Zum Inhalt wechseln


Foto

Wie wichtig ist Payout?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
113 Antworten in diesem Thema

Umfrage: Wie wichtig ist Payout und welche Aktien hast du darin? (99 Mitglieder haben bereits abgestimmt)

Wie relevant ist für euch ein allgemeiner hoher Top-8-Payout?

  1. Sehr relevant - Wer die Top 8 erreicht muss entsprechend belohnt werden! (19 Stimmen [19.19%])

    Prozentsatz der Stimmen: 19.19%

  2. Schon relevant - Am Ende ist Top 8 ja schon das angestrebte Ziel, das sollte sich im Preis gern auch wiederspiegeln. (27 Stimmen [27.27%])

    Prozentsatz der Stimmen: 27.27%

  3. Medium relevant - Wenn man schon mal vorne landet, soll es sich auch auszahlen... (31 Stimmen [31.31%])

    Prozentsatz der Stimmen: 31.31%

  4. Weniger relevant - Top 8 ist ja schon ein spielerischer Erfolg an sich, der Preis ist da eher das Sahnehäubchen. (19 Stimmen [19.19%])

    Prozentsatz der Stimmen: 19.19%

  5. Völlig irrelevant - Es ist ein Spiel zum Spaß haben, wer um's große Geld spielen will, soll ins Casino gehen. (3 Stimmen [3.03%])

    Prozentsatz der Stimmen: 3.03%

Wie schaut's mit dem Payout für diejenigen aus, die knapp an den Top 8 vorbeischrammen? A.k.a. wie flach sollte der Payout werden?

  1. Der Trostpreis darf ruhig üppig sein, so ein Near-Miss verdaut sich leichter wenn man mit solidem Plus rausgeht. Die weiteren Plätze kriegen dann entsprechend weniger. (15 Stimmen [15.15%])

    Prozentsatz der Stimmen: 15.15%

  2. Naja, so einen Mix aus okayem Trostpreis für die Near-Misses und "kostenloser Teilnahme" für die oberen sagen wir 15 % finde ich fair. (74 Stimmen [74.75%])

    Prozentsatz der Stimmen: 74.75%

  3. Top 8 oder nix, irgendwo muss die Kante sein. (10 Stimmen [10.10%])

    Prozentsatz der Stimmen: 10.10%

Mal vom Generellen ins Persönliche: Bist du schon mal auf einem größeren Event (~50+ Spieler) Top 8 gegangen?

  1. Mehrfach (25 Stimmen [25.25%])

    Prozentsatz der Stimmen: 25.25%

  2. Ja (30 Stimmen [30.30%])

    Prozentsatz der Stimmen: 30.30%

  3. Nein (44 Stimmen [44.44%])

    Prozentsatz der Stimmen: 44.44%

Wenn "ja" oder "mehrfach", wie empfandest du den Payout für dich?

  1. Zu hoch, aber ich meckere nicht darüber :D (2 Stimmen [2.02%])

    Prozentsatz der Stimmen: 2.02%

  2. Angemessen (26 Stimmen [26.26%])

    Prozentsatz der Stimmen: 26.26%

  3. Generell zu gering (3 Stimmen [3.03%])

    Prozentsatz der Stimmen: 3.03%

  4. Für mich zu gering, bin aber auch schon im Viertelfinale geplatzt (4 Stimmen [4.04%])

    Prozentsatz der Stimmen: 4.04%

  5. Dank Splitt war's ok (2 Stimmen [2.02%])

    Prozentsatz der Stimmen: 2.02%

  6. Payout war mir ziemlich egal, der persönliche Erfolg stand für mich Vordergrund (11 Stimmen [11.11%])

    Prozentsatz der Stimmen: 11.11%

  7. (nur bei "mehrfach") - Das war mal so, mal so... (8 Stimmen [8.08%])

    Prozentsatz der Stimmen: 8.08%

  8. (nur bei "nein") - Ich war leider noch nicht in den Top 8 (43 Stimmen [43.43%])

    Prozentsatz der Stimmen: 43.43%

Wenn du ein größeres Event besuchst, was ist deine persönliche Zielsetzung?

