Zum Inhalt wechseln


Foto

GW Valuetown


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
88 Antworten in diesem Thema

#1 Gizmobashor Geschrieben 02. Mai 2017 - 18:35

Gizmobashor

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 64 Beiträge

Hallo zusammen. Da ich bei unserem FMN mit viel Valakut, Shadow, Tron und Burn zu kämpfen habe, habe ich beschlossen zumindest beim FNM erstmal Spirits an die Seite zu legen und was anderes zu probieren.

 

Kurzerhand habe ich mich für GW-Valuetown von Todd Stevens entschieden.

 

http://www.starcityg...Value-Town.html

 

Ich will jetzt nicht weit ausholen und fasse deshalb kurz zusammen.

 

Der Plan ist es mit Hilfe von Knight of the Reliquary und Courser of Kruphix sein eigenes Top-Deck zu manipulieren und den Draw weitesgehend zu beeinflussen. CoCo dient dabei sich durchs Deck zu graben und Ghost Quarter zusammen mit Crucrible of Worlds bestrafen gierige Manabases.

 

Cola konnte damit ja auf der MkM-Series eine gute Platzierung einfahren. Ich hoffe es ist Ok das ich das hier erwähne und zum Bericht verlinke^^

 

https://www.mtg-foru...egacy-standard/

 

Nun zu meiner Liste:

 

 

Zunächst fällt wohl auf: ich spiele keine Goyfs. Liegt vor allem daran, dass ich keine besitze. Die Loxodon Smiter haben sich aber ebenfalls sehr gut bewährt und ich werde sie auch weiterhin spielen. Countersicher und Abwerfbar ist im aktuellen Meta nicht das schlechteste wie ich finde. Genauso fehlen mir auch die Horizon Canopy, die ich mir aber bald anschaffen werde. Ich spiele Mainboard eine SIgarda, Host of Herons. Man kommt sehr konstant und schnell auf 5 Mana und sobald sie liegt hat man eigentlich gewonnen - so zumindest meine Erfahungen auch außerhalb dieses Decks. Die Crucible of Worlds kann ich leider nicht wirklich bewerten, habe Sie den Abend nicht einmal gesehen. MVP in dem Deck ist meiner Meinung nach der Courser of Kruphix. Er hat mir in jedem Spiel das Feld stabilisiert bis ich genug Power hatte. Sei es durch die 4 hinten oder eben die Leben. Sobald zwei liegen gehen die Lebenspunkte schnell wieder nach oben. Der Knight of Reliquary ist neben seiner Fähigkeit als guter Beater auch taktisch sehr wichtig in diesem Deck. Er erlaubt es eben den Draw zu manipulieren und gleichzeitig nach Lösungen im Deck zu suchen, Dafür werde ich mir auch ein Bojuka Bog fürs SB anschaffen.

Ich werde mir auch den neuen grünen Gott ins MB packen. Ich denke er dürfte da eine gute Ergänzung sein, wie es auch Cola schon schrieb.

 

Das SB ist noch etwas zusammen gewürfelt. Hatte die Liste kurz vorm FNM erstellt und das Deck auch dort überhaupt zum ersten Mal gespielt. Überhaupt ist die EE die einzige SB-Karte die ich den ganzen Abend mal gesehen habe. Die Leylines werden wohl auf jeden Fall raus fliegen und auch bei den Revokern bin ich nicht wiklich sicher.

 

Zu meinen Matches:

Match 1: Scapeshift Valakut - 2:1

Konnte ihm im dritten Game alle grünen Quellen quartern, sodas er spielunfähig war.

 

Match 2: Merfolk 2:1

Ghost Quarter auf das Spreading Seas Land und Knight regelt den Rest. Game 3 ist er mit einem Land und einer zerstörten Aether Vial screwed.

