Zum Inhalt wechseln


Foto

[Magic Blogs] MKM Series 2017 Frankfurt


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 RSS-Bot Geschrieben 08. Mai 2017 - 09:07

RSS-Bot

    Big Furry Monster

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 31.025 Beiträge

Am langen Wochenende vor dem 1. Mai fand der erste Stopp der diesjährigen MKM Series in Frankfurt statt. Wie erwartet war das wohl das vermutlich größte Magic Event in Deutschland für das Jahr 2017, im größten Main Event (Modern am Samstag) waren 674 Spieler am Start! Wir waren auch als 4 Mann Crew am Samstag und Sonntag vor Ort und wollten unsere Gedanken zu MKM Series hier im Blog unterbringen. Dazu habe ich Sebastian (den ihr ja auch aus diversen Videos vom MagicBlogsDe YouTube Kanal kennt) hinzugeholt.

MKM-Series.jpg

An erster Stelle muss man sagen, dass wir froh sein können, dass es diese Turnierserie in Europa gibt und Stopps in Deutschland geplant wurden. Wir kennen alle die traurige Situation bezüglich Grand Prix in Deutschland. Die MKM Series ist aktuell das Nächstbeste.

Sebastian: Location war wie bisher auch bei vielen Events die JK Entertainment ausgerichtet hat in den letzten 2 Jahren das Bürgerheim in Bischofsheim. Die Site war eine sehr gute Wahl für den ersten RPTQ der stattgefunden hatte, ca 90 Personen finden komfortabel Platz in den heiligen Hallen des Hanauer Vorortes. Bei 700+ Spielern sieht die ganze Sache leider anders aus.
Empfangen wurden wir mit einer langen Schlange (wie schon die Events zuvor), selbst 30 min nach Saalöffnung. Anders als bei einem GP, bei dem Ihr morgens einfach die Site betretet, egal ob Ihr Main – Event Teilnehmer seid oder einfach nur zu den Sideevents schauen wollt, wurde bei der MKM Series Halleneintritt verlangt. Soweit wir informiert sind hat dies einfach mit der deutschen Gesetzgebung zu tun, das Turnier darf nicht mehr als 15 Euro kosten. Daher werden sonstige kosten + Zuschlag als “Halleneintritt” verkauft, der stolze 20 Euro gekostet hat.
Damit sind wir bei 35 Euro Eintritt pro Tag, also 70 € für 2 Tage und damit ca. auf dem Kostenlevel eines GPs.
Die Sonne lachte an diesem 1. Maiwochenende, also war die Wartezeit kein Problem, 10 Minuten nach Ankunft waren wir auch schon drin, bereit uns auf der Site umzusehen. Trader waren in Hülle und fülle da, darüber hinaus? Eigentlich nichts. Dieses Jahr gab es keinen einzigen Artist, Side-Events sind erst am Nachmittag gestartet (durch den Platzmangel geschuldet einige sogar in Frankfurt im Store und nicht auf der Site !) und auch sonst war eigentlich nichts verändert am Bürgerheim. Keine großen Aufsteller, keine Cosplayer, es war eben ein Bürgerheim mit Tischen drin.
Immer noch guter Laune ließ ich meine gealterten Karten checken (darüber später mehr), anschließend war Players Meeting (für mich in einem Nebenraum). Als Goodie bekamen wir für unseren vollen GP Preis nicht wie gewohnt eine Spielmatte, Würfel, eine Deckbox, oder selbst Lifecounter – Blöcke, nein, die Spielerschar bekam nichts zusätzlich für diesen stolzen Preis. Nichts.
Schwacher Beginn für ein Event das versucht neue Spieler zu gewinnen, gerade wenn man das mit Events bei BoM oder SCG oder einem Grand Prix vergleicht.

Ormus: Das Drumherum war in der Tat eher schwach, ein Pluspunkt war da schon die Lage mit einem Supermarkt direkt vor der Tür und einem Sonntags-Bäcker ein paar Meter weiter. Immerhin war die deutsche Community in Hülle und Fülle vertreten, viele bekannte Gesichter liefen mir über den Weg und man konnte auch mal miteinander reden. Tatsächlich kam mehrfach das Feedback, doch wieder mehr Artikel zu schreiben. Wir werden das versuchen, den ersten Schritt lest ihr ja gerade! Auch ansonsten war der Umgang miteinander doch sehr gut, von keinem Teamkollegen habe ich negatives über Gegner und andere Spieler gehört. Selbst die Händler mit denen wir gesprochen und gehandelt haben waren sehr entspannt und nett. Die deutsche Community hätte es echt mal verdient, einen neuen Anlauf für einen Grand Prix hierzulande zu starten, da muss sich doch eine Lösung finden lassen.

