Zum Inhalt wechseln


Foto

Casual Contest 150

Jubiläum Änderungen

  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
7 Antworten in diesem Thema

#1 KimO Geschrieben 13. November 2019 - 14:37

KimO

    Der Aggrostandard

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.132 Beiträge

New Casual Contest

Deckbau-Wettbewerb im MtG-Forum

1874995-bigthumbnail.jpg

 

Willkommen Casuals,
dies ist ein Wettbewerb für jeden User des Forums. Du kannst ganz einfach zum genannten Thema ein Deck beisteuern. Das Ziel ist

viele Decks um eine Idee, Konzept oder Flavour zu sammeln. Du kannst natürlich nur eine Deckliste posten aber du erhöhst deine Siegchancen indem du dein Deck erklärst, deinen Post übersichtlich gestaltest und Wissenwertes zu deiner Idee dazu schreibst. Auch etwas Flavour Erfahrungen oder 1-2 hübsche Bilder können nicht schaden.  Solltest du gewinnen darfst du für den nächsten Contest das Thema bestimmen zu dem du möglichst viele Deckideen beigesteuert bekommen möchstest.


 

System

Das alte System gilt nicht mehr. Der Contest wird immer vom Mod gepostet und das Thema wird vom letzten Gewinner vorgegeben.

Der Sieger wird demokratisch über eine Abstimmung ermittelt. Keine Bewertungspunkte mehr. Jede Stimme zählt gleich viel.

Ablauf
Nachdem der Contest gestartet wurde wird ein Zeitfenster von 2-4 Wochen vorgegeben, indem Decks gepostet werden können.

Die Dealine wird im Startpost bekannt gegben. Dann darf jeder User der teilnehmen möchte einen Post einreichen und diesen während der Laufzeit bearbeiten. Nach dem Ablauf der Deadline wird ein Abstimmungsthread eröffnet indem der nächste Gewinner demokratisch ermittelt wird. In diesem Thread können dann auch die Dekcs untereinander diskutiert werden. Dieser Thread wird nach 1-2 Wochen geschlossen und der nächste Contest startet sobald der Gewinner ein Thema vorgeschlagen hat.

 

Regeln für Themen:

Für eine hohe Teilnahme sollten die Themen nicht zu restriktiv gestaltet werden.
 

Die allgemeine Deckbauregeln:
Es gelten die Legacy-Bannings.

Offensichtliche Trolldecks ohne weitere Erklärungen werden nach Bedarf vom Mod aus der Abstimmung entfernt.


Für konstruktive Kritik und Anregungen zu dem Casual Contest steht dieser Thread zur Verfügung. Hier sollen ausschließlich Decks gepostet werden! Sofern ihr eine Anmerkung habt, könnt ihr einem Mod oder dem Aufgabensteller eine PM schicken.
Eine Übersicht über alle bisherigen Casual Contests findet ihr in diesem Thread.


Gruß KimO

 

 

 

 


 


Thema: Ramp Aggro

 

Ihr sollt ein Deck bauen das folgende Kriterien erfüllt:

- Das Deck soll in den ersten Runden Kreaturen spielen um Druck aufzubauen wie ein Aggrodeck.

- Das Deck soll zusätzliches Mana generieren können / dies muss nicht zwingend über Kreaturen erfolgen.

- Das Deck sollte mit dem zusätzlichen Mana große Spielentscheidende Karten möglichst früh legen.

 

Zusammengefasst:

Baut ein Deck, dass sich schön agressiv spielt und durch den Manavorteil eher als der Gegner

große Kreaturen,Artefakte, Verzauberungen oder Planeswalker spielt um den Sack zu zu machen.

 

Deadline:

13.12.2019


Eingefügtes Bild

#2 KimO Geschrieben 13. November 2019 - 18:07

KimO

    Der Aggrostandard

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.132 Beiträge

Lava Rider

 

Ich möchte euch ein monorotes Aggrodeck vorstellen, dass explosiv Mana generieren kann indem es Kreaturen opfert oder den Steamkin mit Zaubersprüchen füttert und dann über den Cavalier of Flame zum Abschluss kommt. Das Spiel wird dabei genauso explosiv beendet wie es angefangen hat.

