Zum Inhalt wechseln


Foto

Abzan / Counters Company

Collected Company Chord of Calling Melira Podless Pod Abzan Modern Toolbox Combo

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
344 Antworten in diesem Thema

#1 QKey Geschrieben 17. März 2016 - 11:16

QKey

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 595 Beiträge
Abzan Company / Podless Pod
q874rBQ.jpg?1

Vorwort


Hallo zusammen, ich möchte euch einen Deckarchetypen näher bringen, der mich überhaupt erst für das Modern Format begeistern konnte: Abzan Company bzw. [/size]Podless Pod. Ich bin für Anregungen und Verbesserungen dieses Primers immer Dankbar und werde versuchen diesen Primer zu aktuell wie möglich zu halten. Am besten ist es, sofern ihr nur Verbesserungen zum Primer habt, mir eine PN zu schicken. Viel Spaß damit!

Inhaltsverzeichnis1 Allgemeines
Die beiden wichtigsten Karten dieses Archetypen sind wohl Collected Company als auch Chord of Calling. Beide Karten haben eine gewisse Anforderung an das Deck, ermöglichen aber dennoch ein sehr flexibles Deck mit vielen Interaktionsmöglichkeiten und unterschiedlichen Ausrichtungen zu bauen.
Charakteristisch für das Deck ist die Combo aus Anafenza, Kin-Tree Spirit // Melira, Sylvok Outcast und Kitchen Finks // Murderous Redcap und einem Sacoutlet.

2 Decklisten
2.1 Grand Prix Melbourne 2016 von Chris Cousens


2.2 Grand Prix Detroit 2016 von Ralph Betesh


2.3 Madcap Gaming GPT Beijing von Kristoffer Penus


2.4 StarCityGames.com Modern Open 30.04.2016 von Joseph Presnell



3 Die Combos im Überblick
3.1 Der Klassiker
Anafenza, Kin-Tree Spirit oder Melira, Sylvok Outcast + Kitchen Finks oder Murderous Redcap + Viscera Seer

Die wahrscheinlich wichtigste Combo des Decks, sie funktioniert folgender maßen:
  • Schritt 1: Viscera Seer Fähigkeit benutzen und Kitchen Finks opfern, die Fähigkeit, also Scry 1 geht auf den Stack.
  • Schritt 2: Persist der Kitchen Finks triggert vom Friedhof aus, geht ebenfalls auf den Stack und wird dann resolvt. Kitchen Finks kommt mit einer -1/-1 Marke wieder in Spiel.
  • Schritt 3a: Bei liegender Anafenza, Kin-Tree Spirit triggert die wiedergekehrte Kitchen Finks und die Fähigkeit von Anafenza, Kin-Tree. Wir bekommen 2 Leben und Bolster 1 auf den Stack. Wir wählen Kitchen Finks für Bolster und verrechnen alles. Die -1/-1 Marke und die +1/+1 Marke heben sich auf.
    Da Kitchen Finks zu dem Zeitpunkt immer Toughness 1 hat, funktioniert das immer, da keine Kreatur auf dem Feld weniger Toughness haben kann.
  • Schritt 3b: Bei liegender Melira, Sylvok Outcast triggert die wiedergekehrte Kitchen Finks. Wir bekommen 2 Leben und Kitchen Finks kommt dank Melira keine -1/-1 Marke.
  • Schritt 4: Nun liegt immer noch Scry1 auf dem Stack. Hierauf kann man nun wieder mit Schritt 1 reagieren, oder wir lassen Scry1 resolven und fangen dann wieder mit Schritt 1 an
Egal wie man es dreht man hat nun eine beliebige Anzahl an Leben und wenn man oft genug den Prozess durchläuft genug Scry-Trigger um sich seine Bib an zu schauen ( indem man alle Karten der Bib einmal nach unten legt) und an einer beliebigen Stelle, ohne die Reihenfolge zu verändern, zu cutten. Sprich man kann sich aussuchen was man als nächstes ziehen wird.

3.2 Das erste Versehen
Anafenza, Kin-Tree Spirit + Melira, Sylvok Outcast + Murderous Redcap
  • Schritt 1: Murderous Redcap spielen.
  • Schritt 2: Zunächst den Bolster-Trigger von Anafenza, Kin-Tree Spirit auf den Stack gehen lassen. Dann den Trigger von Murderous Redcap auf den Stack gehen lassen und Murderous Redcap selbst anzielen und den Trigger resolven lassen. Murderous Redcap stirbt.
  • Schritt 2: Persist der Murderous Redcap triggert vom Friedhof aus, geht ebenfalls auf den Stack und wird dann resolvt. Murderous Redcap würde mit einer -1/-1 Marke wieder in Spiel kommen.
  • Schritt 3: Da wir Melira, Sylvok Outcast kontrollieren kommt Murderous Redcap ohne -1/-1 Marke wieder in Spiel. Nun wieder zurück zu Schritt 2, es sei denn man hat genügend Bolster-Trigger. Dann sollte man mit der Murderous Redcap etwas anderes anzielen.
  • Schritt 4: Alle noch auf dem Stack liegenden Bolster-Trigger abarbeiten, was in lächerlich großen Kreaturen auf unserer Seite enden sollte.
3.3 Gegen zu viel Hass
Archangel of Thune + Spike Feeder
  • Schritt 1: Wir nutzen die letzte Fähigkeit von Spike Feeder und bekommen 2 Leben.
  • Schritt 2: Archangel of Thune Fähigkeit löst aus und wir legen auf alle unsere Kreaturen eine +1/+1-Marke.
Dies kann man nun belieb oft wiederholen.
3.4 Das zweite Versehen
Archangel of Thune + Kitchen Finks + Viscera Seer
  • Schritt 1: Viscera Seer Fähigkeit benutzen und Kitchen Finks opfern, die Fähigkeit, also Scry 1 geht auf den Stack.
  • Schritt 2: Persist der Kitchen Finks triggert vom Friedhof aus, geht ebenfalls auf den Stack und wird dann resolvt. Kitchen Finks kommt mit einer -1/-1 Marke wieder in Spiel. Wir bekommen 2 Leben.
  • Schritt 3: Archangel of Thune Fähigkeit löst aus und wir legen auf alle unsere Kreaturen eine +1/+1-Marke. Kitchen Finks hat nun keine Marken mehr auf sich liegen.
  • Schritt 4: Nun liegt immer noch Scry1 auf dem Stack. Hierauf kann man nun wieder mit Schritt 1 reagieren, oder wir lassen Scry1 resolven und fangen dann wieder mit Schritt 1 an
Egal wie man es dreht man hat nun eine beliebige Anzahl an Leben und wenn man oft genug den Prozess durchläuft genug Scry-Trigger um sich seine Bib an zu schauen ( indem man alle Karten der Bib einmal nach unten legt) und an einer beliebigen Stelle, ohne die Reihenfolge zu verändern, zu cutten. Sprich man kann sich aussuchen was man als nächstes ziehen wird.

