Zum Inhalt wechseln


Foto

[Casual-Deckberatung/Brainstorm] Quick and Dörte - soll ich's wirklich machen oder lass ich's lieber sein?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
71 Antworten in diesem Thema

#61 ElAzar Geschrieben 14. November 2017 - 01:21

ElAzar

    Big Furry Monster

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.830 Beiträge

Anstatt mit Congregation zu Tutoren würde ich jetzt eher den Weg einschlagen mit Loot-Effekten durch's Deck zu blättern und mit Noxious Revival was auf die Bib zu legen.

Das Problem hierran ist, dass du zwei Karten finden musst und durch Loot und Revival die Slots für die Kreaturen weniger werden, generell ist es halt eine ziemlich halbgare Combo, die 3 Pieces braucht die unterschiedliche Kartentypen haben.

Ich hatte mal eine ähnliche Idee als Ooze Tribal, ich habe es aber nie konsequent zu Ende gebracht, die Grundidee war Manaplasm und Path zu kombinieren.
Man kann Mirris Guile / Sensei's Divining Top nutzen, dazu silverbullets wie Acidic Slime, Ancient Ooze, Scavenging Ooze und ein Grundgerüst um Experiment One/Bloodhall Ooze, Manaplasm & Predator Ooze, vlt. bekommt man Inexorable Blob auch noch irgendwie ins Deck, als Filler stünde noch Woodland Changeling parat.

Eine andere Möglichkeit wären ggf noch Spirits, man kann easy Token generieren, es gibt eine interessante Interaktion mit den Kirins aus Kamigawa und man kann Iname as One / Spirit of the Night als dicken Klopper spielen, oder Sovereigns of Lost Alara + Eldrazi Conscription.

Eingefügtes Bild


#62 Daeron Geschrieben 14. November 2017 - 15:55

Daeron

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 563 Beiträge

Die Spirit Variante finde ich tatsächlich interessant - vielleicht schaue ich auch in die Richtung mal. Da habe ich glaube ich auch noch einen ganz passablen Grundstock zum testen. Spirits würden mir zudem die Möglichkeit geben Permeating Mass zu spielen :D Mal sehen, ob ich nachher noch zum Basteln komme.

Bislang habe ich noch nicht mit der Loot-Strategie getestet und die Noxious Revival Effekte hole ich zum Teil von Lands (Mortuary Mire, Academy Ruins, Volrath's Stronghold, Sequested Stash). Bislang ist's definitiv noch ausbaufähig, aber für Casuallevel ist es glaube ich hinzubiegen. 


Bearbeitet von Daeron, 14. November 2017 - 15:56.


Du gehst schon ein Risiko ein, wenn du morgens aufstehst und über Straße gehst und dein Gesicht in einen Ventilator steckst. (Frank Drebbin, Police Squad!)


#63 ElAzar Geschrieben 15. November 2017 - 13:04

ElAzar

    Big Furry Monster

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.830 Beiträge
Mit Spirits kann man schon viel Scheiss machen glaube ich:
- Karador + Kami of Flase Hope
- Karador + irgedein Kirin
- Lifespinner + Lingering Souls = Iname/Spirit of the Night
- Lifespinner + 3 Spirits = Karador into noch mehr Aktivierungen

... sind nur die Dinge die mir auf anhieb einfallen.

Als Fixer kann man dann noch auf Eternal Dragon zurückgreifen, den man im Lategame "reanimieren" kann.

Eingefügtes Bild


#64 Octopus Crash Geschrieben 15. November 2017 - 13:54

Octopus Crash

    Triggerling

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.451 Beiträge

Ich hätte fast einenn euen Thread aufgemacht, da habe ich diesen hier gefunden und poste es hier :)
Klasse Thread btw.

 

Es geht um ein absolutes Casual-Deck das dazu gedacht ist, insbesondere Anfängern den Spaß an MtG näher zu bringen.
Daher soll das Deck erschwinglich sein.

Die Inspiration zu diesem Deck hatte mich gepackt, als ich Lorescale Coatl gesehen habe und ich der Meinung bin, dass das Kartenziehen an sich schon ein Element des Spiels ist, der Spaß macht. Da ist dieser Glücks-Faktor, das Gambling, und zudem darf man seine Bib und seine tollen Hüllen ständig anfassen.
Also das ganze ist so ein bisschen auf der Überzeugung gewachsen dass ich denke, dass Kartenziehen und Entscheidungen zu treffen einfach prinzipiell Spaß machen.

