Zum Inhalt wechseln


Foto
  • Bitte melde dich an um zu Antworten
88 Antworten in diesem Thema

#1 Headcrash59 Geschrieben 09. April 2016 - 14:32

Headcrash59

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 387 Beiträge

Dredge

Angehängte Datei  GraveTroll.jpg   33,08K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  Bloodghast.jpg   30,96K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  LifeFromTheLoam.jpg   34,66K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  PrizedAmalgam.jpg   44,33K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  StitchwingSkaab.jpg   39,56K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  LotlethTroll.jpg   28,12K   0 Mal heruntergeladen




1. Einleitung - Dredge

Bereits mit Ravnica - City of Guilds wurde die Dredge Mechanik eingeführt. Dabei handelt es sich um einen Replacement-Effekt, welche das Ziehen einer Karte ersetzt. Statdesses legt man die obersten X Karten seiner Bibliothek in den Friedhof und erhält dadurch die "gedredgte" Karte auf seine Hand zurück.

Diese Mechanik ermöglicht es, innerhalb weniger Züge einen Großteil des eigenen Decks zu millen und dadurch viele Karten aus seinem Friedhof spielen zu können. Das wohl heute noch bekannteste Deck, das Dredge nutzt ist das sog. Dredgevine. Es versucht schnell einen Dredger ins Grave zu millen / discarden um dann Zugriff auf Karten wie den namensgebenden Vengevine oder auch auf immer wiederkehrende Zombies zu erhalten.

Durch die Recurr-Mechaniken schafft man innerhalb eines Zuges oft eine überwältigende Streitmacht auf den Tisch zu legen - und hoffentlich zu gewinnen.

Der 2. Ansatz hat die Karte Life from the Loam als zentralen Dreh- und Angelpunkt. Seismic Assault, Molten Vortex, Zombie Infestation usw. versuchen allesamt durch eine Vielzahl von Ländern den Gegner unter dem Kartenvorteil von Loam zu begraben.

Loam Decks sind allerdings seit geraumer Zeit bei den Spielern in Ungnade gefallen, da die Engine (Loam + x) meist zu langsam ist. Man muss in den vielen Varianten dieses Decks meist die namensgebenden Karten finden (=dredgen) damit man in den Genuss dieser unglaublichen Value-Maschinerie kommt.

Während gewöhnlich Dredge-Listen in Jund Farben gehalten sind (Faithless Looting!!!), gab es auch vereinzelte Junk, Naya und BUG-Listen, die im Großen und Ganzen allerdings keinen großen Durchbruch erfuhren.

Neuen Wind rund um Dredge & Co. erfuhr man zum einen durch den Unban des Golgari-Grave Troll und Karten aus dem jüngsten Set, Shadows over Innistrad.

Die Zeit zum Deck-brauen ist wieder gekommen um diese einzigartige Mechanik den Spielern wieder ins Gedächtnis zu rufen.

2. Die Synergien

Während das grundsätzliche Prinzip des Decks einfach zu verstehen ist, gibt es beim Deckbau verschiedenste Beschränkungen zu beachten.
Zuallererst die Wahl der Manabase:

2.1 Jund (BGR)

Das ganz große Plus an dieser Farbwahl ist die Karte FAithless Looting:
Sie filtert, sie lootet, sie dredgt x2. Manche Spieler bezeichnen das Looting als den hauptsächlichen Grund überhaupt Rot zu spielen / splashen.

Das "diggen" nach gerade benötigten Karten + die Flashback-Fähigkeit bilden eine grandiose Symbiose mit dem Rest des Decks; man sieht die Karten sowohl gerne im Opener, wie auch im Grave.

Molten Vortex - Seismic Assault:
Während diese beiden fantastischen Karten vollkommene Board-Kontrolle ermöglichen, bergen Sie auch gravierende Risiken in sich. Die Manabase benötigt viele rote Länder, ansonsten wird man massive Probleme mit einem resolvden Gurmag Angler, Goyf o.ä. haben.

Die Karten eigenen sich hervorragend um x/1's, x/2's zu räumen, ansonsten ist man aber oft auf die Value-Maschine Life from the Loam angewiesen --- ansonsten dropt man seine Hand und steht mit runtergelassenen Hosen da.

Für meine Builds fallen die beiden hinten raus. Nicht nur wegen den Manaanforderungen, auch weil man beide auf gar keinen Fall ins Grave dredgen möchte.

2.2 BUG

Bisher verliess sich diese Variante auf Hedron Crab um so viele Karten wie möglich ins Grave zu millen. Bis dato ist mir keine erfolgreiche Liste bekannt - ich lasse mich da aber gerne eines besseren belehren ;)

BUG tauscht Faithless Looting gegen Thought Scour - die im Bestfall das Grave im T1 mit 8 Karten füllt:
Fetchland into Schock, Scour für 2 Karten. Golgari-Grave Troll dredgt für 6 Karten.

