Zum Inhalt wechseln


Foto

Casual Contest 148 - Crackling


  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
15 Antworten in diesem Thema

#1 KimO Geschrieben 02. Januar 2019 - 11:48

KimO

    Der Aggrostandard

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.122 Beiträge

py0u5x.jpg

Casual Contest

Deckbau-Wettbewerb im MtG-Forum

Willkommen zu unserem Deckbau-Wettbewerb im MtG-Forum!
Mitmachen kann jeder, ohne Anmeldung. Ihr dürft euch Deck direkt sammt Strategie- und Einzelkartenerklärungen einsenden. Das Ziel ist der gegebenen Aufgabenstellung möglichst gerecht zu werden. Die Aufgabe wird von dem Gewinner des vorherigen Wettbewerbs gestellt. Dieser übernimmt zugleich die Bewertungen der eingesandten Decks, welche er nach seinem eigenen Bewertungsschema beurteilt. Der dadurch ermittelte Gewinner darf dann die nächste Aufgabe stellen.

Für Aufgabensteller gilt:
Die Deadline liegt 2 Wochen nachdem die Aufgabe gestellt wurde. Nach Ablauf der Deadline hat der Aufgabensteller 2 Wochen Zeit die Bewertungen fertigzustellen. Sollte dies für den Aufgabensteller nicht möglich sein, so muss er sich mindestens eine Woche vor dem Auflauf der Bewertungszeit einem Moderator des Casual-Forums melden. Sollte dies nicht geschehen oder sollten die Bewertungen nicht rechtzeitig eingesendet werden, so behalten wir uns vor, den User für einen oder mehrere Wettbewerbe zu sperren. Die Bewertungskriterien, welche nach eigenen eigenen Maßstäben gesetzt werden, und Sonderregeln sind zusammen mit der Aufgabenstellung bekannt zu geben.


Für diesen Contest gilt wieder das alternative Bewertungssystem das auch in den letzten Contests getestet wurde:


 

System

Die Bewertung erfolgt über eine kombinierte Top3 Wertung des Aufgabenstellers und der Teilnehmer. Jeder erste Platz bekommt 5, jeder zweite 3 und jeder dritte 2 Punkte. Zusätzlich sind Bonuspunkte für abgegebene Bewertungen / Feedback und Falls angegeben Budget möglich.

Ablauf
Jeder Teilnehmer hat 2 Wochen Zeit sein Deck zu posten. Nach Ablauf der Deadline stehen zwei Wochen für die Bewertungen zur Verfügung. Die Bewertungen werden per PM an den Aufgabensteller geschickt und erst nach Ablauf der Deadline für die Bewertungen veröffentlicht. Stimmberechtigt sind neben dem Aufgabensteller alle, die innerhalb der Deadline für die Deckerstellung ein zur Aufgabenstellung passendes und regelkonformes Deck mit mindestens Strategie- und Einzelkartenerklärung abgegeben haben. Eine entsprechende Liste wird vom Aufgabensteller veröffentlicht.
Man darf sich nicht selber wählen. Der Aufgabensteller muss neben seiner Top3-Liste zu jedem Deck Feedback geben.

Bonuspunkte
5 Punkte für jeden, der seine Top3 mit kurzer Begründung abgibt und zusätzlich noch zu einem weiteren Deck seiner Wahl Feedback gibt. (Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob…). Als Richtwert gilt.

1 Punkt für jeweils 5 zusätzliche Feedbacks. Bei weniger als 10 Teilnehmern bekommt man den Bonuspunkt wenn man zu allen Decks Feedback gibt.

Die Kurzfassung der Regeln
1. Jeder User darf sein Deck sofort einsenden, es ist keine Anmeldung nötig.
2. Die Deadline liegt 2 Wochen nachdem die Aufgabe gestellt wurde.
3. Sideboard ist nicht erlaubt, es sei denn es wird ausdrücklich in der Aufgabenstellung erwähnt. Es gelten die Legacy-Bannings.
4. Der Höchstpreis für eine einzelne Karte liegt bei 10 €. Die Preise sind bei Miracle-Games.de abzugleichen.
5. Jede Teilname muss Strategie- und Einzelkartenerklärungen beinhalten.

6. Neues Bewertungsschema (siehe eingerückten Teil)

Für konstruktive Kritik und Anregungen zu dem Casual Contest steht dieser Thread zur Verfügung. Hier sollen ausschließlich Decks gepostet werden! Sofern ihr eine Anmerkung habt, könnt ihr einem Mod oder dem Aufgabensteller eine PM schicken.
Eine Übersicht über alle bisherigen Casual Contests findet ihr in diesem Thread.

Und wie jedes mal gilt:
Vor dem Gewinner des letzten Contests schreibt bitte niemand!

Frohes Neues KimO


Mal von Crackling zitiert:

 

 

Gods among us

 

Ich mag den Kreaturentyp God und den damit verbundenen Mechaniken, finde aber, dass jede Kreatur im Deck die Wahl haben soll, welchen Gott sie denn bevorzugt.

Die Aufgabe dreht sich darum, ein Deck zu bauen, welches mindestens zweifarbig spielt und für jede Farbe einen Gott besitzt. Dabei kann bei mehrfarbigen Göttern frei entschieden werden, zu welcher Farbe sie gezählt werden.

