Zum Inhalt wechseln


Foto

Artwork - the underrated Strength of MtG

artwork bilder künstler artist

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
23 Antworten in diesem Thema

#1 MtG_Crash Geschrieben 23. März 2017 - 05:31

MtG_Crash

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 627 Beiträge

Wieso haben wir keinen Artwork-Thread though?

In letzter Zeit war das Artwork auf MtG-Karten und -content immer wieder zentral für mich - aber auch schon von Beginn an war das Spiel zwar das zentrale Thema und hat mich primär gefesselt, aber diese Artworks nebenbei... die haben das wirklich irgendwie nochmal am Leben gehalten.

Ich bin jetzt im Januar wieder zurück zu Magic gekommen - beinahe zeitgleich mit dem Prerelease von AER und ich muss wirklich sagen, mir gefallen wirklich so viele artworks aus dem KLD Block, dass ich manchmal meine KLD Karten einfach nur durchstöbere und mir die artworks anschaue. Klingt vielleicht doof und ich habe auch schon Stimmen gehört, dass sie KLD/AER eher langweilig finden, aber ich persönlich finde die Details und ja, den Flair einfach total ansprechend. Ich kriege da so viel mehr als nur eine Karte, ich kriege in einigen Fällen tatsächlich kleine Kunstwerke die man sich durchaus irgendwo hinstellen oder aufhängen kann - oder größere Varianten eben haben möchte als bloß eine Magickarte.
 

Und dann habe ich heute auch noch einen Youtuber gefunden, der qualitativ dermaßen guten content bringt, dass ich ihn an dieser Stelle kurz erwähnen muss: TheMagicManSam

Wenn ihr euch auch nur irgendeins seiner Videos angeschaut habt, dann lasst euch gesagt sein: Ja, alle seine Videos sind so smooth.

Er verbirgt seine Abonnentenanzahl, was ich irgendwie interessant finde. Insbesondere bei so starkem content. 

Jedenfalls hat er inzwischen auch mehrere Videos über einzelne artists gemacht und deren Stil vorgestellt und gezeigt, wie sich das durch die verschiedenen artworks zieht. Auch über Inspiration und Einflüsse redet er. Er nimmt wohl auch Kontakt zu den jeweiligen artists auf die ihm gewisse dinge wohl am besten erklären können.
Was ich bloß sagen wollte: Beispielsweise sein Video über Nils Hamm hinterließ bei mir noch einmal einen so starken Eindruck und mir wurde wieder einmal bewusst, wieviel mir tatsäclhich auch die Artworks an Magic bedeuten, dass ich euch fragen wollte, welche Artworks euch so faszinieren (und weshalb!). Das "weshalb" ist denke ich ziemlich wichtig. Ich habe bei mir bemerkt, dass ich überhaupt nicht sagen kann, dieses oder jenes artwork ist bein liebstes. Aber bezüglich einer Sache, bezüglich eines Gedankens, kann ich sagen, dass mich dieses oder jenes artwork am tiefsten berührt oder emotional die stärksten Spuren hinterlassen hat.

So war ich zB von zwei bestimmten Ländern aus dem KDL Block fasziniert, einfach weil sie das für mich ohnehin schon ansprechende technische Design Khaladeshs (die Themen die sich in den Servos widerspiegeln) beinhalten und ich vielleicht auch nicht darauf vorbereitet war, dass ein Land meinen Blick so fangen könnte.
Namentlich genannt seien dazu #255, #257 und #258.

Ich hatte schon immer Schwierigkeiten, irgendeinen Sumpf wirklich gut zu finden, und auch #257 und #258 sind keine Sümpfe, die ich "global" für herausragendes artwork halte (in dem Sinne, dass ich sie gerne in jedem Deck mit Sümpfen spielen wollte), aber jedes Mal wenn eines dieser Länder im Booster ist, freue mich deutlich mehr als wenn es eins der anderen ist. #257 hat dieses geschwungene Technikthema dermaßen gut aufgegriffen, dass ich es am liebsten in jedem KLD oder sogar jedem Standard Deck spielen möchte.

#258 wiederum kommt für mich dem "globalen" Favoritestatus so nah, wie es bislang glaube ich noch kein Sumpf geschafft hat - ich habe wie gesagt wirklich Probleme mit Sümpfen. Aber #258 ist aktuell tatsächlich mein Lieblingssumpf und ich sammle ihn wo immer ich gerade kann, einfach nur um irgendwann sicher genug zu haben.

Ebenen finde ich in KLD gar keine schön, aber ich kenne auch generell keine Ebene die ich schön finde. Wälder finde ich im KDL fast alle ok, aber keinen irgendwie ansprechend - bloß ok.

Bei Gebirgen finde ich innerhalb des KLD Blocks die #261 noch ziemlich ansprechend. Ich mag, wie sich das Thema links unten auf dem Bild auf diese ganz dezente und gänzlich unaufdringliche Art und Weise wiederholt. Fast so, dass man es gar nicht wahrnimmt, beinahe unterbewusst. Und dann der Kontrast zu den scharfen Kanten des spitzen Felsens im Hintergrund (spitz, scharf, aber eben auch geschwungen, sehr interessant).

 

Zu den Artworks in AER/KLD: die Gearhulks fand ich generell sehr ansprechend, insb aber den grünen. Seine geschwungenen Linien hatten gleich meine Augen gefangen. Auch die Details auf dieser Karte sind sehr schön.

Es gibt aber noch ein großes Problem: Oftmals finde ich die Artworks sogar sehr stark, aber heruntergebrochen auf eine Karte wiederum unpassend.
Gutes Beispiel hierfür ist zB Gonti, Fürst der Opulenz

Das artwork ist fullscreen sozusagen echt cool. Wenn man den mal googelt und sich ein Wallpaper anschaut, dann sieht der recht gut aus. Generell die Aethergeborenen haben Potenzial - aber nicht auf Karten!
Karten sind viel zu klein dafür. Die guten blauen Stellen kommen gar nicht heraus und die schwarzen Karten in AER sind zu 90% einfach zu dunkel als dass man sie gerne länger anschaut. Eigentlich will man immer bloß kurz drüber sehen. Alle zu dunkel. Yahenni zu dunkel, seine Expertise zu dunkel. Auch solche Karten wie Kambal, Konsul der Allokation - zu dunkel. Da gibt sich jemand Mühe diese Augen da zu kreieren und niemand schaut hin. Das einzige was 99% der Leute von dieser Karte wissen: Da sitzt jemand den man nicht erkennt. Irgendeine Gestalt.
Das ist schade - wenn auch vielleicht sogar gewollt. Man kann trotzdem irgendwie sagen, dass diese Karte emotionale Spuren bei mir hinterlassen hat - vielleicht sogar genau jene die sie sollte.

