

Bei Extract Ambition stört mich höchstens das mit dem "base power and toughness". Und das hast du dir nicht ausgedacht, sondern WotC, um Magic für Einsteiger zu vereinfachen (ist ja an sich nichts schlimmes, aber dieses "base" erinnert mich einfach zu sehr an Yu-Gi-Oh...)

 

Naja, lass mal eine neue Karte sehen ;)


That song you heard somewhere... do you remember it?


#15 Silver Seraph Geschrieben 25. September 2014 - 00:55

Silver Seraph

    Deranged Hermit

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.423 Beiträge

Das Base P/T Wording gefällt mir eigentlich ziemlich gut. Es ist nicht so, als wäre das eine offensichtliche/intuitive/"klare" Regel, und durch das eine Wort wird es sehr, sehr viel deutlicher, was passiert.

 

Spotlight von Heute: Identity Erasure

IdentityErasure_zps564ceb69.jpg

Der Versuch, Mind Control Effekte als Uncommon zu drucken, missglückt ja schon deutlich öfter, als er gelingt, weil der Effekt an sich einfach viel zu gut auf einer Uncommon ist. Hier habe ich ihn wirklich versucht, so "schwach" wie möglich zu machen (er ist wohl immer noch sehr gut, aber nicht mehr so wirklich "für value" benutzbar). Es soll so ein bisschen eine Bestechung durch Mercenaries darstellen, auch wenn das nicht wirklich durch den Flavor rüber kommt. Der erzählt eher eine Geschichte von Gedächtnisverlust... :) Naja, so passt es besser zum Bild / Zu Masken^^  -- deshalb belasse ich es wohl dabei.

 

Die Karte ist halt wirklich sehr "fair" gehalten, da sie erstmal summoning sickness hat quasi und dann wirklich jede Runde eine Karte kostet; auch dem Gegner die Kreatur in der Upkeep wieder geben müssen ist so ziemlich der unangenehmste Zeitpunkt, weil sie da halt auch entappt ist und so.

 

PS: Ja, mir ist aufgefallen, dass da "Enchant creature" fehlt -- gerade eben^^


End this. What I seek is far greater.


#16 Silver Seraph Geschrieben 29. September 2014 - 09:38

Silver Seraph

    Deranged Hermit

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.423 Beiträge

Ich danke für die rege Beteiligung :)

 

Spotlight of the Day: Beatdown Mercenaries

Ich bin mir echt unsicher, wie aggressiv das Draft Format ist. Einerseits will ich, dass man durchaus Zeit hat, um seine Spellshaper einzusetzen und so Vorteil zu generieren. Gleichzeitig sind die meistens nicht unbedingt die effizientesten, was auch so sein muss weil sie einen wiederverwertbaren Effekt haben. Andererseits wird es auch zu frustrierend, wenn man einfach nuur immer und immer wieder dieselbe Fähigkeit einsetzt (Dasselbe gilt auch für Buyback Sprüche und Rebellen). Der Wunsch ist also, dass auch aggressive Strategien nicht nur über ihre potentielle Schnelligkeit gewinnen können sollen, sondern auch Spiele noch gewinnen können, in denen der Gegner einen versucht "auszugrinden". Das größte Werkzeug, dass aggressive Decks dafür haben, ist die Battle Rattle Mechanik, die schon nach Konsruktion ziemlich offensiv ist, da sie immer nur im eigenen Zug einen Bonus gibt.

Die heutigen Karten sind zwar nicht die Karten, die durch ihre Battle Rattle Fähigkeit gegen den "Grind" gewinnen können, Aber es sind die Kreaturen, die einen offensiven Grundstock legen; und gleichzeitig sind es alles Mercenaries, die damit einen ganz netten Gegenpol zu dem Rebellen-Grind bieten.

BrutalButcher_zps53d5e0e2.jpgVenalGrunt_zpsacbf762a.jpg

SadisticProwler_zpsceaa63a2.jpg


End this. What I seek is far greater.