Um es einmal anschaulicher zu gestalten: Kefnet the Mindful wird als blauer Gott verwendet und dazu mit Kruphix, God of horizons gespielt, welcher hier die Aufgabenstellung als grüner Gott erfüllt. Natürlich könnt ihr meinetwegen auch mehr als zwei Farben spielen, allerdings reichen mir 2 Götter mit mindestens einer unterschiedlichen Farbe zueinander. Einfarbige Kombinationen wie Nylea, God of the Hunt und Rhonas the Indomitable fände ich zu witzlos.

 

Mir ist natürlich klar, dass nicht alle Götter miteinander synergieren. Daher erwarte ich auch nicht, dass die Decks sich 100% nur um die beiden Götter drehen. Das wäre mir natürlich lieber, aber wenn die Liste auch ohne gezogenen Gott läuft ist das vollkommen in Ordnung. Die Götter sollen im Deck jedoch trotzdem einen gewissen Sinn und Zweck erfüllen und nicht nur wegen der Aufgabenstellung drin sein. Wenn man sie zieht sollte man nicht die Augen verdrehen, weil man die Karte sowieso nie gebrauchen wird.

 

 

Es gelten gemeinhin Legacy Bannings. Die exakten Werte der Punkteverteilung könnten sich potenziell ändern je nach Aufgabenstellung aber bisher denke ich so als Tendenz an:

Spielstärke:25 - Es ist ganz normal, dass ein Deck gute und schlechte Matchups hat. Ein schlechtes Matchup ist kein Todesurteil, wenn das Deck es woanders rausholen kann. Wenn es aber nirgends wirklich gut weg kommt ist das eher ein Problem.

Flavor:20 - Ist immer ein bisschen subjektiv. Wenn ihr es rechtfertigen könnt, versuche ich mich da auch rein zu versetzen.

Präsentation:5 - Ich erwarte einfach einen gesunden Deckpost. Ich brauche keine Romane um hier die volle Punktzahl zu vergeben.

Budget: 0 - keine Punktzahl, da ich kein Budget vorgeben möchte. Ich erwarte hier nur ein bisschen gesunden Menschenverstand, dass bspw. eventuell nicht die alten Duals her müssen, sondern es auch eine der Alternativen tut.

Bonus/Malus: X - Halte ich mir mal offen, soll aber nicht besonders ausschlaggebend sein. Wenn bspw. jemand im Budget total über die Stränge schlägt oder der Post dermaßen grandios ausgearbeitet ist, dass mir die 5 Punkte nicht reichen, wird hier entsprechend etwas zum positiven oder negativen passieren. Mehr als ein paar Pünktchen sind das aber nicht.

 

 


Bearbeitet von KimO, 02. Januar 2019 - 11:49.

Eingefügtes Bild

#2 Necronlord Geschrieben 02. Januar 2019 - 13:12

Necronlord

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 696 Beiträge

Hi,

Dann fange ich mal an

 

Deck: Die Schergen von Purphoros und dem Locust God

 

Die Grundidee des Decks

 

Purporos, God of the Forge will seine Gegner zerschmettern. Dafür hat er sich mit dem Locust God zusammengetan, der ihm frisches Futter für seine Fähigkeit bringt. Der ägytpsiche Gott produziert also Tokens durch die sein griechischer Bruder dem Gegner in die Knie zwingt. Das Deck soll also über Purporos Fähigkeit und mit einer Menge Tokens gewinnen.
Im Early-Game, also bis Runde 4, soll das Spiel mit den "Tempo Board Control" Paket kontrolliert werden. In Runde 4 und 5 können dann langsam die Götter kommen. Wenn sie liegen sollte allem nichts mehr im Wege stehen. Aber auch ohne die Götter kann das Deck über Tokens, Tezzeret, Artifice Master und Makeshift Munitions gewinnen.

 

Cardchoices

Die Beiden Götter

 

  • Purphoros, God of the Forge - ist der Hauptakteur des Decks. Er ist unzerstörbar und durch wenige andere, rote Permanents bleibt er hoffentlich ein Enchmantement wodurch er sehr schwer zu entsorgen ist
  • The Locust God - Unterstützt den Hauptgod dadurch, dass er viele Tokens produziert. Das Deck ist voll von Sprüchen, die Karten ziehen, somit sollten eine Menge Tokens erschaffen werden können.

Die Schergen der Götter (Kreaturen und Planeswalker)

Ohne eine Armee aus Schergen können die Götter nicht herrschen, deshalb haben sie sich einige Schergen gesucht, die sie bei ihrem Plan unterstützen.

  • Tezzeret, Artifice Master - Der Planeswalker baut uns Tokens und zieht Karten. Beides können die Götter des Decks gut gebrauchen. Tezzeret ist also der Scherge #1 in diesem Deck. Um ihn noch weiter zu unterstützen habe ich die Darksteel Citadel mit ins Deck genommen.
  • Young Pyromancer - Tempo, Tempo, Tempo und im Lategame gibts Tokens, Tokens, Tokens. In Earlygame baut er uns eine Armee aus Chumpblocker, danach produziert er Tokens für Purporos
  • Ornithopter - Ist ein Chumpblocker für den Notfall, füttert Tezzeret und ist mit Purporos 2 Schaden für 0 Mana. Ausserdem ist er Munition für die Makeshift Munitions.

