Zum Inhalt wechseln


Foto

[EDH,Multi] Jenara, Asura of War


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
35 Antworten in diesem Thema

#1 Colophonius Geschrieben 06. November 2017 - 19:15

Colophonius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 244 Beiträge

Hallo liebe EDHler,

 

ich möchte euch mein neustes Deck vorstellen. Zwar existiert das Deck größtenteils bisher nur auf Papier, aber ich bin im Prozess die notwenigen Karten zu ertauschen, erkaufen.

 

Zum Deck selbst:

Warum Jenara, Asura of War? Jenara ist wie leider ein Großteil der Bant Generäle ein recht langweiliger Commander. Machen wir uns nichts vor - sie wird hauptsächlich wegen ihrer Farben gespielt. Bant ist argumentativ neben Esper die beste Tri-color Farbcombination:

 

- Blau: Draw, Counter, Clone

- Weiß: Spot Removal, Mass Removal, Recursion

- Grün: Draw, Tutoren, Removal, Recursion

 

Jenara ist für sich genommen nur ein 3/3 Vogel, aber sie kann im frühen Stadium durchaus ein wenig Schaden anrichten, oder im Lategame ein potentieller Finisher sein. Das Deck selbst ist nicht auf Jenara angewiesen, genausowenig ist Jenara auf Karten aus dem Deck angewiesen. Primär dient sie wie gesagt nur für die Coloridentity des Decks.

 

Stand: 22.12.18

Deckliste:

Deck

 

Erläuterungen:

Das Deck spielt keine mir ersichtliche Infinite Combo da ich diese Art von Spielstil nicht sonderlich gerne mag. Davon abgesehen ist der Großteil des Decks halt recht goodstuff-lastig. Es gibt viele Tutoren und nicht grade wenig Draw um immer eine Lösung parat zu haben. Dadurch ließe sich der Spielstil am ehesten als Attrition bezeichnen. Dem Gegner sollen die Ressourcen ausgehen, damit die kleinen Kreaturen oder halt der Commander das Spiel gewinnen können.

Birthing Pod spielt im Deck eine wesentliche Rolle. Kreaturen zu chainen und damit den Gegner immer weiter und Druck zu setzen sollte ganz gut sein, ist doch jeder Slot im Deck gut besetzt.

 

Aussichten:

Rein auf dem Papier sieht das Deck für mich sehr ausgewogen und durchdacht aus. Allerdings gibt es bestimmt Baustellen die ich nicht sehe - immerhin beschäftige ich mich jetzt schon ein wenig länger mit dem Deck, sodass ich auf eure Meinungen gespannt wäre.

Fehlen eventuell Optionen für's Lategame oder ist nicht vllt. die ein oder andere Karte komplett unnütz? Das Deck sollte auf jeden Fall in der Richtung "Attrition" bleiben und nicht nach Combo oder Aggro hin tendieren.

 

 

Grüße,

Colo


Bearbeitet von Colophonius, 22. Dezember 2018 - 12:09.


#2 lune Geschrieben 06. November 2017 - 22:09

lune

    Erfahrenes Mitglied

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.006 Beiträge

Vielleicht solltest du erstmal was zu deinem Meta und Budget (Mana Crypt, Duals anyone?) pro Karte sagen, dann kann dir auch konstruktiv geholfen werden. Gegen dein Deck wäre Back to Basics zum Beispiel ziemlich verheerend. Bei dem ganzen Ramp wundert mich (kreaturenlastiges Meta vorausgesetzt) auch das Fehlen von Rite of Replication. Gerade auch mit Snappi und Witness im Deck.



#3 Colophonius Geschrieben 07. November 2017 - 18:23

Colophonius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 244 Beiträge

Stimmt, habe ich tatsächlich vergessen. Mein Budget liegt bei ca.50€ pro Karte, in EInzelfällen (sollte die Karte wirklich krass sein) dann auch gerne bis ca. 70€.

Mit dem Meta ist das so 'ne Sache: von Casual bis Competetive ist alles vertreten, von Aggro bis Combo und von Timmi zu Spike. In der Regel kann aber davon ausgegangen werden, dass in der Gruppe so ziemlich alle spielrelevanten Karten vorhanden sind und die Deck gut getuned sind.