  1. Ich will das Ding unbedingt gewinnen! Sobald die Chance auf Top 8 vorbei ist, ist das Event für mich gelaufen. (6 Stimmen [6.06%])

    Prozentsatz der Stimmen: 6.06%

  2. Ich will schon gut abschneiden. Top 8 wäre natürlich ein Traum, ich spiele aber auch weiter, wenn's dafür nicht mehr reicht. Wenn ich aber nicht mehr "mindestens ausgeglichen" aus der Nummer raus komme, droppe ich auch. (49 Stimmen [49.49%])

    Prozentsatz der Stimmen: 49.49%

  3. Ich will mein Spiel verbessern und dazulernen. Wenn's gut läuft, werde ich aber schon mal ehrgeizig. (32 Stimmen [32.32%])

    Prozentsatz der Stimmen: 32.32%

  4. Ich will vor allem Spaß haben, das Ergebnis ist für mich sekundär. (12 Stimmen [12.12%])

    Prozentsatz der Stimmen: 12.12%

Wie schätzt du im Vorfeld deine Chancen auf eine gute Platzierung und damit Anteile am Kuchen bei einem größeren Turnier ein?

  1. Weit überdurchschnittlich - Ich halte mich für einen enorm guten Spieler der kaum Fehler macht und meist weiß, worauf's ankommt. (1 Stimmen [1.01%])

    Prozentsatz der Stimmen: 1.01%

  2. Überdurchschnittlich - Ich spiele wohl schon besser als viele, aber dennoch nicht auf Pro-Niveau. (27 Stimmen [27.27%])

    Prozentsatz der Stimmen: 27.27%

  3. Durchschnittlich - Ich weiß was ich tue, aber das tun andere auch. Genauso mache ich manchmal Fehler. Mit ein wenig Glück bei Draws und Matchups reicht es bestimmt für eine Top-Platzierung. (52 Stimmen [52.53%])

    Prozentsatz der Stimmen: 52.53%

  4. Unterdurchschnittlich - Ich habe die eine oder andere Schwäche, ohne ordentlich Schwung von Fortuna wird das eher nix. (17 Stimmen [17.17%])

    Prozentsatz der Stimmen: 17.17%

  5. Nicht existent - Ich bin nunmal ein ziemlicher Miesepeter. (2 Stimmen [2.02%])

    Prozentsatz der Stimmen: 2.02%

Abstimmen Gäste können nicht abstimmen

#101 Nekrataal der 2. Geschrieben 13. September 2017 - 23:30

Nekrataal der 2.

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.983 Beiträge

Dieser Post von mir wurde jetzt ausgeblendet wegen mangelnder Belege... ernsthaft?
Es steht im Startpost von JK zum Deutsche Meisterschaft Thread wie das Payout war :D
Bei Modern war es 40%, bei den trials waren es nach den Angaben im Thread 10% Payout bei einem 32 Mann Turnier.
Annahme: 10 Tickets = 2€.
(Bitte jetzt nicht nochmal darauf eingehen, außer ich habe mich verrechnet. Das Thema ist für mich durch, ich finde es nur traurig, dass diese Zahlen als reine Erfindung von mir angesehen wurden und der Post gelöscht wurde)

Eine kleine Anekdote noch zum Thema Payout und wie sich [...]

Ernsthaft. Du hast in deinem Post keine Quelle oder Begründung angegeben und einfach sowas über einen TO behaupten ist nicht i.O. Auf meine Nachfrage hast du im Thread nicht reagiert (vllt nicht gesehen?), also ausgeblendet. JETZT hast du reagiert. Hättest du auch früher machen können. Leider muss ich mir den ganzen ... in dem dt. Meisterschaft Thread jetzt wohl doch durchlesen. Ich hatte den erst seit heute Nachmittag auf dem Schirm wg. zahlreicher Meldungen dazu. Daraufhin überlege ich mir das Einblenden wieder und werde das intern zur Diskussion stellen.

Unabhängig, dass ich deine Meinung bzgl. gleicher Preise in so einem Fall teile, würde es mich wohl kaum frusten. Es ist doch das System was Schwächen hat und nicht Dein Spiel. Wahrscheinlich hat das ganze aber auch einen Grund, denn die Preise wie beschrieben nach Platzierung zu vergeben ist übersichtlich, einfach und vorherbestimmbar. Bei Punkten ist die Verteilung weniger bestimmbar und man müsste den Gewinn vermutlich dynamisch anpassen. Macht die Sache mit der Payoutankündigung wieder komplizierter.

Bearbeitet von Nekrataal der 2., 13. September 2017 - 23:34.


#102 Erforderliche Information Geschrieben 13. September 2017 - 23:38

Erforderliche Information

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 212 Beiträge

Fingore das sehe ich etwas anders: Das Problem liegt viel eher bei der Praktikabilität. Wenn man einen festen Preispool hat den man ausschüttet, kann man das ganze gut prozentual lösen. Da wird ja nicht mehr oder weniger ausgeschüttet. Das Problem ist viel eher, dass man den ganzen Mist dann erstmal nach dem Ende der Swissrunden ausrechnen darf, was unendlich Zeit in Anspruch nimmt, sodass alle ewig rumsitzen und warten dürfen. Zusätzlich ist das kaum via Kartenpreisen zu lösen, weswegen man mit Gutscheinen o.Ä. arbeiten muss. Geldpreise dürfen ja nicht sein.