Die Zauber der Götter

Um ihre Schergen und sich selbst zu schützen brauchen die Götter mächtige Zauber.

  • Remand - Kontert einen Spell, verschafft uns damit eine weitere Runde und zieht eine Karte für den Locust God
  • Lightning Bolt - 3 Schaden auf ne Kreatur oder ins Gesicht. Auch hier möglichst fürs early Game gedacht, damit wir unsere Götter auf ein möglichst leeres Feld legen können.
  • Blink of an Eye - Verschafft uns Zeit und zieht später eine Karte für den Locust God, der dann einen Token erschafft, der dann 3 Schaden schießt, den wir dann vielleicht sogar noch als Munition für Makeshift Munitions nutzen können...
  • Hordeling Outburst - Wir erschaffen 3 Blocker und schießen später auch noch 6 Schaden. Ziemlich gut! Außerdem fixt es die Manakurve für CC3
  • Brainstorm - Zieht 3 Karten für 1 Mana (muss man zwar wieder zurücklegen, aber egal). Das macht mit dem Locust God 3 Tokens und damit dann auch 6 Schaden!

Wenn alles schief geht....

Selbst Götter brauchen einen Plan B. Dass dieser nicht gerade nett ist, ist vermutlich nicht verwunderlich. In diesem Fall werden die göttlichen Diener einfach als Muniition benutzt.

  • Makeshift Munitions - Mit dieser Karte können wir, falls das Board gestallt ist oder nur noch wenige Schaden fehlen und unsere Hand leer ist, einfach unsere Tokens und Kreaturen Opfern um Schaden zu machen. Das sollte dann wirklich reichen.
     

Bearbeitet von Necronlord, 02. Januar 2019 - 13:19.

3143_large.png

Schaut doch mal bei meiner Folk Metal Band vorbei

www.devilsmusement.de

 

Meinen Fitnessblog gibt es auf

www.metalwarriorforge.de


#3 KimO Geschrieben 02. Januar 2019 - 15:09

KimO

    Der Aggrostandard

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.122 Beiträge

Bird Down

 

1. Prolog 

Mir war es schon wichtig bei der Aufgabe ein rundes Deckkonzept hinzubekommen. Deswegen habe ich nach den Synergien zwischen den Göttern geguckt. Ich wollte nicht nur einen einfachen Good-Stuff haufen + 2 Götter basteln, sondern dass man schnell im ganzen Deck einen größeren Plan sieht und alles schön harmoniert. An sich fand ich die Aufgabe dann schwieriger als gedacht. Am Ende war mir klar, dass ich den Kefnet spielen wollte, da ich seine "Erwachung" besser finde als die ganzen Devotiongötter. Der zweite Gott sollte dann Supporter sein und Ephara eignet sich hier am besten die Hand voll zu behalten.

 

2. Deckfindung

Kefnet the Mindful ist der Kern des Decks. Er soll in der dritten Runde liegen und dann in den nächsten für Runden den Gegner seine 20 Lebenspunkte runter hauen. 5/5 Flying Unzerstörtbar ist schon ein ziemlicher Brocken. Nun war die Frage A: Wie halte ich die Hand voll und B: Will ich Agressor sein oder Kontrolle ausüben. Mir fiel dann eine neuere Karte ein der Legion Conquistador. Damit und mit seinem kleinen Bruder den Squadron Hawk hatte ich schon ein paar gute Erfahrungen gemacht und mir war klar, dass ich darum einen Beatdownplan fahren werde. Von den Farben hatte ich nun UW wodurch sich als Supportgod Ephara, God of the Polis förmlich aufgedrängt hat. Heraus kam dann die untere Liste, mehr zu den Vorteilen der einzelnen Karten folgt in den Choices.

 

3. Die Liste

 

4. Die Cardchoices

Azorius ChanceryFieldmist Borderpost: Das Deck spielt 20 Länder. Das man den Kefnet the Mindful immer als Kreatur im Spiel haben möchte ist es schon wichtig an möglichst vielen Stellen Handkontrolle auf sich selbst ausüben zu können. Diese haben Karten helfen mit wenigen Ländern trotzdem mehr Landdrops zu landen und sind zudem gutes und günstiges Dualfixing.

 

Zhalfirin VoidRadiant Fountain: Sind die Bounceländer der Wahl. Für jeden Drop bekommen wir einen guten Bonus on top und die Länder selber kommen ungetappt ins Spiel, was für den Borderpost und für die 3te Runde wenn Kefnet kommen soll ganz wichtig ist. Da die allermeisten Karten nur ein farbiges Mana haben tun 8 farblose Länder nicht weh.

 

Glint-Nest Crane ist der Grund warum ich die Ancient Den und Seat of Synod gewählt habe. Er ist ein guter Early-Bird um Flieger und Kleinzeug zu blocken. Zudem zieht er sich ein Artefakt aus dem Deck wovon ich 20 reingepackt habe damit jede 3te Karte greift. Dadurch bleibt die Hand schön voll.

