Zum Inhalt wechseln


Foto
* * * * - 9 Stimmen

Der Kino-Thread


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2356 Antworten in diesem Thema

#21 Gast_Valdez_* Geschrieben 13. Mai 2007 - 20:00

Gast_Valdez_*
  • Gast

Einziger Kritikpunkt: der Unrealismus. Vor allem mit den Schilden. Zig Pfeile draufgeschossen, aber die Schilde halten. Eig. müssten die auseinanderbrechen....





Rofl.
In dem Film kommen Ninjamutanten und Pseudo-Oger zum Einsatz, 300 Mann halten die Invasionsstreitmacht des damals Mächtigsten Reiches Tage lang auf und du beschwerst dich über Pfeile und Schilde.
Unabhängig davon geht es in dieser Geschichte nicht Ansatzweise darum irgendetwas realistisch zu vermitteln, es ist wie Miller selbst sagte eine moderne Interpretation einer Legende, mit modernen [visuellen] Mitteln.

Wenn es um realismus gegangen wäre, hätten statt Spartiaten mit Schwert und Schild, Hopliten mit Schild und einer bis zu 7 Meter langen Lanze in geschlossener Formation[Phalanx] gekämpft, wäre aber krass kangweilig gewesen.

Was Arbaal meint ist btw. eine Testudo/Testodo [kein PLan wie man das Schreibt], das ist die römische Schildkrötenformation, die sich indirekt aus der grichischen Phalanx entwickelte, aber bedeutend flexibler war.
Irnonischerweise ist die Phalnanx sowohl der Grund für den Aufstieg, als auch für den Fall Spartas, zwar war man mit der Phalanx den zu der Zeit meist offenen Schlachformationen überlegen und für Reiterei und Infanterie kaum zu überwindbar.
Im laufe der Zeit wurden die Formationen allerdings immer größer, aus 4-8 Gliedern wurden bis zu 25, was dazu führte dass sie immer immobieler wurde, zudem wurde jeder Hoplit von seinem rechten Nebenmann mit dem Schild verteildigt, so dass die Formation auf der linken Seite angreifbar war.
Letztendlich waren die mobileren kleinen Formationen der Römer und die variable Kriegsführung Alexanders von Mazedonien zu flexibel für die Phalanx.

[/Klugscheiss]

Bearbeitet von Valdez, 13. Mai 2007 - 20:12.


#22 Cauchemar Geschrieben 25. Juni 2007 - 18:01

Cauchemar

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.950 Beiträge
*zieh*


Shrek the Third

Eingefügtes Bild


Laufzeit: ca. 92min
Gesehen auf: Englisch (dabei 90-95% verstanden ^^)
Trailer: Klick (Deutsch)

Hauptdarsteller: (Figur - Sprecher - bekannt aus/als)
Shrek - Mike Myers (Goldständer)
Donkey - Eddie Murphy (Dr. Dolittle)
Princess Fiona - Cameron Diaz (Drei Engel für Charlie)
Puss in Boots - Antonio Banderas (Z wie Zorro)
Arthur - Justin Timberlake (Sänger)

Plot:
Der Nachfolger knüpft storymässig direkt an den zweiten Teil an. Shrek und Fiona leben zusammen mit Donkey und Puss in Boots auf Schloss Far Far Away und geniessen die Standards eines Prinz und einer Prinzessin. Nun ja, Shrek nicht wirklich und er hegt schon Pläne zurück in den Sumpf zu gehen. Doch da (Frosch-)könig Harold stirbt, bleibt nur noch Shrek als rechtmässiger Thronfolger. Da dieser über den Gedanken König zu sein nicht wirklich angetan ist, sucht er nach dem Jungen, den Harold vor seinen Ableben noch erwähnt hat - Arthur; weitentfernt Verwandter, der alternativ den Platz als König einnehmen könnnte. Zusammen mit Donkey und Puss macht Shrek auf den Weg diesen Arthur zu finden.
Derweil plagt sich der gefallene Prince Charming als Laienschauspieler in billigen Kneipen rum, was er aber nicht mehr hinnehmen will. Er will sein "Happily ever after" erleben und beschliesst deshalb alle Märchenbösewichte des Landes zusammenzutrommeln: Hook, die böse Stiefschwester und natürlich Rumpelstilzchen aka "Frumpy Pigskin"; alle schliessen sie sich an um auch ihr glückliches Ende zu erleben.