 

Match 3: Esper Death Shadow 1:1:1

Game 2 regelt Sigarda. Game 3 geht in die Time. Ich lehne mich mal so weit aus dem Fenster und sage ich hätte das gewonnen, wenn ich einen Zug mehr gehabt hätte. Aber war eben super grindig gegen so viel Removal, Discard und Counter

 

Match 4: Jeskai Flash 1:2

Game 1 regelt Sigarda und Ooze. Game 2 kann ich nicht mehr rekonstruieren. LP-Zettel sagt er haut mich langsam klein. Game 3 laufe ich mit allem in Counter und Spell Queller. Ist echt sche..., wenn man da auf der anderen Seite sitzt^^

 

Soviel erstmal kurz zusammen gefasst. Ich werde das Deck auf jeden Fall weiter spielen und sollte da mehr Interesse dran herrschen würde ich den Thread auch weiter ausbauen. Und wie immer gilt für Kritik und Anregungen bin ich immer offen :D

 

 

 

 



#2 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 03. Mai 2017 - 09:36

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.880 Beiträge

Cool, dass wir jetzt einen Thread für das Deck haben, ich habe echt grade selbst überlegt einen zu erstellen.

 

Hier für die Faulen nochmal meine Liste aus Frankfurt: (7-1-2 im Modern Event)

 

 

Ohne mich jetzt selbst zu viel loben zu wollen würde ich einfach mal sagen, dass das ganze schon sehr nah am Optimum ist, viel Spielraum hat man nicht aber einzelne Karten kann man immer diskutieren. Aktuell überlege ich z.B. ob man Dromoka's Command durch cast out ersetzen könnte. Natürlich besonders gut mit tarmogoyf.

Bojuka Bog hatte ich letztendlich nicht an den Start gebracht weil ich es zu langsam und "unnötig" fand. Gegen sowas wie Grishoalbrand, usw. kommt es ohnehin nicht rechtzeitig, aber schaden dürfte es natürlich auch nicht wenn man den sideboard Slot für nichts anderes benötigt. Gegen Dredge kann man wahrscheinlich so gut wie nicht mehr verlieren wenn man ihm damit auch noch im lategame seine conflagrates nimmt.

Ohne Horizon Canopy ist das Deck um Längen schlechter, schau also dass du dir die so schnell es geht beschaffst. Ich habe selbst auch viel von dem Deck garnicht, aber dank top Ccommunity hat man mir alles geliehen für Frankfurt. Ich habe das Deck aber sehr viel auf xmage getestet und kenne (hoffentlich) die meisten Interaktionen mittlerweile ziemlich gut.

Zockst du bewusst ein Land weniger weil die die Canopys fehlen? Die Stirring Wildwood fand ich übrigens auch recht gut und werde sie drin behalten.

Du hast definitiv recht was courser of kruphix angeht, die Karte ist in keinem Deck so gut wie hier.

In vielen Decks (z.B. Titanshift) finde ich die Karte sogar eher schlecht, aber hier ist sie wirklich extrem gut.

 

Zum "fattie" Slot: Sigarda ist sicher ne gute Karte, genau wie Whisperwood oder die neue Sigarda (mit der habe ich selbst viele Spiele gemacht). Aber unterm Strich fand ich alle Karten davon "unnötig" und habe mich daher für Rhonas entschieden. Unterm Strich ist er (momentan) die beste Option.

 

Den Crucible of worlds habe ich ins sideboard verfrachtet, da man eben nicht Todd Stevens heißt und in jedem game crucible + azusa aufs board bekommt.

Oft ist es die gleiche Problematik, die ich bei bojuka bog angesprochen habe. Klar ist es geil wenn man jede Runde Strip Mine nutzen kann. Aber wie oft kommt das vor? Will man nicht schneller gewinnen? reichen nicht 1-2 Ghost Quarter Aktivierungen oft? Aus dem Sideboard bringen viele Decks dann auch noch rhest in piece und anderen hate. Daher ist er bei mir mittlerweile ein Wackelkandidat geworden.