Was ist an Decks so zu finden?

Oloro, Ageless Ascetic

Titania, Protector of Argoth

Mairsil, the Pretender

Marchesa, the Black Rose

Scion of the Ur-Dragon

Maelstrom Wanderer

Merieke Ri Berit

The Scarab God

 

Eigentlich kann jeden Tag ein anderes Deck auftauchen, es wird gerne neues ausprobiert.

 


Bearbeitet von Colophonius, 07. November 2017 - 18:24.


#4 lune Geschrieben 07. November 2017 - 20:55

lune

    Erfahrenes Mitglied

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.006 Beiträge

Bin gerade selber etwas mit Winter Orb + Blinkmoth Well / Auriok Transfixer zum Symmetrie brechen am herum probieren, falls das dein Ding wäre, könntest du auch problemlos Static Orb dazu nehmen. Früh im richtigen Moment geschmissen verzögert so ein Lock das Spiel schon recht gründlich. Wobei ich die Static nur spielen würde, wenn du's wirklich entsprechend drauf anlegen willst. Sonst könntest du bereits über Artefakt-Ramp die Symmetrie brechen; würde dann aber unbedingt Signets, Coldsteel Heart und die 2 Mana Talismane spielen, um mehr frühen Ramp zu haben.

 

Falls dir der Spielstil nicht gefällt (bist dann halt immer Staatsfeind Nr. 1), würde ich trotzdem noch n paar Taxing-Effekte mit aufnehmen. Rhystic Study fehlt auf jeden Fall, aber auch Propaganda und seine 4 Derivate fehlen (schützen halt keine PWs), um dich als Ziel uninteressanter zu machen. V.a. Titania freut sich sicher nicht über sowas :)

Karametra ist denke ich auch Overkill, die kannst du gerne für günstigeren Ramp cutten.

 

Wie schaut es sonst noch mit ner Mana sink aus? Nemata, Grove Guardian verwandelt Extramana gerne in zusätzliche Blocker oder auch in wenigen Runden in ein Pseudo-Overrun.



#5 OleK Geschrieben 08. November 2017 - 16:45

OleK

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 354 Beiträge

Wenn du Bant nur wegen den Farben spielst, warum wählst du Jenara, Asura of War als Commander? Roon of the Hidden Realm kann zumindest aus den ETB-Triggern der Kreaturen Nutzen ziehen. Du spielst bereits sehr viele starke Ziele, die ich jetzt nicht alle aufzähle - die meisten der 27 Kreaturen im Deck haben ETB-Abilities - und kannst sie sogar bei Bedarf mit Tutoren suchen. 


Bearbeitet von OleK, 08. November 2017 - 16:57.


#6 Colophonius Geschrieben 08. November 2017 - 19:44

Colophonius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 244 Beiträge

Tatsächlich spiele ich Jenara auch, weil ich weibliche Commander mag und Engel noch mehr. Das Artwork von Roon of the Hidden Realm gefällt mir auch nicht wirklich^^

 

Stax-Effekte sind eigentlich ganz cool, aber in diesem Deck finde ich sie fehl am Platz da das Deck gar nicht für diese Art von Spielstil ausgelegt wurde. Rhystic Study sollte und könnte ich aber wirklich ins Deck integrieren. Von Propaganda und ihren Abkömmlingen bin ich selten begeistert. Ich würde die Karten wohl spielen wenn ich das Deck zu einem Angus Mackenzie Deck umfunktionieren würde. So aber fehlt mir der Platz und der absolute Nutzen dieser Karten im Haufen.

 

Ich habe versucht möglichst wenig Artefact-Ramp zu spielen - einfach um gegen das entsprechende Removal weniger anfällig zu sein. Momentan überlege ich sogar die Chromatic Lantern gegen einen Time Warp auszutauschen damit ich im Lategame mit Jenara mehr ins Gesicht gehen kann. Damit einhergehend betrachte ich Jenara, Asura of War als meinen Manasink. Nemata, Grove Guardian ist auch nicht schlecht, aber macht mir für sich alleine genommen zu wenig. Das Mana möchte ich häufig lieber für Antworten offenhalten.

