Zum Inhalt wechseln


Foto

(MTG Arena) Rot-Weiß Soldaten Standart Deck - Deckentwicklungsthread


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 kaiyne Geschrieben 13. Januar 2024 - 18:01

kaiyne

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 732 Beiträge

Grüße

 

 

Kurzes Vorwort bevor ich zum Deck komme:

 

1. Ja, ich habe gesehen, dass es einen eigenen Bereich für MTG Arena gibt. Da dort aber in der Beschreibung steht dass dort nur fertige Decks rein kommen sollen, habe ich es nicht gewaagt  mein Deck dort hinein zu stellen, da ich es stets verbessere und weiter entwickele.

 

Womit ich auch bereits bei Punk 2. wäre:

 

Dieses Deck ist wie der Titel schon besagt ein MTG Arena Deck, wo ich nun seit knapp 2 Monaten aktiv spiele. Ich spiele dort ohne Geld zu investieren. Dies soll und wird keiner der üblichen Decksthread werden in denen ich ein Deck vorstelle und daraufhin vorschläge gemacht weren. Das Problem bei der Arena ist das ich mir Karten nicht mal eben einfach so kaufen kann. Ich kann sie bestenfalls lediglich frei schalten. Und diese Sonderkarten mit denen man Karten freischalten kann sind äußerst begrenzt und ich besitze bisher kaum welche. Und die paar die ich derzeit habe werde ich mir aufspaaren und irgendwann sinnvoll einsetzen.

 

Der wichtigste und letzte Grund ist dieses Mal auch dass ein reiner Deckentwicklungsthread bleiben soll. Das bedeutet ich möchte das Deck vollkommen allein und unabhängig weiter entwickeln. Der Thread ist also nur zum  mitlesen und verfolgen der Fortschritts gedacht.

 

 

Wie das Deck entstand und zu den Begründungen der bisherigen Entscheidungen:

 

Nun, um es kurz zu halten:

ich wollte ein Soldaten Deck bauen und hatte einfach mal nachgeschaut was ich so im Laufe der Zeit schon alles schönes freigeschaltet hatte. Und siehe da, ich hatte bereits einige recht brauchbare Soldaten für eine ganz solide Basis da gehabt. Leider stellte sich zum Zeitpunkt als ich das Deck baute heraus, dass  {W}  allein als Farbe nicht ganz ausreichen würde. Trotz mehrfachen durchsehens der Karten fehlten mir spielstarke Karten für das Lategame. Das ist auch der Grund warum ich derzeit im Lategame den Dino und die Engel auspacken muss anstatt ein paar ordentliche fette Soldaten auspacken zu können.

 

Die Manabase stimmt so, das hat mir das Spiel so berechnet. Das einzige was ich geändert habe ist, dass ich zwei Ebenen und zwei Gebirge durch die Doppelländer ersetzt habe.

 

 

Analyse der Kreturen. Bisherige Erfahrungen:

 

Rekrutierungsoffizierin  = Macht einen guten Job und ich bin am überlegen sie öfters als 2x rein zu packen. Wird von Gegenspieler gerne exilt oder anderweitig entsorgt

 

Survivor of Korlis = Bis jetzt mit dem Erstschlag ganz in Ordnung. Aber sie macht mir zu wenig Schaden. Die ist mir noch nicht agressiv genug. Sobald ich was besseres finde muss sie das Deck verlassen.

 

Ambush Paratrooper = für seine Manakosten mit der Flugfähigkeit voll in Ordnung, - immer vorraus gesetzt ich habe einen der Lords früh genug gezogen, kann er sehr früh Druck auf den Gegner ausüben.

 

Katharer-Kommandosoldatin = werde früher oder später als Playset spielen. Solche Kreaturen hätte man bereits vor Jahren raus bringen können. Sehr gut gegen lästige Verzauberung und Artefakte.

 

Thousand Moons Crackshot = gut wenn der gegner gleichstarke Kreaturen draußen hat, allerding recht nutzlos wenn man Gegen Tokendecks spielt. Wenn der Effekt ein Mana weniger kosten würde, wäre das ganze noch besser.

 

Baird, argivischer Anwerber = Sein Effekt löst bisher nur selten aus, sprich bei weitem nicht so häufig wie ich das gern möchte. Und ja ich sehe den Grund dafür. Aber das lässt sich noch ändern.

 

 

Vorhut der Kupferjacken = für einen kleinen Minilord ist der echt super und meinen Gegenspieler versuchen in der Regel den schnell los zu werden.  Der Zusatzeffekt allen Menschen Abwehr 1 zu verpassen macht sich bezahlt. Sein einziger Nachteil ist halt, dass er nur Menschen zielt und nicht stattdessen einfach ganz allgemein Soldaten. Sonst hätte ich das Deck flexibler bauen können. So habe ich es halt auf Menschen ajusgerichtet.

