Zum Inhalt wechseln


Foto

Aktueller Stand Reanimationsdeck


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
42 Antworten in diesem Thema

#1 Card-Gamer Geschrieben 09. Februar 2021 - 18:17

Card-Gamer

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 15 Beiträge

Guten Abend zusammen.

 

Ich bin ein Wieder-Neueinsteiger, der wieder in Magic einsteigen will. Mein Deck basierte vorher hauptsächlich auf ein rot-schwarzes Rakdos Themendeck, verstärkt mit einigen Drachen.

 

 

Dieses habe ich nun wieder umgebaut:

 

 

 

 

Nun zur Idee meines Decks, bzw. zu meinen Gedanken:

 

Grundidee ist, möglichst schnell einen Kartenvorteil zu erlangen und den Gegner möglichst schnell mit meinen Drachen, die hier mehr als Finisherkarten in Erscheinung treten, zu erledigen.

 

Die günstigen Kreaturen sollen den Gegner auf Trab halten, während ich wirklich störende Dinge mit meinen Zerstörungssprüchen aus dem Weg räume, während ich parralel versuche, möglichst schnell viel Mana zur Vergügung zu haben, um an meine Drachen zu kommen ( Dark Ritual, Grinsender Ignäus, Basall Thrull).

Dabei greife ich auf Karten zurück, die mein Deck ausdünnen, indem sie mich Karten ziehen, oder Länder suchen lassen. Im Günstigsten Fall fügen meine kleineren Kreaturen dem Gegner schon so viel Schaden zu, dass das Spiel schon mit dem Flammenstoßdrachen entschieden wird (Höllenloch-Drescher, Lästiger Teufel, Blutschauderer usw. summieren ziemlich schnell auf).

 

Sollte der Gegner das Early und Midgame überleben, entscheide ich das Spiel mit meinem Tyrannischen Drachen (dem wohl nach wie vor mächtigsten Drachen überhaupt, meiner Meinung nach, wenn auch teuer) + meinem Mantel aus Flüsterseide, der diesen damit unaufhaltbar macht, oder alternativ durch Bannfeuer, um das Spiel zu entscheiden.

 

Nun würde mich eure Meinung interessieren. Was könnte ich verbessern, bzw. funktioniert dieses Deck auf effizient. Aufgrund der jetzigen Situation konnte ich mein Deck noch nicht austesten.

 

 

Vielen Dank schon mal :)



#2 Sterni Geschrieben 10. Februar 2021 - 09:07

Sterni

    MQU Commander 16

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.832 Beiträge
  • Level 1 Judge
Guten Morgen und willkommen.

Leider scheint es es so, als ob du dich mit den Deckbauregeln noch nicht ausführlich beschäftigt hast.

Hierzu gehören im Wesentlichen:

1. Die "besten" Karten im Grundsatz 4x spielen.
Schließlich ist es die beste Karte, und die will man gerne und so oft es geht ziehen und auf der Hand haben und ausspielen.

2. Auf eine Strategie festlegen und diese dann konsequent verfolgen.
Willst du mit kleinen Kreaturen gewinnen, haben die großen nichts im Deck zu suchen und umgekehrt. Denn es stört und schwächt somit das Deck, wenn man Karten reinpackt, die den Plan nicht unterstützen.

Du gibst z. B. An, dass Du mit Kartenvorteil gewinnen willst.
Das ist Plan, den man verfolgen kann.

Da ist aber z. B. Dark ritual absolut gegensätzlich, da diese Karte für einen Manavorteil eine Handkarte opfert.

D. H. Du spielst 2 Karten, für deren Entsorgung dein Gegner nur eine benötigt.

Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nix.r
comprehensive rules:http://magic.wizards...prehensiverules.


Karten Verlinken: [.Card] Black Lotus [/Card.] ohne Punkte = Black Lotus


#3 Nekrataal der 2. Geschrieben 10. Februar 2021 - 14:24

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.482 Beiträge
https://www.mtg-foru...n-deck-postest/

Willkommen im Forum! Oben unser Deckbaututorial!

Bearbeitet von Nekrataal der 2., 10. Februar 2021 - 14:25.