 

 

Taktik / Kartenbeschreibung:

Es werden 24 Länder gespielt, da man Konstant das dritte Land treffen möchte im dritten Zug den Cavalier of Flame legen zu können.

Durch die Fecthlander unterstützt man die zweite Fähigkeit des Cavalier of Flame und flooded nicht ganz so schnell, da man marginal die Libary ausdünnt.

Mit 7 Onedrops ist gewährleistet, dass wir im ersten Zug eine Kreatur legen sollten. Der Flamekin Harbinger ermöglicht hier dem Deck einiges an Flexibilität. Man möchte eigentlich Turn 2 einen Runaway Steam-Kin legen um Druck aufzubauen oder den Generator Servant um diesen im dritten Zug für den Cavalier of Flame zu opfern, welcher dadurch Eile bekommt und direkt angreift. Natürlich sucht der Harbringer im Lategame dann auch die Cavaliere.

Scorch Spitter sorgt dafür, dass man direkt 2 Schaden pro Runde machen kann und auch mal trotz Block ein Light Up the Stage spielen kann um zwei Extrkarten zu ziehen. Sollte man keinen Spitter haben und nicht am Gegner vorbeikommen kann man mit Lava Dart das Spectacle auslösen.

Runaway Steam-Kin wird schnell zu einer 4/4 Kreatur, da man relativ viele günstige Sprüche spielt und zur Not mot dem Dart auch nochmal eine Extraaktivierung über einen Mountain bekommt.

Alpine Guide, Lava Dart und Fireblast sorgen dadür, dass der Friedhof schon voll mit Mountains ist bevor der Cavalier of Flame stirbt. Man kann so überraschend noch einmal 2 oder mehr Mountains für die Alternativen kosten opfern und schießt dann mit Fetchlandern gerne mal 5-7 Schaden auf den Gegner, was dann schon meistens reicht wenn der Reiter runde 3 mit Haste angegriffen hat.

Chandra, Fire Artisan rundet dann die Kruve ab und sorgt für konstanten Kartennachschub und schießt ihre verlorenen Marken auch nochmal auf ein beliebiges Ziel.

 

Das Deck kann wie erwähnt sehr explosiv sein indem man Runde 3 mit der 5/5 angreift. Zudem gibt es kleine Synergien zwischen den Elementaren, der Landopferung und den Zaubersprüchen. Man kann das Deck sehr günstig bekommen wenn man die Fecthlander durch Evolving Wilds ect austauscht verliert dann aber auch leider etwas an geschwindigkeit.


Bearbeitet von KimO, 15. November 2019 - 14:17.

Eingefügtes Bild

#3 pseudo Geschrieben 14. November 2019 - 02:24

pseudo

    Big Furry Monster

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.845 Beiträge
Deck


Dieses Deck baut darauf auf, dass Eldrazi Token sowohl in die Breite gehen können wie andere Tokendecks als auch sicher genug Mana produzieren können um Coat of Arms wirken zu können, welcher die meisten Tokendecks durch cmc5 nicht als Hymne dienlich ist.
Natürlich will man nicht unbedingt Kreaturen opfern, wenn jede davon +1/+1 fürs Team bringt aber bevor man nix erreicht und auf 1/1er sitzen bleibt...

CoA zu finden hilft Ancient Stirrings, welche ich nicht aus Budgetgründen cutten würde. Wenn euch ca. 100 Flocken zuviel sind für das Deck, lasst die Mutavaults weg.

Bearbeitet von pseudo, 15. November 2019 - 14:07.

Kauft nichts mehr von Wizards of the Coast!
Dieser Account dient nur noch dem öffentlichen Aufruf zum Boykott.
Grund sind die Ereignisse vom 21.12.2015 und der Umgang mit ehrenamtlichen Judges.

