Zum Inhalt wechseln


Foto

[EDH, Multi] Ayli, Eternal Pilgrim

Orzhov Graveyard Combo

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 Colophonius Geschrieben 07. März 2018 - 18:59

Colophonius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 244 Beiträge

Ahoi liebe EDHler,

 

ich dachte mir das es mal wieder Zeit ist ein neues Deck zu posten. Diesmal möchte ich euch mein Ayli, Eternal Pilgrim - Deck vorstellen. Es ist aus meinem Ghost Council of Orzhova / Teysa, Orzhov Scion EDH hervorgegangen. Council war mir zu schwerfällig und Teysa (auch wenn ich sie gerne mag) ein wenig zu tokenlastig - daher auch Ayli, Eternal Pilgrim

 

Warum Ayli, Eternal Pilgrim?

Ayli hat verschiedene Vorteile gegenüber anderen Orzhov Generälen. Da wäre z.B. die Tatsache das es sich bei Ayli um einen 2Mana General handelt, d.h. ein frühes casten ist möglich und auch gut (Später im Spiel ist Ayli immer noch günstig zu wirken). Durch Deathtouch kann Ayli frühe Aggression abwenden, bzw. schreckt Aggro-Generäle ab. Ein 2/3 Body ist auch nicht schlecht. Weiterhin hat man immer ein Sac-Outlet zu Verfügung und kann mit diesem sogar Life generieren, was einem Controldeck doch ganz gut steht. Ayli's 2te Fähigkeit kann vllt. im Spiel mal aktiv werden und damit auch gut sein, ist aber ansonsten nicht für Bedeutung.

Weitere Gründe für Ayli, Eternal Pilgrim sind:

- weiblicher Commander

- schönes Artwork

- Orzhov als Kombination (finde ich seit dem originalen Ravnica Buch-Zyklus fantastisch - dieses Mafia-Feeling halt...)

- Flair

 

Stand: 22.12.18

Das Deck

Deck

 

 

 

Synergie und Gameplan

 

1. Karmic Guide und Reveillark

Mit einer der beiden Karten im Friedhof und der anderen auf der Hand sowie einem Sac-Outlet kann man einen Loop kreieren, den man dann wie folgt nutzen kann:

- Ashnod's Altar: inf. Mana für Exsanguinate

- Blasting Station: inf. Damage auf alles

- Phyrexian Altar: inf. farbiges Mana

 

2. Fiend Hunter, Mangara of Corondor, Archon of Justice, Angel of Serenity, Ashen Rider und Sac-Outlet sowie Recursion

Die Kreaturen betreten das Spielfeld lösen ihren EtB-Effekt aus und werden in Reaktion auf ihre LtB-Ability geopfert. Kann dann man Rekursion wiederholt werden

 

3. Sun Titan und Angelic Renewal

Ergibt genau wie Karmic Guide und Reveillark einen Loop der dann ebenso genutzt werden kann, also mit:

- Ashnod's Altar

- Phyrexian Altar

- Blasting Station

 

4. Yosei, the Morning Star und Sac-Outlet sowie Reanimation

Ergibt einen Lock der den Gegner in der Regel komplett aus dem Spiel nimmt

 

5. Kokusho, the Evening Star und Vizkopa Guildmage + Sac-Outlet

Vizkopa Guildmage wird aktiviert (notfalls auch mehrmals) und Kokusho wird geopfert. Das ist bei einem großen Tisch ganz schnell ein KO.

 

6. Andere Combos

sind enhalten, jedoch sind dies hier die gängisten Kombinationen aus Karten um das Spiel zu gewinnen. Natürlich kann das Deck auch einfach über Attrition und Beatdown gewinnen - kein Problem.

 

 

Schluss

So, nun würde ich gerne Kririk zu diesem Deck hören und evlt. dann auch Verbesserungen vornehmen wollen. Was gefällt Euch, bzw. gefällt Euch nicht? Fragen warum ich Karte XY nicht spiele oder was Karte Z im Deck soll? Hoffentlich können wir uns hier konstruktiv austauschen.

 


Bearbeitet von Colophonius, 22. Dezember 2018 - 12:09.


#2 SoulCollector Geschrieben 10. März 2018 - 13:14

SoulCollector

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.841 Beiträge

Moinsen!

 

Auf den ersten Blick fällt auf, dass recht wenig Kreaturen in dem Deck sind.

