Zum Inhalt wechseln


Foto

Grand Prix Birmingham 2018 (Legacy & Standard)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 The Beast Geschrieben 14. Mai 2018 - 14:44

The Beast

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.301 Beiträge

GP Birmingham in a (big) Nutshell

Mittwoch: Anreise

 

... mit Christoph, beim Rest der Truppe hat es sich leider nicht ergeben, mitkommen zu können. Sind per Bahn von Lübeck nach Hamburg gebummelt, da dann ab ins Flugtier und nach Frankfurt, von dort direkt und ohne große Wartezeit in die nächste Maschine nach Birmingham. Vom Airport dann per Taxi ins George & Dragon (so'n B&B mit eingebautem Pub, sehr traditionell, sehr urig, sehr geil - geht da hin wenn ihr mal nach Birmingham wollt!) und nach kurzer Zimmerbesichtigung dann zum Lebensmittelhandlanger, wo wir uns mit Sandwiches, Getränken (u.a. Coca Cola Peach, sehr lecker), Süßkram und Deo für die kommenden Tage versorgt haben.
Auf'm Weg dahin noch durch's Fenster Momme, Jan Erik und Christian in einer Hotellobby sitzen und zocken sehen und kurz auf ein Bierchen reingeschaut, mit den Jungs (plus Aron, der später noch hinzukam) dann auch großteils die kommenden Tage verbracht.

Donnerstag: Trials und Side Events

Wir frühstücken erstmal sehr britisch mit Toast, Bacon, Beans, Black Pudding, Würstchen und Ei, packen unseren Kram und machen uns zu Fuß auf den Weg zur Site. Unterwegs fällt mir auf, dass wir gestern eine wesentliche Komponente beim Einkauf vergessen haben: Bananen. Bananen sind lecker, Bananen machen schnell satt und Bananen liefern ordentlich Energie. Bananen rocken. Nachdem ich mich bei Christoph ein wenig über unser Versäumnis ausgelassen habe, sehe ich sie am Wegesrand halb im Gebüsch liegen: Eine schöne, reife, gelbe Banane! Ich zögere kurz, will zugreifen, zögere wieder... und lasse sie liegen.
Im Ernst, Leute: Tut das nicht! Wenn ihr eine Gefälligkeit vom Bananengott erbeten habt und sie anschließend erhaltet, nehmt sie an! Bananengott und Magicgott scheinen ziemlich dicke miteinander zu sein, jedenfalls hat mir der Magicgott den ganzen Tag lang keine Geschenke mehr gemacht, nachdem ich das des Bananengottes nicht angenommen habe.

Aber lest selbst; gezockt wurde Reanimator all Day long...



... und das nicht sonderlich erfolgreich. Zuerst das Early Bird Trial mitgenommen und 'ne schicke Playmat mit Mox Ember Artwork eingesackt. Bis zu 4 Runden Single Elimination sollte es geben:

Match 1 vs. Bomberman
G1 mulle ich auf 4 und krepiere ohne Play, weil ich kein Land topdecke.
G2 krepiere ich nach Mulligan auf 5, weil ich alle Länder meines Decks in Reihe ziehe.
0:2 und somit direkt eliminiert; schön 15 Pfund in nicht mal 15 Minuten verbrannt. -_-

Christoph widerfährt ähnliches und so schreiben wir uns beide ein für's "Legacy Double Up", um unser "Spielzeit pro Pfund"-Verhältnis ein wenig aufzupolieren. 3 Runden Swiss, doppelte Preisausschüttung gegenüber den regulären Side Events, außerdem 'ne Mutavault Promo dazu:

Match 1 vs. UR Delver
Super netter Gegner aus London, wir trashtalken durch die Bank weg. G1 zupfe ich per eskalierter Brutality eine Force aus seiner Hand und reanimiere daraufhin einen Grave Titan, gegen den sein Swiftspear nichts ausrichten kann.
G2 zeige ich Kanzler und kriege so eine frühe Griselung durch. GG, aber mein Gegner nimmt das alles total locker hin und wir labern noch gemütlich weiter.
2:0
1-0-0

Match 2 vs. Turbo Depths
G1 zerpflücken wir uns gegenseitig die Hände, bevor ich einen Grisel rausbekomme. Die ersten 7 zeigen mir nur Käse und dank Reanimate reicht mein Life Total nicht für weitere Karten, dummerweise thoughtseize ich ihn beim Board aus Forest + Hexmage + X dann auch nicht pre-combat und renne in die getopdeckte Crop Rotation. Richtig dumm, ich schiebe es einfach mal auf mangelnde Praxis gegen den Archetype. Mit Seize bzw. ohne Angriff hätte ich immerhin noch einen Drawstep mehr erlebt und mit viel Glück auf Tyrant kommen können... Shame! Shame! Shame!
G2 mulle ich auf 4 oder sogar 3 und mache bis auf einen Kanzler-Reveal und einem Discard auf ihn gar nix.
0:2
1-1-0

Match 3 vs. Show & Tell
G1 mulle ich auf 5. Er countert meinen Versuch eines frühen Grisels per Looting und spielt Show and Tell für Emrakul, passenderweise habe ich bereits zuvor Lunte gerochen und den Tidespout Tyrant nicht zusammen mit Grisel in den Grave geworfen. Ich bounce also Emrakul und verkloppe meinen Gegner.
G2 und G3 mulle ich jeweils erneut auf mittelmäßige 4er und/oder 5er während mein Gegner jeweils meinen Kram countern und selbst früh S&T casten kann für Omniscience und beide Games direkt Grisel + Kul dazu hat. :rolleyes:
1:2
1-2-0

Ich bekomme immerhin noch 40 Price Tix (umgerechnet 4 Booster) für meinen einen Win.

Anschließend wird noch ein reguläres Legacy Side Event mitgenommen, wiederum 3 Runden Swiss:

Match 1 vs. Grixis Delver
G1 mulle ich mal wieder into Oblivion und kriege erst spät einen Grave Titan raus, welcher aber das Spiel dreht und knapp gewinnt. Bolt wäre lethal gewesen...