Während dieses Szenario schon den "Nut Draw" darstellt müssen Überlegungen angestellt werden, die über Scour / Troll hinausgehen.
Hier kommen 2 neue Karten aus SOI ins Spiel:

Stitchwing Skaab und Prized Amalgam

Beide lassen sich vom Grave aus wieder recurren. Skaab triggert Amalgam, zudem (und das ist der entscheidende Vorteil von Stitchwing Skaab) dient der Stitchwing als zusätzliches Discard-Outlet!!!

Warum ist dieser Sachverhalt wichtig? Dredge ist eine einzigartige und unglaublich gute Mechanik in sich, hat aber hier und dort das Problem, dass benötigte (wichtige) Karten im Grave liegen (Assault, Vortex, Infestation), während andere (Skaab, Bloodghast...) auf der Hand vor sich hinrotten.

Mein Ansatz verfolgt dabei das Ziel, möglichst viele Karten aus dem Grave spielen zu können und trotzdem den Gegner durch Value (Plan B) zu besiegen. Das klingt im Ansatz wie ein Mischmasch aus Loam + Vengevine.

Welchen Vorteil hat diese Idee ggü. den bisherigen "etablierten" Decks?
Karten die bis dato zum outgrinden und Karten die bis dato zum out-speeden genutzt wurden führe ich in einem synergistischem Ansatz zusammen.
Mehr dazu später.

2.3. RUG

Noch zu bearbeiten - work in progress

2.4 4-Color

Noch zu bearbeiten - work in progress

3. Karten - Staples

Life from the Loam
Begräbt den Gegner unter einem Berg von Value.

Bloodghast
Aggressiver Dude, der bei jedem Landdrop wieder kommt - Hallo Fetchländer, herzlich willkommen Loam!

Prized Amalgam
Funktioniert mit nahezu jedem Recurr-dude zusammen. Zudem ist er ein Zombie, der wiederum Gravecrawler aus dem Grave holt.

Gravecrawler
Mit 16+ Zombies sollte es niemanden verwundern, dass der Crawler hier auftaucht. Zudem eine tolle Karte zum discarden für Lotleth Troll und Skaab.

Lotleth Troll
Discard Outlet - wird schnell mal 5/4 und größer. Wichtig ist ihn ausser Bolt-Reichweite zu halten. Zombie Typ für den Crawler.

Stitchwing Skaab
Der nächste Neuzugang - und der hat es in sich.
Während viele Spieler diese Kreatur als eine aggressive option erachten spielt er seine wahren Qualitäten erst in längeren Matches aus. Er ist ein gutes Discard-Outlet, man dredgt ihn gerne ins Grave, wirft ihn gerne dem Troll zum Fraß vor und chumped auch mal gerne Kreaturen.

Raven's Crime
Das Deck spielt 1-2 Crime. Die Karte dient hier 2 Zwecken:
Ein zusätzliches Discard-Outlet für Skaab & Co (den Skaab möchte man nie hardcasten) und zudem eine grandiose Karten gegen Kontrolle und Combo. Die Hand des Gegners mit wiederholten Loam's zu strippen genügt manchmal um das Spiel zu gewinnen


4. Karten - Optionen

Mutavault
Outgrinding ist hier das Stichwort. Im Grave wird dieses mal gerne mit Life from the Loam zurückgeholt, zudem ermöglicht es das re-casten des Gravecrawler - schliesslich ist das Vault auch ein Zombie.

Ghost Quarter
Wenig überraschend bietet das Quarter zahlreiche Synergien mit dem Deck.
Wiederholtes "quartern" von Urza's Tower soll ganz gut sein, auf einen Valakut-Trigger ein Land hacken kann auch mal das Zünglein an der Waage sein, Bloodghast verträgt sich auch hervorragend mit dem Land. Stitchwing Skaab + Loam hört sich auf dem Papier auch nach ziemlich viel VAlue an ;)

Bojuka Bog
Loam Staple. Exiled das gegnerische Grave, wird mit Dredge + Life from the Loam ganz gut recurred.

Dakmor Salvage
Dredge + Land-Fixing. Eher für Builds mit wenigen Ländern geeignet, da es sich aus dem Grave holen lässt und ansonsten lediglich ein weitere Dredge-Enabler unter vielen ist.

Drownyard Temple
Bis dato ein unbeschriebenes Blatt könnte ich mir die Karte durchaus im Dredge vorstellen. Die Anwendungen sind allerdings beschränkt.