4 Cardchoices
4.1 Manabase
Temple Garden
Overgrown Tomb
Godless Shrine
Für gewöhnlich werden hier 2-1-1 gespielt wobei dies auch davon abhängt was für Manaanforderung an euer Deck gestellt werden.

Windswept Heath
Verdant Catacombs
Marsh Flats
Hiervon werden üblicherweise 8-10 Stück gespielt. Meißt wird das Windswept Heath im Playset gespielt und die restlichen Fetchis an die Manaanforderungen des Decks und des Sideboards angepasst.

Horizon Canopy
Razorverge Thicket
Hier ist es Geschmackssache und Metaabhängig was man eher spielen sollte. Das Horizon Canopy bietet begrenzt Floodprotection wohingegen das Razorverge Thicket freundlicher zu unserem eigenen Lebenspunktestand ist.

Gavony Township
Plan B des Decks und deswegen in meinen Augen als 3-Off gesetzt. Wenn das Deck extreme Anforderungen an die Manabasis stellt, kann man dennoch Argumentieren, dass man hier cutten möchte. Wenn man an diesen Punkt allerdings ankommt, sollte man sein Handeln dennoch hinterfragen, da Gavony Township wirklich mächtig in diesem Deck ist. Die Synergie mit Manabongos und Kreaturen mit Persist, sowie den enormen Druck, den dieses Land mit wenigen Kreaturen auf dem Board ausüben kann sollte man nicht leichtfertig für eine geringfügig stabilere Manabase hergeben. Diesem Land sind aus diesen Gründen auch immer andere farblose Länder vorzuziehen.

Forest
Plains
Swamp
Hier hat sich eine 3-1-1 Verteilung bewehrt. Basics schonen unser Leben und helfen uns mit den Manabongos unter einem Blood Moon weiter zu spielen.

4.2 Der Kern
Collected Company
Die namensgebene Karte des Decks und wahrscheinlich der Grund warum das Deck überhaupt wieder existiert. Die Karte verspricht viel Value ist aber auch gleichzeit die größte unbekannte im Deck. Zwar werden die Decks so gebaut, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit Kreaturen treffen wird, allerdings ist man auch immer wieder mal ernüchtert, wenn man im entscheidenen Turn nur Noble Hierarch oder gar nichts in Spiel legen kann. Potenziell sorgt die Karte aber dafür, dass man nicht wirklich aus dem Spiel ist. Sei es, dass man zwei Teile der Combo damit trifft, oder durch den schieren Value den Gegenr ausgrinden kann. Gegen Kontrolle können wir mit der Karte Mana unsere Gegners in dessen Zug binden, gegen Aggro unerwartete Blocker ins Spiel legen. Auf der anderen Seite ist es aber auch immer höchst verdächtig, mit vier Mana offen, einfach "Go!" zu sagen . Weiterhin begrenzt uns diese Karte aber auch, da wir möglichst nur Kreaturen mit CC3 spielen wollen.

Chord of Calling
Was Collected Company an Varianz in das Deck bringt, gleicht Chord of Calling wieder aus. Grandioser Tutor in einem aus überwiegend Kreaturen bestehenden Deck. Tripple {G} interessieren auch nicht, da Convoke auch farbiges Mana bezahlen lässt. Dank dieses Tutors können wir uns viele 1 und 2 -Offs leisten, die als Silverbullets gegen bestimmte Decks funktionieren.

Birds of Paradise
Beliebiges Mana, Flugfähigkeit und ein schönes Artwork machen diesen kleinen Spatz zum besten Manabongo unseres Decks. Hier sind 4 gesetzt.

Noble Hierarch
Leider nicht so gut wie ein Bird, bringt aber dafür andere Vorteile mit sich. Exalted kann entscheidend sein in engeren Race-Situationen. Dass er blaues Mana herstellt, scheint zunächst nicht wichtig, ist aber relevant für die Fähigkeit von Spellskite. 2-4 Exemplare finden meistens Einzug in die Decks

Wall of Roots
Ein sehr solider Manabongo der unglaublich gut blocken kann. Für Chord of Calling produziert sie {G} {G} und produziert auch sonst 2 Mana über den eigenen und den gegnerischen Turn gesehen. Oftmals wird vom Gegner auch angenommen, dass man keine Mana produzieren könne im gegnerischen Zug, wodurch seine Rechnungen oftmals falsch sind und so zu Missplays führen. Es scheint zwar zunächst komisch, dass man lieber mit der Wall bezahlt, als mit einer nicht begrenzten Manaquelle, allerdings bekommt man nur so maximal viel Mana aus der Karte. Wenn die Mauer gespielt wird, dann meistens 2-4 Exemplare.

Viscera Seer
Ist für die Combo das vermutlich beste Sacoutlet. Scy 1 erlaubt es uns in der Combo das Deck anzusehen und an einer beliebigen Stelle das Deck zu cutten, solange die Combo liegt kann man also bestimmen was man zieht. Zusätzlich dazu kostet dieses Combopiece nur ein Mana und ist somit sehr angenehm per Chord of Calling zu finden. Auf der anderen Seite bietet der Viscera Seer nur begrenzt Optionen außerhalb der Combo. Zwar kann er im Notfall per Scry nach einem Combopiece suchen, allerdings nur unter enormen Ressourcenaufwand. Dies ist auch der Grund warum man für gewöhnlich nur 2-3 Exemplare in den Decks vorfindet.