Eben drum verstehe ich auch, dass die wenigsten TOs Preise nach Punkten verteilen.

 


Das heisst , du willst, das nach Runde 1 50% und nach Runde 2 75% keine Chance mehr haben Erster zu werden, klingt nicht wirklich besser.

Swiss mit Cut hat den Vorteil, dass mehr Leute länger in Reichweite der T8 und damit des Hauptpreises sind, das ist fair.

 

Jede Variante hat natürlich Vor- und Nachteile. Logisch, sonst würde man ja das objektiv für alle Seiten überlegenere System wählen.

So wie ich es mir vorstelle würden alle Spieler mit gleicher Punktzahl die gleichen Preise erhalten. Wer Runde 1 direkt verliert (so wie ich immer) hat's dann wohl auch einfach nicht verdient alleiniger Erster mit Maximalpreis zu werden. Top8 für den Fame, Byes, Pokal, Bragging Rights oder sonstwas wird dann ja trotzdem optimalerweise noch ausgespielt.

Warum es fair ist jemandem der verliert Chancen auf den ersten Platz einzuräumen verstehe ich nicht. Das hat mit Fairness wenig zu tun. Aber natürlich schreiben sich dadurch schöne Geschichten:

 

MKM Prag 2017 haben Gutbrod und ich Runde 1 verloren. Am Ende sind wir beide mit 8-1 in der Top8 gelandet und er hat das Ding dann am Ende auch gewonnen. Frag mich nur wo das fair gegenüber demjenigen ist, der Runde 1 Gutbrod besiegte und ungeschlagen in die Top8 gelangte, dann aber direkt im Viertelfinale verreckte. Ich sag ja nun nicht, dass es jener Person gegenüber unfair war, dass er das ganze Ding nicht gewann, sondern viel eher, dass ich Begrifflichkeiten wie fair/unfair in diesem Zusammenhang nicht ganz passend finde.

 

Kenne Turniere auf denen nach Punkten vergeben wird und habe subjektiv den Eindruck gewonnen, dass solch eine Ausschüttung bei dem Großteil der Spielerschaft besser ankommt. Mag aber auch eine verzerrte Wahrnehmung sein.

Wichtig ist ja aber auch eigentlich grad nur, dass ich persönlich die von mir benannte Variante aus benannten Gründen besser finde und sie meiner Meinung nach auch fairer die im Turnier erbrachte Leistung (ergebnisorientert; wer 0-9 geht aber am besten spielte hat keinen Sonderpreis nötig :D ) belohnt.


Bearbeitet von Erforderliche Information, 13. September 2017 - 23:42.

Rosette

 

1. (Architektur) in der Form an eine aufgeblühte Rosenblüte erinnerndes dekoratives Element

2. (Architektur) Fensterrose

3. aus Bändern geschlungene oder genähte, in der Form einer Rosette ähnelnde Verzierung an Kleidungsstücken, auch an Ordensbändern

4.Rose

5.(Botanik) Gesamtheit von grundständigen, sternförmig angeordneten, meist dicht stehenden Blättern einer Pflanze

6. (derb) After


#103 Nekrataal der 2. Geschrieben 13. September 2017 - 23:40

Nekrataal der 2.

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.983 Beiträge
In der Bewerbung des Turniers kommt es aber halt ungemein besser 40 Duals zu gewinnen. Eine Lotterie mit 40 Mio ist halt "attraktiver" als 100x400.000. Nicht das ich das persönlich erstrebenswert finde.

#104 King Suleiman Geschrieben 14. September 2017 - 06:19

King Suleiman

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 462 Beiträge

Ich weiß nicht, ob mir das nicht nur so vorkommt, aber irgendwie gibts die Payoutdiskussion erst seit den letzten Jahren. 

Vielleicht gewinnt man auch durch subjektive Wahrnehmung weniger, weil die Karten immer teurer werden. Früher als alle Duals 30-50€ kosteten konnte man viel bequemer Duals ausgeben und alle

waren Glücklich. Heute gibts ständig irgendwelche Spikes und die Karten sind im Schnitt wesentlich teurer als früher. 

Vielleicht fühlt sich auch dadurch das Payout schlechter an?

Zumindest ich ertappe mich selbst immer wieder dabei! 

