Zum Inhalt wechseln


Foto

Bushwhacker / Revolt Zoo

zoo bushwhacker gruul aggro revolt

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
125 Antworten in diesem Thema

#1 merhans Geschrieben 10. November 2016 - 12:46

merhans

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.748 Beiträge

zoobushframefqgs7z6by4v.jpg

 

 

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Einleitung

2. Warum sollte ich dieses Deck spielen?

3. Cardchoices

3.1 Revolt Zoo

 

 

4. Deckliste

5. Probleme

6. Matchup Analysen

7. Boarding Guide

 

 

1. Einleitung

 

Es gibt ja immer mehr Varianz im Zoo Archetype und mit dem Print des Reckless Bushwhacker als "Nachfolger" des Goblin Bushwhacker, hat sich ein alter Zweig der Zoo Familie über etwas mehr Beachtung und auch Power gefreut.

Der Reckless Bushwhacker erlaubt ab Turn 2 mit dem Burning-Tree Emissary und ab Turn 3 mit jedem unserer CC1 Spells absurde Sachen.

Sucht ihr jedoch einen anderen Zoo, solltet ihr hier fündig werden http://www.mtg-forum...pic/125676-zoo/

 

So Zoo entwickelt sich stetig weiter und somit kommt unter Punkt 3.1 In Zukunft der Revoltbereich.

 

 

 

2. Warum sollte ich dieses Deck spielen?

 

Ihr sucht ein Deck was schnell ist, was explosive Starts hinlegen kann aber nicht von Stony Silence getroffen wird? Ihr wollt Zoo spielen ohne euch 4 Tarmogoyf anschaffen zu müssen? Vielleicht sucht ihr auch ein Deck, was durch seine lineare Spielweise auch mal den einen oder anderen Spielfehler verzeiht?

Dann seid ihr hier genau richtig. 

 

 

3. Card Choices

 

Der harte Kreaturenkern dieses Deckes sieht wie folgt aus:

 

Deck: Creatures

 

Wild Nacatl, Kird Ape benötigen keine Erklärung, sie bieten einfach für Ihre Kosten die besten Stats. 

Experiment One kann richtig gespielt in dem Deck zu Wild Nacatl Nummer 5-8 werden, da sein Evolve doch von jeder anderen Kreatur getriggert werden kann.

Der Burning-Tree Emissary sieht auf den ersten Blick etwas fehl am Platz aus, da seine Stats wenig beeindruckend sind, aber er ermöglicht oftmals explosive Starts. Turn 2 gelegt, gefolgt von einem Wild Nacatl, Kird Ape oder Goblin Guide sind das mit einem Turn 1 Play 4 Kreaturen mit ansehnlichen Stats, die enorm viel Druck ausüben. (Nebenbei kann der Burning-Tree Emissary auch Manafixen, wenn z.B. ein Blood Moon liegt)

Ein weiteres beliebtes Play in dem Deck, das durchaus häufig vorkommt, ist Burning-Tree Emissary gefolgt von einem Reckless Bushwhacker, wodurch der Burning-Tree Emissary direkt mit angreift. 

Das ist auch mitunter ein Grund dafür, dass wir den Reckless Bushwhacker über dem Goblin Bushwhacker spielen, denn die Manaanforderungen sind einfacher zu erfüllen und harmonieren besser mit dem Burning-Tree Emissary.

Zu guter Letzt noch Ghor-Clan Rampager, den man einfach zu schätzen lernt. Der Typ ist einfach nur gut, er bringt uns entweder +4/+4 und Trample uncounterbar, stellt also oftmals mindestens 4 Damage da, oder hilft als Pseudo Removal (überrenne den gegnerischen Tarmogoyf, anstatt ihn zu Pathen). Hier ist die Gefahr jedoch immer, dass der Gegner mit einem Removal seinerseits 2:1 tauschen kann. 

Weiteres Szenario, in welcher die Karte einfach zu glänzen weiß, wir greifen Turn 2 on the play an und der Gegner fetcht, schockt sich, geht auf 17 spielt einen Lightning Bolt auf unseren Angreifer und wir reagieren mit Ghor-Clan Rampager, damit hauen wir ihn mindestens auf 11 im zweiten Zug. 

Man sollte auch erwähnen, dass er im späteren Verlauf auch noch eine 4/4er Kreatur mit Trample ist.