 

Rite of Replication kann zwar das Spiel gewinnen, aber ich mal es nicht 9 Mana zu investieren, sprich mich kompett zu tappen, nur um dann in Response das Target removed zu bekommen. Risiko ist nicht ganz mein DIng^^

 

 

Colo

 

 


Bearbeitet von Colophonius, 08. November 2017 - 19:44.


#7 OleK Geschrieben 09. November 2017 - 14:32

OleK

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 354 Beiträge

Tatsächlich spiele ich Jenara auch, weil ich weibliche Commander mag und Engel noch mehr. Das Artwork von Roon of the Hidden Realm gefällt mir auch nicht wirklich^^

 

Nur als Gedankenspiel am Rande: Was wäre wenn Roon kein Cartoon-Nashorn wäre, sondern "Roona of the Hidden Realm" mit dem Subtyp Angel, Flying statt Trample und entsprechendem Engel-Artwork (schöne mysteriöse Frau mit Flügeln, Rüstung und Waffen)? Ich vermute "Roona" wäre ein sehr populärer Commander. Das demonstriert wie Artwork und Flavor die Wirkung einer Karte verändern können.

 

On Topic: In der Ramp-Sektion würde ich statt Farhaven Elf eher Skyshroud Claim, Farseek oder Nature's Lore spielen, um die Duals ins Spiel zu holen.


Bearbeitet von OleK, 09. November 2017 - 17:24.


#8 Colophonius Geschrieben 09. November 2017 - 20:54

Colophonius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 244 Beiträge

Nuja, da ich nur drei Duals spiele bin ich mir nicht sicher ob sich das lohnt. Würde ich die richtigen Duals spielen dann wohl eher. Aber so passt der Farhaven Elf gut in die Kurve und auch gut zu Birthing Pod.

 

Generell fände ich folgende Karten recht interessant:

 

Time Warp

Temporal Manipulation

Prime Speaker Zegana

Eldrazi Displacer

Coiling Oracle

 

was haltet ihr von den Karten in diesem Deck?

 

 

Colo



#9 elMatto Geschrieben 09. November 2017 - 21:06

elMatto

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 402 Beiträge

Coiling Oracle ist am Anfang immer gut, im Lategame halt, wie z.B. auch ein Farhaven Elf, nur noch ein Stöpsel, der vielleicht blocken kann. Ersetzt sich zwar immer noch selber, aber im Lategame will man ja eigentlich ein bisschen mehr Impact haben. Ich zocke das Oracle sehr gerne.

 

Prime Speaker Zegana ist manchmal einfach eine Bombe, du kannst deine Hand getrost leer spielen und wenn du sie spielst und einen Fettie auf dem Bord hast, ziehst du dir einfach die ganze Kralle wieder voll. Und in grün sollte man die sechs Mana, die das immerhin kostet, durchaus über haben.



#10 OleK Geschrieben 10. November 2017 - 09:45

OleK

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 354 Beiträge
Prime Speaker Zegana ist bei langen Spielen eine Wucht. Hier synergiert sie mit einer aufgepumpten Jenara oder Bane of Progress. Da du viele Kreaturentutoren spielst, ist sie auch noch Teil einer Toolbox.

Eldrazi Displacer ist auch stark, wenn du zuverlässig farbloses Mana produzieren kannst. Das sehe ich bei dem Deck nicht im nötigen Umfang.

Bearbeitet von OleK, 10. November 2017 - 09:48.


#11 Colophonius Geschrieben 10. November 2017 - 13:48

Colophonius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 244 Beiträge

Coiling Oracle wird aus der Liste der potentiellen Karten gestrichen. Klar ist 50:50 Ramp/ Draw gut, aber im Vergleich zum Farhaven Elf ist mir der garantierte Ramp dann doch lieber.

 

Prime Speaker Zegana wird wohl die Wurmcoil Engine ersetzen. Zwar mag ich die Engine, aber den 6er Slot 1:1 auszutauschen, sprich die Kurve nicht zu erhöhen, finde ich sinnvoll.

