Zum Inhalt wechseln


Foto

[1.5] Rabid Wombat


Dieses Thema wurde Archiviert. Dies bedeutet, dass du auf dieses Thema nicht antworten kannst.
8 Antworten in diesem Thema

#1 nagaroth Geschrieben 07. Juni 2008 - 08:51

nagaroth

    elendes Hässlon

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.460 Beiträge
Hier stellt euch Bitchtoken seinen RapidWombat-Primer vor, viel Spass beim durchlesen!
Team MTG-Forum Superstars!

geil Timo. Dachte sonst immer, du kannst gar nix. Glückwunsch.


#2 Bitchtoken Geschrieben 07. Juni 2008 - 10:06

Bitchtoken

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.073 Beiträge
Rabid Wombat Primer

Struktur

1. Geschichte und Hintergrund bzw. Was ist Rabid Wombat?
2. Decklisten
3. Cardchoices
4. How to Play?
5. Matchupanalysen
6. Schlusswort

1. Geschichte und Hintergrund

Rabid Wombat ist ein Mono-White Control Deck. Es nutzt Karten, die jegliche kreaturenbasierende Strategie vernichten sollen (einige Beispiele sind hier Humility, Wrath of God und Swords to Plowshares). Um gegen Decks wie Landstill oder andere Controldecks ebenfalls eine gute Figur abzugeben, spielte das Deck eine Menge Cycler, die unter Standstill nutzbar sind und nicht gecountert werden können (außer durch Stifle oder Trickbind). Neuere Versionen verzichten zum Teil auf diese.

Rabid Wombat nutzt außerdem (ähnlich wie Truffle Shuffle) das Sensei’s Divining Top zusammen mit Shuffle Effekten wie Eternal Dragon äußerst effizient.
Die schon angesprochenen neueren Versionen spielen des Weiteren sogenannte Manlands (Mishra’s Factory dürfte das bekannteste sein), die unter Humility ihre Stärke behalten – somit sind die 2/2 Factorys die „stärkste“ Kreatur im Spiel, wenn Humility liegt.
Diese Manlands ersetzen den früheren Cycle-Part des Decks, denn da wir 4-7 Manlands spielen, kann Landstill seinen Carddrawer gegen uns nicht sicher einsetzen, da sie dann Gefahr laufen, sich einer feindlichen Manlandübermacht gegenüberzusehen und so ihr eigenes Standstill brechen zu müssen.

2. Decklisten

Hier mehrere Decklisten, an welchen man die Evolution des Decks erkennen kann:

Deck


Diese Liste stammt vom 22.04.2005, ist also gute drei Jahre alt. Trotzdem lassen sich die Grundstrukturen erkennen.

Deck


Dies ist eine weitere Liste, diesmal vom 20.01.2006 – auch sie weißt erste Anfänge des modernen Decks auf.

Deck


Das ist meine persönliche Version von Rabid Wombat. Das Sideboard ist gegen Problemmatchups ausgerichtet (Ichorid kann man mit genug Zeit gewinnen, Wheel kauft uns diese Zeit), mehr oder weniger extrem (Stormcombo kann nur mit massivem Hate geschlagen werden), Abeyance und Chant können jedoch auch gut gegen Control geboardet werden, da man in dem Matchup viele tote Karten im Mainboard hat. Runed Halo ist viel zu stark, um sie nicht zu spielen, da sie einfach mal alle Goyfs auf einmal ausschaltet, gezielten Discard a lá Cabal Therapy oder Thoughtseize aufhält oder Stormcombo vom Gewinnen abhält.

3. Cardchoices


Ausgehend von meiner Liste:

Plains: Macht weißes Mana, klingt solide.
Savannen: Da wir Tusker und Monasteries splashen, sind die hier notwendig und wichtig.
Forest: s.o.
Windswept Heath: Sucht das jeweils passende Basic und shuffelt für den Topf.

Mishra’s Factory: Ist unter Humility absurd stark, überlebt aber auch so jeden Sweeper.
Nantuko Monastery: Das Kloster haut auch mal was um, wenn keine Humility liegt und ist eine solide Clock.

Eternal Dragon: Fixt die Manabase und tut dies gerne öfter.
Krosan Tusker: Macht Cardadvantage und Manafix.