 

Im erweiterten Kreis trifft man aber auch auf Listen mit bis zu 4 Tarmogoyf, wodurch das Midrange Game besser wird, aber wir im frühen Spiel weniger Druck machen können. Denn immerhin legen wir nur eine anstatt zwei Kreaturen, zusätzlich ermöglicht er uns nicht einen Bushwhacker in Turn 3 zu spielen. Außerdem bekommt der Tarmogoyf von uns selbst meist nur zwei Kartentypen (Land + Kreatur/Instant) und ist je nach dem, nicht einmal vor dem Lightning Bolt sicher. Ich spiele einen Tarmogoyf, weil in den meisten Matches uns der Gegner dahingehend doch gut mit Sorceries unterstützt, multiple aber doch gerne mal die Hand verkloben.

Es gibt auch die richtig aggressiven Listen, diese Spielen dann bis zu vier Vexing Devil. Diese setzen auch mit auf die Fehlentscheidung des Gegners, wenn er den anschließenden Bushwhacker nicht kommen sieht und sich dahergegen den Schaden entscheidet, da er ihn im nächsten Zug handeln könnte. Außerdem bringt der Vexing Devil ein Experiment Eins oft auf 4/4.

Mittlerweile hat sich auch das Flinthoof Boar in vielen Listen einen Platz verdient und wird auch meist über den Tarmogoyfs gespielt, denn er kommt konstant als 3/3er ins Spiel und kann auch mal direkt angreifen wenn man noch ein rotes Mana mehr offen hat.

In vielen Listen trifft man außerdem noch den Hooting Mandrills, der gerne für 1-2 Mana zu casten ist und durch Trample punktet. Ich selbst spiele ihn auch einmal und möchte ihn nicht missen, denn gegen Jund muss er keine Angst vor dem Abrupt Decay oder Lightning Bolt haben, kann den gegnerischen Tarmogoyf durch gezieltes Delven schwächen und anschließend einfach drüber trampeln.

 

 

 

Der harte Nichkreaturenkern lässt eigentlich wenig Spielraum.

 

Deck: Noncreatures

 

Wir spielen Rot und wir sind der Aggressor, folglich müssen wir 4 Lightning Bolt spielen, da sie entweder Removal sind oder den letzten Schaden durchdrücken können.

Atarka's Command ist sogar noch flexibler. Neben den 4 Modi (wobei Modus 3 für uns meist irrelevant ist) gibt es auch unterschiedliche Einsatzzwecke für die Modi.

Fall 1) Klassischer Einsatz, wir haben keine Angst, spielen Aggressiv, greifen an und vor dem Kampfschaden pumpen wir noch mal das ganze Team und werfen den Gegnern noch mal ungezielt (Ha Ha Leyline of Sanctity) 3 Schaden an den Kopf.

Fall 2) Kein Lifegain + 3 Damage, der Gegner spielt vermutlich irgendetwas Hässliches (Hallo Timely Reinforcements), dass uns der Goblin Guide offenbart hat, daher nutzen wir die Karte reaktiv. Denkt aber dran, dass bei 3 ungeblockten Kreaturen, die Anwendung von Fall 1 mehr bringt, als Fall 2 bei einer möglichen Kitchen Finks. Diesen Fall nehmen wir also nur dann, wenn der Gegner so etwas wie Wurmcoil Engine oder andere Lifegain Quellen größer der Anzahl an ungeblockten Kreaturen hat.

Fall 3) Der Gegner spielt Rot, wir erwarten nach dem Boarden Anger of the Gods / Radiant Flames oder sonstiges.

Hier nutzen wir die gleichen Modi, wie in Fall 1 aber auch wieder reaktiv um unsere Kird Ape, Wild Nacatl, Experiment One und Flinthoof Boar vor dem Sterben zu schützen. Auch hier solltet ihr wieder rechnen, wie viel Schaden ihr machen könnt, wenn ihr Atarka's Command reaktiv spielt oder doch beim Angriff.

Fall 4) Speziell für unsere Infect und Affinity Gegner gibt der Modus 4 noch Reach, wodurch sich wunderbar gegnerische Signal Pest, Ornithopter, Inkmoth Nexus und Blinkmoth Nexus (tot) blocken lassen. Ich finde es immer wieder schön, wenn der Affinity Spieler sein halbes Board verliert (achtet aber auf Counterspells in Form von Spell Pierce und Stubborn Denial, nicht das der Schuss nach hinten losgeht).

 

Ich habe beim Path to Exile mal exemplarisch die Anzahl 2 genommen, da es Listen mit 4 Paths gibt und welche ganz ohne. Diese setzen dann dafür aber auf das volle Playset Ghor-Clan Rampager um Problemblocker einfach zu überrennen oder eben auf den guten alten Rancor, der ähnliches bewirkt. 

 

Im erweiterten Kreis trifft man ein breites Spektrum an Karten an.