Review:
Shrek hat doch arg nachgelassen, aber hat mich eigentlich doch nicht wirklich verwundert. Schliesslich ist es der dritte Teil und einmal ist auch die tollste "Welt" ausgelaugt.
Nun ja, der grösste Kritikpunkt ist wohl, dass die Charaktere realtiv fade wirken. Shrek's Sarkasmus war auch schon mal besser, der Esel ist auch nicht mehr so herrlich nervig wie in den ersteren Teilen und der Kater kam im grossen und ganzen auch zu kurz. Die neuen Charaktere überzeugten mich auch nicht so wirklich... Arthur kam nie etwas grossartiges und Merlin kam sehr "Pseudo-durchgedreht" rüber, was mir wirklich nur sehr wenige Lacher entlockte.
Neben den etwas schwammigen Charaktere waren gewisse Storyteile auch nicht besonders überzeugend. Zwei, die die Körper tauschen... hui, hat man natürlich noch nicht in dutzenden anderen Filmen/Serien gesehen.
Der Humor des Filmes ist aber im grossen und ganzen recht gelungen. Die Palette geht von witzigen (Märchen-)Parodien bis hin zu stinknormalen Furzwitzen, damit auch wirklich alle irgendwo herzhaft lachen können.

Resumé:
Filmreihen wie Scream, Matrix oder auch Spiderman habens gezeigt: Wenn's nicht beim zweiten mal "krach" macht, dann beim dritten mal. Shrek III ist in Vergleich zu den Vorgängern eine Enttäuschung, da er in keinster Weise an sie ran kommt. Und ich hoffe sehr, dass sie den geplanten vierten Teil streichen, denn das was ich da sehen komme, wird ein Alptraum werden.
Obwohl ich den Film oben so nieder gemacht habe, will ich ihn gerne an alle Shrek-Fans weiterempfehlen. Er ist sicher ein Anschauen wert; aber mehr auch nicht.

Bewertung:
:P / ;)

Bearbeitet von Cauchemar, 25. Juni 2007 - 18:07.


#23 Gaea Geschrieben 25. Juni 2007 - 18:57

Gaea

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge
Quentin Tarantinos Death Proof - Todsicher



Quentin Tarantinos Beitrag zum "Grind House"-Double-Feature, in dem er Kurt Russell als todbringenden PS-Ritter von der Leine lässt.

Mike, ein psychopathischer Stuntman mit tief vernarbtem Gesicht, gabelt in Bars junge attraktive Mädchen auf, um sie in seinem mörderischen Auto auf eine Spritztour der besonderen Art mitzunehmen. Auf der Straße kennt er kein Pardon: Alles, was sich ihm in den Weg stellt, wird plattgewalzt oder über den Haufen gefahren. Unzählige Menschen fallen dabei seinem Muscle Car zum Opfer, einschließlich seiner hübschen Fahrgäste.



--------------------------------------------------------------------------------


Cast & Crew

mit:Sydney Tamiia Poitier (Jungle Julia), Vanessa Ferlito (Arlene), Jordan Ladd (Shanna), Tracie Thoms (Kim)
Kurt Russell (Stuntman Mike)

Produktionsjahr:2007
Verleih:Senator
Länge:113 Min.
FSK:unbekannt
Originaltitel:Death Proof
Produzent:Elisabeth Avellán, Erica Steinberg



Bewertung:5 von 5

Bearbeitet von Gaea, 25. Juni 2007 - 18:59.


#24 Athavar Geschrieben 05. Juli 2007 - 22:40

Athavar

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 46 Beiträge
Vor dem Kino:
"Und wie fanden Sie den Film?"
"Argh, boah hör auf. Der letzte Dreck. Ich will die 2 Stunden meines Lebens zurück!"
"Uhm... naja. Würden Sie den Film ihren Freunden empfehlen?"
"Natürlich!"

Haltet euch von Deja-Vu fern.

#25 EMwegA_ Geschrieben 06. Juli 2007 - 08:54

EMwegA_

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.177 Beiträge
Und, hat hier schon jemand "Ocean's Thirteen" gesehen?