Melira, Sylvok Outcast
Kombopiece und hated Infect beziehungsweise den Infectkill von Affinty. Da legendär, wird diese im Splitt mit Anafenza, Kin-Tree Spirit gespielt.

Anafenza, Kin-Tree Spirit
Ist ebenfalls ein Kombopiece und füllt den gleichen Slot wie Melira, Sylvok Outcast, ist aber deutlich aggresiver ausgerichtet, als Melira. Anafenza, Kin-Tree Spirit erlaubt auch einfach mal aggresiv in den Gegner rein zu spielen und verschafft so entweder den Sieg oder Zeit um die Kombo auf den Tisch zu bringen.

Kitchen Finks
Abgesehen von den üblichen Vorteilen der Kitchenfinks, wie solider Lifegain, schwer zu händeln und solides P/T Verhältnis, ist Kitchen Finks Teil unserer Hauptcombo. Hiervon bitte immer vier spielen.

Murderous Redcap
Eine der wenige Karten, die trotz CC4 den Weg ins Deck finden. Ähnlich wie Kitchen Finks ist er Teil unserer Combo, nur das er das Spiel sofort zu unseren Gunsten beendet. Ansonsten kann er als Removal und Blocker dienen. Da wir mit Viscera Seer unsere Bib in der Combo quasi stacken können, reich es nur eine Murderous Redcap zu spielen

Eternal Witness
Die gute Dame hat viel zu bieten und fühlt sich sehr heimisch bei uns im Deck. Sie erlaubt es uns sowohl eine Collected Company wieder auf die Hand zu nehmen, aus der sie selber gesprungen ist, als auch Combopieces, die durch den Gegner entsorgt wurden wieder auf die Hand zu nehmen. Gerade beim Viscera Seer, kann es nach dem Sideboarden vorkommen, dass man keinen mehr im Deck hat. Ansonsten kann man auch gerne Chord of Calling Eternal Witness machen um das Board weiter nach vorne zu bringen, wenn man gerade nichts bestimmtes mit dem Chord suchen möchte.

4.3 Flexslots
Die nun folgenden Karten verstehe ich als Flexslots und tauchen sowohl im Mainboard, als auch im Sideboard auf.

Spellskite
Maindeck eine tolle Antwort gegen viele Decks, wie Infect, Boogles, mit abstrichen Scapeshift und zusätzlich hervorragender Schutz für unsere Combo. Zwar schützt Spellskite vor Graveyardhate nicht, dafür aber vor allem woran unsere Combo sonst scheitern kann.

Voice of Resurgence
Hate und Clock in einer Karte. Offensichtlich gut gegen kontrolliegere Decks und Alptraum eines jeden Midrangespielers. Da wir selber die Option haben die Voice im EOT des Gegner zu saccen, kann man hier auch mal einfach den Hebel Richtung "sehr Aggresiv" umlegen.

Scavenging Ooze
Bietet Lifegain und Graveyard hate und ist somit in vielen Matchups relevant. Die Anzahl der Ooze im Deck und Sideboard, würde ich immer vom Meta abhängig machen. Grundsätzlich unterstützt der Ooze aber nur den Beatdownplan des Decks.

Fiend Hunter
Ein solides Removal in Kreaturenform. Zusammen mit einem Sacoutlet kann man auf die ETB-Fähigkeit reagieren und den Fiend Hunter saccen, was darin münet, dass zunächst die Die-Fähigkeit auslöst und somit als erstes verrechnet wird. Danach wird dann die ETB-Fähigkeit ausgelöst und die Kreatur wird für immer ins Exil geschickt. Ansonsten hat der Fiend Hunter mit seiner 1/3 einen soliden Body und kann Kleinvieh wegblocken.

Archangel of Thune
Zusammen mit Spike Feeder ebenfalls eine unendlich Leben Combo, die aber auch gleichzeitig all unsere Kreaturen unendlich groß macht. Kann auch sonst ein ziemlicher Bad Motherfucker sein, indem er unser Board pumpt. Synergiert auch herlich mit Kitchen Finks. Da dann doch sehr teuer, wird hier meistens nur einer gespielt. Außerdem würde ich empfehlen in einer Variante mit Archangel of Thune immer Wall of Roots zu spielen. Das macht das Casten von Chord of Calling für X = 5 leichter.

Spike Feeder
Abgesehn davon, dass er Teil der Combo mit Archangel of Thune ist, ist er ein solider Lifegain und kann Kreaturen mti persist resetten. Gegen aggresive Decks harmoniert er auch sehr gut mit Anafenza, Kin-Tree Spirit, da jede Kreatur die wir legen, potenziel zusätzlic zwei Leben gainen kann. Offensichtlich aber insgesamt nicht so gut wie Kitchen Finks.

Varolz, the Scar-Striped
Seine Fähigkeit Kreaturen mit Persit zu "resetten" und generell einen etwas aggrolastigeren Gameplan zu fahren und dabei immernoch ein Sac Outlett für unsere Combo darzustellen, machen Varolz, the Scar-Striped zu einer soliden Wahl für das Deck. Dem entgegen stehen aber leider seine hochen CC und die fehlende Fähigkeit durch unser Deck zu schaufeln.

Cartel Aristocrat
Ein weiteres mögliches Sac Outlett. Kann sich potenziell vor Removal selbstbeschützen und bietet interessante Möglichkeiten anzugreifen, bei einem gestallten Board.

Flickerwisp
Bietet, ähnlich zum Fiend Hunter, die Möglichkeit problematische Karten für unsere Combo zu entsorgen. Zwar werden diese nur temporär entsorgt, aber oftmals reicht es, wenn wir unsere Combo einen Zug lang durchführen können. Flickerwisp bietet uns Möglichkeiten mit Karten wie Rest in Peace zu interagieren. Nebenbei kann er Kreaturen mit -1/-1 Marken resetten oder gegnerische Token entsorgen. 3/1 Flying sind außerdem nie zu verachten.

Linvala, Keeper of Silence
Der Engel der alles abstellt. Affinty, Elven oder andere Creature-Toolbox Decks werden alleine durch die Damen hart rangenommen. Außerdem hilft sie gegen problematische Karten wie Scavenging Ooze. Das ganze kommt aber leider mit einem CC4 Preistag.

