Zum Inhalt wechseln


Foto

Frage zu Hüllen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 Presbyter Geschrieben 26. Juni 2020 - 18:12

Presbyter

    Mitglied

  • Neues Mitglied
  • PIP
  • 2 Beiträge

Hallo an alle,

ich will mit meiner Freundin zusammen anfangen Magic zu spielen. (evtl auch mit anderen, aber eher casual)

Werde mir jetzt mal folgende Produkte holen:

Theros Deckbau box

2020 Spellslinger Decks wegen der Würfel und als kurzen Einstieg

Hauptset 2021 5 Planeswalker Decks

und 2 Booster zum Spaß :-)

Ist das so einigermaßen sinnig, wenn man mal ein paar eigene Decks dann brewen will bzw die Planeswalker Decks verbessern will?

 

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage:

Da kommen ja schon einige 100 Karten zusammen, welche natürlich auch geschützt werden wollen.

Aber welche Hüllen, die am besten nicht soo teuer sind kauft man da am besten?

Und warum kommen so viele Hüllen in 50er Packungen, ein Deck sind doch normalerweise 60 Karten?

Oder gibt es günstige massenhüllen für die Aufbewahrung und man packt nur die, die man gerade spielt in bessere Hüllen?

Oder sollte man gleich double sleeven?

Blick da irgendwie nicht so ganz durch...

 

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße

Presbyter


Bearbeitet von Presbyter, 26. Juni 2020 - 18:13.


#2 Fallen Azrael Geschrieben 26. Juni 2020 - 18:41

Fallen Azrael

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.365 Beiträge
Für die reine Aufbewahrung reichen die günstigsten "Penny Sleeves" 100 Hüllen für 0,5 bis 1€.
Wer einigermaßen mit Karten umgehen kann, kann die durchaus auch zum Spielen nutzen, ich habe das 10 Jahre lang gemacht, ohne dass meine Karten drunter gelitten hätten. Außerdem macht es euch vielleicht langfristig gar keinen Spaß, und dann will man nicht ein paar 10er in Hüllen gesteckt haben.
Die dickeren Hüllen schützen natürlich besonders bei Druckbelastung besser (Leute, die mit Fingernägeln auf den Karten rumklopfen z.b.).
Double sleeven ist verhältnismäßig teuer, das würde ich erst anfangen, wenn das Deck selbst einen entsprechenden Wert hat. Aber das ist insbesondere bei "Wasserschäden" sinnvoll (schonmal die Panik in den Augen eines Magicspielers gesehen, wenn eine Flasche am Tisch umkippt...?).

Mit freundlichen Grüßen,
Fallen Azrael

____________________________________________________
"Über 'besorgte Bürger' wusste er Bescheid. Wo auch immer sie sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache, in der 'traditionelle Werte' und ähnliche Ausdrücke auf 'jemanden lynchen' hinausliefen."
- Terry Pratchett (*1948 †2015) , Die volle Wahrheit, 2000                                     

Blockierte Benutzer: Enes-rof


#3 Snake_Charmer Geschrieben 29. Juni 2020 - 08:55

Snake_Charmer

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.089 Beiträge

Die Hunderte Commons, die Du bald ungenutzt in irgendeinem Karton lagerst, musst Du gar nicht sleeven. Die sind i.d.R. nicht mal die Pappe wert, auf der sie gedruckt sind. Einzelne Uncommons können mal einen zweistelligen Centwert haben, ob man die bei der Lagerung sleeven muss, naja. Ich sleeve nur Rares ein, und die meisten anderen Spieler glaube ich auch.



#4 MettRosé Geschrieben 29. Juni 2020 - 08:58

MettRosé

    Little Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11.625 Beiträge

Viel wichtiger ist, dass du die ganzen Commons und Uncommons an einem Ort mit konstanter Temperatur und niedriger Luftfeuchtigkeit aufbewahrst. Meistens werden die Karten nur ungenutzt rumliegen, aber wenn man sie dann doch mal wieder braucht, wäre es blöd, wenn die alle gebogen oder muffig sind (Wie das leider mit ein paar meiner Pokemonkarten auf dem Dachboden passiert ist...)


Bearbeitet von MettRosé, 29. Juni 2020 - 08:59.

I have a rare medical condition that upon imbibing large quantities of alcohol I am suddenly able to detect more attractive people.


#5 Chilled Nuggets Geschrieben 29. Juni 2020 - 09:06

Chilled Nuggets

    RSS Bot 2.0

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.465 Beiträge

https://www.mtg-foru...hüllen-sleeves/

 

Lange Diskussion in a Nutshell: Die einen schwören auf DragonShield, die anderen auf KMC. Ultra Pro waren früher völliger Schritt, sollen mit Eclipse aber brauchbar geworden sein. Denke alle drei sind benutzbar, persönlich gefallen mir DragonShield aber wesentlich besser als KMC und Ultra Pro wegen der imo besseren Haltbarkeit. Aber DragonShield Matte.