 

Squadron Hawk: Kann sich früh Gegnern in den weg stellen und Zeit erkaufen. Das gute ist, dass man bis zu 3 Karten aus dem Deck sucht und dadurch die Hand schnell wieder voll hat. Das gleiche gilt für Legion Conquistador, der ist ein wenig langsamer erfüllt aber auch seinen Zweck.

 

Welkin Hawk: Ersetzt sich selber dadurch, dass immer ein einzelner Hawk aus dem Deck nachgezogen wird. und kann das Spiel des Gegners ebenfalls verlangsamen.

 

Banisher Priest und Fiend Hunter sind die Aufräumer. Wenn eine Kreatur zu nervig ist und unser ganzer Vogelschwarm nicht als Abwehr taugt nehmen diese Jungs den Störenfried in Gewahrsam.

 

Kefnet the Mindful: Ist das Herz des Decks. Durch die Hawks und Commander kann man eigentlich immer so Kreaturen nachlegen, dass man seine Hand voll behällt und mit Kefnet für 5 hauen geht. Seine aktive Fähigkeit brauchen wir nicht so gut wie gar nicht. Sollten wir mal gegen Discard spielen können wir uns aber die farblosen Länder bouncen für Extraleben.

 

Ephara, God of the Polis: hilft dabei Karten nachzuziehen und ist aber genug Vögeln auf dem Brett selber ein guter Beater. Das Problem, dass er 4 kostet und Devotion braucht merkt man schon, deshalb nur 2 Exemplare und die Borderposts. die als Pseudolanddrop 2 Devotion beisteuern.

 

Elixir of Immortality ist drin weil wir relativ langsam sind und viele 1/1 Blocker haben. Das heißt es wird sehr viel im Friedhof landen. Mit dem Elixir kann man den Gegner sehr sehr gut ausgrinden indem man dadurch immer wieder die toten Commander und Hawks in die Libary shuffelt. Das kann selbst gegen Kontroller sehr gut sein um den Gegner auch nach Mass Removal konstant ausgrinden zu können, da dieses Deck eine nicht enden wollende Flut an Kleinzeug generiert. Slowly but Steady!

 

Empyrial Plate, sagte ich gerade Slow. Die Plate packt das Beatdown aufs Feld. Wie oben erwähnt kann man sich vor Karten kaum retten und sitzt meist mit 7 Karten rum. Die Plate verleiht im besten Fall einen Flieger einen +7/+/ Boost in Turn 4. Das ist dann schon eine sehr Bedrohliche Clock die der Gegner in den Griff bekommen muss.  In einem Testspiel hatte ich 2 Plates an einem Kefnet und konnte den Gegner mit einem 21/21 Göttervogel Oneshoten (8 Karten auf der Hand).

 

5. Die Strategie

Grundsätzlich will man das Feld mit Kleinzeug füllen und dabei die Hand immer schon auf 7 Karten halten. Mit der Empyrial Plate oder Kefnet the Mindful oder beidem boxt man dann den Gegner um. Für viele Decks ist es schwierig mit so vielen Fliegern umgehen zu können. Langsame Matchups und Kontrolle kann man sehr gute ausgrinden, da man zwangsweise mehr Karten bekommt als der Gegner wenn ein Vogel das Feld betritt. Das Deck gibt sich langsam kann aber Turn 3 häufig genug den Kefnet und Turn 4 erwachen lassen. Das fühlt sich dann doch ziemlich flott und gut an. Auch Turn 4 Plate auf einen Hawk macht Spaß und wir können zumindest auf Kreaturen relativ solide antworten. So gesehen ist es ein klassisches Beatdowndeck, dass sich auf den Gott der Vögel und seine kleinen Vogelscharen spezialisiert hat.

 

6. Die Aether Vial

Ich hatte erst die Aether Vial und mehr Ephara ins Deck eingebaut um mehr Karten zu ziehen. Allerdings hat das zwar den Kreaturenoutput leicht erhöht und war aber die Mehrkosten nicht wirklich Wert. Die Vial kostet 90 Euro im Playset, ohne diese liegt das Deck auf Cardmarket jetzt bei 4,80€! Es wurde zwar geschrieben, dass die Stärke wichtig jedoch empfinde ich das Deck so wie es ist als ziemlich stark und gerade im Casual ist ein gutes Deck fürn 5er einfach Spitzenklasse.

 

7. Fazit

Contest hat Spaß gemacht, ich habe ein cooles Deck mehr in meiner Bibliothek und bin ganz zufrieden was daraus geworden ist. Schade ist nur das ich mein bisher günstigstes Deck in einer Challenge gebaut habe, wo darauf kein Fokus liegt, aber so ist das manhcmal. :)

 


Bearbeitet von KimO, 11. Januar 2019 - 16:53.

Eingefügtes Bild

#4 angel-djinn Geschrieben 03. Januar 2019 - 10:31

angel-djinn

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 344 Beiträge

Hallo zusammen,

 

das Leben ist ein Kreislauf, und dieser wird durch Athreos, God of Passage und Bontu the Glorified representiert.

 

 

Die Unterwelt

Jedes Leben wandert nur in eine Richtung: dem Tod entgegen. Und nur die Götter des Todes bestimmen, wann ein Leben beendet wird und wann ein neues Laben daraus entsteht.

