Zum Inhalt wechseln


Foto

Affinity

Affinity Modern Primer

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
114 Antworten in diesem Thema

#21 Nerezzar Geschrieben 03. Dezember 2016 - 19:33

Nerezzar

    Erfahrenes Mitglied

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.080 Beiträge

Mach was du willst, von jetzt an poste ich hier auch nicht mehr.

 

Manch einer ist unbelehrbar.

 

Die beiden Sätze zusammen? Wirklich?

 

Blood Moon ist gegen die super aggressiven Decks (in dem Fall wohl Infect) von daher nicht sehr gut, da er otd T3 einfach zu spät sein kann.

Natürlich kann er mal das Land abstellen, das den Loss bedeutet hätte. Aber ich denke gerade gegen Infect, das ja gerne nur zweifarbig läuft und daher sowieso ohne wirkliche Einschränkung auf Basics fetchen kann, wird die Karte einfach auch gerne mal garnichts tun und den Loss bedeuten, wenn du stattdessen keine Lösung für eine echte Kreatur hast. Selbst Sorceryspeed (die Whipflare) kann da gerne besser sein, da Infect im Allgemeinen kein haste hat (von dem Land mal abgesehen natürlich, das sicher vor sorceryspeed ist). Entweder er haut einen Spell raus oder sein vieh verreckt. Schon 1:1 getauscht, mit Glück sogar die Kreatur verbrannt und einen Turn gekauft.

 

Outs gegen Enchantments sind auch nicht gerade unüblich, wenn man den Blood Moon nicht einfach umspielen will.

Viele davon sind von den Manakosten her unkompliziert (Dromoka's Command ist quasi das härteste an Anforderung) und belasten das Fetchen nur um ein Basic.

 

T2 ist der Blood Moon natürlich ziemlich stark und schränkt dank der vielen farblosen Kosten oder Mana Rocks dich selbst nicht sehr ein.

 

Insgesamt sehe ich den Blood Moon bei 8 Manlands wirklich eher als Einschränkung für dich selbst als als Einschränkung für deinen Gegner.


Bearbeitet von Nerezzar, 03. Dezember 2016 - 19:34.

103_large.pngBaR8puj.png


#22 Optimus Geschrieben 03. Dezember 2016 - 19:41

Optimus

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.639 Beiträge
Also meiner Meinung nach hat Cola schlüssig dargelegt, wieso ER keinen Blood Moon zocken möchte. Genau so schlüssig sind die Argumente für den Mond. Letzten Endes ist es jedem selbst überlassen, ob er ihn spielen möchte oder nicht. Ich kenne genaus so viele Leute die ihn gerne spielen wie Leute die ihn nicht spielen wollen. Ich selbst habe ihn früher auch gespielt, aber mittlerweile spiele ich ihn auch nicht mehr. Zu oft hat er mich selbst zu sehr behindert/mehr behindert als meinen Gegner und zur Strategie trägt er imo auch nicht so viel bei.

Zuletzt möchte ich noch erwähnen, dass hier niemand glauben sollte, dass seine eigene Meinung der Weisheit letzter Schluss wäre...oder zumindest sollte jeder schauen dass er die Fassung bewahrt. Damit wäre allen geholfen.



MfG Optimus

#23 Cola Geschrieben 04. Dezember 2016 - 05:38

Cola

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.387 Beiträge

Headcrash59, warum so aggressiv und beleidigt?
Ich habe nur meine Meinung/Erfahrung mit Begründung dargelegt, kein Grund so zu reagieren.

Selbst wenn du  komplett anderer Meinung bist ist es doch gut für dich, oder soll in Zukunft jeder jedem zustimmen und niemand mal neuen Wind reinbringen?

Und ich glaube nicht, dass jemand 100% meiner Argumentation ablehnt, irgendetwas kann man immer mitnehmen.

Deine Argumente sind ja auch durchaus valide, ich sehe eben nur andere Szenarien und Aspekte als entscheidender an.

 

 

Wie du schon gesagt hast, ist Blood moon in diesem Format keine relevante Karte und wenn man sie boardet, tut Sie sowieso nichts.

 

Das habe ich nie behauptet, ich habe nur gesagt, dass man den Effekt nicht überschätzen sollte und auch nicht unterschätzen sollte, dass man sich selbst damit stark den eigenen Deckplan einschränkt. (ausgehend von Affinity)
Warum ich z.B. das Aether grid genannt habe gegen Infect ist, dass man damit sofort die gegnerischen Kreaturen abschießen kann.

