Zum Inhalt wechseln


Foto

Casual Contest 152


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 KimO Geschrieben 11. Februar 2020 - 13:14

KimO

    Der Aggrostandard

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.195 Beiträge

New Casual Contest

Deckbau-Wettbewerb im MtG-Forum

1874995-bigthumbnail.jpg

 

Willkommen Casuals,
dies ist ein Wettbewerb für jeden User des Forums. Du kannst ganz einfach zum genannten Thema ein Deck beisteuern. Das Ziel ist

viele Decks um eine Idee, Konzept oder Flavour zu sammeln. Du kannst natürlich nur eine Deckliste posten aber du erhöhst deine Siegchancen indem du dein Deck erklärst, deinen Post übersichtlich gestaltest und Wissenwertes zu deiner Idee dazu schreibst. Auch etwas Flavour Erfahrungen oder 1-2 hübsche Bilder können nicht schaden.  Solltest du gewinnen darfst du für den nächsten Contest das Thema bestimmen zu dem du möglichst viele Deckideen beigesteuert bekommen möchstest.


 

System

Das alte System gilt nicht mehr. Der Contest wird immer vom Mod gepostet und das Thema wird vom letzten Gewinner vorgegeben.

Der Sieger wird demokratisch über eine Abstimmung ermittelt. Keine Bewertungspunkte mehr. Jede Stimme zählt gleich viel.

Ablauf
Nachdem der Contest gestartet wurde wird ein Zeitfenster von 2-4 Wochen vorgegeben, indem Decks gepostet werden können.

Die Dealine wird im Startpost bekannt gegben. Dann darf jeder User der teilnehmen möchte einen Post einreichen und diesen während der Laufzeit bearbeiten. Nach dem Ablauf der Deadline wird ein Abstimmungsthread eröffnet indem der nächste Gewinner demokratisch ermittelt wird. In diesem Thread können dann auch die Dekcs untereinander diskutiert werden. Dieser Thread wird nach 1-2 Wochen geschlossen und der nächste Contest startet sobald der Gewinner ein Thema vorgeschlagen hat.

 

Regeln für Themen:

Für eine hohe Teilnahme sollten die Themen nicht zu restriktiv gestaltet werden.
 

Die allgemeine Deckbauregeln:
Es gelten die Legacy-Bannings.

Offensichtliche Trolldecks ohne weitere Erklärungen werden nach Bedarf vom Mod aus der Abstimmung entfernt.


Für konstruktive Kritik und Anregungen zu dem Casual Contest steht dieser Thread zur Verfügung. Hier sollen ausschließlich Decks gepostet werden! Sofern ihr eine Anmerkung habt, könnt ihr einem Mod oder dem Aufgabensteller eine PM schicken.
Eine Übersicht über alle bisherigen Casual Contests findet ihr in diesem Thread.


Gruß KimO

 

 

 

 


 

 

Thema: Win Different

 

Moin,

 

 

 

das mit dem Thema ist recht einfach: Ich will Decks sehen, die nicht über Reduktion des gegnerischen Life Totals auf 0 oder weniger gewinnen. Alles andere ist erlaubt. Decking, "You win the Game"-Karten, "Player loses the Game"-Karten, Poison, ... völlig egal, hauptsache der Gegner verliert mit mindestens noch 1 Life auf dem Tacho. 

 

Lasst euch nicht abschrecken, falls jemand anders schon ein Deck mit eurer WinCon gepostet hat - sooo viele Möglichkeiten gibt's ja auch gar nicht und ob das andere Mill-Deck besser ist als eures, hat immer noch das Publikum zu entscheiden. 

 

 

 

Keine Budget-Grenze, es gelten Legacy-Bannings.

 

 

 

Sicherlich gab es diese Idee schon in der Vergangenheit, aber das letzte Mal dürfte ja auch schon etwas her sein. Außerdem hat man hier viel Spielraum beim Deckbau und die Decks werden trotzdem nicht übermäßig komplex - beides Faktoren von denen ich mir etwas mehr Aktivität im Contest und bei der Bewertung erhoffe.

 

Außerdem kommen ja auch mit beinahe jedem Set neue Tools für solche Decks auf den Markt, sei es für Mill oder direkte "I-Win"-Cards.

 

 

 

Besten Gruß!

 

The Beast


 


Bearbeitet von KimO, 12. Februar 2020 - 12:31.