 

Beginnen wir mit Devastating Summons, ich mag diese Karte unheimlich, bringt sie uns doch wenns gut läuft 2 2/2er oder gar 3/3er, richtig gut wird die Karte gefolgt von einem Reckless Bushwhacker. Leider wird die Karte gegen Counter Decks unheimlich schwach, da das Opfern der Länder zum Bezahlen des Spells gehört. Weiterhin besteht eine kleine Antisynergie zum Kird Ape und Wild Nacatl, da uns eventuell dann Basic Land Typen für diese zwei Kreaturen fehlen können. Unbedingt zu berücksichtigen beim Casten

 

Ich selbst spiele einen Boros Charm Main, da er uns einfach noch etwas mehr Reichweite gibt (Der Gegner hat oft Angst in Lightning Bolt Reichweite zu kommen, fühlt sich mit 4 Leben aber sicherer) außerdem gibt es genug Decks, die Anger of the Gods Main spielen, denen wir damit einen Strich durch die Rechnung machen können.

 

Mutagenic Growth, die Karte ist so unheimlich flexibel, wird eigentlich immer für das Phyrexian Mana gespielt und ermöglicht das "Countern" eines Lightning Bolt, das Ermöglichen von Schwall des Reckless Bushwhacker oder einfach um 2 zusätzliche Schäden anrichten zu können.

 

Rancor hilft uns dabei, schneller als der Gegner zu sein, beim Überrennen von Kreaturen und kommt wieder. Im Idealfall ein wiederkehrendes Removal für die ersten Turns, bietet dem Gegner aber auch immer die Chance 2-1 mit uns abzutauschen, was gerade in einem Aggrodeck ziemlich schlecht ist.

 

 

 

Die Manabase

 

Recht simpel zu verstehen, wir spielen 11-12 Fetchländer in den passenden Farben (Arid Mesa, Wooded Foothills und Windswept Heath), jedes dieser Fetchländer (Bloodstained Mire als Budgetersatz für die Arid Mesa ausgenommen, da es keinen Temple Garden findet) findet alle unsere Shockländer, die sich meist aus einem Temple Garden, einer Sacred Foundry und zwei bis drei Stomping Ground zusammensetzen. Weiterhin werden dann noch ein Basic Mountain und ein Basic Forest gespielt um auch mal shockfrei fetchen zu können, bzw. auch bei liegendem Blood Moon weiterhin Zugriff auf eine grüne Quelle zu haben und um einfach den Vorteil eines Path to Exile nutzen zu können. Daher sind die 4 Wooded Foothills am Wichtigsten, da sie uns auf beide Basics fetchen lassen.

In der ein oder anderen Liste trifft man auch noch Dryad Arbor als "Manland". Meine Gedanken dazu sind aber, dass er eher unnötig ist und man eigentlich kein "Tapland" haben will.

 

3.1 Revolt Zoo

Mit Aether Revolt hat eine neue Mechanik (Revolt) den Einzug in den Zoo Bereich direkt geschafft.

Dabei gibt es eigentlich nur 2 nennenswerte Vertreter:

Narnam Renegade, der Kird Ape 2.0, etwas inkonstanter bei der Stärker, dafür hat er Todesberührung und arbeitet somit hervorragend mit Rancor oder Ghor-Clan Rampager zusammen, da man beim Trample der Kreatur nur tödlichen (einen) Schaden zuordnen muss und der Rest auf den Spieler geht.

Hidden Herbalist, seines Zeichens Burning-Tree Emissiary Nummer 5-8. Auch wenn er nur Doppelgrün macht und der ETB-Trigger nicht immer kommt, hat es dieser Bär in sich, wenn er BTE und einen Bushwhacker folgen lässt oder quasi der zweite Free Spell in T2 zwei ist.

 

Durch den Hidden Herbalist benötigen Simian-Spirit Guide um konstant einen Reckless Bushwhacker folgen lassen zu können.

Die ganzen Revolt listen spielen sich ähnlich, verzichten großteils auf Removal Spell wie Path to Exile im Main und spielen dafür lieber Evasion in Form von Rancor.

 

 

 

 

 

Das Sideboard

 

Ich werde hierauf etwas genauer eingehen, immerhin sollte der Hate im Sideboard auch auf das eigene Meta abgestimmt werden.

 

Ancient Grudge, hilfreich gegen Affinity, The Rack und andere artefaktbasierte Decks. Klarer Vorteil: Instant Speed, Flashback, kann einem Burning-Tree Emissary direkt folgen.

 

Boros Charm, hilfreich gegen so viele Decks, alle drei Modi können relevant sein, meist will man damit aber einfach den letzten Schaden machen oder einen Wrath Effekt countern.