#17 Soerael Geschrieben 29. September 2014 - 13:27

Soerael

    Erfahrenes Mitglied

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.466 Beiträge

Mana und Leben finde ich doch recht viel, auf dem 4-drop fühlt sich das noch gut an, da cc4 4/4 ordentlich ist, auch mit drawback, beim 1-drop möchte man doch quasi nie bezahlen, da man sonst schwer seine Kurve legen kann. Ab turn 3 wird der 2/2er vermutlich outclassed sein, ab Turn 4 recht sicher. Ich könnte mir vorstellen, dass man lieber einen 3/2er für 2 hätte, da der länger relevant bleibt.

Sonst gefällt mir die Mechanik


It's weird how I'm constantly surprised by the passage of time when it's literally the most predictable thing in the universe.


#18 Lucasius Geschrieben 29. September 2014 - 16:10

Lucasius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 241 Beiträge

Die Karten scheinen mir sehr gut aufeinander abgestimmt zu sein und es sind auch einige tolle Einzelkarten dabei. Respekt!

 

Dept Collector:

Es muss natürlich "Mercenary card" heißen.

 

Dedicated Falconer:

Eine coole Mechanik und ein sehr elegantes Wording.

 

Bloodwater Ritual:

"if you lost life this turn." ohne have wie bei Sygg, River Cutthroat.

Im FT würde ich statt "in their reach" eher "within their reach" schreiben, aber da bin ich mir nicht 100% sicher.

 

Harmony of Nature:

Ist Lead the Stampede so gut, dass man es gleich in zweierlei Hinsicht schlechter machen muss?

 

Nether Scourge:

Ich finde, es sollte keine 3/2 für {B} {B} ohne Drawback geben, erst recht nicht mit Upside.



#19 Silver Seraph Geschrieben 30. September 2014 - 17:56

Silver Seraph

    Deranged Hermit

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.423 Beiträge


Mana und Leben finde ich doch recht viel, auf dem 4-drop fühlt sich das noch gut an, da cc4 4/4 ordentlich ist, auch mit drawback, beim 1-drop möchte man doch quasi nie bezahlen, da man sonst schwer seine Kurve legen kann. Ab turn 3 wird der 2/2er vermutlich outclassed sein, ab Turn 4 recht sicher. Ich könnte mir vorstellen, dass man lieber einen 3/2er für 2 hätte, da der länger relevant bleibt.

Sonst gefällt mir die Mechanik

Ja, es stimmt dass der ein Mana Zonk ziemlich schlecht ist. Ob ich ihn besser machen will oder nicht, muss ich erst mal playtesten und gucken, ob sich Aggro Decks im Limited formen können (in Schwarz). Wenn nicht sind deine Verbesserungsvorschläge ganz gut :) man könnte ihn auch so lassen und anstatt 1 und 1 zu zahlen "pay 2 life or {2}" draus machen; das macht ihn immer noch nicht sonderlich toll, aber immerhin kann man dann aggressiver mit ihm spielen wenn man will (und auch noch was machen wenn man keine Leben mehr hat, was ebenfalls potentiell ein Problem sein könnte^^)

 



Die Karten scheinen mir sehr gut aufeinander abgestimmt zu sein und es sind auch einige tolle Einzelkarten dabei. Respekt!

 

Dept Collector:

Es muss natürlich "Mercenary card" heißen.

 

Dedicated Falconer:

Eine coole Mechanik und ein sehr elegantes Wording.

 

Bloodwater Ritual:

"if you lost life this turn." ohne have wie bei Sygg, River Cutthroat.

Im FT würde ich statt "in their reach" eher "within their reach" schreiben, aber da bin ich mir nicht 100% sicher.

 

Harmony of Nature:

Ist Lead the Stampede so gut, dass man es gleich in zweierlei Hinsicht schlechter machen muss?

 

Nether Scourge:

Ich finde, es sollte keine 3/2 für {B} {B} ohne Drawback geben, erst recht nicht mit Upside.

Debt Collector: Ja, das stimmt :) Wird korrigiert.

 

Bloodwater Ritual: Ja, habe mal beides korrigiert. Flavortext potentiell nur stylistisch, aber klingt auf jeden Fall besser.

 

Harmony of Nature: Also Lead the Stampede ist schon sehr gut im Vergleich zu sehr vielen anderen ähnlichen Effekten. Ich hatte nicht die Absicht, die Karte sonderlich stark zu machen, und mir ist bewusst dass sie ziemlich schlecht ist. Eventuell kann man aber auch einfach die angeguckten Karten auf 6 oder 7 hochschrauben, um sie wenigstens grenzwertig interessant zu machen.