 

Da Lorescale Coatl richtig schön casualig ist und in genau in diese Themen passt, hatte mich das jedenfalls so inspiritert. Vielleicht kann man damit ja ein schönes erschwingliches Deck basteln, dass man dem Anfänger der inzwischen die Regeln und alles kann, in die Hand geben kann und ihm dann gelinde sagt einer abgeht (best case  :ph34r: ).

 

Hier also mein thought process und anschließend eine erste Liste die ich gebastelt habe.

Lorescale Coatl braucht zwei, drei Dinge an Zuarbeit:

1) Karten ziehen. Das geht manigfaltig.
2) Evasion. Da fielen mir in aller erster Linie Cartouche of Knowledge + trial of Knowledge ein. 

3) Eigentlich auch bissl Schutz, bspw Hexproof o.ä.

 

So kam es, dass ich den Weg ausprobiert habe, Coatl + Chasm Skulker als wichtigste Kreaturen zu spielen (den Skulker würde ich mir gönnen wenn das Deck echt so schön wird wie ich es mir hoffe, bzw habe mir schon die ersten geholt) und 4 Trial of Knowledge, 4 Cartouche of Knowledge und 2 Cartouche of Strength in den Mittelpunkt zu rücken. Das ist die Achse des Decks bislang. Weiß nicht ob der Ansatz an sich schon bissl zu viel verbaut, aber die evasion-Kartuschen zusammen mit dem Trial passen einfach so gut zum Coatl+Skulker.

Den Rest habe ich im Prinzip aufgefüllt.
2x Argothian Enchantress, 4 River Hoopoe, 2 Tishana, Voice of Thunder die insbesondere nach einem gekillten Skulker nice kommt...

Am Ende stand das hier

 

 

Was mir selbst ein bisschen zu Denken gibt ist, dass ich die drei Temur 1drops die einem dabei sofort ins Auge schießen
Hardened Scales

Brainstorm

Faithless Looting

nicht einmal untergebracht habe.

Scales ist auch nicht notwendig, aber Brainstorm und Looting sind eigentlich viel zu nice um sie nicht unterzubringen. Es ist aber echt nicht leicht, auch genügend Kreaturen unterzubringen und nicht alles mit Spells voll zu klatschen.
Da ich auch noch ein paar Champion of Wits hier rumliegen habe, könnte ich die ebenfalls reinlegen, aber die 3 ist schon so enorm überladen...

All diese Probleme bringen mich jetzt dazu, den Plan mit den Kartuschen doch wieder zu verwerfen und eben Brainstorm, Looting & Co als CA Engines einzubauen, allerdings würde Looting die Manabase ziemlich anstrengen, was auch wieder ein Problem ist wenn man erschwinglich bleiben will  :(

Auch habe ich noch keinerlei Protection im Deck, also keine Blossoming Defense o.ä., um den einen oder die zwei dicken Treter die man sich hochgezüchtet hat auch zu beschützen.

Weitere Casual-Karten die passen könnten dachte ich mir sind zB noch Seeker of Insight, Pull from Tomorrow, ...

 

Ihr seht die Probleme, vielleicht fallen euch ja noch ein paar nice Ideen ein.

Die Botanical Sanctum habe ich jetzt nur drin, weil ich die eh schon hier rumliegen habe, eigentlich sind mir die Fastlands bissl zu teuer um sie jetzt für so ein Casualdeck zu holen, ich hoffe ihr versteht das  :(

Wirklich im Vordergrund steht halt wie gesagt der Spielspaß mit dem Deck. Ein Anfänger soll bissl angefixt werden, was für tolle Sachen in Magic so alles möglich sind. Dh es dürfen auf keinen Fall solche Sachen passieren wie: Ich habe diverse Kartuschen, aber keine Kreatur wo ich sie drauf spielen kann.