#4 Card-Gamer Geschrieben 10. Februar 2021 - 23:54

Card-Gamer

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 15 Beiträge

Vielen Dank für die Hinweise! Ich sehe mir das gleich mal an :)



#5 Card-Gamer Geschrieben 11. Februar 2021 - 06:47

Card-Gamer

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 15 Beiträge

Guten Morgen zusammen.

 

Ich habe nun mein Deck erneut stark umgebaut, der Fokus liegt jetzt vermehrt im beschleunigten Rausbringen meiner starken Kreaturen. Hierbei habe ich sämtliche mächtigen Kreaturen genommen, die ich so habe.

 

Aber hier nun mein neues, hoffentlich verbessertes Deck:

 

 

 

Ja, ich weiß, dass die Mana-Erzeugung hier nicht optimal ist, da es sich eigentlich um ein rotes Deck handelt, dass allerdings durch die anderen Farben hauptsächlich Mana zum Ausspielen generiert.

Ebenso weiß ich, dass bessere/andere Karten,, wie der stärkere Fokus auf Drachen und vor allem mehr davon, wahrscheinlich besser funktionieren würden.

 

Trotzdem würde mich eure Meinung interessieren, ebenso stelle ich mir die Knotenrankenmystiker als sehr stark vor, da sie netto gleich 2 Mana erzeugen, verglichen mit anderen Mana-Erzeugern.


Bearbeitet von Card-Gamer, 11. Februar 2021 - 06:57.


#6 The green one Geschrieben 11. Februar 2021 - 08:51

The green one

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.348 Beiträge

In der Praxis verlierst du zu 90% gegen jedes halbwegs sinnvolle Deck aufgrund von Manaproblemen. Nein, du verlierst nicht nur, du nimmst am Spiel gar nicht teil.

 

Schön, dass du eines der größten Probleme schon ansprichst, Knotvine Mystic wird nur jedes 10. Spiel das Feld betreten, und die anderen Spiele auf der Hand verkümmern.

 

Der Verweis aufs Deckbaututorial wird erneuert. Viele Anfänger lieben Drachendecks. Elementardecks können auch schön aggressiv sein.

Aber Drachen UND Elementare stören sich nur. Und neben Rot noch 3 störende Farben reinzupacken, nein. Nein, nein, nein.

Schau mal Geosurge Seething Song Rite of Flame Dragonspeaker Shaman.

 

Schau mal im Casualforum nach Drachendecks. Die machen Spaß.

Wie im Deckbaututorial erwähnt, präsentierst du einen Haufen, kein Deck.

 

Wie du erwähnst, hast du alle starken Kreaturen genommen, die du hast. Das ist ein natürlicher erster Anfang, machen viele so. Haufen zu diskutieren macht aber keinen Sinn. Gerade da es tausende spielbare Karten < 1 Euro gibt.

Es kann nicht darum gehen, welche 100 Karten du zufällig herumliegen hast, sondern wie deine mögliche finale Version des Decks aussehen sollte.


Bearbeitet von The green one, 11. Februar 2021 - 09:28.

Meine Forenspiele:

I'm with stupid

3CB-Deckbauwettbewerb

 

3258_large.png  MKM Karten (>1.000 Bewertungen)

 

Wo die Misthaufen qualmen, da gibt's keine Palmen.


#7 Tamm-MTG Geschrieben 11. Februar 2021 - 11:23

Tamm-MTG

    Mitglied

  • Neues Mitglied
  • PIP
  • 1 Beiträge
Hallöchen und willkommen! ^^

Ich muss dir leider ehrlich sagen dass du mit dem Deck in dieser Konstellation nicht wirklich weit kommen wirst.
Jeder war mal ein Einsteiger. Ob nun Neu- oder Wiedereinsteiger, aller Anfang ist schwer.

Zunächst solltest du überlegen welchen Spielmodus du überhaupt spielen möchtest.
Hierzu ist es gut zu wissen was du überhaupt vor hast, sprich: ob du auf Turnieren spielen möchtest, zum Spaß gegen Freunde oder Online.

