Zum Inhalt wechseln


Foto

[Info] Was ist Card Blind?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 Silver Seraph Geschrieben 03. Oktober 2010 - 23:22

Silver Seraph

    Deranged Hermit

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.430 Beiträge
Für alle, die sich in die Tiefen dieses Unterforums verirrt, aber keine Ahnung haben, was hier eigentlich abgeht.

Card Blind ist ein Metagame-Spiel, bei dem die Deckwahl alles zählt - Es gibt keine zufälligen Faktoren: Das Spiel beruht darauf, zu erraten, was die Deckwahl der anderen Spieler sein wird und das dementsprechend zu kontern.

Wie funktioniert das Ganze?

Jeder Spieler sendet sein Deck vor einer Deadline an den Organisator. Das Deck besteht aus einer festgelegten Anzahl an Karten, im 3CB (= Three Card Blind) sind es drei. Es gelten die normalen Magic Regeln, d.h. das Deck muss in der Lage sein, seine Sprüche auch bezahlen zu können - ihr kriegt kein Extramana oder irgendetwas dergleichen. D.h. ihr werdet in euren drei Karten auch noch Manaquellen wie Black Lotus, Fountain of Cho etc. etc. unterbringen müssen.
Ihr startet mit eurem gesamten Deck auf der Hand. An Decktod sterben kann man natürlich nicht. Jeder Spieler hat zu jedem Zeitpunkt perfekte Information - d.h. man spielt quasi mit offenen Karten für die Berechnung der Ergebnisse.
Nach der Deadline postet der Organistor die Decks, und die Ergebnisse werden berechnet - ihr müsst also zu keinem Zeitpunkt anwesend sein, um die Runde auszuspielen oder dergleichen - der einzige Beitrag eines einzelnen Spielers ist das Einschicken seines Decks; du kannst natürlich bei der Berechnung helfen, wenn diese noch nicht fertig ist, aber eine weiter Verpflichtung hast du nicht - Versuchs also einfach mal! {U}

Ausspielen einer Runde

Wenn alle Decks da sind, werden die Ergebnisse berechnet. Die Card Blind Runden sind Alle-gegen-Alle Runden; jedes Deck spielt ein Match gegen jedes andere Deck. Ein Match besteht aus 2 Spielen - jeder der Decks fängt ein mal an. Für den Sieg eines Spiels bekommt man 3 Punkte, für ein Unentschieden gibt es 1 Punkt, für eine Niederlage keinen. Daher sind die möglichen Ergebnisse eines Matches 6 (2x Gewonnen), 4 (1x gewonnen, 1x unentschieden), 3 (1x gewonnen, 1x verloren), 2 (2x unentschieden), 1 (1x verloren, 1x unentschieden), 0 (2x verloren).

Das Ganze wird normalerweise in einer Gitterform geschrieben, die für Anfänger oft etwas verwirrend ist. Sie sieht ungefähr so aus - nur in einer richtigen Runde eben sehr viel größer. Als Beispiel:

1. Spieler - Black Lotus, Treasure Hunter, Magus of the Moon
2. Spieler - Hollow Trees, Maze of Ith, Crush of Wurms
3. Spieler - Mishra's Workshop, Ensnaring Bridge, Scalding Tongs

xx|01|02|03|...
01|xx|06|04|... = 10
02|00|xx|00|... = 0
03|01|06|xx|... = 7
...