Darkblast
Dredge Enabler. Zerschiesst Infect und Robots fast im Alleingang.

Gnaw to the Bone
Burn, Nacatl Burn, manche Zoo-Builds, evtl. Scapeshift-Decks usw. werden allesamt von dieser Karte abgestellt oder zumindestens schwer behindert.

5. Manabase - Länder

Abhängig vom Build ist eine Kombination aus

Kartenliste
nötig, sowie 5-6 Schockländer (
Kartenliste
) wichtig. Da für gewöhnlich keine grüner 1-Drop verwendet wird kann man zudem auf die Darkslick Shores als 2- oder 3-of zurückgreifen. Die Alternative in UG und BG Farben sind die Painlands - diese sollte man eher meiden, da sich der Schaden schnell mal aufsummiert.

Abhängig davon ob und wie oft man Loam spielt, ist eine begrenzte Menge von Tool-Lands ebenso sinnvoll. Diese sind unter Optionen aufgelistet und abhängig von der individuellen Liste und werden daher hier nicht näher betrachtet.

6. Decklists

Das Deck ist darauf ausgelegt in kurzer Zeit möglichst viele Kreaturen auf den Tisch zu bringen. Im Gegensatz zum klassischen Dredge-Aggro ist man dabei nicht auf ein etwaiges Setup angewiesen um Vengevine wiederzubringen.

Ich erläutere die verschiedenen Möglichkeiten und das "Sequencing" des Decks, unterteilt in Turn 1, 2 und evtl. Turn 3 Plays.

Turn 1

Für gewöhnlich möchte man im ersten Zug bereits den Dredge-Zug ins Rollen bringen. Idealerweise beinhaltet das Deck 9 Turn 1 Plays um eine gewisse Konstanz zu erreichen. Mit 8 Karten für Turn 1 läuft man Gefahr in vielen Spielen die entsprechenden karten nicht in seiner Starthand zu sehen. Karten wie bspw. Gravecrawler zählen nicht dazu, da man diesen eher an den Lotleth Troll oder Stitchwing Skaab verfüttern möchte.

Zu den möglichen T1 Plays zählen:
Kartenliste

Alle Karten können mithilfe einer Darkslick Shores gecastet werden, welche den Lifeloss von unserer Manabasis in gesundem Maße begrenzt. Beachtet bei der Auswahl bitte, dass einige Karten nicht wieder aus dem Grave gespielt werden können. Ich empfehle deren Anzahl so niedrig wie möglich zu halten, da man ansonsten mit einer Liste ins Rennen geht, bei der 1/4 des Decks aus dem Friedhof nichts tut (summierte Anzahl).

Ich halte das Setup von 4 Thought Scour, 4 Dream Twist und 1 Raven's Crime für sinnvoll. Das Crime sorgt dafür, dass man auch unter ungünstigen Bedingungen (suboptimale Starthand) einen Dredger von seiner Hand ins Grab bekommt - und genau das ist das Ziel in T1.

Da Scour eher zufällig einen Dredger millt, sind die Twist oder auch Crabs als T1 Play besser. Scour glänzt sobald bereits ein Dredger im Friedhof ist.

Turn 2

Hat man bereits einen Dredger im Grave millt man fleißig bis der Arzt kommt.

Ansonsten:
Im Versorgungssegment T2 muss ein weiteres mal Self-Mill betrieben werden. Wichtig dabei ist zur Draw Step einen Dredger im Grave zu haben! Sollte man bis hierhin keinen Dredger gefunden haben wird es bereits eng. Eine weitere Möglichkeit bietet hier unser famoser Neuzugang Stitchwing Skaab:

Habt ihr den Skaab T1 gemillt und T2 einen Dredger in der Hand habt ihr die Möglichkeit im Upkeep seine Fähigkeit zu aktivieren und den Dredger abzuwerfen. In der Draw Step könnt ihr nun die Bibliothek plündern.

Ein weiterer Plan ist es einen Lotleth Troll zu legen und fleißig zu discarden. Denkt daran, dass der Troll sich gerne Lightning Bolts fängt. Dieser Plan ist natürlich sehr gut wenn ihr sowieso viele Kreturen in der hand haltet und den Troll dadurch auf 5/4 oder sogar 6/5 pumpt. Besonders gegen Combo-Decks und das ein oder andere Kontroll-Deck baut der Troll enormen Druck auf, den man aber auch auf jeden Fall benötigt!