Anafenza, the Foremost
Eine Super Karte für das Mirror und auch sonst gegen viele Graveyard basierten strategien. Gegen andere Decks, bringt sie die Fähigkeit mit, Kitchen Finks und Murderous Redcap zu resetten oder generell den Aggroplan zu unterstützen.

Path to Exile
Kreaturen wie Kalitas, Traitor of Ghet wollen entsorgt werden und Path to Exile ist eine der elegantesten Lösungen dafür. Der Tempoloss ist uns in den Meisten Fällen egal, da wir damit sowieso nur dicke Brummer entsorgen wollen.

Abrupt Decay
Klein, elegant und vielseitig. Entsorgt viele problematische Karten, die aus dem gegenrischen Sideboard springen können. Angefangen bei Thorper Orb über Rest in Peace bis hin zu Karten die generell problematisch sind, wie Cranial Plating, entsorgt Abrupt Decay vieles was im Format Relevanz hat. Offensichtlich ist die Karte aber nicht so gut gegen große böse (Tentakel)monster, weswegen man hier immer abwägen sollte wie man seien Removalslots zwischen Path to Exile und Abrupt Decay aufteilen möchte.

4.4 Sideboard Karten
Burrenton Forge-Tender
Dient zum Schutz gegen rotes Massremoval wie Anger of Gods. Dank seiner CC1 ist er einfach mit dem Chord aus dem Deck zu zaubern. Gegen Lightning Storm Combo und dessen Spielarten ist er auch herrvorragend geigenet. Zuletzt blockt er wie ein Weltmeister gegen Burn.

Kataki, War's Wage
Gegen Affinity legen und lachen. Bitte beachten, dass die Artefakte eures Gegners die Fähigkeit bekommen. Ihr müsst also auf nichts hinweisen und wenn der Affinity-Man gierig nach der obersten karte seines Decks greift, einfach nur Schweigen und genießen.

Stony Silence
Wenn die Man mit mehr Tron im Meta rechnet, kann Stony Silence ein guter Call sein. Ist aber auch offensichtlich gut gegen Affinity. Einzig das es nur ein Enchantment ist, macht es zu einer sehr dikutablen Karte.

Fulminator Mage
Sobald es gegen Decks geht, die sich auf ihre Länder verlassen, ist die Stunde dieses Mannes gekommen. Sei es nun Scapeshift, Tron oder sogar Affinity. Sobald der Gegner außerdem auf mehr als 2 Farben zurückgreift, kann Fulminator Mage eine gute Waffe sein.

Orzhov Pontiff
Der Pontiff ist eine sehr flexible Karte, die sowohl unglaubliche Zerstörung beim Gegner oder enormen Druck durch unsere Beater heraufbeschwören kann. Kommt gerne aus dem Chord gesprungen. Bitte beachten, dass man auch gegnerische Kreaturen haunten kann und wir in der Lage sind den Orzhov Pontiff selbst zu töten.

Eidolon of Rhetoric
Besiegt Storm, Living End, Restore Balance und ist gut gegen Affinity.

Aven Mindcensor
Setzt die gegnerische Manabase und Utility unter Druck. Dank Flash auch wirklich überraschend für den Gegner.

Kor Firewalker
Es wird schon seinen Grund haben, warum Burn diesen Mann selber im Sideboard spielt um im Mirror vorne zu sein

Reclamation Sage
Entsorgt Problematische Karten wie Gravediggers Cage oder Rest in Peace. Dank mono grünen Manaanforderungen auch besser bei liegendem Blood Moon spielbar. Leider dank CC3 etwas schwerer zu chorden.

Qasali Pridemage
Wenn Man Wall of Roots spielt, ist Qasali Pridemage vor Reclamation Sage der Vorzug zu geben. Ansonsten einfacher zu chorden dafür schwerer zu casten.

Grand Abolisher
Sobald er liegen bleibt und wir in unserem Zug sind, gibt es effektiv nichts, was unser Gegner noch gegen die Combo tun kann. Gerade wenn das Meta in Richtung Kontrolle schwingt, scheint dieser Mann.

Sin Collector
Tidehollow Sculler
Beide können sinnvoll sein, wenn man den Gegnerischen Gameplan einfach nur verlangsamen möchte um selbst seine Combo durchzuziehen. Tidehollow Sculler ist hierbei die etwas fragilere, dafür schnellere Variante.

Big Game Hunter
Intrepid Hero
Beides sind Metacalls gegen Eldrazis. Big Game Hunter bietet durch Madness die Möglichkeit Reality Smasher z.B. mit einem Path to Exile zu handeln und nebenbei einen Thought-Knot Seer kaputt zu machen. Intrepid Hero bietet dafür dauerhaft eine Lösung für zu große Tentakelmonster. Beide Karten sind allerdings sehr stark auf dieses Deck ausgerichtet und finden sonst nur relevante Anwendung gegen Tarmogoyf oder Knight of the Reliquary.

Magus of the Moon
Kommt unerwartet für viele Gegner und hilft in Matchups wie Tron, Affinity oder Jund. Seine Stärke ist aber eindeutig eher über den Überraschungseffekt in unserem Deck definiert. Offensichtlich kann man ihn auch nur über dei Birds of Paradise, Chord of Calling oder Collected Company ins spiel legen.