 

Nether Scourge: Finde 3/2 jetzt nicht sonderlich interessant/zu stark für doppelkostige Kreaturen. Eventuell wurde ich aber auch etwas von Hearthstone verdorben, was so was angeht^^. Es gibt ja schon einige schwarze Kreaturen, die 2/2 sind und eine recht starke Upside im Spiel haben; der hat halt auch noch eine potentiell sinnvolle Fähigkeit, aber jetzt auch nichts meega gutes (auch wenn es mir gefällt, dass sie potentiell irgendwann umsonst ist, wenn der Body eh nicht mehr mega krass ist). Man könnte sie auch 3/1 machen oder nicht blocken lassen (was bei wiederkehrenden schwarzen Kreaturen ja ganz populär ist, wobei ich bei der nicht wirklich die Notwendigkeit gesehen habe, da die Fähigkeit doch schon nicht beiläufig geht).

Eventuell könnte man sie auch getappt ins Spiel kommen lassen. Aber dann müsste ich den Flavortext cutten, und eigentlich gefällt mir die Karte ganz gut so wie sie jetzt gerade ist :-/ Finde es auch nicht unbedingt schlimm, wenn ein paar Karten im Set das Powerlevel für Constructed etwas strapazieren (hust hust Eager Reinforcements)

 

Danke euch beiden für die konstruktive Beteiligung, das hat mir sogar geholfen :D

 

Spotlight of the Day: Phyrexianisches Mana

(Ich feature mal ein paar Karten mit höherer Rarity, weil generell etwas interessanter, damit es hier nicht zu schlicht wird :))

Das Set hat ja das Thema, wenig Mechaniken, dafür ein "Alternate Casting Cost"-Theme. Und mit phyrexianern auf dem Plane bin ich früher oder später darauf gekommen, dass ich ja auch etwas phyrexianisches Mana machen könnte. Es fügt sich auch ziemlich gut in das schwarze Mercenary "Kosten"-Thema ein. Insgesamt gibt es 4 Karten in dem Set, die phyrexianisches Mana benutzen: Eine Uncommon, zwei Rares, und eine Mythic Rare.

BeleaguerofDreams_zpsd21a4e02.jpgSanguinaryConverter_zpsf74145f0.jpg

Beleaguer of Dreams: Eine meiner Lieblingskarten in dem Set :) Eigentlich war die Fähigkeit auf dem schwarzen Teil des Land-Aura Cycles (zusammen mit Saprazzan Cataracts, siehe Starpost); aber für 1 und 1 war der Effekt dann doch irgendwie deutlich zu stark. Als ich dann phyrexianisches Mana integriert habe, habe ich die verlorengegangene Mechanik mit meiner unsterblichen Liebe für Pillarfield Ox kombiniert, und voilà: Creepy phyrexianischer Spinnen-Cabal Therapy-Oxe! (Natürlich keine echte Spinne weil sie sonst Reach bräuchte und so^^)

Sanguinary Converter: Das ist eigentlich auch eine ziemlich coole Karte, die zwar eigentlich erst im Lategame ihr volles Potential entfaltet, aber dennoch schon etwas früher ins Spiel gelangen will; deshalb passt phyrexianisches Mana hier echt ziemlich gut. Die relativ junge Mechanik, dass man für solche Effekte Mana als beliebiges Mana benutzen darf, gefällt mir übrigens super und eröffnet eine Menge an unberührten Potential (wie z.B. diese Karte halt^^). Nicht unbedingt die stärkste Mythic, aber durchaus mit Potential und ich hoffe einzigartig genug, um Mythic-Status zu rechtfertigen (Mythics zu designen, ist überraschend schwierig).