Turn 3

--- noch nicht weiter ausgearbeitet ---

Shenanigans - Sequencing

Stitchwing Skaab + Prized Amalgam
Denkt daran, dass der Amalgam im Endstep triggert. D.h. falls ihr Skaab und Amalgam im gegnerischen Zug wieder haben möchtet muss der Skaab VOR dem Endstep aktiviert werden. Achtet auch darauf, dass der Skaab auch die Amalgams zurück bringt, die ihr an ihn selber verfüttert!!! Der Discard ist Teil der Kosten des Stitchwing Skaab, sodass dieser Amalgams, die ihr für seine Fähigkeit abwerft wieder zurück bringt!

Stitchwing Skaab + Gravecrawler
Nicht zu vergessen ist die Tatsache dass der Skaab ein Zombie ist.

Zur Referenz, hier meine aktuelle Liste (13.Mai 16):


7. Sideboard

Das Sideboard wird insbesondere gegen Graveyard-Hate ausgerichtet.

Leider sind die Zeiten von nur-Relic und RiP vorbei. Ein diverses Format bringt diverses Hate mit sich.
Hier sei nun eine begrenzte Auswahl von Maindeck (!!!) und Sideboard-Hate gegen unser Deck aufgelistet:

Deck


Hier ist es schwierig eine Antwort auf alle diese Fragen zu finden. Zum Glück bietet BUG eine passende Antwort auf all diese Probleme an:


Angehängte Datei  charm.jpg   132,7K   2 Mal heruntergeladen

Die Karte ist der "Real Deal":
Er zerhackt die dicken Dudes (Kalitas, Goyf, Ooze...), handelt lästige Enchantments UND Artefakte oder lootet auch mal für doppel-Dredge.

Bei anderen Optionen wie z.B. abrupt decay muss man in Kauf nehmen, dass nur ein bedingter Pool von Karten getroffen wird.
Dies wird besonders im Kontext der Vielzahl von Grixis, UWR und UR-Varianten, die jeder ihren persönlichen Favoriten im Sideboard spielen.

8. Links, Artikel und Videos

Insbesondere die Spieler der Homepage www.mtgcanada.com haben sich in der jüngeren Vergangenheit mit Dredge in BUG-Farben auseinandergesetzt.

Craterhoof Dredge Combo von Pascal Maynard:
http://www.mtgcanada...t-the-pro-tour/

BUGvine:
http://www.mtgcanada...tai-dredgevine/

BUG Dredge Control:
http://www.mtgcanada...dredge-control/

All-In Dredge:
http://www.mtgcanada...edge-in-modern/

Gesamt-Primer Dredge:
http://www.mtgsalvat...n/712805-dredge

Lee Shi Tian's All-In Dredge:
http://www.mtgmintca...-tian/dredge-21

X. Changelog

09.04.16 - Erstellen des Primers
10.04.16 - Einfügen der Manabase, Ändern der Bilder
15.04.16 - Erste Deckliste, erstes Paper-Event
16.04.16 - Sideboard hinzugefügt
19.04.16 - Update der Deckliste
24.04.16 - Links, Artikel und Video's hinzugefügt
13.05.16 - Anpassen der Deckliste, Erläuterung der Deckliste, Einfügen Artikel "All-In Dredge"
15.06.16 - Einfügen des Links zum "Overall"-Dredge Primer
20.06.16 - Einfügen des Links zu Li Shi Tian't Dredge Primer
23.06.16 - Ändern der Primers in "Dredge" - die All-In-Listen sind sich allesamt sehr ähnlich
Work in Progress --- die nächsten Informationen folgen in den kommenden Tagen ;)


Bearbeitet von Nekrataal der 2., 05. September 2016 - 14:28.

Drogen sind nur der Einstieg


#2 Mondschwein Geschrieben 09. April 2016 - 14:33

Mondschwein

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 808 Beiträge

Mit Raven's Crime lassen sich nur Landkarten abwerfen, was auf den Stitchwing Skaab nicht zutrifft. Auch kann man schwerlich mit dem Skaab chumpblocken, da er getappt aus dem Friedhof auf's Feld kommt, und ich gehe nicht davon aus, dass du erst mit ihm untappen möchtest um dann mit ihm blocken zu können.

 

Ansonsten cool, dass sich jemand mit den neuen Karten einem Primer zu dieser wunderbaren Mechanik annimmt, aber inhaltlich fehlt ja noch einiges, weshalb ich von einem genauen Urteil mal absehe.


Null Verwarnungspunkte du Saujade.


#3 Headcrash59 Geschrieben 09. April 2016 - 14:48

Headcrash59

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 387 Beiträge
Target player discards a card...das ist eindeutig. Target bin ich selber ;) ansonsten ist Kritik jederzeit willkommen

Drogen sind nur der Einstieg


#4 sfreak Geschrieben 09. April 2016 - 16:24

sfreak

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 86 Beiträge
Ein paar Beispiel Listen wären ganz gut um sich etwas darunter vorstellen zu können. Ich kenne ansonsten nur Legacy dredge, was aber definitiv wenig hiermit zu tun hat. Die neuen Karten aus soi sehen zumindest auf dem Papier viel versprechend aus, aber mehr als ein Nischen Deck sehe ich leider nicht.