Eingefügtes Bild

#2 The Beast Geschrieben 11. Februar 2020 - 15:36

The Beast

    Weltenfresser

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.530 Beiträge
Deck: Die wilde 13
 
Die Idee für den Kill ist recht einfach: Triskaidekaphobia lässt jeden verlieren, der 13 Life Total hat und der Tree of Perdition tauscht seine 13 Defense mit den Lebenspunkten des Gegners.
 
Der Rest des Decks findet die Combo-Teile, hält den Gegner vom Angreifen ab oder zerpflückt seine Hand, sodass er hoffnungsvoll keine Antwort auf Baum und Verzauberung mehr haben wird.
Da die Antwortendichte gegen Kreaturen höher ist als gegen Verzauberungen und ich ein paar Tutoren spiele, sollten 2 Triskaidekaphobia ausreichen. 4 Trees halte ich hingegen schon für sinnvoll, allein weil diese auch als Blocker dienen können. Außerdem muss ich den Baum ja nicht zwingend erst dann aktivieren, wenn die Phobia liegt, sondern kann das bereits vorher tun und den Gegner dann auf seinen 13 Punkten stehen lassen.
 
Plan B ist ansonsten, den Gegner mit Kleinvieh in Richtung 13 Life zu prügeln und dann Triskaidekaphobia zu legen. Nachteil ist offensichtlich, wenn der Gegner uns auf 13 prügelt und lauert, dass wir an unserer eigenen Angst vor der Zahl 13 hops gehen, aber für solche Fälle sind Dismember und der Cruel Tutor im Deck, die das Life Total ein wenig nach unten korrigieren können.
 
Generell spielt das Deck sich sehr controllig, bis es dann irgendwann die Combo auslegt. Davor werden eigentlich nur Blocker gelegt und Handkarten geklaut.

 


Bearbeitet von The Beast, 21. Februar 2020 - 12:27.

Jeder findet Beast geil, das sagt gar nichts aus! ;)


#3 KimO Geschrieben 11. Februar 2020 - 15:52

KimO

    Der Aggrostandard

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.195 Beiträge
I have the Time of my Life 

 

Deck


Bearbeitet von KimO, 14. Februar 2020 - 13:46.

Eingefügtes Bild

#4 Brutus Geschrieben 12. Februar 2020 - 20:14

Brutus

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 266 Beiträge

Deck: Artifact Mill

 

Ich war auf der Suche nach einem witzigen Mill-Deck und hab dann das hier im Netz gefunden. Schön daran ist, dass der Altar alle Gegner millt. Von daher ist das Ziel, so schnell wie möglich den Altar auf das Spielfeld zu bekommen wobei Fabricate hilft.

 

Danach werden die Artefakte und Inseln ausgespielt bis wir einen Archmage auf das Feld bekommen, der für ordentlich Nachschub an Karten sorgt.

 

Gegen kleine Kreaturen helfen der Walker und die Sphere. Paradise Mantle hilft, wenn man nicht genug Inseln am Anfang findet und Spellbook nachdem man alle Artefakte mittels Retract oder Hurkyl's Recall wieder auf die Hand genommen hat, aber kein Mana mehr für einen Altar ausgeben kann. Dann kann man in Ruhe die benötigte Anzahl an Kreaturen spielen, damit man nicht eingeht beim gegnerischen Zug und die restlichen Artefakte auf der Hand behalten, bis man die Artefakte erneut auf den Tisch rotzt.

 

Da Altar of the Brood der Dreh- und Angelpunkt des Decks ist, ist er auch der größte Schwachpunkt. Sind alle Kopien der Karte im Friedhof oder dem Exil, wird es sehr schwer mit Tooth of Chiss-Goria und Frogmite zu gewinnen.


vormals Critter


#5 Daeron Geschrieben 12. Februar 2020 - 22:04

Daeron

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 630 Beiträge

Kann mich (mal wieder nicht entscheiden) Biovisionary oder Hellkite Tyrant



Du gehst schon ein Risiko ein, wenn du morgens aufstehst und über Straße gehst und dein Gesicht in einen Ventilator steckst. (Frank Drebbin, Police Squad!)


#6 Skâl Geschrieben 13. Februar 2020 - 13:01

Skâl

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 99 Beiträge

Deck: Suicide Mill

 

Dann werfe ich mal mein Deck in den Ring. Ziel ist klar, man will die eigene Bibliothek leeren und damit gewinnen. Das Deck ist straight auf die Winoption ausgelegt, hat nur wenig eingebaute Spielereien.

