Zum Inhalt wechseln


Foto

Modern-Deck gesucht


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
29 Antworten in diesem Thema

#1 Luci Geschrieben 27. Mai 2022 - 23:33

Luci

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 50 Beiträge

Sorry für den einfallslosen Titel :).

 

Ich bin auf der Suche nach einem guten "Tipp":

 

Ich würde mir gerne ein Modern-Deck bauen. So ein total starkes, mit dem ich alles und jeden rocke. Is ja klar. Hab dann mal gestöbert, gesucht, Beiträge gelesen...und bin dann bei den total krassen Metaggame-Decks auf mtggoldfish rausgekommen. Gaaaaaaaaaaanz tolle Sachen dabei...aber auch gaaaaaaaaaanz weit weg von dem, was ich auszugeben bereit bin.

 

Was ich suche ich also? Einen guten Kompromiss. Ein Deck, dass vielleicht grad so an der 3-Stelligen Euro Marke kratzt, gern auch deutlich drunter. Spielerisch aber trotzdem gut genug ist, ob bei einem Modern FNM die Hosen anzubehalten.

 

Spielen würde ich am liebsten rot, blau und schwarz, in der Reihenfolge. Ob Mono oder in einer zweier Kombination, egal. Reizen würden mich Control/Midrange/Burn-Decks. Auch das "dredgen" klingt sehr unterhaltsam. Vielleicht auch ein Deck, dass man nach und nach "hochzüchten" kann?

 

Wie gesagt: Wer da einen Tipp für mich hat (ein paar Stapels oder ein ganzes Deck), immer gern!

 

Gruß Luci



#2 ladungsträger Geschrieben 28. Mai 2022 - 07:48

ladungsträger

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 384 Beiträge
Profi Tipp: Dann auch im Modernforum posten
Dort gibt es sich einen "Budget Thread“. ;)

Generell muss man aber sagen, dass wenn du nicht bereit bist etwas Geld in die Hand zu nehmen, werden dir schnell die Grenzen aufgezeigt werden. Budgetdecks sind vom Powerlevel schon so eine Sache und in der Regel schon min. 3 Klassen schlechter als die gerade gespielten Tierdecks. Gerade mit den MH2 Karten hat das Powerlevel gut angezogen. Da wurden selbst viele Decks die jahrelang Contender im Format waren stark verdrängt, bzw. unspielbar.

Mit Blick auf FNMs und deine gesetzen Prämissen, würde zu Burn raten. Das kann man mono Rot auf Boros upgraden und man klaut damit auch genug Spiele und es sollte in deiner Preisrange liegen. Evtl. auch Mono Rot / Izzet Prowess.

currently playing:

 

Modern:

{R} {W} Burn

{G}  {W} Heliod

{B} {R} {U}  Grixis Lutri :D

{U} Merfolk

Legacy:

{B} {U} {R}( {G} ) Storm

 


#3 Luci Geschrieben 28. Mai 2022 - 08:50

Luci

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 50 Beiträge
Moin!

Erstmal danke für deine Tipps! Du sprichst von sowas hier?

http://www.mtgprotut...-mono-red-burn/

Da schleich ich auch schon die ganze Zeit drum herum :). Werd mir das Thema Mona Red Burn genauer anschauen, die ein oder andere Karte davon hab ich schon...

Wenn noch jemand Ideen/Ergänzungen hat, sehr gern.
Gruß Luci

PS: Im Modern Forum ist nen fetter roter sticky Post, der jeden, der keine Pro Decks posten möchte, hierher verweist. Oh mann, in diesem Forum hat man eh ständig schiss im falschen Bereich zu landen :). Daher @Mod:Gern verschieben sollte ich hier falsch sein!

