Zum Inhalt wechseln


Foto

Faire und interessante matchups


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
15 Antworten in diesem Thema

#1 Az0k Geschrieben 09. Juni 2021 - 21:32

Az0k

    Mitglied

  • Neues Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge

Hallo MTG-Community,

Ich und meine Freunde spielen schon seit ewig nicht mehr regelmäßig Magic und dementsprechend haben wir  auch keine Decks mehr, die ein faires und interessantes Matchup gegeneinander haben. Dadurch können wir inzwischen auch dann nicht mehr Spielen, wenn wir mal wieder Lust dazu haben. Um zuhause zwei Decks zu haben die wenigstens einigermaßen fair sind, habe ich mir vor ein paar Jahren ein preconstructed Duell Deck gekauft (blessed vs cursed), wurde aber auch da enttäuscht. Nicht nur war das Matchup sehr einseitig, Ich fand auch das Powerlevel als ehemaliger Legacy Spieler ehr unterwältigend. 

 

Und jetzt zur Frage: Welche zwei Decks haben eurer Meinung nach das interessanteste Matchup?

Preis und Format ist egal, da ich kein Problem damit habe Proxys zu benutzen und es mich auch nicht stören würde, wenn die Decks nicht Turnier-Legal sind (4x Sol ring, Einzelkarten öfter als 4x, weniger als 60 Karten im Deck...) es geht mir AUSSCHLIEßLICH darum, Spannende und Interaktive Spiele zu haben die nicht langweilig werden. 

Danke für eure Antworten.

 



#2 The green one Geschrieben 10. Juni 2021 - 07:29

The green one

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.423 Beiträge

Hallo & willkommen im Forum!

 

Da du auf höherem Niveau als ich gespielt hast (Legacy) möchte ich nicht mit irgendwelchen Elves vs. Goblins daherkommen.

Grundsätzlich können 60 Kartendecks mit den meisten Karten je 4x recht schnell "langweilig" werden wenn man häufiger spielt - und auch bei perfekt balancierter Power lernen die Spieler ja recht schnell "wenn der x, y zieht ist er durch, sofern ich nicht mit z, z' antworte..." was das Ganze dann eher Richtung Münzwurf drehen kann.

 

Daher mein Vorschlag: Cube Draft. (Man legt sich einen Kartenpool von 360 - 720 Karten zu und draftet damit. Kann mit 2 Cent Karten genau so viel Spaß machen wie mit 20 EUR Karten).

 

Als Zweitvorschlag nenn' ich mal das Commander/Highlanderformat (100 Karten-Decks, nur Standardländer dürfen häufiger als 1x vorkommen), was aktuell das beliebteste Magicformat ist und durch die vielen Kombinationsmöglichkeiten bleiben die Decks auch länger "frisch".


Bearbeitet von The green one, 10. Juni 2021 - 07:31.

Meine Forenspiele:

I'm with stupid

3CB-Deckbauwettbewerb

 

3258_large.png  MKM Karten (>1.000 Bewertungen)

 

Wo die Misthaufen qualmen, da gibt's keine Palmen.


#3 Pumbi Geschrieben 10. Juni 2021 - 08:17

Pumbi

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 150 Beiträge

Naja ein Matchup kann auch interessant sein wenn es nicht 50/50 ist.

finde canadian threshhold vs miracle ganz gut, allerdings sollte man dann so kranke one offs wie winter orb weglassen, sonst wirds zum random game.

 


Pumbaa - Limited - EDH - Jeskai
 


#4 Mondschwein Geschrieben 10. Juni 2021 - 09:26

Mondschwein

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.642 Beiträge
Ein Matchup aus dem Historic-Format vor Kaldheim-Release: Sultai Control vs UG Flash. Hab das MU ultra oft gespielt, die Spiele waren intensiv und oft knapp, hab meistens mit UG Flash gewonnen, aber auch nur, weil es null Prozent Metaanteil hatte und die meisten deshalb nicht wussten, wie man dagegen spielt. Hab aber auch mehrfach gegen manche gespielt (u.a. Leute aus diesem Forum), da dürfte man mit 50:50 Matchup gar nicht so weit von der Realität entfernt sein. Spielt ihr denn mit oder ohne Sideboard?