 

Tapferer Veteran = mein zweiter Lord, der nicht nur die Offensive sondern auch die Bodys der Soldaten stärkt.

 

Danitha, Benalias Hoffnung = Erstschlag, Wachsamkeit und Lebensverknüpfung. Was will ich mehr ? Mit dem Zweiteffekt könnte ich noch mehr raus holen. Aber derzeit besitze ich kaum Ausrüstungen.

 

Rettungshund = klug ausgespielt, sprich im richtigen Moment ins Spiel gebracht, macht der eigentlich nen guten Job.

 

Aufgeschreckter Altisaurus = Den hatte ich ursprünglich 3x im Deck bevor ich den Planeswalker  geschenkt bekommen habe. Der hat mir im Lategame schon einige Male den Sieg eingebracht, vor allem durch seine Fähigkeit Direktschaden verteilen zu können. Obwohl er so ganz und gar nicht in ein Soldatendeck gehört, hat er sich in dem Deck bisher als die richtige Entscheidung erwiesen. Ich habe ihn trotz allem wegen des Planeswalkers von drei Stück auf einen reduzieren müssen. Vorerst aber nur testweise. Ich muss sehen ob sich der Planeswalker wirklich lohnt.

 

Quintorius Kand = den besitze ich erst seit ein paar Tagen. Da ich mir mehr Geisertoken von dem erhoffe, habe ich mir ein Duplikat von dem angefertigt und spiele ihn nun schon zweimal. Er muss sich bis jetzt noch beweisen.

 

Zu den restlichen Karten:

Einige ziehe ich einfach zu selten um sie vernüftig bewerten zu können. Deswegen lasse ich die hier erstmal weg.

 

Die Spotremovel, sprich die ganzen Exilzauber leisten mir immer wieder gute Arbeit. Insbesondere die Jedermann-Festnahmehat sich besonders bewährt, da sie nicht nur gegen Kreaturen sondern auch gegen Planeswalker einsetzbar ist. Die muss ich noch als Playset spielen. Die anderen Exilzauber sind leider nicht ganz so stark, da die Gegner noch viel zu häufig lästige Fähigkeiten auslösen können. Da muss ich mal bei Scryfall schauen welche besseren Alternativen es da gibt.

 

Leider lassen die Macher von MTG Arena so tollen Karten wie Schwerter zu Pflugscharen nicht zu, denn diese sind in nahezu allen Formaten gebannt. Sonst hätte ich längst ein Playset verbaut. Die machen wenigsens ihre Arbeit und exilen zuverlässig. Ich werde mal nach Path to Exil Ausschau halten falls die da nicht aus Mimimi machen und die Karte auf die Bannliste gesetzt haben.

 

 

Letzter Punkt: Bisherige Problem Decks:

 

- Tokendecks bzw. Tokem Combo-Decks = gegen Unmengen von Token sind die Solaten einfach zu schwach

 

- Rampdecks = Insbesondere neueren stärkeren Rampdecks die schneller und immer wieder starke Kreaturen nachlegen können.

 

Ich hab auch schon gegen  {R}  Decks gespielt die einfach nur Unmengen von von Roten Spotremoveln gespielt haben und einach nur in jedem Zug immer wieder aufs neue alles was ins Spiel kam einfach nur verbrannt haben. Ähnliche Decks gibts natürlich auch bei {B}

 

Planeswalker scheinen in der Arena auch sehr beliebt zu sehen und solche Decks sind in der Regel auch sehr lästig insbeondere da es inzwischen Unmengen an guten Planeswalkern mit starken Effekten gibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



#2 kaiyne Geschrieben 19. Januar 2024 - 09:59

kaiyne

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 732 Beiträge

Habe kürzlich gegen ein Mono {B} Deck gespielt. Hatte eine gute Starthand gehabt so wie ich sie bei diesem Deck des öfteren habe mit Vorhut der Kupferjacken, Thousand Moons Crackshot und Ambush Paratrooper auf der Pfote. Mein Gegenspieler hat allerdings permanent schwarze Spotremovel gespielt, sowas wie Fenstersturz und ähnliches oder diese ganzen schwarzen -1 / -1 Zauber. Das ging satte 8 Züge lang und zwar immer so weiter. Nach diesen acht Zügen war sowohl mein als auch sein Board leer gewesen. Allerdings hatte er inzwischen drei Artefakte draußen gehabt die ihm ständig neue Tokens gemacht haben. Selbst meine größeren Kreaturen die noch ins Spiel kamen und einen besseren Body hatten konnte er noch mit den ganzen Minuszaubern entsorgen. Es hatte irgendwann keinen Sinn mehr gehabt, da sowohl die Hand als auch das Feld leer war und ich habe entnervt aufgegeben.