In Magic gibt es viele verschiedene und interessante Formate die man ausprobieren kann.
Ich persönlich habe damals mit „Standard“ angefangen, das Problem hierbei war, dass es ein rotierendes Format ist. Das bedeutet dass ältere Sets aus der Rotation fallen und nicht mehr für Standard-Turniere geeignet sind. Das geht schnell ins Geld, was sich als frustrierend erwiesen hat, da man ohne großen Geldbeutel nicht mehr mitspielen darf.
Ich empfehle dir also nicht-rotierende Formate wie „Modern“ oder „Pioneer“.
Eine Referenz zu den einzelnen Formaten findest du hier: Magic-Formate

Es lohnt sich auch sein Können in Online Spielen wie MTG Arena oder MTGO zu erproben, um sich mit Formaten, Karten und den Regeln vertraut zu machen. Da lernt man auch schnell wo die Schwächen der eigenen Decks liegen und kann sein Deck schnell und einfach anpassen ohne Geld dafür ausgeben zu müssen.

Ich hoffe ich konnte dir damit etwas weiterhelfen :-)

Mit freundlichen Grüßen,
Michael

#8 Card-Gamer Geschrieben 11. Februar 2021 - 17:59

Card-Gamer

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 15 Beiträge

Guten Abend :)

 

Zur Frage, was ich spielen will: Ich bevorzuge kein wirkliches Format, ich will mir ein sehr gut spielbares und auch starkes Deck zusammenbasteln mit dem man sich ganz gleich in welcher Konfrontation, ob Turnier oder Casual nicht schämen muss.

 

Ich habe nun mein Deck erneut umgebaut, es handelt sich hier um ein Drachen-Reanimationsdeck:

 

 

 

Was sagt ihr dazu? Der Platin-Engel dient hier letzlich nur als Schutzmaßbahme gegen Burn/Aggro Decks und auch um den Schaden von Life/Death abzufangen, sodass mir die LP egal sein können.

 

Desweiteren habe ich auf Entomb bewusst verzichtet, da Lebendig Begraben hier mehr auf einmal auf den Friedhof bringt, und dark Ritual mir das auch ermöglichen kann, ich somit keinen Geschwindigkeitsnachteil erfahre (ganz davon abgesehen, dass Entomb nur einmal im Deck sein darf).

 

Danach ist die Strategie einfach: zügig Bladewing zurückrufen und Karrthus mit ins Spiel bringen und angreifen, in der darauffolgenden Runde das Spiel mit einem 2. Bladewing und dem Tyrannischen Drachen (dank Karrthus mit Eile versehen) beenden.

 

Den verhältnismäßig großen Anteil an rotem Mana brauche ich um den Tyrannischen Drachen zu erhalten, oder alternativ, um die "Brenneffekte" von Bladewing ausnutzen zu können und meine Drachen noch mächtiger zu machen.


Bearbeitet von Card-Gamer, 21. Februar 2021 - 18:53.


#9 NumiChan Geschrieben 12. Februar 2021 - 05:06

NumiChan

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.237 Beiträge
Vom Preis mal abgesehen, sprechen alle Argumente für Entomb.
Als Reanimate-Deck möchtest du so schnell wie möglich deine Kreaturen in den Feiedhof bringen und dann ins Spiel cheaten. Es ist weniger wichtig, dass es viele sind, sondern dass du es schnell tust, bevor dein Gegner irgendwie interagieren kann.
Entomb kostet nur 1 Mana und ist eine Instant, sprich du kannst sie auch im Zug des Gegners einsetzen und dir damit Antworten offen halten.
Mit Dark Ritual, Entomb und Life//Death kannst du gleich im ersten Zug einen großen Drachen ins Spiel bringen - für den marginalen Preis von 3 Handkarten.


Von deiner Kartenauswahl her würdest du für Turniere ins Legacy-Format fallen und, mal ganz neutral gesagt, gewinnst du da keinen Blumentopf mit dem Deck.
Ja, Legacy ist teuer (wenn man ausgetecht spielt), geht aber auch auf Budget. Nicht so stark wie ohne, aber trotzdem sehr spielstark.


Aber die große Frage ist: was wird denn in deinem Umfeld gespielt? Wirklich Casual ist außer am Küchentisch und im EDH nichts, was irgendwie offiziell ist.
Spielst du mehr mit Freunden Privat? Oder willst du nach Covid in einen LGS gehen und dort (auf Turnieren) spielen?
FKA: blind310<p>2936_small.png

#10 Namse Geschrieben 12. Februar 2021 - 13:05

Namse

    Card-Blind-Sieger 2020

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 946 Beiträge

Hallo,

ich bin jetzt wohl kein Vollprofi auf dem Legacy-Gebiet, aber ist Reanimate nicht klar besser als Life/Death, weil es einfach ein Mana weniger kostet?