 

Deflecting Palm, hilfreich gegen Affinity, Infect, Burn, Through the Breach, Suicide, Jund, 

 

Destructive Revelry, hilfreich gegen Affinity, Bogles, Ascendancy, Storm, Ghostly Prison, Vorteil: Universeller, macht Extra Damage, "hohe" Manakosten

 

Dismember, hilfreich gegen Jund, Eldrazi, Infect, Kiki Chord, Junk

 

Dromoka's Command, hilfreich gegen (Bogles), Jund, Jeskai Ascendancy, Storm, Enchantment Ramp Decks, usw. Countert gerne mal Anger of the Gods und bringt eine Kreatur aus Lightning Bolt Reichweite oder dient zusammen mit einem Wild Nacatl als Removal für Toughness 4 Kreaturen.

 

Ethersworn Canonist, zerlegt Ad Nauseam quasi im Alleingang, auch sehr gut gegen Storm, Suicide Zoo und Infect.

 

Forked Bolt, hilfreich gegen Affinity, Infect, Bant Eldrazi, Noble Hierarch und Birds of Paradise, Jund, Elfen, Lingering Souls, Nachteil: Sorcery Speed

 

Grafdigger's Cage, hilfreich gegen Dredge, Nahiri, the Harbinger, Collected Company, Chord of Calling und Eldritch Evolution Decks.

 

Lightning Helix, hiflreich gegen Burn, Merfolk, in den Mirror Matches, Affinity

 

Natural State, Affinity, Bogles, The Rack, UW Control, Ad Nauseam, Blood Moon Decks

 

Pithing Needle hilfreich gegen Jund, Nahiri, the Harbinger, Ux Tron

 

Tin Street Hooligan, ein Shatter auf Beinen, hilfreich gegen Affinity, Lantern und andere artefaktbasierte Decks.

 

Thalia, Guardian of Thraben, hilfreich gegen alle Control MUs, gegen Kombo Decks kauft sie uns Zeit und behindert uns als Kreaturendeck meist weniger als den Gegner.

 

Stony Silence, hilfreich gegen Affinity, Tron, Ad Nauseam und auch gegen Lantern Control

 

 

4. Deckliste

 

 

 

 

 

5. Probleme

 

Wie jedes Aggrodeck haben wir keinen leichten Stand gegen Karten wie Anger of the Gods, Timely Reinforcements, Kitchen Finks oder Lightning Helix. Besteht euer Meta also nur aus Mardu Removal Decks, lasst Zoo lieber zu Hause. Gleiches gilt für UWR Decks mit diesen Karten im Maindeck.

Generell kann man sagen, umso länger das Spiel dauert umso schwerer tun wir uns.

Weiterhin mangelt es dem Deck aber auch teilweise an Konstanz. Da man mit multiplen Reckless Bushwhacker ohne passende Spells einen Mulligan nehmen muss oder man hat einfach nicht genug One Drops und wäre zu langsam.

 

 

6. Matchup Analysen

 

Spoiler

 

 

7. Boarding Guide (Das ist mein subjektiver Guide, darf gerne als Diskussionsgrundlage genutzt werden)

 

Spoiler

 

 

Danke für die Mithilfe von User7 und die Assel

 

Bearbeitet von merhans, 21. März 2017 - 17:02.

Bin aber noob und hab angst

 

Cepheus, 15.12.2016


#2 Nekrataal der 2. Geschrieben 10. November 2016 - 20:04

Nekrataal der 2.

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.826 Beiträge

Vielen Dank an merhans für den neuen Bushwakawaka Zoo Primer. 2 Booster gehen an Dich. Ansonsten viel Spass allen anderen mit dem neuen Primer und beim Diskutieren über das Deck.



#3 orca- Geschrieben 11. November 2016 - 02:38

orca-

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 200 Beiträge

Grishoalbrand ist imho für dieses Deck eher nen Fifty/Fifty. Beginnt Grishoalbrand kann es locker in Turn 3 mit ausreichend leben gewinnen. 

 

Zu Ad Nauseam kann noch Holy Day/Ethereal Haze kommen. Diese sind aus meiner Erfahrung her häufiger vertreten als Darkness


Lvl2 Judge
Organisator von Pforzheim goes Modern -> https://www.facebook...26475520963811/


#4 merhans Geschrieben 11. November 2016 - 07:23

merhans

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.748 Beiträge

Naja, Ad Nauseam spielt 8 schwarze Quellen und nur 6-7 weiße Quellen, ich sehe also maximal den Preis als Grund gegen Darkness.


Bin aber noob und hab angst

 

Cepheus, 15.12.2016


#5 Optimus Geschrieben 11. November 2016 - 10:55

Optimus

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.685 Beiträge
Von meiner Seite erstmal Danke für den Primer, ich finde ihn echt gut :)

Ich hätte als alter Goblinfan gleich mal die Frage, ob Bushwhacker Zoo viel besser ist als 8-Whack und wenn ja warum?

