Zum Inhalt wechseln


Foto

DHL-Höherversicherung?

DHL Versand Transportversicherung Versicherung Sendungsverlust Wert 500 2500 25000

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
8 Antworten in diesem Thema

#1 Cpt.Kird Geschrieben 13. September 2021 - 22:33

Cpt.Kird

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 56 Beiträge

Hallo, haette auch mal eine Frage (Titel-Suche nach DHL-Paket, Versicherung, etc. war erfolglos), es geht um den (erstmal) nationalen Versand unseres geliebten Altpapiers, wenn hoeher versichert werden soll als die ueblichen 500 Euro (Versandartikel der Valorenklasse II).

DHL versichert gegen Aufpreis auch hoeher (Schritte: 2.500 Euro, 25.000 Euro) fuer Artikel der Valorenklasse I, die alles umfasst, was nicht in DE (fuer den Versand) verboten und nicht der Valorenklasse II angehoert.

Nun zitiere ich mal aus dem "Infoblatt zulässige Inhalte/Wertgegenstände" von hier eine der Ausnahmen:
 

Kunstgegenstände, Gemälde, Antiquitäten, Unikate und sonstige
Kostbarkeiten (z. B. Sammelobjekte, die einen Sammlerwert
besitzen, wie beispielsweise Briefmarken, Münzen, Figuren
etc.)

 

Wie grosszuegig wird das ausgelegt?
"Sammelobjekte" mit "Sammlerwert" ist fuer mich ziemlich eindeutig.. :(
Also geht der Versicherungschutz bei Verlust mit DHL und MtG eigentlich nur bis 500 Euro..?

Sorry, wenn das schon ein alter Hut ist.. aber gibt es halbwegs aktuelle (negative) Erfahrungen mit einer nicht greifenden DHL-Hoeherversicherung (ueber 500 Euro) bei unserem Altpapier?

Was benutzt ihr stattdessen?

UPS Express Saver? Da hab ich auf den ersten Blick keine solchen Einschraenkungen endecken koennen (bis auf verbotene Gegenstaende).
FedEx?

Was koennt ihr empfehlen, Stichwoerter "Zuverlaessig" und "Unproblematisch bei MtG Altpapier Versicherungsfall"

Besten Dank! :D


Bearbeitet von Cpt.Kird, 13. September 2021 - 22:34.

previously unknown as > lwk.ms <


#2 P0LTERGEIST Geschrieben 14. September 2021 - 04:37

P0LTERGEIST

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.152 Beiträge

Also die Post hat mir vor kurzem bei einem Wertbrief, der in der Sortiermaschine zerquetscht wurde, die Versicherungsauszahlung abgelehnt. Begründung war da, das Sammelkarten so fragil sind das hier eine Verpackung die maschinelle Bearbeitung zu lässt unzureichend sei. Was sich aus den AGB ableiten ließe... Nicht ganz dein Problem aber worauf ich hinaus will, wenn man im Schadensfall an den falschen Sachbearbeiter kommt, nimmt der es evtl. sehr genau und man könnte Probleme bekommen. AGBs sind im Fall der Fälle oft Auslegungssache 

 

Wenn du nicht über MKM versendest und deine Sachen deutlich über 500€ liegen schau die mal Kurierdienste (Schmuck/Wert/...) etwas teurer als DHL aber dafür idr. auch mit mehr Service. Karten habe ich da allerdings noch nicht versendet 


Bearbeitet von P0LTERGEIST, 14. September 2021 - 04:37.


#3 eine andere Geschrieben 14. September 2021 - 05:58

eine andere

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 792 Beiträge

Es sind Spielkarten, keine Sammelopbjekte. Und fallen somit nicht unter die Ausnahmeregelung

 

(hab aber auch noch nie was in der Versicherungshöhe verschickt)



#4 Cpt.Kird Geschrieben 14. September 2021 - 09:00

Cpt.Kird

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 56 Beiträge

Also die Post hat mir vor kurzem bei einem Wertbrief, der in der Sortiermaschine zerquetscht wurde, die Versicherungsauszahlung abgelehnt.

