Zum Inhalt wechseln


Doomsday Fetchland Tendrils


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
331 Antworten in diesem Thema

#1 Gast_flrn_* Geschrieben 07. Januar 2011 - 16:31

Gast_flrn_*
  • Gast

Doomsday Fetchland Tendrils

Eingefügtes Bild

Stand 07.01.2011

Inhaltsverzeichnis

  • Prolog
  • Das Deck
  • Idea's Unbound vs. Meditate
  • Beispiellisten
  • Doomsday Piles
  • Interaktion diverser Karten
  • Lim-Dul's Vault
  • Epilog



1. Prolog


Doomsday Fetchland Tendrils ist ein Kombodeck, welches nach dem Ban von Mystical Tutor Mitte 2010 in Erscheinung trat. Ermöglichte Mystical Tutor noch die Storm Engine nach Wahl aus dem Deck zu ziehen, um so variabel auf die Spielsituation zu reagieren ist dies nun nicht mehr so einfach möglich. Mit diesem Beitrag stelle ich verschiedene Bausätze vor, die man nutzen kann, um das Deck zu bauen. Wichtig anzumerken ist hierbei, dass es keine "ideale" Liste gibt. Wenn man sich als Pilot an das Deck heranwagen möchte und eine Liste zusammenstellen will, muss man diese an seine persönlichen Präferenzen anpassen. Marginale Änderungen an einer Liste können schon große Auswirkungen auf das Spielverhalten des ganzen Decks haben. Im Gegensatz zu The Epic Storm, welcher ein recht aggressiver Ansatz zu dem Thema "Tendrils based storm combo" darstellt, ist Doomsday Fetchland Tendrils eher langsam. Der dritte Zug eines Spiels ist meistens der kritische Zug in dem man in der Lage sein sollte die Kombo zu starten. Davor versucht man dem Gegner seinen Hate aus der Hand zu fischen bzw. seine Kombo zusammenzusuchen.

2. Das Deck

Doomsday ist die Kernkarte des Decks. Mit ihr baut man sich einen "Pile", in wessen man sich mit einem Cantrip nach Wahl (Sensei's Divining Top, Brainstorm, Ponder, Ideas Unbound, Meditate, Street Wraith) hereinzieht. Mit diesem Pile und den vorher gespielten Karten erreicht man einen "Stormcount", welcher ausreichen sollte den Gegner mit Tendrils of Agony umzuhauen. Alternativ kann man dem Gegner auch einen Emrakul, the Aeons Torn via Shelldock Isle vor die Nase legen. Das ganze Deck ist auf diese Piles ausgelegt. So werden verschiedene Manabeschleuniger (Lion's Eye Diamond, Dark Ritual, Lotus Petal, Cabal Ritual) benutzt, um an die kritische Masse an Mana zu kommen. Diverse Tutoren (Burning Wish, Lim-Dul's Vault, Infernal Tutor) und Cantrips (Brainstorm, Ponder, Sensei's Divining Top) versorgen uns in Verbindung mit Fetchländern mit den nötigen Karten, um die Kombo durchzuziehen. Da man nicht immer den Goldfisch vor sich sitzen hat, spielt man diverse Karten, um die Kombo zu beschützen. Dabei unterteilt man diese Protection Pieces in verschiedene Kategorien. Dabei sind Chant-Effekte (Orim's Chant, Silence, Xantid Swarm) und Discard (Duress, Thoughtseize) die gängigsten Karten, um seine Kombo zu beschützen.

Der aufmerksame Leser hat sicher schon festgestellt, dass sich das Deck ziemlich bunt gestaltet. Im Gegensatz zu The Epic Storm greift man bei diesem Deck auf eine reine Fetchland/Dual Manabase zurück. Das erlaubt einem aus Sensei's Divining Top und Brainstorm den maximalen Effekt herauszuziehen, indem man mit den Fetchländern seine Bibliothek filtert. Da man die Manabase nicht zu anfällig gegen Wasteland/Stifle gestalten will, spielt man das Deck zumeist drei- bis vierfarbig. Schwarz und Blau sind als Farben gesetzt, da man dieses farbige Mana für Cantrips und für die Kernkarten der Kombo brauch. Danach stellt man sich vor die Frage, ob man rot für Burning Wish, weiß für Chanteffekte oder grün für Sideboardkarten spielen will.