5 Sideboarding
An dieser Stelle bin ich unverschämt und kopiere einfach die Pläne von CoCo. Warum selber etwas schlechter machen, wenn es jemand anders bereits besser gemacht hat? Dazu sei folgende Liste gegeben, auf die Sich die konkreten Sideboardpläne beziehen. Ich denke, sie geben einen guten Aufschluss darüber, was generell beim Sideboarden zu tun ist. Ansonsten kann ich auch empfehlen einmal hierdrauf einen Blick zu werfen (leider in Englisch):
http://www.mtgsalvat...ompany#matchups
https://docs.google....16wk/edit?pli=1



5.1 GR Tron
Rein: 2 Stony Silence, Magus of the Moon, Qasali Pridemage, Burrenton Forge-Tender
Raus: 2 Ooze, 1 Spellskite, 2 Abrupt Decay

Grund: Decay ist zu langsam und zu Situativ. Spellskite + Stony Silence ist eine Nombo aber ich lasse meistens einen drin (was weiß nie was aus dem SB hüpft)

5.2 Grixis Twin
Rein: 3 Voice, Linvala, Sun Titan, Decay, 2 Path, Tender, Pridemage

Raus: 1 Seer, 1 Melira, 1 Anafenza, 1 Ooze, 1 Kitchen Finks, 1 Chord, 2 Company, Spikefeeder, Archangel

Grund: Das MU wird grindig. Da boarde ich eigentlich immer 1 Seer, 1 Melira und 1 Anafenza raus. Spikefeeder und Archangel ist zu schlecht weil kein Scoop gegen Infinite Life und stirbt an einem Removal. Company wird schlechter weil mehr Removal drin (also weniger Targets). Manchmal kommt noch das Eidolon rein aber das mach ich meistens Situativ (ist besser gegen UR Twin da kein Terminate)
5.3 Merfolk
Rein: Decay, 2 Path, Pontiff, Pridemage

Raus: 2 Ooze, 1 Witness, 1 Company, 1 Spellskite

Grund: Wieder mehr removal rein also Company wird schlechter. Witness zu langsam.. Rest macht eigentlich nichts aber wie immer 1 Spellskite drin lassen (Dismember, Vipor Snag usw.)

5.4 Jund
Rein: 3 Voice, 1 Pridemage, Decay, 2 Path, Sun Titan, Linvala, Forge Tender

Raus: 1 Seer, 1 Melira, 1 Anafenza, 2 Chord, 1 Spellskite, 1 Company, 2 Wall of Roots, Spike Feeder

Grund: Das Game wird super grindig. Vieles der Combo raus. Wall greift nicht an. Das Board ist meistens nicht so voll deshalb wird Chord schlechter. Spellskite wieder auf 1 runter weil man nichts bestimmtes unbedingt protecten muss. Das spiel gewinnt man am besten mit Fleisch + Township.

5.5 Affinity
Rein: Pontiff, Pridemage, Decay, 2 Stony Silence, Linvala

Raus: Spikefeeder, Archangel, 2 Ooze, 1 Spellskite, Witness

Grund: Witness mal wieder zu langsam. Spellskite + Stony Silence ist schlecht - hat man aber nicht immer und block immer noch Edge Champion deshalb bleibt wie immer einer drin.

5.6 Storm
Rein: 1 Eidolon, Decay, Pridemage, Forge-Tender

Raus: 1 Witness, 1 Spellskite, 2 Ooze

Grund: Ooze hört sich zwar auf dem Papier echt toll an mit Grave fressen und so - aber der Storm-Mensch spielt Spells die alle 0-1 Mana Kosten oder Mana generieren. Da kommen wir mit grünem Mana einfach nicht hinterher - einfach Eidolon legen und protecten oder schneller in die Combo gehen.

5.7 Mono U Tron
Rein: 3 Voice, 2 Stony SIlence, 1 Magus of the Moon, 1 Eidolon, 1 Pridemage

Raus: 2 Ooze, 1 Spellskite, 1 Witness, 1 Archangel, 1 Spikefeeder, 1 Kitchenfinks, 1 Decay

Grund: Scooped nicht gegen Inf. Life und ist nicht grindy = 1-2 Kitchen Finks können raus. Rest macht nichts (wenn der anfängt mit Academy Ruins sachen wieder zu holen hat man eh schon verloren @Ooze)

5.8 Bloom Titan
Rein: Magus of the Moon, 2 Path, Eidolon, Pridemage, Forge-Tender

Raus: 2 Ooze, 1 Witness, 2 Decay, 1 KitchenFinks

Grund: Bin schon öfter einfach gestorben mit Decay in der Hand (value Summer Bloom und Turn 3 ab dafür). Hätte mir einfach immer ein Combopiece dafür gewünscht. Einfach schneller sein in dem MU. Mit dem Path to Exile IMMER warten bis der Bloom spieler den ersten Suchtrigger abgeschlossen hat. Bei liegendem Amulett ist die Versuchung groß dem Titanen haste zu geben. Da kann man dann punishen wenn sie keine Tolaria West in der Hand haben bzw Backup Titan.

5.9 Scapeshift
Rein: Eidolon, Forge-Tender, Magus of the Moon

Raus: 2 Decay, 1Ooze

Grund: Gegen solche Decks scheint immer das Eidolon

5.10 Ad Nauseum
Rein: 2 Stony Silence, Forge-Tender, Magus of the Moon, Eidolon, Decay, Pridemage

Raus: 1 Witness, 2 Ooze, 1 Spellskite, Spikefeeder, 1 Kitchenfinks, Archangel

Grund:

5.11 UWR-Control und Grixis-Control
Rein: 3 Voice, 1 Forge-Tender, Sun Titan, Eidolon, Pridemage, 2 Path, (Linvala)

Raus: 1 Decay, 1 Melira, 1 Anafenza, 1 Seer, 1 Spellskite, Spike Feeder, Archangel, 2 Chord of Calling, 1 Wall of Roots

5.12 Junk
Rein: Pontiff, Sun Titan, Linvala, 2 Path, Pridemage, 1 Decay

Raus: 1 Melira, 1 Seer, 1 Anafenza, 1 Spellskite, 1 Chord, 1 Company, 1 Wall of Roots

5.13 Burn
Rein: 2 Path, 1 Forge-Tender

Raus: Redcap, 1 Company, 1 Witness

Grund: Das dritte Decay boarde ich nur wenn es viele Kreaturen sind. Eigentlich ist Decay gar nicht so geil gegen Burn weil es 2 Mana Removal für 1 Mana Tiere ist. Eigentlich will man die Kreaturen lieber mit Fleisch blocken und schnell das Board vollhauen und nicht die Hand mit 2 Decay o.ä. vollkloben.

