Zum Inhalt wechseln


Foto

Dieser Commander hat mich enttäuscht !


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
39 Antworten in diesem Thema

#1 timeless Geschrieben 15. Juli 2020 - 13:07

timeless

    Best GFX Artist

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.851 Beiträge

Moin,

sicher kennt ihr das Gefühl.

Ihr setzt euch hin, habt einen * coolen * Commander im Kopf und fangt an Karten heraus zu suchen.

Ihr beschäftigt euch intensiv mit Recherche im Internet, bestellt sogar schon ein paar Karten....

Nach und nach sleeved ihr alles ein und dann ist der Tag gekommen.

Das Deck wird eingepackt, die Commanderrunde startet und am Ende des Abends denkt ihr euch:

* Puh, irgendwie kann ich mich gar nicht mit dem Commander anfreunden*

Ein paar Wochen später zerlegt ihr das Deck wieder ;)

Welche Commander waren das bei euch?

 

Bei mir war es z.B: Captain Sisay , bevor dieser Commander etwas machen konnte, wurde er zu 90% vorher abgeräumt :D

Dann noch so ein Kandidat war bei mir Animar, Soul of Elements in der Comboversion, dagegen wollte einfach keiner spielen.

Zusätzlich hatte man gefühlt die meisten Spielanteile, wurde in der Gruppe natürlich als sehr uncool eingestuft ^^


Bearbeitet von timeless, 15. Juli 2020 - 13:08.

Jeden Montag: EDH/Commander in Essen. Bei Interesse schreibt mir einfach eine PN oder schaut ins Forum -->

http://www.mtg-forum...71#entry1319869

 

*Früher hast du dein Geld in PIMPkarten investiert, heute musst du dein Geld für neue Karten ausgeben* Legacy 2020


#2 Torremond Geschrieben 15. Juli 2020 - 14:03

Torremond

    The Sound and the Fury

  • Mitglied
  • PIP
  • 261 Beiträge

Commanderspieler haben mich enttäuscht. Ich habe schon nichts erwartet, aber es war noch weniger, was ich bekommen habe.



#3 bodelmann Geschrieben 15. Juli 2020 - 14:53

bodelmann

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 49 Beiträge

Bei mir wars definitiv Brago, King Eternal. Dachte mir "Hey cooler Commander, lass mal was bauen.". Selbst auf Budget war das Deck einfach strong. Nachdem ich dann 2 Spiele im Prinzip Solitär gespielt hab, hab ichs wieder zerlegt. Es zu spielen hat zwar Spaß gemacht, aber dass der Rest vom Tisch nichtmehr mitgespielt hat und (verständlicherweise) genervt war hat dann wirklich kein Spaß gemacht.



#4 Colophonius Geschrieben 15. Juli 2020 - 15:23

Colophonius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 423 Beiträge

Bei Brago, King Eternal schließe ich mich an. Unglaublich lame und eintönig.

 

Sehr enttäuscht war ich von The Scarab God. Hab alles mögliche probiert. Zombie, Reanimation, Mill, Goodstuff €€€ (und ich liebe Goodstuff) - alles Mist. Mir fehlte der Ramp von Grün, die Fähigkeit war mir häufig zu teuer (ohne Training Grounds auf dem Feld) und The Scarab God als Beater war auch nur meh.

Generell braucht Dimir mal mehr vernünftige Generäle.

 

Azami, Lady of Scrolls fand ich in den Anfängen von EDH ziemlich cool (weil damals günstig und sehr stark). Heute würde ich den Pile nicht mehr anrühren. Immer die gleichen Lines of Play und im Prinzip nur Counter, Draw, Bounce...



#5 timeless Geschrieben 15. Juli 2020 - 15:51

timeless

    Best GFX Artist

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.851 Beiträge

 

 

Sehr enttäuscht war ich von The Scarab God

 

Also bei uns in der Gruppe spielt jemand den Scarab God und es ist ein sehr sehr gutes Deck.