Detaillierte Angaben von den Betroffenen (englisch) :

http://mtgcast.com/m...plicit-language

Allen Menschen, die sich von anderen Ansichten in ihrem Savespace gestört fühlen wünsche ich rechtzeitiges Erwachen bevor sie zu spät bemerken, dass Skepsis Menschen vor der gleichschaltenden Diktatur, welche sich genau von solchen unkritischen Jasagern ernährt, bewahren kann.


#4 toohigh Geschrieben 14. November 2019 - 16:59

toohigh

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 53 Beiträge

Grand Master Overseer

 

 


 

 

 

- Overview -

 

Das Deck ist eine mutige Mischung aus Aggro ala (master of etherium, steel overseer inkl. 4 memnite & ornithopter um einen möglichst explosiven Start hinzulegen und eine Infinity-Mana-Combo aus Pili-Pala & Grand Architect, welche ich mal auch als Ramp werte; die über Blue Sun's Zenith, Memnarch oder Walking Ballista finished.

 

 

 

 - Card Choices -

- Aggro -

memnite & ornithopter
Unser "Bread n' Butter", zusammen mit Karten wie Springleaf Drum und Grand Architect zugleich Ramp wie auch mit dem steel overseer und dem master of etherium  richtig fiese T1 Aggro Maschinen.

Springleaf Drum
Kaum eine Karte schreit mehr nach Aggro ramp in Artefakt Decks als diese hier.

Beschleunigen uns +1 bei liegender Kreatur auch ohne Haste.

steel overseer
Jede runde eine dauerhafte Hymn und das für {2}. No words.

master of etherium
Lord & Beater der perfekt mit den vielen kleinen Artefakten synergiert. Gibt keinen besseren Ersatz um die Aggrokurve abzuschließen.

- Combo -

Pili-Pala & Grand Architect
Unsere "ramp" combo. In dem Deck wird relativ viel geramped und geaggroe'd, da passt ein endgültiges Ende mit unendlich Mana gerade recht ins Prinzip.
Die Combo ist mehr als straight forward, demnach erspar ich mir unnötige Worte.

Beide im Feld + 1 {U} => ∞ Mana beliebiger Farbe.

Spectral Sailor
T1 Flying aggro beater der im combozug das komplette Deck zieht und das Spiel gewinnt? Klingt gut!

Walking Ballista
Günstig Tutorbar mit Whir of Invention gewinnt das ding im ComboZug das Spiel.

Whir of Invention
Tutor'd uns Finisher ala (Walking Ballista oder Memnarch) sowie das Combo piece Pili-Pala.

Blue Sun's Zenith
Finisher für eine variable Anzahl von Gegner im Multiplayer im Combo Zug.

Memnarch
(Combo)Finisher der mehr macht als I-Win-the-Game. Klaut alles,... sogar Länder! :P

Drift of Phantasms
Tutor für Combo ( Grand Architect, Blue Sun's Zenith ) oder Artefaktlord master of etherium.

Preordain
Bis zu 3 Karten tief in die Biblio. gucken ist für ein Mana besonders in einem Aggro/Combo Deck absolut Gold wert. Findet Gas oder Games.

- lands -

 

island
Da unsere Manakurve bei ~2 ist reichen uns 17 da wir viel Rampaspekte im Deck verbaut haben.

mystic sanctuary
Just in case wir brauchen noch ein Whir of Invention

Inventors' Fair
Tutor für alle Artefakte und ein wenig stall gegen Burn!
 

 


Bearbeitet von toohigh, 18. November 2019 - 10:39.

#1 - What's the dumbest idea you ever had?
#2 - 15/15 for 15?
#1 - Make it dumber
#2 - Give it protection from removal and counter?
#1 - DUMBER!
#2 - Add Timewalk?
#1 - DAMN IT MAN, I SAID DUMB!! DUMB !!!
#2 - It destroys everything when it attacks.... And wait, I have a friend who plays mill decks... I want to beat him too.
#1 - Excellent!