 

//Landbase

Hier kannst du noch überlegen folgende Karten zu adden:

 

- Mystifying Maze: ähnlich wie Kor Haven

- Glacial Chasm: schützt vor viel Schaden

- Orzhov Basilica: Value

 

//Creatures

- Oreskos Explorer: als Ramp

- Serra Ascendant: als Beater und starker One Drop

- Karlov of the Ghost Council: als Value Karte

- Merciless Executioner, Slum Reaper: als Removal

- Ranger of Eos: vor allem dann, wenn du noch Serra Ascendant addest

 

//Weiteres

Luminarch Ascension: Value Karte

Immortal Servitude, Rally the Ancestors: falls du mit vielen ETBs arbeitest

 

Beste Grüße,

SoulCollector


Bearbeitet von SoulCollector, 10. März 2018 - 13:14.

www-clipart-kiste-de_baustelle-018.gif Suche diesen Token: https://www.cardmark...-Token-Green-22 (⌐■_■) (ง •̀_•́)ง


#3 Colophonius Geschrieben 11. März 2018 - 15:58

Colophonius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 244 Beiträge

Ahoi,

 

bezüglich der Anzahl der Kreaturen im Deck: es sind 28 enthalten, d.h. mehr als ich sonst spielen würde. Generell bin ich mit der Anzahl an Kreaturen so eigentlich zufrieden. Natürlich justiere ich gerne ein wenig nach.

Zu den von dir gemachten Vorschlägen:

 

Mystifying Maze: 4 Mana zum aktivieren empfinde ich ehrlich gesagt als zu viel. Da würde ich eher Maze of Ith spielen (und auf die verzichte ich ja schon)

Glacial Chasm: eigentlich kann ich durch Ayli, Eternal Pilgrim immer gut Leben generieren. Bisher empfand ich Chasm nicht als notwendig

Orzhov Basilika: wird bei uns gnadenlos gewasted. Daher habe ich drauf verzichtet.

 

Oreskos Explorer: hier würde ich definitiv mal drüber nachdenken. Allerdings sucht er mir ja nur Plains auf die Hand. Evtl. wäre dann aber der Knight of the White Orchid besser?

Serra Ascendant: hab ich ganz vergessen. Was könnte ich dafür cutten? Synergiert natürlich gut mit Ayli.

Karlov of the Ghost Council: gefiel mir ehrlich gesagt nie so gut. Vllt teste ich ihn mal wenn ich mir die Karte ertauschen kann.

Merciless Executioner: mit meiner Removalsuite bin ich sehr zufrieden. Glaube nicht das hier mehr unbedingt gut ist.

Ranger of Eos: habe ich nicht dran gedacht. Allerdings habe ich nur 2 Targets im Deck. Ob sich das wirklich lohnt? Slots sind hier eh schon knapp.

 

Luminarch Ascension: joa. Nur was dafür raus?

Immortal Servitude und Rally the Ancestors: hatte ich mal in einer früheren Version enthalten, allerdings waren beide Karten häufig Win-More

 

Generell spielt sich das Deck sehr angenehm. Da ich verschiedene Routen einschlagen kann, also Combo oder Control, kann sich das Deck eigentlich jedem Gegner gut anpassen. Außerdem ist es sehr resistent gegenüber Boardwipes und Removal. Es gibt sehr viel an Rekursion, d.h. Combospieces können nur sehr schwer entfernt werden. Selbst nach zwei Bojuka Bog konnte sich das Deck noch gut behaupten, wenngleich mir ein dritter Bog wohl das Genick gebrochen hätte.

 

Bitte weiteres Feedback und Kritik äußern,

 

Colo

 


Bearbeitet von Colophonius, 11. März 2018 - 15:59.


#4 SoulCollector Geschrieben 17. März 2018 - 16:26

SoulCollector

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.841 Beiträge

Ranger of Eos lohnt sich meiner Meinung nach ab 2-3 One Drops. Ich selbst spiele ihn erfolgreich mit drei One-Drops. Außerdem ist Serra Ascendant einfach insane und da kann man zur Not auch auf eine weitere Karte verzichten.

 

Für Luminarch Ascension könnte man Fiend Hunter oder Xiahou Dun, the One-Eyed rausnehmen.


Ein weiterer One-Drop wäre Mother of Runes.


www-clipart-kiste-de_baustelle-018.gif Suche diesen Token: https://www.cardmark...-Token-Green-22 (⌐■_■) (ง •̀_•́)ง






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Orzhov, Graveyard, Combo

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.