G2 und G3 renne ich wiederum gemullt gegen einen Berg aus Hass an. 3 Surgical Extraction, jede Menge Counter und Discard, sogar einen Grafdigger's Cage. Der Kerl erzählt mir anschließend noch irgendwas von wegen "Hass-Deck in seiner Spielgruppe" und "kein Bock mehr dagegen zu verlieren"... natürlich gerate ich an so einen. :rolleyes:
0-1-0

Match 2 vs. Reanimator
Wir spielen das Mirror, ich gewinne den Würfelwurf. Nuff said! :D
1-1-0

Match 3 vs. D'n'T
G1 mulle ich auf 4 und tue mangels Mana exakt nichts, außer dass ich irgendwann schon recht low on life ein Mire legen kann, aus welchem ich in seinem Endstep Entomb zu casten gedenke um mit Glück im Folgezug ein weiteres Mana zu finden und exhumieren zu können. Er spielt Thalia und ich verwerfe den Plan und concede lieber in der Hoffnung, dass mein Gegner den Braten noch nicht gerochen hat. Leider spielt sein Sitznachbar auch Reanimator und er boarded somit korrekt. :(
G2 krüppele ich wiederum mit 5 Handkarten vor mich hin. Mein Gegner hat aber ebenfalls zwei Mulligans genommen und hat kein {W} und dank Thoughtseize meinerseits auch keine Vial mehr. Wir spielen ewig Draw - Go, bis ich irgendwann über Grave Titan stolpere und ihn im Endstep abwerfen kann. Nächste Runde wird dann ausgegraben und geprügelt. Er findet zwar noch Plains für Path, aber die Token reichen dann.
G3 gehe ich mal wieder auf 5 und habe eine Route für T1 Kanzler ohne weitere Protection. Ich muss zwischen Exhume und Animate Dead wählen und nehme dummerweise ersteres, weil ich mir denke "später kriegt er ja womöglich auch was zurück". Er discarded Fearie Macabre in Response und hat so einen 2/2 Flieger, während ich nichts habe. Er packt noch Crusader dazu, ich hardcaste via Dark Ritual und Chrome Mox mit eingelegtem Kanzler dann noch Elesh Norn als Boardwipe und er hat Karakas plus anschließendem Threat, was reicht.
1:2
1-2-0

Sind weitere 20 Tix, geil. -_- Bin nach den Spielen ziemlich geladen, weil ich gefühlt wenig hätte anders spielen können und zum größten Teil gegen meine eigenen Draws eingegangen bin. Ist zwar auch Teil des Decks, aber heute ist mir das entschieden zu oft vorgekommen.

Fazit des Donnerstags: Ich hätte die Banane essen sollen! :ugly:

Freitag: Legacy Main Event - Day 1
 

Anders als am Vortag wird im Main Event wie gewohnt ordentlich nach Geheimnissen gestöbert, auf die gute alte kanadische Weise:



Den Plan mit dem Tarfire kennt der eine oder andere vielleicht schon; in Kurzform geht's vor allem darum, preboard und unabhängig vom Gegner 5/6 Goyfs zu haben, um Gurmag Angler, Reality Smasher und Konsorten outclassen zu können. Nebenbei fühlen sich für mich Instants in dem Deck auch besser an als "klobo" Sorceries wie Forked Bolt. ;) Vapor Snag im Sideboard ist Zeugnis meines Respekts vor Marit Lage und dabei trotzdem noch ausreichend flexibel, da es anders als Submerge nicht von gegnerischen Forests abhängt.

Zu den Matches!

Match 1 vs. Czech Pile
G1 mache ich, was Canadian so macht: Ich stifle ein Fetchland, schreddere ein Dual, countere relevante Spells und ein Mungo nagt ihn runter, wird ediktet, ich finde einen Zweitmungo und gewinne damit schließlich.
Im zweiten Game grinden wir beide recht heftig, leider greift mein Mana Denial nicht, weil ich zu wenig davon habe bzw. mein Gegner genug Länder findet. Er resolvt Tasigur, the Golden Fang und kann 2 Goyfs beantworten, sodass ich irgendwann recht low on life bin und mit Mungo und Bolt traden muss. Er spielt Bolt -> Snappy -> Bolt und wir gehen in Game 3...
... wo ich früh 2 Delver legen kann und mit Daze vor seinen Marsh Casualties schütze. Leider weigern sich beide ziemlich vehement irgendwann mal zu flippen und ich habe auch keinen Cantrip, um das zu ändern und so lasse ich eimerweise Schaden im frühen Spiel liegen, bekomme sie nach und nach abgeräumt und stehe dann im Grind wiederum mit 2 Mungos gegen Leovold, Emissary of Trest und True-Name Nemesis samt Strix-Backup, was einfach nicht mehr gewinnbar ist.
1:2
0-1-0

Match 2 vs. Miracles
G1 ist unheimlich unspektakulär, ich baller' 4 Brainstorm und 3 Ponder durch, finde darin aber nur je einen Delver und Tarmogoyf, welche vs. Miracles einfach nicht sticky sind. Irgendwann hat er Jace online und 3 Turns später concede ich gegen den CA, bevor die Zeit davonrennt. No Goose, no Glory... :(
G2 frisst er 2 Stifles auf Fetchlands und ein Wasteland, während ein Mungo ihn praktisch ohne Gegenwehr verhaut.
G3 schließlich bin ich wieder recht threatlight unterwegs, hamstere aber gegen einen hochtickenden Jace ein Stifle und 2 Bolts. Als Jace 13 Marken erreicht, habe ich einen ungeflippten Delver und er einen Mentor plus 2 Token liegen und ich weiß von einem Redblast auf meinem Deck. Er spielt Mainphase Vendilion Clique, in Response brate ich ihm die 2 Bolts ins Gesicht und er geht auf 2 Life. Clique nimmt wie erwartet/erhofft mein Stifle und gibt mir den Pyroblast als einzige Handkarte, Jace's Ulti zündet und ich habe wieder den vorbereiteten Delver-Flip in Form von Blast oben liegen, der gleichzeitig auch die Clique als einzigen Blocker töten soll. In for the Kill! Leider zockt er noch Council's Judgment, bevor er "Go" sagt. -_-
Vielleicht wäre Bolt auf Jace hier das richtige Play gewesen, aber dann hätte er einfach jede Runde Delver bouncen und mich mit Mönchen verprügeln können... vielleicht hätte ich den Jace auch direkt nach dem ersten Fateseal doppelblitzen sollen? Naja, nun stehe ich direkt nach 2 Matches mit dem Rücken zur Wand. :ugly:
1:2
0-2-0