Eine Freundin will dort unbedingt rein, doch ich verspreche mir eher wenig davon.
Schließlich ist es ein dritter Teil, irgendwann ist jedes Thema ausgelutscht.
Aber vielleicht kann mich ja jemand überzeugen. :)
EMwegA ist leider nicht mehr aktiv. Bei Fragen sendet bitte stattdessen eine PM an ein Mitglied unseres Teams!

#26 Bitchtoken Geschrieben 06. Juli 2007 - 13:14

Bitchtoken

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.073 Beiträge
Wenn ich mehr schreibe, verrate ich zu viel :)

Schwächer (aber nicht viel) als der coole erste, aber eindeutig besser als der zweite imho. Der Witz und Charme kommt wieder gut rüber und es wirkt nicht so aufgesetzt a lá "Wir waren erfolgreich, schieben wir doch x Teile hinterher"...

Ich würd ihn mir an deiner Stelle zu Gemüte führen, gerade mit netter Begleitung :)

John motherfucking Finkel


#27 McDux Geschrieben 06. Juli 2007 - 13:15

McDux

    oldskool

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.491 Beiträge

Und, hat hier schon jemand "Ocean's Thirteen" gesehen?

Eine Freundin will dort unbedingt rein, doch ich verspreche mir eher wenig davon.
Schließlich ist es ein dritter Teil, irgendwann ist jedes Thema ausgelutscht.
Aber vielleicht kann mich ja jemand überzeugen. :)


George Clooney ... Danny Ocean

Brad Pitt ... Rusty Ryan

Matt Damon ... Linus Caldwell/Lenny Pepperidge


Jetzt überleg mal wieso eine Freundin (female) in den Film will :)

Hab den Thread vor 10 Minuten gefunden...und lach mir seitdem einen ab.
Der Typ spricht mir praktisch aus der Seele!

Es geht um diesen Thread

Funny MtG-Forum Links: #1 ~ #2 ~ #3 ~ #4 ~ #5 ~ #6 ~ #7 ~ #8 ~ #9

#28 Spawn Geschrieben 06. Juli 2007 - 17:06

Spawn

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.914 Beiträge

Wenn ich mehr schreibe, verrate ich zu viel :)

Schwächer (aber nicht viel) als der coole erste, aber eindeutig besser als der zweite imho. Der Witz und Charme kommt wieder gut rüber und es wirkt nicht so aufgesetzt a lá "Wir waren erfolgreich, schieben wir doch x Teile hinterher"...

Ich würd ihn mir an deiner Stelle zu Gemüte führen, gerade mit netter Begleitung :)


Ich selber hab ihn noch nicht gesehen, aber ein Freund von mir, und der hat so ziemlich das selbe gesagt. Kann also nicht so schlecht sein.

Eingefügtes Bild


#29 Gast_Valdez_* Geschrieben 07. Juli 2007 - 19:10

Gast_Valdez_*
  • Gast
Flying Scotsman

Hat mich positiv überrrascht.
Handelt von "Gryme Obree"[sicherlich falsch geschrieben], der anfang der 90 als Rad Wunderkind der Radbahn galt und sich aus einer Waschmaschiene und Schrott ein unkonventionelles Rennrad baute, mit dem er 2 Mal der Stundenweltrekord brach.
Aufgrund einer Regeländerung wurden ihm alle Titel aberkannt.

Der Film ist kein klassischer Sportfilm sondern beschäftigt sich viel mehr mit den Abgründen Obrees, zeigt seine schwere Kindheit und seine Obsession für den Sport, ebenso kommt man ohne Happpy End und den in HWood üblichen moralischen Zeigefinger aus, was dem Film sympathisch und kredibil macht.

Bearbeitet von Valdez, 07. Juli 2007 - 19:12.