#5 Nekrataal der 2. Geschrieben 10. Juni 2021 - 12:11

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.735 Beiträge

Ich denke auch, dass für gelegentliches Spiel am ehesten 1 Off Formate abwechslungsreich und ausgeglichen sind, gerade durch den Randomfaktor. ZUsätzlich kann der Powerlevel durchaus hoch sein, da es dieselben Karten wie im Legacy sind. Daher möchte ich mich der Empfehlung von The green one anschliessen. Empfehlen würde ich tatsächlich Cube, wobei ein solcher natürlich nicht mal eben gebaut ist.



#6 Kalli Geschrieben 10. Juni 2021 - 12:20

Kalli

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.636 Beiträge

Normalerweise ist Commander oder EDH eher ein Durdleformat und man spielt gemütlich vor sich hin. Wenn man nach starken Decks in dem Bereich sucht schaut euch mal um nach cEDH (Competitive EDH) https://cedh-decklist-database.com



#7 Az0k Geschrieben 10. Juni 2021 - 21:07

Az0k

    Mitglied

  • Neues Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge

Danke schon mal für die Antworten. 

Mondschwein:

Ich würde auf ein Sideboard ehr verzichten, da ja eh immer die gleichen beiden Decks gegeneinander spielen würden. Die beiden Decks die du vorgeschlagen hast schaue ich mir definitiv mal an.

 

Cube habe ich teilweise sogar schon gespielt aber ist irgendwie nicht unbedingt an was ich gedacht habe. Da ist 1vs1 cEDH schon interessanter. 

 

Ich denke ehr daran, mir zwei Magic Decks zu organisieren um sie, wie auch andere Brettspiele (Loveletter, Abalone, Dominion USW.), einfach aus einer Schachtel nehmen zu können und ein schnelles best of 3 zu spielen wenn es sich ergibt. Cube ist ehr dann interessant, wenn man eine Art 'Magic Nachmittag' organisiert. 

 

Kleine Anmerkung: Ich suche auch nicht unbedingt nach Decks die eine gewisse Übung voraussetzen. Ich will meinem Gegner nicht ZB. Doomsday piles erklären müssen. Decks wie Miracle und canadian threshhold müssten aber schon passen. @Pumbi: danke für den Vorschlag. Canadian threshhold hab ich sogar eine Zeit lang gespielt. Das ist auf jeden Fall ein sehr interaktives Deck. 



#8 ElAzar Geschrieben 10. Juni 2021 - 22:12

ElAzar

    Big Furry Monster

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.558 Beiträge

Decks wie Miracle und canadian threshhold müssten aber schon passen.

 
Das MU setzt einiges an Wissen über das gegnerische Deck und das eigene Deck voraus, alle Decks in denen jmd. eine größere Menge Cantrips spielt und die eigene rolle potenziell variabel ist, ist eine Noobtrap.

Wenn du die Decks nicht proxen willst, oder nicht zufällig irgendjemandem eine Milliarde FFP2 Masken verkauft hast wirst du bald feststellen, dass Canadian und Miracles zusammen ein paar tausend Euro kosten.

Eine Alternative wären z.B. alte Extended Decks, die haufenweise Karten spielen, die heute irrelevant sind, generell würde ich für sowas einfach am ehesten zwei Midrange Decks gegeneinander spielen, sie sind idR interaktiv und es passiert auf beiden Seiten auf dem Board.