#5 Headcrash59 Geschrieben 09. April 2016 - 16:32

Headcrash59

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 387 Beiträge
Wie die meisten Loam Decks wird auch dieses den Archetype nicht auf GP Winner Level anheben.

Trotzdem gewinnt das Deck zahlreiche spielbare Karten dazu und bewegt sich im Modern - Format in noch unerforschten Gewässern.

Anhand verschiedener Platzierungen von Raphael Levy mit seinem Pox Loam Build ist zu sehen, dass Loam Decks noch immer Competitive sein können.

Bearbeitet von Headcrash59, 09. April 2016 - 16:38.

Drogen sind nur der Einstieg


#6 Genu Geschrieben 09. April 2016 - 16:33

Genu

    Erfahrenes Mitglied

  • Forenhelfer
  • PIPPIPPIPPIP
  • 558 Beiträge

2.2 BUG


Bisher verliess sich diese Variante auf Hedron Crab um so viele Karten wie möglich ins Grave zu millen. Bis dato ist mir keine erfolgreiche Liste bekannt - ich lasse mich da aber gerne eines besseren belehren ;)
 

 

Da möchte ich einmal eingreifen und auf folgenden Post (und einige folgeposts) meinerseits verweisen: WMCQ Kopenhagen 2015 Platz 5 BUG Dredgevine.

Die Liste hat wenig Aufmerksamkeit erhalten und ist eher eine Seltenheit geblieben, allerdings habe ich Sie selbst in 2 größeren lokalen Turnieren (60-100 Teilnehmer) von 3 die ich mit der Liste angetreten bin zu Platz 3 und 6 pilotiert. Nachdem das Meta dann arg feindlich wurde hab ich das Deck erstmal wieder vergraben.

 

Dazu ist aber anzumerken, dass diese Liste die klassische "Dredge" Mechanik (Imps, Troll und Thugs) überhaupt nicht verwendet.

 

Dann noch ein paar andere Auffälligkeiten: Stitchwing Skaab ist kein Discard outlet per Se - es muss selbst erst einmal in den Friedhof wandern, d.h. die Karte gewinnt ohne weitere enabler erst einmal garnichts.

Bloodghast war in Aggro listen immer das schwächste Glied, ich bin mir unsicher, ob Prized Amalgam das ändern kann, werde hier aber weiter ausarbeiten wenn ich dazu gekommen bin, dies zu testen. Daher ist dein Kommentar zum "Mischmasch" aus Loam und Dredgevine schon interessant, und ich bin auf deine Ausarbeitungen und deine Liste gespannt.


"Death's Shadow has opened up a new archetype in Modern, one that I find truly enjoyable to play, as you are functionally playing Legacy against your opponent."
                                                                                                                                                                                                                                      - Michael Majors


#7 Rauptro Geschrieben 09. April 2016 - 16:35

Rauptro

    Big Furry Monster

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.011 Beiträge

Warum spielst du nicht selbst den bereits erwähnten Gurmag Angler? Der sollte soch an sich gut castbar sein und ist defensiv wie offensiv stark. Ansonsten seh ich nicht die Stärke des Fliegers. Klar kann der recht gut finishen, aber defensiv macht er so gar nichts und er ist auch ziemlich klobig wenn du erst Discard auf dich spielen musst. Wird teilweise wohl auch einfach schwer da ein Zeitfenster zu finden frühzeitig, weil du den Gegner ja behindern musst um nicht überrannt zu werden.

 

Ansonsten kann man imo sogar wirklich, gerade wenns in den Grind gehen soll, über The Gitrog Monster nachdenken. Resolved ist das Vieh eine Maschine. Und generell: Macht Grisly Salvage nicht ziemlich viel von dem was du willst?


Bearbeitet von Retro, 09. April 2016 - 16:37.

Retro metamorphosierte zu Rauptro.


#8 Quentin Coldman Geschrieben 09. April 2016 - 16:39

Quentin Coldman

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.182 Beiträge
Stitchwing Skaab finde ich persönlich echt schlecht, da gibt's bessere Optionen. Prized Amalgam kann man bestimmt mal ausprobieren. Hedron Crab + Vengevine halte ich aber weiterhin für gesetzte 4offs die für das Deck essentiell sind, zumindest in sehr aggressiven Varianten. Thought Scour finde ich übrigens selbst in einer reinen BUG Shell zu schlecht, für reinen Selfmill gibt es mit Grisly Salvage oder Tracker's Instinct eine viel bessere Karte. Ich persönlich bin ja schon lange Fan vom der 4c Variante, weil Faithless Looting in dem Deck schon echt stark ist aber darum solls hier ja nicht gehen.