Auutsch..! ;( Das isja heftig..! Und der Einwand mit dem Sachbearbeiter durchaus gerechtfertigt!
Daher bin ich auch auf der Suche nach Erfahrungen mit Kurierdiensten, bei denen auch eine Sendung zerstoert war, oder verloren ging, und es hinterher aber keine Sachbearbeiter "from Hell" gab, sondern die Versicherungssumme gezahlt wurde, ohne dass man sich erst durch alle Instanzen klagen musste :D

Ich hatte mir die Preise bei UPS angesehen, fuer den Versicherungswert ging das noch :)


Es sind Spielkarten, keine Sammelopbjekte. Und fallen somit nicht unter die Ausnahmeregelung

(hab aber auch noch nie was in der Versicherungshöhe verschickt)

Dann warst du bisher auch versicherungstechnisch abgedeckt, sofern der Versand versichert war.

Gut, Argument Spielkarten... aber nicht wenn man die fuer mehr als 500 Euro versichert ;)
Dann werden das automatisch "Sonstige Sammelobjekte", wenn ein Mehrwert feststellbar ist, super easy z.B. bei altem Sealed Kram.
Aber auch bei einzelnen Karten gibt die Versicherungshoehe dann den entscheidenden Hinweis.

"Sonstige Sammelobjekte" ist halt verbale Flatrate um die Versicherungssumme nicht zahlen zu muessen..

Bearbeitet von Cpt.Kird, 14. September 2021 - 09:01.

previously unknown as > lwk.ms <


#5 P0LTERGEIST Geschrieben 14. September 2021 - 09:44

P0LTERGEIST

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.152 Beiträge

Hatte heute Morgen noch mal aus Interesse bei Google nach aktuellen Kurier Preisen geguckt und bin auf das hier gestoßen 

 

https://www.paketda....html#wertkurier

 

Weiter oben steht da noch was interessantes 

 

 

Achtung! In den AGB DPD CLASSIC mit Stand 7/2021 steht folgende Klausel: "12.1.3 DPD haftet der Höhe nach begrenzt auf den nachzuweisenden Einkaufswert bzw. Zeitwert des versendeten Gutes, je nachdem, welcher Betrag der niedrigere ist."

 
Das kann für Kunden nachteilig sein, z.B. in dieser Situation: Sie verkaufen bei eBay ein limitiertes Kleidungsstück für 400 Euro, das ursprünglich 200 Euro kostete. Im Verlustfall würde DPD den ursprünglichen Einkaufswert von 200 Euro erstatten und nicht den aktuellen Zeitwert von 400 Euro.

 

A



#6 dash-2k Geschrieben 14. September 2021 - 15:42

dash-2k

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 304 Beiträge

Ja, interessantes Thema, wo man nie auslernen kann. Leider kann ich da auch nicht sonderlich aushelfen.
Hermes und DPD kann man bei Magic-Karten im Schadensfall vergessen. Früher hatte ich immer ruhigen Gewissens bei Dienste (ohne Beanstandungen) benutzt, bis ich zufälligerweise mal über deren Einschränkungen gestolpert bin. Seitdem benutze ich keinen dieser Dienste für Magic.

 

DHL scheint immerhin bis 500€ zu versichern. Ich muss aber auch gestehen, dass ich nie den Sinn verstanden habe einen Wertbrief zu benutzen. Sicherer vor physischem Schaden (vllt ein wenig langsamer) ist ein Paket immer und mit online-Frankierung sogar noch billiger. Dass sich die Post da herauswindet im Schadensfall, finde ich trotzdem eine Sauerei. Machen übers Jahr gerechnet Millionen Umsatz von Magic-, Pokemon-Spielern etc., aber erstatten dann nicht, wenn es mal einen Schadensfall gibt.

 

Wenn man das so liest dann fragt man sich wie Cardmarket das im Schadensfall macht, wenn sie über 500€ absichern oder einen Wertbrief bis 500€. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die da auf dem Verlust sitzen bleiben. So ein Verlustfall tritt ja nicht alle paar Jahre mal auf.

Alles in Allem würde ich dazu tendieren, aber Werten >5000€ eine persönliche Übergabe zu machen, zumindest innerhalb Deutschlands. Wenn man nicht total abgelegen wohnt kann man sich auf halber Strecke treffen. Wenn alle Stricke reißen ist die Transaktion über Ebay/Paypal oder Cardmarket abzuwickeln vllt doch noch eine Option.