Man liest das ganze so: In der ersten Spalte und in der ersten Zeile wird angezeigt, um welches Deck es sich handelt. Gelesen wird [I]zeilenweise![I]
D.h. in der 2. Zeile, die mit 01| anfängt, stehen die Ergebnisse des ersten Decks. eine Spalte nach rechts ist das erste Ergebnis - das 1. Deck gegen das 1. Deck. Man spielt natürlich nicht gegen sich selber, deshalb ist diese Stelle der Tabelle mit einem xx gekennzeichnet. in der nächsten Spalte spielt Deck 1 gegen Deck 2 (angezeigt durch die "02" am oberen Ende der Spalte) - Deck 1 gewinnt, egal wer anfängt, weil der Magus of the Moon das 2. Deck quasi komplett abstellt - also 6 Punkte, weil es beide Spiele gewinnt. In der nächsten Spalte dann das Ergebnis gegen Deck 3; 4 Punkte; wenn das 1. Deck anfängt, legt es Zug 1 Magus of the Moon und das 3. Deck kann keinen einzigen Spruch spielen. Wenn das dritte Deck hingegen anfängt, kann es im ersten Zug Ensnaring Bridge spielen, bevor der Magus das Spiel betritt. Danach kann es nicht mehr die Tongs ausspielen, aber immerhin verhindert die Bridge Spieler 1 daran, zu gewinnen. Ein Spiel endet also in einem Unentschieden.
Wenn wir nun eine Zeile nach unten gehen, finden sich die Ergebnisse des 2. Decks. Dass das erste Match gegen Deck 1 verloren geht, wissen wir ja bereits - also 0 Punkte. Das 2. ist wieder das Spiel "gegen sich selber", welches nicht stattfindet - die 3. Spalte ist das Spiel des 2. Decks gegen das dritte. Das zweite Deck kann auch hier nicht gewinnen, weil die Ensnaring Bridge die Würmer für immer vom angreifen abhält, während die Scalding Tongs langsam ihre Aufgabe verrichtet.
Die nächste Zeile beschreibt die Ergebnisse des 3. Decks, die bereits alle bekannt sind: 1 Punkt gegen das erste Deck, weil man in der Lage ist, ein Spiel unentschieden zu spielen; ein doppelter Sieg gegen das zweite Deck.
Am Ende werden alle Ergebnisse für ein Deck aufaddiert. Derjenige mit den meisten Punkten hat gewonnen (in diesem Fall: Deck 1).
Das Gitter wird natürlich mit steigender Spielerzahl immer weiter nach rechts und nach unten erweitert.

(Beispiel Ende)

Das hier sind die Regeln in Kurzform: (lediglich nochmal Wiederholung - lediglich Regel 4 beinhaltet etwas neues)

1. Ein Deck hat eine festgeschriebene Anzahl an Karten, die man zu Anfang in der Hand hat.
2. Es gibt kein Sideboard.
3. Man stirbt nicht, wenn man keine Karte mehr ziehen kann.
4. Zufällige Effekte werden immer durch den Gegner bestimmt.
5. Man sieht die Hand des Gegners, so das man immer den bestmöglichen Zug machen kann.
6. Es werden immer 2 Spiele gespielt wobei jeder Spieler einmal anfängt.
7. Für einen Sieg gibt es 3 Punkte, für ein Unentschieden 1 Punkte, und für eine Niederlage 0 Punkte.
8. Ansonsten gelten die normalen Magic Regeln.


Zusätzlich hat jedes Format noch seine eigene Bannedliste. Die Bannedliste des 3CBs findet ihr hier.

Viel Spaß! {R}

PS: Wenn ihr irgendwelche allgemeinen Verständnisfragen habt, könnt ihr die hier stellen.

Bearbeitet von Silver Seraph, 27. Oktober 2011 - 16:02.

End this. What I seek is far greater.


#2 blawa Geschrieben 28. November 2010 - 21:00

blawa

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 492 Beiträge
Ich würde nur gerne wissen, ob man Zugzwang hat, also quasi in der Runde, in der man etwas ausspielen könnte, auch dieses etwas spielen muss, oder ob man auch einfach passen kann?

Weil theoretisch könnte ja ein Spiel, wo beide Spieler verlieren würden, wenn sie den ersten Zug machen, auch als unentschieden werten, da keiner etwas ausspielen wird, oder?

#3 Demo Geschrieben 28. November 2010 - 21:18

Demo

    Scion of Balance

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.637 Beiträge
Es gibt keinen Zugzwang. Man macht immer den bestmöglichen Zug auch wenn das heißt bis zum jüngsten Tag zu passen weil man sonst verliert. Passiert das beiden spielern gibt es in der Tat ein draw, weil eben keiner freiwillig verliert.

Als ständiges Mahnmal für nevaRa:

Posted Image

"Those who travel through time can't change history, because they didn't."


#4 hug77 Geschrieben 22. März 2011 - 23:40

hug77

    Erfahrenes Mitglied

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.631 Beiträge
  • Level 1 Judge

Da oben die links irgendwie noch fehlten: Hier erklärt eine (relativ alte) Artikelreihe (1, 2, 3) die Grundzüge des 3CB. Mit den aktuellen Decks muss man sich dann natürlich immer noch beschäftigen, aber es ist ein guter Ausgangspunkt für Neueinsteiger....

 

edit: Hab mal die links aktualisiert, weil ich da selbst nochmal reinschauen wollte...


Bearbeitet von hug77, 17. März 2021 - 15:52.

What kind of ass are you?


Suche Norin the Wary in foil / fremdsprachig / großer Menge --> PM




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.