Zum Inhalt wechseln


Foto

Alternative Spielvarianten


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
154 Antworten in diesem Thema

#1 Spawn Geschrieben 11. September 2007 - 09:26

Spawn

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.914 Beiträge
Dies hier soll ein Sammelthread für eure Spielideen sein. Also alles, was etwas anders als die offiziellen Spielmodi ist und Abwechslung in den Spieleabend bringt, darf hier rein.

Eingefügtes Bild


#2 RollingStones Geschrieben 08. Oktober 2007 - 12:14

RollingStones

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 460 Beiträge
Wo ist denn das alte Spielvarianten-Unterforum hingekommen? :???:

Eingefügtes Bild

Jeder dritte Zwölfjährige raucht - der Rest ist zu besoffen, um die Packung aufzumachen.

Harald Schmidt


#3 EMwegA_ Geschrieben 08. Oktober 2007 - 21:19

EMwegA_

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.177 Beiträge
Mangels Zulauf haben wir das Unterforum ins Archiv verbannt.
Ein eigenes Unterforum war es nicht mehr Wert, wir versuchen das Forum übersichtlich zu halten und unnötige Threads zu verschieben.
EMwegA ist leider nicht mehr aktiv. Bei Fragen sendet bitte stattdessen eine PM an ein Mitglied unseres Teams!

#4 ornithopter Geschrieben 10. November 2007 - 12:42

ornithopter

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 74 Beiträge
So damit sich hier mal was tut:
Manchmal spielen wir nur mit einem (etwas größerem) Deck, von dem aus jeder Spieler zieht. Das heißt es gibt nur eine Bibliothek und einen Friedhof, die gleichzeitig einem selbst, als auch den Gegnern gehören. Man sollte dafür natürlich ein eigenes Deck konstruieren; am besten mit zwei gegenüberliegenden Farben.
Unser so gestaltets Deck war früher rot/blau und wir ham uns z.b. die Elemental Blasts um die Ohren gehauen. Jetzt spielen wir eher schwarz/weiß. Man kann sich richtig schön ärgern, wenn man z.B. eine Düsternis gespielt hat und danach einen Schutzkreis gegen Schwarz zieht. :hammer:
Seit Ravnika ist diese Spielart bei uns wieder recht beliebt.
My color is Purple - the lost color

#5 Tintenauge Geschrieben 10. November 2007 - 12:46

Tintenauge

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 210 Beiträge
Dann werde ich auch mal meine Idee reinstellen. Ich will ja nicht, dass mein Thread untergeht :hammer:
Brettspiel Deluxe

#6 PlatinAngel Geschrieben 16. November 2007 - 07:47

PlatinAngel

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 18 Beiträge
wir spielen mit unsern common karten so das man sihc nen stapel nimmt und das man sich aussucht
ob man die karte als land seiner karte oder als die karte selbst spielt
wir benutzten das system mit nem feund der ein zu starkes deck hat und deshalb unsere commons benutzt^^

#7 FlavaSava Geschrieben 16. November 2007 - 17:21

FlavaSava

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 553 Beiträge
wir spieln manchmal so das man mit richtigen decks spielt und dann karten spieln kann, die allerdings einen anderen namen haben müssen und das jede karten nur einmal gespielt werden darf, wenn eine karte z.b. 1 farbloses und 1 grünes kostet muss die genannte karte auch ein farbloses kosten und ein grünes

#8 Telefonmann Geschrieben 17. November 2007 - 15:15

Telefonmann

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 618 Beiträge

wir spielen mit unsern common karten so das man sihc nen stapel nimmt und das man sich aussucht
ob man die karte als land seiner karte oder als die karte selbst spielt
wir benutzten das system mit nem feund der ein zu starkes deck hat und deshalb unsere commons benutzt^^


Hört sich nach Cube / Booster Battle an.
Was das ist?