Wrath of God: Tötet Tiere und macht gegen unvorsichtige Gegner Kartenvorteil.
Humility: Löscht Critter im Gegensatz zu Wrath nicht komplett aus, unterbindet aber alle guten (und schlechten!) Eigenschaften von Kreaturen – Confidant zieht keine Karten mehr usw. was sie extrem gut macht. Außerdem zwingt Humility den Gegner zum overextenden (denn er muss viele Kreaturen legen, um wirklich Schaden zu machen), was ihn wiederum für Wrath oder Decree als Sweeper öffnet.
Swords to Plowshares: Es bleibt eben das allerbeste Spotremoval im 1.5. Im Control noch mehr als in anderen Decks, da uns der Lifegain des Gegners egal ist – wir wollen ihn nicht racen sondern die Kreatur für immer loswerden, und da ist StoP die beste Lösung.
Wing Shards: Quasi ein weißes Edict. Die Stormability macht sie gegen Goblins sehr gut, da diese wegen der Haste Ability des Warchiefs Spells spielen, bevor sie angreifen, zusammen mit einem StoP lässt sich damit aber nahezu jede Combatphase zerfleddern.
Runed Halo: Ziemlich stark – gegen die D2B von heute (NQG, Loam) ist es enorm stark, mit einer einzigen Karte bis zu vier von insgesamt acht bis zehn Crittern auszuschalten. NQG hat je nach Version nämlich nur 3-4 wirkliche Bedrohungen – eine Halo auf Goyf ist einfach enorm stark (von Halo auf Crusher/Vore mal abgesehen). Hält uns auch nervigen Discard vom Leibe (z.B. gut, um im Ichorid Matchup Therapys zu verhindern) oder verhindert den Sieg von StormCombo (bis Burning Wish kommt).
Oblivion Ring: Der Utility-Slot – handelt alles, aber meistens nur vorrübergehend :/ Normalerweise kauft man sich mit dem Ding aber genug Zeit um Humility/Grip/whatever zu finden.

Krosan Grip: Es gibt eben einfach eine ganze Menge an nervigen Artefakten und Verzauberungen – teilt sich mit O-Ring die Utilityslots.
Sensei’s Divining Top: Macht enorm CardQUALITY, sodass wir unsere Bomben sicher finden. Durch die ganzen Mischeffekte (Dragon, Tusker, Fetchlands) noch besser.
Decree of Justice: Unter Humility kann es hervorragend viel Cardadvantage erwirtschaften, einfach nur mehrfach Angreiferwellen abhalten oder einfach mal gewinnen. Sehr gute Karte.

Chalice of the Void: Gegen Burn.dec ganz ok, entfaltet aber erst gegen Stormcombo ihr wahres Potenzial (auf 0 gelegt verhindert Chalice LED, Chrome Mox und Petals). In der Zeit solltet ihr schnell Chanteffekte sammeln und nach Möglichkeit schnell gewinnen, so schwer das mit diesem Deck auch sein mag.
Chant & Abeyance: Sind auch beide gegen Stormcombo gedacht. Diese spielen meist selber Chants, sodass es wichtig ist, selber genug Chants zu haben, um den Combospieler erfolgreich vom Abgehen abzuhalten. Diese Chanteffekte können aber auch gegen Control geboardet werden, da man gegen diese Decks oft Karten wie Humility oder Wrath rausboarden möchte, aber außer diesen Chanteffekten nichts sinnvolles gegen Control im Sideboard spielt.
Wheel of Sun and Moon: Imho sehr unterschätzte Karte – stellt Loam und Ichorid einfach mal ab. Der einzige Grund, warum unser Matchup gegen Ichorid nach dem Boarden ganz ok ist.

Alternative Choices

Harmonize: Macht Carddraw, das ist gut. Ich persönlich spiele lieber den Tusker, da dieser einfach auch Manafix betreibt und shuffelt. Das hier zieht einfach nur random drei Karten.
Bandage: War früher dafür gedacht, Lackeys aufzuhalten und den Stormcount für Shards zu erhöhen. Hat sich als überflüssig erwiesen.
Renewed Faith: In Zeiten von Goyfs nicht sonderlich toll.
Abeyance main: Durchaus gut und spielbar, nur habe ich nicht den Platz dafür und nur damit gewinnt man kein Stormcombo Matchup.
Enlightened Tutor: (und damit verbunden eine Toolbox aus allem möglichen Krams). Macht Carddisadvantage und ist nur mit Cyclern wirklich gut. Ist imho nicht wert, auch wenn er natürlich shuffelt, es gibt aber durchaus Versionen, die den Tutor spielen (zusammen mit Chants main und Isochron Scepter)
Crucible of Worlds: Wer den Platz findet, kann es gerne spielen, da Wastelands vom Gegner extrem saugen und man mit einem Fetchland im Grave nie wieder einen Landdrop misst. Man könnte es im Dragonslot testen, der eh nicht so toll mit Humility synergiert.