Als damals beim Ovino immer die 40 Duals beim Ovino ausgegeben wurden, kosteten die auch nur 1/3 des heutigen Preises. Oder die beta p9 beim Bazaar of Moxen. 

Das ist heute nicht mehr drinnen. 

Beim vom Nicki erwähnten Nebraskas war war halt auch ein Problem, dass zwischen Werbungsstart für das Turnier (Anfang 2014) und Turnier Ende 2014 die Duals enorm gestiegen sind im Wert. Aber da kann man

dann halt keinen Rückzieher mehr machen und muss die Kurve ensprechend flach gestalten. Weiters kommt noch hinzu, dass das Turnier damals auch praktisch nur in Italien beworben wurde und deswegen

waren vielleicht 5% internationale Spieler aus den Nachbarländern. Dementsprechend war es dann auch kleiner. 


06a23d-1504593131.jpg
Wenn Träume wahr werden...

#105 Nekrataal der 2. Geschrieben 14. September 2017 - 07:59

Nekrataal der 2.

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.983 Beiträge
Super Einwand und Achtung jetzt kommt die harte Ironie des Schicksals: In Deinem Fall ist die hohe Transparenz der Preise durch MKM und Co meiner Meinung nach die Ursache. Alles wissen zu wollen, hat halt nicht nur Vorteile. Man könnte sogar behaupten, dass die krassen Preisspiralen bei Karten ursächlich mehr damit zu tun haben als mit tatsächlicher Verfügbarkeit.

#106 Lim_Dul Geschrieben 14. September 2017 - 08:39

Lim_Dul

    Ex-Moderator

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.188 Beiträge

Ich weiß nicht, ob mir das nicht nur so vorkommt, aber irgendwie gibts die Payoutdiskussion erst seit den letzten Jahren.


Geben tut es die schon immer, aber die Spieler sind in gewisser Hinsicht anspruchsvoller bzw. penibler geworden. Als ich noch gejudget haben zu den Zeiten der PTQs war es in NRW üblich, dass Constructed PTQs ein Startgeld von 15 Euro hatten und 2 Booster pro Person ausgeschüttet haben - also ca. 1/3 des Startgeldes wurde ausgeschüttet, wenn man den Booster Preis von 2,50€ ansetzt.

Aber das hat damals kaum zu Kritik geführt, ich denke zum einen weil es Standard war zum anderen weil die PTQs einen von Wizards gesponserten, sehr attraktiven Preis hatte. Quali + Reisegutschein (der schnell mehrere 100 Euro wert war) zur Pro Tour. Und PTQs waren damals die Events was Regelmäßigkeit und Größe anging.
Mittlerweile müssen alle größeren Events sich selbst tragen, es gibt kaum noch signifikant gesponserte Preise. Damit muss der gesamte Preispool quasi aus dem Startgeld kommen. Zudem ist das Risiko für die TOs größer. PTQs zogen generell aufgrund der Quali und der Sichtbarkeit Leute an. Das heißt, sofern das Format nicht zu unattraktiv war, konnte man mit einer gewissen Teilnehmerzahl rechnen. Organisiert man jetzt - vor allem zum ersten mal - ein großes Event, ist die Kalkulation schwierig und die Kosten höher. Man muss viel mehr in Werbung investieren als bei einem PTQ.
 

Eine kleine Anekdote noch zum Thema Payout und wie sich Spieler möglicherweise fühlen.
Bei der MKM Series ist ein Freund von mit der 8:2 ging mit 50€ heimgegangen und war nicht der einzige 8:2 dem es so ging.
Andere mit 8:2 bekamen 75€, manche 125€.
Ich denke mal unabhängig davon wieviele Preise ausgeschüttet werden (% vom Startgeld) sind das Dinge, die bei vielen Leuten zu Frust führen können.
Vor allem weil man zu großen Teilen völlig machtlos über die opponent Score ist bei so einem Event.
Daher bin ich auch ein großer Fan davon Preise nach Punkten zu vergeben, ist einfach gerechter.


Grundsätzlich ist Preise nach Punkten (zumindest für die die nicht Top 8 gemacht haben) definitiv fairer. Top 8 würde ich nach Endplatzierung (1/3-4/5-8) vergeben und alle die punktgleich mit Platz 8 sind sollten die gleichen Preise wie Platz 5-8 bekommen.