Karten wie aven mindcensor kosten auch 3 mana, machen ghost quarter auch besser und machen davon abgesehen aber auch sonst noch sehr viele Dinge.

Der Mindcensor ist z.B. auch ein wertvoller Attacker gegen Death's Shadow Decks, ein blocker gegen affinity und natürlich ein counter für scapeshift usw.

Und er springt aus einer Company.

 

Zu den Goyfs - um es kurz zu machen empfehle ich dir einfach mal sie die längerfristig zuzulegen. Sie sind einfach gut. Vor allem gegen Decks die selbst auf große Goyfs setzen geht man mit allem anderen einfach nur ein. Loxodon smiter ist grundsätzlich ja ne gute Karte aber hier in dem Deck halte ich nicht so viel davon und im aktuellen Meta auch nicht. Er ist einfach mit 4/4 zu schwach für seine Manakosten. Nicht nur gegen Decks die dickere Treter legen wird er zum Problem, sondern auch gegen schnelle Combo Decks wo man eine Clock braucht. Die hohen Manakosten sind ebenfalls ein Problem.

Solange du nicht an Goyfs kommst würde ich dir empfehlen die 4 goyfs durch 4 andere 2-drops zu ersetzen und auch wie ich 3 renegade rallier zu zocken.

Die offensichtlichen Karten wären Ooze, Voice und Pridemage. ein drittes Ooze ist denk ich auf keinen Fall falsch und ich habe mir sogar überlegt gehabt selbst nur 3 goyfs für ein drittes Ooze zu zocken. Pridemages können ziemlich viel druck machen, da sie ja effektiv für 3/3 angreifen können und mit noble hierarch oder nem zweiten pridemage kommt da ziemlich viel power zusammen. Da man von den goyfs hauptsächlich nen dicken body will kann man auch als budget variante sowas wie fleecemane lion zocken. Das ist in game 1 fast immer schlechter aber falls der Gegner Rest in piece oder so spielt bist du natürlich der King.

Es gibt wirklich unzählige 2-drops die man zocken kann. Was ich eigentlcih sagen will ist wohl, dass ich die Smither rauswerfen würde damit du bei der niedrigeren Manakurve bleibst und damit der renegade rallier auch wirklich gut ist. vinelasher kudzu wäre ja auch mal ne lustige Sache in dem Deck ;-)

 

Bevor der Text hier noch viel länger wird belasse ich es erstmal dabei, wer konkrete Fragen hat soll sie stellen :D
Das Sideboard empfinde ich in der Form wie ich es gespielt habe als nahezu optimal, größter Kandidat um rauszufliegen ist wie gesagt der Crucible.

Ratchet Bombs könnte man evtl. mit engineered explosives ersetzen aber eigentlich finde ich die Bomben als allzweckremoval gegen wirklich alles (z.B. auch worship oder so) schon sehr sehr gut.


Bearbeitet von Cola, 03. Mai 2017 - 09:37.

ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#3 Gizmobashor Geschrieben 03. Mai 2017 - 17:27

Gizmobashor

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 64 Beiträge

Grundsätzlich stimme ich allem zu was du schreibst. Aber um mal ein wenig auf deine Punkte einzugehen:

 

Wohlgemerkt spreche ich aus der Erfahrung von 4 Matches, was sicherlich keinerlei Repräsentanz darstellt.

 

22 Länder finde ich persönlich optimal. Die Kurve ist recht flach und durch die Manadork und Courser kommt man sehr konstant auf sein Mana. Ich hatte ich zwei Fällen sogar das Problem das ich leicht geflooded bin. Ich denke auf 23 würde ich nicht gehen. Stirring Wildwood wäre auch noch eine Überlegung wert und wie gesagt Horizon Canopy wird definitiv angeschafft.

 

Die SIgarda kann man wohl als persönlichen Touch meinerseits bezeichnen. Den Rhonas habe ich bereits bestellt und wäre mal etwas rumtesten, wobei ich sie nur ungern aus den 75 schmeißen möchte.