Und aus genau diesen Gründen ist für mein persönliches Empfinden was das Herunterbrechen auf Kartengröße angeht Aberkennen eins der gelungensten Artworks aus dem gesamten KLD Block.
Sie hat mMn die perfekten Proportionen, herausragende Kontraste und hinreichende Details.

Jeder weiß, was auf der Karte ist! Sie ist hell genug, man schaut gerne etwas länger drauf, entdeckt die paar Details zB an der Rüstung, usw. 

Freilich wäre es langweilig, wenn jede Karte genau solche Proportionen hätte. Aber ich finde es wirklich schade, wenn solch tolle Motive wie Razzia des Konsulats oder Unterstützung vom Kuttengrund überhaupt nicht zur Geltung kommen, einfach weil es für eine Magickarte dann im Endeffekt zu klein ist.
Wer hat Rishkar auf seiner Expertise von alleine entdeckt?

Vom Prinzip her finde ich Rishkars Expertise ein starkes artwork, aber AER/KLD hat wirklich Probleme die vielen tollen Details auf Kartengröße zur Geltung zu bringen.


Jedenfalls bin ich der Meinung, dass es in einem MtG Forum auch einen Thread über artworks geben muss.
Artworks sind so ein starker Teil von MtG, dass man mMn gut und gerne darüber reden kann.
Alleine die artworks sind mMn schon ein Qualitätsunterschied zu YuGiOh zB, auch wenn das vllt dem einen oder anderen nicht gefällt, aber ich habe noch keine einzige YuGiOh Karte gesehen, die ich für soetwas wie ein Kunstwerk halten könnte, das fällt mir echt schwer.

 

Und freilich kann man auch über spezielle Zeichner sprechen.
Ich glaube der populärste ist da dieser Jon Avon, oder?
Seine fullart Länder haben es ja sogar zum Sleeve-Cover geschafft. Und ich kann sehr gut verstehen, weshalb sich der ein oder andere immer mehr für die Zeichner interessiert. Mir selbst geht es zunehmend auch so. Und durch solche Videos wie von diesem TheMagicManSam wird dieser Effekt nochmal eindrucksvoll verstärkt.

 

Wenn ihr wollt, können wir hier auch einfach Lieblings-Artworks oder sowas sammeln. Vielleicht sollte man das sogar auf die jeweiligen Blöcke aufteilen damit es nicht zu unübersichtlich wird. Ich habe hier ja jetzt fast ausschließlich vom KDL Block gesprochen. Ich fand aber auch schon Mindleech Mass, Rakdos the Defiler und Razia, Boros Archangel seinerzeit irgendwie total prägend. 

Aber auch Hex hatte so eine Art Vollkommenheit an sich: Treffender Name, old School artwork irgendwie mit der ekeligen Hand, klasse Flavourtext. Rundum smooth irgendwie.

Stitch in Time hatte mich damals noch beeindruckt. Ich finde das total gut umgesetzt wie der Fokus in dem Bild verschwimmt.

 

LG
Crash


Bearbeitet von MtG_Crash, 23. März 2017 - 05:38.

"Dies to Hour of Devastation."


#2 King Suleiman Geschrieben 23. März 2017 - 07:46

King Suleiman

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 461 Beiträge
Oh danke für den Hinweis zu dem Youtube Kanal und für den Ausführlichen Post.
Die Artworks sind der Grund warum ich überhaupt Magic spiele!
Ich startete mit Magic wegen einer Insel aus Mercadian Masks, die ein Kumpel in der Schulbibliothek ausspielte!
Ich mag Fantasy eigentlich nicht, aber die Bilder von Magic haben mich gefesselt!
Da ich eher rückständig bin und die neumodische Technik verteufel, sind mir die handgemalten Bilder am liebsten!
Das schönste Artwork ist für mich Tolaria.
Aber viele Karten sind einfach faszinierend und es ist beim Spoelen so toll, wenn man die tollen Karten vor sich liegen hat und man schaut sich immer wieder die Bilder an.
Man verbindet auch mit der Zeit so viele Erinnerungen mit den Bildern!
Auch der Kontakt mit den Künstlern ist sehr schön und es macht immer Spaß über Kunst zu reden!
Ich hab nun auch einen Cube gekauft, bei dem es in erster Linie um coole Bilder geht. Einfach mal schön draften.
Einige Bilder versetzen einen in eine andere Welt! Das ist so schön!
Für mich fesselnder als viele Filme!
06a23d-1504593131.jpg
Wenn Träume wahr werden...

#3 MattRose Geschrieben 23. März 2017 - 09:16

MattRose

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.902 Beiträge

Wieso haben wir keinen Artwork-Thread though?

 

http://www.mtg-forum...ete-magickarte/

 

http://www.mtg-forum...blings-artwork/
 


Bearbeitet von MattRose, 23. März 2017 - 09:19.

mtg-forum basic user

#4 seizan Geschrieben 24. März 2017 - 12:24

seizan

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.403 Beiträge

Von originalmagicart gibt es auch immer wieder schöne Artikel über die Entstehung der einzelnen Bilder

 

z.B. https://www.original...-lucas-graciano



#5 MtG_Crash Geschrieben 31. März 2017 - 12:20

MtG_Crash

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 627 Beiträge

Yeah, er hat John Avon gemacht und es scheint 2 Parts davon zu geben. Freue mich jetzt schon auf Part2.

 


"Dies to Hour of Devastation."


#6 Ceòthach Geschrieben 31. März 2017 - 21:02

Ceòthach

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.110 Beiträge

Und dann habe ich heute auch noch einen Youtuber gefunden, der qualitativ dermaßen guten content bringt, dass ich ihn an dieser Stelle kurz erwähnen muss: TheMagicManSam

 
Den Channel kann ich nur empfehlen, insbesondere seine Künstler-Spotlights zu Jesper Ejsing und Nils Hamm. Das sind zwei meiner Lieblingskünstler bei MtG, da kann ich mir meine eigenen Erklärungen hier im Thread sparen.  :lol:
 
Der Name eines meiner Favoriten ist hier noch nicht gefallen: Anthony S. Waters. Ist schon ein Weilchen her, dass er das letzte Mal was für Magic gemacht hat, aber insgesamt kann man seine Bilder auf 100+ Karten finden, z.B. Blitz HellionHeartwood StorytellerMortivoreSmokebraider oder Surging Aether. Mir gefällt sein Einsatz von kräftigen, gesättigten Farben und der allgemeine Stil der Bilder, der hier und da leicht ins impressionistisch-surrealistische abdriftet. Außerdem haben viele seine Bilder ein gewisses Gewicht - weiß nicht, ob das ein guter Vergleich ist, aber die Texturen erinnern mich irgendwie an Ölbilder, bei denen Schicht um Schicht aufgetragen wird. Seine Kreaturen wirken "solide", ohne dabei plump rüberzukommen. Außerdem stammt ein toller Standardland-Cycle aus Ravnica von ihm: Plains #289, Island #293, Swamp #297Mountain #301 und Forest #305.
 