Was halt bei lediglich 17 Kreaturen aktuell noch relativ kritisch ist :/ 

 

LG
Crash


"Versagen der beste Lehrer ist."
- Yoda
"A good lesson, but a costly one. But I guess that's why you guys watch me instead of having to lose that way yourself."
- Reid Duke
Pauper: {G} {U} Elves, {U} {B} Delver, {W} {R} Wheenie, {U} {B} Control, {G} Land Destruction, {G} {U} {B} Valuetown, {G} {U} {R} Affinity, {G} {W} Slivers | ~coming soon: {R} Burn
Brawl: {U} {R} Niv-Mizzet, {R} {B} {U} Bolas, {G} {U} Kiora
Standard: {U} Tempo, {U} {R} {G} Reclamation | ~coming soon: {R} Aggro

#65 Fallen Azrael Geschrieben 15. November 2017 - 15:57

Fallen Azrael

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.329 Beiträge
Ins Thema würden noch der Sturmgeist und Prime Speaker Zegana passen. Gerade Zegana dürfte bei einem Einsteiger zusammen mit dem Coatle wahrscheinlich freudige Schnappatmung auslösen. Bounty of the Luxa und Haze of Pollen halte ich im ersten Moment für zu verspielt. Die und die Counter würde ich für Blossoming Defense o.ä. und Brainstorm rauspacken.
Der Cold-Eyed Selkie macht sich gut mit den Verzauberungen und ist vielleicht ein aggresiverer Ersatz für die Enchantress.

Mit freundlichen Grüßen,
Fallen Azrael

____________________________________________________
"Über 'besorgte Bürger' wusste er Bescheid. Wo auch immer sie sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache, in der 'traditionelle Werte' und ähnliche Ausdrücke auf 'jemanden lynchen' hinausliefen."
- Terry Pratchett (*1948 †2015) , Die volle Wahrheit, 2000                                     

Blockierte Benutzer: Enes-rof


#66 ElAzar Geschrieben 16. November 2017 - 00:42

ElAzar

    Big Furry Monster

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.830 Beiträge
Diese "grow a Fettie" Strategie hat einen großen Nachteil, zieht man im Mid/Lategame einen von den grow Crittern nach, so ist man idR out of Gas und kann die Kreatur nicht schnell genug "groß" machen, deswegen finde ich 8 davon auch viel zu viel, in deiner Version umgehst du das indem du eine konstantd Drawengine um die Enchantements konstruierst, aber sie ist extrem langsam.
Ein weiterer Nachteil ist, dass sowohl Coatl, als auch Skulkler 3 Mana kosten und im selben Slot sind, letzterer ist ohne zweifel die viel bessere Karte und ich würde Coatl maximal als 5-6 Skulker spielen, darüber hinaus würde ich versuchen die Manabase zweifarbig zu halten, man vierlicert einfach zu viel Tempo.

Eine weitere Alternative könnte eine UR Version sein, die "Spellbased" ist, man spielt hier Skulker (Horror), Bedlam Reveler (Horror) & Thing in the Ice (Horror), dazu eine menge Spells, die Karten ziehen (Gintaxian Probe, Accumulated Knowledge, Preordain, Gush) und den GY für Reveler voll machen, mit effektiven Burn Spells kann man sich den Weg frei brennen, alternativ gibt es die Möglichkeit Enigma Drake / Spellheart Chimera einzubauen.
Wenn du UG bleiben willst gibt es die Möglichkeit Looter, oder Ohran Viper zu spielen.

Wenn du etwas grundsätzlich anderes was auf einem ähnlichen Prinzip basiert versuchen willst:

Eingefügtes Bild


#67 Daeron Geschrieben 16. November 2017 - 14:34

Daeron

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 563 Beiträge

Bin leider gerade nicht in der Lage einen längeren sinnvollen Beitrag zu verfassen, aber mir gingen 2 Karten gleich durch den Kopf:

Zum einen Sylvan Library (Preis ist leider nicht so Einsteigerfreundlich) und zum anderen Paradoxical Outcome (dafür sind die meisten Targets etwas teuer - Trial {4}).

Wall of Blossoms könnte zu Beginnen noch einen ganz passablen Blocker abgeben und mit Selkie könnte auch Spreading Seas was sein.

 

edit___

@Kratos: War auch erst mein Gedanke, aber dann dachte ich es ist von der Mechanik nicht komplexer als Bounty of the Luxa und Tishana.

 


Bearbeitet von Daeron, 17. November 2017 - 13:32.