Der Ramp wird durch die Manasteinchen ausgeglichen und wenn die Runde lange geht, hat man genügend Targets und Mana um echt unangenehm zu werden.

Zusätzlich hat er IMMER die gleiche Manakosten, dass darf man einfach nicht unterschätzen :)


Jeden Montag: EDH/Commander in Essen. Bei Interesse schreibt mir einfach eine PN oder schaut ins Forum -->

http://www.mtg-forum...71#entry1319869

 

*Früher hast du dein Geld in PIMPkarten investiert, heute musst du dein Geld für neue Karten ausgeben* Legacy 2020


#6 NumiChan Geschrieben 15. Juli 2020 - 16:23

NumiChan

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.023 Beiträge
Ich war besonders von Damia, Sage of Stone enttäuscht. Das lag aber eher an den Leuten mit denen ich gespielt habe als an Damia selbst.
Problem an Damia ist, dass auf ihr eben steht "draw 7 cards", bzw es das ist, was meine Gegner lesen. Selbst dann, wenn ich 7 Karten auf der Hand hatte und sie damit ein 7 Mana draw 0 war. Und 7 Mana für nen 4/4 Deathtouch Body sind halt nicht so dolle. Das Deck war nett zu spielen, aber hätte mit jedem anderen Sultai-Commander mindestens das Gleiche getan. Ich hätte nur die Manabond Synnergie-Effekte cutten müssen.
Und 7+ Mana "One opponent discards 1 card" ist halt einfach schlecht.
FKA: blind310<p>2936_small.png

#7 Mr-Jace Beleren Geschrieben 15. Juli 2020 - 16:23

Mr-Jace Beleren

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.065 Beiträge

 

 

Bei mir war es z.B: Captain Sisay , bevor dieser Commander etwas machen konnte, wurde er zu 90% vorher abgeräumt :D

 

Ich glaub ich würde hier hat dich nicht der Commander enttäuscht sondern eher das deine Gegner wüssten was auf sie zu kommt^^

 

Bei mir war es Zurgo, Helmsmasher. Ich spiele gerne mal Aggro Deck's aber Aggro Deck's ohne grün können leider nur schwer das Tempo von grünen Decks mit halten. 

Aber Wahrscheinlich hab ich es einfach nur nicht stark genug gebaut.


So ich Starte ein Neues Projekt ich suche jeden WAR of the Spark Walker in Foil!

Vielleicht könnt ihr mir  dabei Helfen und gerade die UC mit mir Traden.

 

Ein Mann, ein Satz, Eine Legende!


#8 Diadu Geschrieben 15. Juli 2020 - 17:24

Diadu

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 20 Beiträge

Ich war besonders von Damia, Sage of Stone enttäuscht. Das lag aber eher an den Leuten mit denen ich gespielt habe als an Damia selbst.
Problem an Damia ist, dass auf ihr eben steht "draw 7 cards", bzw es das ist, was meine Gegner lesen. Selbst dann, wenn ich 7 Karten auf der Hand hatte und sie damit ein 7 Mana draw 0 war. Und 7 Mana für nen 4/4 Deathtouch Body sind halt nicht so dolle. Das Deck war nett zu spielen, aber hätte mit jedem anderen Sultai-Commander mindestens das Gleiche getan. Ich hätte nur die Manabond Synnergie-Effekte cutten müssen.
Und 7+ Mana "One opponent discards 1 card" ist halt einfach schlecht.

Dem kann ich mich nur anschließen. Ich finde sie an sich total klasse und spiele sie in einem Spellshaper Deck. Wenn sie liegt ist es okay aber ohne sie komme ich auch klar. Sie klingt an sich total klasse aber die Manakosten und das sie mit einer Zielscheibe ins Spiel kommt machen sie sehr enttäuschend. Aber ich denke der Effekt ist einfach schwer zu balancieren.