Oh und Perfect Sizes sind eh wichtiger. Da kannste auch ruhig inflationär sleeven, kosten ja nicht viel.


Bearbeitet von Chilled Nuggets, 29. Juni 2020 - 09:01.

Eingefügtes Bild
ehemals Claymore "Retro, [...] der Gott der Magicspieler" - Orca-

#6 Sumpfgeist Geschrieben 30. Juni 2020 - 05:42

Sumpfgeist

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 22 Beiträge

Ich komme noch aus der Zeit, als es noch gar keine Hüllen für Magic Karten gab, daher habe ich mittlerweile gefühlt alle durch. Zugegeben, etwas übertrieben, mit alle durch, aber ich hatte schon diverse Hersteller.

Mit Dragon Shield Hüllen kann man eigentlich nicht viel falsch machen, kosten so zwischen 6-9 Euro für 100 Stück, sind robust und auch lang genug, ohne das die Karten am oberen Rand kratzen/überstehen. KMC Hüllen, nutze ich nur die Perfect size, also für double sleeve ca. 4 Euro für 100Stk. Die würde ich aber zu Anfang außen vor lassen. da nicht notwendig, und zum reinen spielen ungeeignet. Persönlich sind bei mir zwar alle Decks doppelt gesleeved, und auch die Einzelkarten in perfect size Hüllen, hängt aber mit dem Wert des Decks bzw. der meisten meiner Karten zusammen. Aktuell nutze ich von Ultimate Guard, Katana Hüllen, vom Gefühl her sind die noch haltbarer als die Dragon Shield, aber auch nochmals etwas teurer.

Warum in manchen Packungen nur 50 Hüllen drin sind, vermutlich aus wirtschaftlichen Gründen des Herstellers.

Die Deckgröße hängt von der Spielvariante ab. Ursprünglich musste ein Deck früher mind. 40 Karten haben. Standard sind heute mind. 60 Karten, je nach Variante auch 100 Karten. Auf Turnieren haben die Decks i.d.R. 60 Karten + ein sogenanntes Sideboard von weiteren 15 Karten. Was aber für dich/euch noch nicht von belang ist. 60 Karten ist daher eine gute größe, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, die Karte zu ziehen, die man braucht. Da die meisten Karten max. 4x pro Deck erlaubt sind ( außer Standardländer ) ist klar, dass man bei einem 60 Karten Deck schneller an die wichtigen Karten rankommt, als z.B. bei 100 Karten. Und der Deck-Tod tritt auch nicht so schnell ein. Dass passiert nämlich, wenn du keine Karten mehr ziehen kannst. Für Casual und Hobby ist die Deckgröße aber nicht so wichtig, und dir überlassen, wieviele Karten dein Deck hat, die Hauptsache es macht dir Spaß. Eine Ausnahme gibt es, das ist das Format EDH ( Elder Dragon Highlander ) bzw. Commander. Diese Decks müssen genau 100 Karten haben. Das ist aber eine spezielle Spielvariante, mit noch ein paar Sonderregeln, mit der ich dich jetzt nicht weiter konfrontieren will.

 

Für die Aufbewahrung des Decks, gibt es natürlich auch extra Deckboxen. Sowas ist ganz praktisch für den Transport und schützt die Karten vor Knicke, Dreck... Auf KEINEN fall einfach einen Gummi um die Karten/Decks wickeln und in den Rucksack werfen! Auch nicht mit Hüllen.

Die Deckboxen gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Materialien, für 60 Karten ( Standard ), bis 100+ ( EDH-Commander/Highlander) Das + bezieht sich i.d.R. darauf, für Decks die doppelt gesleeved sind, Leder, Plastik, Kunststoff usw.

Grundsätzlich tut es allerdings auch irgendeine halbwegs stabile, passende Schachtel zu Anfang, z.B. die Schachtel von der Theros Deck bau Box.

 

Für Karten die nicht gespielt werden, gibt es für ein paar Euro Aufbewahrungsboxen aus Pappe. Da passen je nach Größe bis zu 4000 Karten rein. Es gibt auch kleine "Präsentations Ordner", wo man die wertvolleren Karten einsortieren kann, was die Sache übersichtlich macht und dir die Möglichkeit gibt, deine Doppelten etc. zum tauschen mitzunehmen. Beides würde ich aber erst kaufen, wenn euch das Spiel Spaß macht, und ein gewisser Bestand vorhanden ist.

 

Tipp: Manche Magic stores schenken einem auch die ein oder andere Aufbewahrungsbox für Decks & Karten, wenn man nett danach fragt.

 

Schonmal vorab, was Spielematten angeht, bin ich zwiegespalten. Persönlich habe ich mehrere davon, aber ich halte sie nicht für zwingend notwendig. Da bin ich eher Magic-Fanboy, als das der Nutzen eine Rolle für mich spielt. Dennoch kann so eine Spielematte, außer fancy, seinen Nutzen haben. Zum einen hängt das davon ab, wo ihr spielt. Auf einer Kneipen Biergarnitur würde ich durchaus eine Spielematte empfehlen, am heimischen Esstisch, oder im Spiele-Laden, sollte es auch ohne sehr gut gehen. Zum anderen schützt es die Hüllen etwas vor dem abspielen, so das diese länger halten. Kurz: Für den Anfang nicht erforderlich.