#4 ladungsträger Geschrieben 28. Mai 2022 - 09:50

ladungsträger

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 384 Beiträge

Hi,

 

ich meine diesen Thread im Modernbereich: https://www.mtg-foru...-fragen-thread/

 

 


currently playing:

 

Modern:

{R} {W} Burn

{G}  {W} Heliod

{B} {R} {U}  Grixis Lutri :D

{U} Merfolk

Legacy:

{B} {U} {R}( {G} ) Storm

 


#5 Kalli Geschrieben 28. Mai 2022 - 17:48

Kalli

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.618 Beiträge
Btw, hier bist du auch falsch. Hier ist Standard, nicht Casual :lol:
Für Turnierambitionen bist du im Modern Bereich aber schon richtig aufgehoben

#6 Sedlife McMoneyrip Geschrieben 28. Mai 2022 - 19:16

Sedlife McMoneyrip

    RSS Bot 2.0

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 15.089 Beiträge
Stark und billig gibt's aber aktuell nicht. Burn ist selbst top ausgetecht eher Tier 2. Mono Red Budget Burn liegt weit, weit drunter. Klar kann es gewinnen und es hat auch safe gute MUs, aber wenig.

Leihen, investieren, oder halt mit stumpfen Waffen kämpfen und auf Varianz hoffen, zudem ist gutes Play ja auch mit schlechten Decks möglich und gewinnt Spiele. Aber du wirst zweifelsohne einen signifikanten Teil verlieren, den du mit einem besseren Deck gewonnen hättest

UMYtCuY.jpg

"Retro, [...] der Gott der Magicspieler" - Orca-
 


#7 Luci Geschrieben 28. Mai 2022 - 21:48

Luci

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 50 Beiträge

Mein Plan ist, damit anzufangen:

 

Modern Deck Breakdown: Mono Red Burn – MTG Pro Tutor

 

Und längerfristig würde ich mich dahin entwickeln:

 

Burn Deck for Magic: the Gathering (mtggoldfish.com)

 

Was meint ihr?



#8 Nekrataal der 2. Geschrieben 29. Mai 2022 - 00:14

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.432 Beiträge
Man erkennt den Upgrade Plan. Ansonsten das, was vor Deinem letzten Post bereits zu Burn gesagt wurde.

#9 P0LTERGEIST Geschrieben 29. Mai 2022 - 00:50

P0LTERGEIST

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.201 Beiträge

Enchantress lässt sich relativ günstig bauen. 

 

Wenn man nicht nach Sprache / Edition bei den Karten schaut bekommt man für um die 100€ schon einen brauchbaren Deckkern. Natürlich mit abstrichen bei den Fetchländern (4 anstelle von 8) und wohl ohne Blood Moon. Unter dem Strich ist man halt ein Prison Deck aber man das Deck zu Combo Varianten oder Yorion Haufen, für etwas Variation, umbauen. 

 

Ist sicher nicht das Beste Deck, hat aber auch ein paar gute MUs und ab und an geht da auch mal eine Liste 5/0 mit. 



#10 Tubser Geschrieben 29. Mai 2022 - 09:14

Tubser

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 9 Beiträge
Crashing Footfalls lässt sich auch gut als budget Variante spielen. Wie so oft im budget Bereich musst du Abstriche in der Manabase machen. Daher empfehle ich eher die 3C statt 4C Variante.

Hier sind zwei Listen, die eine gute Basis darstellen:

https://strategy.cha...nos-deck-guide/

https://www.moxfield...k8Ue62_Rwc28png

Der Game Plan ist ein klassisches Tempospiel. Halte mit removal und fire // ice das board bis T3 frei. Spiele dein Cascade Spell und habe 8 oder 10 Power auf dem Feld und versuche damit 2-3x durchzukommen. Falls du Magus of the Moon oder Blood Moon main spielen solltest, geben diese Karten den ein oder anderen auto win.

#11 Sedlife McMoneyrip Geschrieben 29. Mai 2022 - 11:41

Sedlife McMoneyrip

    RSS Bot 2.0

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 15.089 Beiträge

Crashing Footfalls lässt sich auch gut als budget Variante spielen.

 

Da sind viele extreme Probleme. Gerade mit der Manabase klingt der Moon-Plan nach Suizid. Du kannst es sehr oft nicht machen und um diesen Plan konstant durchziehen zu können benötigst du zwangsweise Fetchländer. Keine Force of Negation verschlechtert auch direkt dein Control-MU um unendlich. Jeder Counter ist GG. 