 

So, das man nur mal als einer meiner negativen Erfrahrungsberichte. Nicht das es am Ende heisst ich würde nur von meinen Siegen berichten ;)



#3 kaiyne Geschrieben 26. Januar 2024 - 19:45

kaiyne

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 732 Beiträge

OK mal ne typische gute Runde:

 

Starthand:

 

1x Gebirge

1x Ebene

1x Windgepeitschte Felswand

1x Rekrutierungsoffizierin

1x Thousand Moons Crackshot

1x Belagerungsveteranin

1x Haftstrafe

 

Diese Starthand war nicht die schlechteste. Nur mit Vorhut der Kupferjacken auf der Starthand, wäre es noch besser gewesen um spätestens ab dem zwoten Zug bereits fleissig Druck machen zu können.

 

 

So, mit der Starthand lässt sich arbeiten. Im ersten Zug die Rekrutierungsoffizierin raus. Im zwoten Zug die Katharer-Kommandosoldatin auf die Pfote bekommen, gleich mit ausgespielt. Im dritten Zug die Belagerungsveteranin ausgespielt. Der Gegner hatte zwischenzeitlich noch nen kleinen Engel ausgespielt. Den konnnte ich aber mit der Haftstrafe schnell in den Griff bekommen. Für so lästige Flieger und andere Problemkreaturen habe ich die Karten ja. Die Thousand Moons Crackshot hatte ich auch noch draußen gehabt, ich meine sogar noch vor der Belagerungsveteranin. Habe aber kein Mana nachgezogen sodass ich ohne ihren Effekt gekämpft habe. Habe jetzt nicht mehr dass gesammte Match notiert, aber der Gegner hat in der Mitte des Matches als immer mehr und bessere Soldaten nach kamen relativ schnell aufgegeben.

 


Kreaturen die ich als Option in der Hinterhand hätte und über die ich derzeit nachdenke. Hierzu ist zu wissen dass ich das Deck einmal im Standart spiele und eine weitere bereits nachgebesserte Version davon für das Historic-Format existiert.

 

 

Karten über die ich nachdenke: Ich besitze jede davon bisher 1x

 

Skyknight Legionnaire = mit fliegend und Eile nicht die schlechteste Option für seine 3 Mana

 

Théoden, King of Rohan = gibt immer dann meinen Kreaturen Doppelschlag sobald eine andere Kreatur ins Spiel kommt

 

Aska, selbstgeladener Gast = Hat Eile und wird mit der Zeit nach und nach stärker

 

Karten die ich nicht besitze und noch erstellen müsste bzw. könnte

 

Danitha Capashen, die Vorbildliche = Erstschlag, Wachsamkeit und Lebensverknüpfung. Besitze ich in der Realität bereits. Was will man mehr. Super cooler Dame. Der Zweiteffekt ist natürlich auch noch ganz nett, aber die ganzen Ersteffekt sind mir deutlich wichtiger.

 

Thalia, ketzerische Katharerin = Behindert den Gegner indem sie seine Kreaturen getappt ins Spiel kommen lässt und bringt noch dazu erstschlag mit. Spiele ich ebenfals bereits in der Realität, - obwohl mir damals gesagt wurd es gäbe noch bessere Kreaturen. Ich finde sie gut für ihre 3 Mana.

 

Verknöcherung = Habe ich in dem vorbebauten Pyrexia-.Deck gefunden. Teste ich als alternativen Spotremovel.

 

karten die ich in der Historic Version des Decks austesten tue und die ich in der anderen Deckvariante nicht testen kann:

 

Getreue Osgiliaths = Weil mich der Ring dann in Versuchung führt, muahaha  :D  . Nein, eigentlich wegen des Zweiteffekts.

 

Serra Engel = Ich hatte bzw. habe noch derzeit relativ wenig Optionen für das Lategame.

 

Erkenbrand, Herr von Westfold = bis jetzt macht der mir noch zu wenig, hat aber einen guten Body. Zu der Zeit als ich ihn gezogen völlig in Ordnung für das Deck.

 

Oltec Cloud Guard = Habe ich gezogen, und das Deck hatte bis dato noch keine Flieger

 

Minimus Containment habe ich bei einem Gegenspieler gesehen. War sehr nervtötend. Habe mir das mal testweise erstellt.

 


Bearbeitet von kaiyne, 26. Januar 2024 - 19:12.