Match 3 vs. Elves
Wenn man selbst Ahnung von beiden beteiligten Decks hat und der Gegner nicht mal wirklich von seinem eigenen... :rolleyes: Ich habe ihn jedenfalls komplett zernichtet und nach beiden Games auf seiner frustriert auf den Tisch geklatschten Hand eine gangbare Line für den Kill gesehen. Wollt's meinem Gegner aber nicht noch reindrücken, dass er mich jeweils hätte umhauen können - der sah auch ohne Salz in der Wunde nicht wirklich glücklich aus. :lol:
2:0
1-2-0

Match 4 vs. Aggro Loam
G1 rennt mein Gegner erstmal schön ins Stifle. Dazu ein Delver, ein Wasteland, Snare für Confi, Pierce für Chalice, Daze für Lili und Bolts für's schnellere Finish. Hatte nach dem Game irgendwie einen leicht nussigen Geschmack auf der Zunge. :D
Der verschwindet aber recht schnell wieder, als ich in G2 auf 6 mullen muss und nach Force auf Chalice nur noch Tiere ziehe, die er nach und nach entsorgen kann. Knight ist dann schnell dicker als Goyf und ich hole das nicht mehr auf.
G3 läuft's bei mir dann zwar schon wieder besser, aber er kommt trotz Mana Denial meinerseits gut ins Spiel und wirft Bomben in meine Counterwall, bis diese bricht und er 2 Knights in Reihe durchbekommt. Mein Gegner gibt zu, einen leicht nussigen Geschmack auf der Zunge gehabt zu haben nach dem Game. :ugly: Ich habe aber auch suboptimal geboardet und hätte G2 die 6er auch nicht unbedingt halten müssen...
1:2
1-3-0

Droppen? Niemals! Neue Mission: Ausgeglichen oder besser Day 1 beenden! :)

Match 5 vs. Spiral Tide
Bin ich also endlich im Bodensatz der MU-Suppe angekommen... Mein Gegner ist aber ein super netter und witziger Däne und wir unterhalten uns gemütlich nebenbei. Als ich T3 meinen Mungo lege sagt er nur "Hold on a second!" - und schreibt sich direkt einen 0:2 Loss auf den Result Slip. Das Matchup sei unwinnable für ihn, er hat in ~5 Jahren Spiral Tide noch nie anders als 0:2 dagegen gespielt und wenn er selbst Canadian in der Hand hatte auch immer 2:0 gegen High Tide gewonnen. :D
Wir zocken's trotzdem noch aus, aber er sollte Recht behalten; er hat einfach keine Möglichkeit, irgendwie in die Combo zu kommen und muss sich somit komplett einstampfen lassen.
2:0
2-3-0

Match 6 vs. Reanimator
G1 ist er otp und holt T1 mit Kanzler-Schutz Griselbrand und Sire of Insanity. Bevor ich discarden muss, scoope ich und lasse ihn blind boarden.
G2 eröffne ich mit Delver, verhindere jegliche Enabler bei ihm, flippe zu allem Überfluss auch noch mit Vapor Snag und haue ihn unspektakulär zu klump. Er weiß nun, woher der Wind weht und boardet ordentlich um...
... muss G3 aber auf 5 Karten runter. Ich lege wiederum Delver, er castet Stronghold Gambit und ich habe somit Tarmogoyf liegen, will dann noch eins casten aber ich snare das Ding mal lieber. Elesh frisst noch eine Extraction und das war's dann.
2:1
3-3-0

Match 7 vs. D'n'T
Puh, Erinnerung ist hier recht schwammig. Waren sehr intensive Games, wobei ich definitiv das dritte kritisch misplaye: Er hat Stoneforge Mystic resolvt und Batterskull gesucht, hat aber nur 2 Länder (Plains + Port). Ich habe Tropical, Volcanic und Wasteland, dazu auf der Hand Goyf + Pierce. Ich waste den Port, damit er hoffentlich nicht skullen kann, und lege Goyf. Er legt Land, Rest in Peace. -_- Skull überfährt mich anschließend völlig zurecht. Dumm und greedy - Shame! Shame! Shame!
1:2
3-4-0

Match 8 vs. Infect
G1 findet er dank Mana Denial gar nicht statt und wird überrollt.
G2 fange ich mir 6 Poison durch einen Inkmoth Nexus samt Pendelhaven und Noble Hierarch, bevor ich ihn grudgen kann. Pendelhaven fängt sich ein Wasteland und mein Goyf geht treten, mein Gegner kann jedoch Blighted Agent resolven. Dieser schlägt mich auf 8 Poison, im Gegenswing muss der Hierarch den lethal Swing blocken. Mein Gegner topdeckt allerdings keinen Pump mehr und muss den Agent auf Blocking Duty setzen, stirbt dann aber im Folgezug.
2:0
4-4-0

Das Ergebnis fühlt sich letztlich ganz versöhnlich für mich an. Ich hatte hier und da weniger Glück als ich gebraucht hätte, hab's aber stellenweise auch einfach nicht optimal gespielt. War leider auch nach den ersten beiden Matches wieder kurz vor Beast-Mode, insbesondere weil der ziemlich unglückliche Vortag noch zu frisch war und ich ständig dachte "Haste Scheiße an den Fingern, haste Scheiße an den Fingern!" statt mich zu 100% auf's aktuelle Match zu fokussieren. Somit völlig zurecht Day 2 verkackt. Wäre der Donnerstag nicht so schief gelaufen, wäre ich weniger tiltig gewesen, hätte ich besser gespielt.

