Zum Inhalt wechseln


Foto

Ebay Kleinanzeigenbetrug


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 Bart_Pimpson Geschrieben 11. Juli 2018 - 22:57

Bart_Pimpson

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 7 Beiträge
Hallöchen,
folgendes ist passiert:
Und zwar habe ich über Ebay-Kleinanzeigen Karten erworben und per Überweisung bezahlt. Ich habe mit dem Verkäufer in der ganzen Zeit regen Textverkehr gehabt und einen schriftlichen Kaufvertrag abgeschlossen, eine Kopie seines Personalausweises hat er mir auch gesendet.
Das Geld habe ich Überwiesen und der Verkäufer schickte „die Ware“ los, hat mir sogar ein Foto mit der Sendungsverfolgungsnummer geschickt. Das Paket kam an und drin waren 3 wertlose Commons.
Das kleine Genie war sogar so gründlich, dass er ein Video und Foto davon gemacht hat, wie er die Karten in den Karton packt.
Nun sieht man auf den Fotos allerdings sehr deutlich, dass es sich bei den Karten um Fälschungen handelt.

Nun meine fragen:
- die Karten im Inserat waren deutlich als Revisedkarten zu sehen, und er hat es im Inserat auch als „ verkaufe die hier abgebildeten Karten“ eingestellt. Im Kaufvertrag standen die Karten dann als Unlimited, ich habe Ihn darauf in unserem Privatchat darauf hingewiesen, habe aber nicht darauf bestanden, dass er den Vertrag ändert. Was zählt jetzt mehr? Das was im Kaufvertrag steht, oder im Inserat + das was wir im Chat abgemacht haben? Weil die Karten auf seinem „Beweisfoto“ waren leider „Unlimited“ Karten.
- kann man Ihm vielleicht wegen Urheberrechtsverletzung ans Bein Pinkeln? Er hat schließlich ein Beweisvideo davon gemacht, wie er Plagiate in Umlauf bringt, auch wenn diese nicht angekommen sind. Die Frage für mich ist nur, ob das Foto dann dafür wirklich ausreichen würde. Allerdings sieht man auf dem Foto schon überdeutlich, dass es Fälschungen sind. Kann sie bei Interesse gerne hochladen.
Das ich die Kohle wieder bekomme kann ich mit wohl abschminken, allerdings würde ich Ihn schon gerne dafür bezahlen sehen :)

Vielen Dank schonmal!

#2 Schlaubi Geschrieben 11. Juli 2018 - 23:04

Schlaubi

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.477 Beiträge
Um welchen Wert geht es denn? Wieso hast du nicht Paypal genutzt? Hast du dich an eBay Kleinanzeigen gewendet?

#3 Bart_Pimpson Geschrieben 11. Juli 2018 - 23:06

Bart_Pimpson

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 7 Beiträge
-800€
-hatte er wohl nicht... hinterher ist man immer schlauer ;)
-ja habe ich, bisher kam noch nichts

Würde der Käuferschutz von PayPal überhaupt was bringen? Streng genommen habe ich ja Ware bekommen und das kann er auch nachweisen. Und ich könnte auch schlecht beweisen, dass die Karten nicht drin waren.

Bearbeitet von Bart_Pimpson, 11. Juli 2018 - 23:13.


#4 Der Schneider Geschrieben 11. Juli 2018 - 23:22

Der Schneider

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.757 Beiträge

Der Käuferschutz von PayPal ist ziemlich gut, damit hatte ich noch nie Probleme und er hat mir immer geholfen. Ist zwar schon 'ne Weile her, aber PayPal ist im Zweifel "pro Käufer".

 

Wenn er Dir 'ne Persokopie gegeben hat, ist das doch kein Problem, geh' einfach zur Polizei damit, das Foto mit den gefälschen Karten (warum kaufst Du, wenn man sie "deutlich" als Fälschung erkennt?) hast Du ja (oder?) und zeig ihn an - ganz einfacher Fahndungsaufwand für die. Sofern es sein Perso ist ...

 

Ich glaube, Du kannst eine Überweisung bei der Bank innerhalb von 6 Wochen rückgängig machen, sprich die doch mal an.


... da pennt man mal zur Abwechslung wieder bis 12 und direkt ist Modern ein richtiges Format :-/


#5 Bart_Pimpson Geschrieben 11. Juli 2018 - 23:31

Bart_Pimpson

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 7 Beiträge
Neinnein, die Karten im Inserat waren schon korrekt. Allerdings hat er, um zu beweisen, das er die Karten losgeschickt hat, ein Video gedreht, wie er die Karten in das Paket schiebt. Und diese Karten sind halt Fakes. Und auch deutlich zu erkennen ist, dass es eben nicht die Karten wie im Inserat sind.