Ich hatte schon immer Schwierigkeiten, irgendeinen Sumpf wirklich gut zu finden, und auch #257 und #258 sind keine Sümpfe, die ich "global" für herausragendes artwork halte (in dem Sinne, dass ich sie gerne in jedem Deck mit Sümpfen spielen wollte), aber jedes Mal wenn eines dieser Länder im Booster ist, freue mich deutlich mehr als wenn es eins der anderen ist.

 

Ja, gute Sümpfe sind echt so eine Sache. Ich finde, dass Sümpfe viel zu oft einfach nur "edgy Inseln" sind. Ich bevorzuge deswegen tendenziell solche, die nicht auf den ersten Blick "BÖSE!" schreien (die Grixis-Sümpfe sind allerdings so übertrieben edgy, dass es schon wieder cool ist). Ein paar meiner Favoriten: Commander 2016 #343 (Rebecca Guay), Commander 2016 #345 (Kev Walker), Shadows over Innistrad #289 (Jonas de Ro), Lorwyn #290 (Fred Fields).

 

In Kaladesh waren eindeutig die Inseln die besten Länder, #245 und #255 sehen einfach gut aus. Der Rest hat mich allerdings nicht so überzeugt. Bei den Bergen wirken die Krümmungen ziemlich erzwungen und die Wälder hatten in dem Setting Potential, sind aber eher mager ausgefallen imo.

 

Bei den sonstigen Artworks gefällt mir Kambal, Consul of Allocation witzigerweise sehr gut. Es gehen vielleicht Details in den starken Schatten verloren, aber mir gefällt, wie das Fenster (?) im Hintergrund die Figur einrahmt. Einige andere Favoriten: Aradara Express (cooles Konzept mit der Aether-"Oberleitung" und wirkt beeindruckend), Reverse Engineer (auch wenn CGI-mäßige AWs normalerweise nicht so mein Ding sind), Angel of InventionSpark of Creativity und Midnight Oil.


Forest, Samenschaukelhexe, Go!

 

"Kraft meiner Willenskraft entkräfte ich diese Grüne Kraft!" 
(by Barschrampe)


#7 MtG_Crash Geschrieben 31. März 2017 - 22:18

MtG_Crash

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 627 Beiträge

Danke für deinen tollen Beitrag!

 

Mir gefallen an MagicManSam auch ganz primär die Künstler-Who-is-Who's

Gerade dieser Beitrag zu Nils Hamm hat ernste Spuren bei mir hinterlassen.
Ich habe ja eingangs erwähnt dass ich heftige Probleme mit Ebenen habe.

Jetzt habe ich eben mal diese Nils Hamm Ebene rausgekramt und hier als Karte vor mir liegen und verliere mich beinahe darin. Also sie liegt jetzt seit mehreren Tagen einfach so ganz einzeln mitten auf meinem Schreibtisch, ganz provokativ genau dort wo man eigentlich schreiben möchte, sodass ich sie mir jeden Tag anschaue. Ich will halt herausfinden, ob die leichte Verliebtheit wirklich nur Video-induziert war, weil MagicManSam sie halt auch wirklich klasse in Szene gesetzt (gleich zu Anfang, ich glaube sogar leicht animiert oder so), oder vielleicht etwas mehr dran ist.

 

Ich denke einfach, genau so kann sowohl das Reden über Künstler, als auch ein Video über Künstler bewirken, dass man einfach einen neuen, anderen Zugang findet. Ich bin jetzt auf Nils Hamm aufmerksam geworden, muss jetzt auch erstmal Zeit vergehen lassen um herauszufinden wie nachhaltig die Begeisterung tatsächlich ist, aber der Effekt ist da. Ich sehe seine Bilder jetzt anders, ich habe doof gesagt beinahe einen privateren Zugang zu der Ebene jetzt. Und dagegen sollte man sich nicht wehren (der ein oder andere könnte auch extra contra diese Ebene nun sein, einfach weil er quasi nicht auf den "marketing-gag" reinfallen will, etwas zu mögen nur weil ihm davon erzählt wurde)

Beispielsweise habe ich mal eine Zeit lang Basketball im Verein gespielt.
Nun ist deutscher Basketball wirklich schwer anzuschauen wenn man schon NBA kennt. Das ist ungefähr so, wie sich 4. Liga Fußball anzuschauen, wenn man eigentlich ständig Champions League schaut. Es tut einfach weh, es sich anzugucken.
Dh einfach nur: Ich kann mir keinen deutschen Basketball anschauen.
Aber sehr wohl anschauen und vllt sogar noch lieber als NBA schaue ich mir die Spiele der Jungs an, mit denen ich selbst mal zusammen gespielt habe, wenn die dann vllt in die Oberliga oder Landesliga oder so aufsteigen. Ist auch egal wo sie spielen. Aber ich schaue mir ihre Spiele gerne an. Ich habe eine Beziehung zu denen. Und dadurch einen ganz anderen Zugang zum Spiel als gesamten. Ich schaue es auch nicht zwingend des Basketballs wegen, sondern der Beziehung zu den Basketballern wegen.
Und genau dieser Effekt tritt auch irgendwo ein, wenn du dich etwas näher mit der Kunst eines bestimmten Künstlers beschäftigst, seine Werke vergleichst, irgendwann Gemeinsamkeiten herausfindest, seinen Stil kennen lernst, ja, ich will nicht zu geschwollen daher reden, aber man könnte irgendwo sagen: zunehmend seine Kunst verstehst, eingeordnet in einen größeren Kontext aus Informationen über den Künstler selber, über seine Ausbildung, seine Leidenschaften, seine Einflüsse und seine Vorbilder, usw.

Und genau das erlebe ich gerade bei Nils Hamms Ebene. Ganz neuer Zugang. Ganz neue emotionale Verknüpfungen. Ganz neue Sicht.

Und vielleicht, ja vielleicht, habe ich in Zukunft sogar soetwas wie eine Lieblings-Ebene. Und sei es nur temporär, oder auch wenn sie sich den Platz mit anderen teilen muss, jedenfalls kann ich zum ersten Mal sagen, dass mir eine Ebene gerade wirklich gefällt.

 

 

Zweiter Punkt den ich ansprechen wollte (puh, zum Glück nicht vergessen bei dem ganzen Geschreibe!  :D )

 

Anthony S. Waters.

