Zum Inhalt wechseln


Foto

Frontier - Diskussions- und Chatthread


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
79 Antworten in diesem Thema

#1 Krupp Geschrieben 26. September 2016 - 22:15

Krupp

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 476 Beiträge

Einer der größten japanischen Turnierveranstalter hat ein neues Turnierformat angekündigt: Frontier.
Darin werden alle Karten (vorerst) ab Magic 2015 spielbar sein, also alles mit dem neuen Rahmen.
Hier ein Reddit-Thread zum Thema.
 

Was haltet ihr davon?

Hättet ihr das Format gern auch hier, oder gar offiziell unterstützt, oder sollte man damit noch warten, bis mehr Sets in diesem Format wären?

Braucht MtG überhaupt ein neues Format und wenn ja was für eins? Und wird sich dieses Format halten bzw. verbreiten können?

 

 

Grundsätzlich finde ich die Idee gar nicht schlecht, mir stellt sich aber die Frage, ob es die Lösung aller Probleme mit den Eternal-Formaten ist alle ~10 Jahre einfach ein neues zu schaffen. Vielleicht braucht man wieder ein langsamer rotierendes Format (#reanimateextended) um Standardspielern, die aber wenig Interesse an Modern haben, Anreize zu bieten alle paar Monate neue Karten zu anzuschaffen.

 

 


Bearbeitet von Yaloron, 29. Dezember 2016 - 20:03.


#2 Klemmbaustein Geschrieben 26. September 2016 - 22:17

Klemmbaustein

    RSS Bot 2.0

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.666 Beiträge

Is das auch so affig wie Old School, dass man Chord nur aus M15 und nicht aus Ravnica spielen darf? Insgesamt erzeugen mehr Formate nur mehr Preisdruck für spezifische Karten. Daher bin ich um jedes dieser Formate froh, was einfach stirbt.


UMYtCuY.jpg
ehemals Nuggets Reborn "Retro, [...] der Gott der Magicspieler" - Orca-


#3 Gast_Saberon_* Geschrieben 26. September 2016 - 22:36

Gast_Saberon_*
  • Gast

Mein Hauptproblem an Eternalformat ist die "staleness" also, dass sich der Kartenpool nie signifikant ändert und man im Grunde immer das gleiche sieht. Nach 4 oder 5 Jahren immer noch Jund zu sehen mit Tarmogoyf, Lightning Bolt, Inquisition, Liliana etc. ödet mich einfach nur an. Genau wie in jedem blauen Deck Snapcaster Mage zu sehen. Raum für Innovation bietet sich in der Theorie dank des großen Kartenpools zwar, in der Praxis hat man mit eigenen Decks keine Chance, weil das Powerlevel der etablierten Decks einfach zu hoch ist und die Decks zu ausgereift sind. Gleichzeitig gibt es aber zu viele verschiedene Decks, weshalb man nicht richtig gegen das Meta techen kann und der großteil der Slots für den Standardkram wie Artefakthate/Graveyartdhate/Discard drauf geht. 

 

Es gibt zwar eine Menge an Karten die ich als Evergreens sehe und die man imo niemals aus einem Format entfernen darf (Auch nicht aus rotierenden Formaten) , weil sie die Stärken einer Frage definieren und einen festen Kartenpool bilden, den man sich nie neu kaufen muss. So hätte man selbst nach einer Rotation einen Grundstock an Karten mit denen man arbeiten kann. Die Karten dürfen nur keinen ganzen Archetypen im Alleingang spielbar machen oder signifikant stärker sein als der Rest des Formats. Also wirklich nur Basiseffekte, die "Für die Farbe stehen" Beispiele wären Birds of Paradise/Llanowar Elves, Lightning Strike (Kein Bolt!), Wrath of God, Mana Leak, Hero's Downfall und irgend ein blauer Cantrip sowie Rampant Growth Effekt aber WotC stimmt mir da offensichtlich nicht zu, wie man am Fehlen dieser Karten im Standard sehen kann ^_^

 

Ein neues Eternalformat würde diese Probleme aber nicht beheben. Am Anfang wäre das ein bisschen wie Standard der letzten 1-2 Jahre aber im Laufe der Zeit werden sich wieder die besten Decks herauskristallisieren und man braucht im Grunde wieder ein neues Format, außerdem gibt es genannte Evergreens schon nicht mehr, wenn ich schon ohne auskommen muss, dann lieber Standard. 