Wie man sieht setzt sich das Deck aus verschiedenen Bausätzen zusammen. Die Manabase besteht meistens aus 16-17 Ländern, welche sich zumeist auf 8-9 Fetchies, 1 Island, 0-1 Swamp und Duals aufteilen. Daneben spielt man 6-8 Protection Pieces. Auch hier muss man beim Testen schauen, was für einen am Besten funktioniert. 10-14 Acceleration Pieces sorgen für das nötige Mana, um die Kombo durchziehen zu können. Der Rest des Decks spaltet sich in Business und Cardquality/Tutoren auf. Hierbei ist es wichtig beim Testen die Balance zu finden, um den Kill konsequent Zug 3 zu haben, da dieser Zug der kritische für dieses Deck ist, da man nicht gegen Aggro eingehen will.

3. Idea's Unbound vs. Meditate

Vor dem Ban von Mystical Tutor hat man Meditate gespielt, um den Großteil der Karten, die im Pile sind zu ziehen. Nach dem Ban wurden die Synergien von Doomsday mit Karten, die einem erlauben den Pile zu ziehen aufs Neue überprüft und man ist zu dem Schluss gekommen, dass Idea's Unbound in der Regel besser ist. Idea's Unbound kreeirt für geringere Manaanfordungen in Verbindung mit den gängigen Cantrips des Decks mehr Storm als Meditate es tut. Dabei muss man nur die Standardpiles der beiden Karten betrachten.

SDT in play -> Meditate, Lotus Petal, Dark Ritual, Dark Ritual, Tendrils

Dieser Pile braucht {B} :) nach dem Doomsday. Man zieht mit SDT das Meditate und spielt es. Dann spielt man Lotus Petal und mit dem Petal dann die beiden Rituals. Dann spielt man den SDT wieder aus und zieht mit ihm das Tendrils und spielt es. Das Ganze erzeugt einen Stormcount von 6 innnerhalb vom Pile.

SDT in play -> Idea's Unbound, LED, LED, Ponder, Tendrils


Hier braucht man {1} {W} {W} nach dem Ausspielen von Doomsday, da man IU und SDT ohne das LED Mana ausspielen muss. Ablaufen tut das Ganze foglendermaßen. Man zieht mit SDT das IU und spielt dieses aus. Damit zieht man SDT, LED, LED. Man spielt SDT aus. Spielt beide LED's, opfert die LED's für {W} {W} {U} ;) {T} {G} , zieht mit dem SDT Ponder. Dann spielt man Ponder, um SDT zu ziehen. Spielt SDT aus und zieht mit SDT Tendrils und spielt diese. Das Ganze erzeugt einen Stormcount von 7 innerhalb vom Pile.

Der Vorteil von Meditate ist, dass man besser Hate einbauen kann (SDT in Play, ;) {U} nach Doomsday -> Meditate, LED, LED, Hate, Tendrils -> Storm 6 innerhalb vom Pile), um gegnerischen Hate, wie Gaddock Teeg zu beseitigen. Weiterhin ist Meditate gegen Kontrolldecks besser um am Ende des Gegnerischen Zuges mal vier Karten zu ziehen um so mehr Business auf der Hand zu haben als der Gegner handeln kann. Idea's Unbound hingegen hat den Vorteil, dass man auch mal gegen Aggrodecks früh seine Hand filtern kann. Wie so vieles bei dem Deck ist die Entscheidung, ob man Idea's Unbound oder Meditate spielen will letztlich den persönlichen Präferenzen des Piloten überlassen.

4. Beispiellisten

Die erste Liste, die ich präsentiere, ist eine von emidln veranschlagte Liste, die einem dabei helfen soll das Deck kennzulernen. Man spielt zweifarbig, um eine stabile Manabasis zu spielen und keine Probleme mit dem Fetchen von Mana zu haben. Es wird Discard als Protection gespielt, da diese einen am Besten einschätzen lässt, was der Gegner ausrichten kann. Zum Erlernen des Decks ist diese Liste sehr gut geeignet auch wenn ich damit nicht auf Turniere gehen würde. Es geht vor allem darum ein Gefühl für die Abläufe des Decks zu bekommen und Piles kennenzulernen. In der Regel baut man Meditate/Brainstorm Piles oder gewinnt per IGG Loop. Die Piles können in diesem Thread verlinkten Google Dokument von Jürgen nachgelesen werden.