[...]

Außerdem stammt ein toller Standardland-Cycle aus Ravnica von ihm

 

 

Ha, klasse!  :D

Ebenfalls wieder ein neuer Zugang.

Ich in meiner Oberflächlichkeit fand nämlich tatsächlich genau diese seine Insel im Ravnice Block total ungelungen. Ich weiß es noch wie heute. Ich konnte nicht verstehen, wieso so eine verwaschene Insel unter den ganzen anderen mit ihren detaillierten, facettenreichen Konturen gedruckt wurde. Auf mich, den kleinen Magicbeginner zu Ravnica-Zeiten, wirkte es wie eine notgedrungen dazu geschummelte Insel, als ob man nichts besseres hatte.
Aber jetzt wo ich die Insel eher in Zusammenhang mit seinen anderen Ländern sehe und sie vor dem Hintergrund seines generellen Stils - und abgekoppelt von der Ravnicawelt perse - betrachten kann, da gefällt sie mir ebenfalls. Sehr interessant. Interessant, weil ich genau diese Insel damals doof fand. 

 

Liebe Grüße!

Crash


"Dies to Hour of Devastation."


#8 seizan Geschrieben 01. April 2017 - 15:29

seizan

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.403 Beiträge

Ich greife dann mal das Basicland Thema auf. Wir hatten 2015 einen Basicland thread in dem wir uns kurz über einige unserer Lieblingsbasics ausgetauscht haben. Wenn ihr wollt, dann könnt ihr euch dort auch nochmal umschauen und möglicherweise inspirieren lassen.

https://www.mtg-foru...hl= basicländer

 

Ich selbst habe mich schon viel mit Basiclands auseinandergesetzt, da man hier immerhin die Wahl hat, welches artwork man spielen will. Dementsprechend begab ich mich schon oft auf die Suche nach meinen Lieblingsbasiclands und hier folgt nun eine kurze Vorstellung meiner Lieblingssümpfe.

Spoiler

 

Wie einem auffällt, handelt es sich hierbei nur um basiclands mit altem frame. Meiner Meinung nach passt dieser meistens besser zu den Bildern, allerdings gibt es auch im neuen frame genügend schöne basics. Zuletzt war ich von den neuen Commander 2016 basics positiv überrascht, da die meisten, v.a. die von Rebecca Guay, atemberaubende artworks haben. Die Sümpfe sind sogar die einzigen, bei denen ich alle 3 artworks mag!



#9 seizan Geschrieben 16. April 2017 - 15:28

seizan

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.403 Beiträge

Es gibt übrigens ein neues Video zu John Avon. Nachdem beim vorigen Video die Verwendung von Licht analysiert wurde, erfahren wir jetzt mehr über die Verwendung von Perspektive in den Werken von John Avon.

 



#10 MtG_Crash Geschrieben 16. April 2017 - 15:47

MtG_Crash

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 627 Beiträge

Wird mir seit gestern recommendet auf youtube, aber über Ostern hatte ich noch keine ruhige Minute bislang, und dieses Video will ich adäquat genießen können^^
Der macht qualitativ so gute Videos, die will ich mir einfach nicht on-the-go oder so anschauen. Da setz ich mir Kopfhörer auf, chill mich irgendwo hin und genieße die Qualität  B-)


"Dies to Hour of Devastation."


#11 Grabthars Hammer Geschrieben 12. Mai 2017 - 20:16

Grabthars Hammer

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 90 Beiträge

Bin eigentlich aufm Sprung.

Aber nachdem ich den Thread gelesen habe noch einmal zu den Kaladesh Sümpfen :D :

 

Meinen Geschmack trifft genau der Sumpf, den der Thread Ersteller ausgerechnet nicht erwähnt hat, Karte Nr 256.

Was für mich noch verblüffend hinzukommt, da ich unter allen Kaladesh-Karten diesen Sumpf sehr ansprechend fand beim Booster Öffnen und mir definitiv im Gedächtnis blieb.

 

Vom rein ästhetischen Gesichtspunkt aus gefällt mir allen voran der Einsatz von Lichtquellen bzw die Ausleuchtung der Szenerie (u.a. Reflexionen auf dem Wasser, Schattenbildung) und der verhältnismäßig hohe Detailgrad (für einen Sumpf). Das  erzeugt eine wohliges Unbehagen, hinter jeder Ecke kann Gefahr lauern. Selbst das Abwasser scheint undurchdringlich. Auch der Blickwinkel ist mMn gut gewählt. Es entsteht zumindest bei mir der Eindruck, als ob sich ein Abenteurer durch die Kanalisation fortbewegt und wie der Betrachter der Karte liegt für den Abenteurer Vieles im Ungewissen.

 

Sehr positiv wirkt sich hierbei übrigens der FOIL Effekt aus, weil dieser sehr gut die richtigen Stellen hervorhebt. Der FOIL Effekt ist mir bei Karten oft too much, aber hier gefällt er mir richtig gut. :)

 

Zusätzlich finde ich interessant, wie der Künstler das Thema Sumpf interpretiert hat, ohne dass es zu abwegig wäre. In Kaladesh spielt das Urbane eine übergeordnete Rolle im Vergleich zu Innistrad oder noch offensichtlicher Zendikar. Das Artwork könnte sicherlich auch in einem Ravnika Block gut passen.

 

Ok, just my 2 Cent, aber dass der Threadersteller unbedingt die Sümpfe von Kaladesh erwähnt, hat mich unverhältnismäßig stark getriggert. :lol:

 

 


Bearbeitet von Grabthars Hammer, 12. Mai 2017 - 20:41.

I have sex daily. Sry, I meant dyslexia...


#12 Snake_Charmer Geschrieben 19. Mai 2017 - 09:27

Snake_Charmer

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 276 Beiträge

Aus dem neuesten Set hat mich eine Karte artworktechnisch völlig umgehauen, und zwar Nissa, Steward of Elements.

Habe nun soeben ein kurzes, aber schönes Video den Künstlers (Howard Lyon) gesehen, welches den Schaffensprozess im Zeitraffer zeigt:

Ich bewundere Menschen, die so etwas können.



#13 MtG_Crash Geschrieben 19. Juli 2017 - 14:13

MtG_Crash

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 627 Beiträge

Oh man ich will hier eig viel mehr reinschreiben, vergesse es aber regelmäßig. 

 

Ich habe die letzten Tage mehrere Stunden damit verbracht, mir eine Sammlung von Standardländern zuzulegen, bei denen ich davon ausgehe, dass sie längerfristig meine go-to Länder sein könnten. Man kann natürlich nur hoffen - nichts wissen. Aber ich will euch nicht vorenthalten, auf welche Länder sich mein persönlicher Geschmack eingeschossen hat. 