5.14 Infect
Rein: 2 Path, Pridemage, Magus of the Moon, Pontiff, Decay, Eidolon

Raus: 1 Witness, 1 Company, 2 Ooze, 1 Archangel, 1 Spikefeeder, 1 Kitchen Finks

5.15 Bogles
Rein: Decay, Pridemage, Magus of the Moon

Raus: 1 Witness, 2 Ooze

6 Changelog
26.03.2016:
Changelog eingefügt.
Kleinere Fehler im Text ausgebessert.
Formatierung ausgebessert.
Anklickbares Inhaltsverzeichnis eingefügt.
Big Game Hunter und Intrepid Hero eingefügt.

05.05.2016:
Formatierung ausgebessert.
Der Primer ist nun auch im Wiki zu finden

22.05.2016:
StarCityGames.com Modern Open von Joseph Presnell Liste hinzugefügt.

Bearbeitet von MattRose, 23. Oktober 2017 - 11:53.

I have never been able to see how a thirty-year-old moron can vote more wisely than a fifteen-year-old genius... but that was the age of the "divine right of the common man." Never mind, they paid for their folly.


#2 DSD-Steve Geschrieben 23. März 2016 - 18:39

DSD-Steve

    Modernuser 2014

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.405 Beiträge

Hier findet ihr den neuesten Primer rund um Abzan Company und alle Formen davon!

Den alten Thread zum Thema findet ihr hier

Ein anklickbares Menü wird von mir im Laufe der Zeit noch eingefügt.

 

Wenn ihr Fragen zum Deck habt, schaut bitte zuerst, ob die Frage im Primer oder hier im Thread bereits beantwortet wurde. Regelfragen bitte im Regelforum stellen. Besonders interessante Regelfragen werde ich aber in diesen Beitrag editieren. 

 

mfg Steve, DSD-Steve


Bearbeitet von DSD-Steve, 23. März 2016 - 18:51.

Eingefügtes Bild


#3 aged Geschrieben 23. März 2016 - 22:08

aged

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 149 Beiträge

schöne Zusammenfassung, vielen Dank dafür!

 

Einen Fehler habe ich gefunden, bei 3.3 sollte es heißen "Wir nutzen die zweite Fähigkeit" von Spike Feeder.

 

ich spiele auch Abzan Company, aber eher eine Blink-Variante. Diese wäre vielleicht auch noch erwähnenswert, da sie im Prinzip auch ein Derivat von Abzan Company ist, obwohl sie nicht über die anafenza-melira-xx combo gewinnt. Als eventuelle Card-Choice sollte man noch über die Aether Vial nachdenken - bei Blink-Spaß wie Fiend Hunter, Tidehollow Sculler und Flickerwisp könnte sich das lohnen.


  • QKey hat sich bedankt

#4 tobster123 Geschrieben 23. März 2016 - 23:01

tobster123

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 863 Beiträge

Das Problem an der Aether Vial ist schlicht und einfach, dass es die CoCo schlechter macht. Du "willst" eigentlich nur CoCo + Chord als Spells spielen und Rest nur Kreaturen.

In der Blinkvariante mag das anders sein -> http://magic.tcgplay...le.asp?ID=13003 Lepore spielt darin bspw. kein Chord of Calling.



#5 Jehova Geschrieben 23. März 2016 - 23:03

Jehova

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.011 Beiträge

Ich finde da die Begrifflichkeiten etwas schwammig. Für mich ist "Abzan Company" nicht jedes Deck in Abzan und mit CoCo, sondern speziell dieses mit der Melirachord-Combo. Das Deck mit dem ganzen Flickerspaß kenn ich als "Abzan Ghostway"


CETERVMCENSEORESERVEDLISTINEMESSEDELENDAM

 

Meine Freunde nennen mich Jonny. Willst du auch?

Menschen, die 'Mystic' statt 'Mythic' sagen, gehören ***********.

Save a kill spell to deal with this guy!

 

https://discord.gg/n9UhXF9

 

 


#6 tobster123 Geschrieben 24. März 2016 - 00:03

tobster123

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 863 Beiträge

Du könntest noch Big Game Hunter und/oder Intrepid Hero bei den SB Options aufnehmen, für große Kreaturen wie die Eldrazi..wobei das vermutlich auch nicht mehr lange aktuell bleibt.



#7 Vico Geschrieben 25. März 2016 - 07:13

Vico

    Newcomer 2016

  • Forenhelfer
  • PIPPIPPIPPIP
  • 799 Beiträge
Danke für die Zusammenfassung, liest sich wirklich super.
Verkauf auf MKM: User Vico84 :o

Ein Blog namens V

#8 Geiler Heiler Geschrieben 06. April 2016 - 13:47

Geiler Heiler

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 35 Beiträge

Hallo zusammen,

ich lese seit einiger Zeit hier im Forum in den verschiedenen Threads mit und möchte mit diesem Deck ins Modern einsteigen.

 

Erst einmal vielen Dank für den guten Primer, der macht richtig Lust das Deck zu spielen!

 

Nun stelle ich mir die Frage, warum der Dark Confidant in dem Deck nicht gespielt wird. Er ist CMC 2 wird also von CC getroffen, macht Druck, Kartenvorteil wenn er liegen bleibt und muss gehandelt werden, was andere Kreaturen länger im Spiel hält.

 

Liegt es daran, dass wir es uns aus Konsistenzgründen nicht leisten können, Nicht-Kombo Kreaturen zu spielen?

 

Vielen Dank schon mal für die Antworten!



#9 lostjedi Geschrieben 06. April 2016 - 14:06

lostjedi

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 959 Beiträge

Es gibt Leute, die spielen ihn, habe also durchaus schon entsprechende Decklisten gesehen. Meine zwei Cent: Die Sache ist halt, dass er außer Kartenvorteil absolut nichts für uns tut und eigentlich auch nicht gehandelt werden muss. Wer gegen CoCo spielt, muss die Combo handeln, entweder indem er uns umbringt, bevor die Combo da ist (dabei hilft der Confi ihm schon sehr) oder durch disrupten der Combo (Graveyard Hate). Unser Alternativplan wäre offenbar Midrange-Beatdown, wo er meines Erachtens auch nur sehr beschränkt beiträgt (und störend wirken könnte, wenn unsere unendlich-Leben-Maschine nicht läuft.