#9 ☭BluBoi☭ Geschrieben 15. Juli 2020 - 17:26

☭BluBoi☭

    Foren-SJW

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.828 Beiträge

Queen Marchesa: Tausendmal probiert, tausendmal ist nichts passiert...


{W} {U} {G} Rafiq geht zernichten!! {G} {U} {W} / {U} {U} {W} {W} Isperia is fly {W} {W} {U} {U} /

{W} {U} {R} Kung Fu Hustle {R} {U} {W} / {U} {B} Time Warping {B} {U} / {W} {B} Okay, fine, fine. I'm cool. I'm fine. {B} {W}

 

#freebalance

 

Ladungsträger [2.6.19]: "TERF... FIT... BlueBO1 Alert in 3, 2, 1..."
Margarete [1.6.19]: "[...] BluBoi einfach mal pinke Hüllen, pinker Stift und dazu tiefstes Dekollete seit Angela Merkel. Stilecht!"


#10 Nexor Geschrieben 15. Juli 2020 - 17:41

Nexor

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 109 Beiträge

Ich habe auch schon meine (negativen) Erfahrungen mit dem Scarab God gesammelt. Die Probleme fingen schon beim Deckbau an. Da der Scarab God 5 Mana kostet, will man einen gewissen Ramp, der in den Farben nur über Artefakte laufen kann, was einen vulnerable gegenüber Artefaktremoval macht.

Dann stellte sich mir immer die Frage, wie zentral sich das Deck um den Commander drehen sollte. Die Zombie-Payoff-Karten standen bei mir immer in Konkurrenz mit den blauen/ schwarzen Value- und Utility - Karten, und man hatte dann gefühlt nicht genug Platz um beides ausreichend unterzubringen.So stand ich dann vor der unangenehmen Wahl, entweder ein Scarab God-Kontroll-Deck mit wenig Zombies zu spielen, was die erste Ability vom Scarab God so ein bisschen verschenkt, oder ein klassisches Zombie-Tribal zu spielen was dann mit wenig Countermagic auskam und dann immer so ein bisschen von der "Gnade" der Mitspieler dass sie nicht ständig wrathen abhing.

Beide Varianten haben nicht so viel Spass gemacht. Gut, die Control-Shell ist wahrscheinlich stärker als die Zombie-Tribal-Shell, aber wieso sollte ich den Scarab God spielen wenn ich keine oder wenig Zombies spielen will?? Irgendwie fail...

 

Zusammengefasst habe ich das Deck also nie so richtig zum Laufen gekriegt. Könnte aber auch an meinen schlechten Deckbau-Fähigkeiten liegen ^^



#11 Colophonius Geschrieben 15. Juli 2020 - 18:36

Colophonius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 423 Beiträge

^This. Du hast es besser auf den Punkt gebracht als ich.

 

@timeless

kommt natürlich auch immer auf die Meta an. Auch glaube ich das die persönliche Bereitschaft sich auf ein Deck/ eine Strategie einzulassen eine Rolle beim Erfolg spielt.

Bswp. hege ich eine Abneigung gegen Mill-Decks. Kann die zwar spielen, aber bestimmt nicht so gut wie jemand der sich drauf einlässt. Mir fehlt da schlicht und ergreifend die Geduld. Im Gegenzug behaupte ich allgemeine Controlshells besser spielen zu können als jemand der da wenig Interesse dran hat. Wobei evtl. Interesse --> Persistenz --> Skill


Bearbeitet von Colophonius, 15. Juli 2020 - 18:37.


#12 Avis Geschrieben 16. Juli 2020 - 08:39

Avis

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.263 Beiträge

Queen Marchesa: Tausendmal probiert, tausendmal ist nichts passiert...