Sebastian: Mein Modern Deck spielt 4 Liliana of the Veil die von Steve Argyle (Artist der Originalkarte) gealtert und unterschrieben wurden. Bisher hatte ich keine Probleme mit diesen auf Turnieren spielen zu dürfen, da Steve das Regelbuch kennt und seine Alterierungen eigentlich immer Regelkonform sind. Ich habe mit diesen Karten auch schon auf GPs, WMCQ, RPTQ, PPTQ etc gespielt, überall waren sie legal (selbst bei den gleichen Judges, in der selben Location zum RPTQ).
Dieses mal jedoch wurden diese Karten vom Headjudge nicht zugelassen. Begründung? Sexistisch. Auf meine Nachfrage hin welche genau, warum, etc ist der Judge einfach gegangen, hat sich kurz umgedreht und sichtlich genervt noch etwas von “ja diese 2 sind glaub ich okay… oder so” eingeworfen und ist dann davon um das Turnier zu starten.

WhatsApp-Image-2017-05-07-at-16.06.56-16

Alle die unseren Discord Channel von MagicBlogs.de besuchen haben wohl meine Aussagen zu dieser Entscheidung mitbekommen. Mir ist schleierhaft wieso eine Karte für einen GP (Competitive Event, Video Coverage, WotC run) legal sein kann, aber bei einem MKM Event (Sanktioniert als Casual Event, keine offizielle Video Coverage von WotC) Karten nicht legal sein können.
Mir ist es ebenfalls komplett unverständlich warum ein Judge ohne für den Spieler ersichtliche Guidelines einfach erklären kann: “Danke Spieler X, aber diese 1600€ Kartenwert sind ab jetzt wertlos für dich, falls du in den nächsten 5 Minuten nicht beim Händler Ersatz kaufen kannst, bitte verlasse (nachdem Event und Halle gezahlt wurde !!!!) doch das Event.”
Hätte unser Crew – Kollege nicht zufällig noch Lilianas in seinem Binder gehabt wäre das Event für mich gelaufen gewesen (auch das Legacy Event) und ich hätte die Anreise und die Eintrittskosten umsonst gezahlt.
Absoluter Quatsch.
Zeitgleich wurden auf der Site diese Länder verkauft und auch gespielt ! Ganz zu schweigen von einigen Manga – style Matten die eindeutige sexuelle Anspielungen kleiner Mädchen nur im Höschen zeigten. Die waren wohl alle legal, dafür durfte mein Tischnachbar seine Mütze nicht tragen weil auf dieser ein Spruch mit “Bitch” stand.

WhatsApp-Image-2017-05-07-at-16.05.53-30

Für mich ist diese Regelauslegung absolut unverständlich, ich denke auch nicht dass meine 4 Lilianas in meinem Deck dass ich in einem Turnier ohne wirkliche Coverage spiele verantwortlich dafür ist eine negative Atmosphäre gegenüber Frauen zu erzeugen (dafür sollte die Regel ja mal sein). Immerhin kam ich geduscht und vollständig bekleidet zur Site, was bei einigen meiner Turnierkollegen nicht der Fall war …

Ormus: Es gab ein Feature Match jede Runde und dieses wurde auf Twitch übertragen. Das ist schonmal positiv, nur leider gab es keinen gesprochenen Kommentar dazu – das macht das zu einer ziemlich zähen Sache. Wäre es hier nicht eine gute Idee gewesen, zwei fähige Spieler anzuheuern, welche dann diesen Stream kommentieren? Der Aufwand ist vermutlich nicht arg viel höher als das Video stumm zu streamen, der Mehrwert für die Community ist aber enorm. Nebenbei wäre die Etablierung eines Kanals für solche Übertragungen sogar noch ein Weg, den Event breiter zu promoten und sogar Einnahmen zu generieren. Niemand erwartet direkt eine Übertragung auf technischem SCG Tour Niveau, aber da ist viel Raum für Verbesserung. Es gibt eine Coverage Seite, das ist ein guter Start!

Sebastian: Das Turnier startete mit 3 engen Runden für mich, die ich nicht optimal gespielt habe, da ich die Meiste zeit auf Twitter / Discord war und mich weiterhin tierisch über die Judge Entscheidung aufgeregt hatte. Ich verlore jeweils 1:2 gegen 8-whack, Turns und Reveler Prowess.
0:3 in den Tag, was nun? Schnell informiert was es eigentlich an diesem Turnier zu gewinnen gab. Immerhin hatte allein der Modern – Teil von allen Main – Event Spielern 23590€ eingebracht. Die Preisausschüttung ging bis Top 64, wobei erst ab der Top 32 der Buy – in ins Turnier wieder drin war. Wow….
Insgesamt wurden 8720 € in MKM Guthaben ausgeschüttet, bei einem 10 Runden Tournament mit Top 8, ca 700 Spieler, alles andere als ein guter Payout. Planeswalker – Punkte waren ebenfalls Fehlanzeige (wurde erst 3 Tage vor dem Event bekannt gegeben). Daher war für mich der Tag nach 3 Runden beendet, es gab absolut nichts mehr für mich zu holen, die ersten 35 € waren also komplett entwertet.
Auf zu den Side – Events!
Nicht vorhanden für einige Stunden….
Okay, wenigstens war gutes Wetter!