Der Blood Moon hingegen bedeutet, dass du dich austappst ohne Effekt aufs board. Und die Karte ist eben auch gegen andere Matchups noch sehr gut, z.B. im mirror oder gegen alles mit stony silence.

Wenn man natürlich den Gegner kleingehaltenm hat, dann ist der Blood Moon der Sargnagel, da stimme ich zu.
Aber ich seh es halt nicht als so entscheidend an, den Sargdeckel gegen infect zuzunageln, ich finde es wichtiger überhaupt erstmal in diese Situation zu gelangen.

Turn 2 Blood Moon ist nochmal ne Ecke mächtiger, aber wie oft schafft man das realistisch und wie sicher bringt es den Sieg?

 

 

Nature's Claim spielt ja offensichtlich auch jedes Deck (selten so einen Dünnpfiff gelesen).

 

Valakut und Tron Decks, wo Blood Moon am besten ist, spielen alle nature's claim.

Und da wir affinity spielen, was nur aus Artefakten besteht, werden sie es quasi immer reinboarden, egal ob du Blood Moon spielst oder nicht.

Darüber Hinaus spielen beide Decks noch andere Sachen, die extrem gefährlich für uns sind, ich sag nur Shatterstorm, anger of the gods, pyroclasm, engineered explosives ...

Der Plan ist da doch sowieso möglichst schnell zu sein und mit countern bzw. discard den Sieg einzufahren.


Bearbeitet von Cola, 04. Dezember 2016 - 05:39.


#24 Atlas8004 Geschrieben 04. Dezember 2016 - 10:49

Atlas8004

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 224 Beiträge

Das schöne am Blood Moon ist das ich selbst entscheide wann ich ihn lege. Gegen UW/UWR Control möchte ich ihn unbedingt haben. Vor allem gegen Eldrazi und Valakut Decks. Gegen Junk / Jund kann ich ihn spielen, muss ich aber nicht. Ich halte wegen den vielen Eldrazi Decks sogar 2 für gerechtfertigt.



#25 Optimus Geschrieben 04. Dezember 2016 - 11:07

Optimus

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.639 Beiträge

So habe ich es auch mal gesehen. Bis ich einige Male wegen meinem eigenen Mond gegen die von dir genannten Decks verloren hab (ausgenommen Eldrazi, gegen die hab ich erstens bisher nur selten gespielt und zweitens immer gewonnen ohne einen Mond gelegt zu haben). Wenn der Gegner halt vor deinem Mond schon einen Manaelfen oder ein Standardland ausgespielt hat, ist es halt mit der effektiven Disruption auf Gegnerseite auch nicht mehr so weit her. Dafür auf der eigenen Seite, wenn die eigenen Manlands abgestellt sind die man freundlicherweise selbst für seinen Gegner gehandlet hat. Es ist wirklich eine Gratwanderung mit den Monden im Affinity - ich bin jedoch eher auf der Seite die gegen Monde ist. Obwohl ich die Karte sehr mag. Nur eben nicht im Affinity.



#26 Tizio Geschrieben 06. Dezember 2016 - 17:06

Tizio

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 484 Beiträge

Mach was du willst, von jetzt an poste ich hier auch nicht mehr.

 

Manch einer ist unbelehrbar.

 

Hier sollte schon jedem klar sein, dass wir hier eine fruchtbare Diskussion führen wollen.

Ich für meinen Teil lasse mich hier nicht belehren, sondern profitiere von den Erfahrungen anderer!

 

So werde ich zB mal Ancient Grudge probieren, statt Hurkyl's Recall. Das scheinen viele besser zu finden, weshalb es auch für mich gut sein könnte.

Ebenso werde ich mehr Counter im SB testen, statt Natural State. Wobei ich letzteres bisher immer gut fand, da es mit Glimmervoid ein Stony Silence auch noch 1-2 Züge später handeln kann.

 

Bzgl Blood Moon bin ich auch eher auf der Seite "Anti Moon", da ich finde, dass man bessere Sideboardoptionen hat.  Und die Slots sind ja schon sehr begrenzt.

UWx- Control ist bei uns im Meta auch recht vernachlässigbar.



#27 Torremond Geschrieben 07. Dezember 2016 - 17:24

Torremond

    The Sound and the Fury

  • Mitglied
  • PIP
  • 219 Beiträge
Hallo nochmal Leute,

ich hab am Sonntag ein lokales Turnier gespielt, Turnierbericht kann hier gefunden werden, aber momentan ist einfach echt ein richtig schlechtes Meta für Affinity, auch wenn es unangefochten mein Lieblingsdeck des Formates ist, obschon ich manchmal auch hart von meinem Deck verraten werde. Momentan jedoch ist es gnädig. Wäre es das nicht, könnte ich leider absolut keinen Blumentopf gewinnen.