Bei den PTQs wo ich Headjudge war, habe ich das meist auch so gemacht. Das Verfahren hat aber ein paar Nachteile, weswegen ich verstehen kann, warum das selten gemacht wird:

Preise stehen erst nach Ende Swiss fest
Man kann zwar vorher sagen alle mit 6-3 oder besser bekommen Preise, aber wie viel jeder kommt, steht erst nach dem Ende der Swiss-Runden fest. Das hat folgende Implikationen:
* Zeitverzug. Wenn der Verantwortliche für die Preise nicht Ahnung hat, wie man das am sinnvollsten macht, kann das durchaus länger dauern bis die Preisausschüttung feststeht.
* Verlust von Werbe-Effekten. Es ist viel Attraktiver mit einem einen fixen Payout wie MKM zu werben, als zu sagen "Pro Teilnehmer gehen X Euro in den Preispool, die an alle die X-3 oder besser gehen verteilt werden. Harte Summen sind einfach attraktiver. Und bei dem System stehen die harten Werte erst nach Swiss fest
* Preise müssen kleinteilig teilbar sein. Bei den PTQs waren das Booster, da ging das. Bei Einzelkarten geht das Verfahren schon nicht mehr. Bei Store-Credit oder MKM Gutscheinen geht es prinzipiell, aber bedeutet weiteren Zeitverzug, weil die Gutscheine erst nach dem ausrechnen der Preisverteilung fertig gemacht werden können.
* Gleichbehandlung über verschiedene Events ist nicht mehr gewährleistet. Es gibt bei so einer Preisverteilung kein automatisches Schema, sondern es hängt immer von der exakten Teilnehmerzahl und wie viel Leute jeweils wie viel Punkte erreicht haben ab und ist ab da immer ein gewisses Pi mal Daumen. Bei den PTQs (2 Booster pro Person) hab ich es in der Regel so gehandhabt, dass der erste die Quali bekommt mit Reisegutschein, der zweite mindestens ein Display, der dritte/4 jeweils mindestens ein halbes Display und 5-8 9-12 Booster. Der Rest wurde dann auf alle die X-3 standen in der Regel verteilt. Das kann von PTQ zu PTQ schon mal sehr unterschiedliche Verteilungen geben, insbesondere die Spieler mit Draws werden sehr unterschiedlich behandelt, weil einzelne Booster die am Ende übrig bleiben entweder auf die Top 8 oder die Punktebereiche wo wenig Spieler sind (also die Draw-Brackets) verteilt. Bei PTQs geht das. Aber bei einer Serie wie MKM ist es doof, wenn man bei ähnlicher Teilnehmerzahl auf dem einen Stop 5 Euro mehr Preisgeld bekommt als auf dem anderen bei gleicher Punktzahl.

Das alles sind Gründe, warum ich nachvollziehen kann, dass Preise nach Punkten auf solchen Events sehr selten gemacht wird. "Gerecht" und zügig bekommt man das nur hin, wenn der TO einen gewissen Puffer an Preisen, die er bereit ist on Top oben drauf zu legen um schon vorher eine Preisverteilung zu machen und die Preise über verschiedene Stops einigermaßen anzugleichen. Das ganze bedingt aber einen geringeren Garantie-Preispool (irgendwo muss der Puffer ja auch finanziert werden) und wird ebenfalls wieder zu Diskussionen führen.

Bearbeitet von Lim_Dul, 14. September 2017 - 08:41.

Autocard: [card ]Golgari Guildmage[/card] = Golgari Guildmage (oder klick auf das Karten-Icon im Text-Editor)
MTG-Forum - FAQ und Rulings-Sammelforum
Grundlagen, die jeder wissen sollte: Zugstruktur und Priorität
Comprehensive Rules im Magic Rules Center, und als Online-HTML-Version, Basisregeln deutsch und englisch
Mana-Symbole: {W} {U} {B} {R} {G} {BG} {1} {X} {T}
---
Turnierregeln: alles, was Ihr braucht, auf der WPN Home Page
 


#107 hagebutte Geschrieben 14. September 2017 - 09:01

hagebutte

    Chatkiller

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.754 Beiträge

Persönlich finde ich diese Diskussion mehr als nervig, da diese mittlerweile jetzt schon auf FNMs so zum tragen kommt und ich mich manchmal frage in welcher Welt manch einer lebt. Gerade letzt haben wir FNM Legacy mit glaube ich 12 Leuten gezockt, Eintritt war glaube ich 7€. Ausgeschüttet wurde dann Top4, wo der vierte dann ein Unmask bekam und anfing sich darüber zu beschweren. Da kamen dann Argumentationen, dass man das nicht für 7€ los würde und die Karte nicht Legacy relevant wäre etc. blah sülz. Erklärungen, dass dies so nicht korrekt ist und man eine deutsche Unmask durchaus für 7€ los werden kann halfen 0,0. Dass der Spieler in einem beheizten gepachtetem Raum 4h Spaß hatte überzeugte wohl auch nicht. Am Ende kaufte ich ihm das Unmask für 6€ ab und der Händler legte ihm noch einen € oben drauf, so dass er sein Eintritt wieder raus hatte.