Fazit des Freitags: Hätte ich mal gestern die Banane gegessen! :lol:

Waren dann Abends noch beim Inder und haben auf unsere Day 2 Qualifizierten Christoph und Momme (und Pape, auch wenn der nicht mit am Tisch saß) angestoßen. Essen war auch wunderbar lecker, da konnte man nicht meckern.

Samstag: Legacy Main Event - Day 2 Side Events

Da ich ohnehin nicht für Day 2 qualifiziert bin und eigentlich nur noch das Double Up Side Event um 12:00 Uhr anpeile, habe ich anders als mein Mitstreiter und Zimmergenosse Christoph exakt keine Eile am frühen Morgen. Somit kann erstmal ganz entspannt und anakondaesk der große Frühstücksteller verschlungen werden, als Momme, Aaron, Christian und Jan Erik mit dem Mietwagen eintreffen. Ein hungriger und nicht für Day 2 qualifizierter Jan Erik tauscht flugs seinen Platz im Auto mit Christoph's Platz am Frühstückstisch und trümmert sich ebenfalls die geballte Ladung englischer Köstlichkeiten in den Leib während der Rest der Truppe zur Site düst.
Eine Ladung Kaffee und einen Rülpser später machen Jan Erik und ich uns dann bei bestem Wetter auch zu Fuß auf den Weg ins National Exhibition Center und fachsimpeln über (Bananen-)Gott und die Welt, ehe wir uns vor Ort mit neuen Sleeves eindecken, unsere respektiven Decks eintüten und uns für's Double Up Side Event einschreiben. Mit noch etwas Zeit auf der Uhr gehen wir ein wenig durch die Halle und als Jan Erik mir eine (etwas matschige) Banane aus seinem Rucksack anbietet, zögere ich keine Sekunde und greife zu. :D
Kurz darauf geht's dann auch los, gezockt wurde die Canadian-Liste vom Vortag und ich erhalte meine dritte Mutavault Promo für diesen GP.

Match 1 vs. Sneak & Show
Mein Gegner verliert je ein Land an Wasteland und Stifle bei mir und ich countere racht aggressiv seine Cantrips mit Tax-Countern, um auf Thresh für meinen Mungo zu kommen. Bisschen greedy und könnte nach hinten losgehen, tut's diesmal aber nicht. Der Bananengott scheint besänftigt.
Im zweiten Game keepe ich dummerweise 3 Länder, 2 grüne Tiere, Ponder und Force. Dümmererweise pondere ich dann auch noch (wird ja wohl eine Pitch-Karte bei sein), finde nix von Belang, shuffle, ziehe Land, gebe ab und mein Gegner resolvt direkt mal Show and Tell in seinem Zug. Tarmogoyf ist marginal schlechter als Emrakul und wir gehen ins dritte Game.
Dort bekomme ich wiederum sein erstes Land gestifelt, lege Delver mit offenem {U} für Spell Pierce in meiner Hand und Daze als Backup. Mein Gegner rennt dann völlig überhastet und ohne realen Druck (Delver war noch menschlich) mit Show and Tell ins Daze. Geschenk wird angenommen, der Delver flippt mit Surgical Extraction und der Drops ist an dieser Stelle halb gelutscht, weil ich die Shows aus dem Deck ziehen kann. Übernächstes Topdeck: Ponder findet Needle, die wird durchgeforced, benennt Sneak Attack und macht den Deckel drauf.
2:1
1-0-0

Match 2 vs. Storm
Ich keepe eine starke Hand gegen faire Decks und kann früh Druck machen, aber das reicht natürlich nicht gegen Storm. Er zwingt meine Snare und therapiert mich hinterher auf 3(!) Bolts, was meine Clock arg nach hinten setzt. Ich finde auch in 2 Topdecks nichts von (relevanter) Interaktion, sodass ich ihm schließlich mit heruntergelassenen Hosen beim Zählen und Rechnen zuschauen darf.
G2 habe ich eine sehr counterlastige Hand, finde aber kein Tier. Dafür kassiere ich in Serie 4 Discard-Spells bis die Küste geklärt ist und er sich 10 Goblins bauen kann, gegen die ich nix mehr habe.
0:2
1-1-0

Match 3 vs. Punishing Jeskai Control
Ja, ich wusste auch nicht, dass das ein Deck ist. :lol: Erstes Problem an seiner Liste: Sie ist enorm Mana-hungrig. Nächstes Problem: Ich bin beide Games angereichert mit Stifles und Wastelands. Drittes Problem: Mungo ist gut gegen StoP, PFire und Bolt.
G1 gibt's kanadische Rasur nach Lehrbuch per Mungo und Mana Denial und G2 das gleiche in SlowMo, weil er Rest in Peace (ja, im Punishing Fire Deck) resolvt und der Mungo nur für 1 jede Runde besuchen kommt. Reicht trotzdem. :D
2:0
2-1-0

Von den gewonnenen Tix plus ein paar, die Christian und Pape entbehren konnten (mucho merci an euch beide! :wub:) hökere ich mir noch ein Display Dominaria bevor Christian und ich uns beim Subway versorgen und (leider nur) per Ticker den HSV-Abstieg mitverfolgen.

 

Angehängte Datei  GP_Gruppenbild.PNG   1,13MB   1 Mal heruntergeladen

 

Anschließend noch den verbliebenen Day 2 Streitern den nötigen moralischen Support für die letzten Runden zukommen lassen und ein Gruppenbild mit Liliana, the last Hope ergattert sowie ein wenig Karten geslammt gegen Jan Erik (inkl. einem epischen "Das resolvt doch eh nicht!" Spell Snare auf sein Loam durch seine Chalice mit Ansage :lol:) und Aaron, bevor der Grand Prix beim Inder ausklingen durfte.