Auch wenn man sie als kalt und zerstörerisch ansieht, erinnern uns die Todesgötter an unsere Sterblichkeit und verleihen unserem Leben einen Antrieb etwas zu schaffen solange wir leben.

So pflücken die Götter, die die reif sind dem Tod entgegenzublicken und schicken diejenigen zurück, die das Leben noch zu leben haben.

 

Es handelt sich hier um ein Controll-Kombo-Deck, dass zunächst Kontrolle über kleine Kreaturen erzeugt, und dann dem Gegner die unangenehme Wahl lässt, für Leben sich etwas Ruhe vor diesen lästigen Kreaturen zu erkaufen oder eben weiter malträtiert zu werden. Am Ende spielt es keine Rolle welche Wahl man trifft. Das Kernstück des Decks bildet der Gott des Übergangs, Athreos. Sein Vetter Bontu schickt zusammen mit seinen Gehilfen, die gerne auf ihm geweihten Altären (Zweck frei interpretiert!) opfern, die Kreaturen auf den Weg zu seinem Vetter. Jede Kreatur ist so gewählt, dass sie entweder einen bösen EtB-Effekt hat oder einen bösen LtB-Effekt hat. Das soll den Gegner dazu bringen, stets die 3 Lebenspunkte bezahlen zu wollen, damit der Kreislauf nicht von vorne beginnt.

 

Götter und Ihr Wirken

Athreos, God of Passage: Hauptkarte des Decks. Schwer zu handeln, da wir quasi nie Devotion erreichen. Der Gegner muss für jede tote Kreatur 3 Leben zahlen, damit sie auch tot bleibt.

Bontu the Glorified: Er ist günstig, schwer zu entsorgen, schwer zu blocken und seine Angriffsbedingung ist in unserem Deck leicht zu erfüllen. (aber er greift eher selten an.Ist schließlich ein Gott). Und er tötet quälend langsam unsere Gegner.

 

Phyrexian Altar: wir wollen Kreaturen opfern, wir wollen, dass sie wieder auf unsere Hand kommen, un wir wollen sie wieder ausspielen. Hmm... oh.. beim Opfern und wieder ausspielen hilft und unser schöner besudelter Opferstein.

Ashnod's Altar: hier versteckt sich eine fiese Nummer, die den Gegner zwingt bei Hangarback Walker und Perilious Myr auf jeden Fall die 3 Leben zu zahlen, da diese beiden Jungs sich selbst bezahlen können über das Altar. mit Myr Retriever ist die Kombo sogar Gegner unabhängig und generiert Trigger um artefacte aus dem Friedhof zu holen.

Ayli, Eternal Pilgrim: von den Göttern dazu berufen, andere zum richtigen Zeitpunkt dem Tod zuzuführen und dabei unser Leben zu verlängern. Eine tolle Sache, vor allen, da es auch wahrscheinlich auch ihre zweite Fähigkeit zu nutzen, schließlich ist auch Bontu mit den Lebenspunkten auch wohlwollend. ein 2/3 deathtouch für {2}  ist auch nicht zu verachten.

Grim Haruspex: eine der wenigen Kreaturen, die man gerne liegen lässt, während andere sterben. Kann aber auch ganz gut zuschlagen.

Teysa, Orzhov Scion: die Götter sehen es gerne, wenn Seelen sich aus ihrer sterblichen Hülle befreien, und wenn aus den finstersten Geschöpfen, leuchtend weisse Geisterwesen werden... wäre das nicht schön? Die nicht ganz so realistische aber dennoch vorhandene Option, gegnerische Kreaturen zu exilen ist auch sehr angenehm.

Rally the Ancestors und Immortal Servitude: die Magie der Götter und lässt vergangenes Leben wieder auferstehen. Rally möchte man eher mit einem Sac-Outlet casten, Servitude geht auch ohne. Servitude ist auch der Grund, warum fast alle Kreaturen eine CMC von {2}  haben.

 

Perilous Myr: der erste Märtyrer, der sich gerne für uns aufopfert. Seine Reichweite ist in Kombination mit Athreos schon ziemlich absurd (5 Dmg auf den Player oder ein 3/2 Split). Sollte der Gegner ihn wieder zurückkommen lassen, beginnt es von neuem. Bei diesem Kerl ist es sicher dass der Gegner 3 Leben zahlen wird, damit er Ruhe hat. Zudem ist er ein CMC2-Bursche und ein Artefakt, was uns Synergien mir Reanimationszaubern und Myr Retriever bringt.

Hangarback Walker: Er lässt sich ebenso wie Perilous Myr gerne wegopfern, bringt dafür schwer zu blockende Flieger"horden" mit. Kann ruhig für 2 gecastet werden, und kann auch ruhig wachsen. Spätenstes wenn er zwei, drei mal durchgecycled ist, wird keiner mehr ihn auf die Hand zurückkommen lassen. Cooles Feature: liegt Athreos und man spielt eine Rally the Ancestors für x=o, kommen alle Hangarback Walker ins Spiel, sterben und der Gegner darf sich wieder drei Lebenspunkte abstreichen oder der Cycle beginnt von neuem.