 

Also auch hier gilt: Wenn man absolut kein Geld hat und unbedingt Modern spielen will okay, aber es ist hart schlecht und wird eben zu wirklich spürbarer Loss-Quote führen, die mit der guten Version nicht passiert wäre. 


Bearbeitet von Sedlife McMoneyrip, 29. Mai 2022 - 11:41.

UMYtCuY.jpg

"Retro, [...] der Gott der Magicspieler" - Orca-
 


#12 Schlaubi Geschrieben 29. Mai 2022 - 13:25

Schlaubi

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.484 Beiträge
Wenn du Bock auf Trible decks hast kannst dir ja mal die Klassiker Goblins und Elves anschauen.

Hier kommst easy mit 100€ hin wenn du die Caverns weg lässt:

https://www.mtggoldf...n-8-whack#paper

Bei Elven wirst du wegen den CoCos etwas drüber liegen:

https://www.mtggoldf...een-elves#paper

Aufwerten könnte man die Decks auch etwas mit einer zweiten Farbe (in beiden Fällen schwarz), allerdings werden sie wohl trotzdem nicht so stark wie Boros Burn werden.

#13 Sedlife McMoneyrip Geschrieben 29. Mai 2022 - 13:37

Sedlife McMoneyrip

    RSS Bot 2.0

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 15.089 Beiträge

 

 

Event: NRG Series $5,000 Trial - Minneapolis (Modern), 199th Place, 2-4

 

Leute, ernsthaft... spielt ihr eigentlich noch aktiv Modern, wenn ihr solche Decks hier vorschlagt, wo die Prämisse direkt heißt man wolle nicht ständig auf die Mütze kriegen? Zudem mal bitte nicht das unfassbar lineare und schwache Aggro-Goblins als Goblins-Deck verkaufen, denn Rakdos Combo Goblins kännte in der Tat was, aber eben mit wesentlich mehr Investment. 

 

 

Letztlich kann man natürlich ein schlechtes Deck für wenig Geld kaufen. Und wenn man sich eine schlechte Basis holt und diese Stück für Stück ausbaut ist das ein legitimer Weg. Aber: Am Ende wird das Deck, sofern es kompetitiv sein soll, mehre hundert Euro kosten. Und gerade langfristige Pläne in Modern sind äußerst schwierig, weil das Meta sich permanent wandelt. Es ist also ziemlich illusorisch, dass man jahrelang das Deck ohne teilweise massive Veränderungen spielen wird, also wird man immer weiter investieren müssen um up to date zu bleiben. Das sind Dinge, die man akzeptieren muss.


Bearbeitet von Sedlife McMoneyrip, 29. Mai 2022 - 13:40.

UMYtCuY.jpg

"Retro, [...] der Gott der Magicspieler" - Orca-
 


#14 Genu Geschrieben 29. Mai 2022 - 15:07

Genu

    Erfahrenes Mitglied

  • Forenhelfer
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.576 Beiträge

Die Zielsetzung würde ich noch einmal in den Vordergrund stellen: Ist das Spiel schnellstmöglich am FNM teilnehmen können, ist das Ziel wenig auszugeben oder ist das Ziel nicht verlieren?

Hier möchte ich einfach nur den Denkanstoß geben dass man, wenn man am FNM teilnimmt und mit einem schlechtem Deck antritt die Preise anderer zahlt (als Einsteiger gibt es klar die Lernkurve zu berücksichtigen die auch kostet, aber dann eben auch anfängt Positiv zu gehen). Bei einmal die Woche für 5€ reden wir hier von 20€ in Monat, die man auch hätte einfach ins eigene Deck anstelle in die der anderen investieren können.

 

Denn wie mein Vorredner sagte, man wird als Anfänger schon genug auf die Mütze kriegen, und am falschen Ende zu sparen zahlt man am Ende woanders drauf. 

 


Reizen würden mich Control/Midrange/Burn-Decks. Auch das "dredgen" klingt sehr unterhaltsam. Vielleicht auch ein Deck, dass man nach und nach "hochzüchten" kann?