#30 EMwegA_ Geschrieben 26. Juli 2007 - 10:16

EMwegA_

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.177 Beiträge
Eingefügtes Bild

SIMPSONS - Der Film

Meine persönliche Bewertung: :D aus :ugly:

Regie: David Silverman
Drehbuch: James L. Brooks, Matt Groening, Al Jean, Ian Maxtone-Graham, George Meyer, David Mirkin, Mike Reiss, Mike Scully, Matt Selman, John Swartzwelder, Jon Vitti
Produktion: James L. Brooks, Matt Groening, Al Jean, Mike Scully, Richard Sakai
Musik: Hans Zimmer
Länge: 88 Minuten
Start: 25. Juli 2007 (in Deutschland)

Trailer


Ich gebe zu, ich war am Anfang etwas skeptisch. Für mich waren die letzten Simpsons Staffeln reiner Slapstick ohne vernünftigen Plot. Sicherlich waren auch dort noch viele witzige Szenen zu finden, aber der Charme dieser Familie ging in den letzten Jahren zunehmend verloren. Der Simpsons Film jedoch hat mich positiv überrascht!
Die Story ist für einen Zeichentrickfilm gut durchdacht, nicht zu komplex und bietet viel Platz für teils wirklich wahnsinnig lustige Gags.
Viele Springfield Einwohner und auch andere Persönlichkeiten bekommen ihr Fett weg, so u.a. auch Arnold Schwarzenegger, Green Day und am allerwichtigsten - Spiderschwein! {U}

Wer mehr über den Inhalt erfahren will (Achtung: Spoiler!) ist am Besten auf der Simpsons-Wikipediaseite aufgehoben.

Tipp: Wem der Film gefallen hat, es lohnt sich komplett bis zum Ende im Kino sitzen zu bleiben, auch wenn der Abspann etwas länger ist. Die Musik ist übrigens von niemand geringerem als Hans Zimmer.
EMwegA ist leider nicht mehr aktiv. Bei Fragen sendet bitte stattdessen eine PM an ein Mitglied unseres Teams!

#31 Gast_Valdez_* Geschrieben 26. Juli 2007 - 15:13

Gast_Valdez_*
  • Gast
Wer die Möglichkeit hat ihn im O-Ton zu sehen sollte diese UNBEDINGT wahrnehmen, ich bin eigentl. nicht sooo der O-Ton Fetischiust, aber, Engelke geht ja mal garnicht, sie ist zwar näher am Orginal, aber es wirkt wie ein billiger Abklatsch ohne Stil, zudem sind die Lieder um einiges besser.

7,5 von 10

#32 Moritz Geschrieben 30. Juli 2007 - 13:03

Moritz

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 181 Beiträge
Also ich fand ihn einfach nur geil.
Ich mag die Simpsons ja so schon gerne, aber deieser Film war einfach nur zum totlachen.
Es gibt nur eins was mich gestört hat : Anke Engelke
Aber ansonsten geiler Film. Kann ich nur weiter empfehlen.

4,5 von 5 Punkten

Bearbeitet von Moritz, 30. Juli 2007 - 13:04.


#33 Fred Geschrieben 06. August 2007 - 10:51

Fred

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.071 Beiträge
Ich hab mir den Film gestern auch mal angetan. Und er hat mir wirklich sehr gut gefallen, auch Anke Engelke war mMn noch erträglich. Auch der Abspann war noch sehr unterhaltsam, weiß grad nicht, ob der Tipp aus diesem Forum kam, aber ich wiederhole ihn einfach noch mal: Bleibt unbedingt beim Abspann sitzen oder ihr verpasst u.a. die Springfieldhymne.
Grob gesagt: Der Film ist ein Kracher.

9 von 10 Punkten

Bearbeitet von FredMaster, 06. August 2007 - 10:54.

Team Legal Actions. What else?

Mein All-Commons Cube auf MTGS. Check it out.

#34 DeathAngl Geschrieben 07. August 2007 - 19:21

DeathAngl

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.006 Beiträge
War gerade in HP5 [ich weiß, sehr früh :D] und bin eigentlich ziemlich begeistert. Die Animationen sind sehr gut, die Vorlage ist im großen und ganzen gut verfilmt.
UND: Tonks!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! aww die ist mal so >>>> Luna

Mein Tauschthread
Hat noch jemand Arschkarten? Ich sammel die nämlich!