Außerdem sehe ich gerade nicht wie man Dragon Tyrant ins Spiel reanimieren kann, ohne ihn im Upkeep zu opfern? Da du nur 5 Gebirge im Deck hast, wirst du wohl kaum die Upkeep-Kosten zahlen können, oder?

 

Und gibt es mit Drakuseth, Maw of Flames und Hellkite Overlord nicht auch bessere "Drachen" als Flameblast Dragon oder Platinum Angel?! Wie gesagt: Hab gerade aber keine Ahnung vom Legacy-Meta.

 

Kurz zur Manabase: Ich rate bei Strategien, die darauf zielen, zügig ins Spiel zu kommen von Taplands ab. Ich gehe nicht davon aus, dass du dir Karten wie Badlands, Bloodstained Mire oder Blood Crypt holen möchtest, aber es gibt ja inzwischen auch preiswertere Alternativen wie Sulfurous Springs oder Blackcleave Cliffs (gibt noch ein paar andere Alternativen, aber diese beiden Beispiele reichen vermutlich erst einmal).

Vielleicht konnte ich dir ein wenig helfen, auch wenn ich bereits vor einigen Jahren auf EDH gewechselt bin ;-).

 

Gruß,
Namse


Bearbeitet von Namse, 12. Februar 2021 - 13:07.


#11 The green one Geschrieben 12. Februar 2021 - 13:21

The green one

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.348 Beiträge

Einem, der gerade versucht, sein allererstes Deck zu bauen (Wiedereinsteiger - my ass) mit Legacy zu kommen, ist das Gegenteil von hilfreich.


Bearbeitet von The green one, 12. Februar 2021 - 13:26.

Meine Forenspiele:

I'm with stupid

3CB-Deckbauwettbewerb

 

3258_large.png  MKM Karten (>1.000 Bewertungen)

 

Wo die Misthaufen qualmen, da gibt's keine Palmen.


#12 NumiChan Geschrieben 12. Februar 2021 - 13:56

NumiChan

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.237 Beiträge
Er meinte, er will auch auf Turnieren ein halbwegs gutes Ergebnis haben und da wäre mit seinem derzeitigen Deck Legacy halt das Format der Legalität. Zumal Reanimator in Legacy einfach a) mehr Spaß macht und b) auch auf Budget funktioniert.

Daher auch die Frage nach der geplanten Spielumgebung.
FKA: blind310<p>2936_small.png

#13 Card-Gamer Geschrieben 12. Februar 2021 - 14:17

Card-Gamer

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 15 Beiträge

Ich spiele mehr privat. Turniere halte ich mir eventuell für später offen. Klar, könnte man noch bessere/und teuere Karten rein packen, ich seh aber schlicht und ergreifend nicht ein, 100 Euro für 4 Karten auszugeben, sorry.

 

Für mich steht Spaß an erster Stelle mit einem relativ fut funktionierendem Deck mit dem man ganz gut gegen Casual Decks am Küchentisch bestehen kann und eventuell just for fun aufs Turnier gehen kann, ohne beim Spielen gleich beschämend vom Platz zu ziehen.

 

Gleichzeitig habe ich mich für diesen Decktyp entschieden, weil dieser einfach flexibel ist, die großen Kreaturen kann ich durchaus anpassen auf die jeweilige Spielsituation.

 

Bezüglich der Frage oben, wegen Dragon Tyrant: Muss ich nicht zwangsläufig. Deswegen ist Karrthus, Tyrann von Jund im Deck, der allen Drachen Eile gibt, und mehr als einen Angriff werde ich kaum brauchen, denn der Dragon Tyrant, und das vergessen viele, haut pro Angriff Minimum 12(!) Schaden raus, ist also trotz der Upkeep Kosten dem  Hellkite Overlord als Angreifer deutlich überlegen.

 

Der Platin Engel dient wie oben angesprochen 2 Dingen: Zum einen gegen schnelle Aggro/Burn Decks, und zum anderen, um Life/Death Schaden unwirksam zu machen.

