Zum Inhalt wechseln


Foto

Ad Nauseam, Oracle Combo

Combo Linear Zauberspruch-basiert

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 Genu Geschrieben 21. September 2021 - 11:00

Genu

    Erfahrenes Mitglied

  • Forenhelfer
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.562 Beiträge

Ad Nauseam / Oracle Combo
Combo, Linear

Deck


Strategie & Engine
Ad Nauseam ist ein Combo-Deck welches die regeltechnischen Unterschiede zwischen Schaden und Lebenspunktverlust, sowie Effekte die die Regeln für den Spielverlust temporär aussetzen, nutzt um seine eigene Bibliothek zu entfernen um per Thassa's Oracle zu gewinnen.
Dabei hat das Deck sehr viele Synergien, denn die gleichen Mechaniken welche für die Combo eingesetzt werden beseitigen die Nachteile vieler starker Interaktion, welche genutzt werden kann um die Combo beschützen oder sich durch Hass zu navigieren.
Zur beschleunigung nutzt es Artefakt-Mana.

Stärken
Durch die vielen Effekte die Lebenspunktverlust und Schaden umgehen, verhindern oder Umwandeln ist das Deck, im Gegensatz zu vielen anderen Combo-Decks in Modern, gegen sehr konstantes Aggro wie z.B. Burn oder Prowess aufgestellt. Außerdem besitzt es ein sehr gutes Control-Matchup da es durch Karten wie Ad Nauseam den Gegner in seinem Zug zum Austappen zwingen kann und mit Karten wie Pact of Negation das Mana für Interaktion überladen kann.

Schwächen
Das Deck ist ein Combo-Deck und benötigt mehrere Karten zeitgleich - und muss diese auch zeitgleich spielen können. Decks, welche die Handkarten angreifen und kleinhalten, sowie Decks die viel Druck ausüben während Sie das Mana angreifen oder unsere Zauber besteuern (z.B. mit Thalia, Guardian of Thraben) sind schwierig.
Das macht es zu einem der anfälligeren Decks für klassischem Midrange mit wiederholtem Discard (Liliana of the Veil, Kroxa, Titan of Death's Hunger) und Tribal-basierten disruptiven Aggro Decks wie Humans, Spirits oder Elementals.

Kombo-Kombüse, Rezepte zum Sieg:
Phyrexian Unlife + Ad Nauseam + Thassa's Oracle (10 Mana gesamt, verteilbar auf mehrere Turns mit 5 Mana Max)
Phyrexian Unlife + 2x Spoils of the Vault (7 Mana gesamt, verteilbar mit 4 Mana Max)
Phyrexian Unlife + Spoils of the Vault + Thassa's Oracle (6 Mana gesamt, verteilbar mit 3 Mana Max)
 
Angel's Grace + Ad Nauseam + Thassa's Oracle (8 Mana gesamt)
Angel's Grace + 2x Spoils of the Vault (5 Mana gesamt)
Angel's Grace + Spoils of the Vault + Thassa's Oracle (4 Mana gesamt)
 
Um die Combo noch einmal zu erläutern: Der Betritt das Spiel-Effekt (kurz EtB von Enter the Battlefield) von Thassa's Oracle besagt, dass man das Spiel gewinnt, wenn man sich gleich viele oder mehr Karten ansehen darf als sich in der Bibliothek befinden, wobei die Anzahl der Karten die man sich ansehen darf abhängig von der Devotion ist. Letzten Endes, auch wenn das Oracle zerstört wird bevor die Fähigkeit abgearbeitet wird, ist mit Devotion = 0 und Karten in der Bibliothek = 0 der gleichstand Erfüllt und man gewinnt das Spiel.
 
Also muss nur noch die Bibliothek auf 0 Karten gebracht werden und hier helfen Ad Nauseam und Spoils of the Vault - Mit Ad Nauseam können wir unser ganzes Deck ziehen, mit Spoils of the Vault können wir eine Karte Ansagen die sich nicht im Deck befindet und so alle Karten aus unserer Bibliothek entfernen. Das Problem: Durch den Lebenspunktverlust der dabei verursacht wird, verliert man Leider das Spiel. Glücklicherweise können uns da aber ein paar Karten aushelfen - Phyrexian Unlife und Angel's Grace - beide Karten verhindern dass man das Spiel verliert wenn die Lebenspunkte unter 0 Fallen.
 