 

Was deine Karten zum Spielstart angeht, muss ich gestehen bin ich etwas raus. Zu meiner Anfangszeit gab es nur sogenannte Starter-Decks, das waren aber keine wirklichen Decks sondern mehr so eine Art 4-Fach-Boster. Allerdings habe ich mir deine Vorschläge angesehen, und das sieht für mich ganz ok aus für den Einstieg. Ich weiß nicht, wie weit deine/eure Spielkenntnis schon ist/sind, oder wie, mit wem und wo ihr vor habt zu spielen, aber im Zweifel empfehle ich mit jemanden zu spielen/üben, der das Spiel schon kann. Es ist zwar kein Hexenwerk, aber gerade zu Anfang gibt es nicht selten viele Fragen, von Regelkunde ganz zu schweigen. Und nicht von Leuten entmutigen lassen, die schon 10 Jahre+ spielen und meinen mit ihren Killerdecks einem die Hose auszuziehen. Die haben auch mal klein angefangen.



#7 Presbyter Geschrieben 30. Juni 2020 - 08:41

Presbyter

    Mitglied

  • Neues Mitglied
  • PIP
  • 2 Beiträge
Vielen Dank für die ganzen netten und vor allem sehr ausführlichen Antworten :-)

Ich hab mir jetzt erst Mal ein 1000er Pack billige Hüllen gekauft, damit ich Mal die Decks alle ausprobieren kann usw, und wenn ich dann Mal ein bisschen teurere Decks und Karten haben sollte, dann kaufe ich mir zb dragonshield für die Decks

#8 Necronlord Geschrieben 01. Juli 2020 - 07:03

Necronlord

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.196 Beiträge

Was an den Pennysleeves (also die durchsichtigen für nen Euro) noch blöd ist, ist, dass die realtiv schnell anfangen zu kleben (einfach durch Schweiß und Hautschuppen). Die besseren Hüllen tun das nicht. Dadurch ist das Mischgefühl wesentlich angenehmer. Wenn ihr öfter spielt, lohnt es sich auf jeden Fall die viel gespielten Decks in eine der genannten Hüllenvarianten zu schieben.


Modern: {U} {W} ( {G} / {B} )Control  {R}  {G} Titanshift {R} Prowess

 

Mein Zug, Island Go

Ich countere deine Spells

du schiebst zusammen

 

EDH: {B} Kokusho, the Evening Star {R} {G} {W} Gishat, Suns Avatar {G} {W} {U} Estrid, the Masked

 

Schaut doch mal bei meiner Folk Metal Band vorbei

www.devilsmusement.de


#9 Pepega Geschrieben 01. Juli 2020 - 09:49

Pepega

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 504 Beiträge

Zum Spielen sind diese "Pennysleeves" aber absolut ungeeignet. Wer bei Hüllen spart spart eindeutig am falschen Ende. Bringt dir am Ende auch nix 6 Euro gespart zu haben wenn dein Uro  trotzdem so aussieht als wäre er vom Hund gefressen worden weil die Schutzwirkung dieser Billighüllen kaum bis gar nicht vorhanden ist, insbesondere ohne Perfect Sizes.


Bearbeitet von Pepega, 01. Juli 2020 - 09:49.

HONK HONK

 

Wenn ich über "Commander" rede, meine ich in der Regel Duel Commander. 


#10 EFresser Geschrieben 01. Juli 2020 - 18:58

EFresser

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 33 Beiträge

Davon abgesehen dass es so gut wie unmöglich ist ein Deck in Pennysleeves zu mischen.



#11 Ragnaroktoktok Geschrieben 02. Juli 2020 - 09:37

Ragnaroktoktok

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 56 Beiträge

Ich mache das so:

 

Decks sind immer Doubles Sleeved (Dragon Shield und KMC Perfect Size).

 

Rares, Mythics, Promos und teure oder seltene Karten (Fullart-Länder, etc) sind immer in KMC Perfect Fit gesleeved und in Ordnern (Ultra Pro Ordner mit diesen Seiten) (Rares) oder Bindern (Binder) (Mythics und Promos).

Uncommons sind ungesleeved nach Standard und Nicht-Standard getrennt in oben stehenden Ordnern.

Aktuelle Standard-Commons sind in solchen Boxen von Ultimate Guard.

Nicht mehr standard-konforme Commons, Länder, Tokens etc. sammele ich alle in einer großen Pappschachtel (z. B. die hier).

 

Gruppiert sind die Karten nach Standard-Rotation und sortiert nach Manakosten.

 

Teilweise ist das etwas over the top, aber ich bin so glücklich.

 


Bearbeitet von Ragnaroktoktok, 02. Juli 2020 - 09:44.





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.