Weitere Ideen dürfen gerne diskutiert werden {G}


4. How to Play

Generell eines Vorweg: Ihr seid Control. Ihr seid langsam. Zeit schinden (nicht durch stalling ;)), bis Gamebreaker wie Humility oder getreshte Monasteries das Feld betreten. Man kann Manlands ruhig zum Blocken zu Hause lassen, und auf ein Decree warten, welches man EoT des Gegners cycelt. Racen kann dieses Deck nicht.
Das Deck ist zwar langsam, hat dafür aber auf nahezu alles eine Antwort, bis auf eines, unsere Nemesis: Geddon-Effekte. Sei es nun ArmaGeddon, Ravages of War oder ein dickes Devastating Dreams – ohne Top im Spiel haben wir idR verloren. Ein weiterer Grund für Crucible. Wenn ihr den Verdacht hegt, dass der Gegner eine dieser Karten spielt, behaltet ab einem akzeptablen Landcount im Spiel Länder auf der Hand. So kann man den Geddoneffekten besser ausweichen bzw. besser darauf reagieren.
Scheut euch nicht, ein Decree Turn 4 für einen toten Mungo zu missbrauchen, das Ding ist nicht nur zum gewinnen da sondern auch für solche Aktionen geeignet.
Generell gilt für Matchups:

Aggro – gerne
Blue based Aggro Control – sehr gerne
Black based Aggro Control (Suicide/Eva/Deadguy) – iih, ne, will ich nicht :/
Control – na gut
Combo – Gleich G2?

Die einzelnen Feinheiten lernt man am besten durch Praxis {W}

5. Matchupanalysen


UWb CunningStill

Beide Piloten haben Unmengen an toten Karten main, dafür kann er Standstills nicht wirklich nutzen, da wir einfach auch Manlands haben und sogar mehr als er. Diese Spiele können ewig dauern, Eternal Dragon ist hier sehr stark, da er nicht nur Mana fixt, sondern auch als Finisher wiederkommt, da wir in diesem Matchup wohl kaum Humility legen werden. Da wir gerne Colorfixen, kann es natürlich passieren, dass der CunningStill Pilot Wish auf Extirpate auf Dragon/Tusker macht – nicht so toll. Top ist hier sehr gut, um die Karten, die wir nicht sehen wollen, weiter nach unten zu schaufeln. Runed Halos sind hier ziemlich gut, da sie uns vor gegnerischen Manlands schützen können.
Wir haben auch Mainboard Antworten auf solche lustigen Sachen wie Crucible oder Moat.
Auf jeden Fall Humilities und Wraths gegen Abeyance und Chants boarden. Eventuell kann man sogar Wheels boarden und auf sich selbst legen, um nicht gedeckt zu werden.

Landstill Uwbg

Wieder haben beide Seiten viele tote Karten main, und wieder kann der Landstillpilot seine Drawengine nicht wirklich nutzen. Damit die Deed keinen Kartenvorteil erzeugen kann, legt immer nur ein Enchantment (und meinetwegen einen Topf {T}) auf einmal. Spielt die Version Goyfs/Stalker sollte man die Halos dementsprechend darauf legen. Ansonsten sind Factorys oder gegnerische Monasteries auch gute Ziele. Meistens spielen diese 4c Listen keine Wishes, sodass wir uns eigentlich unendlich oft Eternal Dragon wiederholen können, um die Manabase zu fixen oder zu finishen. Wahrscheinlich boardet der Landstillmann Swords raus, sodass dieser Plan nach dem Boarden an Relevanz gewinnt. Man boardet auf jeden Fall wieder die 8 Chanteffekte rein, um wichtige Spells durchzuforcen. Wheels können wieder reingeboardet werden, wenn man möchte (oder LftL beim Gegner gesehen hat!).