Tidehollow Sculler: wir wollen den Gegner aus möglichs vielen Winkeln angreifen und kontrollieren. Und dem Gegner seine wichtigste Handkarte zu nehmen ist einfach geil. Zudem erlaubt sich der Kleine zusammen mit unseren Opfereffekten (die alle Instant sind) aufgrund seines Wordings Handkarten permanent zu exilen. Nice! Und wer würde sich da noch erlauben, diesen Kerl nochmal auf die Hand zurückkommen zu lassen, wenn die Götter zusehen? Außerdem ist er CMC2, ein Artifakt und auf noch schwarz und weiss, was ihm eine schöne Synergie mit Teysa verleiht.

Myr Retriever: das ist unser kleiner Helfer von Athreos. Er holt uns die zuvorgenannten Kreaturen wieder zurück. Auch ein Altar zurückholen zu können kann sehr wichtig sein.

Gatekeeper of Malakir und Shriekmaw: unser Kreaturremoval auf Beinen, und weil sie so gerne den Tod bringen wird der Gegner sie vermutlich auch noch mit seinem Leben besänftigen statt sie wieder auf die Hand kommen zu lassen. Evoke Shriekmaw und Bontu heisst {4}: töte Kreatur, skry 1, leech 1. Voll gut. Warumd er 2+2 Split? Shriekmaw wird eigentlich immer für evoke gespielt, kostet aber 5 mana. Reanimate über die Spells ist da recht unwahrscheinlich. Der Gatekeeper kostet 3 um zu töten ist aber für den reanimationsspell eine CMC 2 Kreatur. Klar er tötet dann niemanden, aber er kann ja dann sterben, und gegebenfalls muss der Gegner wieder 3 leben zahlen um ihn nicht auf die Hand kommen zu lassen.

Thraben Inspector: unsere einzige CMC 1 Kreatur, die aber durchaus sehr gut CA generieren kann, bei dem Jung wird der Gegner nie 3 Leben zahlen, und so kann es passieren, dass der Junge mit einem Altar und Athreos pseudo-infinite Clue-Token macht ;-).

 

Phyrexian Tower: wenn die Götter Opfer fordern, muss selbst das Land dem Ruf folgen. Oh, und es macht  {B} {B} , was duchaus relevant ist. (alternativ könnte man hier auch HIgh Market spielen, oder ein anderes Land, was eine Kreatur opfern kann.)

Leechridden Swamp: unsere beiden Götter sollten eigenltich immer auf dem Spielfeld bleiben, und damit wäre die Bedingung erfüllt. Daher, schlicht und ergreifend besser als ein basic Swamp.

Temple of Silence: wir müssen unsere Schlüsselkarten finden, daher ist scry extrem gut. Zudem sidn wir durchaus farbintensiv, also gut, dass das Land ein Dual ist.

Fetid Heath: Hilft unsere Farbintensiven Sprüche zu casten. Teuer, aber sehr effizient.

 

 

Budget

Bei dem Deck schlagen neben Athreos noch 4 weitere Karten extrem zur Buche:

Phyrexian Altar: Am nächsten kommt hier der Ashnod's Altar, der den Vorteil hat, dass man den CMC-Artefakt-Loop anbietet. Dafür bietet Phyrexian Altar einen Loop mit dem Thraben Inspector und hilft im allgemeinem mit dem doch sehr farblastigem Deck. Daher der Split 2/2, Je nach Budget und Wunsch kann das aber in die eine oder andere Richtung verschoben werden.

Fetid Heath: Wir brauchen viel buntes Mana, und das kann das Heath super gut. Alternativ könnten wir auch Fetid Heath und die Standard-Länder durch Länder ersetzen, die gleichzeitig {W} und {B} produzieren können. Ich denke, insgesamt ist das etwa gleich teuer würde ich schätzen.

Phyrexian Tower: Wiederum das beste Land um eine Kreatur zu opfern. HIlft auch das {B} {B} {B}  von Gatekeeper of Malakir zu bezahlen. Aber jedes andere Land, das Kreaturen opfert (z.B: High Market) kann hier benutzt werden.

Hangarback Walker: nun hier gibt es kaum Aternativen, die so extrem effizient sind und so günstig. Myr Sire könnte hier als günstige Alternative herhalten.

 

Substituiert man diese karten wird aus einem doch relativ teurem Deck eine kostengnstige Version, die jedoch nach wie vor stark ist :D

 

mfg

angel-djinn


Bearbeitet von angel-djinn, 18. Januar 2019 - 10:48.

They cannot change the past because they didn't...time is a nasty thing.


#5 Dämonenpinguin Geschrieben 03. Januar 2019 - 15:28

Dämonenpinguin

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 940 Beiträge

Grixis Land Destruction mit Keranos, Mogis und dem Skarabäen-Dude

 

 

The Scarab God ist genervt von seinen Amonkheter Grixis-Kollegen und sieht sich auf Theros nach neuen Kumpels um. Gemeinsam machen die Jungs dann das, was Götter eben so tun: Verheerende Naturkatastrophen entfesseln (Landzerstörung), den Sterblichen vorgeben, was sie zu denken haben bzw. was nicht (Discard) und dann trotzdem noch Opfer fordern (Mogis-Effekt). Sterbliche sind halt einfach richtige Lauchs. Außer Schamanen, die sind ganz erträglich.