 

Dredge würde ich als Einsteigerdeck generell von Abraten. Der Erfolgt hängt stark ab von der Vorbereitung der Gegner, d.h. es ist ein schreckliches Deck um es jede Woche zum gleichen Turnier zu tragen. 

 

Die Preisbildung ist abhängig von der Seltenheit der Karten, aber auch in wie vielen Decks diese eingesetzt werden können. Daher sind Control und Midrange außerhalb deines Budgets. Diese Decks gewinnen schon nur mit den besten Karten gerade noch genug um gute Decks zu sein, dort schlechtere Versionen zu nutzen ist mehr als Genickbrechend. Goodstuff-Karten sind teuer, weil sie unvergleichlich gut sind und in vielen Decks gebraucht werden.

 

Generell unterscheidet man zwischen zwei Arten von Budget-Decks: At-Home Meme Versionen welche schlechte Nachmache von guten Decks sind, und echte Budget-Decks - Decks die im Vergleich zum restlichen Format günstig sind weil die Karten so spezialisiert sind dass diese nicht von jedem Deck gebraucht werden. Das letztere sind die Besseren wenn man auch gewinnen will, weil sie kompromisslos die Besten Karten für ihren Zweck spielen.

 

Dazu zählen z.B. Burn, Dredge, Belcher, Tron oder Eldrazi Tron, wobei Burn im aktuellen Meta das Beste dieser Decks ist. Aber günstig im Vergleich zum restlichen Format ist immer noch ein durchaus stolzer Preis, der deine Budget-Vorstellung sprengt. Deswegen frage ich dich noch einmal nach deiner Zielsetzung, denn als Einsteiger hast du nicht die Erfahrung einzuschätzen wie viel schlechter ein Deck wirklich ist wenn man nicht die guten Karten spielt.

 

Generell sind RDW / Burn / Prowess nicht nur die langfristig stabilsten Investitionen, sondern auch Decks die viele Möglichkeiten bieten sich in andere Decks hineinzubauen. Wenn du also in das Format unter deinen Vorstellungen einsteigen möchtest, dann könnte ein  Startpunkt mit deinem Budget und all seinen Nachteilen z.B. so aussehen:

 
 

Von hier aus kann man das Deck in mehrere Richtungen ausbauen,

z.B. Non-Budget Mono Red Prowess (https://www.mtggoldf...k/4836092#paper),

Mono Red Midrange (https://www.mtggoldf...k/4808198#paper),

oder auch über etwas längere Routen über Izzet Prowess nach Izzet Murktide.


Bearbeitet von Genu, 29. Mai 2022 - 15:21.

"Ich bin der Schrecken der die Nacht durchflattert! Ich bin der nach sieben Zügen immer noch ungeflippte Delver, das Mana-Screw welches deine Starthand versaut, das Wheelslam Bonfire welches dir die Pro-Tour stiehlt!"

- Marit Lage


#15 Kalli Geschrieben 29. Mai 2022 - 15:38

Kalli

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.618 Beiträge
Muss es denn unbedingt Modern sein oder werden bei euch auch andere Formate angeboten? Du kannst auch mit Standard oder Pioneer dir langsam einen Kartenpool aufbauen und dir dann irgendwann die paar fehlenden Karten besorgen

#16 Luci Geschrieben 29. Mai 2022 - 20:04

Luci

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 50 Beiträge

Zunächst vielen Dank für eure Zeit und die zahlreichen Antworten.

 

Ehrlich gesagt bin ich etwas erschlagen, da waren jetzt so viele Begriffe und Abkürzungen dabei (MUs?? Ne Kuh macht auch Muh...), dass ihr mich hier und da verloren habt. Das und die offensichtlich sehr hohen Investitionskosten lassen bei mir die Frage aufkommen, wie Modern überhaupt seinen Nachwuchs generiert. Seis drum.