 

Für den Eldrazi Displacer sind (sofern nicht verzählt) 13 Quellen für farbloses Mana im Deck enthalten. 14 Quellen wenn Wasteland Seaside Citadel ersetzen wird.

 

Gibt es generell Karten die vllt. nicht so toll sind wie ich denke? Würde halt noch wirklich gerne 2-3 TIme Warps in's Deck integrieren!

 

 


Bearbeitet von Colophonius, 10. November 2017 - 13:48.


#12 Colophonius Geschrieben 15. November 2017 - 15:02

Colophonius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 244 Beiträge

So, nach einigen Testspielen habe ich einige Veränderungen am Deck vorgenommen:

 

Wurmcoil Engine < Prime Speaker Zegana

Der Draw von Zegana ist einfach so krass gut, vorallem kommt der Draw auf 'ner Kreatur, d.h. einfach zu tutoren und leicht zu rekursieren. Potentiell kann Zegana auch gut ins Gesicht hauen.

Die Wurmcoil Engine ist zwar eigentlich immer gut, aber mehr als ein Fattie ist sie hier nicht und den brauche ich grade nicht.

 

Swan Song < Time Warp

Halt ein Time Walk der eigentlich in blauen Decks immer gut kommt. Notfalls nur ein extra Landdrop, ansonsten mehr Counter für Jenara, Asura of War oder gleich Game mit Eternal Witness bzw. Snapcaster Mage und Bounce/ Blink.

Swan Song ist eig. top, aber der Bird hat mich des öfteren richtig hart gestört. Zum einen weil sich das Deck häufig wie ein Controldeck spielt und zum anderen blockiert er Jenara für eine Runde.

 

Chromatic Lantern < Temporal Manipulation

siehe Time Warp. Die Lantern wurde entfernt um den Artefactcount zu senken und damit weniger anfällig gegen Destruction zu sein. Klar ist das Fixing toll, aber bisher kam ich auch so immer gut aus.

 

Supreme Verdict < Tragic Arrogance

Das Verdict ist zwar durch die can't be countered-Clause nicht schlecht, aber sonst nur bedingt gut. Es räumt halt nur Kreaturen ab. Tragic Arrogance wird gut wenn der Gegner 2 Permanents eines Types hat und broken wenn 3 oder mehr Permanents vorhanden sind. Das ich die Permantens wählen kann ist wahnsinnig gut.

 

Terminus < Cataclysmic Gearhulk

Boardwipe auf einer Kreatur und damit tutorbar ist toll. Das mir die Wahl gelassen wird den Hulk als Artefakt oder als Kreatur zu sehen macht die Karte erst richtig gut. Dadurch kann ich zwei Kreaturen behalten oder halt z.B. Kreatur und ein Schwert. Außerdem ist der Hulk auch so ganz gut. Kostet auch kaum Mana.

Terminus kommt mir in letzter Zeit iwie schwächer vor, vllt. ist das aber auch nur eine Fehlinterpretation meinerseits. Gut ist die Karte eig. nur durch Mystical Tutor, aber den verwende ich lieber anderweitig. Daher erstmal raus...

 

Oracle of Mul Daya < Resolute Archangel

Der Angel ist zu Testzwecken reingekommen und hat mich bisher nicht enttäuscht. Mit dem Gedanken im Kopf das der Engel immer zur Verfügung steht, spielt es sich befreiter und aggressiver. Da ich gerne Leben für Birthing Pod, Phyrexian Metamorph und Sylvan Library ausgebe, kommt der Engel echt gut.

Oracle wurde entfernt, da mir die Information die der Gegner bekommt jezt schon öfter zum Verhängnis geworden ist.Außerdem sind 37 Lands vllt. auch zu wenig?

 

Worldly Tutor < Ephara, God of the Polis

Jo, Tutor ist prima, aber es stört mich das ich eine Runde warten muss und mein Spiel verlangsame. Außerdem habe ich genug Tutoren für Kreaturen im Deck (die diese dann auch noch direkt ins Spiel holen).