#35 zeilli Geschrieben 07. August 2007 - 20:51

zeilli

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.445 Beiträge
Gerade mit Goerni in Transformers:
Resumé: Derb geiler Film, langweilige Story gut gg. böse, hinzugefügt mit dem Faktor rettet die Menschheit, mit einem Touch von Liebesgeschichte. Extrem geile Animationen und auch spannend, für alle hau drauf und baller Film Fans ein Muss
8/10 pkt.

mfg

2453_large.png


#36 MagOO Geschrieben 12. August 2007 - 10:20

MagOO

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 461 Beiträge

Quentin Tarantinos Death Proof - Todsicher

Top. Der Film hat alles, was das Herz begehrt. Kurzweil, symphatische Darsteller, Action, gute Musik, eine ordentliche Prise Humor, coole Ästhetik und, vor allem, keine Hollywood-Dramaturgie. -0,5 Punkte weil ich ein Mensch bin der irgendwie in die

Kategorie "Ich gucke nur Dokus über französische Literatur auf arte weil alles andere unter meinem Niveau ist".

gehört, denn Niveau hatte der Film wohl nicht. :)
9,5/10

Moloch! Solitude! Filth! Ugliness!
Ashcans and unobtainable dollars!
Children screaming under the stairways!
Boys sobbing in armies! Old men weeping in parks!
Moloch! Moloch! Nightmare of Moloch! Moloch the loveless!
Mental Moloch! Moloch the heavy judger of men!


#37 Fred Geschrieben 24. August 2007 - 13:46

Fred

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.071 Beiträge
Hab mir letztens Rush Hour 3 angetan und bin mit einer Erkenntnis wieder rausgekommen:
Rush Hour 1 = Rush Hour 2 = Rush Hour 3

Allerdings war dies auch nur zu erwarten, was keinesfalls negativ gemeint sein soll. War halt eindeutig Popcornkino. Schade ist es immer nur wenn die besten Gags tatsächlich in den Trailern schon beinhaltet sind.
Trotzdem nen recht netter, unterhaltsamer Film, wie gewohnt mit viel Action.

So grob 7 von 10 Punkten.
Team Legal Actions. What else?

Mein All-Commons Cube auf MTGS. Check it out.

#38 McDux Geschrieben 24. August 2007 - 14:16

McDux

    oldskool

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.491 Beiträge

Top. Der Film hat alles, was das Herz begehrt. Kurzweil, symphatische Darsteller, Action, gute Musik, eine ordentliche Prise Humor, coole Ästhetik und, vor allem, keine Hollywood-Dramaturgie. -0,5 Punkte weil ich ein Mensch bin der irgendwie in die gehört, denn Niveau hatte der Film wohl nicht. -_-
9,5/10

Nach Blair Witch Project I der wohl schlechteste Film der Welt... sogar schlechter als Operation Dance Sensation (welcher total beschissenen, geilen Humor hat). Das beste am Film waren die Autos. Apropo Autos

Transformers
Wahnsinn. Genau das was man zum ausnüchtern braucht: Action, sexy Hauptdarstellerin, dumme Story, Kindheitserinnerungen, 2002er Camaro, Mustang als Polizeiwagen und Optimus Prime :love:

Hab den Thread vor 10 Minuten gefunden...und lach mir seitdem einen ab.
Der Typ spricht mir praktisch aus der Seele!

Es geht um diesen Thread

Funny MtG-Forum Links: #1 ~ #2 ~ #3 ~ #4 ~ #5 ~ #6 ~ #7 ~ #8 ~ #9

#39 Cauchemar Geschrieben 26. August 2007 - 12:38

Cauchemar

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.950 Beiträge


Rush Hour 3

Eingefügtes Bild


Laufzeit: ca. 92min
Gesehen auf: Deutsch
Trailer: Klick (Deutsch)

Hauptdarsteller:
# Jackie Chan: Chief Inspector Lee
# Chris Tucker: Detective James Carter
# Noémie Lenoir: Geneviève
# Hiroyuki Sanada: Kenji
# Roman Polanski: Detective Revi