 

Die 1-off Crucrible würde ich auf dem Papier (wie gesagt: habe sie den ganzen Abend nicht einmal gesehen) sicher drin lassen. Alleine mit Canopy aber auch Ghost Quarter ist sie super. Wenn ich mich richtig erinnere hatte Stevens die Azuza eigentlich als Overkill bezeichnet die er eigentlich im SB hatte und im MB nicht zwangsläufig notwendig ist - Quelle kann ich leider adhoc nicht bieten.

 

Auch bei den Goyfs gebe ich dir recht. Sicherlich sind sie durch nichts zu ersetzen, aber ich finde das die Loxodon Smiter zu unrecht immer verteufelt werden. Allerdings könnte ich mir den Vinelasher Kudzu auch als lustige Alternative vorstellen. Eine Dritte Ooze habe ich jetzt erstmal ins SB gepackt.

 

Ich bin derzeit am überlegen das Dromokas Command ins SB zu packen. Aber ist die Frage was dafür rein.

 

 



#4 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 03. Mai 2017 - 19:55

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.880 Beiträge

 

Auch bei den Goyfs gebe ich dir recht. Sicherlich sind sie durch nichts zu ersetzen, aber ich finde das die Loxodon Smiter zu unrecht immer verteufelt werden. Allerdings könnte ich mir den Vinelasher Kudzu auch als lustige Alternative vorstellen. Eine Dritte Ooze habe ich jetzt erstmal ins SB gepackt.

 

es geht ja nicht darum den smiter schlecht zu reden.

Aber wenn der Gegner sagt bolt your bird und du smiter courser und knight auf der hand hast wird es schnell eng für dich.

Oder wenn er turn 2 tarmogoyf hinlegt und mit 5/6 angreift nachdem du turn 3 smiter machst.

Es ist einfach falsch eine 2-drop 1 zu 1 gegen einen deutlich schlechteren 3-drop zu ersetzen.

 

 

Die 1-off Crucrible würde ich auf dem Papier (wie gesagt: habe sie den ganzen Abend nicht einmal gesehen) sicher drin lassen. Alleine mit Canopy aber auch Ghost Quarter ist sie super. Wenn ich mich richtig erinnere hatte Stevens die Azuza eigentlich als Overkill bezeichnet die er eigentlich im SB hatte und im MB nicht zwangsläufig notwendig ist - Quelle kann ich leider adhoc nicht bieten.

 

Crucible ist vor allem eines - sehr langsam.

Und postboard oft "tot".

Der renegade rallier ist da zunächst mal deutlich besser.

Er bringt direkt ein Land (oder goyf usw.) zurück und hat auch noch nen soliden body.

Der crucible plan ist für viele matchups nicht relevant und nur mit azusa so richtig gut.

 

PS: Todd Stevens zockt auch 23 Länder und meiner Meinung nach sollte das auch jeder tun.

 


Bearbeitet von Cola, 03. Mai 2017 - 19:56.

ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#5 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 14. Juni 2017 - 11:31

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.880 Beiträge

Das Deck bekommt (potentiell) neues Spielzeug mit ramunap excavator

 

http://i.imgur.com/rLEI9Yv.png

 

Ich denke in GW Value town kann der ganz gut den crucible of worlds ersetzen.

Kostet gleich viel Mana, kann aus der CoCo springen und dass er als Kreatur einfacher removed werden kann stört das Deck nicht sonderlich (mMn).


ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#6 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 30. Juni 2017 - 22:55

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.880 Beiträge

Hab heute das Deck zum FNM gebracht und bin mit 4:1 Zweiter geworden.

Die Liste war die gleiche wie oben gepostet, allerdings habe ich das Sideboard folgendermaßen geändert: Crucible, ratchet bombs und 1 surgical extractions raus und dafür 2 Engineered explosives, 1 eidolon of rhetoric und 1 linvala, keeper of silence rein.