Womit wir zur Ausführung kommen:
 
Angel's Grace gilt nur für einen Zug, wenn dieser Beendet ist verliert man ohne dass man die Chance hat ein weiteres zu Spielen. Phyrexian Unlife hingegen sorgt dafür dass man auch mehrere Runden unter 0 Leben bleiben kann, so erlaubt es Ad Nauseam im gegnerischen End-Step zu spielen. Da Phyrexian Unlife aber den Decktod nicht verhindert, immer daran denken dass man sich eine Karte zum Ziehen in der Bibliothek lässt. Dann ggf. Landdrops machen damit die Interaktion gesichert ist und Oracle ausspielen und beschützen. Der Bonus bei Ad Nauseam ist, dass man sämtliche Verteidigungsmöglichkeiten zur Verfügung hat, da man sein Deck gezogen hat.
 
Mit Spoilts of the Vault ist das anders, hier muss man mit dem Arbeiten was man hat. Einzig Wichtig:
Bei der Spoils Line werden immer Spoils als letztes gespielt, damit, wenn der Gegner interagiert, noch eine Bibliothek zum Weiterspielen übrig ist:
Zuerst Thassa's Oracle spielen und dann mit dem EtB Trigger auf dem Stapel, dann Angel's Grace spielen und resolven, dann Spoils of the Vault spielen und resolven. Resolved Spoils ist das Spiel damit idR durch (Vorsicht vor Endurance). So gewinnt man wenn Spoils durchgeführt werden, aber hat noch eine chance sich wiederaufzubauen falls diese gecountert werden.
 
Nenne eine Karte. Irgendeine?
 
Die Chance seinen Gegner zum schmunzeln oder zum Tilten zu bringen, die sich mit Spoils of the Vault ergibt will natürlich genutzt sein.
Einmal die Regelgrundlage:
Spoiler

 
Mit dem Hinweis auf die Oracle-Card Reference bedeutet dies sämtliche Turnierlegalen Karten (nicht Format-Legal). Dadurch haben wir, Turnierlegalität diverser Zusatzprodukte in Legacy, sowie Commander als offiziell geführtem Format, einen großen Pool an Karten. Leider zühlen die Un-Sets (Unglued, Unhinged, Unstable) nicht dazu. Dementsprechend hat man so einiges zur Auswahl -
 
Wenn man garantiert gewinnt, weil man die Combo absichern kann:

Onward//Victory / Bei Splitkarten wird eine Hälfte benannt - Sieg
Closing Statement / Schlusswort
To the Slaughter / Zur Schlachtbank führen
Certain Death / Sicherer Tod
Abandon Hope / Verlust der Hoffnung
Imminent Doom / Drohender Untergang
Apocalypse / Apokalypse
Savage Beating / Brutale Prügel
Humiliate / Demütigen
Plow Under / Unterpflügen
Commence the Endgame / Das Ende einläuten
Witness the End / Dem Ende beiwohnen

Wenn man definitiv weiß dass das Spiel verloren ist
 
Honor Troll / Ehrentroll
Flunk / Durchfallen
Divide by Zero / Division durch Null
Garbage Fire
Painful Lesson / Schmerzhafte Lektion
Karma

Wenn dieser Zug entscheided wer gewinnt oder wenn man Spoils ohne einen Grace-Effekt einsetzt

Death or Glory / Tod oder Ruhm
Risky Move / Riskanter Zug
Gamble / Wagnis
Wheel of Fortune / Glücksrad
Last Chance / Letzte Chance
Desperate Research / Verzweifelte Forschung
Test of Talents / Talentprobe

Besonders gut nach einem Glücklichen Topdeck oder wenn der Gegner dachte er hat gewonnen:

Saltblast / Salzsturm
Hot Soup / Heiße Suppe
Chance Encounter / Begegnung mit dem Glück
Windfall / Glücksfall
Miracle Worker
 
Außerdem gibt es noch den Secret-Bonus gegen regelmäßige Gegner die bemerkt haben was nach der Ansage folgt - so kann man sich gelegentlich Vorzeitige Concedes erschleichen.
 
Wer die Karten also falsch benennt gibt einen Vorteil auf. Das sei auch eine Mahnung an alle Spieler die zu beginn eines Combo-Turns conceden: Immer zeigen lassen.
 
Sideboard-Strategien
Dies ist ein Combo-Deck und der Pirmärplan ist in jedem Spiel das Durchführen der Combo. Das hat zu Folge dass man das Sideboard am Besten minimalistisch einsetzt um seine eigene Strategie nicht zu verwässern.
Ziel ist es die Interaktion vom Gegner zu antizipieren (als Hilfestellung siehe nachfolgende Sammlung von Hass-Karten) und dementsprechend 4 bis maximal 6 Karten zu kürzen.
 