 

Wegen den ständigen Änderungen mag ich Standard auch so. Es rotiert jedes (mittlerweile halbe) Jahr und das Powerlevel ist gering genug, damit man eigene Decks nicht nur spielen kann sondern auch erfolgreich damit ist. Selbst die Metadecks sind nie am Punkt angekommen an dem sie zu 100% ausgereift sind, weshalb man sie immer an gewissen Punkten angreifen kann. Wenn man einen Plan gegen 1-2 Tier 1 Decks hat, dann kann man alles spielen und das zu erreichen ist nicht so schwer wie man denkt. Es ist aber deutlich einfacher sich für das Tier 1 Deck zu entscheiden und die Leute die bewusst andere Decks spielen sind zu 90% neue/casual Spieler. Die Menge an schlecht gebauten BW Allydecks die gegen einen EINZIGEN Reflector Mage verlieren die ich sah war echt absurd hoch. 

 

Meine Theorie: Die Leute die sich ständig neue Formate wünschen sind wie ich von einem immer gleich bleibenden Format angeödet und wollen einfach etwas frische haben. Gleichzeitig fehlt diesen Leuten aber der feste Teil der Standardkarten, der mittlerweile fehlt, als Argument gegen Standard kommt ja immer, dass die Leute keine Lust haben, sich ständig komplett neue Karten kaufen zu müssen. Diesen Leuten wird man es aber nach aktuellem Stand nie recht machen können, nicht mal mit einem neuen Extended. Das Format ändert sich zwar gelegentlich, aber die Evergreens rotieren auch irgendwann. Was soll man dann tun? 

 

 

Der Ruf nach neuen Eternalformat hat bereits Modern, das in meinen ganz subjektiven Augen überflüssigste Format der Magicgeschichte hervor gebracht. Das Format bietet dem Spiel NICHTS, was es vorher nicht gab. Den einzigen Job, den Modern hatte könnte es nicht erfüllen; man hätte einfach nur die Reservedliste aufheben und bei Legacy bleiben können aber ich betrete hier langsam ein gefährliches Territorium, deshalb führe ich das mal nicht weiter aus D: 


Bearbeitet von Saberon, 26. September 2016 - 22:50.


#4 FaulerZauber Geschrieben 26. September 2016 - 23:44

FaulerZauber

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 67 Beiträge

Frontier: Seit M15 weigern sie sich ja viele Sachen wie 1Mana Dorks, 1Mana Card draw, 4Mana Wrath usw. zu drucken. Auch Karten wie Bolt werden wohl nie mehr im Standard reprinted werden. Der Khans-Block hatte trotzdem einige starke Enabler gedruckt, kann aber auch gut sein, dass diese Karten nie etwas enablen werden in "Frontier" oder jedenfalls nicht dadurch das Format brechen, da sie in den Eternalformaten nur durch billige Sprüche so gut sind(Ich spreche von TC,DTT,Monastery Swiftspear, CoCo und Monastery Mentor). Denke daher, dass sich das Format genügend abheben kann von anderen Formaten. Die Manabase wäre auch eine andere, denn ich denke nicht, dass Shocks in den nächsten Jahren wieder Standard-legal werden. Die kommende Entwicklung des Standard-Formates wird wohl auch entscheidend dafür sein, ob "Frontier" überhaupt Beachtung findet. Momentan wäre es wohl sehr kreaturenlastig und B,G und W als Farben würden dominieren, so sah das Standardmeta in dem Zeitraum meines Wissens nach zumindest aus aber eventuell ähneln sich "Frontier" und Standard selbst zum jetzigen Zeitpunkt weniger als vielleicht angenommen.