NQG feat. StifleWaste aka. Tempo Tresh

Diese NQG Art hat zu Recht ein besseres Matchup gegen Control als die Balance Variante. Wir sind an genau zwei Stellen angreifbar: Handkarten und Ländern. Beide Ressourcen greifen Tempotresh Spieler mit StifleWaste, Thoughtseize usw. an. Nicht so schlimm wie Suicide-style Decks aber schon nicht so toll.
Der Plan ist es, schnell alle möglichen Basics zusammenzukratzen (Vorsicht! Tusker und Dragon können gestifled werden). Resolvt Humility, haben wir meist gewonnen, kommt allerdings auf ihr Board an – von dort müsst ihr mit Grips rechnen.
Sie müssen aber schon sehr gut ziehen, um uns zu screwen und gleichzeitig den Sack so schnell zuzumachen, dass wir nicht recovern (Topf, Tusker und Dragon sei Dank) und sie zur Demut zwingen :D

NQG feat. Counterbalance

Kein Disrupten der Manabase? Super. Wenige Critter? Ideal. Wenige Counter? Noch besser. Dieses Matchup ist sehr gut – alle unseren wirklich wichtigen Spells liegen außerhalb der Balancereichweite (bei Humility und Wrath an Mystic Enforcer denken!). Humility TÖTET Gro. Falls die Balance zum Problem wird (mehrere StoP’s auf der Hand) haben wir ja mainboard O-Ring und Grips um diese zu shreddern. Wing Shards ist in diesem Matchup sehr sehr gut. Dieses Matchup ist einer der Gründe, das Deck zu spielen – heavy Control ist nun mal >>> NQG. Geboardet wird hier nichts – ihr müsst aus deren Board mit
Grips und je nach Version mit Gaddock Teeg/ Meddling Mage rechnen.

Vial Goblins

Recht einfach. Unsere Berge von Removal lassen ihn alt aussehen und Humility macht seine Leutz zu 4 Mana 1/1 Vanillas :D Gegen ein solches Deck zu spielen muss mit Vial Goblins sehr frustrierend sein. Irgendwann EoT mal ein Decree cyclen oder ihn mit Manlands umboxen.
Wir boarden nichts, sie werden Grips reinboarden – also passt auf eure Demut auf!
Trotzdem hart positiv.

T.E.S.

G1 werden wir verlieren – wir haben weder eine Clock noch Disruption. G2 boarden wir 12 Hatekarten rein – 8 Chanteffekte und 4 Chalice of the Void. Ich empfehle es dringend, auf zumindest eine dieser Karten Mulligan zu nehmen, sonst sind wir chancenlos. Raus kann eine ganze Menge, Humility, Wing Shards und Wrath. Wrath wird nicht gegen Token behalten, da der T.E.S. Spieler genug Zeit hat und gegen uns fast immer Tendrils machen wird. Swords können behalten werden (vielleicht sollte man diese rausboarden und doch Wrath behalten), um Vexing Shusher zu handeln, welcher einfach mal unsere schöne Chalice nutzlos macht. Bei übermäßigem Platz kann man auch Wheels gegen IGG Loop boarden.

Belcher

Ähnlich wie T.E.S. – wir verlieren G1, dafür ist Belcher sehr viel anfälliger für Chant Effekte, da sie selber keine spielen. Token können wir handeln und eine Halo auf Belcher hilft auch enorm. Selber Boardingplan wie gegen T.E.S.. Trotzdem kann Belcher immer noch T1 genug Token machen, sodass wir verlieren – Combo ist und bleibt kein gutes Matchup für dieses Deck.

Aggro Loam

Ähnlich wie NQG spielt Aggro Loam wenige Critter/Bedrohungen (im Wesentlichen halt Goyf/TerraVore/ Countryside Crusher/ Seismic Assault). Runed Halo ist dementsprechend praktisch, Humility mal wieder godlike. Passt aber auf, nicht allzu viele gute Enchantments auf einmal zu spielen, denn sonst macht Burning Wish auf Reverent Silence massiv Kartenvorteil.
Eigentlich recht positiv, die einzigen Karten von ihm, die uns wirklich gefährlich werden können, sind Devastating Dreams bzw. Geddon aus dem Wishboard. Deshalb kann man ab 4-5 Ländern im Spiel nachgezogene Länder gerne auf der Hand behalten.
Alles in allem aber ein durchaus gutes Matchup wenn man auf die beiden Gefahren (Wish und Dreams) vorbereitet ist. Geboardet wird hier natürlich das Wheel, rausgeboardet wird hier ein Mix, der euch überlassen bleibt (ich boarde idR 2 Wraths und 1 Oblivion Ring raus, da Aggro Loam Piloten ja nicht blöd sind und gegen uns niemals zwei Critter auf einmal spielen werden).