Die Strategien sind ja sehr ähnlich, nur geht es mit 8-Whack noch mehr in die Breite während man mit Zoo stärkere Einzelkarten hat.
Mit Zoo hat man durch die Dreifarbigkeit mehr Flexibilität, dafür spart man sich mit 8Whack den eigenen Lifeloss und kann den Plan "immer in's Gesicht" besser durchziehen. Und man bekommt halt mit Goblin Grenade einen der effizientesten Burnspells überhaupt.
Mit Zoo bekommt man durch Path to Exile auch Fatties weg, was mit 8Whack nicht geht. Aber muss man Fatties überhaupt wegkriegen, wenn man durch den eigenen Kreaturenschwarm an denen vorbeirennt und den Rest mit Granaten erledigt?

Ich werde das Zoodeck auch noch praktisch testen, da es mir echt gut gefällt. Aber spontan bin ich mir echt nicht sicher, ob es so viel besser ist als 8Whack (was ich persönlich übrigens durchaus für wettbewerbsfähig halte). Kann mich aber natürlich auch irren ^^

#6 merhans Geschrieben 11. November 2016 - 11:11

merhans

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.748 Beiträge

Naja, mit Zoo gewinnst du normal immer gegen 8-Whack, da du einfach die besseren Kreaturen legst und ähnlich schnell bist.

Du darfst halt Karten wie Atarka's Command gegen Lifegain oder generell die SB Optionen die durch Grün und Weiß kommen, nicht verdrängen.

 

8-Whack verliert außerdem gegen Pyroclasm und sollte von Discard stärker betroffen sein, da die Bushwhacker ja doch eine deutlich höhere Gewichtung in dem Deck haben.

 

Path hilft in einem Meta voll Eldrazi und Jund schon ganz gut.

 

 

Ich habe aber selbst nie 8-Whack gespielt und kann mich natürlich auch täuschen oder manches übersehen.


Bin aber noob und hab angst

 

Cepheus, 15.12.2016


#7 Optimus Geschrieben 11. November 2016 - 11:28

Optimus

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.685 Beiträge

Pyroclasm oder Whipflare sind natürlich Argumente, da stimme ich dir zu, gegen diese beiden Sweeper ist Zoo besser. Jedoch wird aufgrund von Dredge aktuell doch lieber Anger of the Gods gespielt statt Pyroclasm.

Was den direkten Vergleich angeht weiß ich echt nicht ob man mit der Zoovariante viel stärker dasteht. Zoo schadet sich ja ordentlich selber und die Goblins haben eben die Granaten und normalerweise die Kreaturenüberzahl und Legion Loyalist.

Die Splashoptionen habe ich nicht verdrängt, keine Sorge ^^ Im 8Whack spiele ich ja teilweise selbst mit Grün wegen Atarka's Command oder Destructive Revelry im Sideboard. Der Command sollte theoretisch im 8Whack sogar noch etwas besser aufgestellt sein, da man ja mehr in die Breite geht als mit Zoo.

Beim Discard stimme ich dir auch zu, durch die höhere Synergetik des Goblindecks wird man dadurch etwas härter getroffen.

Dass ein Path stark ist ist mir klar und habe ich nie bestritten, ich frage mich lediglich ob man ein solches Hardremoval braucht oder ein ein Burnspell der den Gegner direkt tötet nicht stärker ist.

 

8Whack mit Burning-Tree Emissary hab ich auch noch nicht ausprobiert, mit dem könnte man noch mehr in die Breite gehen und z.B. schon in Zug 2 mit Legion Loyalist, Burning-Tree Emissary und Reckless Bushwhacker angreifen, inkl. Batallion. Ich glaube den versuche ich auch mal im 8Whack. Emissary into Mogg War Marshal kommt sicher auch gut. Ergebnisse werden aber im anderen Thread gepostet, hier geht es ja um Zoo ^^



#8 merhans Geschrieben 17. November 2016 - 16:13

merhans

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.748 Beiträge

Nächste Woche steht Prag an und mein SB braucht ein Upgrade

 

 

Es wackelt der Ethersworn Canonist, eventuell auch Dromoka's Command, bereit stehen tuen Karten wie Destructive Revelry gegen alles Mögliche, Scavenging Ooze, gegen Dredge oder ein zweites Ancient Grudge bzw ein zweiter Tin-Street Hooligan gegen Affinity. Qasali Pridemage und Grim Lavamancer habe ich auch noch auf der Liste oder den guten alten Rancor.

 

Was meint ihr?

 

Edit: Rest in Peace, Surgical Extraction spucken auch noch durch meinen Kopf


Bearbeitet von merhans, 17. November 2016 - 16:26.