Ephara, God of the Polis zieht bei 31 Kreaturen schon ganz gut und fühlt sich häufig wie eine unzerstörebare Phyrexian Arena an. Das sie selbst noch hauen kann ist ein netter Bonus.

 

Tamiyo, Field Researcher < Angel of Serenity

Eigentlich möchte ich Tamiyo nur ungern aus dem Deck nehmen, aber der Angel ist super broken als Ende einer Birthing Pod Chain. Removal, Rekursion und fliegender Beater (damit auch Schwertträger) sind seine Vorteile.

 

 

Was haltet ihr von diesen Änderungen? Meinungen würden micht interessieren!

 

Colo


Bearbeitet von Colophonius, 15. November 2017 - 15:04.


#13 Kratos Aurion Geschrieben 17. November 2017 - 08:55

Kratos Aurion

    Erfahrenes Mitglied

  • Forenhelfer
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.588 Beiträge

[...]Wurmcoil Engine < Prime Speaker Zegana[...]


Ja, finde ich gut. Wurmcoil Engine erschien mir früher leider immer wie "eine 6/6, die noch netten Text auf sich gedruckt hat". Kreaturen ohne etB sollten ziemlich starke Effekte haben und/oder Protection, um gespielt zu werden. Zudem synergiert Zegana mit deinem Commander.
 

[...]Swan Song < Time Warp[...]


Swan Song ist eine wirklich gute Karte - die 2/2 für den Gegner wird mMn durch die geringen Kosten ausgeglichen. Zudem hast du einen 3/3 fliegenden Commander, eigentlich sollte dich die 2/2 nicht so stark stören - außer vllt, er ist ein Schwertträger[/card]. Dennoch würde ich Time Warp spielen, aber könnte nicht Solemn Simulacrum ein passenderer Ersatz sein? Ich sehe zwar, dass es viele Synergien zu deinem Deck hat, dennoch solltest du in Grün besseren Ramp haben (wobei ich die Vermutung habe, dass du spell-basiertem Ramp aus dem Weg gehst, was nicht verwerflich sein muss).
Und wenn wir schon bei Counterspells sind - Gibt es einen Grund, warum du dich gegen Mystic Confluence entschieden hast?
 

[...]Chromatic Lantern < Temporal Manipulation[...]


Die Lantern finde ich meist in einem ausgetechten (sprich: Duals, Fetchies, etc.) dreifarbigen Deck unnötig. Super Austausch.
 

[...]Supreme Verdict < Tragic Arrogance[...]


Eine sehr schöne Karte - bei der du auch auswählst, was bleibt. Du solltest danach eigentlich immer im besseren Boardzustand als die Gegner sein, vor allem, wenn du bspw. deinen Commander liegen lässt, dem Gegner seine fliegenden Blocker dadurch raubst und du dadurch seinen verbliebenen Planeswalker umklatschen kannst.
 

[...]Terminus < Cataclysmic Gearhulk[...]


Leider entscheidet hier jeder Spieler selbst, was er behalten mag, dafür hast du aber selbst bereits die Vorteile des Gearhulk genannt, die den Tausch gegen Terminus rechtfertigen können. Bei diesem Tausch empfinde ich es als relativ ausgeglichen, welche der beiden Karten du spielst, es sei denn, du hast mehr Probleme mit Nichtkreaturen, dann sollte der Gearhulk effizienter sein.
 

[...]Oracle of Mul Daya < Resolute Archangel[...]


Den Engel habe ich inzwischen ins Herz geschlossen. Gier freut sich, dass sich seine Aktivierungskosten virtuell auf {B} verringert haben, generell kann man Lebenspunkte gelassener "verschleudern", in einem weißen Deck würde ich ihn quasi immer spielen.
Der Tausch durch Oracle ist schade, aber ich sehe sonst auch keine sonderlich besseren Cutkandidaten (außer Solemn Simulacrum).
 

[...]Worldly Tutor < Ephara, God of the Polis[...]


Dies kann ich schwer einschätzen. Ephara belohnt dich dafür, dass du Fleisch legst - sollte bei dir häufig vorkommen, ich glaube, der Tausch ist ganz gut.
 