 

Sonntag: Rückreise

Zu früh für's Frühstück in der Unterkunft brechen wir per Taxi mit einem entfernten Verwandten von Jason Statham - zumindest sprach er kein Wort mehr als nötig und kopierte den Fahrstil aus Transporter 1:1 - in Richtung Flughafen auf. Dort schnell und teuer Sandwich und Kaffee verinnerlicht und ab in den Flieger nach Frankfurt.
Die erste Hälfte des Fluges war ziemlich entspannt, die zweite ziemlich rumpelig, aber ansonsten nix los, wir sind pünktlich und sicher gelandet. So sitzen wir am Abfluggate nach Hamburg und überbrücken die fast 4-stündige Wartezeit mit Kaffee und Karten, als mein Handy mir mitteilt, wie leid es der Lufthansa doch tue, dass unser Flug gecancelt wurde. :rolleyes: Wir also ab zum ServicePoint, dort kurz gewartet, erfahren dass wegen Unwetter bei Hannover nicht nach Norden geflogen wird und uns um ~15:00 Uhr spontan gegen den nächsten Rückflug um 21:30 und pro Bahn entschieden, entsprechend gab's Gratis-Zugtickets, aber leider keine -Pommes.

Mit diesen in der Hand sprinten wir zum Bahnhof und nach reichlich Verwirrung kommuniziert ein Schaffner in einer für uns verständlichen Ausdrucksweise mit uns: "Hier hast du Screenshot von Fahrplan, daran hältst du dich! Und an nix anderes!" Gesagt, getan. Der ICE ist zwar völlig überfüllt, aber auf'm Boden sitzen kann ja auch mal was und als der Zugführer dann per Lautsprecher durchgibt, dass ein Stellwerk Target vom Lightning Bolt wurde und wir in Kassel erstmal bis auf weiteres stehen bleiben war klar, dass der Tag gelaufen ist.
Immerhin geht's überhaupt irgendwann weiter und wir kommen bei bestem Sonnenschein durch's Unwetter. :blink: In Hamburg am Bahnhof dann noch schnell auf leeren Magen 'nen halben Liter Gerstenschorle gekippt und dadurch gepaart mit den Strapazen der ganzen Reise dermaßen in ein Trashtalk-Armageddon verfallen, dass wir noch irgendeinen random Dude im Bummelzug nach Lübeck aus der gegenüberliegenden Vierersitzgruppe vergrault haben. Sitzplatz conquered, Revier verteidigt! :ugly:

Zu Hause angekommen dann noch gefressen und anschließend direkt mit der Fresse ins Bett gekippt, um Montag wieder frisch im Büro zu erscheinen...

 

Fazit

 

Spielerisch war's jetzt nicht das Grüne vom Ei, insgesamt aber eine sehr runde Erfahrung. Cooles Event, coole Location, kaum Verzögerungen oder sonstige technische Nackenschläge, coole Leute! Gern wieder! :)


Bearbeitet von The Beast, 18. Mai 2018 - 15:21.

Serious Gasi
{U} {G} {R} Delver  | †  {U} {B} {R} Delver †  |  {B} {RW} Reanimator  |  {G} {B} - Elves
Casual Gasi
{U} {B} {R} {G} Dredge   |   {U} {B} {R} {G} Storm  |  {B} {U} {W} Tin Fins
Modern
:rage: Burn :rage:


#2 JanErik Geschrieben 15. Mai 2018 - 20:45

JanErik

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 396 Beiträge

Grand Prix Birmingham, mein erster GP seit gefühlten Ewigkeiten und ebenfalls mein erster Flug seit gefühlten Ewigkeiten war sehr Ereignisreich und das will ich euch nicht vorenthalten:

 

 

Donnerstag: Wie man es nicht macht!

 

Es ist 12 Uhr Nachts und ich wälze mich immer noch im Bett: Ich bin irgendwie aufgeregt und kann nicht pennen, toll... Ich rauche noch eine Kippe und ziehe mir random Folgen Top Gear rein, bei denen ich dann endlich in den absolut nötigen Schlaf falle.

Leider klingelt um 5 Uhr schon wieder mein Wecker, denn ich muss um 7:15 Uhr in Hamburg sein, um mich von dort zum Flughafen bringen zu lassen. Nach meiner Morgenroutine packe ich meine Zahnbürste und ein wenig Obst für die Fahrt in den Rucksack während die Kaffeemaschiene das schwarze Gold in meinen Kaffeebecher laufen lässt: Ich bin für die Autofahrt nach Hamburg gerüstet!

 

Die Fahrt nach Hamburg verläuft reibungslos, genau wie meine "Taxifahrt" zum Flughafen. Ich treffe dort auch wie geplant auf Christian, mit dem ich zusammen meinen Trip geplant habe und letzte Nacht um 22 Uhr noch leicht panisch anrief, ob ich nicht etwas vergessen hätte! Aber für mehr außer Karten, Klamotten und Zahnbürste war eh kein Platz mehr im Rucksack (Nur Handgepäck, spart Zeit und Geld).

Eine Stunde später stößt Momme noch zu uns, der im selben Flieger nach Manchester sitzt, aber nicht wie wir zwei Stunden vorher am Flughafen sein wollte: "Ihr spinnt doch!". Natürlich hat er recht und wir warten grundlos anderthalb Stunden dusselig am Flughafen, aber sicher ist sicher! Während des Fluges nerve ich Christian noch damit, dass ich eigentlich gar keinen Bock auf Czeck Pile habe und viel lieber Aggro Loam zocken würde, er schiebt es auf die Höhenluft, die auf mein Gehirn schlägt.

 

In Manchester angekommen nehmen wir erstmal den Zug in die Innenstadt zum ZOB um von dort aus den gebuchten Bus nach Birmingham zu nehmen. Während der Zugfahrt wundere ich mich noch warum auf meiner Karte groß "VOID VOID VOID VOID" steht, denke mir aber nichts dabei, ist wahrscheinlich einfach schon entwertet, auch von Christian lasse ich mich nicht aus der Ruhe bringen, der mich bereits als Schwarzfahrer abgestempelt hat. Natürlich bleibe ich dann mit eben dieser Karte in Manchester an den Gittern kleben: Der Automat hat anscheinend zwei gültige und eine ungültige Karte ausgespuckt, denn Momme und Christian haben keine Probleme. Ich bequatsche den Kontrolleur ein wenig und er lässt mich schließlich wiederwillig durch, gut so, ich habe die ungültige Karte immerhin bezahlt!