 

Auf die Idee dieses Decks bin ich nur deswegen gekommen, weil ich einfach liebend gerne meine jetzigen Kreaturen aufs Feld bekommen will und ich viele Karten wie 4 mal Dark Ritual einfach rumliegen hatte. Gleichzeitig kann ich mit diesem Spielstil wesentlich mehr anfangen, als bsp. Aggro oder reine Control Decks (abgesehen von Mill).



#14 Nekrataal der 2. Geschrieben 12. Februar 2021 - 14:21

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.482 Beiträge

Ich muss Retro (NumiChan) da beipflichten. Ich sehe aber auch, dass der Wunsch von Card-Gamer einfach nicht realistisch erfüllbar ist. Das ist einem als Einsteiger aber idR Regel nicht klar, weil einem nicht bewußt ist, wie sehr sich Casual und Turniermagic unterscheiden und was überhaupt der Unterschied im Powerlevel der eigenen Spielgruppe zu der auf einem Turnier ist, wenn man noch nie auf einem war.

 

 

Zur Frage, was ich spielen will: Ich bevorzuge kein wirkliches Format, ich will mir ein sehr gut spielbares und auch starkes Deck zusammenbasteln mit dem man sich ganz gleich in welcher Konfrontation, ob Turnier oder Casual nicht schämen muss.

 

Ich behaupte einmal,das funktioniert nur dann, wenn Deine Spielgruppe auch Turniere spielt und ihr nur Turnierdecks zockt. Da dieses offensichtlich nicht der Fall ist, und du damit in einer Casual Spielgruppe weder Freunde noch Freude findest, würde ich Turniermagic erst einmal ausschließen. Wenn Du entgegen meiner Einschätzung bereit bist 500 Euro oder mehr in die Hand zu nehmen, schreib das hier gerne. Es geht dann nicht nur um eine Karte wie Entomb, sondern um alle 75 Karten ;-)

 

 

Für mich steht Spaß an erster Stelle mit einem

 

Finde ich total vernünftig. Turniermagic kostet aber leider Geld und auch wenn Du es für Dich nicht ausschliesst, darfst Du davon ausgehen,dass ohne einen gewissen Invest "erfolgreiche" Turnierteilnahmen eher nicht stattfinden werden. Ein gute Lackmus Test ist hier sich mal eine Legacy Turnierdeck zu proxen und das gegen das eigene zu zocken.

 

 

Ich spiele mehr privat.

 

Genau das. Hier empfiehlt es sich ein Deck in der Stärke zu bauen, sodass beide bzw. alle Spieler in der Gruppe Spass haben. Also genau auf dem richtigen Powerlevel, dass Du nicht das Gefühl hast nur zu verlieren, es aber auch nicht zu einfach ist zu gewinnen. Stichwort: Balance.


Bearbeitet von Nekrataal der 2., 12. Februar 2021 - 14:28.


#15 Card-Gamer Geschrieben 22. Februar 2021 - 17:18

Card-Gamer

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 15 Beiträge

Guten Tag zusammen :)

 

Ich wollte eure nochmalige Meinung zu meinem Reanimations-DrachenDeck haben. Ich bin mir momentan noch etwas unsicher in der Mana-Base(wie viele Länder gehören in das Deck für 2 Farben?). Von den "besseren" Doppelländern jetzt mal abgesehen.

 

Hier noch die Deckliste:

 

 

Hierbei habe ich keine Supportkreaturen, sondern verlasse mich ausschließlich auf meine Discard/Ziehsprüche, zusätzlich habe ich mit Das Blutbad anheizen noch eine Kreaturmassenvernichtung zur Hand, falls ich gegen ein extrem aggressives Deck mit vielen Kreaturen spielen sollte.

 

Zusätzlich habe ich meine Schutzkarten noch etwas erweitert und kann mit Imp's Mischief sogar noch das Ziel einer gefährlichen Karte "umleiten", wenn es notwendig sein sollte.

 

 

Mit besten Grüßen

 

 

Card-Gamer

 


Bearbeitet von Card-Gamer, 22. Februar 2021 - 19:31.


#16 Nekrataal der 2. Geschrieben 22. Februar 2021 - 17:54

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.482 Beiträge

Zu Deiner Information: Ich habe den bestehenden Thread zur Entwicklung Deines Decks mit Deinem neuen zusammengeführt. Es ist nicht notwendig und btw nicht übersichtlich für verschiedene Versionen Deines Decks jeweils neue Threads anzulegen.