Bin aber noob und hab angst

 

Cepheus, 15.12.2016


#9 Anonymus Geschrieben 17. November 2016 - 17:11

Anonymus

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 525 Beiträge
Ethersworn Canonist und Dromokas Command würde ich auch rausschmeissen. Ersteres ist unnötig glaube ich und du hast noch 2 Thalia für solche Matchups. Letzteres trifft nur Enchantments und du kannst dir noch nichtmal aussuchen welche, z.b. gegen Boggles. Die anderen Modi finde ich zu ineffizient und die Kombination aus Fight und Enchantment opfern lassen ist sehr sehr unwahrscheinlich.

Ich würde den Ooze spielen, da er nicht nur gegen Dredge gut ist sondern auch in Attrition-Matchups bzw. wenn mit vielen sterbenden Kreaturen zu rechnen ist.
Ausserdem würde ich die Revelry spielen, da sie vielseitiger als das Command ist und auch gut gegen Affinity Lantern oder Ad-Nauseum.

Stony Silence würde ich auch ersetzen, vielleicht durch ein Pillar of Flame. Kann man gegen Affinity/Infekt/Manatiere/vielleicht auch Dredge boarden und ist stark gegen Finks.
Oder noch etwas gegen Sweeper ein weiterer Boros Charm zum Beispiel.

Bearbeitet von Anonymus, 17. November 2016 - 17:13.


#10 Nerezzar Geschrieben 17. November 2016 - 17:22

Nerezzar

    Erfahrenes Mitglied

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.195 Beiträge
Ich würde keinen one-off ScOoze spielen (ohne Tutor oder Redundanz). Er ist immer gut aber nie ein "fuk your grave", wie es Rest in Peace oder Grafdigger's Cage oder Ähnliche sind.

103_large.pngBaR8puj.png
Ein Thread ist ein Faden, Ein Threat eine Bedrohung.


#11 Anonymus Geschrieben 17. November 2016 - 17:35

Anonymus

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 525 Beiträge
Das stimmt, aber braucht man denn das 'fuck your grave' unbedingt mit diesem Deck?
Ich glaube nicht, dass das Dredge Matchup so mies ist, dass man es dringend bräuchte. Einen Cage hat er ja auch schon.
Ooze ist halt stark gegen Jund, im Mirror, gegen Burn, etc. und gegen Dredge auch zu gebrauchen.

#12 Thamus Geschrieben 17. November 2016 - 17:50

Thamus

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 750 Beiträge
Ich würde die Surgical spielen. Sie bringen Dir gegen Dredge am Anfang den Tempovorteil den Du brauchst, kosten 0 Mana, und man kann sie als Überraschung auch gegen Snappi-Decks spielen. Der Ooze ist in dem Deck viel zu langsam und i.d.R. möchtest du auch dein Mana nicht in den Ooze stecken und dafür nichts anderes mehr machen.

Ooze ist halt stark gegen Jund, im Mirror, gegen Burn, etc. und gegen Dredge auch zu gebrauchen.

Sorry aber in diesem Deck ist der Ooze das Letzte was du gegen diese Decks haben möchtest da du meistens mit 2-3 Ländern hantierst und du andere Sache legen und machen möchtest als mit dem Ooze zu Exilen. Man will mit dem Deck nicht ins Mid oder gar Lategame. Das sind aber genau die Phasen wo der Ooze glänzt.


m6aoxof9qso6.jpg


#13 Anonymus Geschrieben 17. November 2016 - 18:10

Anonymus

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 525 Beiträge
Natürlich will man nicht dahin, aber trotzdem kommt es manchmal dazu, dann hat man immerhin eine starke Karte und bestimmt auch 3-4 Mana, was ausreichend ist.
Außerdem kann der Ooze zumindest aus nem BTE hüpfen, nächste Runde Bolt-> remove das Amalgam und noch 1 Mana offen für das Conflagrate, also ganz so A-lahm muss er gar nicht sein ...

#14 Schlaubi Geschrieben 18. November 2016 - 01:55

Schlaubi

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.066 Beiträge
Ooze ist definitiv zu langsam. Ich spiele Jund und selbst da ist er zu langsam gegen Dredge. Er ist alles andere als Aggro, was deinen deckplan nicht unterstützt. Bin deswegen auch eher für die Extraction.

Stony silence würde ich wegen Lantern nicht so einfach cutten. Das Deck wird immer relevanter und ich kann mir vorstellen, dass es einige in Prag spielen werden.

Bearbeitet von Schlaubi, 18. November 2016 - 02:00.