 

Am ZOB bestelle ich mir einen Kaffee und bekomme unerwarteter Weise einen Rabatt von 25p, weil ich meinen eigenen Kaffeebecher habe; Respekt England, das habe ich in Deutschland noch nicht erlebt!

Der Bus ist ziemlich leer, sodass wir uns 3 Doppelbänke snacken und man entspannt sitzen und quatschen kann. Momme hat akute Geilheit auf Testspiele auf winzigen Bustischen, ich kann ihn aber glücklicherweise mehrfach davon abbringen und wir belassen es beim Decklisten schreiben und Sideboardpläne durchdiskutieren. Komischerweise halten wir dann 20 Minuten später am Manchester Airport, sitzen aber definitiv im richtigen Bus. Wir waren nur anscheinend zu dämlich den Fahrplan zu lesen und sind umsonst einmal im Kreis gefahren...

 

In Birmingham angekommen entschließen wir uns spontan ein Auto zu mieten, da unsere Hotels zwar nah an der Site sind, aber leider auf der falschen Seite des Flughafens und weit entfernt vom ZOB, außerdem hat Momme ist immer noch geil auf Zocken und will so sicherstellen, dass wir noch ein Trial erwischen. Beim dritten Autovermieter werden wir schließlich fündig und leihen uns kurzerhand einen kleinen Hyundai i10. Momme bezahlt, da er der Einzige mit einer Kreditkarte ist und ich melde mich freiwillig als Fahrer, weil ich Bock auf Linksverkehr habe. Ich bin voller Elan, biege einmal ab uns stehe promt im Stau, denn es ist inzwischen 16 Uhr durch und der Feierabendverkehr in vollem Gange. Die Blechlawine rollt gemächlich dahin und ich bin eigentlich ganz froh drüber, so kann ich einfach mitschwimmen und mich gut umgewöhnen, auch wenn ich andauernd beim Versuch mit der rechten Hand zu schalten in die Tür greife, sehr zum Amüsement meiner Mitfahrer.

 

So kommen wir schließlich langsam aber problemlos zu Mommes B&B, wir fahren auf eine kleine Seitenstraße, stellen das Auto auf den Parkplatz und werden sofort von bellenden Hunden und einer perplex schauenden Dame empfangen, die sich das Geschehen anschaut und schließlich nach einer halben Minute fragt, was wir denn hier wollen. Es stellt sich heraus, dass Momme zwar die richtige Straße, aber die falsche Hausnummer in sein Smartphone gehackt hat. Sie erklärt uns, das B&B sei nur die Straße runter, wir entschuldigen uns und fahren den immer enger werdenden Weg weiter herunter, nur um an einer Straßenbaustelle samt grimmiger und Überstunden schiebender Arbeiter hängen zu bleiben. Diese hatten verständlicherweise wenig Lust, den gesamten Fuhrpark umzustellen, nur damit wir durchfahren können und so entschließen wir uns, es einfach von der anderen Seite zu versuchen.

Aber auch dieser Plan lässt sich schwerer als gedacht umsetzen, denn von der kleinen Nebenstraße ohne Ampel auf die viel befahrene Hauptstraße zu kommen erscheint fast unmöglich, sodass ich uns irgendwann mit einem beherzten Turbostart, auf den Ayrton Senna stolz gewesen wäre, in eine eigentlich zu kleine Lücke zwischen zwei von links und rechts kommenden LKW werfe. Ich interpretiere das anschließende Hupkonzert von beiden Seiten als Lobpreisung meiner fahrerischen Fähigkeiten, auch wenn meine werten Mitfahrer das etwas anders sehen.

Guterweise kommt man dann von der anderen Seite auch nicht zum sagenumwobenen B&B, weil eine große Leitplanke in der Mitte der Fahrbahn das Abbiegen signifikant erschwert und uns zum weiterfahren zwingt... auf eine Schnellstraße... auf der gebaut wird und daher einspurig wird... im Feierabendverkehr... ohne Möglichkeit zu wenden oder abzufahren. Im resultierenden Stau schlägt Momme vor, dass wir anstatt an der nächsten Ausfahrt zu wenden, auch einfach gleich zu Christian und meinem Hotel fahren können, denn wir fahren direkt darauf zu. Der Plan wird einstimmig genehmigt und wir erreichen nach einem weiteren kleinen, durch Baustellen verursachten Umweg, unser Hotel. Beim Einparken mache ich noch unsere Radkappe mit dem Bordstein bekannt, aber wir sind alle drei schon so fertig von dem wilden Ritt, dass sich niemad darüber aufregt, obwohl wir 200 Pfund Kaution hinterlegt haben.

 

Wir beziehen fix unser Hotelzimmer und begraben nach einem Blick auf das 19:00Uhr anzeigende Smartphone unsere Mommes Pläne, noch zur Site zu fahren. Mir fällt dann bei einem Blick auf die Wandinstallation auf, dass wir kollektiv vergessen haben, dass Briten komische und inkompatible Steckdosen für unsere Ladekabel haben. Wir tilten alle ein wenig über dieses offensichtliche Misplay und verlassen schnell wieder das Zimmer, um diese objektiv hässlichen und minderwertigen Krüppelsteckdosen nicht länger anschauen zu müssen. Draußen rufe ich Aron an, der heute Nacht noch mit einem Flieger direkt nach Birmingham fliegt und mit Momme im selben Zimmer schläft um ihm zu sagen, dass er bitte noch zwei Adapter einpacken soll, niceshalber hat er sogar lagermäßig welche bei sich zu Hause rumliegen!

Wir erkunden dann ein wenig die Umgebung, finden einen Supermarkt bei dem wir uns Deo, Zahnpasta, Duschgel und Wasser besorgen und kehren in ein nett aussehendes Indisches Restaurant ein. Dieses entpuppt sich als Volltreffer, es gibt lecker Bier, sehr nette Bedienung, bomben Essen und WLAN.