 

1. Runde Sun and Moon 2:0

Zwei recht unspektakuläre spiele, er wurde jedes mal outvalued und hat nicht die richtigen Sachen nachgezogen

2. Runde GW Hatebears 2:1

Drei lustige Spiele, seine Leonin Arbiter haben ihn öfter mal selbst hart getroffen, da ich ja auch 4 ghost quarter spiele.

Mirran Crusader ist aber ein Albtraum für mein Deck.

3. Runde 4c(?) humans 1:2

In game 1 und 3 werde ich einfach überfahren, Mirran Crusader auch hier das größte Problem.

Tarmogoyf ist da leider auch oft schlecht.

4, Runde Abzan 2:1

Hier hatte ich Glück und wurde hochgepairt.

Das Matchup ist ja für uns relativ gut, aber in game 2 gewinnt er im entscheidenden Turn dank Siege Rhino.

Game 3 war auch deutlich knapper als mir lieb ist.

5. Runde 4c(?) humans 2:1

gleiches Deck wie Runde 3.

Im ersten game bin ich ewig hinten und schäme mich schon fast dafür nicht zu conceden, irgendwie komme ich dann aber mit einem scavenging ooze und dank einer schlechten Company beim Gegner zurück und kann mit Rhonas den Sack zu machen.

game 2 werde ich turn 4 getötet, game 5 kann ich früh das Board an mich reißen und gewinne letztendlich grade so im timeout.

Mirran Crusader war auch hier wieder ein Albtraum, noch viel schlimmer war aber Thalia, heretic cathar.

Die Karte ist einfach der absolute Albtraum.

Ich denke ich werde jetzt daher auch selber mal Thalia und Mirran Crusader in dem Deck testen.


ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#7 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 06. Juli 2017 - 12:51

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.880 Beiträge

Schade, dass scheinbar sonst niemand hier das Deck spielt, aber gelesen wird ja scheinbar von ein paar Leuten 8].

 

Am Freitag werde ich voraussichtlich mal irgend eine Konstellation mit Thalia, Heretic cathar und/oder Mirran Crusader testen.

Dusk//Dawn ist noch so eine Karte, die es mir angetan hat, evtl. werde ich das auch mal testen.

Es tötet zwar leider auch das meiste bei mir, aber wichtige Karten wie Courser (und mirran crusader!) überleben und vor allem kann der Knight of the reliquary damit aus dem Friedhof hüpfen.

Hat sonst noch jemand Ideen wie man im aktuellen Metagame optimieren könnte?


ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#8 merhans Geschrieben 06. Juli 2017 - 13:55

merhans

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.426 Beiträge

Er Hüpft halt nur auf die Hand


 


#9 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 06. Juli 2017 - 14:14

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.880 Beiträge

Das ist mir natürlich bewusst, finde ich aber trotzdem noch sehr gut.

Bis auf goyf und ein paar exoten (tracker :() bringt es nahzu jede Kreatur aus dem Friedhof zurück, den Knight hab ich nur extra erwähnt weil das vielleicht nicht jeder weiß.

Die Karte ist natürlich recht eingeschränkt, aber z.B. gegen DS oder diesen 4c human Haufen sollten beide Effekte recht ordentlich sein.

Im Idealfall haben wir eine Art einseitigen Wrath, der später für 5 mana 3-4 Qualitätskarten zieht.


Bearbeitet von Cola, 06. Juli 2017 - 14:16.

ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#10 merhans Geschrieben 06. Juli 2017 - 14:20

merhans

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.426 Beiträge

Finde die Karte gut, keine Frage, aber nicht in dem Deck

Tarmogoyf

Knight of the Reliquary

Tireless Tracker

Renegade Rallier

Voice Token

Scavenging Ooze

 

Die Frage ist halt, bleibt bei dir mehr relevantes liegen als Birds und Nobles gegen die Decks?