 

Soll das das Magicplay von heute sein? Wenn der Durschnittsgelegenheitsspieler jetzt schon auf kleinster Ebene mit solch einem Unsinn anfängt? Ich könnte noch ganz andere Geschichten erzählen, wo TOs in ihrer Freizeit für Plus Minus 0 Turniere veranstaltetet haben und sich dann solchen Diskussionen aussetzten mussten.

 

Ja, JK will Geld verdienen, jeder Einzelhändler will Geld verdienen. Ist er euch Rechenschafft schuldig wie er das tut, nein! Ihr könnt froh sein, dass er überhaupt teils so detailliert Auskunft gibt. Aus meiner Sicht schon zu viel des Guten.

 

Btw. ich habe damals vor vielen Jahrtausenden auch Schach gespielt, das hat mich nichts gekostet und ich hab als Steppke da einiges bekommen und durfte rumreisen etc., warum, weil es Vereinsmitglieder gab, die das freiwillig supporteten. Sprich ich musste mir 0,0 Gedanken zu einem Payout etc. machen. Bei mtg bezahlt man plötzlich hartes Geld für Pappe, weil man es toll findet und möchte dann natürlich unbedingt alles wieder 1zu1 raus haben, sei es beim Traden, Turnieren oder verkaufen.

Erkennt denn hier bitte irgend jemand den Fehler!

 

Grüßle

Butte


https://www.facebook.com/mtgkl32 | Magic in und um Kaiserslautern


Eingefügtes Bild


#108 The Beast Geschrieben 14. September 2017 - 10:00

The Beast

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.149 Beiträge

Nachdem ich das Thema ja gestartet habe, hier auch mal meine Gedanken dazu:

  • Vernünftiger Payout ist generell wichtig, um irgendwie die Leute an den Start zu bekommen. Der Payout selbst sollte dabei auch hinreichend transparent sein*, hingegen ist es mir gleichgültig, wie viel % von den Umsätzen dann am Ende auch ausgeschüttet werden. Wenn ich für 25,- € Startgeld am Ende des Tages bis zu 400,- € Payout bekommen könnte, ist es für mich fair, egal wie viel Gewinn der TO dabei macht...

  • ... denn in erster Linie bekomme ich für 25,- € einen Tag voll Spaß, den andere für mich organisiert haben. Die haben sich ihren Anteil redlich verdient, egal ob mein Tag voll Spaß nun aus Achterbahnen, Wasserrutschen, Live-Musik oder eben Magic spielen besteht. Ich bin bereit, für mein Vergnügen Geld auszugeben.

  • Daher ist mir persönlich der Payout auch einfach ziemlich wumpe (auch wenn ich ihn als generell wichtig sehe) - es sollte irgendeine Form von Preis für den/die Gewinner geben, aber wie der konkret aussieht ist für mich sekundär. Ich spiele aus Spaß am Spiel und am Wettkampf, ich investiere mein Geld für meinen persönlichen Payout in Form von Vergnügen und alles, was am Ende als zählbarer Payout gewonnen wird, ist in meinen Augen primär Bonus.

  • Ich gebe trotzdem mein bestes, einfach weil ich ein kompetitiver Typ bin der gerne gewinnt und der persönliche Erfolg (und ein wenig Fame ^^) mir daher schon Anreiz genug sind.

*Diese Transparenz kann man nur gewährleisten, wenn man vorher den Payout (gekoppelt an die Teilnehmerzahl) terminiert, daher bin ich auch klar für Payout nach Standing und gegen Payout nach Punkten. Opp-Score ist auch gar nicht mal so random; wenn ich bei 9 Runden 7-2 gehe ist es halt schon ein himmelweiter Unterschied, ob ich meine Losses früh kassiere und dann gegen Leute gewinne, die in der X-2 Suppe mitschwimmen oder ob ich an den Top-Tables mitmische und dort dann spät kassiere. Die X-2er sind großteils weniger motiviert/ambitioniert dabei, an den Top-Tables hingegen gibt quasi jeder nochmal ein paar Prozent mehr und/oder ist generell versierter. 7-2 bleibt 7-2, aber der eine Weg verlangt mir i.d.R. spielerisch mehr ab als der andere, da ist es nur fair, dass er auch besser belohnt wird.


Der findige finnische Fischer Finn Fischer finisht Feinde finnischer Fischer mit Finn Fischer's finnischem Finisher.