 

zu Modern und Eternal Formaten: Kann sein das Modern ein unnötiges Format ist, es ist aber nicht wirklich schlechter als Legacy, was ja das einzig vergleichbare Format ist. Ich denke CYOS könnte viele Probleme von Eternalformaten lösen, wäre mal interessant zu wissen wie das Format aussehen würde wenn es halbwegs solved mit angepasster banlist wäre. Die Idee, das zwar alle Karten seit 4.Edition legal sind, aber nicht alle gleichzeitig im selben Deck halte ich jedoch schon mal für einen guten Ansatz. Langfristig schätze ich jedoch, dass sich no Reserved List Legacy aka "Eternal" durchsetzen wird mit größerer Banlist als Legacy und eventuell "Frontier", Legacy und Modern wären dann abgelöst aber das wird wenn überhaupt wohl noch einige Jahre dauern.



#5 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 27. September 2016 - 04:47

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.811 Beiträge

Also meine Meinung ist, dass niemand so ein Format braucht.

Den paar Leute, die sich daran erfreuen können gönne ich aber natürlich den Spaß.

 

Das beste und gleichzeitig schlechtestes, was diesem Format passieren kann ist, dass es so erfolgreich wird wie modern und in ein paar Jahren in exakt dem gleichen Zustand ist.


Bearbeitet von Cola, 27. September 2016 - 04:48.

ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#6 No Steppy on Snek Geschrieben 27. September 2016 - 05:29

No Steppy on Snek

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 693 Beiträge

ein Format in welchem nur dieser neue ekelhaft hässliche Cardframe, welcher jede Karte wie ne Fälschung aussehen lässt, erlaubt ist? ->  "Modern für Standardspieler". Warum nicht? wär hald ein Format für Leute die erst in den letzten paar dazugestiegen sind und Modern vom eigenen Kartenpool her etwa so weit entfernt ist wie 200X-Einsteiger Legacy. find ich nur fair, wenn sich sowas etabliert. Denn die, welche erst in den letzten paar Jahren dazugekommen sind bleibt quasi nur Standard als bezahlbares Format, wegen fehlendem Kartenpool. Und nicht jeder hat Bock jedes Jahr den Deckbaupool shiften zu müssen..


Bearbeitet von Bieridiot, 27. September 2016 - 05:34.


#7 MettRosé Geschrieben 01. Oktober 2016 - 20:15

MettRosé

    Little Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.692 Beiträge

Wieso erzeugen mehr Formate automatisch mehr Preisdruck auf bestimmte Karten? In der Theorie müssten doch, bei einer gleichbleibenden Anzahl Spieler, sich der Preisdruck verringern weil in diesem neuen Format andere Karten eine Nachfrage erhalten, z.b. alle diejenigen, die seit M15 aus Standard herausrotiert sind und im Modern kein Play sehen.

 

Wirklicher Preisdruck auf Modern-Staples entsteht nur, wenn durch so ein Format neue Spieler dazu kommen, die vorher kein Modern oder Standard gespielt haben. Ein Beispiel ist Collected Company. DIe Karte fällt derzeit, weil sie rausrotiert und im Modern die Beliebtheit von Companydecks stagniert. Company wird in so einem Format aber ziemlich sicher ein DTB sein und das wird dann den Preissturz wieder auffangen. Das aber nur dann, wenn Leute ins Format einsteigen, die weder vorher Standard gespielt haben, denn die behalten einfach ihre Companys, noch diejenigen die im Modern Company gespielt haben.

 

Meine Meinung ist: Gebt den Spielern was sie wollen. Wenn das Format ein Reinfall wird, verschwindet es von selbst schon wieder. Und wenn nicht ist es eine gute Möglichkeit für Standardspieler, ihre Karten noch ein bisschen länger zu spielen, was im Modern bis auf ein paar Ausnahmen ja nur eingeschränkt möglich ist.


Bearbeitet von MattRose, 01. Oktober 2016 - 20:17.

I have a rare medical condition that upon imbibing large quantities of alcohol I am suddenly able to detect more attractive people.