Warum das allerdings hier wieder so ausartet weiß ich auch nicht, aber gut. Die Geschichte mit dem Blood Moon ist im Endeffekt sehr leicht abzukürzen: Wenn man ihn zieht und er ist gut, dann ist er vermutlich richtig gut. Wenn man ihn zieht und er ist schlecht, dann legt man ihn einfach nicht (das ist im Endeffekt so, als würde man zwei Mox Opal ziehen, mit dem zweiten macht man oft auch nichts). Allerdings wird er vermutlich immer mehr machen als dieser kack Memnite, den man dafür rausboardet. Und darum geht es mir, und nichts anderes. Die Karte hat sehr hohe Varianz und manchmal rekt sie einen selbst stärker als den Gegner, aber es zwingt einen ja keiner die Karte auszuspielen. Wenn du auf 2 bist und ein Eidolon of the Great Revel im Spiel hast, dann wirst du mit Sicherheit auch nicht versuchen Lava Spike auf den Gegner zu wirken. Das bedeutet übrigens auch, dass man in keiner Welt mehr als einen Blood Moon im Sideboard haben möchte, weil man immer verliert, wenn man 2 davon zieht, da man zu wenig Druck hat. (Das ist dann in etwa so wie 3 Mox Opal zu ziehen.)
Generell ist alles in dem Deck tight - wenn man Mulligan auf 5 nimmt, dann ist das schon kein gutes Zeichen, und auch wenn man mit einem guten Draw und ein bisschen Fummelei schonmal schafft, das Deck trotzdem zum Sieg zu pilotieren, verliert man durch 2 Karten eben extrem oft zu viel Explosivität. Die kritische Masse entsteht einfach nicht durch Mulligans. Übrigens ist das noch ein weiterer Grund für mich Sea Gate Wreckage im Deck zu haben, auch wenn es das achtzehnte Land ist.

Und gerade deswegen ist es einfach so, dass man sich sehr gut überlegen sollte, was man alles im Sideboard spielt, weil auch hier die Slots extrem eng sind. Ich habe auch überlegt, ob ich mittlerweile endlich mal einen Chalice of the Void ins Sideboard tue, aber ich bin leider kein großer Freund dieser Karte und halte eigentlich nahezu alle anderen Karten für besser. Von dem Sideboard, welches ich habe, und zwar dieses hier:
2 Whipflare
1 Dismember
1 Dispatch
1 Ghirapur Æther Grid
1 Stubborn Denial
1 Grafdigger's Cage
1 Etched Champion
2 Thoughtseize
1 Blood Moon
1 Welding Jar
1 Spellskite
2 Ancient Grudge

Halte ich folgende Karten für absolut notwendig (zumindest laut meiner Erfahrung):
1 Whipflare
1 Dismember
1 Ghirapur Æther Grid
1 Stubborn Denial
1 Etched Champion
1 Thoughtseize
1 Welding Jar
1 Spellskite
2 Ancient Grudge

Alles andere ist bisweilen zwar immer hilfreich gewesen, allerdings auch eine Metaausrichtung, und manche Karten sind ab und an fürchterlich entbehrlich. Vielleicht füge ich eine Tormod's Crypt hinzu, ich stehe zwar nicht sonderlich auf die Karte, aber ich vermute, dass man einfach noch ein bisschen was für das Dredge Matchup braucht. Vielleicht ignoriere ich das Matchup allerdings auch vollkommen, dann entferne ich noch den Grafdigger's Cage. Zwei Hoser-Karten sind halt nicht ausreichend. Man könnte noch rip in rekt zocken, wenn man es wirklich möchte, aber ähnlich wie Chalice of the Void halte ich diese Karte für nicht ganz so geil, weil man sich selbst die Arcbound Ravager ausbootet und Nature's Claim ohnehin von dem Dredgemann geboardet werden. Vielleicht wäre Ravenous Trap eine Idee - diese Karte kann man nämlich nicht sehen. Ich weiß auch nicht, was man gegen dieses Matchup machen soll, aber ich werde mir was überlegen. Ob ich da zu einer Idee komme die als vernünftig erscheint - nun, das bleibt stark anzuzweifeln.