Und ich muss euch nochmal explizit fragen, welche Inseln ihr so am liebsten benutzt ;( Ich finde nämlich einfach keine Insel die mir wirklich gefallen will. Am angenehmsten bleibt für mich aktuell die KLD Insel 255, aber ansonsten finde ich einfach nichts richtiges.

 

Zuerst will ich euch noch die beiden Webseiten http://basiclandart.tumblr.com und https://sites.google...site/mtgbasics/ ans Herz legen. Einige von euch werden die sicherlich schon kennen, aber irgendwo wollte ich sie mal noch verlinkt haben. Die beiden Seiten haben mir sehr geholfen, wirklich gründlich wirklich viele artworks durch zu gehen und zu schauen, was mir davon nachhaltig gefallen könnte. Die tumblr Seite hat den kleinen Nachteil, dass die artworks einen in diesem Format fast alle erstmal begeistern - auf einer Karte wirken sie dann natürlich nochmal anders, weil kleiner und komprimierter, und vllt gewisse Farben nicht ganz so zum Vorschein kommen. Diese Seite hat aber auch starke Vorteile, da zB unter jedem Bild komplett aufgeführt wird, in welchen Editionen dieses artwork überall verwendet wurde. Das ist für die Praxis dann im Endeffekt key, wenn man sich zB auf mkm was bestellen will und nach den besten Preisen suchen möchte. Nur so hat man überhaupt erst die chance, alles gründlich abzuklappern.

Obendrein hat die tumblr Seite auch den Vorteil, dass man sich zu einem bestimmten Artist halt alle artworks ausgeben lassen kann, was zB bei http://magiccards.info/search.html nur bei Nicht-Standard-Land Karten möglich ist. Wenn bei magiccards.info nach "Plains" und "Eytan Zana" sucht, kriegt man halt 1 Treffer, und müsste die anderen alle mühevoll durchklicken und suchen.

 

Hier erstmal meine Vorstellung meiner aktuellen Favoriten, die ich mir auch allesamt zugelegt habe

 

Ebenen

Nils Hamm - mein absoluter Favorit, den ich hier inzwischen massenhaft rumliegen habe und sie ist immer die erste Ebene die ich irgendwo reinlege, bevor ich besser weiß welche anderen Ebenen vllt noch besser zu dem Deck passen könnten. Auch meine Draft-Ebene seit vielen Monaten. Ich muss bloß aufpassen, dass ich mich nicht in vllt 6 Monaten irgendwann über-sehen habe an ihr, und vllt etwas die Lust drauf verliere. Aufmerksam darauf geworden bin ich durch den eingansg erwähnten Youtuber TheMagicManSam mit seinem Video über Nils Hamm. Ebenso habe ich daraufhin den Nils Hamm Mountain ausprobiert, der nach seiner Ebene mein zweithäufigstes Land in meiner Sammlung ist ^.~ Dazu später.

 

Eytan Zana - nicht zu verwechseln mit der hässlichen Brudervariante.

Aufmerksam auf diese Zana-Ebene bin ich durch Zufall. Ich hatte random Ebenen in einem Deck (aus Mangel :D Hatte noch keine Nils Hamm Ebenen), und genau einen Eytan Zana drin. Und jedes Mal wenn ich den gezogen habe, hat er mich beeindruckt. Der rot/orangene Farbklecks links in den Büschen macht vieles her und weicht das gesamte Bild auf. Die Beleuchtung, also das Licht, ist fantastisch im Kartenformat und die Wolken - die tatsächlich sogar die Hälfte des Bildes einnehmen - machen es einfach total weich und weitläufig. Habe lange nur dieses eine Exemplar gehabt, und jetzt genügend gekauft. Klasse.

 

John Avon's Glitzerblümchen - John Avon hat viele tolle (Basic) Lands gezeichnet, es werden auch noch weitere meiner Favoriten von ihm sein. Aber dieses Artwork hier hat den gleichen Werdegang bei mir wie die vorhergehende Eytan Zana Ebene. Ein Exemplar im Deck gehabt und jedes Mal beeindruckt gewesen. Absoluter Hingucker in der Hand, im Deck, überall.

Diese top3 steht aktuell über allem. Es gibt noch eine vierte Ebene, die für mich besonders ist: Cleland Hura. Durch die Helligkeit sehr erfrischend, und die Farben sind auch längerfristig angenehm (für mich ein relevantes Kriterium, ich suche ja nach längerfristigen Lösungen und Favoriten). Nach diesen vier Ebenen kommt erstmal lange Zeit nichts mehr, aber es gibt noch ein paar Ebenen, die ich nicht schlecht finde, aber mich auch nicht umgehauen haben, trotzdem ist es ja schon auch mal Abwechslung zu haben und ich probiere sie immer mal als 1off aus um zu schauen wie sehr und über welchen Zeitraum ich sie gut finde.

Namentlich seien dazu genannt

Pancoast's Gänseblümchen - unaufdringlich, prinzipiell ansehnlich, aber leider auch etwas düster.

John Avon's Feldweg - ziemlich ähnliche Gründe wie bei Pancoast's Gänseblümchen

Avon's Hill of Fields

Raoul Vitale - als Theros Land entging es mir irgendwie, aber ehrlich gesagt ist es gar nicht so schlecht.

 

Inseln

Johannes Voss - und das war's  :(

Ich finde einfach keine Inseln die mir gefallen wollen.

 

Sümpfe

Adam Paquette

Rebecca Guay und das war's dann auch schon. Habe noch keinen Sumpf gefunden auf den ich mich so richtig festlegen könnte - der Rebecca Sumpf ist jetzt schon eine starke Nummer, aber auch noch neu für mich, muss ich erstmal noch ausprobieren. Habe ihn jetzt hier und teste ihn.

 

Gebirge

Nils Hamm - muss aber auch zugeben, dass er mich jetzt langsam nicht mehr direkt umhaut. Die Farben sind schön kräftig, alles schreit nach glühender Lava, aber vielleicht habe ich mich inzwischen leider auch etwas satt gesehen, sodass die folgenden beiden zusammen mit diesem Nils Hamm hier allesamt soetwas wie die top1 ausmachen^^ (oder eine ungerankte top3)

Jonas De Ro - die Weite und Tiefe im Bild ist klasse, das Licht ebenfalls.