Booster Battle:
2 Spieler
Je. 1 geschlossenen Booster
Einsatz kann der Booster sein

Booster aufmachen, die Karten NICHT angucken, mischen und die 15 Stück als Library hinlegen.
Jeder zieht 3 Karten. Jede Karte kann als Land mit allen Typen gespielt werden, dazu muss die Karte allerdings mit der Rückseite nach oben (also wie Morph) hingelegt werden.
Wenn immer ein Spieler dem anderem Schden macht bekommt er einen Punkte in Höhe des Schadens, wenn immmer ein Spieler Leben bekommt ebenfalls.
Spieler A macht 3 Schaden am gegnerischem Spieler und bekommt 3 Life = 6 Punkte. Wenn Spieler jetzt 4 Schaden macht hat Spieler A noch 2 Punkte. Das Spiel endet, wenn jemand aufgibt oder keine Karten mehr ziehen kann. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt in dem Moment. Token, Länder und Spielhilfen sind also nicht gerne in den Boostern gesehen, da sie eben nur als Land fungieren können.
Am Rande - man darf nicht unter die "Länder" gucken, wenn man z.B. eine Permanent zurück auf die Hand holen will.

Cube spielt sich ähnlich.
Ein Spieler stellt einfach einen (ausgesuchten) großen Stapel Karten zur Verfügung (meist in Boxen, daher Cube), daraus zieht jeder 15 zufällige Karten und es wird gespielt wie im Booster Battle.

Ich habe auch Varianten gesehen, wo man einfach 15 handkarten hat und keine Library. Dann hat jeder 10 Turns Zeit um sich die entsprechenden Punke zu holen. Momentan gefällt mir diese Version am besten.


Das kann man sogar über MWS spielen, wenn man die Bib mischt und dann Karten verdeckt ins Spiel zieht ^^
Eingefügtes Bild

十年树木,百年树人

#9 Mercurius Geschrieben 19. November 2007 - 09:54

Mercurius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 227 Beiträge
Ganz einfache Spielvariante: Zwilling
Dabei darf jede Nichtstandardlandkarte maximal 2-mal im Deck sein.
Ausprobiert hab ich das noch nicht, ist aber bestimmt lustig.
Suche regelmäßige EDH-Runde im Norden Berlins. Stelle auch gerne die Location.

#10 ornithopter Geschrieben 23. November 2007 - 02:54

ornithopter

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 74 Beiträge
Schon mal Mind Magic ausprobiert?
Man braucht dazu keine einzige Magickarte, nur das Wissen über diese.
Das ganze läuft wie ein übliches Magicspiel ab, mit dem Unterschied, daß das Spiel nur in den Köpfen der Spieler stattfindet. Die Karten auf der "Hand" können x-beliebig sein und man muß sie erst benennen, wenn sie quasi die Spielzone wechseln (also ins Spiel kommen oder in den Friedhof gelegt werden oder ähnliches).
Da man zu Beginn also 7 Joker auf der Hand hat, sollte man auch gegen einen First-Round-Kill gewappnet sein.