#109 MattRose Geschrieben 14. September 2017 - 10:03

MattRose

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.920 Beiträge
Hier mal die Page von mkm hamburg: http://series.magicc...s-hamburg-2017/

Ich finde, viel transparenter geht kaum noch. Das einzige wäre halt noch zu wissen, wie hoch die Einzelkarten preislich angesetzt sind, also an- oder Verkaufspreis. Aber sonst kann man kaum meckern wie ich finde und payout an die Top 25 % ist okay.
mtg-forum basic user

#110 scritch Geschrieben 14. September 2017 - 12:27

scritch

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 54 Beiträge

 

 

Afaik muss im gleichen Jahr das Geld was man einnimmt auch wieder ausgegeben werden, bis zu 2 Jahre danach ist aber noch ok.
​Rücklagen darf man auch je nach Situation bilden, in deniem Beispiel könnte man auch einfach einen Kredit aufnehmen.

 

 

Man könnte diesen Jahresüberschuss in eine Rücklage (steuerlich gesehen ins Einlagekonto) packen, mit dem Zweck, damit in künftigen Jahren ein neues Vereinsheim zu bauen.

 

----

 

Im Übrigen fahre ich auch gern auf Turniere und auf GPs. Ich bin ein recht durchschnittlicher Spieler und hab noch nie was gerissen aber wenn, dann möchte ich dafür auch schon gern ein bisschen mehr haben als meinen bloßen Einsatz.

Das angesprochene Payout bei GPs finde ich aber ebenfalls nicht so pralle. Wenn ich es schon zum Day2 schaffe und dort auch nicht ganz verkacke sollte es schon eine "Trostpreis" dafür geben. Wenn man bei nem fast 3.000 Mann GP 65. wird auf Grund schlechterer Scores und dafür nix bekommt ist das sehr bitter.


Bearbeitet von scritch, 14. September 2017 - 12:41.

  • Cola hat sich bedankt

#111 King Suleiman Geschrieben 14. September 2017 - 13:47

King Suleiman

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 462 Beiträge

Persönlich finde ich diese Diskussion mehr als nervig, da diese mittlerweile jetzt schon auf FNMs so zum tragen kommt und ich mich manchmal frage in welcher Welt manch einer lebt. Gerade letzt haben wir FNM Legacy mit glaube ich 12 Leuten gezockt, Eintritt war glaube ich 7€. Ausgeschüttet wurde dann Top4, wo der vierte dann ein Unmask bekam und anfing sich darüber zu beschweren. Da kamen dann Argumentationen, dass man das nicht für 7€ los würde und die Karte nicht Legacy relevant wäre etc. blah sülz. Erklärungen, dass dies so nicht korrekt ist und man eine deutsche Unmask durchaus für 7€ los werden kann halfen 0,0. Dass der Spieler in einem beheizten gepachtetem Raum 4h Spaß hatte überzeugte wohl auch nicht. Am Ende kaufte ich ihm das Unmask für 6€ ab und der Händler legte ihm noch einen € oben drauf, so dass er sein Eintritt wieder raus hatte.

 

 

 

Also da fängt es schon an hart lächerlich zu werden. Was hätte er denn haben wollen?

Bei kleinen Turnieren mit Startgeldern im einstelligen Bereich erwarte ich ja eine Kleinigkeit. Ist doch eh supercool vom TO, dass er keine Booster ausgibt. 

Unmask ist zumindest a bissl Legacy relevant. 

Ich finde das ist ein netter Preis für den 4. Startgeld quasi wieder raus und eine nette Karte mit nach Hause genommen. Alles super!

 

Bei unseren privaten Vintage und Old School Turnieren machen wir auch immer Preise. 

Entweder jeder nimmt irgendwelche Karten aus seinen Ordnern, die er hinlegt und dann machen wir gemeinsam eine Preiskurve, oder wir spielen um Booster.

Alles im Bereich zwischen 2 und 10€. So gehts doch um ein bissl was und alles haben Spaß. Da machen wir es meistens so, dass fast jeder was bekommt. 

Einfach damit keiner total leer ausgeht. Aber wenn man öfter zusammen spielt, dann gleicht es sich eh immer wieder aus. 

 

Ich finde besonders steile Kurven blöd und das mitfinanzieren von einem Ligapool oder einem anderen Turnier mit dem Startgeld. 


06a23d-1504593131.jpg
Wenn Träume wahr werden...