Andreas Rocha

 

Wälder

John Avons Dunkelwald - tatsächlich einer meiner Favoriten. Von vielen geliebt, von vielen ignoriert. Mich hat er übrigens auch eine ganze Weile nicht umgehauen, aber meine Vermutung ist: Die Farbgebung macht in gut und auch langfristig likeable. Er sieht überall solide aus. In der Hand, auf dem Feld, in der Bib (ist nicht so leicht mit anderen Dingen zu verwechseln, der Rand ist zB nicht sehr wild, wodurch du beim Drüberblättern nicht denkst "huch, ist das die Karte die ich suche?" sondern du weißt, dass es einer deiner Avon Wälder ist). Er ist jetzt sowas wie mein Go-To Forest #1. Er hat sich einfach immer gut gemacht und ich mag ihn selbst über einen längeren Zeitraum hinweg. Sehr angenehmer Wald.

 

John Avons Dschungel - So, das ist jetzt vllt etwas abgefahren, aber man ist der cool! Von allen Retro-Wäldern, ja vllt sogar von allen Retro-Ländern generell die ich bislang gesehen habe, mein Favorit. Als Karte sieht er mMn sogar noch viel besser aus als bspw hier. Ich habe jetzt welche hier, near mint, die einfach mal noch booster-frisch riechen. Schöne NM Onslaught Avon Wälder im alten Onslaught cardframe und alles. Was ein Hingucker though. Habe ich mir bestellt, um damit meine Pauper-Sliver zu bestücken, da passt das Dschungel Thema ja gut, auch das Retro-Feeling. Gefällt mir jedenfalls total gut, ist für mich persönlich sowas wie ein Geheimtipp. Ich fühle mich da so ein bisschen wie als hätte ich was besonderes entdeckt - was man bei Avons Dunkelwald zB nicht sagen kann :D Der ist einfach so schon gut und alle wissen's :P

 

Cycle
Dann gibt es noch einen Punkt: Ganze cycle von Basic Lands. Das ist auch schön zu finden.
Die neuen FNM changes haben mich da natürlich auf die Rebecca Guay Länder aufmerksam gemacht und ich habe mir gleich mal von jeder Farbe 10 geholt. Sehr angenehme Länder. Die Ebene und die Insel underperformen mMn, das Gebirge ist schön, der Forest als zweit beeindruckendster mMn auch, und der Sumpf ist einfach nur Granate.
Hier die ersten 5 Länder.

 

Schön fand ich auch den von Ceòthach erwähnten Ravnica Cycle. Den werde ich mir auch noch zulegen.
Cycle sind sehr schön zu haben und zu finden, aber ein paar der Länder davon under-performen halt immer, auch wenn ein paar andere davon over-performen. 
Bspw ist der Rebecca Guy Sumpf so stark, dass er auch ein Go-to Swamp für mich werden könnte. Das muss ich noch ausprobieren, bin ja erst recht frisch auf ihn gestoßen. Habe ihn jetzt hier und werde ihn ausprobieren.

 

LG und ich freue mich über eure Lieblings Standardländer.
Insb suche ich ja noch desperately nach G-To Inseln und Sümpfen, und auch ein bisschen nach Go-To Gebirgen. Habe mich bei Gebirgen auch noch nicht so richtig verliebt. Bei Ebenen und Wäldern fühle ich mich gut.

Crash


"Dies to Hour of Devastation."


#14 Fallen Azrael Geschrieben 19. Juli 2017 - 15:17

Fallen Azrael

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.202 Beiträge
Hast du die Sümpfe aus Mirage von Bob Eggleton gesehen? Stilmäßig könnte ich mir vorstellen, dass sie dir auch gefallen.

Mit freundlichen Grüßen,
Fallen Azrael

____________________________________________________
"Über 'besorgte Bürger' wusste er Bescheid. Wo auch immer sie sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache, in der 'traditionelle Werte' und ähnliche Ausdrücke auf 'jemanden lynchen' hinausliefen."
- Terry Pratchett (*1948 †2015) , Die volle Wahrheit, 2000                                     

Blockierte Benutzer: Enes-rof


#15 Ceòthach Geschrieben 19. Juli 2017 - 16:30

Ceòthach

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.110 Beiträge
Inseln? Das sind doch eigentlich die Länder, die immer am ehesten noch was hermachen. Hätte nicht gedacht, dass jemand Probleme damit haben könnte, da mehr als vier Favoriten zu finden :D

Aber gut, es kommt natürlich drauf an, was man so für Präferenzen hat. Wenn man z.B. zu denjenigen Leuten gehört, die es stört, wenn auf ihrer Karte keine „richtige Insel“ zu sehen ist, dann ist die Auswahl natürlich etwas kleiner, weil solche Sachen wie Avacyn Restored #235 oder Lorwyn #286 alle rausfallen.

Hier mal ein paar meiner Favoriten (moderner Rahmen, keine Fullarts):

Spoiler


Meine favorisierten Sümpfe hatte ich hier ja bereits schon gepostet: Commander 2016 Kev Walker & Rebecca Guay, Lorwyn Fred Fields; SOI Jonas de Ro. Die sind auch alle plane-unspezifisch genug, dass man sie quasi für jedes Deck verwenden kann. Viele Fullarts funktionieren aus diesem Grund für mich auch nicht als Go-to-Basics, da überall wahlweise Polyeder, komische fliegende Landmassen oder Bolas-Hörner zu sehen sind... Die Unhinged-Basics von Avon sind genau richtig, aber definitiv zu teuer.

Ebenen:
Die von bereits erwähnte Pancoast-Ebene gefällt mir ziemlich gut, das Sturmfeeling macht’s auch hier wieder. Nur ist man in diesem Fall nicht mittendrin, sondern beobachtet das Ganze aus der Ferne. Wieder so ein Land, zu dem man sich ohne große Probleme eine animierte und vertonte Filmszene vorstellen kann. Andere Favoriten sind die „Glitzerblümchen“-Ebene und die geheimnisvolle Kev Walker-Steppe (Commander 2016).

Gebirge:
Momentan eindeutig Steven Belledin Theros. Außerdem Darrell Richie Lorwyn, Larry McDougall Lorwyn und beide Versionen des „Leuchtturms“ von Adam Paquette aus Innistrad und Avacyn Restored. Der Newcomer Chris Rahn Amonkhet gefällt auch.

Wälder:
Hier ist die Auswahl riesig, es gibt einfach so viele Wälder, die gut aussehen. Nur einige Beispiele - Scott Bailey Knights VS Dragons, Mike Ploog Knights VS Dragons, Jim Nelson M11, Adam Paquette Theros

Das Problem mit den Cycles kenne ich übrigens auch. Ich bin großer Fan des Kev Walker-Cycles aus Commander 2016, nur das Gebirge konnte mich leider nie überzeugen. Glücklicherweise kam mit Hour of Devastation ein neues Kev Walker-Gebirge, das mMn besser in den Cycle passt (auch wenn es kein wirkliches „Gebirge“ ist … aber wie gesagt, das stört mich nicht so).