Wem das zu blöd oder zu schwer ist, kann es vielleicht mal mit Blind Magic versuchen:
Jeder Spieler hat einen Sichtschutz vor seiner Im-Spiel-Zone, so daß man die gegnerische(n) Im-Spiel-Zone(n) nicht sehen kann. In der Mitte (für alle sichtbar) ist die Kampf-Zone, in die angreifende und blockende Kreaturen, während der Kampf Phase, geschickt werden. Dann sieht man auch alle Effekte, die von anderen Karten in der Im-Spiel-Zone auf diese kämpfenden Kreaturen einwirken.
Beispiel: Man blockt mit einer Mauer, während man in der eigenen verdeckten Zone ein Befestigtes Gebiet liegen hat. Der Gegner sieht jetzt, daß die Mauer +1/+0 hat und daß sie Bündnisfähigkeit hat, selbst wenn letzteres nicht benutzt werden sollte.
Allerdings sieht man nur den Effekt und nicht unbedingt die Karte(n), die dafür verantwortlich ist (sind). Man sollte den Effekt bestmöglichst, der Karte entsprechend, beschreiben. Denn man kann nur Karten in der gegnerischen verdeckten Zone anzielen, wenn man weiß, daß sie da sind, bzw. wenn man sie kennt. Also sind auch hier eher die Kartenkundigen gefragt (oder die, die die Karten ihres Gegners gut kennen).
Gegnerische Sprüche oder Effekte, die auf die eigene verdeckte Zone zielen, kann man immer sehen. Bei Effekten auch hier wieder nur den Effekt und nicht wirklich die Karte; und denkt an das Kartengerechte beschreiben des Effekts.
Jeder Spieler kann Sprüche oder Effekte sehen, die einen Spieler betreffen.
Sprüche oder Effekte, die die eigene verdeckte Zone betreffen (oder auch dort ins Spiel kommen), kann man nur selbst sehen und kein anderer Spieler.
World Entchantments kann jeder jeder Zeit sehen.
Die Legenden Regel greift erst, wenn sich eine Legende im Kampf befindet und die selbe in einer verdeckten Zone nochmal liegt. Oder natürlich auch, wenn zwei gleiche Legenden in der selben verdeckten Zone ligen (die "sehen" sich ja dann ganz normal).

Wie bei jedem Spiel gilt natürlich: Nur wer fair spielt, hat auch Freude am Spiel und nicht nur beim Siegen.

Bearbeitet von ornithopter, 23. November 2007 - 03:00.

My color is Purple - the lost color

#11 Haakon, Geißel der anderen Geschrieben 14. Dezember 2007 - 14:16

Haakon, Geißel der anderen

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.374 Beiträge
Eine weitere Idee, die mir gekommen ist, weil sich meine Freunde beschwert haben, sie ziehen nie das richtige, ist"Dreamhand":

Jeder nimmt sich 5 Länder aus seinem Deck zeigt sie vor und nimmt 2 weitere Karten, die er nicht vorzeigen muss.Ansonsten normale Regeln. Man kann auch verschärft spielen;sprich man sucht sich seine Handkarten ohne jede Regel aus seiner Bibliothek. :(

gehirnevr9.png

 

Your cock seems sort of bland. I did learn Fellatio on sausages though.

 


 


#12 Argonath Geschrieben 30. Dezember 2007 - 18:18

Argonath

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 36 Beiträge
Ich fände es mal derbe geil wenn mam eine Art Rollenspiel mit mtg Karten entwickeln würde. Eventuelle Idee: 30 Karten decks für jeden Spieler(welche aus 100 Start karten zusammengebaut werden.Am anfang halt so anfangs kreaturen und schlechte starke.) und eine Karte wo gelände und wegpläne draufstehen. Dann gibt es zB im Wald ein elfendeck mit 30 Karten und wenn man dagegen gewinnt bekomm man 5 Karten und kann sein deck ausbauen...So geht das dann weiter und wenn man verliert muss man auch 5 karten abgeben. Die Spieler können dann auch gegeneinanderkämpfen.

Ich würde mich freuen wenn jemand meine Idee ausbauen würde bzw tipps gibt.

mfg Argonath
Bin für drafts/prerealeses oft in Düsseldorf, jederzeit für eine Casualrunde bereit :D

#13 ornithopter Geschrieben 31. Dezember 2007 - 02:47

ornithopter

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 74 Beiträge

Ich fände es mal derbe geil wenn mam eine Art Rollenspiel mit mtg Karten entwickeln würde. Eventuelle Idee: 30 Karten decks für jeden Spieler(welche aus 100 Start karten zusammengebaut werden.Am anfang halt so anfangs kreaturen und schlechte starke.) und eine Karte wo gelände und wegpläne draufstehen. Dann gibt es zB im Wald ein elfendeck mit 30 Karten und wenn man dagegen gewinnt bekomm man 5 Karten und kann sein deck ausbauen...So geht das dann weiter und wenn man verliert muss man auch 5 karten abgeben. Die Spieler können dann auch gegeneinanderkämpfen.