 

Mein größtes Problem ist, so glaube ich, dass wenn ihr von "Burn" oder "Prowess" redet, ihr nicht von einem ganz bestimmten Deck, sondern eher von einer Deck-"Gattung" sprecht. Das macht es für mich extrem schwierig, im Kopf (oder auf Papier) eine entsprechende "Einkaufsliste" zu erstellen. Klar, ich bin auch gerne bereit, mich weiter einzulesen, aber da fehlen mir zu viele Einstiegspunkte.

 

Ich würde es daher gerne noch einmal so versuchen:

 

Das hier ist meines Erachtens ein Deck der "Gattung" Burn (da is nen Boros Charm drin, ist das dann ein "Boros Burn"? Wenn nein, könnte mir das wer verlinken?):

 

Burn Deck for Magic: the Gathering (mtggoldfish.com)

 

Ihr habt mir deutlich gemacht, dass ich vermutlich noch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiel mehr ausgeben muss, um kompetitv erfolgreich zu sein. Aber reicht DAS HIER ggf. für den ein oder anderen Erfolg bei FNM (etwas Glück und Erfahrung mit dem Deck vorausgesetzt?

 

Und falls ja, kann ich das sinnvoller Weise als Upgrade-Basis nehmen oder wäre ein anderes als Basis besser geeignet?

 

Modern Deck Breakdown: Mono Red Burn – MTG Pro Tutor

 

Oder ist das Fazit hier: Nimm 800+++ € (wenn die 500 für Burn scheinbar schon nicht reichen) in die Hand oder lass Modern lieber sein?

 

Danke!

Gruß Luci

 

 


Bearbeitet von Luci, 29. Mai 2022 - 20:05.


#17 pseudo Geschrieben 29. Mai 2022 - 20:27

pseudo

    Big Furry Monster

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.046 Beiträge

Wizards hat leider gelernt, dass es Modern mit komplett verknappten übermäßig starken Karten schön teuer machen kann. Damit auch ja "Value" im nächsten Premiumprodukt drin stecken kann. Modern ist künstlich verteuert worden. Ob du bereit bist der Firma dein Geld in den Rachen zu werfen, musst du wissen. Fakt ist jedoch immer: Gute Decks brauchen fast ausschließlich gute Karten und diese werden einfach nicht mehr als commons gedruckt. Sondern als Mythics im 15€ Booster. 

 

Ich meine mich zu erinnern, dass Living End Decks nicht allzu teuer sein müssen. Das ist jedoch kein Deck zum einfach mal so erfolgreich loszocken.

 

Edit: Wenn der Großteil der Deckkosten in Ländern liegt, dann musst du bedenken, dass diese einen guten Wiederverkauf ermöglichen und häufig in mehreren Decks verwendet werden können. 


Bearbeitet von pseudo, 29. Mai 2022 - 20:31.

  • Luci hat sich bedankt

Kauft nichts mehr von Wizards of the Coast!
Dieser Account dient nur noch dem öffentlichen Aufruf zum Boykott.
Grund sind die Ereignisse vom 21.12.2015 und der Umgang mit ehrenamtlichen Judges.

Detaillierte Angaben von den Betroffenen (englisch) :

http://mtgcast.com/m...plicit-language

Allen Menschen, die sich von anderen Ansichten in ihrem Savespace gestört fühlen wünsche ich rechtzeitiges Erwachen bevor sie zu spät bemerken, dass Skepsis Menschen vor der gleichschaltenden Diktatur, welche sich genau von solchen unkritischen Jasagern ernährt, bewahren kann.


#18 Sedlife McMoneyrip Geschrieben 29. Mai 2022 - 20:59

Sedlife McMoneyrip

    RSS Bot 2.0

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 15.089 Beiträge

Zunächst vielen Dank für eure Zeit und die zahlreichen Antworten.

 

Ehrlich gesagt bin ich etwas erschlagen, da waren jetzt so viele Begriffe und Abkürzungen dabei (MUs?? Ne Kuh macht auch Muh...), dass ihr mich hier und da verloren habt. Das und die offensichtlich sehr hohen Investitionskosten lassen bei mir die Frage aufkommen, wie Modern überhaupt seinen Nachwuchs generiert. Seis drum.