Wohlgenährt spielen Momme und ich in der Hotelbar noch 6 Czeck Pile Mirrors, von denen ich alle 6 verliere.

Zum Glück wird meine Laune durch die Ankunft von Christoph und Morten, die nur 10 Minuten zu Fuß wohnen, wieder aufgehellt. Wir trinken noch gemeinsam ein Bier und gehen schließlich unserer Wege, ich heule Christian beim bettfertig machen noch voll, dass ich nach den Testspielen noch weniger Bock auf Pile habe, er ist aber schon halb am Pennen und so ergeht es mir nach kurzer Zeit dann auch.

 

Verdaddelte Zeit aufgrund misplayter Planung:

Eine Stunde in Manchester weil im Kreis gefahren.

Eine Stunde in Birmingham weil vorher keinen Mietwagen gebucht.

Mindestens eine Stunde weil wir in den Feierabendverkehr gerutscht sind, wären wir zwei Stunden früher losgefahren, hätte man sich das gespart.

Das hin und herfahren zwischen unserem und Mommes Hotel war auch unnötig das ganze Wochenende über, da hätte man sich koordinieren sollen.

 

Verdaddeltes Geld aufgrund misplayter Planung:

Vorher kein Geld umgetauscht und so bestimmt 10€ an britischen Geldautomaten verschenkt. 

4 Pfund für ein unnötiges und in meinem Fall ungültiges Zugticket, zum Glück Strafe für Schwarzfahren gedodged.

 

 

Freitag: Geile Spiele & geile Leute

 

Um 7:00 Uhr klingelt unser Wecker und Christian springt wie es sich für einen guten Bundeswehrsoldaten gehört sofort unter die Dusche, während ich noch einmal den #Schlummerknopf drücke. Gegen 7:30 bin ich 

dann auch abreisefertig und wir kaufen im Supermarkt des Vertrauens Verpflegung (sprich Bananen) für den Tag ein, anschließend suchen wir einen Ort zum Frühstücken und werden in einem anderen Hotel fündig, wo wir ein leckeres aber gehetztes britisches Frühstück zu uns nehmen, denn wir sind um kurz vor 8 mit Momme und Aron verabredet, die uns am Hotel mit dem Auto abholen wollen. Die beiden verspäten sich massiv und erreichen das Hotel erst um viertel nach 8, wir schälen uns auf die Rückbank und fahren ein paar Häuser weiter, um einen ebenfalls sichtlich nervösen Christoph einzusammeln. Die Rückbank des kleinen i10 stellt sich als zu klein heraus und ich muss als schlankster in der Mitte die Fahrt als Presswurstimitat überstehen.

 

Auf der Fahrt zur Site bringen wir auch in Erfahrung, warum sich die Beiden so sehr verspätet haben: Aron ist trotz Doktortitel weder in der Lage die Navigationsfunktion des Smartphones zu nutzen, noch vernünftige Anweisungen an den Fahrer zu übermitteln, sodass wir uns mal wieder verfahren und bereits früh am Morgen erneut Stress aufkommt.(+1 Dusselpunkt) Zum Glück war Christoph am Donnerstag schon an der Site zum Trials zocken und konnte das letzte Stück aus dem Kopf navigieren.

 

Wir stellen das Auto auf dem Parkplatz ab und dort entfaltet sich ein Bild für die Götter, denn in der Halle neben dem Grand Prix ist eine Convention für Bodybuilder, so laufen spärlich gekleidete Frauen und Männer mit dick bepackten Hinterteilen respektive Armen inmitten schäbig gekleideter Nerds mit dick gepackten Rucksäcken. Im Gebäude angekommen trennt sich dieses Gemisch dann problemlos wieder und ich stelle mein Gehirn schnell wieder auf Pappkarten um, denn die schönen Ärsche Messehallen vor mir haben meine Gedanken kurzzeitig lustwandeln lassen.

 

Kurz darauf geht es auch schon los, Pairings für Runde 1 werden aufgehängt und ich setze mich an meinen Tisch und gebe meine Deckliste ab:

 

 

GP Birmingham - Main Event Day 1:

 

Runde 1 gegen Roderick mit Canadian: 1-2

Game 1 lege ich on the Play einen Deathrite Shaman hin, er hat eine Hand voller counter und DRS gewinnt das Spiel gefühlt im Alleingang, weil er einfach kein Removal findet.

Games 2 und 3 ersticke ich an der Shroud-Flut aus Wendigem Mongo und True Mongo.

 

Runde 2 gegen George mit Team America: 2-1

Game 1 werde ich nach klassischem Delverrezept zertempoed, ich habe zwar die Antworten, bekomme sie aber dank Wasteland und Daze nicht schnell genug gespielt bevor meine Leben auf 0 sind.

Game 2 und Game 3 verkloppe ich ihn nach Strich und Faden, weil ich einfach immer die passenden Karten habe und mit Leo & Jace sofort den Sack zumachen kann. So muss der Pile immer laufen!

 

Runde 3 gegen Ivo mit UR Delver: 2-1

Game 1 hat er Bolt für meinen DRS und klatscht mir in zwei Zügen mit Swiftspear & Delver mit doppel Counterbackup alleine 13 Schaden rein. ein Price of Progress Später bin ich einfach Matsch, er zeigt mir noch eine Hand mit 2 weiteren Burnspells.

Game 2 ist super knapp, aber ich kann gerade so auf einem Leben stabilisieren und sauge mich mit DRS schnell wieder aus Bolt Range, während ich seine versuche mich zu töten dank Schnappy & Blasts abwehren kann.

Game 3 habe ich einfach zu viele DRS & Strixe, die er nicht wegbekommt und kann so ins Lategame stallen und gewinnen.

 

Runde 4 gegen Luis mit Grixis Delver: 1-2

Game 1 habe ich keine Antwort auf seinen sofort geflippten Delver, weil er meine Strixe countert und abschießt, ein Bolt macht den Sack dann zu.

Game 2 hat er keine Antwort auf meinen Turn 3 Leovold, der ihn am Cantrippen hindert und mich entspannt stabilisieren lässt.