#7 Cpt.Kird Geschrieben 15. September 2021 - 07:23

Cpt.Kird

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 56 Beiträge
Das Hermes der Logistikpartner fuer die "letzte Meile" bei mir ist, z.B. fuer Sendungen aus Holland oder dem ebay GSP, reicht voellig! ;)
DPD Erfahrungen sind bei mir gluecklicherweise Mangelware.

Ja, ein kleiner Bubblemailer, versichert mit Tracking kostet mittlerweile genauso viel wie ein Paket online bis 2kg..

Cardmarket hat vermutlich genug finanzielle Reserven und mit Sicherheit auch eine Versicherung fuer den Verlustfall, die Portokosten, fuer alles ueber 500 Euro wert, sind je nach Land "ordentlich", denke die machen sich net arm bei ;)

Ja, bei solchen Werten macht ein Ausflug mit persoenlicher Uebergabe schon Sinn, wenn sich alle Parteien vorab einig sind, dann wird's irgendwann auch zu teuer mit Logistikunternehmen :)

Bearbeitet von Cpt.Kird, 15. September 2021 - 10:13.

previously unknown as > lwk.ms <


#8 Asel Geschrieben 18. September 2021 - 20:03

Asel

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 511 Beiträge

Es sind Spielkarten, keine Sammelopbjekte. Und fallen somit nicht unter die Ausnahmeregelung

(hab aber auch noch nie was in der Versicherungshöhe verschickt)


Mein juristisches Bauchgefühl sagt, dass Magickarten der Valorenklasse II angehören. Anders dürfte es sich nur bei OVP-Produkten verhalten, die noch halbwegs zur UVP verkauft werden.

Den 500€-Deckel kannte ich auch noch nicht. Dann kann es bei mehreren Karten Sinn machen, die Sendung in mehrere Pakete zu splitten und an verschiedenen Tagen zu verschicken.

Über MKM trägt das Risiko ja ohnehin der Intermediär.
[»] aeterna societas honoris
Birth of Legacy / Legendärer_Turnierbericht
Members on Spacklist: ChaoT (immer noch)
Nostalgie+2

#9 Cpt.Kird Geschrieben 18. September 2021 - 23:30

Cpt.Kird

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 56 Beiträge

Habe eben eine Antwort in einer FB Gruppe zu dem Thema erhalten, da man sich dort wunderte, warum mkm trotz dieser Ungereimtheit weiterhin DHL vorschreibt, bei Werten ueber 500 Euro, ich zitiere mal ein paar Auszuege der Antwort:
 

 

...und auch mit einigen magic Händlern zu tun gehabt, die das durchaus bestätigen. Man ist nur bis 500 Euro bei DHL versichert.

(also bei unseren Altpapier Sammelobjekten)

Und:
 

 

Wer in 2020 genau aufgepasst hat, hat vielleicht mitbekommen, dass die AGB 2x geändert wurden. Beim ersten Mal. Weil dhl nur noch 500 Euro versichert und mkm sich da absichern wollte (das Risiko wurde auf den Verkäufer abgewälzt). Beim 2. Mal wurde die Änderung zurück genommen, warum weiss ich nicht - aber man riskiert es einfach und hofft, dass es nicht schief geht.

(Das DHL-PDF ist Stand 1/2020)
 

Holla die Waldfee...!

Edith: Update in Auszuegen, Antwort von MKM:
 

 

MTG Karten sind „Spielware“ und die Erstattung erfolgt da n problemlos seitens DHL.

 

hmmmmmm..... Wird bei Sealed direkt problematisch, denke ich, denn wenn da 14,80 DM drauf steht, aber bis 2.500 Euro versichert ist? Und man im Verlustfall gerne 1.500 davon einstreichen moechte?
Es gibt Auflagen fuer die Valorenklasse I, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, es muessen Vorgaben eingehalten werden was Verpackung und Dokumentation des Wertes betrifft, z.B. eine Rechnung, Screenshot, etc wo ersichtlich ist, dass die "Spielware" eben deutlich mehr wert ist als 14,80 DM, womit wir ohne ueber Los zu gehen wieder beim Sammlerwert waeren.. Spielwaren sind aber noch nicht Teil der Valorenklasse II und koennen bei der DHL bis zu 25.000 Euro versichert werden :)


Bearbeitet von Cpt.Kird, 20. September 2021 - 19:24.

previously unknown as > lwk.ms <






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: DHL, Versand, Transportversicherung, Versicherung, Sendungsverlust, Wert, 500, 2500, 25000

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.