#112 timon Geschrieben 14. September 2017 - 22:17

timon

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 465 Beiträge

Persönlich finde ich diese Diskussion mehr als nervig, da diese mittlerweile jetzt schon auf FNMs so zum tragen kommt und ich mich manchmal frage in welcher Welt manch einer lebt. Gerade letzt haben wir FNM Legacy mit glaube ich 12 Leuten gezockt, Eintritt war glaube ich 7€. Ausgeschüttet wurde dann Top4, wo der vierte dann ein Unmask bekam und anfing sich darüber zu beschweren. Da kamen dann Argumentationen, dass man das nicht für 7€ los würde und die Karte nicht Legacy relevant wäre etc. blah sülz. Erklärungen, dass dies so nicht korrekt ist und man eine deutsche Unmask durchaus für 7€ los werden kann halfen 0,0. Dass der Spieler in einem beheizten gepachtetem Raum 4h Spaß hatte überzeugte wohl auch nicht. Am Ende kaufte ich ihm das Unmask für 6€ ab und der Händler legte ihm noch einen € oben drauf, so dass er sein Eintritt wieder raus hatte.

 

Genau das war auch oft meine Erfahrung beim Turniere organisieren. Da sitzt man in der TO stundenlang 'rum, um das Hobby an sich zu unterstützen und am Leben zu erhalten, und nach 6 Runden wird man angeflaumt, dass die Karte ja nicht near mint, sondern maximal exc+ sei, und deshalb 1€ weniger wert als für den Platz eigentlich vorgesehen. Übertriebene Anspruchshaltung und Pfennigfuchserei waren wirklich die größten störenden Aspekte und für mich persönlich Gründe (wenn auch nicht die einzigen), nicht mehr Turniere organisieren zu wollen.


Noch so'n Ding, Oblivion Ring!


 


#113 King Suleiman Geschrieben 17. September 2017 - 19:47

King Suleiman

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 462 Beiträge
Ein Beispiel für richtig gutes Payout bei den Nationals in Österreich.
Legacy Sideevent:
Ab 25 spieler bei 20€ startgeld
1. 2 led
2. City of traitors
3. Scrubland
4. Ema fow.

Es wurden dann, wegen mkm series und anderen nats nur 17oder 19 spieler. Weiß ich leider nicht genau. Aber egal. Preise waren fix sau gut und wurden echt so ausgeschüttet.
Das ist einfach richtig cool!
Ich bin grad so glücklich am Heimweg mit meiner Ema fow.
06a23d-1504593131.jpg
Wenn Träume wahr werden...

#114 dunkle stille Geschrieben 18. September 2017 - 11:03

dunkle stille

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 409 Beiträge

Payout ist für mich die wichtigste Motivation, um an einem Turnier teilzunehmen. Payout muss auch nicht flach sein, wenn ich kacke spiele, habe ich auch nichts verdient. Das oft angesprochene Payout nach Punkten und nicht nach Standings finde ich auch am fairsten, weil win% mehr zählen sollte als Standing. Um ehrlich zu sein bin ich mit dem Payout, das die MKM-Series bietet auch durchaus zufrieden, solange nicht gemauschelt wird ;) Es muss natürlich alles in Relation zum Startgeld stehen und die Top x% auszahlen (Top 10% reicht meist, Top 25% wie es bisher bei den MKM Trials der Fall war ist natürlich super insane, zumal auch durchaus angemessen, bei GPs bekommen ja nur iwie 5% was). Bei Events wie PPTQs und Co erwarte ich meist nicht viel, da der pay in niedrig gehalten ist und die Invitation zum RPTQ im Vordergrund steht. 

 

Prinzipiell konnte ich mich bisher nur selten über Payout beschweren - in Prag wurde damals gemauschelt, das geht natürlich überhaupt nicht und stellte sicher auch die Ausnahmesituation dar. Was mich eher stört sind die Payouts von solchen Events, wie es sie am Freitag auf der DM gab, oder die für MKM Frankfurt 2018 angekündigten Challenges - aus 15 Euro 20 oder 40 zu machen bietet einfach keinen Anreiz, die weiteren Goodies sind für mich wertloser Müll (außer wir reden über Spielmatten, die auf dem Sekundärmarkt 100 Euro+ bringen, aber wir wissen doch eh alle, dass das nicht der Fall sein wird). Ich will zumindest den win big Anreiz - auch wenn das nur in einem von hundert Fällen funktioniert. 


Das Preislevel seiner Sammlung ist über 9000€.

 

 

Er verkauft auch noch DVDs, ein Intimmassagegerät, ein PS3-Spiel und kauft SlimFit Hemden von Esprit.

 

Da versucht wohl jemand dem Nerdtum zu entkommen. emoticon-0136-giggle.png

.





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.