#9 Stabiloblau Geschrieben 09. April 2016 - 18:28

Stabiloblau

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 120 Beiträge
Bin mit einem Freund schon seit SOI Release am techen und wir haben eine Liste rausbekommen. Ziel ist hier in den ersten paar Zügen den Großteil des Decks zu dredgen und dann Turn 4 15-20 Power auf dem Tisch zu haben. Hierbei spielt man einfach das Playset Bloodghast, Prized Amalgam, Stitchwing Skaab.
Draw/Discard/Dredge Outlets sind hier das Playset Faithless Looting, Ideas Unbound, Glimpse the Unthinkable und die Hedron Crab. Häufig kann man mit einem resolved Spell das Spiel gewinnen, vor allem gegen Control. Natürlich spielt man auch die großen Dredger im Playset, sowie zwei Life from the Loam.
Aus unseren Tests ging hervor (wahnsinnig viel haben wir noch nicht gespielt), dass man häufig relativ unerwartet unglaublich viele Kreaturen auf dem Feld haben kann, die dann gerne Alphastriken. Der Skaab ist schon so eine ziemliche Clock, wenn er aber 1-4 Amalgams mitbringt, ist dass einfach zu gut.

#10 KTvsPeacock Geschrieben 09. April 2016 - 20:47

KTvsPeacock

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 600 Beiträge

Wäre Narcomoeba nicht eine gute Ergänzung, wenn man eh schon Dredger und zudem Prized Amalgam will? Stitchwing Skaab und Bloodghast waren mir in den ersten Tests zu wenig, um den 3/3er schnell genug aufs Feld zu kommen.


MTGO: bl33d1ng2


#11 Headcrash59 Geschrieben 09. April 2016 - 23:06

Headcrash59

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 387 Beiträge
Da sind wir ja mitten beim Thema.
Um das Ganze etwas strukturierter zu gestalten, hier mal Punkt für Punkt:

Prized Amalgam
Ist als 4-of gesetzt für mich. Der Trigger ist leicht auszulösen, Bloodghast, Gravecrawler, Skaab usw. ermöglichen ein T2 Resurrection. Ich sehe keinen Grund den Dude nicht zu spielen. Zombie type ist ein weiteres Plus. Zudem ein zusätzlicher Grund blau zu spielen.

Gurmag Angler
Wird umso schlechter je mehr man aus dem Grave spielen möchte. Und für gewöhnlich möchte man alles aus dem Grave spielen. Zudem verschiebt er den Fokus des Decks weiter in Richtung Zombies - dann sollte man überlegen ob man nicht direkt Zombies statt Dredge spielt.

Thought Scour
Ok im Opener, später eher mau. Tut selten das was man wirklich möchte, gefällt mir persönlich aber besser wie die Crab. Die Crab ermöglicht kein Dredge und ist daher für mich 2. Wahl. Kann aber auch eine falsche Einschätzung von mir sein.

Stitchwing Skaab
Ein weiteres Tool unter vielen. Andere Möglichkeiten wären Assault, Infestation, Tormenting Voice, Grisly Salvage usw. Leider muss man all diese Karten in der Hand oder im Spiel haben...was ja nicht ziel des Decks ist.

Dieser Dude bietet die Möglichkeit Karten für Value abzuwerfen ohne das man eine Karte X im Spiel oder auf der Hand haben muss.

Bloodghast
Viel einfacher bekommt man wohl kaum power aufs Board und Amalgam ins Spiel. Nuff said.

The Gitrog Monster
Wie bekommt man den Solide aus dem Grab wieder? Beste Chance: Unburial Rites. Damit bin ich überfragt.

Ich hoffe ich hab niemanden vergessen, die Übersicht auf dem Smartphone ist echt lausig. Bis morgen

Drogen sind nur der Einstieg


#12 Quentin Coldman Geschrieben 09. April 2016 - 23:18

Quentin Coldman

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.182 Beiträge
Ich sehe einfach nicht was an Stitchwing Skaab so gut sein soll. Das Deck spielt ja relativ schnell seine Hand leer und lebt dann vom Friedhof als "erweiterte Hand". Der Dude braucht aber 2 Handkarten, die man 1. nicht immer abwerfen will und 2. oft nicht hat außer vll mit Life from the Loam, deren Synergie außer Dredge zum restlichen Deck sich aber in Grenzen hält. Auf der Hand kostet er auch noch satte 4 Mana. Sehe die Karte einfach garnicht in dem Deck. Eine Liste wäre echt nützlich um überhaupt zu wissen worauf sich alles beziehen soll, so wirkt das ganze doch etwas verwirrend und die Gefahr ist hoch das man die ganze Zeit aneinander vorbei redet. Was den Angler angeht so hat man bei ausreichend Dredge genügend Kram im Friedhof den man nicht braucht. Paar Spells, Länder oder nicht rekursive Kreaturen. Eigtl zu gut um ihn nicht zu spielen. Nochmal zum Crab Thought Scour Vergleich, der hinkt doch sehr. Jedes Fetchie millt 6 Karten und das permanent, außerdem triggert er die Vengevine oder kann für den Lotleth Troll discarded werden. Macht um einiges mehr für das Deck als Thought Scour.