Eingefügtes Bild


#9 Az0k Geschrieben 11. Juni 2021 - 00:29

Az0k

    Mitglied

  • Neues Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge

Wenn du die Decks nicht proxen willst, oder nicht zufällig irgendjemandem eine Milliarde FFP2 Masken verkauft hast wirst du bald feststellen, dass Canadian und Miracles zusammen ein paar tausend Euro kosten.

 

Wie ich schon im ersten Post gesagt habe: Ich hab kein Problem damit alle 120 Karten zu proxen wenn es sonst zu teuer ist. 



#10 Nekrataal der 2. Geschrieben 11. Juni 2021 - 06:46

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.735 Beiträge

Cube habe ich teilweise sogar schon gespielt aber ist irgendwie nicht unbedingt an was ich gedacht habe. Da ist 1vs1 cEDH schon interessanter. 

 

Vllt hast Du da im Kopf, dass man immer 8 Spieler braucht. Man kann aber auch sehr gut mit 2 Leuten cuben. Der Vorteil ist, man hat immer unterschiedliche Decks und es wird quasi nicht langweilig. Wenn Du Dir jetzt 2 Legacydecks schraubst, spielst Du ja immer dasselbe MU. Auch bei cEDH wird es so sein, dass wenn ihr das MU ein paar mal gespielt habt, sich gewisse Playpatterns wiederholen, auch wenn es dabei wegen der 1 Offs etwas länger dauert, als bei "typischen" 4 Off Formaten. Wenn Du eh Proxies drucken wirst (also 200) bist Du ja nicht mehr so wiet von den 360 eines Cubes entfernt. Schau mal was es hier schönes gibt:http://cubecobra.com/dashboard bzw. schau dir an, wie man zu zweit cubed: https://www.mtgsalva...o-player-draft. Ich kann dir das nur für den meisten Langzeitspass empfehlen.


  • Az0k hat sich bedankt

#11 Avis Geschrieben 11. Juni 2021 - 07:22

Avis

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.374 Beiträge

Eine Möglichkeit Legacy Feeling mit etwas mehr Varianz zu haben wäre auch Canadian Highlander.

 

Decks orientieren sich zum allergrößten Teil an gängigen Strategien und Archetypen aus kompetitiven Formaten. Von Burn über Pod, Aluren, Simic Tempo, Aristocrats, Death and Taxes bis zu Tribal Decks usw. usf. ist eigentlich alles dabei. Vorteil ist, dass man Zugriff auf potentiell jede Karte hat, man nicht an Farbrestriktionen wie im Commander gebunden ist, was eine höhere Varietät an wirklich schlagfertigen und konstanten Decks zulässt und die Auslegung des Formats auf 1v1 (da könntet ihr mit normalen cEDH Listen evtl. ein bisschen ein Problem bekommen). Potentieller Nachteil ist, dass durch das Punktesystem statt einer Banlist halt auch Sachen wie Time Vault / Voltaic Key legal sind, was jetzt wohl eher nicht zu den sonderlich interaktiven Decks zählt. Aber das lässt sich ja gut selber regulieren indem man sich einfach nur entsprechende Listen proxt. ;)


"He raged at the world, at his family, at his life. But mostly he just raged."


#12 NumiChan Geschrieben 11. Juni 2021 - 07:23

NumiChan

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.336 Beiträge
Mal ne kleine Anmerkung zu cEDH: auch wenn du meist 100 verschiedene Karten spielst, ist in den Decks so viel Redundanz, dass Spiele trotzdem recht gleich sind, und du meist sehr ähnliche Lines spielst. Besonders dann, wenn man 1on1 spielt.
Je mehr spiele man mit einem Deck spielt, umso mehr wird man merken, dass jedes Spiel in etwa gleich gespielt wird.
Besonders für Combo-Decks gilt das (und das sind in der Regel alle Decks ^^)
FKA: blind310<p>2936_small.png

#13 HaVoC Geschrieben 11. Juni 2021 - 07:47

HaVoC

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.099 Beiträge
  • Level 1 Judge

Tatsächlich holen meine Brüder und ich immer wieder die Garfield vs. Finkel Decks aus der Deckmasters Box raus. Powerlevel ist eher weniger dafür Nostalgiefaktor um so mehr. Auch das Matchup war an sich immer durchwegs ausgeglichen.