 

Das Deck soll den Gegner primär über Land Destruction am Mitspielen hindern. Die Discardspells und sollen den Gegnern daran hindern, mit billigen Kreaturen oder anderen Zaubern ins Spiel einzugreifen oder uns Zeit erkaufen, wenn wir leider mal keine Landzerstörung ziehen.

 

Der Fulminator Mage kann blocken und trotzdem noch ein Land zerstören und später mit dem Scarab God zurückgeholt werden. The Scarab God soll natürlich auch Kreaturen, die der Gegner abgeworfen oder geopfert hat, zurückholen und damit den Beat Down beschleunigen.

 

Mit The Immortal Sun, Phyrexian Arena (Sowas amüsiert Götter) und dem Effekt des Keranos, God of Storms gibt es einigen Carddraw und falls der Gegner im verlauf doch einen Planeswalker ins Spiel bekommen sollte, schaltet die Sonne ihn aus.

 

Da nicht viele bleibende Karten auf unserer Seite des Feldes liegen, sind die Theros-Götter praktisch nie Kreaturen und sind dementsprechend vor Exil-Removal oder -x/-x-Effekten sicher.


Bearbeitet von Dämonenpinguin, 21. Januar 2019 - 17:27.

Die Zivilisation ist eine ganz dünne Kruste über einem Vulkan.
- Ernst Cassirer



früher Medizinmann

#6 avedon Geschrieben 03. Januar 2019 - 15:59

avedon

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.053 Beiträge

Zombies sind einfach sau spaßig im Casual Meta :D

 

 

Wir versuchen mit dem Deck eine Menge Zombie Token zu generieren.

Dafür haben wir verschiedene Tools:

1. The Scarab God - er bringt Zeug aus Friedhöfen in Form von Zombies wieder zurück. Sowohl unser Zeug als auch das der Gegner.

2. Cryptbreaker, Cemetery Reaper, Ghoulcaller Gisa, Liliana's Mastery - alle diese Karten haben abilitys die es uns erlauben Zombies zu erzeugen.

 

Da wir mit dem The Sacrab God Zugriff auf Friedhöfe haben lassen wir alle Spieler fleißig ihre GYs füllen mit Divest, Thought Scour, Lore Broker, Dread Summons und Geier Reach Sanitarium.

 

Damit uns bei all dem Discard und Mill nicht zu schnell die Puste ausgeht haben wir Erebos, God of the Dead mit an Board. Er füllt unsere Hand auf und sorgt dafür das sich niemand vom Shepherd of Rot erholt.

 

Gewinnen:

1. Über Shepherd of Rot und The Scarab God life-drain Ability.

2. Sollte das nicht klappen haben wir hoffentlich eine Zombie Armee die groß genug ist den Gegner zu überrennen.

 

Landbase:

Das übliche Budget Zeug, Polluted Delta ist für mich drin, ich hasse Evolving Wilds einfach, aber wenn das Meta langsam genug ist oder es einen nicht stört kann man natürlich darauf zurück greifen.

Die beiden Threshold Länder sind für den Flavor drin, da wir so viel mit dem Grave arbeiten fand ich das einfach passend.

 

Leider habe ich keine Zeit gefunden um zu Goldfishen, konnte lediglich auf Deckstats ein paar Testhände ziehen.

 

Fazit: Zombies sind einfach sau spaßig im Casual Meta :D


Bearbeitet von avedon, 18. Januar 2019 - 14:46.


#7 pseudo Geschrieben 05. Januar 2019 - 16:40

pseudo

    Big Furry Monster

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.830 Beiträge
Korrektur:

Ephara+Mogis?

Was für ein Paradox!

Oh....

Deck

 

Paranyx Hate



Bearbeitet von pseudo, 14. Januar 2019 - 03:34.

Kauft nichts mehr von Wizards of the Coast!
Dieser Account dient nur noch dem öffentlichen Aufruf zum Boykott.
Grund sind die Ereignisse vom 21.12.2015 und der Umgang mit ehrenamtlichen Judges.

Detaillierte Angaben von den Betroffenen (englisch) :

http://mtgcast.com/m...plicit-language

Allen Menschen, die sich von anderen Ansichten in ihrem Savespace gestört fühlen wünsche ich rechtzeitiges Erwachen bevor sie zu spät bemerken, dass Skepsis Menschen vor der gleichschaltenden Diktatur, welche sich genau von solchen unkritischen Jasagern ernährt, bewahren kann.


#8 Crackling Geschrieben 17. Januar 2019 - 09:43

Crackling

    Single Digit

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.710 Beiträge
Die Deadline ist theoretisch überschritten, aber da ich vor Sonntag sowieso zu nichts kommen werde, verlängern wir einfach mal auf übermorgen, Samstag um 23:59 Uhr.
Du willst ein Deck posten und willst möglichst viel Feedback? ->Richtlinien
Informationen, Decklisten und Hilfestellungen zu bestimmten Decktypen? ->Casual Primer
Fragen zu einem Primer? ->PM an mich oder den Diskussionsthread besuchen.
Auf der Suche nach einer bestimmten Karte? ->Kartensuche
Du triffst immer wieder auf unbekannte Fachwörter? ->Magic Wörterbuch
Noch andere Fragen? ->Pm an einen von uns Möhrderatoren oder mal in unseren Chat reinschauen.