#5 Welti Geschrieben 14. November 2019 - 20:48

Welti

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 152 Beiträge

Deck

 

Grün ist die Ramp-Farbe schlechthin und die Liste habe ich mir zusammengebaut, weil ich die meisten Karten hatte.

 

Bei 9 Manadorks (Lannowar Elves, Elvish Mystic und Fyndhorn Elves) sind die Chancen sehr gut, einen auf der Starthand zu haben, deswegen nur 19 Wälder. Die Beater sind frühe Gefahren und sorgen dafür, dass Spotremoval nicht für die Monster aufgespart wird.

 

Bei selbigen ist der Wurm einer der wichtigsten. Er stabilisiert die Lebenspunkte und ersetzt sich selbst nach einem Doom Blade. Die Hydra ist im Multiplayer stark, wenn sie denn mal durchkommt und Elemental und Horde machen sich auch im Lategame gut.

 

Wall of Roots ist, genau wie Fog, neben ihrer Ramp-Fähigkeit gedacht, um schnellere Kreaturendecks auszubremsen und Lead the Stampede dürfte klar sein.

 



#6 Avis Geschrieben 15. November 2019 - 13:19

Avis

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.001 Beiträge

 

 

Der erste Block, den ich als Magicspieler richtig aktiv miterlebt habe ist der Invasion Block. Während der Hauptteil meiner damaligen "Sammlung" sich aus einem Grundstock an altem Kram und 7th Edition zusammen setzte, waren Planeshift und Apocalypse die ersten Booster die ich mir gegönnt habe. Das Multicolor-Thema das sich durch alle drei Editionen zog, war, wie ich später herausfand, nicht nur eine Renaissance für den "Goldborder"-Kartentyp, sondern faszinierte mich damals auch so. Multicolor war Flavor den einzelne Farben nicht zustande brachten. Klar, Grün war immer irgendetwas mit Natur, Blau war Meer, Zauberer, Wissen. Was passiert aber wenn man Grün und Blau kombiniert? Welchen Flavor hat eine weiss-schwarze Karte? Vindicate ist für mich heute immer noch ein Paradebeispiel wie Magicflavor auf Karten funktioniert. Effekt, Ton und Flavortext harmonieren wunderbar miteinander. Pathetisch, vielleicht ein kleines bisschen plakativ aber passend.

Eine meiner Lieblingskarten aus dieser Zeit ist aus Apocalypse und war wohl auch viel länger Bestandteil meines Peasant-Cubes, wo Multicolor-Slots eigentlich recht rar gesät sind, als sie eigentlich hätte sein sollen: Gaea's Skyfolk.

Auf den ersten Blick ist das heute nicht mehr sonderlich aufregend. 2/2 Flying für 2 Mana und auch noch schwer zu casten? Warum sollte man das spielen? Bedenkt man jetzt aber dass Apocalypse inziwschen 18 Jahre alt ist und sieht man sich die Alternativen für 2 Mana Flying mit 2 Power an, dann war das damals ein ziemlicher Powersprung. Fledgling Djinn dürfte die einzige Karte sein, die da mithalten konnte, während Cloudskate, Skyshroud Condor und Sapphire Leech eher weniger Konkurrenz waren. Diese Enzigartigkeit in Kombination mit dem Goldrahmen, Flavortext und nicht zuletzt Artwork fand ich schon damals faszinierend.

 

Fast forward 18 Jahre: Das Magicpendel hat inzwischen deutlich in Richtung Kreaturenpowerlevelcreep statt Spells ausgeschlagen, eine 2/2 Flying für UG ist definitiv nichts besonderes mehr, wenn auch sicher nicht schlecht. Heutzutage bekommt man allerdings sogar Upsides. Während Skyrider Elf und Icefeather Aven noch weitere Farben oder Synergien wollten um ihr volles zusätzliches Potential auszuschöpfen, bringt Throne of Eldraine das erste "Skyfolk" mit einer unkonditionalen Upside. Maraleaf Pixie.