9o04BDd.jpg

 

Oldschool: {G} {W} {B} Arboria Control, {B} {R} {G} Erhnam Jund'em, {W} {R} Tax Edge

Legacy: {B} {G} Eternal Garden, {R} {G} Lende, {R} Burn

Standard:  {W} {R} Cycling,  {R} Burn

Modern:  {B}  {R}  {G} Jund

Pauper:  {B} Control

 


#14 Kalli Geschrieben 11. Juni 2021 - 09:38

Kalli

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.636 Beiträge

Ich hab für meine Decks 2 Archive Boxen, da passen je 8 Decks rein + Spielmatten, Würfel und Token. Da kann man sich dann immer bequem eins nehmen, wenn man spontan Bock drauf hat. Wenn du eh proxen willst kannst auch einfach mal das gesamte Legacy Meta zusammenstellen. Doch Vorsicht, 100 Seiten ausgedruckt geht auch bald ins Geld ;)


Bearbeitet von Kalli, 11. Juni 2021 - 09:39.


#15 Az0k Geschrieben 11. Juni 2021 - 19:11

Az0k

    Mitglied

  • Neues Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge

Vllt hast Du da im Kopf, dass man immer 8 Spieler braucht. Man kann aber auch sehr gut mit 2 Leuten cuben. Der Vorteil ist, man hat immer unterschiedliche Decks und es wird quasi nicht langweilig. Wenn Du Dir jetzt 2 Legacydecks schraubst, spielst Du ja immer dasselbe MU. Auch bei cEDH wird es so sein, dass wenn ihr das MU ein paar mal gespielt habt, sich gewisse Playpatterns wiederholen, auch wenn es dabei wegen der 1 Offs etwas länger dauert, als bei "typischen" 4 Off Formaten. Wenn Du eh Proxies drucken wirst (also 200) bist Du ja nicht mehr so wiet von den 360 eines Cubes entfernt. Schau mal was es hier schönes gibt:http://cubecobra.com/dashboard bzw. schau dir an, wie man zu zweit cubed: https://www.mtgsalva...o-player-draft. Ich kann dir das nur für den meisten Langzeitspass empfehlen.

Da fühl ich mich fast ein bisschen ertappt  :D  

Ich glaub ich probier mal einen Cube mit karten zu machen, die ich noch rumliegen habe. Einen Versuch ist es sicherlich wert. 

Wenn es das ist was ich mir vorstelle, kann ich dann ja immer noch Proxies drucken, oder die Karten kaufen.

 

Macht es Sinn nicht alle Farben im Cube zu haben, damit man sich zu zweit nicht immer ausweichen kann? Ich stelle es mir irgendwie Komisch vor, wenn man alles bekommt was man will, weil sich die Farben nicht überschneiden. Oder ist das vielleicht nur ein Problem, dass ich mir ausdenke, in Wirklichkeit aber nie passiert? 



#16 Nekrataal der 2. Geschrieben 13. Juni 2021 - 09:53

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.735 Beiträge
Das liegt daran, dass du den 2. Link nicht gelesen hast :-P Wenn man zu zweit draftest, bekommst du idR nicht alles. Das stellt die Draftmethode sicher. Ausserdem draftest du ja nur ca. 1/3 des Cubes pro Draft.

Du kannst den Cube so bauen, wie du Lust hast. Sollten allerdings Farben fehlen oder du nur vorhandene Karten nutzen wollen, ist es wesentlich schwieriger die Balance hinzubekommen. Zusätzlich gibt es viel weniger Cubes an denen du dich orientieren könntest.

Bearbeitet von Nekrataal der 2., 13. Juni 2021 - 09:54.





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.