Bearbeitet von Ceòthach, 19. Juli 2017 - 16:43.

Forest, Samenschaukelhexe, Go!

 

"Kraft meiner Willenskraft entkräfte ich diese Grüne Kraft!" 
(by Barschrampe)


#16 BlueHellboy94 Geschrieben 19. Juli 2017 - 23:42

BlueHellboy94

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 194 Beiträge
Bei mir kommen die Standardländer immer aufs Deckthema an. Bin da z.b. ein ziemlicher Freund von, wenn diese zum Commander passen. In meinem Shu Yun spiele ich also den Khans of Tarkir Cycle von Florian De Gesincourt. Diese sehen vor allem nebeneinander megaschön aus.
Aus dem Block finde ich aber die Inseln von Titus Lunter am besten. Vor allem die aus FRF. Suche daher immer noch ein Deck wo die mal reinkönnen. Hab mir davon jetzt auch viele zugelegt.

All Time Favourites sind bei mir Über vor allem der Basic-Cycle aus dem ersten Ravnica von Stephan Martiniere. Diese sind so schön geometrisch, am liebsten habe ich davon die Plains und dann den Forest.

Völlig anders sind dagegen die Plains aus Time Spiral. Gerade weil die so böse und unwirtlich wirken, finde ich die so faszinierend. Was ich hier gut finde ist, dass alle Plains (wenn auch von verschiedenen Künstlern) perfekt zusammen auf den Tisch passen.

#17 MtG_Crash Geschrieben 25. Juli 2017 - 22:34

MtG_Crash

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 627 Beiträge

Vielen vielen Dank für eure Beiträge, die Sümpfe gefallen mir tatsächlich und erneut habe ich wieder einmal mehrere Stunden verbracht um diesmal nach cyclen zu suchen, also einem WUBRG "Set" aus einer einzelnen Expansion/Set. Nicht notwendigerweise alle vom selben Künstler, aber eben alle im ähnlichen Stil und - was für mich irgendwie generell viel ausmacht - mit dem selben Editionssymbol.

 

 

Ich erwähne zur gegenseitigen Inspiration mal meine top3 diesbezüglich

 

1) Onslaught Cycle, bestehend aus

Matthew Mitchell

Randy Elliott

Dan Frazier's Sumpfblümchen (der neben den erwähnten Sümpfen aus Mirage tatsächlich die besten Chancen hat, ein Go-To Swamp zu werden!)

Heather Hudson

John Avon's Urwald (der sowieso zu sowas wie meinem Lieblingswald geworden ist seitdem ich ihn hierhabe - awesome!)

 

Wie gesagt hauen mich hiervon Wald und Sumpf um, Ebene und Insel sind sehr sehr schön, und das Gebirge ist ok, wodurch es für mich sowas wie ein richtig schöner oldschool cycle ist, der obendrein meinen Lieblingswald beinhaltet.

 

2) Mirage Cycle, bestehend aus

Animals

Sunset

Sunset / Double Suns / Sunlight (die sind einfach alle gut!)

Avon1 / Avon2 (auch beide toll!)

Waterfall (hebt sich als einziger von den anderen ab)

 

Hierbei stechen die Sümpfe heraus, danach kommt die Insel, dann Gebirge und Wald, und die Ebene ist leider vergleichsweise schwach.

 

3) Commander 2016, sowohl der Rebecca Guay Cycle (schon diskutiert), als auch den Mark Poole Cycle (ich find' den Kev Walker Cycle tatsächlich am schwächsten von allen dreien :D Geschmäcker...)
Hier alle Commander2016 Länder auf einen Blick.
Das sind quasi 3 Cycle von Rebecca Guay, Mark Poole und Kev Walker. Aber aus dem Walker Cycle find' ich interessanterweise nur die Insel gut.

 

 

Als nächstes muss ich halt mal Geld ausgeben, um erstmal die Onslaught Länder zusammen zu kriegen, da ist das Angebot nämlich echt winzig :( Noch schlimmer wirds bei den Mirage Ländern. Von der Mirage Double Sun gibt es auf mkm gerade mal 129 angeboten, vom roten Avon Gebirge 137...

 

LG
 


"Dies to Hour of Devastation."


#18 Ceòthach Geschrieben 20. August 2017 - 14:54

Ceòthach

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.110 Beiträge

Auf den Oldschool-Trip bin ich seit neusten auch so ein bisschen gekommen. Ich hab nie wirklich verstanden, was die Leute an dem alten Rahmen so gut finden, aber so einige Oldschool-Artworks gefallen mir einfach. Schon lange sind die Bilder für Basics ja eher realistisch gehalten (auch wenn Fantasylandschaften dargestellt werden), man sieht darauf oft Landschaften, von denen man sich dann doch schon mit etwas Fantasie vorstellen könnte, dass es sie tatsächlich irgendwo gibt - sie kommen einem nicht so wirklich vor wie ein Bild, das jemand gemalt hat, sondern eher wie ein Photo.
Viele Oldschool-Basics haben aber diese naive, unbeholfene Ausstrahlung; rein technisch gesehen sind sie vielleicht schlechtere Bilder, aber gerade das macht auch ihren Reiz aus, sie wirken einfach gemalt. Vor allem die Tempest-Länder gefallen mir in dieser Hinsicht, diese Insel oder dieser Wald hier zum Beispiel (schade übrigens, dass es Tempest Remastered nur online gibt - ich hätte gerne diese alten Artworks im modernen Rahmen). Ich bin auch ein Fan dieser Ebene aus Mercadian Masques, sie ist im positiven Sinne karg, reduziert und flach.
 
Bei Oldschool-Artworks mit dem alten Rahmen (oder "älteren Karten" = aus der Zeit vor der 10ten Edition) hat man leider so ein bisschen das Problem, dass sich alles um das Artwork drumrum so oft unterscheidet. Diese tolle Ebene von Avon gibt es z.B. (soweit ich weiß) leider nur mit dem absolut ekligen weißen Rand, genau wie auch sein bekanntes rotes oder violettes Gebirge. Und dann gibt es Basics, die schon das Manasymbol in der Textbox haben, aber bei anderen steht dann noch der Regeltext da... Da kommt der innere Autist schon mal raus und macht es schwer, sich einen Cycle an Oldschool-Ländern zusammenzustellen.  :D
 

Bei mir kommen die Standardländer immer aufs Deckthema an. Bin da z.b. ein ziemlicher Freund von, wenn diese zum Commander passen. In meinem Shu Yun spiele ich also den Khans of Tarkir Cycle von Florian De Gesincourt. Diese sehen vor allem nebeneinander megaschön aus.