 

Steht bei mir stellvertretend auch für eine lange Reihe an Commandern, die auf dem Papier wirklich cool aussehen, aber schwierig mit einem vernünftigen Konzept, das einen nicht in 5 Richtungen zieht und mit dem General synergiert, umzusetzen sind. Ebenfalls aus der Kategorie: Tana, the Bloodsower mit diversen Partnern, Atla Palani, Nest Tender, jeder Jund Commander ausserhalb der Top 3 (Windgrace, Korvold, Prossh), gefühlt jeder Jeskai Commander,.

 

Dann gibts die Kategorie, zusammengeschraubt, festgestellt dass der Commander vollkommen busted ist und der Rest des Decks nur Beiwerk und/oder es komplett trivial ist infinite zu gehen, schnell wieder zerlegt: Tatyova, Benthic Druid, Zur the Enchanter, Karador, Ghost Chieftain

 

Schlussendlich gibts dann noch die Commander, die einem einfach flavormäßig oder wegen ihrer Nischenfähigkeiten gefallen, wo aber recht schnell klar wird, dass sie einfach zu schlecht sind um auch nur mit mittelmäßigen Decks mit guten Commandern mithalten zu können: Fumiko the Lowblood, Zirilan of the Claw, Vela the Night-Clad, JEDER EINZELNE BOROS COMMANDER

 

 

Gerade Kategorie 2, die ich mal mit "Commander Powercreep" grob umschreiben will, könnte noch viel größer sein, wenn ich entsprechenden Decks nicht entweder schon öfter gegenüber gesessen wäre (Animar, Soul of Elements, Derevi, Empyrial Tactician, Marath, Will of the Wild, Marchesa, the Black Rose) oder das Format nicht schon lang genug spielen würde, um mich von entsprechenden Decks fern zu halten (z.B. Ghave, Guru of Spores oder, etwas aktueller, Kinnan, Bonder Prodigy)


Bearbeitet von Avis, 16. Juli 2020 - 08:40.

"He raged at the world, at his family, at his life. But mostly he just raged."


#13 Sigmea Geschrieben 16. Juli 2020 - 09:33

Sigmea

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 261 Beiträge

Bei mir war das Tajic, Legion's Edge.

Die passive Fähigkeit empfand ich anfänglich echt stark. Hatte erst auf viel Wheenie gebaut, dann Soldier Tribe, aber gezündet hat das ganze nie so gut. Oder nie wie erhofft.

Glaube nach dem 4. oder 5. Mal umbauen, hab ich das Deck dann zerlegt.



#14 Sups Geschrieben 16. Juli 2020 - 10:00

Sups

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 204 Beiträge
Olivia Voldaren war bei mir eine die ich nie richtig zum laufen bekommen habe. Wollte unbedingt ihre "hypnotischen" Fähigkeiten hervorheben und mir alles von den Gegnern stehlen. Bin dann aber recht schnell davon abgerückt.
Firesong and Sunspeaker hat mich auch maßlos enttäuscht.

#15 NumiChan Geschrieben 16. Juli 2020 - 14:05

NumiChan

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.023 Beiträge

Firesong and Sunspeaker konnten mich nie enttäuschen, weil ich von Beginn an gesagt hab, dass die scheiße sind :D

 

Bei Jeskai kommts nur drauf an, welche Commander man spielt und wie. Skyshark-Curiosity, Combo-Elsha, Combo-Kykar sind doch super tolle Decks ^^

 

Boros-Commander fand ich in der Regel auch von Beginn an blöd außer Gerrard, Weatherlight Hero, weil der auch wieder voll nach Combo geschrien hat ^^

 

Merkt man, dass ich Combo-Decks mag? :D


FKA: blind310<p>2936_small.png

#16 ☭BluBoi☭ Geschrieben 16. Juli 2020 - 16:51

☭BluBoi☭

    Foren-SJW

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.828 Beiträge

Steht bei mir stellvertretend auch für eine lange Reihe an Commandern, die auf dem Papier wirklich cool aussehen, aber schwierig mit einem vernünftigen Konzept, das einen nicht in 5 Richtungen zieht und mit dem General synergiert, umzusetzen sind.