Ichorid Combo/ NarcoBridge/Dredge/whatever wie das heißt


Ähnlich wie StormCombo werden wir G1 verlieren, aber das tut fast jedes Deck gegen Ichorid in G1. Postboard müssen Wheels rein, und Chalices gegen Wing Shards. Shards sind in diesem MU einfach zu langsam, und Chalice verhindert allzu brokene Starts mit LED bzw. verhindert auf 1 seine Discardoutlets (P.Imp, Careful Study, Breakthrough). Runed Halo entweder auf Ichorid oder Cabal Therapy legen. Betritt Humility das Spiel, haben wir so gut wie gewonnen – aber Achtung vor Chain of Vapor/ Ray of Revelation (vor Ersterem schützt natürlich auch Chalice @ 1). Da der Ichorid Mann Antihate gegen uns boarden muss (und dafür wahrscheinlich u.a. den Zealot gehen lässt) ist er Postboard auch nicht mehr so schnell. Mit ein bisschen Glück und Verstand (und Zeit :/) ist das 2-1 für uns drin.

Dragon Stompy


Das Deck gewinnt mit Crittern? Und hat kein Enchantmentremoval main? Humility = gg. Im Ernst. Allerdings muss man erstmal bis dorthin kommen – Blood Moon und Trinishpere sind nicht sooo gut gegen uns, Chalice hindert uns aber schon am Schwertern bzw. am Einbunkern mit Runed Halos. Generell gilt: Legt Humility und gewinnt. Wrath of God ist in diesem Matchup auch sehr gut, da sie wegen Hellbent oft mehrere Critter legen müssen.
Wir boarden nichts, ob sie boarden…hängt von ihrem Board ab :) (dort können solche Gemeinheiten wie Winter Orb drin sein, also passt auf!)
Ist aber kein schlechtes Matchup, sondern ist durchaus ein gutes.

Eva Green

Hässliches Matchup, schönes Deck. Wie so oft gilt: resolvt Humility, haben wir gewonnen. Halt, Stop! Mainboard Seal of Primordium kann uns diesen Plan ganz schön versauen.
Hier ist das Ergebnis auch vom Würfelwurf abhängig, da First Turn Top gegen Suicide Decks sehr stark ist. Seine Discard und LD Package ist sehr nervig, zum Glück haben wir ein bisschen Manafix – doch ob die Fixer rechtzeitig auftauchen bzw. wir dann das nötige Mana haben…Eva Green ist darauf ausgelegt, Control zu zerfleddern und das kann es gut. Ohne eine gehörige Portion Luck werden wir das wohl leider verlieren.
Boarden können wir auch nicht so richtig. Schlechtes Matchup.

6. Schlusswort

Alles in allem bedanke ich mich an dieser Stelle bei allen, die bis hier durchgehalten haben. Respekt {T} Wie immer wäre ich für Anregungen dankbar, gerade im Bezug auf die Matchupanalysen kann ich die Sichtweisen von anderen immer ganz gut mit einbeziehen, wenn ihr wisst, was ich meine :)
Also, Leute, betreibt rege Zurückfütterung :)

Bearbeitet von Bitchtoken, 07. Juni 2008 - 11:11.

John motherfucking Finkel


#3 EaD Geschrieben 07. Juni 2008 - 10:55

EaD

    Mitglied

  • Gesperrt
  • PIP
  • 398 Beiträge
Deck


das ist exakt meine und Jak.'s liste, du hast bloß 1 humility mehr drin... (siehe dazu alten rabid wombat vs. mighty quinn thread)
Sogar das Sideboard ist exakt dasselbe...
Ich würde dich deshalb bitten, dass du dieses "by mighty ..." wegmachst, oder umeditierst, da diese Liste von mir als erstem auf einem deutschen Forum veröffentlich wurde/ diese Liste schon seit Ewigkeiten von Jak. auf TS gepostet wurde.

Danke aber für die gute MU Analysis, die durchweg so annehmbar zu sein scheint.

Ich spiele bei meiner Liste 4 Tusker zu GUnsten einer Humility, da man diese nicht unbedingt 1-2 auf der Hand haben will, sofern eine schon liegt,
und da der Tusker mit seiner Cycle Mechanik schon ein 4 of sein sollte.

MfG,
EaD

PS: Falls du auch nach Rostock mitfährst - ich werde das Deck dort pilotieren und schauen, wie es sich auf 'nem größeren Event macht.

Bearbeitet von EaD, 07. Juni 2008 - 11:08.

Team Legal Actions - Wow!