#4 kaiyne Geschrieben 09. Februar 2024 - 18:57

kaiyne

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 732 Beiträge

So, kurze Aktualisierung:

 

Thalia, ketzerische Katharerin & Danitha Capashen, die Vorbildliche habe ich nun beide jeweils zwei Mal mit Wildcards erstellt. Allerdings kann ich Thalia logischerweise nur im Historic spielen, das sie im Standart anscheinend nicht erlaubt ist.

 

Zur bisherigen Bewertung:

Im Gegensatz zu der Aussage die hier Mal vor Jahren getätigt wurde, dass Thalia nicht so gut sei wie es scheint und dass es bessere Karten gäbe, kann ich bisher von meinen Erfahrungen in der Arena nur sagen, dass sie genau das tut was sie soll: Und zwar den Gegner im Spielaufbau verlangsamen. Und das macht sie bisher sehr zuverlässig. Natürlich ist sie nicht allein ausschlaggebend für Erfolge, da es da noch andere wichtige Karten im Deck gibt, aber sie ist eine nützliche Verstärkung, die den Gegner unter Druck setzt und mir selbst Zeit verschafft Antworten auf problematische Kreaturen zu finden.



#5 Kalli Geschrieben 09. Februar 2024 - 19:16

Kalli

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.858 Beiträge
Wenn du Standard spielen willst, hier siehst du die aktuellen Sets https://whatsinstandard.com/

#6 kaiyne Geschrieben 12. Februar 2024 - 17:32

kaiyne

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 732 Beiträge

@Kalli

 

Nun ja, sowohl als auch. Was heisst standart spielen wollen ? Das Deck war zunächst ein Standart Deck. Da MtG Arena aber online statt findet und man sich bis zu 100 Decks bauen kann, baute ich noch eine zweite Variante des Decks die fürs Historic legal ist, wo die Gegner zwar tendenziell stärker sind, aber andererseits auch wiederum mehr Karten erlaubt sind. Werde mal heute oder morgen noch die Historic Variante Decks hochladen.

 

Vielen Dank für die Verlinkung.

 

Meine Vorgehensweise für brauchbare und spielbare Karten ist derzeit noch eine andere:

 

Zusätzlich zu den Karten die ich selbst gefunden habe und die ich besitze, notiere ich mir in den Matches die ich spiele, spielstarke Karten, die mir Probleme bereiten. Einige von denen die mir in meinen eigenen Decks als "nützlich" erscheinen, erstelle ich mir dann irgendwann nach und nach und teste sie selbst aus. Außerdem versuche ich so zeitgleich immer Antworten auf problematische Karten zu finden bzw. mir neue eigene Strategien oder Coboms zu überlegen.


Bearbeitet von kaiyne, 12. Februar 2024 - 17:38.


#7 kaiyne Geschrieben 14. Februar 2024 - 13:47

kaiyne

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 732 Beiträge

 

Hier mal die alternative Variante des Decks gebaut für den Historic Modus. Ich habe hier einige bessere Spotremovel und agressivere Kreaturen getestet,

 

 

Begründungen in Kurzform:

 

Haftstrafe raus für Ossification, weil effektiver. Die Haftstrafe setzt Kreaturen nur außer Gefecht, exilt sie aber nicht. Bestimmte Effekte konnten immer noch auslösen und das störte mich.

 

Minimus Containment = ebenfalls ein guter Spotremovel den ich bei Gegner gesehen habe.

 

Danitha und Thalia sind nun als sinnvolle Verstärkungen im Deck und können Druck auf den Gegner ausüben

 

Oltec Cloud Guard = ich hatte nix gegen Flieger im Deck und da es ein Soldat ist bot es sich an.

 

Mir fiel gerade beim schreiben auf, dass ich Quintorius Kand in dieser Deckvariante gar nicht spiele ! Ich muss mal schauen, dass ich irgendwie wieder für den Platz schaffe insofern er im Historic legal ist. Im meine so nen netten 3/2er Geist pro Runde umsonst zu bekommen ohne Mana dafür ausgeben zu müssen ist schon ne tolle sinnvolle Unterstützung.



#8 Dämonenpinguin Geschrieben 14. Februar 2024 - 21:16

Dämonenpinguin

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.283 Beiträge

StandarD


Die Zivilisation ist eine ganz dünne Kruste über einem Vulkan.
- Ernst Cassirer

 


#9 kaiyne Geschrieben 15. Februar 2024 - 15:33

kaiyne

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 732 Beiträge

Was genau meinst du mit "Standart" ? Meinst du dass das Deck Standart legal ist, oder meinst du mit Standart sowas wie, dass das Karten sind die alle spielen ? Verstehe gerade den Sinn hinter der Aussage nicht.



#10 Kalli Geschrieben 15. Februar 2024 - 15:36

Kalli

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.858 Beiträge

Du schreibst Standard andauernd falsch und manche Leute triggert das






© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.