#15 Anonymus Geschrieben 18. November 2016 - 05:37

Anonymus

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 525 Beiträge
Natürlich ist der Ooze mit Jund zu langsam. Aber hier reden wir von einem Deck, dass locker 4te Runde gewinnt. Ich spiele selbst kein Bushwhacker, aber ich kann mir vorstellen, dass das Dredge Matchup gar nicht so schlecht ist und deshalb würde ich den universelleren Ooze spielen.
Kann mich aber auch irren ...

Gegen Laterne hast du vielleicht recht, aber die gefährlichste Karte des Decks ist doch für Bushwhacker die Bridge.
Dagegen macht Stony Silence nix und wenn wir die nicht weg bekommen hat er alle Zeit der Welt das removal für die Silence zu finden.

Bearbeitet von Anonymus, 18. November 2016 - 05:40.


#16 ElAzar Geschrieben 18. November 2016 - 07:10

ElAzar

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.801 Beiträge
Kannst du bitte erläutern wie du zu dem Gedankengang kimmst, dass Ooze besser wird, wenn die eigene Clock schneller ist und warum du glaubst, dass Ooze diese nicht beeinflusst?

Eingefügtes Bild


#17 Headcrash59 Geschrieben 18. November 2016 - 08:42

Headcrash59

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 443 Beiträge

Nächste Woche steht Prag an und mein SB braucht ein Upgrade

 

 

Es wackelt der Ethersworn Canonist, eventuell auch Dromoka's Command, bereit stehen tuen Karten wie Destructive Revelry gegen alles Mögliche, Scavenging Ooze, gegen Dredge oder ein zweites Ancient Grudge bzw ein zweiter Tin-Street Hooligan gegen Affinity. Qasali Pridemage und Grim Lavamancer habe ich auch noch auf der Liste oder den guten alten Rancor.

 

Was meint ihr?

 

Edit: Rest in Peace, Surgical Extraction spucken auch noch durch meinen Kopf

 

Auch wenn die Manakosten greedy sind, Eidolon of the great revel tütet Decks wie Storm oder Ascendancy einfach ein.

Daher sehe ich den als 2-3 of über Thalia und der Kanone. Auch gegen Midrange ist das eidolon nie per se schlecht.

 

Als Gravehate kommt noch Tormod'y Crypt in Frage, der zum einen Buschwhacker enabled und einmal das Grab leerräumt (Was dann hoffentlich reicht).

 

Dromoka's Command sieht einen Tick zu reaktiv aus. Das Revelry macht einfach 2 Schaden und handelt zudem problematische Enchantments.

 

Eine Karte die an für sich niemand auf dem Schirm hat sind die Qasali Ambusher.

Gegen alles was Nexus spielt (Robots, Infekt) oder auch einfach als 0-Mana Blocker gegen manche Decks gut.

Die Stats evolven zusätzlich experiment eins und 2/3 im Backswing sind ein solider Schadensoutput.
 


Drogen sind nur der Einstieg


#18 merhans Geschrieben 18. November 2016 - 09:19

merhans

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.748 Beiträge

So endlich komme ich dazu auf die erfreulicherweise so viele Antworten einzugehen.

 

 

Ethersworn Canonist und Dromokas Command würde ich auch rausschmeissen. Ersteres ist unnötig glaube ich und du hast noch 2 Thalia für solche Matchups. Letzteres trifft nur Enchantments und du kannst dir noch nichtmal aussuchen welche, z.b. gegen Boggles. Die anderen Modi finde ich zu ineffizient und die Kombination aus Fight und Enchantment opfern lassen ist sehr sehr unwahrscheinlich.

Ich würde den Ooze spielen, da er nicht nur gegen Dredge gut ist sondern auch in Attrition-Matchups bzw. wenn mit vielen sterbenden Kreaturen zu rechnen ist.
Ausserdem würde ich die Revelry spielen, da sie vielseitiger als das Command ist und auch gut gegen Affinity Lantern oder Ad-Nauseum.

Stony Silence würde ich auch ersetzen, vielleicht durch ein Pillar of Flame. Kann man gegen Affinity/Infekt/Manatiere/vielleicht auch Dredge boarden und ist stark gegen Finks.
Oder noch etwas gegen Sweeper ein weiterer Boros Charm zum Beispiel.

 

Schön dass du Dromoka's Command cutten willst und zeitgleich etwas gegen Sweeper vorschlägst (meist gespielter Sweeper aktuell ist Anger of the Gods, wird von Dromoka's Command gehandelt). Außerdem hilft die Karte auch gegen Kiki Chord Decks eine Wall of Omens zu killen oder einen Angel zu besiegen. Ich finde sie zu variable im aktuellen Meta und auch der Grund für den Slot, Schutz vor Sweeper und Enchantment Hate. Lass mir aber Destructive Revelry durch den Kopf gehen.