#4 Bitchtoken Geschrieben 07. Juni 2008 - 11:10

Bitchtoken

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.073 Beiträge
Ich weiß, das Jak fast die selbe Liste zockt. Ich halte Humility nur für viel zu gut, um sie nur als 3-off zu zocken. In den Matchups, in denen man Humilitys will, sollen die auch Turn 4 das Spiel betreten. darüberhinaus ist Humility natürlich Grip Target Nr. 1 postboard, weshalb ich spätestens nach dem Boarden gegen diese Matchups das volle Playset Humility haben möchte. Mit mehreren Humilitys kann man aber auch durchaus mal aggresiver gegen Gro spielen (wenn es um Counter geht usw.). Der Gro-Mann MUSS Humility forcen/dazen, sonst hat er Fakt verloren (es sei denn Gro mit Burn, aber dafür hat man Halos). Ich bin ein Fan der Humility, da sie einfach superstark ist.
Wie gesagt habe ich darüber nachgedacht, Crucibles statt Dragons zu spielen. Das würde dann so aussehen:

-3 Eternal Dragon
+1 Tusker
+2 Crucible of Worlds

Crucible hilft halt enorm gegen Wastelands, und mit einem Fetchland im Grave misst man keinen Landdrop mehr und außerdem macht die Crucible das Deck nicht mehr ganz soo anfällig gegen Geddoneffekte. Mit Manlands ist das Crucible auch sehr gut, da man keine Möglichkeit hat, getötete Manlands wiederzuholen.

Edit:

Ich würde dich deshalb bitten, dass du dieses "by mighty ..." wegmachst, oder umeditierst, da diese Liste von mir als erstem auf einem deutschen Forum veröffentlich wurde/ diese Liste schon seit Ewigkeiten von Jak. auf TS gepostet wurde.


Ähm...nö? Nur weil du sie copy pastest hast du doch kein Copyright drauf?

Bearbeitet von Bitchtoken, 07. Juni 2008 - 11:12.

John motherfucking Finkel


#5 EaD Geschrieben 07. Juni 2008 - 11:15

EaD

    Mitglied

  • Gesperrt
  • PIP
  • 398 Beiträge


spiele mit dem Gedanken die Sacred Grounds durch Karmic Justice zu ersetzen.

€dit: Wenn du wüsstest von wem Jak. die Piggy Addition hat oO, zudem gilt dein Argument dann genauso für dich selbst.
€dit2:

natürlich Grip Target Nr. 1 postboard, weshalb ich spätestens nach dem Boarden gegen diese Matchups das volle Playset Humility haben möchte.

- hmm, ich weiß nicht, hab eigentlich die Erfahrung gemacht, dass man mit dem Top schneller Antworten / wieder eine Humility findet, will einfach keine 1-2 zusätzliche Humilitys im Midgame auf der Hand haben.
Deswegen probiere ich gerade die Justices im Side aus, die sowohl den Sacred Ground ersetzen, als auch eine Zerstörung unserer Enchs bestrafen.


€dit3: Wollte dich auch nicht mit irgendwelchen Copyright Rechten oder so nem Krams "angreifen", nur darauf hinweisen, dass es so eine Liste bereits gibt.
Gegen eine Neuauslegung mit gewissen Änderungen/Verbesserungen deinerseits hätte ich überhaupt nicht aufgemuckt.

Bearbeitet von EaD, 07. Juni 2008 - 11:35.

Team Legal Actions - Wow!


#6 Maxe Geschrieben 07. Juni 2008 - 13:50

Maxe

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 616 Beiträge
ist mein wissenstand, den ich hier überprüft habe, nicht mehr korrekt?
es geht um die mishra factory bei liegender humility.

http://www.mtg-forum...
-> unter "ask the Virtual judge"
besagt, dass sie 1/1 ist.

Bearbeitet von Beastmaxer, 07. Juni 2008 - 13:51.


#7 Kel Geschrieben 07. Juni 2008 - 13:57

Kel

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.130 Beiträge
Der Text ist 4 Jahre alt
Sie ist 2/2
Eingefügtes Bild So kiss me where the sun doesn't shine and I don't mean London.

#8 Maxe Geschrieben 07. Juni 2008 - 14:02

Maxe

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 616 Beiträge
großartig {T}
wo guckt man aktuelle wordings nach?

#9 Kel Geschrieben 07. Juni 2008 - 15:13

Kel

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.130 Beiträge
http://ww2.wizards.c...erer/index.aspx?
Eingefügtes Bild So kiss me where the sun doesn't shine and I don't mean London.




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.