Game 3 screwe ich das ganze spiel auf 2 Ländern rum, obwohl er ne super schlechte Hand mit doppel Sulfiric Vortex und sonst 0 druck hält...

 

Interlude: Mittagspause

Da alle Spiele sehr uninteraktiv waren und wir beide schnell spielen, habe ich viel Zeit und laufe erstmal zum Sandwichstand, um etwas zu essen. Dort sehe ich ein bekanntes Gesicht am Ende der Schlange und schleiche mich daneben um den alten COCKatrice mitstreiter Sedris mit: "Moin Stefan!" zu begrüßen. Er ist so begeistert mich zu sehen, dass ihm nur ein schrilles "WAHHHHH" aus dem Körper kommt, süß. =D

Er steht wie erwartet 4-0 mit ANT, wir schnacken noch ein wenig über das Format, holen uns beide ein Sandwich und dann störe ich das Mastermind nicht weiter, er hat schließlich das Event zu gewinnen und ich will ihn mit meinem Müllgelaber nicht aus der Zone bringen! Ich finde in der Zwischenzeit Aron und erfahre, dass er bereits mit 0-3 gedroppt ist und jetzt Sidevents zocken will.(+1 Dusselpunkt) Ich frage ihn nach dem Steckdosenadapter und er guckt mich nur unverständnisvoll an: "Nö, ich hab nur einen für Momme und mich mitgenommen." Es stellt sich heraus, dass Aron meine Nummer nicht gespeichert hatte, obwohl ich ihn schon 2 mal zum Eternal Clash und einmal mit nach Hannover genommen habe und dachte, Jan Lenger hätte ihn angerufen, weil ich mich nur mit "Moin, hier ist Jan." über das Telefon gemeldet habe. Daraufhin hat er Jan Lenger zurückgeschrieben und er hatte selber eines mit, also hat Aron nur einen Adapter eingepackt.(+2 Dusselpunkte wegen besonderer Dusseligkeit Herr Doktor Wittfeld!!!)

 

Runde 5 gegen Antonio mit Miracles: 0-2

Game 1 legt er Turn 3 Search for Azcanta und ich scoope, nachdem sie flippt.

Game 2 legt er Turn 2 Search for Azcanta und ich scoope, nachdem sie flippt.

Mein Gegner entschuldigt sich nach den Spielen überschwänglich, weil ich einfach gar nichts gemacht habe und er immer seine einzige Azcanta sofort hatte und beschützen konnte und fragt mich, warum ich immer sofort aufgegeben habe: Weil Czeck Pile ohne Wastelands einfach nicht gewinnen kann gegen Azcanta, the Sunken Ruin, es sei denn man ist bereits signifikant vorne.

 

Interlude: Mittagspause die zweite

Irgendwie habe ich immer noch Hunger und treffe auf Christian, der ebenfalls ganz schnell zersägt wurde und nun auch 2-3 steht. Da wir beide massig Zeit haben beschließen wir, mal ein wenig die Venue zu erkunden. Ich berichte ihm von Arons dusseligkeit, aber zu unserem Glück hat der interne Supermarkt Adapter zu verkaufen, sodass alles halb so schlimm ist. Dort treffen wir auch auf Jan Lenger, der mit 3-1-1 etwas tilted ist und uns erklären will, dass die Adapter unnötig sind, man müsse nur irgendwas in den Schlitz rammen, wo die Erde angeschlossen ist, dann könne der Stecker des Ladekabels in die anderen Schlitze mit Phase und Null geprügelt werden. Wir beschließen diesen Tipp zu ignorieren und investieren lieber die 2,50 Pfund, ist besser vong Sicherheit her. Wir fahren uns dann bei Subway noch was zu futtern rein und genießen wie schon beim pilgern zur Halle die Ausstattungen... des Gebäudes.

 

Fortsetzung folgt...


Bearbeitet von JanErik, 16. Mai 2018 - 23:38.

Aggro Loam <3


#3 The Beast Geschrieben 18. Mai 2018 - 15:23

The Beast

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.301 Beiträge

Bericht ist fertig, s.o. :)


Serious Gasi
{U} {G} {R} Delver  | †  {U} {B} {R} Delver †  |  {B} {RW} Reanimator  |  {G} {B} - Elves
Casual Gasi
{U} {B} {R} {G} Dredge   |   {U} {B} {R} {G} Storm  |  {B} {U} {W} Tin Fins
Modern
:rage: Burn :rage:


#4 timeless Geschrieben 18. Mai 2018 - 15:37

timeless

    Best GFX Artist

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.551 Beiträge

 

Match 4 vs. Aggro Loam
G1 rennt mein Gegner erstmal schön ins Stifle. Dazu ein Delver, ein Wasteland, Snare für Confi, Pierce für Chalice, Daze für Lili und Bolts für's schnellere Finish. Hatte nach dem Game irgendwie einen leicht nussigen Geschmack auf der Zunge. :D
Der verschwindet aber recht schnell wieder, als ich in G2 auf 6 mullen muss und nach Force auf Chalice nur noch Tiere ziehe, die er nach und nach entsorgen kann. Knight ist dann schnell dicker als Goyf und ich hole das nicht mehr auf.
G3 läuft's bei mir dann zwar schon wieder besser, aber er kommt trotz Mana Denial meinerseits gut ins Spiel und wirft Bomben in meine Counterwall, bis diese bricht und er 2 Knights in Reihe durchbekommt. Mein Gegner gibt zu, einen leicht nussigen Geschmack auf der Zunge gehabt zu haben nach dem Game. :ugly: Ich habe aber auch suboptimal geboardet und hätte G2 die 6er auch nicht unbedingt halten müssen...
1:2
1-3-0
 

 

 

Ja nice, nun weiß ich auch wer das Beast im Forum ist :D

Schönes Weekend, mögen die Ritter mit dir sein ^^


Jeden Montag: EDH/Commander in Essen. Bei Interesse schreibt mir einfach eine PN oder schaut ins Forum -->

http://www.mtg-forum...71#entry1319869

 

*Cantrips vs Spheres and randomly Dredge? We vintage now boys*





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.