 

Pilar of Flame würde ich gegen Infect nicht boarden, außerdem steht das SB dagegen schon sehr gut mit aktuell 6-7 Karten. Gegen die drei Decks ist übrigens Forked Bolt immer die bessere Wahl, lediglich die Kitchen Finks zu handeln wäre ein Argument, dass im aktuellen Meta aber weniger relevant ist.

 

 

Ich würde die Surgical spielen. Sie bringen Dir gegen Dredge am Anfang den Tempovorteil den Du brauchst, kosten 0 Mana, und man kann sie als Überraschung auch gegen Snappi-Decks spielen. Der Ooze ist in dem Deck viel zu langsam und i.d.R. möchtest du auch dein Mana nicht in den Ooze stecken und dafür nichts anderes mehr machen.
Sorry aber in diesem Deck ist der Ooze das Letzte was du gegen diese Decks haben möchtest da du meistens mit 2-3 Ländern hantierst und du andere Sache legen und machen möchtest als mit dem Ooze zu Exilen. Man will mit dem Deck nicht ins Mid oder gar Lategame. Das sind aber genau die Phasen wo der Ooze glänzt.

 

Sehe ich ähnlich, Scavenging Ooze ist einfach viel zu langsam und meist haben wir früh auch nur eine grüne Quelle, habe ihn nur immer mal wieder online gesehen und wollte daher eure Meinung dazu wissen.

Surgical Extraction ist auch aktuell meine erste Wahl.

 

Auch wenn die Manakosten greedy sind, Eidolon of the great revel tütet Decks wie Storm oder Ascendancy einfach ein.

Daher sehe ich den als 2-3 of über Thalia und der Kanone. Auch gegen Midrange ist das eidolon nie per se schlecht.

 

Als Gravehate kommt noch Tormod'y Crypt in Frage, der zum einen Buschwhacker enabled und einmal das Grab leerräumt (Was dann hoffentlich reicht).

 

Dromoka's Command sieht einen Tick zu reaktiv aus. Das Revelry macht einfach 2 Schaden und handelt zudem problematische Enchantments.

 

Eine Karte die an für sich niemand auf dem Schirm hat sind die Qasali Ambusher.

Gegen alles was Nexus spielt (Robots, Infekt) oder auch einfach als 0-Mana Blocker gegen manche Decks gut.

Die Stats evolven zusätzlich experiment eins und 2/3 im Backswing sind ein solider Schadensoutput.
 

 

Naja. Thalia dürfte Storm und Ascendancy genauso sehr ärgern, da sie uns die nötige Zeit verschaffen kann ohne und selbst in dem Race zurückzuwerfen. Außerdem hilft uns Thalia gegen die ganzen Control Decks im Meta, wirft Lantern, Jund, Skred, UWR, Infect, Burn und Bogles zurück. Sie ist einfach viel zu Stark

 

Für Revelry spricht, dass ich es auch unter Blood Moon casten kann, aber wenn ich das kann, hab ich eh schon erfolgreich um den Moon gespielt^^

 

Ich bin ein Aggro Deck und möchte eigentlich keinen reaktiven Blocker gegen solche Decks, schon gar nicht gegen Infect oder Affinity wo ich bereits 5-7 Sideboardkarten habe. In so einem Szenario kann dir der gute nämlich auch ganz doof auf der Hand kleben, wenn du am Druck machen bist.

 

 

Somit wird Surgical Extraction das Sideboard ergänzen. Ich wette ich spiele nur gegen Ad Nauseam und hätte gerne den Ethersworn Canonist dabei

 

 


Bin aber noob und hab angst

 

Cepheus, 15.12.2016


#19 Headcrash59 Geschrieben 18. November 2016 - 09:51

Headcrash59

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 443 Beiträge

Gegen Blood Moon fixt der burning-tree emissary ja auch das Mana.

 

Thalia slowed die Decks, Eidolon gewinnt einfach im Alleingang und kann nicht vorteilhaft abgeräumt werden (Eidolon macht immer Schaden).

 

Hinter Ambusher steckt die folgende Überlegung:

Roboter und Infektion greifen IMMER an - ein Agent oder Signal Pest wird NIEMALS als Blocker genutzt (Wozu auch?).

Ergo greifen die Dudes immer an. Ambusher kommt also garantiert für 0 Mana und tradet (mindestens) mit einem Nexus oder Pest (oder sonstwas).

 

Ich fand auch gut shot mit Bushwhacker ganz brauchbar, da es immer targets hat.


Drogen sind nur der Einstieg


#20 Schlaubi Geschrieben 18. November 2016 - 10:14

Schlaubi

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.066 Beiträge
Den Blighted Agent bekommst du aber auch mit einem Pridemage auch nicht geblockt. ^^





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: zoo, bushwhacker, gruul, aggro, revolt

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.