Die Sideboard-Pläne lassen sich grob rastern:
 
Decks mit viel "target Player" - Beispiele sind Midrange wie Rakdos Delirium oder Boros Burn. Hier werden Leyline of Sanctity + 2 Karten gegen Hass hereingebracht. Gegen beide werden Pact of Negation gekürzt, da diese Art der Defensive nicht notwendig ist und diese keine gute Offensive sind. Gegen schnellere Decks kann man am Top-End sparen (Ad Nauseam) während man dies gegen Midrange behalten will und an Beschleunigung sparen kann.
 
Decks mit viel Gegenzaubern - Hier ist es Ziel das Mana bzw. die Interaktion zu überladen. Diese Spiele sind oft lange Draw-Go phasen in denen man sich eine Hand baut die letztlich mehr Pact of Negation hat als der Gegner Mana für Gegenzauber. Daher kann man hier 1 Oracle kürzen und Prentad Prism, sowie einen Cantrip kürzen - denn es geht nicht um Geschwindigkeit. Ebenso ein Phyrexian Unlife - da es unwahrscheinlich ist dass man dieses zum Lebenspunkte-kaufen benötigt. Herein kommen Spell Pierce und Fracture und Silence ins Spiel.
 
Schnelle Decks mit Zaubern - Hier muss idR wenig gemacht werden - wenn die eigenen Lebenspunkte nicht unter Druck sind ist Ad Nauseam eine sehr starke Karte die im Endstep den Sieg im eigenen Turn vorbereitet. On the Draw würde ich 2 Lotus Bloom für 2 Spell Pierce tauschen.
 
Schnelle Decks mit Kreaturen - Pact of Negation ist erneut nicht gut in der Offensive, Ad Nauseam ist zu teuer, sowohl was Mana als auch Lebenspunkte engeht. Herein kommen dafür Slaughter Pacts und Echoing Truth, welche bei der Entschleunigung des Decks helfen oder die Hass-Karten entsorgen sollen.
 
Sammlung gespielter Hass-Karten
Chalice of the Void
Torpor Orb
Endurance
Aethersworn Canonist
Archon of Emeria
Thalia, Guardian of Thraben
Sanctum Prelate
Force of Negation
Blood Moon
Dress Down

Kartenwahl
 
Thassa's Oracle
Die Karte mit der wir zu gewinnen suchen. Der Vorteil gegenüber früher genutzten Karten wie Lightning Storm ist, dass diese nicht mit Hexproof-Effekten wie Leyline of Sanctity oder Blossoming Calm betroffen ist und die Karte durch eine Beliebige Anzahl an Lebenspunkten hindurch gewinnt. Zeitgleich, gegenüber Laboratory Maniac, ist es nicht notwendig dass das Oracle auf dem Feld bleibt um mit dem Trigger zu gewinnen, da 0>=0, sodass uns Removal herzlich egal sein kann.
 
Spoils of the Vault
In Verzweiflungszeiten ein Tutor für die letzte Möglichkeit das Spiel zu gewinnen, in guten Zeiten die Karte die mit der wir die Siegbedingungen für Thassa's Oracle erfüllen indem wir unsere eigenen Bibliothek aus dem Spiel entfernen. In Modern gibt es bereits wenige Karten welche die eigene Bibliothek vollständig entfernen können (Leveler und unter gewissen Umständen Inverter of Truth), vor allem aber nicht für 1 Mana, was die Karte mehr als eindeutig zur Besten für den Job macht.
 
Ad Nauseam
Übernimmt in dieser Variante nicht länger die Hauptrolle als Combo-Element, sondern dient primär als Spoils of the Vault 5-6 oder Sekundär zum Auffüllen der Hand gegen Discard-Decks, sowie dem forcieren von Countern und Austappen gegen Control. Ähnlich wie Spoils, weil es sich um Lifeloss handelt, kann man mit Phyrexian Unlife oder Angel's Grace seine vollständige Bibliothek ziehen, was einem sehr sicher den Sieg ermöglichen sollte.
 
Angel's Grace
Ähnlich wie bei Spoils handelt es sich um die Manakosten-Günstigste Methode nicht an Lifeloss zu verlieren, sodass Spoils of the Vault und Ad Nauseam zu vollem Effekt genutzt werden können. Zeitgleich, durch die "Du kannst nicht verlieren"-Klausel kann man damit auch gezielt die Trigger von Slaughter Pact oder Pact of Negation umgehen. Der Bonus ist, dass man sich so viel Mana sparen kann, dass man sogar noch im gleichen Zug versuchen kann selbst zu gewinnen.