#13 Headcrash59 Geschrieben 10. April 2016 - 10:42

Headcrash59

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 387 Beiträge

Der Skaab ist eine persönliche Präferenz von mir und ausgiebige Tests stehen ja noch aus.

 

Der Idealfall sähe folgendermaßen aus:
Stitchwing Skaab für U1 aktivieren, Prized Amalgam x2 abwerfen.
Skaab betritt das Feld, Amalgam triggert, das ergibt 9 Power im T2.

 

Dauert das Match länger an und man ist gezwungen den Skaab wiederholt aus dem Grab zu holen, dann geht man auf den Life from the Loam Plan über.

 

Life from the Loam bietet mit Raven's Crime, Bloodghast und Ghost Quarter zahlreiche Synergien und ist daher gesetzt für mich.

 

Es wäre sehr hilfreich wenn du auch gelegentlich Absätze einbaust.
Der Text ist ohne Absätze schwer lesbar.

 

Thought Scour ist wie bereits oben geschrieben noch ein echter Wackelkandidat.
Trotzdem will ich erst einige Tests fahren bevor ich die Karte ganz abschreibe.

 

In der kommenden Woche werde ich auch eine erste Liste posten um den ganzen Thread weiter am Rollen zu halten.

 

Weitere, noch zu diskutierende Karten:
(lediglich eine einfache Auflistung noch zu diskutierender Optionen)

 

a) Discard Outlets

Kartenliste

 

b) Dredge Enabler

 

c) Graveyard Stuff

Kartenliste

 

Nach nur wenigen Testrunden musste ich bereits feststellen, dass Thought Scour nicht funktioniert.
Es kommt zwar gelegentlich eine Situation auf, in der die Karte glänzt, ansonsten ist diese aber kaum mehr wie ein Cantrip.

 

Die Optionen sind eher spärlich gesät.
Hedron Crab und Dream Twist sind meine ersten Adressen.

 

Meine Bedenken richten sich an den gesamten Deckplan an dieser Stelle:
Will man das gesamte Deck millen um so schnellstmöglich an die notwendigen Karten zu kommen?

 

Dazu würden sich noch Karten wie bspw.

Kartenliste
anbieten um diesen Plan sinnvoll zu ergänzen.

 

Der Verlust von FAithless Looting ist sehr schmerzlich, da man keinen auch nur annähernd so guten Ersatz in anderen Farben hat.


Bearbeitet von DSD-Steve, 19. April 2016 - 19:12.

Drogen sind nur der Einstieg


#14 Rauptro Geschrieben 11. April 2016 - 08:15

Rauptro

    Big Furry Monster

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.011 Beiträge

Grisly Salvage wurde dir bereits von mir und wem anders vorgeschlagen, nun verkaufst du es seit zwei Posts als Kandidaten, es ist zudem in der Regel Bestandteil solcher Decks. Mein Vorschlag wäre ja, dass du einfach mal Grisly Salvage testest statt irgendwelcher Experimentierkarten.


Retro metamorphosierte zu Rauptro.


#15 QKey Geschrieben 11. April 2016 - 08:49

QKey

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 560 Beiträge

Also ich finde das Konzept sehr interessant. Ich würde aber einen Schritt weiter gehen und mich ein bisschen an den anderen Graveyard basierten Decks im Format orientieren, einen Plan B einbauen und Plan A weitaus aggressiver vorantreiben.

 

Abtei im Westtal gibt dem Deck zusätzlich Reach und unterstützt bedingt unseren Plan B: Beatdown. In die Schiene habe ich auch mal Grob das Sideboard angedacht, weswegen auch Reclamation Sage und Monastery Siege den Weg dorthin gefunden haben. Wenn der Gegner uns tothaten will, dann treten wir ihn notfalls einfach um.

 

Ich finde Jace, Vryn's Prodigy sehr gut als Discardoutlet und Dredge enabler, zusätzlich kann er Thought Scour und Ideas Unbound Flashbacken und notfalls auch mal Life from the Loam um z.B. an Abtei im Westtal ran zu kommen. Narcomoeba bekommt durch die Abtei eine Daseinsberechtigung ist sonst halt ein 1/1 Flyer, der eventuell ein bisschen Schaden durchdrücken kann.