 

Spar dir doch einfach solche Spitzen, denn das wirkt einfach beleidigt und kindisch. Modern ist teuer, ja. Und Modern wäre tot, wenn alle Karten nur 10 Cent kosten würden, denn ein zentraler Aspekt bei Turniermagic ist der Reward und das sind in Deutschland Gutscheine und Karten. Was soll ich aber mit Karten oder Gutscheinen für Karten, wenn diese nichts wert sind? Ja, man muss Geld ausgeben um mithalten zu können. Das ist bei vielen Hobbys der Fall und wenn man das nicht möchte, dann sucht man sich andere Hobbys, gibt ja auch genug die man fast kostenlos betreiben kann.

 

Modern generiert daher seinen Nachwuchs, dass Leute Magic mögen und Modern eines der relevantesten, wenn nicht das relevanteste Turnierformat für den "Casual" Turnierspieler ist. Denn auch wenn WotC Standard,  Limited und nun Pioneer pushen wollen, sind noch die Modern-Events die Spielermagneten. Legacy hat sich durch die RL den eigenen Ast abgesetzt auf dem sie sitzen, da ist Nachwuchs nicht mehr machbar, da reden wir aber auch von 700€ und mehr pro Karte zum Teil, nicht pro Deck. Modern hat dagegen ein sehr konstantes Preislevel von 400-1000€ für die Top-Decks. Ein paar Exoten mögen da mal 200-300€ drüber liegen, aber die Tier-Decks kosten heute nicht wirklich andere Summen als 2013. Und auch wenn einzelne Karten extrem im Preis schwanken, ist der Gesamtpool immer irgendwas wert und man schmeißt das Geld nicht in die Mülltonne. 

 

Und ganz ehrlich gesagt: Ich denke Modern ist nichts für dich. Denn was ist, wenn du Burn einfach mal plötzlich scheiße langweilig findest? Es gibt zwar Leute, die 10 Jahre immer einen Archetypen spielen, aber vielen wird das einfach auch schnell zu öde. Wir reden hier halt von 500+€ für ein Deck. Um einen Deck-Pool zu haben wird schon eine wesentlich größere Summe notwendig. Damit will ich nicht gatekeepen, mach was du willst. Aber ich bezweifle eben, dass du bei deiner Entscheidung besonders weitsichtig bist grad.


Ich meine mich zu erinnern, dass Living End Decks nicht allzu teuer sein müssen. Das ist jedoch kein Deck zum einfach mal so erfolgreich loszocken.

 

Gute schon. Weiß nicht wo die schlechten Jund-Versionen liegen, aber sobald du sinnvolles Living End, aka Blue Living End, spielen willst hast du gerne mal solche Klopper bei:

 

4x Force of Negation (indiskutabel gesetzt)

4x Grief (quasi gesetzt)

2-4x Endurance (nicht zwingend gesetzt, aber extrem gut)

2-3x Force of Vigor (imo absolut gesetzt, andere spielen Foundation Breaker)

6-8 blaue Fetchis (und eigentlich davon vier Misty)

 

Da sind wir hier schon bei rund 600 (wenn wir von nur zwei Force of Vigor und Endurance ausgehen, was ich nicht tun würde). Zudem ist es gerade im lokalen Meta easy zerhassbar. Ist ein weiterer Punkt, der es sehr unattraktiv macht immer das selbe Deck zu spielen: Die Gegner, gegen die man ständig spielt, adaptieren und man wird dann einfach schnell in einer sehr feindseligen Situation stecken, wo man nur noch auf schlechte MUs (Match Ups) trifft und spätestens Post-Board gegen lächerlich viel Hass spielen muss.