Als zweite Liste stelle ich eine Liste von Christoph Alsheimer (Nemavera) vor, mit der er recht gute Ergebnisse im Dezember erzielen konnte. Ob diese Liste im neuen Metagame ohne Survival noch so gut ist, ist schwer einzuschätzen. Auf jeden Fall spielt man Chants als bessere Protection gegenüber Discard. Chants helfen einem vor allem das Tempo Matchup zu gewinnen, da dieses Matchup eine Ressourcen Schlacht ist und Chants Kartenvorteil generieren. Weiterhin werden in dieser Listen die grünen Karten im Sideboard verstärkt genutzt, um gegen blaue Decks besser dazustehen. Auch wenn die Liste im neuen Metagame vielleicht nicht die optimale Wahl darstellt zeigt sie jedoch schön, wie man eine Liste mit Weiß aufbauen kann.



Es gibt natürlich noch viele weitere Möglichkeiten das Deck aufzubauen. Man kann Rot spielen, um Burning Wish verfügbar zu haben. Man kann Emrakul, the Aeons Tornin Verbindung mit Shelldock Isle rauslassen, um gegen Counterbalance.dec besser dazustehen. Man kann Daze als Überraschungsmoment spielen, um den gegnerischen Hate einen Zug zu verzögern oder sogar zu countern. Eine Liste mit Rot könnte ungefähr so aussehen:



Generell bleibt zu sagen, dass man beim Deckbau einige Dinge beachten sollte. Spielt man Ideas Unbound als Draw Engine, die einen durch den Pile ziehen soll, empfiehlt es sich Lotus Petal auf das Playset aufzustocken, bevor man Cabal Ritual's ins Deck tut, da man post-Doomsday zwei blaue Mana verfügbar haben will. Mit Meditate spielt man lieber mehr Cabal Ritual's da nach einem Doomsday meist ein blaues Mana reicht. Mit Ideas Unbound als Draw Engine will man eigenlich ein Street Wraith main spielen, da er einige Piles ermöglicht. Man sollte beim Deckbau auch beachten, dass der Gegner mitspielt und man gegnerische Stifle/Spell Snare und andere Counter nicht einfach ignorieren kann.

5. Doomsday Piles

Und schon kommen wir zum Kern von dem Deck. Die Piles. In der Regel reicht es am Anfang drei bis fünf Piles zu kennen, um das Deck ordenlich zu spielen. Man sollte nicht auf ein Turnier gehen und denken man könnte die Piles sich dort vor Ort ausdenken. Das geht zwar, aber selbst erfahrene Spieler, wie Nemavera haben damit das ein um das andere Mal noch Probleme (15min während German Legacy Nationals über einen Pile nachgedacht und dafür direkt mal ein Warning kassiert. Hat sich aber gelohnt, da er das Spiel gewonnen hat.)

Juergen hat ein umfassendes Dokument erstellt, in welchem quasi alle nützlichen Files niedergeschrieben sind: Klick Mich. Es empfiehlt sich die Piles zuhause selbst durchzuspielen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie diese funktionieren.

Weiteres Google Spreadsheet mit Doomsday-Piles. Hier wurden Teile des Pile Dokuments von Jürgen übernommen: Klick Mich.


6. Interaktionen diverser Karten

Da das Deck doch recht komplex ist und es gerade Anfängern nicht leicht fällt Interaktionen diverser Karten zu erkennen, die für erfahrene Spieler recht offensichtlich sind stelle ich hier einige vor.

Doomsday + Emrakul, the Aeons Torn + Shelldock Isle

Da man als Kombospieler gegen Counterbalance ein recht schlechtes Matchup hat und die einzige effektivere Methode die Counterbalance zu Umspielen bisher Krosan Grip aus dem Sideboard war, musste eine neue Waffe her, um derartige Decks zu bekämpfen. Die Sache funktioniert folgendermaßen. Man versucht gegen Counterbalance so schnell wie möglich einen Doomsday zu spielen. Mit diesem baut man sich dann einen Pile, der Shelldock Isle und Emrakul enthält. Man spielt Shelldock Isle und versteckt mit dem Hideaway-Trigger Emrakul. Danach enttappt man und spielt per Shelldock Isle Emrakul aus. Die Bedingung, dass eine Bibliothek weniger als 20 Karten haben muss hat man ja per Doomsday bestens erfüllt. Da man Emrakul "spielt ohne seine Manakosten zu bezahlen" bekommt man dadurch auch einen Extrazug und rennt quasi direkt mit Annihilator 6 dem Gegner die Bude ein. Das Ganze funktioniert so gut, da Counterbalance Decks in der Regel keine Wastelands spielen. Das Dreadstill Matchup verbessert sich dadurch trotzdem nicht.