[...]Tamiyo, Field Researcher < Angel of Serenity[...]


Den Engel empfand ich leider immer zu teuer, dafür dass er die Karten wieder bzw. nur zurück auf die Hand gibt. Du scheinst aber ziemlich von ihm zu schwärmen, teste ihn einfach mal und dann siehst du ja, wie er sich bewährt.

MfG Kratos

#14 Schlaubi Geschrieben 17. November 2017 - 09:45

Schlaubi

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.059 Beiträge
Dein Argument für Worldly Tutor kann ich nicht ganz nachvollziehen. Es ist ein Instant und kann im EOT des Gegners gecastet werden oder auch in deiner upkeep, wenn du ausgetappt warst.

Was mir noch aufgefallen ist:

Harmonic Sliver < Reclamation Sage

So lang du keinen anderen Sliver spielst, ist der besser. Qasali Pridemage is auch ganz nett, weil du ihn nicht sofort benutzen musst und er Exalted gibt.

Mirari‘s Wake ist eigentlich auch ein Auto include in den Farben. ^^

#15 Kratos Aurion Geschrieben 17. November 2017 - 10:24

Kratos Aurion

    Erfahrenes Mitglied

  • Forenhelfer
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.588 Beiträge

Dein Argument für Worldly Tutor kann ich nicht ganz nachvollziehen. Es ist ein Instant und kann im EOT des Gegners gecastet werden oder auch in deiner upkeep, wenn du ausgetappt warst.[...]

Dennoch muss er eine Runde auf die Kreatur warten - in dem Zug, in dem er Worldly Tutor zieht, kann er (mal angenommen, er kann nicht anderweitig Karten ziehen) die Kreatur nicht erhalten.
Um es in einem kleinen Beispiel zu demonstrieren: Man ist auf zwei Lebenspunkten, kontrolliert eine Phyrexian Arena, zieht durch diese (als zweite Karte) Worldly Tutor und beim Gegner liegt eine Wound Reflection. Man hätte jetzt gerne den Resolute Archangel, aber mit Worldly Tutor ist das nicht möglich.

#16 Schlaubi Geschrieben 17. November 2017 - 10:40

Schlaubi

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.059 Beiträge
Das mag sein Kratos. In deinem Szenario hätte ihm aber Ephara auch nicht gerettet und darum gehts ja. ^^


Ich führ mal trotzdem auch ein Positives Beispiel auf: er ist gut wenn der Gegner Discard oder Wheel Effekte wirkt. In response einfach tutoren. ;)

Es ist auch nicht immer von Nachteil einen Zug „warten“ zu müssen. Vllt ändert sich das Board, dass man nun plötzlich eine andere Kreatur suchen will als ursprünglich, als man den Worldly gezogen hat. Zb braucht man jetzt viel dringender den Gearhulk, statt ner Kreatur die Druck macht oder die Hand wieder auffüllen sollte.

Bearbeitet von Schlaubi, 17. November 2017 - 10:43.


#17 Colophonius Geschrieben 17. November 2017 - 19:55

Colophonius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 244 Beiträge

 

Swan Song ist eine wirklich gute Karte - die 2/2 für den Gegner wird mMn durch die geringen Kosten ausgeglichen. Zudem hast du einen 3/3 fliegenden Commander, eigentlich sollte dich die 2/2 nicht so stark stören - außer vllt, er ist ein Schwertträger[/card]. Dennoch würde ich Time Warp spielen, aber könnte nicht Solemn Simulacrum ein passenderer Ersatz sein? Ich sehe zwar, dass es viele Synergien zu deinem Deck hat, dennoch solltest du in Grün besseren Ramp haben (wobei ich die Vermutung habe, dass du spell-basiertem Ramp aus dem Weg gehst, was nicht verwerflich sein muss).
Und wenn wir schon bei Counterspells sind - Gibt es einen Grund, warum du dich gegen Mystic Confluence entschieden hast?