 

Da ich das Deck schon seit Jahren spiele, habe die die teuren Karten drin gelassen. Ich finde, es macht gerade ein Casualdeck aus, wenn aus einem ungetechten Haufen auf einmal eine Bombe springt. Darum habe ich den Force of Will und die Intuition in der Zahl, wie ich sie habe, belassen. Mir ist schon klar, dass in den meisten Legacydecks gerade der Force of Will im Playset gespielt wird.

 

Die Intuition sind die Wincards #5 und #6, suchen aber natürlich jedes beliebige Ziel, welches dreifach vorhanden ist.

 

Die Fog Bank soll uns Zeit kaufen, viel Zeit.

 

Crush of Tentacles soll wiederum Zeit kaufen und wird am besten im Zug vor meiner Wincondition gezündet. Wir sollten immer im Surgemode wirken können.

 

Die Counter sind in erster Linie da, um meine Wincondition zu beschützen, wenn ich diese auf das Feld gelegt habe.

 

Die Looter graben und sollen im gleichen Zug nach dem Leveler gespielt werden, um das Spiel sofort zu gewinnen.

 

Die Lonely Sandbar gibt uns nochmal die Möglichkeit instant eine Karte zu ziehen und zu gewinnen.



#7 Barschrampe Geschrieben 21. Februar 2020 - 12:05

Barschrampe

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 315 Beiträge

Wisst ihr manchmal auch nicht mehr, wohin mit eurem ganzen Kleingeld? Habt ihr am Geldautomaten versehentlich 100 Euro in Ein-Cent-Münzen ausgezahlt bekommen? Habt ihr einen Kaugummiautomaten geknackt und müsst irgendwas Sinnvolles mit der Beute anstellen? Dann ist es Zeit für ...

 

Münzwurfmageddon!

 

 

Der Grundgedanke des Decks ist einfach. Chance Encounter gewinnt für uns das Spiel, sobald wir zehn Münzwürfe gewonnen haben. Frenetic Efreet ist so formuliert, dass wir theoretisch unendlich viele Münzen werfen können, indem wir die Fähigkeit beliebig oft auf den Stapel legen. Das Ziel ist also, beide Karten aufs Feld zu bekommen, den Efreet zu aktivieren und dann zu hoffen, dass wir die Verzauberung bis in unseren Upkeep hinein beschützen können.

 

Die Kombo aus Frenetic Efreet und Chance Encounter gibt es schon seit vielen Jahren. Je nach Errata und Regelauslegung war sie mal legal, mal nicht. Seit einer Weile funktioniert sie wieder. In den letzten Jahren ist aber mit Zndrsplt, Eye of Wisdom eine weitere Karte hinzugekommen, die mit dem Efreet prima synergiert - und mit Laboratory Maniac eine dazu passende sekundäre Win-Option, die auch prima zum Thema des Contests passt. 

 

Genug der Vorrede, hier ist die Liste!

 

 

Wie funktioniert das Deck denn nun? Wir verwenden die zahlreichen Cantrips, um nach unseren Kombo-Karten zu buddeln. Dabei hilft uns der Imperial Recruiter, der auch Zndrsplt, den Laboratory Maniac und viele der Sideboard-Karten finden kann. Die Manabeschleunigung hilft, unsere Kombo mit {1}{U}{R} und {2}{R}{R} aufs Feld zu bekommen. Damit wir das auch tun dürfen, stecken außerdem ein paar Gegenzauber im Deck. 

 

Wer gerne noch abgefahrenere Dinge spielen möchte, dem möchte ich die {U}{R}{G} Version mit Commune with the Gods ans Herz legen.

 

Ach ja: Günstig ist das alles nicht. Wenn man die Manabasis für dieses Deck und 4 Force of Will sein eigen nennt, könnte man auch 200 Euro mehr investieren und eine Budget-Version von Show and Tell spielen. Das wäre nur nicht im Ansatz so witzig. Von daher stehe ich voll hinter diesem Deck. Ich gebe auch unumwunden zu, dass ich die notwendigen Karten schon mehrfach beinahe geordert hätte. Die Vernunft hielt mich bislang noch davon ab. Aber das kann sich ja noch ändern...


Brumm Brumm





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.