Bearbeitet von Torremond, 07. Dezember 2016 - 23:30.


#28 Charon Geschrieben 10. Dezember 2016 - 21:32

Charon

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 17 Beiträge
Hallo zusammen,
erstmal vielen Dank für den gelungenen Primer. Ich hätte mal die Frage, ob einer von euch Erfahrung mit monobrown Listen, die Frogmite und Myr Enforcer spielen, gesammelt hat. Habe mal ne Zeit lang auf MtGO gute Ergebnisse erzielt und seit Lupine Prototype juckt es mich wieder sowas zu bauen. Ansonsten natürlich die Frage warum genau ihr die standardbuilds bevorzugt.
Gruß Stefan

#29 Tizio Geschrieben 26. Dezember 2016 - 01:11

Tizio

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 484 Beiträge

Hallo zusammen,
erstmal vielen Dank für den gelungenen Primer. Ich hätte mal die Frage, ob einer von euch Erfahrung mit monobrown Listen, die Frogmite und Myr Enforcer spielen, gesammelt hat. Habe mal ne Zeit lang auf MtGO gute Ergebnisse erzielt und seit Lupine Prototype juckt es mich wieder sowas zu bauen. Ansonsten natürlich die Frage warum genau ihr die standardbuilds bevorzugt.
Gruß Stefan

 

Hi Stefan,

 

poste doch mal eine komplette Liste ;)!?
Was hast Du denn gekürzt?

Grundsätzlich ist es zwar schön, dass die beiden (wahrscheinlich) für 0 Mana kommen, andererseits haben sie halt keine Evasion und nichts.. Dafür will man weder Flieger noch Etched Champion kürzen.

Und alle anderen Karten in dem Deck bringen halt ne Menge Fähigkeiten mit, die man haben will.

 

Allerdings habe ich schonmal überlegt, aus Spaß mal eine Liste mit Erayo, Soratami Ascendant und Ethersworn Canonist zu zocken und den Gegner in einen Lock zu zwingen.

Meine Liste würde ich wie folgt spielen:

 

Deck

 

Plan ist, Erayo T2 zu legen und direkt zu flippen. Spätestens T3 dann im Lockdown mit dem Canonist.

Und dann warten wir einfach, bis wir ne Plating oder nen Ravager ziehen und hauen den Gegner um ^^

Habe schon Spiele gehabt, deren Line folgendermaßen lief:

T1 random Land into Springleaf- Drum, sage Go. Gegner denkt nix böses, langsamer Affinitystart halt.. Er macht Fetchland und sagt Go.

T2 zweiter Landdrop, Ornithopter zur Drum gelegt (=Spell 1), Erayo mit Land1 und Drum gecastet (=Spell 2, Gegner muss erstmal lesen), Mox Opal gelegt (=Spell 3), Canonist mit Mox Opal und Land 2 gelegt (=Spell 4) --> Erayo flippt, Gegner spielt nicht mehr mit.

 

G2 wird er nur eine Starthand mit CMC1- Removal halten, aber wenn man drum spielen kann, kriegt man den Gegner trotzdem wieder in den Lockdown. V.a. wenn man 4x Thoughtcast spielt. Gegner machen es auch gerne falsch bzgl. des 4. Spells:

Legst Du erst den Canonist und Erayo als 3. Spell, tut der Gegner dir manchmal aus Panik den Gefallen, Erayo direkt abschießen zu wollen. Das ist dann der 4. Spell in der Runde, womit der Fliptrigger sofort auf den Stack geht und sein Removal kein legales Target mehr findet. Dank Canonist kann er danach eh keine weiteren Sprüche spielen :D

 

Übringes:
Habt ihr die neuen Masterpieces gesehen :)?
Vorher schon Steel Overseer und Mox Opal, jetzt geben sie uns noch Arcbound Ravager und Ornithopter. Und die Dinger sehen echt gut aus :)


Bearbeitet von Tizio, 26. Dezember 2016 - 01:23.


#30 Helios Geschrieben 26. Dezember 2016 - 01:29

Helios

    Hafenstraßen-rausschmeißer

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.490 Beiträge
Die Kombo ist einfach zu wackelig. In den Turnierforen sollen die Decks möglichst stark sein, "nur so zum Spaß" zählt da also nicht. Erayo zu triggern ist schonmal nicht so easy, generell sind Kombos nicht so toll, die durch ein random Creature Removal einfach unterbrochen werden können. Damit du deinen Lock hast, brauchst du auch beide Karten, die alleine nicht so toll sind.