Phyrexian Unlife
Hier ohne "Du kannst nicht verlieren" Klausel - diese Karte kann zwar nicht mit Pacts genutzt werden, dafür allerdings kann Sie eine Menge Zeit kaufen - da Schaden zeitgleich zugefügt wird (Ausnahmen wie First Strike ausgenommen), kann ein Angriff für beliebig vielen Schaden die Lebenspunkte nur ins negative bringen und löst nicht direkt Infekt-Marken aus, womit der Gegner dann einen Extra-Zug zum gewinnen braucht: Einen um die Lebenspunkte unter 0 zu setzen, einen weiteren um die Infekt-Marken zu produzieren. So kauft es zuverlässig Zeit gegen Aggro, sogar noch mehr wenn mit Angel's Grace kombiniert, welches die Lebenspunkte nicht unter 1 sinken lässt.
Zeitgleich verliert man nicht durch Lebenspunktverlust das Spiel, sodass man sich erneut per Spoils of the Vault oder Ad Nauseam durch die Bibliothek fräsen kann.

Serum Visions
Der beste Cantrip in Modern wenn man eine bestimmte Karte sucht - gräbt 3 Karten tief in die Biblothek. Generell ist es die bessere Karte... aber Sie hat einen Nachteil im Ragavan-Meta - denn der Gegner kann die Topkarte einfach wegnehmen, sodass Scry gelegentlich unzuverlässig sein kann. Die Zahlen kann man aber auch fix mit Sleight of Hand vertauschen und von einem 4/2, 3/3 oder 2/4 Split ist alles denkbar.

Sleight of Hand
Der beste Cantrip für Combo nach Serum Visions - weniger gut im finden einer Karte in Vorbereitung auf die Combo, besser wenn man noch versuchen will im jetzigen Turn los zu legen. Bei Opt und Consider ist unbekannt ob die andere Karte wirklich besser ist.

Profane Tutor
die Karte sucht ein beliebiges Combo-Teil aus der Bibliothek und kommt praktischerweise bei T1 Lotus Bloom, T2 Profane Tutor auch noch zeitgleich aus dem Suspend, sodass man das Spiel direkt beenden kann. Spät nachgezogen weniger gut, ist das Suspend aber in den frühen Runden ein Vorteil, da man die zusätzliche Information seines nächsten Draws erhält und sich so besser das Fehlende Combo-Teil suchen kann, anstelle erst z.B. Angel's Grace zu suchen und es dann nachzuziehen. Auch schön: Die Karte gibt sehr zuverlässigen Zugriff aufs Sideboard.

Lotus Bloom
Wer wollte denn nicht schon immer einen schlechten Black Lotus spielen? Macht nichts, für Modern ist die Karte gut genug - T4 ist vollkommen ausreichend da wir durch Phyrexian Unlife und Angel's Grace einfach die Zeit kaufen können und ein Sprung von +3 Mana ist es allemal Wert. Als nicht-Land Manaquelle kann Sie auch genutzt werden um z.B. Blood Moon zu umspielen.

Pentad Prism
Die andere Mana-Beschleunigung - die Combo ist sehr Manahungrig und wir suchen nicht kontinuierlich eine höhere Kurve zu spielen, sodass der einmalige Sprung von +2 Mana wesentlich besser ist als ein +1 Sprung. So erlaubt Pentad Prism z.B. mit 2 Lands, 1 Oracle, 1 Grace, 1 Spoils den Sieg in T3. Zusätzlich kann Pentad Prism Mana filtern, sodass auch diese Karte hilft trotz Blood Moon in Combo zu gehen. So kann man mit Lotus Bloom für UUU, Pentad Prism für UR dann auf UUBW kommen um Oracle, Grace und Spoils zu spielen.
 
Pact of Negation
Wenn wir unseren Plan durchziehen können gewinnen wir, also ist Pact bereits eine gute Karte zum Schutz der Combo, da die Verzögerten Kosten irrelevant sind. Durch Angel's Grace erhalten wir aber auch die Option Pact of Negation in Turn 2 oder 3 einzusetzen um zu verhindern dass der Gegner seinen Plan durchzieht.
 