Meine Hoffnung ist einfach, dass sich mir dieses Konzept noch iwann auftut. Ich hab noch nicht aufgegeben und hoffe halt, dass es iwann ZOOM macht.
Aktuell hab ich so ein Human-Tribal-Stax-Plan. Mal sehen, ob das was wird.

Generell gilt eig dieses Enttäuschtsein für mich für jeden General seit meiner letzten Liebe Yuriko (muss das Deck eig mal vorstellen): Anfangs interessant sich Gedanken drum zu machen, aber dann realisiert man wie sehr sich das alles schon Tausendmalgesehenem ähnelt und man verliert die Lust.

Marchesa, the Black Rose)


Ist mein mit Absicht schwächstes Deck. Hab da ein Innistrad-Vampire-Tribal-Deck drum gebaut, weil die so schön viele +1/+1-Marken-Synergien haben. Ist schön düster und quasi mein Halloween-Theme-Deck. ⸸

{W} {U} {G} Rafiq geht zernichten!! {G} {U} {W} / {U} {U} {W} {W} Isperia is fly {W} {W} {U} {U} /

{W} {U} {R} Kung Fu Hustle {R} {U} {W} / {U} {B} Time Warping {B} {U} / {W} {B} Okay, fine, fine. I'm cool. I'm fine. {B} {W}

 

#freebalance

 

Ladungsträger [2.6.19]: "TERF... FIT... BlueBO1 Alert in 3, 2, 1..."
Margarete [1.6.19]: "[...] BluBoi einfach mal pinke Hüllen, pinker Stift und dazu tiefstes Dekollete seit Angela Merkel. Stilecht!"


#17 KitsuLeif Geschrieben 16. Juli 2020 - 16:59

KitsuLeif

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.941 Beiträge
JEDER EINZELNE BOROS COMMANDER
 

 

Keine Sorge, Zirda-leinchen, dich hat der böse Onkel bestimmt nicht gemeint ._.

 

Enttäuscht war ich bisher von Commandern wie Atraxa, Praetors' Voice, die ich wirklich versucht habe, zu bauen. Drei Mal um genau zu sein. Alle drei Male unterschiedlich, alle drei Male war es irgendwie langweilig und ein Autopilot, sowohl beim Bauen als auch beim Spielen. Jetzt ist sie in den 99 in meinem Superfriends-Deck und da gefällt sie mir deutlich besser.


Wäre recht lustig gewesen wenn das Ding wirklich nur bei genau 1nem Farblosen Mana funktioniert hätte. Hätte dann was von der Heiligen Handgranate von Antiochia gehabt: Du sollest nur genau für 1 farbloses Mana tappen. Nicht sollest du für 2 oder 0 farblose Mana tappen. Für gar 3 Farblose Mana zu tappen scheidet zu gänze aus. Nein nur für genau 1 und nur 1 farbloses Mana sollest du Tappen!

Kroxa, Titan of Death's Hunger                                                Zirda, the Dawnwaker     
6c9WVEO.png
PU70h8y.png