 

Will man dann nicht vielleicht noch nen Selfless Spirit zocken um das zu umgehen?

 


Bearbeitet von merhans, 06. Juli 2017 - 14:26.

 


#11 merhans Geschrieben 13. Juli 2017 - 09:39

merhans

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.426 Beiträge

Hab ja auch Bock auf das Deck und eh schon fast alles hier, würde aber gerne 2 Ramunap Excavator, 1 Azusa Lost but Seeking und vielleicht auch noch nen Duskwatch Recruiter spielen.

 

Mein erster Cut wäre wohl Rhonas, ich mag ihn, aber denke wir kriegen ihn nicht konstant genug supportet, mein zweiter Cut wäre der zweite Bird, denke 5 Dorks + Rallier sollten genug sein. 3. Cut wäre wohl ein Forest oder das Dromoka's Command, wobei Command halt gegen Rest in Peace helfen kann.

Da ich bis jetzt aber Null Erfahrungen mit dem Deck habe, würde mich die Meinung von geübten Spielern interessieren. Braucht man bei der Kurve wirklich 6 Birds? Im Rallier Zoo zock ich nur 4 Nobles.

 

 


 


#12 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 13. Juli 2017 - 10:13

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.880 Beiträge

Also ich finde die 6 dorks sind hier passend, man wird das Mana in der Regel los und hat auch genug Möglichkeiten seine Topdecks zu manipulieren. Man will immer turn 1 dork legen, manchmal freut man sich über 2 weil man schon weiß, dass discard oder removal kommen wird.
Die BoPs haben mir auch schon oft durch ihr flying geholen.

Mit rhonas/township/exalted machen sie oft auch offensiv oder defensiv gute Dinge.

 

Rhonas kannst du auf jeden Fall für die 3 Karten cutten, beim Rest muss manh halt selbst schauen.

Das Dromoka's Command fühlt sich momentan schon recht wichtig an, genau wie der qasali pridemage. Am liebsten hätte ich zwei davon.(Bin am überlegen Voices zu cutten für nen zweiten Pridemage) Wenn du die 2 Excavator reinpackst kannst du auch einen Rallier cutten - ich tue mich aber extrem schwer damit weil die Rallier einfach absolut Premium sind in dem Deck.

 

 

Duskwatch recruiter würde ich momentan eher nicht spielen.

Man hat schon genug value und gegen Combo und Konsorten kann man mit ihm nichts anfangen weil er einfach keinen Druck ausübt und nichts vom Gegner unterbindet. Da finde ich sowas wie Scooze einfach besser.

 

Azusa möchte ich selbst eher nicht spielen, aber Todd Stevens hat damit ja Erfolg.

Forest würde ich eher nicht cutten, aber musst du selber wissen. Excavator macht es evtl. möglich.


Bearbeitet von Cola, 13. Juli 2017 - 10:14.

ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#13 merhans Geschrieben 13. Juli 2017 - 10:18

merhans

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.426 Beiträge

Den Mana Nachteil von 4 Ghost Quarter sehe ich halt nicht so krass, dass ich 6 Dorks will. 

Rallier ist Premium und macht Value, Pridemage würde ich auch nie Cutten, vorher nen Knight.

Ist Dromoka's Command denn meistens nicht nur, mach ne Marke drauf und fight, also Quasi nur ein Removal?

 

Ich muss einfach mal testen, vielleicht geht auch ein Courser, obwohl der mit Knight auch Premium ist.


 


#14 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 13. Juli 2017 - 10:27

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.880 Beiträge

Es kommt auf das lokale Meta bisschen an.

Das Command ist sehr gut gegen Rest in Piece und Leyline of the void - zwei Karten, die uns hart vernichten können.

Und gegen so Decks wie Storm ist es ein weiteres Removal, dass man oft dringend brauchten kann.