Aber auch hier heißt es Vorsicht walten. Denn im Legacy gibt es auch einige Karten, die Emrakul umhauen können. Als Beispiele zu nennen wären Oblivion Ring, Karakas, Shriekmaw, Big Game Hunter oder auch Sacrifice Effekte wie Diabolic Edict, Wing Shards oder Gatekeeper of Malakir. Wenn man glaubt, dass man es nicht schafft den Gegner in zwei Zügen via Emrakul umzuhauen sollte die letzte Karte im Pile eine weitere Kopie von Doomsday sein, da diese verhindert, dass man Decktod geht.

Chain of Vapor/Repeal + Sensei's Divining Top

Chain of Vapor kann sich in Verbindung mit SDT auch als Draw 1 für {1} {R} lesen. Man tappt den Kreisel, um eine Karte zu ziehen und in Response zielt man mit CoV SDT an, um ihn zu bouncen. Ergebnis man zieht eine Karte und kann den Kreisel wieder ausspielen. Das Ganze funktioniert auch mit zwei oder mehr Kreiseln, wenn man Länder für das CoV opfert. 2 Kreisel = Draw 2 für {B} {R} , etc. Das Ganze funktioniert natürlich auch mit Repeal und einem Kreisel. Draw 2 für {B} {G} .

Chain of Vapor + Carpet of Flowers

Man kann sich mit Carpet of Flower im Spiel in der ersten Main Phase Mana adden, ihn dann mit Chain of Vapor bouncen und danach wieder ausspielen, um in der zweiten Main Phase noch einmal Mana zu seinem Manapool hinzuzufügen.

7. Lim-Dul's Vault

Auch wenn es nicht unbedingt auf den ersten Blick so aussieht, ist Lim-Dul's Vault die komplexeste Karte im Deck. Die Karte richtig zu benutzen erfordert einem Piloten einiges ab. Auf den ersten Blick sieht die Karte recht simpel aus. Man schaut sich fünf Karten an und wenn diese einem nicht gefallen bezahlt man ein Leben und schaut sich die nächsten fünf Karten an. Was passiert aber nun, wenn man seine komplette Bibliothek anschaut und wieder von oben anfängt?

Man sollte sich zunächst vergegenwärtigen, wieviele Karten in der Bibliothek übrig sind. Mit ersten und zweiten fünf Karten Pile meine ich immer die ersten bzw. zweiten fünf Karten der Bibliothek, die man beim ersten Anschauen mit LDV sieht.

-> Fall 1: 55,50,45,etc Karten

Das ist die ungünstigste Situation, da man durch das "Loopen" keine neuen fünf Karten Piles sieht.

-> Fall 2: 54,49,44,etc Karten

Wenn man nun einmal durch seine Bibliothek geht, sieht man die unteren vier Karten vom ersten fünf Karten Pile und die oberste Karte vom zweiten fünf Karten Pile, die man beim ersten Anschauen gesehen hat.

-> Fall 3: 53,48,43, etc Karten

Man sieht nun beim Loopen die unteren drei Karten des ersten fünf Karten Piles und die obersten beiden Karten des zweiten fünf Karten Piles beim zweiten Anschauen der Bibliothek.

-> Fall 4: 52,47,42 etc Karten

Man sieht nun beim Loopen die unteren zwei Karten des ersten fünf Karten Piles und die obersten drei Karten des zweiten fünf Karten Piles beim zweiten Anschauen der Bibliothek.

-> Fall 5: 51,46,41, etc Karten

Man sieht nun beim Loopen die unterste Karte des ersten fünf Karten Piles und die obersten vier Karten des zweiten fünf Karten Piles beim zweiten Anschauen der Bibliothek.

Das ist die Theorie hinter der Karte. Zusätzlich zu der Anzahl der Karten in der Bibliothek sollte man sich außerdem immer vergegenwärtigen, wieviele Leben man hat, was effektiv heißt, wie oft man sich "neue" Piles anschauen kann. Beim ersten Durchgucken muss man sich außerdem vergegenwärtigen, welche Karten im aktuellen fünf Karten Pile relevant sind und welche ich beim zweiten Durchschauen gerne hätte. Da das alles ziemlich kompliziert ist probiere ich mal ein Beispiel.