Du gehst schon ein Risiko ein, wenn du morgens aufstehst und über Straße gehst und dein Gesicht in einen Ventilator steckst. (Frank Drebbin, Police Squad!)


#68 Kratos Aurion Geschrieben 17. November 2017 - 08:01

Kratos Aurion

    Erfahrenes Mitglied

  • Forenhelfer
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.610 Beiträge

Wenn das Deck casualorientiert und für Neueinsteiger sein soll, würde ich die Hände von Karten wie Sylvan Library (zu kompliziert), Paradoxial Outcome (könnte für Unverständnis sorgen, da der Spieler sein eigenes Board "schwächen" müsste) und Censor (Counterspells werden meiner Erfahrung nach von Neulingen nicht gemocht) lassen.

Unsummon könntest du durch Behindernde Schwaden ersetzen.

Rot würde ich aus dem Deck werfen, du spielst nur den Locust God dafür.

Canopy Cover brächte deiner Kreatur Evasion und Hexproof, Shielding Plax sorgt for On-Theme Protection, ist aber meiner Erfahrung nach zu teuer.



#69 Daeron Geschrieben 25. November 2017 - 23:59

Daeron

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 563 Beiträge

 
Ist doch etwas später geworden - kurze Zusammenfassung:
 
Arcane Adaptation auf Humans oder Illusions, je nachdem ob man den Xathrid Necromancer oder den Lord of the Unreal zuerst findet (bzw abhängig davon was man braucht). Der Puppet Conjurer hat mir bislang im Test recht gut gefallen, ist aber erst richtig brauchbar, wenn der Xathrid und Adaptation auf Humans liegen - vorher erzeugt er Roadblocks. Das Phantasmal Image Kopiert entweder den Xathrid, den Lord oder das Beste, was unser Gegner zu bieten hat. 
Mit dem Discard/Kill Package (teilweise noch das was ich rumliegen hatte) versuchen wir am Leben zu bleiben, bis wir online gehen können.
Chronozoa ist eine etwas Gaga Idee gewesen - hab ich bisher nur 2x auf's Board bekommen - 1x war's lustig, 1x war's egal.
Mit dem Seer kann man sich im günstigsten Fall durch Deck graben. Der Thug ist ähnlich wie die Chronozoa noch etwas Testobjekt.
 
Grüße
Daeron
 
p.s. Manabase muss ich auch noch etwas optimieren (Fetchlands, ...)

Bearbeitet von Daeron, 26. November 2017 - 00:00.


Du gehst schon ein Risiko ein, wenn du morgens aufstehst und über Straße gehst und dein Gesicht in einen Ventilator steckst. (Frank Drebbin, Police Squad!)


#70 Daeron Geschrieben 15. Mai 2019 - 12:46

Daeron

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 563 Beiträge

Ich schiebe das hier einfach nochmal an, während ich langsam einen Thread für das Deck vorbereite. 



Du gehst schon ein Risiko ein, wenn du morgens aufstehst und über Straße gehst und dein Gesicht in einen Ventilator steckst. (Frank Drebbin, Police Squad!)


#71 SoulCollector Geschrieben 17. Mai 2019 - 10:33

SoulCollector

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.898 Beiträge

Was hälst du von dem Ophiomancer anstelle des Puppet Conjurer?


www-clipart-kiste-de_baustelle-018.gif Suche diesen Token: https://www.cardmark...-Token-Green-22 (⌐■_■) (ง •̀_•́)ง


#72 Daeron Geschrieben 17. Mai 2019 - 12:57

Daeron

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 563 Beiträge

Ich habe das Deck seit dem Post oben immer etwas angepasst, tatsächlich fand ich den Conjurer oft recht sweet (Casual Games) - mittlerweile spiele ich 4 davon. Ich könnte mir aber vorstellen den Ophiomancer als Option mal auszuprobieren, für 3 möchte ich aber eigentlich erstmal was anderes legen.

Auf jeden Fall Danke für den Tipp, insbesondere bei den neuen Editionen bin ich aktuell nicht so im Bild.


Bearbeitet von Daeron, 17. Mai 2019 - 12:58.


Du gehst schon ein Risiko ein, wenn du morgens aufstehst und über Straße gehst und dein Gesicht in einen Ventilator steckst. (Frank Drebbin, Police Squad!)





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.