Damit wären wir dann auch beim Grund dieser langen Einleitung. Die erste Karte, die mir bei "früh Druck machen" und später rampen in den Sinn kam war nämlich diese kleine Fee. Deshalb ist meine Liste nicht nur um genau diese Karte ausgebaut, sondern gleichzeitig eine Hommage an Goldborder-Karten und schlussendlich auch Gaea's Skyfolk, wenn es dieses leider auch nicht in die finale Liste geschafft hat.

 

 

Welche anderen Goldkarten spielen hier also noch eine wichtige Rolle?

Zum einen sind 4 Pixies zwar ein Anfang aber noch nicht genug um recht schnell rampen zu können. Coiling Oracle ist wegen seiner Kapazität, entweder zu rampen oder als Draw zu fungieren, ein Mainstay in vielen Cubes, EDH-Decks und Casual-Runden, während Kiora's Follower nicht nur Länder zum rampen enttappt, sondern auch mal einen Blocker mehr zur Verfügung stellt.

Zum anderen liefern UG-Kreaturen ach gerne mal Card Advantage. Ice-Fang Coatl ersetzt sich selbst, und stellt einen Roadblock für den Gegner da. Mit genug snow-covered Ländern der perfecte Simic Baleful Strix. River Hoopoe hat den zweiten Powerpunkt gegen einen etwas dickeren Hintern eingetauscht, blockt deswegen etwas besser und liefert einen Manasink.

 

Abgesehen von Goldkarten hat das Deck noch zwei andere, kleine Subthemen. Toolbox und Snow-Permanents.

Ich war schon immer ein großer Fan von Toolbox-Decks ala Pod, NicFit oder Collected Company und welche Karte eignet sich besser für ein Grün basiertes Rampdeck als Green Sun's Zenith. Der Zenith erlaubt uns weniger klobige Ramptargets zu spielen und trotzdem konstant einen Fattie legen zu können während man zusätzlich manakostenmäßig flexibel bleibt und auch andere Tools finden kann. Hier kommt der "Aggro"-Aspekt ins Spiel. Während meine Liste sicher nicht so schnell jemanden umboxen kann wie andere Teilnehmer, ist der Vorteil hier, dass unsere Kreaturen Evasion haben. 2/2 1/1 und 1/3 Flyer können sich schadensmäßig zwar durchaus aufsummieren, haben aber vor allem den Vorteil ziemlich gut Damagetrigger zu garantieren. Irgendetwas kommt immer durch und durch Karten wie Edric, Spymaster of Trest oder Ohran Frostfang können wir uns auch dadurch belohnen. Je nach Boardstate kann Tishana, Voice of Thunder uns sowohl die Hand auffüllen, als auch selbst einen recht großen Threat darstellen, während Simic Sky Swallower der klassische schwer zu beantwortende Holzhammer ist. Sollten uns mal die dicken Tiere ausgehen holt Eternal Witness sie aus dem Grave wieder zurück.

Das Snow-Thema ist schnell behandelt. Glacial Revelation fand ich schon als Spoiler interessant, da es potentiell eine ziemlich hohe Upside hat und da Ice-Fang Coatl und Ohran Frostfang praktischerweise eh schon snow sind, ergänzt Rime Tender die Ramp-Suite (und kann auch mal eine Coatl enttappen) wärend Scrying Sheets und Mouth of Ronom weitere pontentielle Manasinks sind. 

 

Abgerundet wird das Ganze durch Growing Rites of Itlimoc dass nicht nur Kreaturen findet um konstant Boardpräsenz legen zu können, sondern auch nach dem Flippen, mit oder ohne Kiora's Follower, recht große Mengen Mana erzeugen kann. Hydroid Krasis ist zwar kein sonderlich tolles GSZ Ziel aber dafür ein umso besserer Topdeck während Chart A Course recht einfach zu triggern sein sollte und etwas Konstanz fürs Midgame garantieren kann. Die Manabase ist recht simpel gestaltet und soll hauptsächlich verlässlich früh GU erzeugen können. Wer es noch konstanter mag ersetzt Mouth of Ronom und einen weiteren Wald noch durch 2 Flooded Grove.