Und dann sind halt die Randomsachen, die man damit machen kann, z.B. Prevent damage von einem Lightning bolt und den Gegner ein enchantment saccen lassen wenn er ein Eidolon of the great revel hat.

Overall ist es definitiv ein Flexslot, aber top ist die Karte trotzdem.

 

Mit dem Excavator + Azusa könnte man ja langsam echt auch mal überlegen einen vinelasher Kudzu zu spielen.

Evtl. 3 goyfs + kudzu, mal zum testen :D

Leyline, rest in piece, relic usw. sind ja schon sehr verbreitet momentan.

Die 2 BoPs sind nicht unbedingt zum fixen wegen Ghost Quarter, man braucht sie auch als beschleunigung.

Und wie gesagt, man wird sein Mana echt immer los in dem Deck.


Bearbeitet von Cola, 13. Juli 2017 - 10:28.

ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#15 merhans Geschrieben 13. Juli 2017 - 10:31

merhans

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.426 Beiträge

Wieso? Du hast kein Kessig Wolf Run um irgendwie von einem riesen Fattie zu profitieren.

Dachte eher an das Massive ausdünnen vom Deck mit Azusa + Excavator + Courser und dann Profit mit Recruiter^^

 

Aber mal testen.

 


 


#16 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 13. Juli 2017 - 10:37

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.880 Beiträge

Das ausdünnen macht man ja sowieso, aber vor allem wird man mit dieser "Combo" versuchen dem Gegner die Länder zu zerstören.

Den Value vom recruiter braucht man einfach nicht.

Man hat canopys, Courser, nen Tracker, CoCo...

Rhonas ist übrigens einer der payouts für nen riesigen fattie, aber wir sind ja grade dabei ihn zu cutten :D


ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#17 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 20. September 2017 - 12:54

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.880 Beiträge

Was haltet ihr eigentlich von Gideon's intervention ?
​Todd Stevenson hat diese Karte im Sideboard gespielt (aber nichts gerissen an dem Wochenende).

Ich denke es ist klar, dass sie gegen valakut ist, der Vorteil ist dass es auch die Kreaturen davor schützt, das kann runed halo ja bekanntlich nicht.

Gegen U/W kann ich mir die Karte vorstellen wenn man Supreme Verdict ansagt, das kommt ja auch fast schon einem Sieg gleich.

 

Nachteil sind die hohen Manakosten und dass man natürlich erstmal selbst null macht und ggf. etwas ansagt was der Gegner eh nicht hat.

Wer zockt sonst noch so das Deck?
​Bei uns fangen jetzt auch noch andere an es zu spielen, meine Ergebnisse sind weiterhin sehr gut.

 


ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#18 Phillantrophy Geschrieben 20. September 2017 - 20:17

Phillantrophy

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 82 Beiträge

Ich bin gerade über den fred hier gestoßen und finde das Deck echt abgefahren ich suche gerade eh eine Abwechslung für mein Titanshift ich habe ein wenig mit dem Knightfall deck experimentiert aber irgendwie gefällt mir das nicht so wobei ich den Spell Queller schon sehr stark empfinde.

 

Die Frage die ich mir stelle ist wie stark ist das Deck gegen die Big Mana Decks? Also die vier Ghost Quarter sehen erstmal schon stark aus aber was macht man gegen einen turn drei Karn? 

 

Wie schnell erholt man sich von einem sweeper wie Anger ich weiß CoCo ist da extrem gut aber reicht das gegen Deathshadow oder Scapeshift?

 

Auch würde mich interessieren ob schon  jemand ausgiebige Erfahrungen mit dem Ramunap Excavator gemacht und kann davon berichten?

 

Die Gideons Intervention finde ich nicht so stark wie man auf den ersten Blick denkt also gegen Titanshift. Man Boardet oft gegen alles was weiß spielt den Reclamation gay rein gegen die Laylain und dich dann Turn drei aus zu tappen bremst den Titanshift spieler kaum aus und bringt dich nicht viel weiter nach vorne. Vermutlich spielt sich das eher wie ein teurer Fog 



#19 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 20. September 2017 - 20:42

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.880 Beiträge

 

Also die vier Ghost Quarter sehen erstmal schon stark aus aber was macht man gegen einen turn drei Karn?