Daher würde ich auch Neulingen keineswegs raten den billigsten Mist zu spielen, denn diese Decks sind sehr oft sehr einfach zu zerhassen. Wenn ich jede Woche gegen Burn spielen muss, dann spiele ich plötzlich Kor Firewalker Maindeck. Gerade gegen diese Art von Deck wollen viele Spieler absolut nicht verlieren und dann kommt es zu genau solchen Situationen. Daher lieber etwas mehr in die Hand nehmen für kleinen Pool, damit man die Decks mal wechseln kann, oder aber etwas, was viel weniger spezifisch zerhasst werden kann. Konkret zB UR Murktide. Ein Deck was eben nicht als Minibasis startet und unendlich aufgestockt werden kann, sondern ein Deck was bereits eine ganz solide Basis ist und mittels kleinerer Investitionen in andere Archetypen gewandelt werden kann und das sowohl in die aggressive Schiene (Prowess), als auch die grindige (Blue Moon... auch wenn das imo nicht mehr gut ist).

 

Ich betone aber nochmal: In eigentlich jeder halbwegs funktionierenden Community kann man sich Karten oder gar Decks leihen. Man muss nicht direkt 1000€ auf den Tisch ballern. Denn SO entstehen Communitys, nicht durch rumkotzen wie teuer alles ist.


Bearbeitet von Sedlife McMoneyrip, 29. Mai 2022 - 20:59.

UMYtCuY.jpg

"Retro, [...] der Gott der Magicspieler" - Orca-
 


#19 Genu Geschrieben 29. Mai 2022 - 21:25

Genu

    Erfahrenes Mitglied

  • Forenhelfer
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.576 Beiträge

Mein größtes Problem ist, so glaube ich, dass wenn ihr von "Burn" oder "Prowess" redet, ihr nicht von einem ganz bestimmten Deck, sondern eher von einer Deck-"Gattung" sprecht. Das macht es für mich extrem schwierig, im Kopf (oder auf Papier) eine entsprechende "Einkaufsliste" zu erstellen. 

 

In meinem Post sind mehrere Listen verlinkt und eine für dein Budget angepasste Liste direkt gepostet, konkreter wird es nun wirklich nicht. Aber um das einmal zu erläutern:

 

Burn und Prowess sind Deck-Gattungen - Burn ist ein Zauberspruch-basiertes Aggro-Deck mit wenigen Kreaturen und vielen Direktschadenszaubern. Mono Rot, Boros oder Rakdos sind die Farbkombinationen in denen es gespielt werden kann.

Boros Burn ist die erfolgreichste Variante der Burn-Decks.

 

Prowess ist ein Kreatur-basiertes Aggro-Deck, welches sich selbst ersetzende Zauber wie je nach Farbe Crash Through, Light Up the Stage, Reckless Impulse, Expressive Iteration, Opt, Consider verwendet um Kreaturen mit dem Stichwort Prowess immer wieder zu verstärken. 

Auch hier gibt es unterschiedliche Farbkombinationen die gespielt werden können - Mono Rot, Boros, Rakdos oder Izzet.

Mono Rot ist die derzeit erfolgreichste Variante der Prowess-Decks.

 

Von diesen Beiden ist Boros Burn das bessere Deck, sprengt dein Budget aber um längen und bietet nur wenige Optionen das Budget zu kürzen ohne das Deck schlecht zu machen.

 

Mono Rot Prowess ist das Deck, welches am Besten auf dein Budget zuschneidbar ist (siehe meinen vorigen Post) und am einfachsten über die vollwertige Version mit Ragavans in ein aktuelles Top-Deck - Izzet Murktide - nach und nach umgerüstet werden kann, sofern man das will.


"Ich bin der Schrecken der die Nacht durchflattert! Ich bin der nach sieben Zügen immer noch ungeflippte Delver, das Mana-Screw welches deine Starthand versaut, das Wheelslam Bonfire welches dir die Pro-Tour stiehlt!"

- Marit Lage


#20 Kalli Geschrieben 30. Mai 2022 - 07:33

Kalli

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.618 Beiträge

Die Namen kommen übrigens von der Farbgebung https://de.wikipedia...e_Gathering.jpg

Boros meint hier {R} {W}, Rakdos {R} {B}, usw


Es kommen immer mal wieder mehrfarbige Sets zB in Kaldheim gab es Axgard als {R} {W} Pendant. Die Namen der Gilden aus Ravnica haben sich als Namensgeber aber durchgesetzt


  • Luci hat sich bedankt




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.