SinisterExperiment_zps1b481e76.jpgObliterationEngine_zps45f17b2a.jpg

Sinister Experiment & Obliteration Engine: Dieses Paar demonstriert ganz gut, was ich mit "offensivem Battle Rattle" meine :) In Kombination mit phyrexianischem Mana natürlich noch mehr in diese Richtung gedrängt; bzw. mit dem besser nicht zu übersehenden Drawback des Experiments, dass beiläufig "you lose the game" erwähnt -- also lieber aggressiv bleiben, und lieber nicht precombat auszocken wenn man nicht vor hat, anzugreifen... :D

Rot ist noch so ins phyrexianische Mana reingerutscht, weil es super zu dem Flavor in dem Set passt, da...die Goblins in den Tiefen des Berges ja an mysteriösen Dingen arbeiten, die etwas mit den Phyrexianern zu tun haben oder auch nicht (;)). Wie auch immer, Rot hat Artefakte als Subtheme in dem Set und es gibt eh schon einige Artefakte, die von rotem Mana profitieren. Da passt die Maschine super rein :) Eventuell ist die Fähigkeit auf der Engine zu billig, was meint ihr? (Man könnte sie auch RRRR kosten lassen, um das Experiment noch mehr zu spiegeln, wobei das etwas arg viel wäre) Wie auch immer, diese beiden 6/4er sind definitiv dafür da, um den Gegner ziemlich schnell...aufzumischen :)

Das "indestructible during your turn" ist übrigens eine Fähigkeit, die mir schon seit langem sehr gut gefällt (Ja, noch bevor Zurgo sie mir geklaut hat :D)

Tatsächlich gibt es noch ein, zwei andere Karten in dem Set, die temporär unzerstörbar sind :)


End this. What I seek is far greater.


#20 Silver Seraph Geschrieben 04. Oktober 2014 - 00:18

Silver Seraph

    Deranged Hermit

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.423 Beiträge

Keine Liebe für Phyrexianer, heh? Muss schon sagen, dass mich das etwas enttäuscht. Aber ihr werdet schon noch sehen, was ihr davon habt, wenn auch ihr endlich assimiliert werdet...Dann macht man Ersatzteile aus euch! :D

 

Trotzdem. Ich rampe die Rarity etwas weiter hoch, auch wenn es letztes mal nichts gebracht hat :D Finde zwar die vorherigen Karten auch relativ kontrovers, aber die hier sind es auf jeden Fall :)

 

Spotlight of the Night: Planeswalker!

KarntheRetriever_zps3070a7c8.jpg

Planeswalker 1: Der verbesserte Karn :)

Man hat mir zu Ohren getragen, dass die erste Fähigkeit zuuu lahm ist, welches gegen manche Matchups zu lange ignoriert werden kann, besonders weil das Ultimate so weit weg ist.

Durch das Opfern zum Karten ziehen wird der Planeswalker auch gegen richtige Kontrolldecks eine reale Bedrohung, und es macht ihn gleichzeitig etwas langsamer: Gegen Aggro will man immer nur mit dem Token von letzter Runde chumpen.

Das Ultimate ist ebenfalls deutlich näher gerutscht und etwas abgeschwächter, also man gewinnt jetzt nicht einfach grundsätzlich :D

Mir hat das "Zeitreisen"-Theme von Karn Liberated gut gefallen; aber Restart the Game ist doch etwas arg spezifisch. Ich finde, so kann man das auch ziemlich gut darstellen und die Fähigkeit ist interessant und stark :)

 

SamaraConspiratress_zpsfa1db347.jpg

Planeswalker 2: Samara, Conspiratress

Es gibt in dem Set von jeder 2-farb Kombination mindestens eine Farbe...Außer schwarz-weiß, weil das nicht in meinen grundsätzlichen Rebel/Mercenary/Bürgerkrieg Plan passt....AUSSER, dass wir eine Besucherin von einer anderen Welt haben, die sich dafür nicht interessiert. Im Gegenteil, sie ist machtgierig und verschwörerisch, und sieht in den verhärteten Fronten nur Gelegenheiten und Grauzonen, in denen sie agiert, scheinbar die einzige, die ein Blick für "das Ganze" hat. Sie macht eine Menge schwarzer Sachen auf eine relativ weiße Art und Weise; und schwarz ist definitiv die dominantere ihrer Farben... :)

 

Planeswalker 3: Als ob ich euch Faulpelzen für umsonst alle Planeswalker geben würde! Dafür müsst ihr weniigstens das Set runterladen...oder hier euch regen ;)


End this. What I seek is far greater.





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.