Manabase
Die Manabase ist darauf ausgelegt möglichst zuverlässig viel Farbiges Mana zu generieren - die kleinste Combo braucht UUBW, aber mit Cantrip oder Spoils landet man schnell bei UUUBW oder UUBBW. Daher sieht man hier einige exotischere Optionen wie City of Brass oder Gemstone Mine - aber auch hier gilt - der Schaden von City of Brass kann umspielt werden (erst Mana tappen, dann in Response auf den Trigger die Spontanzauber spielen) und auch bei Gemstone Mine gilt das gleiche wie bei Pentad Prism - wir kümmern uns nicht darum langfristig alles Mana zu haben, sondern die 3 Marken reichen IdR vollkommen aus. Zusätzlich gibt es auch noch den netten Trick Gemstone Mine auszubeuten um dann ein Fastland wie Darkslick shores ungetappt zu spielen.
Die Basics sind ein Zugeständnis an Karten wie Assassin's Trophy, Ghost Quarter oder Cleansing Wildfire, denn es gibt nichts schlimmeres als im Mana zurückgesetzt zu werden.


"Ich bin der Schrecken der die Nacht durchflattert! Ich bin der nach sieben Zügen immer noch ungeflippte Delver, das Mana-Screw welches deine Starthand versaut, das Wheelslam Bonfire welches dir die Pro-Tour stiehlt!"

- Marit Lage


#2 Sedlife McMoneyrip Geschrieben 21. September 2021 - 15:59

Sedlife McMoneyrip

    RSS Bot 2.0

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 15.042 Beiträge

Wenn ein Deck sich selbst zum Meme macht, indem man Meme-Karten zum Benennen raussucht :lol:


UMYtCuY.jpg

"Retro, [...] der Gott der Magicspieler" - Orca-
 


#3 Genu Geschrieben 13. Mai 2022 - 13:49

Genu

    Erfahrenes Mitglied

  • Forenhelfer
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.562 Beiträge

Ein möglicherweise unerwartetes Update:

 

Angehängte Datei  6g0mqp.jpg   95,65K   0 Mal heruntergeladen

 

Denn mit An Offer you can't Refuse kommt die beliebte Instant-WinCon Lightning Storm zurück:

Mit Pact of the Titan und Pact of Negation, Counter Pact of Negation mit Offer, dann mit einem weiteren Offer für Pact of the Titan, kommt das Deck nun wieder per Isntant-Speed von U auf 1RR. Praktisch das Lotus Bloom + 4 Land drops, oder Lotus Bloom + Pentad Prism + 2 Lands 7 Mana sind - Ad Nauseam + Angel's Grace + Offer. Damit bietet sich wieder die Option Interaktion im Endstep zu forcieren, was die Chancen auf einen Sieg im eigenen Turn per Oracles dann auch erhöht.

Zeitgleich kann Offer natürlich auch die Karte sein, welche die Interaktion überlädt.

 

 

Ansonsten kleine Änderungen: Basic Swamp raus, dafür Otawara, Saoring City. Mit weniger Oracles gibt es auch weniger Grund für den Basic-Swamp, da Doppel-Spoils in den erstenTurns seltener werden. Otawara beantwortet viele Probleme durch Counter hindurch, zusammen mit Offer sind zusätzliche SB-Slots freigeworden weil die Karte mehrere Funktionen bietet und damit die Slots kondensiert, sodass man hier noch zusätzlich Veil of Summer aufnehmen konnte. Damit hat das Deck eine ganze Ecke Flexibilität hinzugewonnen und kann sich nun wieder wesentlich besser gegen Counterspells durchsetzen.


Bearbeitet von Genu, 13. Mai 2022 - 13:49.

"Ich bin der Schrecken der die Nacht durchflattert! Ich bin der nach sieben Zügen immer noch ungeflippte Delver, das Mana-Screw welches deine Starthand versaut, das Wheelslam Bonfire welches dir die Pro-Tour stiehlt!"

- Marit Lage


#4 Sedlife McMoneyrip Geschrieben 13. Mai 2022 - 20:25

Sedlife McMoneyrip

    RSS Bot 2.0

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 15.042 Beiträge
Erst gedacht "also brauchst du vier Karten, unrealistisch". Zeigt gut, wie ein ehemaliger Feind aus dem Format gedrängt wurde, so dass man kurz vergisst, dass AdNaus das Deck zieht :lol:

UMYtCuY.jpg

"Retro, [...] der Gott der Magicspieler" - Orca-
 






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Combo, Linear, Zauberspruch-basiert

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.