#17 NumiChan Geschrieben 23. Februar 2021 - 12:35

NumiChan

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.237 Beiträge

Du solltest von den "Doppelländern", die untapped ins Spiel kommen können so viele spielen wie möglich.

Guild Gates kommen immer getappt ins Spiel, was dich unendlich viel langsamer macht. Wenn du jetzt zB T1 Guild Gate und T2 Rakdos Carnarium spielst, dann spielst du 3 Züge in Folge ein Tapped-Land, wodurch du immer ein Mana weniger hast als dein Gegner.

Budget-Duals sind für dich:

Blightstep Pathway 3€ pro (bieten Option, aber du musst dich für eine Seite entscheiden)

Dragonskull Summit 2-3€ pro (brauchen einen Basic-Land-Typ, sind also kein gutes Turn 1 Land)

Sulfurous Springs ~5€ pro (Farbe kostet Leben, aber Leben ist ne Ressource)

Nicht mehr ganz so Budget, aber die besten unter den originalen Duals wäre Blood Crypt mit 12€ pro.

Dann gäbe es noch Filter-Lands: Graven Cairns 2-3€ pro und Shadowblood Ridge 50 Cent pro. Diese sind okay, aber ich würde die obere Liste bevorzugen.

 

Cutten solltest du: Kindle the Carnage (3 Mana Discard ist zu teuer und random discard ist meistens scheiße), Sign in Blood (hat keinen Discard), Wild Guess (RR ist schlechter als 1R), Dragon Tyrant (Erhaltungskosten sind viel zu hoch), 2 Bladewing the Risen (ist Legendary, es bringt dir also nichts mehr als einen zu haben).

Faithless Looting solltest du als Playset spielen, die Karte ist DER Draw-Spell für Reanimator.  Thrill of Possibility ist eine bessere Version von Wild Guess, da bessere Farbanforderung und Instant. Cathartic Reunion lässt dich 2 Karten discarden. Solange keine Counter bei euch gespielt werden, ist die Karte auch gut, da du nicht 1for3 traden kannst.

 

Mögliche weitere Drachen: Dragonlord Kolaghan, Lathliss, Dragon Queen, Utvara Hellkite, Drakuseth, Maw of Flames, Balefire Dragon. Diese haben alle einen nützlichen Effekt


Bearbeitet von NumiChan, 23. Februar 2021 - 12:36.

FKA: blind310<p>2936_small.png

#18 Card-Gamer Geschrieben 23. Februar 2021 - 20:12

Card-Gamer

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 15 Beiträge

Danke für deine genauen Ratschläge :)

 

Mal eine richtg dumme Frage: Wo bestellt man am günstigsten die Karten?

 

Ich habe vor kurzem auf Trader.de bestellt, und dort sind beispielsweise Dragonskull Summit doppelt so teuer, für um die 6 Euro.

 

Was sagst du zum Oberherr der Höllendrachen? Sollte ich für diese Karte, wenn ich sie nutze, meine Manabase etwas umstellen, dass ich von seinem Regenerationseffekt Gebrauch machen kann?

 

Was sagst du allgemein zu der Farbkombination Schwarz/rot für diesen Decktyp?


Bearbeitet von Card-Gamer, 23. Februar 2021 - 20:15.


#19 umbradomini Geschrieben 23. Februar 2021 - 20:32

umbradomini

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 265 Beiträge

Karten am günstigsten: www.cardmarket.com/Magic

 

Warum den Regenerationseffekt nutzen wollen und damit deine Manabase verwässern wenn du doch eh die Viecher aus deinem Friedhof schaufeln willst ?

Schwarz Rot funktioniert gut für Reanimations Decks

Schau mal in den Legacy Bereich und da in den Reanimations Thread da wirst du diese Farbkombi finden.



#20 NumiChan Geschrieben 23. Februar 2021 - 21:20

NumiChan

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.237 Beiträge
8/8 Haste ist okay, aber das wars quasi.


Ich weiß nicht ob es schon mal gefragt wurde (und bin zu faul nachzuschauen), aber was wäre denn dein Maximum, das du bereit wärst für eine einzelne Karte zu zahlen? Oder was wäre dein Budget für das komplette Deck?
FKA: blind310<p>2936_small.png




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.