 

Zunächst mal hilft ja ghost Quarter den turn 3 Karn zu verhindern

Wenn er aber doch kommt verliert man entweder oder man hat z.B. eine turn 3 Company und gewinnt easy gegen den Karn.

Ugin ist quasi nicht zu besiegen aber auch einfacher zu verhindern. Soweit mir bekannt spielt aber zur Zeit quasi kein Mensch mehr Tron, nur halt Eldratron wo auch weniger Karn turn 3 kommt.
Dann hat man eben noch die Standard Sachen, Renegate Rallier auf Ghost Quarter, surgical extraction, stony silence.

 

 

Wie schnell erholt man sich von einem sweeper wie Anger ich weiß CoCo ist da extrem gut aber reicht das gegen Deathshadow oder Scapeshift?

 

Kommt auf deine Liste an aber Tarmogoyf und Courser sterben z.B. garnicht an den genannten Karten, von daher sind sweeper nicht sooo krass gegen uns, wenn es turn 3 kommt kann man ja auch noch CoCo offen haben und das nachlegen.

Das größere Problem ist Supreme verdict, da helfen voices, CoCo und z.B. Rhonas.

 

 

Auch würde mich interessieren ob schon  jemand ausgiebige Erfahrungen mit dem Ramunap Excavator gemacht und kann davon berichten?

 

Der Excavator ist der bessere crucible in dem Deck, wenn man diesen Effekt im erwartenden Meta haben will spielt man ihn.

Ich spiele momentan wieder keinen im Main Deck weil der Renegade Rallier einfach zu gut ist und auch oft besser ist wenn man den Effekt will weil er das Land ja sofort zurückholen kann.

 

 

Die Gideons Intervention finde ich nicht so stark wie man auf den ersten Blick denkt also gegen Titanshift. Man Boardet oft gegen alles was weiß spielt den Reclamation gay rein gegen die Laylain und dich dann Turn drei aus zu tappen bremst den Titanshift spieler kaum aus und bringt dich nicht viel weiter nach vorne. Vermutlich spielt sich das eher wie ein teurer Fog

 

Turn 3 spielt man das ja auch nicht aus sondern dann wenn man denkt nächste Runde kommt Scapeshift/Titan.

Aber generell ist der reclamation sage kein Argument sonst dürfte man auch keine Leylines spielen.

Neben der Intervention hat man auch noch andere Karten wie Aven mindcensor, extraction usw.


ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#20 Phillantrophy Geschrieben 20. September 2017 - 21:25

Phillantrophy

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 82 Beiträge

Das liest sich so als wenn die Bigmana Decks eher weniger ein Problem darstellen und eher das UW deck eine Hürde darstellt? 

 

Naja die intervention muss man aber auch immer für vier mana legen und nimmt sich so immer etwas Tempo raus die Laylin kann das auch umgehen was sie deutlich besser macht außerdem hilft sie eben auch noch gegen andere Probleme. Zusätzlich kann man durchaus vor das Problem gestellt werden das man ab turn drei Zwei Aktiven Valakuts gegenübersteht wenn man Pech hat dank Hour of Promis. Wenn man den Titan Spieler dann nicht von grün abschneiden kann stelle ich mir das schon hart vor. Den Railer + Ghost Quater oder den Excavator stelle ich mir an dem punkt einfach stärker vor gegen den Scapeshift man als die intervention. 

Vielleicht irre ich mich auch aber die intervention turn 3-5 legen und dann gegen sage und Scapeshift verlieren klingt irgendwie unschön.

 

Eventuell glänzt sie aber gegen Storm? un ist gegen Titanshift ein netter Zusatz.






© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.