#18 JeeperCreeper Geschrieben 16. Juli 2020 - 17:35

JeeperCreeper

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 255 Beiträge

Für mich persönlich habe ich festgestellt, dass ich wesentlich mehr Spaß an einem Commanderdeck habe, wenn ich es vorher nach dem "Bottom-Up" Prinzip entworfen habe. D.h. ich überlege mir welche Strategie das Deck haben soll und schaue, dann welche Commander dazu passen könnten. Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass es "TopDown" zu sehr vom Commander abhängig ist und das Deck dann meistens schlecht läuft bzw. man auch häufig Ziel von Hate wird (zu Recht wie ich finde). So schaffe ich es meistens, dass das Deck auch gut funktioniert wenn der Commander nicht auf dem Feld ist, weil er wie Damia oder Sisay nicht sofort abgeschossen wird. Ein gutes Beispiel ist mein Rafiq of the Many Deck. Früher war es sehr auf Rafiq und seiner Möglichkeit Doppelschlag zu geben ausgerichtet. D.h. es waren diverse Swords of X and Y im Deck und ähnliches. Ohne Rafiq hat das Deck meistens einen Großteil seiner Stärke eingebüßt. Jetzt ist die Liste mit der von BluBoi zu vergleichen. Das Deck ist einfach ein Enchantress-Aura Deck, was auch schon oft genug ohne Rafiq gewinnen konnte. Sowas macht mir langfristig am meisten Spaß. Auch ein cooler Feature ist, wenn man den Commander einfach wechseln kann. Ich könnte beispielsweise Rafiq einfach durch Tuvasa the Sunlit oder sogar Kestia, the Cultivator ersetzen und habe dadurch mit einem Deck mehrere Spielerfahrungen, die den Wiederspielwert deutlich erhöhen. Natürlich ist das alles auch sehr von der Spielgruppe abhängig, da in einigen Gruppen so manches Deck nicht zünden wird oder einfach verpöhnt ist.

 

Aufgebaut und zerlegt habe ich bisher 2 Commander. Meren of Clan Nel Toth war mir und der Spielgruppe zu grindig. Lazav, Dimir Mastermind mit einer Copycat Strategie war dann doch zu durdelig und Manaintensiv. Hier lag es aber eher an den Strategien und weniger am Commander an sich. In Zukunft wird mein Xantcha, Sleeper Agent Deck wohl auch irgendwann zerlegt, weil es zwar ganz witzig is aber viel zu sehr auf den Commander aufbaut, um mir dauerhaft Freude zu bereiten.


Bearbeitet von JeeperCreeper, 16. Juli 2020 - 17:37.


#19 derberD Geschrieben 19. Juli 2020 - 04:09

derberD

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 514 Beiträge

Finde mein Atla Palani Deck eigentlich sehr kurzweilig zu spielen.

Ist halt Lotterie beim Eierplatzen, hatte schon arge Durststrecken aber auch schon totale Eskalationen damit.



#20 Avis Geschrieben 19. Juli 2020 - 09:22

Avis

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.263 Beiträge

Keine Sorge, Zirda-leinchen, dich hat der böse Onkel bestimmt nicht gemeint ._.

 

Zirda finde ich im cedh Kontext, also der Art von Liste die du spielst, durchaus interessant und ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung (wie es auch Feather und die Mino Bros waren) aber halt imho für etwas mehr casual, combat und Battlefield zentriertes Meta trotzdem irgendwie nicht ganz da. Feather baut sich wenn es was reissen soll fast von allein, F&SP sind mit CMC6 viel zu clunky und Zirda hat einfach deutlich mehr Hartkombo- als Value-Potential.

 

Finde mein Atla Palani Deck eigentlich sehr kurzweilig zu spielen.

Ist halt Lotterie beim Eierplatzen, hatte schon arge Durststrecken aber auch schon totale Eskalationen damit.

 

Möchte ich auch gar nicht absprechen. Je nach Powerlevel der Runde können so "Lotteriedecks", die entweder eskalieren oder gar nichts machen ja auch ziemlich spaßig sein. Wenn man allerdings in einem Meta spielt das ziemlich optimiert ist (nicht unbedingt mit den allerstärksten Commandern oder Decks aber halt super konstante und effiziente Decks) dann kann man sich 2, 3 Züge "nichts tun" oder whiffen halt nicht leisten. Bei Atla hatte ich halt immer das Gefühl, dass sie extrem viel Setup braucht um konstant zu laufen. Ramp, Sac-Outlet, Setup um die richtigen Kreaturen aufzudecken und dann da auch noch ne Strategie finden, die das Spiel auch beenden kann. Da hat man schnell einen riesen Haufen situativer Karten im Deck, die nur in bestimmten Kombinationen wirklich gut sind. 


"He raged at the world, at his family, at his life. But mostly he just raged."





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.