Ich würde mich freuen wenn jemand meine Idee ausbauen würde bzw tipps gibt.

mfg Argonath


Ich hab tatsächlich mal Magic-Karten in eine Rollenspielrunde eingeführt und hab mich dabei ein wenig an dem alten Computerspiel Shandalar orientiert. Außerdem hab ich das Deckmaster System aus der Yu-Gi-Oh Serie verwendet (ja richtig, genau an dieser Stelle mit dem Finger auf den Bildschirm zeigen und laut lachen).
Die Spieler erhielten einen Grundstock von Karten und durften sich damit auf einer Welt (Insel) durchkämpfen. Allerdings hatte die Gruppe zu Beginn nur ein einziges Land. Durch Befreien von Dörfern und Städten konnten sie mehr Ländereien unter ihre Kontrolle bringen. Es war aber nicht nötig die Landkarten ins Deck zu mischen. Man mußte sie nur bei sich führen und konnte sie jede Runde benutzen. Um zu verhindern, daß dann jeder mit seinem ausgespielten Deck umherläuft, sind die Karten nach einiger Zeit, wenn man sie nicht wirklich benötigte, in den "Friedhof" gelegt worden. Karten im Friedhof konnte man erst wieder am nächsten Tag benutzen und die Karten in der Bibliothek konnte man auch nur hinzufügen oder wegglegen, wenn man noch keine Karte an diesem Tag gespielt hat bzw. gezogen hat. Man darf auch nur maximal fünf Karten auf der Hand haben. In jedem Finger ist eine Handkarte "verschmolzen", so kann man Karten auf der Hand haben aber denoch ganz normal seine Hände bewegen und benutzen. Man kann jede Runde eine Karte ziehen, so lange man noch einen Finger frei hat, d.h.: wenn man fünf Karten auf der Hand hat, muß man erst eine Karte spielen oder abwerfen, bevor man zu Beginn der nächsten Runde eine neue ziehen kann.
Gekämpft haben die Spieler gegen "wilde" Karten; Kreaturen die selbständig geworden sind (beliebt sind da natürlich Legenden) und ihre eigenen Decks haben. (Wäre mit den Lorwyn Karten vielleicht noch interessanter gewesen.) Bei einem Sieg hat die Gruppe die wilde Karte selbst und ein bis drei Ante-Karten bekommen. Die wilden Karten haben sämtliche Dörfer und Städte übernommen (die Bewohner in einer Starre verharrend) und laufen halt auch so mal durch die Gegend.
Die wilden Karten und die Spieler sind die Deckmaster ihres Decks. Sie können entweder in einer Runde ihre Karten benutzen oder ihre sonstigen Aktionen durchführen. Wilde Karten könnten z.B. statt einer Runde "Magic" zu spielen ihre aktivierten Fähigkeiten benutzen.
Ob eine Wiederstandskraft von 1, dann einem oder zehn Trefferpunkten entpricht, oder ähnliche Fragen, hängen von der Art des Systemy ab das man spielt. Bei AD&D hat das ganz gut geklappt. :|

Das war jetzt erstmal umfangreich genug; auch wenn ich mehr als die Hälfte vergessen hab. Is schon zu spät.
Bin aber immer für Fragen, Anregungen und Tips zu haben.
My color is Purple - the lost color

#14 Metalhead Geschrieben 04. Januar 2008 - 08:40

Metalhead

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 105 Beiträge
Wie wärs mit einer Spielart in der man vor dem Spiel Lebenspunkte gegen Länder eintauschen darf,
z.B. 2 Lebenspunkte= 1 Land dass dann schon auf dem Spielfeld liegt.