 

Auf Basics habe ich vorerst verzichtet, weil ich erstmal 12 Fetchlands haben will. Ideas Unbound ist der zweite Faktor, da {U}{[U} doch ein bisschen happig ist und gleichzeitig Island nur Ideas Unbound und Jace, Vryn's Prodigy an relevanten Spells im Deck casten kann. Blood Moon hoffe ich vorerst zu racen bzw. durch Abrupt Decay, Reclamation Sage oder Thoughsieze zu handeln. Wahrscheinlich wird es aber darauf hinauslaufen, dass man noch irgendwie 3 Basics reinquetscht :(

 

Jace, Vryn's Prodigy könnte zu viel Spielerei sein, finde den aber von meinen Überlegungen her ganz nett.


I have never been able to see how a thirty-year-old moron can vote more wisely than a fifteen-year-old genius... but that was the age of the "divine right of the common man." Never mind, they paid for their folly.


#16 Headcrash59 Geschrieben 11. April 2016 - 09:14

Headcrash59

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 387 Beiträge

Grisly Salvage wurde dir bereits von mir und wem anders vorgeschlagen, nun verkaufst du es seit zwei Posts als Kandidaten, es ist zudem in der Regel Bestandteil solcher Decks. Mein Vorschlag wäre ja, dass du einfach mal Grisly Salvage testest statt irgendwelcher Experimentierkarten.

 

Ich sehe da weder einen Widerspruch, noch ein Abwerten deiner oder anderer Vorschläge.

 

Tatsächlich teste ich z.Z. viele ungewöhnliche Optionen. Daran ist erstmal nichts auszusetzen, oder?

 

Hier ist die Liste an der ich gerade arbeite (Salvage usw. sind noch nicht eingearbeitet) :

 


Bearbeitet von Headcrash59, 11. April 2016 - 11:19.

Drogen sind nur der Einstieg


#17 Tom Egatherion Geschrieben 11. April 2016 - 19:20

Tom Egatherion

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 669 Beiträge

 

Da ich auch unendlich Böcke auf Dredge im Modern habe und bisher die Bridge from Below nicht brechen konnte, versuche ich es mal auf ein Neues: als Sac-Outlet dienen in diesem Fall die Drowned Rusalka und der Demon of Death's Gate, weiterhin der Viscera Seer. Krabbe, Looting und Rusalka sind Enabler, wobei die Rusalka 3 wichtige Rollen erfüllt. Das ist bislang mein Ansatz zu dem Deck. Vengevine und Crawler sind vermutlich konstanter als Bridge und Moeba, aber das muss ich noch testen. Beides lässt sich vermutlich nicht in eine Liste pressen. Viel Spaß beim Ausprobieren.


Mein MKM-Stuff

150px-Golgari_Logo.png?version=ad15ba00b

„That is not dead which can eternal lie...Yet with strange aeons even death may die.“

Vintage, Legacy, Modern, EDH, whatever: My Deckbuilding usually starts with Golgari Grave-Troll.


#18 hume86 Geschrieben 15. April 2016 - 10:23

hume86

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 8 Beiträge

Ich teste aktuell folgende Liste. 5 Dudes Ende Turn 2 auf dem Board sind sehr regelmäßig realisierbar.

Insolent Neonate enabled dredge in T1!

 


Bearbeitet von hume86, 15. April 2016 - 15:37.

Landscape.png


#19 Headcrash59 Geschrieben 15. April 2016 - 23:51

Headcrash59

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 387 Beiträge

Ohne das zu werten...2:1 beim ersten Paper-FNM.

 

Der Gameplan ist aufgegangen - das Deck tut das, was ich veranschlagt habe.

Der "Random"-Faktor ist noch groß, das liegt aber an den noch nicht "glatt gebügelten" X-Of's.


Drogen sind nur der Einstieg


#20 Gesundheit Geschrieben 18. April 2016 - 12:10

Gesundheit

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 19 Beiträge
Ich bin der Meinung das die neuen Karten sehr gut sind, aber auf Rot auf keinen Fall verzichtet werden darf! Looting und der Neonate sind einfach zu gut!

*Mein Handy macht keine klammern, deshalb keine Karten verlinkt! Das mache ich später zuhause! Sorry dafür*

Ich würde deshalb blau wirklich nur für die crab spielen. *wenn überhaupt!*

!!!editiere ich später!!!





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Dredge, Stitchwing Skaab, Blooghast, Golgari-Grave Troll, stinkweed Imp, Life from the Loam

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.