#8 male intellectas Geschrieben 01. Oktober 2016 - 20:39

male intellectas

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.190 Beiträge

Ich frage mich noch, wen genau dieses Format ansprechen soll. Leute, die ein Nicht-Rotirerendes Format möchten, denen das Powerlevel in Modern aber zu hoch ist?

Oder wen genau?



#9 Krupp Geschrieben 01. Oktober 2016 - 21:05

Krupp

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 476 Beiträge

Aus der Ankündigung:

 

  • Modern is expensive and has supply issues, which drives away players.

  • Standard has rotation, which is expensive and drives away players.

  • These cards are cheap and have no supply issues, so deck building and upkeep will be easy.

Solange das Format nur lokal bleibt wird es auch dabei bleiben, sollte es hingegen offiziell werden ändert sich das bestimmt auch. Insgesamt hört sich das aber trotzdem nach ein temporären, oberflächlichen Lösung an.



#10 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 01. Oktober 2016 - 21:08

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.811 Beiträge

Vor allem kann hareruya dort "crap" Karten wunderbar absetzen ;-)

Würde mich nicht wundern wenn auf einmal "unerwartet" die Preise bei den entsprehcenden staples anziehen.


Bearbeitet von Cola, 01. Oktober 2016 - 21:08.

ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#11 Krupp Geschrieben 01. Oktober 2016 - 21:30

Krupp

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 476 Beiträge

In der Tat, die haben sicherlich Schränke voll mit rotierten Standard-Karten und die will so keiner haben.



#12 Gast_Saberon_* Geschrieben 01. Oktober 2016 - 21:49

Gast_Saberon_*
  • Gast

Die Logik erschließt sich mir wirklich nicht, solange das Format nicht offiziell von WotC supportet wird würde das genau so wie Modern seinen einzigen Zweck verfehlen. Und Modern TUT es schon OBWOHL es offiziell supportet wird.

Wenn man ein günstiges Format will kommt man wohl nicht an Pauper vorbei, ich mag das Format zwar nicht aber es spricht doch genau die Leute an, die Frontier ansprechen will, allerdings als Dauerhafte Lösung und auch richtig und konsequent zu Ende gedacht. 



#13 King Suleiman Geschrieben 02. Oktober 2016 - 08:56

King Suleiman

    Most Qualified User Vintage/Oldschool

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.392 Beiträge

Is das auch so affig wie Old School, dass man Chord nur aus M15 und nicht aus Ravnica spielen darf? Insgesamt erzeugen mehr Formate nur mehr Preisdruck für spezifische Karten. Daher bin ich um jedes dieser Formate froh, was einfach stirbt.

 

Worüber man nichts weiß, sollte man einfach schweigen!
Denn wer denkt, dass es beschissen ist, wenn man im Old School maximal einen FBB Bird spielen darf und keinen aus Ravnica, der hat den Sinn des Formats überhaupt nicht verstanden. 
 

Aber zu dem neuen Format: Das sollte dann eventuell auch alle 3 Jahre oder so rotieren, so wie Extendet damals, damit der Kartenpool nicht zu groß wird. 


Religion auf gehobenem Vereinsniveau!

Früher Jesus

Besch!

#14 orca- Geschrieben 02. Oktober 2016 - 09:17

orca-

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 713 Beiträge

Die Logik erschließt sich mir wirklich nicht, solange das Format nicht offiziell von WotC supportet wird würde das genau so wie Modern seinen einzigen Zweck verfehlen. Und Modern TUT es schon OBWOHL es offiziell supportet wird.

 

Ich weiß zwar nicht welchen Zweck es verfehlt, aber okay. 



#15 Klemmbaustein Geschrieben 02. Oktober 2016 - 09:20

Klemmbaustein

    RSS Bot 2.0

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.666 Beiträge

Den eingeredeten Sinn meinst du. Triskelion aus Antiquities kostet 40€, gibts mit gleichem Artwork für 2€ aus anderen, gebannten Editionen. Wenns nur um Artworks ginge, würde ichs sogar noch verstehen und nur albern finden, aber so wie es geregelt ist, ist es mono Preissteigerung von Schrottkarten.