Plot: (Von Wikipedia)
Diesmal führt es die beiden Protagonisten, Chief Inspector Lee und James Carter, nach Paris, wo sie sich mit einer Triaden-Bande herumschlagen müssen. Als Konsul Han vor dem internationalen Strafgerichtshof den obersten Triaden-Boss identifizieren soll, wird er zuvor von Triaden niedergeschossen und landet in der Intensivstation. Lee, der persönlich für dessen Schutz verantwortlich war, brennt nun darauf, die Schurken zur Strecke zu bringen. In Paris finden sich Lee und Carter zunächst kaum zurecht, besitzen sie doch kaum Anhaltspunkte, dafür aber eine Menge Probleme mit der französischen Kultur. Des Weiteren macht ihnen der Franzose Revi vom französischen Geheimdienst, der eine persönliche Abneigung gegenüber den beiden Ausländern hegt, das Leben schwer. Als Schlüssel erweist sich dann die schöne Geneviève, die in einem französischen Etablissement als Tänzerin arbeitet und das „Shy Shen“ besitzt, eine Liste aller Triaden-Anführer, die auf ihren Hinterkopf tätowiert worden ist. Nach den Wahlen zum neuen Oberhaupt der Verbrecherbande soll sie jedoch enthauptet werden, was Geneviève veranlasste, mit Konsul Han Kontakt aufzunehmen, um ihr Leben zu retten. Als Kenji, ein alter Jugendfreund von Lee, der gleichzeitig der Attentäter von Han ist, herausfindet, dass Lee und Carter Geneviève beschützen und außer Landes schaffen wollen, entführt er kurzerhand die Tochter von Han, Soo Yung, um Geneviève freizupressen. In einem fulminanten Showdown auf dem Eiffelturm gelingt es Lee und Carter jedoch, die Entführte zu befreien und Kenji das Handwerk zu legen.

Review: (enthält kleinere Spoiler)
Bei dem Film kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass einer der miesesten Filme ist, den ich seit längerem gesehen habe.
Das Konzept von Schwarz trifft auf Asiate ist so total ausgelaugt, dass es einem nicht mehr richtig mitziehen kann. Versteht mich nicht falsch, ich habe Teil 1 & 2 sehr gemocht, aber der dritte Teil ist teilweise tiefste Schublade.
Alles ist so... vorhersehbar. Wenn beispielweise eine wildfremde Frau Lee in dem Amüsierbetrieb anspricht und sagt sie könnte ihm weiterhelfen, dann kann es sich ja nur um eine Assassine handeln. Man war in vielen Teilen dem Film einfach 5 Minuten voraus, von grossen Überraschungseffekten war nicht wirklich viel zu sehen.
Aber das schlimmste im Film war Chris Tucker. Natürlich soll der Witz sein, dass er als Schwarzer in einem Fall über die chinesischen Triaden der Aussenstehende ist, der keine Ahnung hat. Aber es gab so viele Stellen in dem Film, wo ich ihm wegen seiner nervigen Flachsprüche am liebsten die Birne weggeballert hätte.
Auch dieser "Amerika-hassender-französische-Taxifahrer-der-nach-einer-Verfolgungsjagd-zum-Amerika-Fan-wird"-Sidegag konnte mich nicht wirklich überzeugen.
Eigentlich hatte ich noch gehofft, dass zumindest Chan den Fim mit tollen Kampfszenen retten könnte, doch sowas fand man eigentlich erst am Schluss beim Kampf auf dem Eiffelturm vor. Die Kämpfe während des Filmes sind alle recht fade und zu monoton.
Immerhin war der Humor im Film ganz ordentlich. Gab einige guter Lacher, obwohl der Humor auch nicht gerade bahnbrechend ist. Paar neue Witze, paar Standardwitze halt.

Resumé:
Nun ja... beim dritten Teil, ists spätestens vorbei; meine Devise, die sich meiner bescheidenen Meinung nach sie hier wieder bestätigt hat. Die Luft ist einfach raus, diese Konstellation mit dem Schwarzen und dem Asiaten ist nicht mehr frisch, nicht mehr peppig genug. Da hilft auch kein Locationwechsel nach Paris. Aus, Schluss, Ende.

Bewertung:
:) / ;)

(Für kleinere Kommentare, hab ich das Review auch wieder in meinem Blog gepostet)

Bearbeitet von Cauchemar, 26. August 2007 - 12:40.


#40 Gast_Valdez_* Geschrieben 26. August 2007 - 16:36

Gast_Valdez_*
  • Gast
Trailer zu AvP II : [Klick]
Sieht recht nice aus, befürchte fast, dass es alle "sehenswerten" Szenen aus dem fim waren...

Ansonnsten habe ich am letztens mal The fountain gesehen, sehr gut der Film, sollte man zwecks Verständniss allerdings mehrmals sehen, hatte nach dem ersten guck Kopfschmerzen.




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.