Lupine Prototype erfordert auch ein ganz spezielles Setting, man muss zuviel impactloses Zeug rausfeuern, bevor der cool ist. Mangelnder Impact ist auch das Problem von klassischen Affinity-Karten wie Frogmite.

Generell sehe ich nicht, wie irgendetwas von diesen neuen Ideen besser sein soll als der bisherige Plan von Modern-Affinity.

#31 Matzekatze1 Geschrieben 27. Dezember 2016 - 09:49

Matzekatze1

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 797 Beiträge

Generell gesehen hört sich das ja gut an, aber es gibt ja auch noch Abrupt decay. Mit der Karte bist du dann einfach mal Tod, da du einfach keinen Druck auf dem Board hast.

 

Auch finde ich 4 Erayo's sind einfach schlecht, da du ihn zwar immer haben willst, aber nie nachziehen möchtest.

 

Gruß

Matzekatze1



#32 Chaoslord Geschrieben 27. Dezember 2016 - 10:03

Chaoslord

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.407 Beiträge

Drittes Problem, du nimmst damit den Fokus aus dem Deck. Affinity ist normalerweise ein sehr aggressives Deck, dass möglichst zackig fertig werden will, die Listen sind stark gestreamlined um das zu erreichen. Indem du Teile der Engine durch diese 8 Karten ersetzt (+Frogmites die auch kein Teil des standardplans sind) baust du dir nicht nur einen anfälligen Lockcombo ein, sondern auch schlicht Parts aus, die dem Deck seine starken, frühen Lines ermöglichen. Zu Gunsten einer Sache, die allerbestenfalls sehr shaky ist. Scheint mir nicht sinnvoll, tbh.



#33 Tizio Geschrieben 27. Dezember 2016 - 21:51

Tizio

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 484 Beiträge

Hallo zusammen,
erstmal vielen Dank für den gelungenen Primer. Ich hätte mal die Frage, ob einer von euch Erfahrung mit monobrown Listen, die Frogmite und Myr Enforcer spielen, gesammelt hat. Habe mal ne Zeit lang auf MtGO gute Ergebnisse erzielt und seit Lupine Prototype juckt es mich wieder sowas zu bauen. Ansonsten natürlich die Frage warum genau ihr die standardbuilds bevorzugt.
Gruß Stefan

 

 

Hi Stefan,

 

poste doch mal eine komplette Liste ;)!?
Was hast Du denn gekürzt?

Grundsätzlich ist es zwar schön, dass die beiden (wahrscheinlich) für 0 Mana kommen, andererseits haben sie halt keine Evasion und nichts.. Dafür will man weder Flieger noch Etched Champion kürzen.

Und alle anderen Karten in dem Deck bringen halt ne Menge Fähigkeiten mit, die man haben will.

(...)

 

Ihr braucht meine Liste nicht zu diskutieren, ich sehe es genauso wie ihr ;)

Sie war lediglich eine Reaktion auf die Frage nach einer Liste mit Frogmite und Myr Enforcer. (Zugegeben, ich habe das "monobrown" überlesen)

 

Habe schon ewig viel rumgetestet im Affinitybereich, mit Tempered Steel und allem möglichen gezockt.

Die Liste mit Erayo macht Spaß und Druck und funktioniert, mE sogar besser als eine Liste mit Tempered Steel.

Wenn man sich also von den üblichen Turnierlisten verabschieden will, ist sie durchaus einen Ausflug wert.

 

Turniertechnisch konstant ist sie definitiv nicht.

 

Zu diesem Thema hatte sich Helios aber bereits geäußert, von daher braucht man das Thema auch nicht weiter zu diskutieren. Sollte Charon noch Fragen haben, kann er die ja im FNM- Bereich stellen ;)



#34 Tizio Geschrieben 03. Januar 2017 - 22:44

Tizio

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 484 Beiträge

Was haltet ihr vom neuen Industrial Tower?

 

T: Add {1} to your mana pool.

T, pay 1 life: Add one mana of any color to your mana pool. Activate this ability only when you control an artifact.

 

Ist nicht ganz so fragil wie Glimmervoid.

Dafür kostet es Life.

Andererseits spielen wir keine Fetchies und Shocks und könnten es uns leisten, soviele farbige Spells gibt es ja nicht und man hat auch noch Drums und Mox Opal.