 

Mir macht er nicht genug von dem, was ich haben will, und kann im falschen Stadium auch noch schaden. Ich will nicht sagen, dass es unmöglich ist, den zu spielen, aber ehrlich, da tu ich lieber ne Voice, einen Spellskite oder später eine spezielle Hatekarte auf diesen Spot.



#10 tobster123 Geschrieben 06. April 2016 - 14:21

tobster123

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 863 Beiträge

Umgekehrte Frage: Was würdest du denn aus dem Deck rausschmeißen ? ;-)

 

Meiner Meinung nach macht er einfach weniger als Eternal Witness und ich denke das ist wohl am ehesten der Slot den man bereit wäre gegen eine Karte wie den Dark Confidant auszutauschen. Das wichtige ist allerdings das Witness es erlaubt Company's oder Chord's zu chainen.

Alternative Slots wären noch Voice of Resurgence -  diese bietet vermutlich ähnlich viel Value in dem Deck und hat den Vorteil noch einen riesigen Beater zu hinterlassen.

Spellskite ist mMn die Utility Kreatur die man nicht cutten möchte.

Silverbullets die man MD zockt, wie Orzhov Pontiff oder Fiend Hunter sind auch mMn zu wenige Slots, da man mindestens wohl 2 Confidants im Deck haben möchte. Man könnte die Silver Bullets natürlich komplett ins SB verfrachten... aber die Toolbox aus den beiden genannten hat sich bei mir immer bewährt.

 

Die Combo will man eigentlich nicht weiter cutten.

 

Wie lostjedi schon schreibt ist es durchaus möglich Dark Confidant in das Deck zu bringen. Das Deck sollte dann aber vermutlich mehr auf Value-Tiere ausgelegt sein, das nebenbei die Combo fährt. Vielleicht mit Cartel Aristocrat statt Viscera Seer und dann eben mehr auf Value/Beatdown.

Verfolgt man die Geschichte des Decks, hat sich aber mehr und mehr gezeigt, dass die (fast) All-in Combovarianten des Decks erfolgreicher sind. (Hier lass ich mich auch gerne durch Zahlen und Fakten vom Gegenteil belehren, dass ist jedenfalls mein "Gefühl").

 

 

 



#11 Geiler Heiler Geschrieben 06. April 2016 - 15:30

Geiler Heiler

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 35 Beiträge

Erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten!

 

Ich persönlich hätte Dark Confidant am ehesten anstelle von Voice of Resurgence gesehen. Allerdings gebe ich euch Recht, dass er sich nicht wirklich positiv auf die Kombo auswirkt. Vermutlich würde man Ende irgendeinen Hybriden aus Abzan Aggro und der Combo produzieren.



#12 QKey Geschrieben 07. April 2016 - 09:40

QKey

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 595 Beiträge

Die Frage nach dem was man für Dark Confidant rausnehmen wollen würde beantwortet glaube ich nicht ganz, warum Dark Confidant in dem deck nicht gespielt wird. Wenn ich mich auf den Standpunkt stelle, dass Dark Confidant gut für das Deck ist, kann ich ja auch über Kernkarten Diskutieren und muss nicht in den Felxslots des Decks Platz suchen.

 

Dark Confidant bietet Kartenvorteil, eine Ressource die oft wichtig in Magic ist, aber in diesem Deck eher vernachlässigbar ist. Bei unserem Primärplan kommt es nicht darauf an, dass ich viele Karten ziehe die mehr oder minder das gleiche tun, sondern ich möchte eine bestimmte Kombination von Karten auf dem Board haben und diese gegeben Falls noch beschützen. Hier ist also Kartenselektion wichtiger als Kartenmasse. Sobald der Zustand der Kombo erreicht ist, gewinnen wir (meistens). Dark Confidant bietet hierbei nur Kartenmasse und keinerlei Selektion. Weiterhin bietet er keinerlei Schutz für die Kombo. Außerdem bindet er noch Mana, welches nicht mehr für die Suche bzw das Ausspielen der Kombo benutzt werden kann.

Das ist allerdings noch kein Ausschlusskriterium für Dark Confidant da wir auch noch andere Karten im Deck spielen, die unseren Sekundärplan, den Beatdown, unterstützen.

 

Beatdown lässt sich vereinfacht runter brechen auf folgende Faktoren:

Eigene Präsenz auf dem Board

Gegnerische Präsenz auf dem Board

Eigenes Removal

Gegnerische Removal

Lebenspunkte beider Spieler

 

Offensichtlich verändert Dark Confidant die Faktoren folgender Maßen:

Eigene Präsenz auf dem Board:

Wir erhalten eine 2/1 Kreatur, welche angreifen kann. Sie hat sonst keine besondere Synergie mit unserem restlichen Beatdownplan. Durch seinen Kartenvorteil können wir eventuell mehr Fleisch nachlegen. Leider ist das meiste Fleisch was wir legen nicht darauf ausgelegt einen Beatdownplan zu fahren. Erschwerend kommt noch hinzu, dass Gavony Township unser eigentlicher Beatdownplan ist uns somit unser Mana meistens so gebunden ist, dass wir die nachgezogenen Kreaturen sowieso nicht spielen können.

 

Gegnerische Präsenz auf dem Board:

Wird nicht verändert.

 

Eigenes Removal:

Durch seinen Kartenvorteil haben wir potenziell mehr Removal auf der Hand. Leider spielen wir nicht besonders viel Removal. Dieser Vorteil ist also nur marginal.

Edit: Nach dem Sideboarden kann sich dies allerdings verändern. An die Removaldichte von Jund oder entsprechend ausgerichteten Junk-Varianten kommen wird allerdings trotzdem nicht ran.

 

Gegnerische Removal:

Wird nicht verändert. (Außer er benutzt es, aber das trifft auf jede Kreatur zu)

 

Lebenspunkte beider Spieler:

Dadurch dass er eine Kreatur ist werden die Gegnerischen Lebenspunkte bedroht, was aber bei einem 2/1 zu relativieren ist. Die eigenen Lebenspunkte werden höchstwahrscheinlich leiden. In Racesituationen also eher negativ für uns.

 

Dark Confidant unterstützt somit nur im geringen Maße die Beatdownplan.

Ich komme ich zu dem Schluss, dass Dark Confidant keinen unserer beiden Pläne unterstützt und demnach keinen Platz im Deck braucht.