#6 Michael W Geschrieben 12. Juli 2018 - 07:13

Michael W

    Evil Twin

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.523 Beiträge
  • Level 3 Judge

Wenn das deutlich zu erkennen ist, dann auf zur Polizei, anzeige erstatten.


Deutschsprachiges Judgeforum: http://apps.magicjudges.org/forum/235/ (für alle Judges und Judgeintressenten)
Level 2 - Magic Judge

Karten auf MKM:
https://www.magickar...=1&idUser=15430

#7 Schlaubi Geschrieben 12. Juli 2018 - 08:01

Schlaubi

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.477 Beiträge
Bei 800 EUR würde ich auch umgehend zur Polizei. Hast du die Öffnung des Paketes dokumentiert?

Hast du die Ware bekommen, die du bestellt hast? Wenn nein, hast du Anspruch auf Käuferschutz bei Paypal.

Soweit ich weiß, kann man selbst aufgegeben Überweisungen nur im gleichen Moment zurück rufen. Das was du meinst sind Abbuchungen bzw. Einzugs Ermächtigung, das kannst du zurück holen.

#8 Jensa Geschrieben 12. Juli 2018 - 08:18

Jensa

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 59 Beiträge

Überweisungen lassen sich nicht zurückholen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

 

Ich wurde vor ein paar Jahren auch mal bei Ebay Kleinanzeigen übers Ohr gehauen. Geld war futsch, Anzeige und Klage haben mir einen Titel eingebracht, mit dem ich leider nichts anfangen konnte. Weil der Betrüger das Geld natürlich schon längst in Drogen investiert hatte, arbeitstlos und pleite war. 1.000 € futsch (insgesamt hat er mit der Kleinanzeige mehr als 20.000 € betrügerisch eingeheimst). Dennoch solltest du umgehend Anzeige erstatten, vielleicht hast du mehr Glück und es ist noch was zu holen...


Bearbeitet von Jensa, 12. Juli 2018 - 11:11.

Eingefügtes Bild

#9 HaVoC Geschrieben 12. Juli 2018 - 10:07

HaVoC

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.377 Beiträge
  • Level 1 Judge

Dass du mit dem Titel 30 Jahre lang vollstrecken kannst ist dir bewusst? 


9o04BDd.jpg


#10 Jensa Geschrieben 12. Juli 2018 - 10:18

Jensa

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 59 Beiträge

Ja, schon. Aber dennoch: der Typ war Anfang 20 und völlig verkorkst. Hatte zwischenzeitlich sogar überlegt, zu ihm zu fahren und mir die 1.000 € irgendwie anders zu holen :rolleyes:  Adresse hatte ich und entsprechend sauer war ich auch. Aber sowas macht man dann ja auch nicht.

Jedenfalls werde ich es sicherlich nochmal versuchen mit der Vollstreckung, habe aber wenig Hoffnung.


Bearbeitet von Jensa, 12. Juli 2018 - 11:12.

Eingefügtes Bild

#11 Eisenwolf89 Geschrieben 12. Juli 2018 - 20:40

Eisenwolf89

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 28 Beiträge

Wurde auch bei ebay kleinanzeigen mal übern tisch gezogen.

 

Das melden bewirkt lediglich, dass der auf ebka gesperrt wird, keinerlei sonstige folgen für den verkäufer. Ebka übernimmt ja auch keinerlei haftung...

 

Angezeigt hab ich ihn auch... aber das ist ja nur ne rechtliche sache - habe nie eine rückmeldung erhalten, obwohl ich name/bild usw an die polizei übermittelt habe... und die geben einem nicht mal bescheid, selbst wenn sie ihn finden...

 

das einzige was man tun kann ihn mit anwalt auf privatrechtlichem Weg zu belangen. Aber sowas kostest Zeit/enorm viel Geld und noch mehr Nerven..., daher bin ich den weg garnicht erst gegangen.

 

Habe mich dann in eigeninitiative detektivisch auf die spur gemacht und  handynr, etc von dem aufgetrieben und bin ihm so lange auf den piss gegangen, dass ich ihn soweit habe, das geld nach und nach abzustottern...



#12 Bart_Pimpson Geschrieben 12. Juli 2018 - 23:04

Bart_Pimpson

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 7 Beiträge
Vielen Dank schonmal für eure Antworten! Ich war heute bei der Polizei und habe es angezeigt. Mal gespannt was jetzt passiert.

#13 Eisenwolf89 Geschrieben 11. August 2018 - 13:00

Eisenwolf89

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 28 Beiträge

und, hat sich bei dir was ergeben?



#14 Bart_Pimpson Geschrieben 11. August 2018 - 22:50

Bart_Pimpson

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 7 Beiträge
Leider noch nichts.




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.