Gerade nur unregelmäßig aktiv!

#9 pseudo Geschrieben 18. Januar 2019 - 18:01

pseudo

    Big Furry Monster

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.830 Beiträge

Hat jemand einen Tipp, wie ich den Fakt umgehe, dass mein Gegner das geschenkte Pferd einfach für Mogis opfert?  :unsure:


Kauft nichts mehr von Wizards of the Coast!
Dieser Account dient nur noch dem öffentlichen Aufruf zum Boykott.
Grund sind die Ereignisse vom 21.12.2015 und der Umgang mit ehrenamtlichen Judges.

Detaillierte Angaben von den Betroffenen (englisch) :

http://mtgcast.com/m...plicit-language

Allen Menschen, die sich von anderen Ansichten in ihrem Savespace gestört fühlen wünsche ich rechtzeitiges Erwachen bevor sie zu spät bemerken, dass Skepsis Menschen vor der gleichschaltenden Diktatur, welche sich genau von solchen unkritischen Jasagern ernährt, bewahren kann.


#10 KimO Geschrieben 18. Januar 2019 - 19:51

KimO

    Der Aggrostandard

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.122 Beiträge

Habe mal Scryfall mit paar Begriffen gefüttert und du kommst da leider nicht drum herum :(


Habe mal Scryfall mit paar Begriffen gefüttert und du kommst da leider nicht drum herum :(


Eingefügtes Bild

#11 avedon Geschrieben 19. Januar 2019 - 11:29

avedon

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.053 Beiträge
Ja, indem du ihm eine Sigarda donatest...

#12 Crackling Geschrieben 20. Januar 2019 - 20:23

Crackling

    Single Digit

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.710 Beiträge
@pseudo und Dämonenpinguin
Ich würde nun prinzipiell mit den Bewertungen beginnen wollen. Wenn euch 1-2 Tage mehr noch wirklich helfen sagt hier Bescheid, dann berücksichtige ich das entsprechend, andernfalls fange ich nun an
Du willst ein Deck posten und willst möglichst viel Feedback? ->Richtlinien
Informationen, Decklisten und Hilfestellungen zu bestimmten Decktypen? ->Casual Primer
Fragen zu einem Primer? ->PM an mich oder den Diskussionsthread besuchen.
Auf der Suche nach einer bestimmten Karte? ->Kartensuche
Du triffst immer wieder auf unbekannte Fachwörter? ->Magic Wörterbuch
Noch andere Fragen? ->Pm an einen von uns Möhrderatoren oder mal in unseren Chat reinschauen.


Gerade nur unregelmäßig aktiv!

#13 Dämonenpinguin Geschrieben 20. Januar 2019 - 21:27

Dämonenpinguin

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 940 Beiträge
Danke, das ist sehr nett von dir.
Morgen im Laufe des Nachmittags würde ich fertig werden.
Die Zivilisation ist eine ganz dünne Kruste über einem Vulkan.
- Ernst Cassirer



früher Medizinmann

#14 Crackling Geschrieben 21. Januar 2019 - 09:25

Crackling

    Single Digit

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.710 Beiträge
Alles klar, dann warte ich noch mit bewerten.
Du willst ein Deck posten und willst möglichst viel Feedback? ->Richtlinien
Informationen, Decklisten und Hilfestellungen zu bestimmten Decktypen? ->Casual Primer
Fragen zu einem Primer? ->PM an mich oder den Diskussionsthread besuchen.
Auf der Suche nach einer bestimmten Karte? ->Kartensuche
Du triffst immer wieder auf unbekannte Fachwörter? ->Magic Wörterbuch
Noch andere Fragen? ->Pm an einen von uns Möhrderatoren oder mal in unseren Chat reinschauen.


Gerade nur unregelmäßig aktiv!

#15 Crackling Geschrieben 23. Januar 2019 - 13:39

Crackling

    Single Digit

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.710 Beiträge
So, ich ziehe dann einmal hier die Deadline. Ich bemühe mich die Bewertungen Sonntag zu posten.

Edit: musste Arbeitsbedingt etwas schieben. Bin dran, aber noch nicht durch

Edit2: nicht vergessen, aber leider wirklich viel dramatisches im Leben passiert. Morgen frei und entsprechend kommen dann auch die Bewertungen

Bearbeitet von Crackling, 07. Februar 2019 - 19:41.

Du willst ein Deck posten und willst möglichst viel Feedback? ->Richtlinien
Informationen, Decklisten und Hilfestellungen zu bestimmten Decktypen? ->Casual Primer
Fragen zu einem Primer? ->PM an mich oder den Diskussionsthread besuchen.
Auf der Suche nach einer bestimmten Karte? ->Kartensuche
Du triffst immer wieder auf unbekannte Fachwörter? ->Magic Wörterbuch
Noch andere Fragen? ->Pm an einen von uns Möhrderatoren oder mal in unseren Chat reinschauen.


Gerade nur unregelmäßig aktiv!

#16 angel-djinn Geschrieben 19. Februar 2019 - 21:06

angel-djinn

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 344 Beiträge

Hallo Crackling...

gibt es Fortschritt?

 

mfg

angel-djinn


They cannot change the past because they didn't...time is a nasty thing.





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.