 

Wurde aber bereits lang und breit diskutiert, imo einfach ein typisches Händler/Spekulanten-Format.


UMYtCuY.jpg
ehemals Nuggets Reborn "Retro, [...] der Gott der Magicspieler" - Orca-


#16 King Suleiman Geschrieben 02. Oktober 2016 - 09:24

King Suleiman

    Most Qualified User Vintage/Oldschool

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.392 Beiträge

Den eingeredeten Sinn meinst du. Triskelion aus Antiquities kostet 40€, gibts mit gleichem Artwork für 2€ aus anderen, gebannten Editionen. Wenns nur um Artworks ginge, würde ichs sogar noch verstehen und nur albern finden, aber so wie es geregelt ist, ist es mono Preissteigerung von Schrottkarten.

 

Wurde aber bereits lang und breit diskutiert, imo einfach ein typisches Händler/Spekulanten-Format.

 

Du bist halt leider zu engstirnig. Aber ist generell ein Problem der Menschheit, dass der Horizont einfach nicht weit genug reicht.

Anhand deiner ganzen Aussagen, erkennt man, dass du dich genau gar nicht mit dem Format beschäftigt hast und ohne Plan irgendeine Meinung raus haust. 

Denn würdest du eine Ahnung haben, dann würdest du wissen, dass bei den meisten Old School Turnieren auf der Welt die Regeln sehr gelockert sind und man auch auf günstige Revisedkarten oder FBB zurückgreifen kann und die Leute einfach von sich aus sich ihr Deck so richtig alt pimpen. 


Religion auf gehobenem Vereinsniveau!

Früher Jesus

Besch!

#17 Klemmbaustein Geschrieben 02. Oktober 2016 - 09:29

Klemmbaustein

    RSS Bot 2.0

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.666 Beiträge

Es geht aber nunmal um die Kern-Idee des Formats. Das man es irgendwo lockert ist nice, aber nunmal eine Korrektur. Zudem: Wie sieht es mit 4th Edition aus? Denn auch da ist der Triskelion immernoch nicht anders. Das Format wäre imo nur dann verständlich, wenn das Limit Original-Artwork wäre. Alles, was darüber hinaus geht und auf bestimmte Editionen beschränkt, ist auch vom Flavor her einfach künstliche Verknappung.

 

Und ist nicht so, dass ich die Pro-Argumente nicht auch schon mehrfach gehört hätte, es ändert aber für mich genau nichts dran und ist an vielen Punkten einfach ziemliche Schönrederei.


P.S.: Dafür haben wir durch das Format endlich auch Karten die in Europa teurer sind als in den USA, immerhin was, is ja sonst oft andersrum :D Kann wohl kaum einer bestreiten, dass dieses Format viele Grabbelkisten vergoldet hat.


Bearbeitet von Retro, 02. Oktober 2016 - 09:31.

UMYtCuY.jpg
ehemals Nuggets Reborn "Retro, [...] der Gott der Magicspieler" - Orca-


#18 Gast_Saberon_* Geschrieben 02. Oktober 2016 - 12:54

Gast_Saberon_*
  • Gast

Du bist halt leider zu engstirnig. Aber ist generell ein Problem der Menschheit, dass der Horizont einfach nicht weit genug reicht.

Anhand deiner ganzen Aussagen, erkennt man, dass du dich genau gar nicht mit dem Format beschäftigt hast und ohne Plan irgendeine Meinung raus haust. 

Denn würdest du eine Ahnung haben, dann würdest du wissen, dass bei den meisten Old School Turnieren auf der Welt die Regeln sehr gelockert sind und man auch auf günstige Revisedkarten oder FBB zurückgreifen kann und die Leute einfach von sich aus sich ihr Deck so richtig alt pimpen. 

 

Mehr als Totschlagargumente lese ich hier gerade nicht von dir, deshalb weiß ich nicht, was du mit diesem Post bezwecken willst. Damit kannst du jedenfalls niemanden von "deinem" Format überzeugen. 