Ormus: Tatsächlich ist das natürlich kein Prerelease oder lokales casual Turnier, solch flache Preisstrukturen kann man nicht erwarten. Trotzdem war der Weg zu relevanten Preisen schon sehr steil und man musste wirklich eher aus Spaß am Magic dabei sein. Zum Vergleich: Der Grand Prix in Porto Alegre im März 2017 war mit etwa 570 Spielern deutlich kleiner, hat umgerechnet etwa 40€ gekostet pro Teilnehmer und hatte folgenden Payout (von zusätzlichen Goodies, Pro Punkten und PT Qualifikationen mal abgesehen):

Platz 1: 10.000 $
Platz 2: 5.000 $
Platz 3-4: 2.500 $
Platz 5-8: 1.500 $
Platz 9 – 16: 1.000 $
Platz 17 – 32: 500 $
Platz 33 – 64: 250 $

Schon klar, da spielen noch mehr Randbedingungen rein, trotzdem ist die Diskrepanz etwas zu stark für meinen Geschmack und daran sollte die MKM Series arbeiten!

Trotz des Problems mit den gealterten Karten fand ich aber, dass der knapp 30 Leute starke Judge Staff seine Arbeit generell sehr gut gemacht! Die Interaktionen waren freundlich, der Ablauf straff und somit die Zeiten pro Runde in einem guten Rahmen!

Sebastian: 10 Runden Legacy + Top 8 standen dann am Sonntag an. Wir standen ende Runde 8 alle 5:3. Bei dem eher mageren Payout und der Unsicherheit überhaupt noch etwas zu bekommen, selbst wenn wir die letzten 2 Runden 1:1 spielen entschieden wir uns zur Heimfahrt. Schon erstaunlich das ein Record der auf eine GP für Day 2 und damit ein freies Turnier gereicht hätte (bei dem man zu Beginn sogar noch Goodies bekommt) ein Grund war bei der MKM Series zu droppen, das ganze ohne die Aussicht auf PWP oder ProPoints. Ernüchternd.

Fazit von mir:

Ich war bisher ein großer Fan von JKs Turnieren, ich habe in den letzten Jahren eigentlich alle besucht. Die erste MKM – Serie in Frankfurt war für mich deutlich gelungener, der Preis hat sich deutlich verteuert, die Site verschlechtert (Keine Artist, etc.). Ich denke nicht, daß ich weiterhin meine Zeit opfern werde und zu diesen Turnieren fahren werde. Events in Deutschland sind klasse, allerdings entschuldigt das nicht für ein mieses Turnier. Wir aus Ulm haben trotz allem eine 3 stündige Anfahrt und müssen Übernachten, da sind auch GP locations wie Prag, Straßburg, Metz, etc. nicht wirklich weiter weg.

Ormus: Für mich war das die erste MKM Series und ich war dort nicht, um Geld zu verdienen. Es war eine gute Gelegenheit um Turnier-Magic zu spielen und eine gute Zeit mit Freunden zu haben. Vielleicht war man ein Opfer des eigenen Erfolges, aber der Umfang war absehbar und daher planbar. Man kann nichts für die Entscheidung von WotC, keine Planeswalker Punkte zu verteilen, allerdings hätte man wohl auch hier früher eine finale Entscheidung haben können. Nicht nachvollziehen kann ich, warum keine Artists vor Ort waren. Klar kann es immer mal eine Absage geben, aber wenn man 2-3 Künstler frühzeitig kontaktiert, dann sollte doch auch jemand buchbar sein. Und im Last-Minute Notfall bin ich der Meinung, sollte man doch wenigstens jemand buchen können, der Karten altered, auch da gibt es in Deutschland ein paar talentierte Hände.

Fazit: Dieser Stopp der MKM Series hatte ein paar wunde Punkte, aber das Konzept als solches hat natürlich Potential! Wenn man die richtigen Konsequenzen zieht und weiter daran arbeitet die Turnierserie zu verbessern, dann kann das der jährliche Fixpunkt der deutschen Community werden. Darauf hoffe ich, die Kritik in diesem Artikel sollte auf jeden Fall konstruktiv aufgenommen werden!

Jetzt seid ihr dran, wart ihr auch auf dem Turnier? Wie ist eure Meinung zu den hier angesprochenen Themen? Wir freuen uns, von euch in den Kommentaren zu lesen…

Image.ashx?size=small&type=card&name=LilJYdBnWW92xs

Artikel lesen
  • Vico hat sich bedankt




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.