Bearbeitet von QKey, 07. April 2016 - 09:50.

I have never been able to see how a thirty-year-old moron can vote more wisely than a fifteen-year-old genius... but that was the age of the "divine right of the common man." Never mind, they paid for their folly.


#13 YellowRabbit Geschrieben 07. April 2016 - 10:10

YellowRabbit

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 43 Beiträge

Wäre es nach den letzten Unbannings nicht sogar eher interessant ob man einen Slot für den Wasteland Strangler irgendwo in den 75 findet? Gerade gegen AV ist die Karte einfach ein Traum und auch mit Path immer noch solide.

Oder ist er einfach zu schlecht um wirklich in dem Deck gespielt zu werden?

 



#14 tobster123 Geschrieben 07. April 2016 - 10:33

tobster123

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 863 Beiträge

Sich darauf zu verlassen, dass der Gegner von sich aus eine Karte ins Exil schmeißt halte ich für keinen guten Plan. Zu mal ich einfach unterstelle, dass die Kreaturendichte der Decks die AV nutzen eh nicht besonders hoch ist. (auch wenn es schon eine Art Blowout ist, das AV quasi zu countern)

Gegen Decks wo sein -3/-3 Effekt zum tragen kommt hast du also keine Chance diesen auch zu nutzen...

 

Ich würde ihn jetzt einfach mal in die Kategorie "zu situativ" einordnen. Wenn der Metashare von AV-Decks enorm groß wird, dann kann man vielleicht über solche spielereien nachdenken... ;-)



#15 QKey Geschrieben 08. April 2016 - 09:41

QKey

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 595 Beiträge

Es gibt ja Listen in denen "viele" Tidehollow Sculler, Fiend Hunter, Path to Exile, Scavenging Ooze und mit abstrichen Flickerwisp gespielt werden, wodurch man schon relativ zuverlässig Karten für den Wasteland Strangler ins Exil bekommt. Zusammen mit Tidehollow Sculler und Fiend Hunter hat man da auch eine sehr gute Engine.

Irgendwie sind das allerdings eine ganze Menge Karten, die man plötzlich spielen muss und -3/-3 finde ich dann, genauso wie tobster123, nicht so relevant im bekannten Format. Ich denke, dass Wasteland Strangler stark in einem Format ist, in dem auch Lightning Bolt sehr stark ist. Momentan ist Lightning Bolt leider nur "OK" und hat seine Daseinsberechtigung, weil DREIINSGSICHT!!!1 und FLÄSCHBÄCKSCHNAPPKASPER immer noch gut genug ist.

Ich könnte mir die Karte also in einem entsprechend angepasste Sideboard gut vorstellen, wobei dann vermutlich Fiend Hunter, Path to Exile und Scavenging Ooze Maindeck gespielt werden. Das ganze sehe dann in etwa so aus:


I have never been able to see how a thirty-year-old moron can vote more wisely than a fifteen-year-old genius... but that was the age of the "divine right of the common man." Never mind, they paid for their folly.


#16 V!peR Geschrieben 28. April 2016 - 00:38

V!peR

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 134 Beiträge
Mal eine allgemeine Frage: In welchen Match-Ups möchte man die Archangel of Thune + Spike Feeder-Combo spielen? Wenn man unbedingt auf die Infinite Life-Combo setzt als quasi Zusatz?

Bzw. welche Match-Ups scoopen normalerweise gegen Infinite Life? Ich nehme mal an Burn, Bogles, Elves, Storm, Scapeshift, Ad Nauseam (Zoo, Affinity, Merfolk ?).

Wie sieht's mit Jund, Junk, Tron aus?

eFOuVsz.jpg

 

"Revenge is never a straight line. It's a forest, and like a forest it's
easy to lose your way ... to get lost ... to forget where you came in."


#17 ElAzar Geschrieben 28. April 2016 - 03:39

ElAzar

    Big Furry Monster

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.125 Beiträge
Man kann es ggn Decks mit viel GY Hate boarden, v.a. ggn Extraction Effekte, bzw. ggn. Slaughter Games.
Gegenwärtig ist der Hate oft v.a. Artefaktbasierend und dagegen hat man den Sage, einzig ggn. Jund mit SG & Ooze ist es wirklich relevant, Jund ist aber atm eines der besten Decks im Format, vlt. sogar das beste.

Tron kann ggn Infinite Life gewinnen, indem es Kozilek resolved und angreift bis du keine Permanents mehr hast, irgendwann zündet man dann O-Stone und shufflet den GY in die Lib, dann zündet man Sanctum um Kozilek zu finden, der CoCo Man gibt meiner Erfahrung nach aber auf, wenn er das gecheckt hat, bzw. versucht man idR nicht Infinite Life zu gehen, wenn man nicht im selben Turn gewinnen kann (Archangel Pumpt auch die eigenen Critter unendlich).
Jund & Junk verlieren ggn infinte Life einfach.

Decks mit Baby Jace können dich btw. via Ult millen, nicht vergessen.

Bearbeitet von ElAzar, 28. April 2016 - 03:55.

Eingefügtes Bild


#18 Barcode Geschrieben 28. April 2016 - 04:03

Barcode

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 305 Beiträge

gegen Kozilek wäre es wohl eher ein Draw, aber Tron kann natürlich mit Karn einfach das Spiel neu starten.



#19 Schlaubi Geschrieben 28. April 2016 - 08:13

Schlaubi

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.417 Beiträge
Der neuen Ulamog gewinnt das auch noch easy. Beim cast exiled er dir deine Kombo, muss dann nur noch 2-3 mal angreifen und deinen Bib liegt im Exil. :D

#20 ElAzar Geschrieben 28. April 2016 - 10:07

ElAzar

    Big Furry Monster

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.125 Beiträge

gegen Kozilek wäre es wohl eher ein Draw, aber Tron kann natürlich mit Karn einfach das Spiel neu starten.


Warum sollte es ein Draw sein? Du ziehst dich irgendwann tot, er nicht.

Eingefügtes Bild






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Collected Company, Chord of Calling, Melira, Podless Pod, Abzan, Modern, Toolbox, Combo

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.