Das Problem besteht darin, dass mir der Bird eine Runde den Commanderdamage von Jenara blockt (ohne Schwert), oder sollte sich mein Deck in der Rolle des Controldecks befinden, permanent Schaden gibt. DIeses Gefühl das da etwas ist was pieckst aber nicht so schlimm ist das es eine Bedrohung ist, nervt ungemein. In einem Voltron-Deck würde ich Swan Song aber spielen.

An Mystic Confluence habe ich schlicht und einfach nicht gedacht. Allerdings hat sich das jetzt eh erledigt, da ich mir heute einen Mana Drain antauschen konnte und diesen nun auch spielen möchte. Eine Idee was dafür weichen könnte?

 

 

Den Engel empfand ich leider immer zu teuer, dafür dass er die Karten wieder bzw. nur zurück auf die Hand gibt. Du scheinst aber ziemlich von ihm zu schwärmen, teste ihn einfach mal und dann siehst du ja, wie er sich bewährt.

Ich habe ihn (sie) getestet und unterstreiche meinen EIndruck. Von der Hand ist er tatsächlich etwas klobig, aber durch Birthing Pod gesucht oder reanimiert kommt er richtig gut.Wenn im Rahmen einer Birthing Pod -Chain Eternal Witness, Karmic Guide und Reveillark im Grave liegen, dann ist der Engel richtig toll - quasi infinite Rekursion^^

 

 

Harmonic Sliver < Reclamation Sage

So lang du keinen anderen Sliver spielst, ist der besser. Qasali Pridemage is auch ganz nett, weil du ihn nicht sofort benutzen musst und er Exalted gibt.

Der Sliver hat zwei entscheidene Vorteile:

1. Durch Phyrexian Metamorph, Phantasmal Image und Clever Impersonator habe ich immer einen Extra-Trigger.

2. Der Trigger ist beinhaltet nicht das Wort "may". Spielt der Gegner einen Sliver, muss er etwas zerstören, notfalls sein eigenes Zeugs.

 

 

Dein Argument für Worldly Tutor kann ich nicht ganz nachvollziehen. Es ist ein Instant und kann im EOT des Gegners gecastet werden oder auch in deiner upkeep, wenn du ausgetappt warst.

Bezüglich dem Tutor habe ich mich sehr schwer getan. Es stört mich das mir ein Draw fehlt und ich die Karte nicht direkt bekomme. Klar, EOT geht immer, aber iwie nervt es mich zu warten oder den Zug schon mit weniger Mana zu beginnen... Ephara, God of the Polis hingegen gefällt mir sehr gut. Draw ist zwar nicht search, aber permanenter Draw ist dann halt doch ein Kriterium. Wird aber weiter beobachtet.

 

Zum Schluss nochmal die Frage, welche Karte ich für Mana Drain entfernen könnte? Bitte um Hilfe und schonmal vielen Dank.

 

 

Colo



#18 OleK Geschrieben 18. November 2017 - 13:31

OleK

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 354 Beiträge

Ich würde am ehesten Fact or Fiction durch Mana Drain ersetzen. Fact or Fiction ist zwar immer gut, aber bist du bei dem vielen Draw und den vielen Tutoren darauf angewiesen? Mana Drain währenddessen schützt das kreaturenlastige Board und erleichtert das Casten all der teuren Sachen im Deck. 



#19 Schlaubi Geschrieben 19. November 2017 - 21:33

Schlaubi

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.059 Beiträge

Der Sliver hat zwei entscheidene Vorteile:
1. Durch Phyrexian Metamorph, Phantasmal Image und Clever Impersonator habe ich immer einen Extra-Trigger.

Colo


Kannst du genauer erläutern, was du mit Extra Trigger meinst? Sehe hier keinen Unterschied zum Rec-Sage.

#20 Nerezzar Geschrieben 20. November 2017 - 05:30

Nerezzar

    Erfahrenes Mitglied

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.777 Beiträge

Kannst du genauer erläutern, was du mit Extra Trigger meinst? Sehe hier keinen Unterschied zum Rec-Sage.


Ein zweiter Sliver kommt ins Spiel: Sowohl der Klon als auch das Original lösen aus => zwei statt nur ein Trigger.

BaR8puj.png
Ein Thread ist ein Faden, Ein Threat eine Bedrohung.





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.