Völlig anders sind dagegen die Plains aus Time Spiral. Gerade weil die so böse und unwirtlich wirken, finde ich die so faszinierend. Was ich hier gut finde ist, dass alle Plains (wenn auch von verschiedenen Künstlern) perfekt zusammen auf den Tisch passen.

 
Ja, vor allem im EDH sind zum jeweiligen Commander passende Basics sehr nice. Ich lege mir im Kopf sogar teilweise Basic-Kombinationen für EDH-Decks zurecht, die ich noch nicht mal besitze (bzw. nur auf Cockatrice spiele) :lol:  In einem Isperia, Supreme Judge- oder Grand Arbiter Augustin IV-Deck würde ich z.B. mit ziemlicher Sicherheit die Ebene und Insel von Adam Paquette aus RTR verwenden.
 
Den Ravnica-Ländern von Martiniere sieht man es imo etwas zu sehr an, dass sie zumindest teilweise aus zusammen geschnittenen Photos bestehen, aber die Ebene und der Wald sind in der Tat sehr überzeugend; so schön vertikal.
 
Die Time Spiral-Ebenen sind für meinen Geschmack etwas zu dunkel und eintönig, aber diese eine hier von Richard Wright ist einer meiner absoluten Favoriten. Die monderhellte Salzwüste und diese Lichter, die aus den Höhlen dringen - da kommt das apokalyptische Feeling so richtig gut rüber. Diese Insel, dieser Sumpf, dieses Gebirge und dieser Wald bilden zusammen mit der Ebene einen tollen düsteren Basic-Cycle, finde ich.


Forest, Samenschaukelhexe, Go!

 

"Kraft meiner Willenskraft entkräfte ich diese Grüne Kraft!" 
(by Barschrampe)


#19 Fallen Azrael Geschrieben 20. August 2017 - 15:29

Fallen Azrael

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.202 Beiträge

[...]
Bei Oldschool-Artworks mit dem alten Rahmen (oder "älteren Karten" = aus der Zeit vor der 10ten Edition) hat man leider so ein bisschen das Problem, dass sich alles um das Artwork drumrum so oft unterscheidet. Diese tolle Ebene von Avon gibt es z.B. (soweit ich weiß) leider nur mit dem absolut ekligen weißen Rand, genau wie auch sein bekanntes rotes oder violettes Gebirge. Und dann gibt es Basics, die schon das Manasymbol in der Textbox haben, aber bei anderen steht dann noch der Regeltext da... Da kommt der innere Autist schon mal raus und macht es schwer, sich einen Cycle an Oldschool-Ländern zusammenzustellen.  :D

[...]

 

Verstehe ich dich richtig, und du suchst das und das? Oder soll es der neue Rahmen sein? Die Länder aus Mirage scheinen, wenn man dem Thread hier folgt, generell unbekannter zu sein.

Ihc persönlich mag das hier sehr gerne.


Mit freundlichen Grüßen,
Fallen Azrael

____________________________________________________
"Über 'besorgte Bürger' wusste er Bescheid. Wo auch immer sie sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache, in der 'traditionelle Werte' und ähnliche Ausdrücke auf 'jemanden lynchen' hinausliefen."
- Terry Pratchett (*1948 †2015) , Die volle Wahrheit, 2000                                     

Blockierte Benutzer: Enes-rof


#20 MtG_Crash Geschrieben 20. August 2017 - 19:01

MtG_Crash

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 627 Beiträge

Bei Oldschool-Artworks mit dem alten Rahmen (oder "älteren Karten" = aus der Zeit vor der 10ten Edition) hat man leider so ein bisschen das Problem, dass sich alles um das Artwork drumrum so oft unterscheidet. Diese tolle Ebene von Avon gibt es z.B. (soweit ich weiß) leider nur mit dem absolut ekligen weißen Rand, genau wie auch sein bekanntes rotes oder violettes Gebirge. Und dann gibt es Basics, die schon das Manasymbol in der Textbox haben, aber bei anderen steht dann noch der Regeltext da... Da kommt der innere Autist schon mal raus und macht es schwer, sich einen Cycle an Oldschool-Ländern zusammenzustellen.  :D

 

1) Deshalb find ich zB die bereits erwähnte Seite http://basiclandart.tumblr.com so nützlich :) Auch wenn ich keinerlei Vorwissen habe, kann ich mir zB alle artworks von Avon ausgeben lassen, dort dann die von dir erwähnte Ebene anklicken, und unter dem Bild stehen dann halt alle Editionen, in denen die mal gedruckt wurde :) Richtig gut. Wenn ich das also richtig sehe, wurde diese Ebene in der 7th, 8th und 9th Edition gedruckt, wodurch es wohl keine spielbare Version davon gibt.

 

Spoiler

 

Es gäbe vllt noch diesen Avon hier als Substitutionsdroge, weil thematisch doch sehr ähnlich, aber eben trotzdem nicht das gleiche. Ich finde auch eben insb die Wolken und den Himmel auf der von dir erwähnten Ebene so schön (die hellen Farben brechen bisschen das Düstere des Kornfeldes auf).

 

Hier kann man sich jedenfalls einfach einen Künstler aussuchen, und wenn man dann zB auf John Avon klickt, kommt man hier heraus und kann sich durch alle Avon Basics stöbern. Dort findet man dann auch deine beiden erwähnten Gebirge (Avon Gebirge 1 und Avon Gebirge 2 ) und findet auf den Bildern, dass sie in Mirage gedruckt wurden.

 

2) Ich habe jetzt übrigens meinen Onslaught Cycle vollständig! :)

Habe mal bissl Geld in die Hand genommen und mir 16 Exemplare von jeder Farbe geholt: 

16x Matthew Mitchell

16x Randy Elliot

16x Dan Frazier

16x Heather Hudson

16x John Avon

Alle in gleicher Sprache, perfekter Condition und sie riechen noch Booster-frisch. Ein Traum.

 

In mir kommt dann ebenfalls der besagte Autist hoch, wenn die Länder auch nur verschiedene Editionssymbole haben, selbst wenn es das gleiche artwork ist.
Klar kann ich verschiedene Basics spielen, das ist ja nicht das Problem, aber wenn man sich einen Cycle zusammen kauft, soll er bitteschön perfekt sein^^ Da würde mich sogar eine unterschiedliche Sprache bissl stören denke ich. Einfach weil bei einem Cycle nun mal alles gleich sein soll. 

 

Das nächste, aber deutlich fernere, Ziel ist dann der erwähnte Mirage-Cycle. Das wird hart, den zusammen zu kriegen... Da muss sich iwann mal eine Chance ergeben, und die muss ich dann beim Schopfe packen.


Bearbeitet von MtG_Crash, 20. August 2017 - 19:02.

"Dies to Hour of Devastation."






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: artwork, bilder, künstler, artist

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.