 



#35 Helios Geschrieben 03. Januar 2017 - 22:49

Helios

    Hafenstraßen-rausschmeißer

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.490 Beiträge

Also, noch mal, letzter Edit: Das Land kann eigentlich problemlos Glimmervoid ersetzen. Man castet meistens eh nur farblose Spells, das bisschen Lifeloss ist vertretbar. Vorteil ist: Man muss das gegen Hurkyl's Recall nicht opfern. Sollte also tatsächlich tendenziell besser sein als Glimmervoid

 

Insofern muss ich meine erste Meinung zu dem Land revidieren. Trotz Lifeloss wahrscheinlich besser als Glimmervoid. Die riskanten one-lander mit Glimmervoid sind so auch weniger riskant, weil man durch Doppel-Removal nicht mehr auch noch das Land verliert. Die non-creature-Artefakte hat man ja nicht immer. 


Bearbeitet von Helios, 03. Januar 2017 - 22:56.


#36 Optimus Geschrieben 04. Januar 2017 - 11:50

Optimus

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.639 Beiträge

Ich würde auch sagen dass der Industrial Tower besser ist als die Glimmervoid. Farbiges Mana braucht man eh nicht unbedingt so häufig da man ja normal nicht mehr als 8 farbige Spells im Deck hat. Der Lifeloss sollte im Hinblick auf die hohe Aggressivität des Decks weniger relevant sein bzw. man hat ja auch noch Vault Skirge um das auszugleichen. Der Vorteil, dass man einen Industrial Tower nicht u.U. gegen Removal opfern muss, wiegt für mich schwerer als die "Nachteile".



#37 Ungestüm Geschrieben 04. Januar 2017 - 17:46

Ungestüm

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 644 Beiträge
Was haltet ihr von Pia's Revolution? Zusammen mit Ravager und Welding Jar kann ich mir vorstellen, daß da erheblicher schaden bei rum kommt. Oder zu teuer und zu verspielt? Da sie 3 mana und farbig ist würde ich am ehesten den Master of Eternium dafür cutten.

Bearbeitet von Ungestüm, 04. Januar 2017 - 17:47.


#38 Tizio Geschrieben 05. Januar 2017 - 00:47

Tizio

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 484 Beiträge

Hmm..

Falls Du Welding Jar meinst, weil Du ein Artefakt für {0} haben willst, sind Ornithopter und Mox Opal bereits jeweils als Playset im Deck plus 1-3 Memnite, die man da sinnvoller einsetzen kann.

 

Insgesamt bin ich mir nicht sicher, ob die Karte was bringt.

Master of Etherium macht sofort das gesamte Board größer und ist selber ein Thread, den der Gegner handeln muss.

Ein frühes Pia's Revolution blankt allerdings ziemlich viel Removal und ist eigentlich ziemlich geil als Antwort auf Shatterstorm :D

Vll als Sideboardkarte?

 

Allgemein fängt man ja meistens erst an, viel in den Ravager zu opfern, wenn man anschließend auch lethal gehen kann. Vorher macht es mir entweder die Platte kleiner oder kostet mich Plattenträger, dann ist es eher ein schwacher Move.

Aber wahrscheinlich wäre es mal eine sehr lustige Spielerei :)



#39 Ungestüm Geschrieben 05. Januar 2017 - 08:10

Ungestüm

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 644 Beiträge
Da steht doch auch Welding Jar, die schelle verlinkung geht nur nicht beim Bearbeiten vom Handy aus.
Ich dachte auch an Jar weil man es für sich selbst opfern kann. Man kann damit alle Kreaturen vor dem Angriff regenerieren, falls der Gegner keinen schaden nehmen will.

Bearbeitet von Ungestüm, 05. Januar 2017 - 08:10.


#40 Dakkon Geschrieben 05. Januar 2017 - 08:50

Dakkon

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 453 Beiträge

Ich bin mir da noch so gar nicht sicher.

In manchen Matchups kommt es echt auf das letzte Leben an.

Wenn es nur darum geht um nach nem Boardclear landtechnisch besser darzustehen - kann ich auch City of Brass spielen.

Natürlich ist der Tower in diesem Deck klar besser, weil er auch Farblos machen kann!

 

Ich zocke momentan aber viiiiel zu wenig (gerade Modern) um beurteilen zu können - was mehr ins Gewicht fällt. Der zusätzliche Lifeloss oder das Land nicht saccen zu müssen.

Und da ich das eben noch nicht richtig einschätzen kann, warte ich mal ab - die Karte wird ja definitiv getestet werden und darauf bin ich schon gespannt.


Der Typ, der behauptet er hat nie an seiner Sackhand gerochen, lügt.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Affinity, Modern, Primer

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.