#15 Lone Wolf Geschrieben 08. Januar 2008 - 17:53

Lone Wolf

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 75 Beiträge
Eine der geilsten (Multiplayer) Spielmodi, meiner Meinung nach ist Chaos Magic.

Das läuft so ab, man baut einen Chaos Stapel aus 20-30 Karten in dem vorzüglich Artefakte, Verzauberungen, Spontanzauber und Hexereien mit "globalen" Effekten (also die nicht nur für einen Spieler gelten und die kein Target brauchen) drin sind.
Man kann, wenn man unbedingt will, 1-2 Kreaturen rein tun, die immer jeden Zug die Kontrole wechseln.

Zu Beginn des Entappsegments würfelt jeder Spieler mit einem 6-seitigen Würfel bei einer 6 (oder bei einer 1 und einer 6) wird die oberste Chaos Karte aufgedeckt. Bei Instants und Sorceries werden diese Gespielt und ihre Effekte einmal verrechnt, bleibende Karten kommen ins Spiel und ihre Effekte gehen Aktiv und/oder können ganz normal getriggert werden. (Kreaturen würden unter Kontrolle des Spielers ins Spiel kommen, der sie aufgewürfelt hat)
Auf das Aufdecken einer Chaos Karte kann mit nichts reagiert werden, da sie nicht den Stack benutzen, und da sie im Entappsegment aufgedeckt werden. Bleibende Chaos Karten werden von niemand kontrolliert, können nicht das Ziel von Zaubersprüchen und Fähigkeiten sein, sind unzerstörbar und können nicht aus dem Spiel entfernt werden oder sonstwie aufgehalten werden. Die einzige Möglichkeit eine Chaos Karte defakto auszuschalten ist durch das aufdecken einer neuen Chaos Karte.

Falls ihr nicht soviele globalen Karten habt, oder sonstwie Karten von denen ihr denkt, sie würden es bringen, kann man auch noch ne kleine Modifikation vornehmen: man kann auch so spielen, das jeder Spieler die Chaos Karte kontroliert, aber sie nicht opfern oder ähnliches kann. Nur das eben Jeder Spieler eben dadurch dann ihren Effekt Nutzen kann. so könnt ihr auch zB Karten, wie Kyren Negotiations im Chaos Stapel spielen und jeder Spieler kann mit sienen Kreaturen pingen, oder ähnliche Karten. Das einzige was man sich dabei merken muss, ist das bei dieser "Mod" immer das "You" in den Karten für alle Spieler gilt.

http://www.wizards.c...gcom/daily/tf64 hier könnt ihr euch auch noch ne Englische Erklärung ansehen und einen Beispiel Chaos Stapel angucken.


Viel Spass beim ausprobieren, glaubt mir es macht unheimlich viel Spass ;)

#16 stangg Geschrieben 09. Januar 2008 - 14:10

stangg

    Mitglied

  • Gesperrt
  • PIP
  • 147 Beiträge
Bei meinem Spielmodus wird, wannimmer man Mana zahlt, stattdessen eine eigene Karte, die sich nicht im Spiel befindet, mit diesen Manakosten an einen Gegner "verschenkt".

#17 Euroboy Geschrieben 18. Februar 2008 - 19:18

Euroboy

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 336 Beiträge

Manchmal spielen wir nur mit einem (etwas größerem) Deck, von dem aus jeder Spieler zieht. Das heißt es gibt nur eine Bibliothek und einen Friedhof, die gleichzeitig einem selbst, als auch den Gegnern gehören. Man sollte dafür natürlich ein eigenes Deck konstruieren

jau, das ist ne geile Sache. Wir spielen es noch im Highlanderformat und mit so 300+ Karten.

Dadurch werden einige Mechaniken stärker und andere schwächer. Mit Karten wie Brainstorm oder Misinformation kann man die eigenen Draws pimpen und gleichzeitig die des Gegners versauen.