 

Das Format erinnert mich ein wenig an die WoW Spieler die von Blizzard ständig ihre Classic Server verlangen. Das ist für mich eher die Definition eines "beschränkten Horizontes" Die Leute sind in ihrer Vergangenheit stecken geblieben und verteufeln alles, was neuer ist, statt sich dem zu öffnen; welchen Grund gäbe es sonst die (deutlich bezahlbareren) Karten mit neuem Cardframe auszuschließen? Um das Gameplay kann es hier niemanden gehen, das wäre absolut identisch. 

 

 

Ich weiß zwar nicht welchen Zweck es verfehlt, aber okay. 

 

Auszug aus Wikipedia (Quellen zu den Aussagen finden sich im Quellenverzeichnis der Seite) 

 

Modern is the newest constructed format. Modern was created by Wizards of the Coast in the Spring of 2011 as a response to the increasing popularity of the Legacy format, which although popular proved difficult to access due to the high price of staple cards.[8] Wizards of the Coast is unwilling to reprint some of these cards due to the Reserved List,[9] a list of cards Wizards promised never to reprint in order to protect card prices.[8] Therefore, Modern was designed as a new format that would exclude all cards on the Reserved List, allowing the format to be cheaper than Legacy.
 
Klingelt's? 
Eigentlich habe ich schon wieder viel zu viel gesagt, über Modern werde ich hier kein Wort mehr verlieren. 

Bearbeitet von Saberon, 02. Oktober 2016 - 12:58.


#19 ElAzar Geschrieben 02. Oktober 2016 - 13:41

ElAzar

    Big Furry Monster

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.501 Beiträge

Wieso erzeugen mehr Formate automatisch mehr Preisdruck auf bestimmte Karten? In der Theorie müssten doch, bei einer gleichbleibenden Anzahl Spieler, sich der Preisdruck verringern weil in diesem neuen Format andere Karten eine Nachfrage erhalten, z.b. alle diejenigen, die seit M15 aus Standard herausrotiert sind und im Modern kein Play sehen.


Weil es Leuiten die spielen aber denen keines der Formate zusagt eine Option gibt und ich bin mir ziemlich sicher, dass in diesem Format FL & Co auch angesagt sein werden, folglich nimmt bei gleicher Spieleranzahl die Nachfrage nach Karten zu und zusätzlich besteht durch das erhöhte Angebot natürlich die möglichkeit, dass mehr Spieler gebunden werden udn die Anzahl der Spieler insgesamt steigt.

Eingefügtes Bild


#20 Nekrataal der 2. Geschrieben 02. Oktober 2016 - 13:47

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.586 Beiträge

Ich sehe das wie Saberon. "man hätte einfach nur die Reservedliste aufheben und bei Legacy bleiben können" -> stattdessen hat man Modern erfunden. Ich glaube auch nicht, dass dieses das letzte Mal war, denn viel Dinge, die im Modern gehen, werden so nie wieder durch Standard laufen und trotz Reprintversprechen ist Modern einfach auch extrem teuer geworden, sodass man als Standardspieler kaum den Einstieg findet ohne grosse Investition. Wenn Standard in Zukunft noch billiger wird - was ja WotCs erklärte Absicht ist - bleiben also nur die teueren Karten die Modern definieren. Klar kann man die bis zum Exzess neu auflegen, aber es wird zyklisch vermutlich immer den Ruf geben alte Zöpfe abzuschneiden und irgendwo zeitlich einen Cut zu machen. So eine Art Extended 2.0 mit einem Legalitätshorizont von einer Dekade oder so. Ob man dann ein solches Format alle 10 Jahre bei 0 anfangen lässt oder einfach immer 10 Jahre von jetzt bis in die Vergangenheit geht, ist dabei erst einmal egal. Klar ist - und das wurde ja schon in vielen Artikeln dargelegt- , dass WotC ein Format braucht, um den Karten eine Daseinberechtigung nach Ihrem Standardleben zu geben. Wie lange man so eine Daseinberechtigung eigentlich braucht hängt im Grunde nur davon ab, wie lange Spieler bei der Stange bleiben.


Bearbeitet von Nekrataal der 2., 02. Oktober 2016 - 13:50.





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.