 

Vielen Dank fürs Lesen an alle die es bis hierhin geschafft haben und hoffentlich gefällt die Liste!

 


Bearbeitet von Avis, 20. November 2019 - 22:40.

"He raged at the world, at his family, at his life. But mostly he just raged."


#7 Skâl Geschrieben 16. November 2019 - 14:28

Skâl

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 44 Beiträge

 

Dann möchte ich gerne ebenfalls ein Deck in den Ring werfen. Jeder Magicspieler träumt davon mit Drachen den Gegner abzukochen.

 

Gehen wir schnell die Cardcoices durch, zuerst die Manabase:

2 Basics um bestmöglich Landdestructionproof zu sein.

4 Duals um ohne Nachteile unsere zwei Farben zu generieren.

7 Fetchies um unsere sechs Ziele zu suchen und die Bibliothek auszudünnen.

4 Haven of the Spirit Dragon generieren ebenfalls nochmal unsere benötigten Farben und können im Lategame nochmal einen Drachen aus dem Friedhof holen.

4 Wasteland um die gegnerische Manabase anzugreifen.

 

Ramp:

Ich habe mich für die wohlbekannte Variante aus Arbor Elf und Utopia Sprawl entschieden. Im zweiten Zug vier Mana, das ist zu verlockend!

 

Drachenfutter:

Der Aggropart meines Decks sind Goblins.

Torch Courier hat den Cut geschafft, da er frisch gespielt bereits einer anderen Kreatur bereits Eile geben kann.

Dragon Fodder und Krenko's Command erzeugen Token um wide zu gehen.

Gempalm Incinerator nimmt seine typische Doppelrolle ein.

Krenko, Mob Boss supporten die Token und stellt ein massives Problem dar.

 

Drachen:

Verix Bladewing in Turn 2 ist wirklich verlockend. Zudem kann er später in CMC 7 gespielt werden.

Voracious Dragon ist die perfekte Fortsetzung des Goblinparts, die er mampft um als Removal oder Finisher genutzt zu werden. Geht das Spiel weiter ist er eine starke Kreatur.

Dragon Broodmother produziert Folgedrachen, welche wiederum Goblins mampfen können. Nachdem sie in jedem Upkeep triggert eine wirklich starke Karte.

Hellkite Charger ermöglicht uns zwei oder noch mehr Attackphases in einem Zug. Natürlich manaintensiv, aber hey, wofür produziere ich das ganze.

 

Zauber:

Neben den bereits erwähnten Gempalm Incinerator spiele ich hier zwei Dragon Tempest. Schießt Damage und gibt unseren Drachen allen Haste. Schließlich hatte ich noch zwei Slots für Sarkhan's Triumph, womit ich alle Drachen potentiell weitere zwei mal im Deck habe.

 

Edit vom 22.11.2019:

Sprachen wir hier von Legacy? Wirklich? Tja, die Strip Mine ist banned, Wasteland in.


Bearbeitet von Skâl, 22. November 2019 - 16:18.


#8 KimO Geschrieben 21. November 2019 - 13:28

KimO

    Der Aggrostandard

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.132 Beiträge

Es wurden schon einige schöne Posts verfasst und um das ganze nicht zu sehr zu strecken und auch

um Weihnachten ein bißchen zu entgehen gibt es folgende Änderung.

 

Deadline:

13.12.2019 wird auf den 01.12 verkürzt. Dadurch kann die Abstimmung noch vor Weihnachten stattfinden.

Sollte es Gründe gbeen die dagegen sprechen gebt mir bitte per PM Bescheid.


Eingefügtes Bild





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Jubiläum, Änderungen

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.