Disempower und Hinder werden lustig, seltsame Riesenseeschlangen werden "spielbar" (die die nur angreifen können wenn der Gegner auch ne Insel hat) und Dredge is sicher auch noch erwähnenswert.
Achja, Flashback wird bischen schlechter, da man die Flashbacken sollte bevor der Gegner wieder Priorität bekommt.
Alles was Sachen aus dem Graveyard wieder holen kann (All Suns' Dawn und Co) wird auch deutlich stärker, da der Friedhof ja von beiden Seiten gefüttert wird.

Mit Agonizing Memories kann man eine Handkarte des Gegners "klauen".

Also ist echt lustig und zu empfehlen. :)

Bearbeitet von Euroboy, 18. Februar 2008 - 19:19.


#18 dat byl. Geschrieben 20. Februar 2008 - 19:49

dat byl.

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 6 Beiträge
1.lifesteal: für schaden, den man dem gegner zufügt bekommt man leben und für leben die man bekommt erhält er schaden. da sind einige karten dan etwas überpowert aber is ganz lustig

2.deck=leben: für jeden schaden den man bekommt muss man eine karte von der bibliothek auf den friedhof werfen -> decktod tritt früher ein -> hier sollten gleichgrosse decks verwendet werden

3.meister:im 3vs3 spiel-> die mittleren (sitzordnung: a ameister a b bmeister b) spieler sind die meister -> sie können nicht angreifen oder angegriffen werden, solang ihr teamnachbar noch lebt. die spieler können nur ihr gegenüber angreifen -> wenn ein spieler besiegt wird, dann kann der meister dew teams von dem spieler , der den teamkollegen besiegt hat angegriffen werden und diesen angreifen. die meister können davor nur durch sprüche und fähigkeiten ihre teamkollegen unterstützen. gewonnen hat das team, welches den gegnerischen meister besiegt (ich hoffe meine ausführung ist verständlich)
mfg dat byl.

#19 !wike! Geschrieben 26. Februar 2008 - 19:53

!wike!

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 64 Beiträge
Mein Kollege und ich zoggn ab und zu so, dass es kein Mana gibt, dafür bezahlt man Manakosten durch Tappen der Länder.
Manavorrat gleich Ländervorrat.
Auf Ländern der älteren Editionen steht noch erhöhe deinen Manavorrat um 1 X. Das heißt für unser spiel: Such dir ein Land der Farbe raus und bringe es ins Spiel.
Es haqt seine Vorteile, nämlich dass das Spiel unheimlich schnell wird und man unglaublich viel Zeugs spielen kann. Naja aber nichts geht über das Original.

MfG

!wike!

#20 Markers Geschrieben 08. April 2008 - 18:28

Markers

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 486 Beiträge
Alternative Spielvarianten von Magic gibt es zu Hauf....

Rainbow-Magic: 5 Spieler. Jeder Spieler spielt eine Farbe...Keine Artefakte, keine Multicolor-Karten oder Non-Basic-Lands. Gewinner ist, wer seine beiden Gegnerischen Farben gekillt hat...Wir spielen das Ganze im Draft-Verfahren (5 Starter und 10 Booster werden so aufgeteilt). Machen wir jeweils einmal im Monat. SEHR witzig.

Emperor-Magic: 2 (oder mehr) 3er Teams....2 Generäle und ein Imperator pro Gruppe. Man sitzt General - Imperator - General...Angegriffen kann nur an den Flanken (also General sein Gegenüber-General)...Sprüche haben nur Reichweite 1...Auch das machen wir im Draft-Verfahren. Sehr witzig, weil man Karten wie Howling Mine endlich mal spielen kann ;-)
Dieses Profil ist nicht mehr aktiv.

Ich konzentrier mich auf das: my stuff bzw. my nearly complete signed sets




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.