Man nehme an man hätte 48 Karten in der Bibliothek und die obersten 7 Karten der Bibliothek wären:

Underground Sea
Lion's Eye Diamond
Scalding Tarn
Idea's Unbound
Burning Wish
....
Lion's Eye Diamond
Sensei's Divining Top

Man hält beim ersten Pile also 3 Karten für relevant und ordnet den Pile von oben nach unten wie folgt an: Underground Sea, Scalding Tarn, Idea's Unbound, Lion's Eye Diamond, Burning Wish. Im zweiten Pile hält man dann die beiden Karten relevant, die ich an Stelle 6 und 7 der Bibliothek habe und legt diese als obersten beiden Karten auf die Bibliothek. Zahlt man nun 11 Leben sieht man folgenden Pile:

Idea's Unbound, Lion's Eye Diamond, Burning Wish, Lion's Eye Diamond, Sensei's Divining Top

Hat man LDV in seinem eigenen Zug gespielt und Street Wraith auf der Hand, brauch man nach Street Wraith Cycling :P {G} ;) , um mit dem Pile Storm 6 zu erzeugen. (Anordnung: IU, LED, LED, SDT, BW) Aus dieser Theorie folgt die Aussage, EoT LDV, untap, win.

8. Epilog

Warum sollte man also diesen Haufen spielen? Ganz einfach. Gute Piloten werden belohnt, wenn sie das Deck beherrschen. Im Gegensatz zu The Epic Storm kann man geschickter um Hate herumspielen und hat auch gegen Counterbalance mit Emrakul, the Aeons Torn ein schönes Out. Wenn man sich den totalen Brainfuck reingeben will, kann man neben Doomsday auch noch Lim-Dul's Vault spielen. Mit dieser kann man sich "Mini-Doomsday-Piles bauen", welche sofort gewinnen. Hat das Deck eine Kartenanzahl, die nicht auf "0" oder "5" endet, kann man seine Bibliothek "loopen", um nochmal andere Piles zu sehen, welche man sich unter Umständen beim ersten Durchgang schon zurechtgelegt hat. Das richtige Benutzen von Lim-Dul's Vault erfordert einem Piloten sehr viel ab und deshalb sollte man da sehr vorsichtig herangehen.

Jedes Spiel stelllt ein neues Puzzle da und gerade das ist was mich an dem Deck reizt. Momentan habe ich keine eigene Liste eingestellt, weil ich momentan keine wirkliche Variante hab. Ich probiere momentan verschiedene Sachen aus, da es wirklich wichtig ist, sich mit den verschiedenen Optionen vertraut zu machen. Wie oben bereits erwähnt führen marginale Änderungen der Liste schon zu einem komplett anderen Spielerlebnis, deswegen empfehle ich wirklich jedem, der das Deck in die Hand nehmen möchte es ausgiebig zu testen.

Bearbeitet von flrn, 16. März 2011 - 15:26.


#2 DerFern Geschrieben 08. Januar 2011 - 12:09

DerFern

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.001 Beiträge
  • Level 1 Judge
Nachdem ich in letzter Zeit mit den hier jeweils vorgestellten Listen etwas unzufrieden war habe ich mich mal von Grund auf an das Deck begeben. Meine Ausgangsgedanken waren
  • ich schätze die Flexibilität der Liste mit Burning Wish und mit dem Standard-Pile (Meditate, LED, LED, LP, XXX) ist definitiv genug Mana da, um BW-ToA zu machen. Von daher stand der Wish irgendwie eh immer als Killoption
  • aufgrund dieser Einschätzung und weil ich flrns Idee, den Kill ins Sideboard zu verlagern interessant fand kam ich zu dem Ergebnis, dass ich keine Tendrils of Agony main benötige
  • Orim's Chant ist die beste Protection im Comboturn, Duress hingegen verbessert das Counterbalance-Matchup marginal
  • Emrakul, the Aeons Torn sollte im neuen Meta notwendig(er) sein als zuvor
  • wenn ich Doomsday resolven kann gewinne ich auch. Wofür brauche ich dann zusätzliche Spielereien?
  • da ich mit Meditate besser klar komme brauche ich keinen Street Wraith, Chain of Vapor und -das hat mich Üerwindung gekostet- kein Ill-Gotten Gains.
  • ohne Ill-Gotten Gains brauche ich auch keinen Infernal Tutor

Aus dem Grund habe ich versucht, eine sehr straighte Liste aufzustellen, die auf viele Alternativen verzichtet sondern vielmehr versucht, schnellstmöglichen den klassischen Doomsday-Kill hinzubekommen. Das Grundgerüst mit den in meinen Augen gesetzten Karten sah daher so aus:


Von da an ging es ans Fine-Tunen. Xantid Swarm und Carpet of Flowers sind einfach viel zu gut aus dem Board, um sie nicht zu spielen. Das Problem war also eher, dass ich damit fünffarbig war und ein Deck mit 17 Ländern das nur schwer verpacken kann. Es sollte nicht schwierig sein, GENUG Mana zu haben sondern vielmehr, das RICHTIGE Mana zu haben. Auch wenn ich bei DDFT das Lotus Petal für die schwächste Karte halte, muss man wohl schon mindestens drei davon spielen. Ebenso sieht es mit dem Tempo-Boost durch Cabal Ritual aus. Vor allem weil ich Meditate über Ideas Unbound spiele kann man ohne Schwierigkeiten drei von den Ritualen zocken. Ohne die Manabase sah das Deck dann folgendermaßen aus:
Deck


Die Manabase ist das richtig problematische an dem Deck. Die ursprüngliche Idee, City of Brass oderähnliches zu spielen habe ich aufgrund der 8 Cantrips und SDT bzw.der damit eher gewünschten Shuffleeffekte schnell verworfen. Gednaken dabei waren
ich will immer ausreichend blaues Mana zum Setup haben
ich brauche schwarzes Mana, um in die Combo zu gehen
ich habe vier Spells, die rotes Mana benötigen
ich habe vier Spells, die weißes Mana benötigen (die aber häufig rausgeboardet werden)
von daher war das auch die Ausgangslage zur Ermittlung, welche Länder ich wie spielen will bzw. wie viele Quellen ich der jeweiligen Farbe habe.

Ergebnis war
Kartenliste


Damit habe ich
7 blaue Quellen
4 schwarze Quellen
3 rote Quellen
2 weiße Quellen

Ziemlich standard halt. Aber ohne grünes Mana. Mist. Bei den vier weiteren Fetchlands war schon das Problem, dass ich nie auf jedes Land fetchen kann (das Badlands ist halt Mist), von daher musste ich abwägen, was mir wichtig ist. Ich will IMMER die Möglichkeit haben, auf die eine Basic Island zu fetchen, von daher muss es einfach ein blaues Fetchie sein. Vorerst habe ich mich zu Testzwecken für 4 Flooded Strand entschieden, aber ich liebäugel mit Blick auf das Sideboard auch mit 1-2 Misty Rainforest.

Cut hier an der Stelle.

Beim Sideboard wollte ich die grundsätzlichen Überlegungen ebenso berücksichtigen. Ohne Infernal Tutor main benötige ich kein Empty the Warrens, ich will mit einem resolvten Burning Wish den Doosday-Kill bekommen und keinen Iggy-Loop, etc.
Von daher ist auch mein Sideboard ziemlich straight geworden und sah vorerst so aus:

Bleiben also noch zwei freie Slots. Generell wären Echoing Truth, Krosan Grip oder tausend andere Sachen valide Optionen, aber irgendwie hatte ich den Eindruck, dass eine Karte gegen jede Situation zumindest testweise mal ausreichen sollte. Die restlichen beiden Slots gehen daher drauf für
Kartenliste


Ob das jetzt gut oder schlecht ist weiß ich noch nicht. Es ist nicht so flexibel, wie DDFT es eigentlich sein will. Andererseits ist es jetzt ziemlich straight, was ein Combo-Deck ja irgendwie schon sein sollte. Ich werde das mal testen. Hier die komplette Liste in ihrer ganzen Pracht:



So weit erstmal dazu. Leider konnte ich das bisher nur goldfishen und da rockt es natürlich, weil es unglaublich schnell Mana generiert und auch die acht Protection-Spells hat. Wie ist eure Einschätzung? Braucht man IGG main wirklich oder ist das nur Win-more? Kann eine 5c Manabase funktionieren?Im Normalfall boarde ich weiße Protection für grüne Protection, so dassdas Maindeck eigentlich immer nur vierfarbig ist.
Komm ma in Pott! - Wöchentliche Legacy- und Modern-Turniere in Bottrop
Unsere Turniere auf Facebook

#3 Gast_flrn_* Geschrieben 09. Januar 2011 - 14:34

Gast_flrn_*
  • Gast
Lustig, dass du hier sowas vorstellst, denn ich habe letzte Woche auch eine fünffarbige Liste getestet. Die genaue Liste hab ich jetzt nicht hier, weil mein eigener PC momentan kaputt ist. Werde ich bei Gelegenheit nachreichen. Im Gegensatz zu deiner Liste spiele ich aber noch Lim-Dul's Vault, weil ich einfach nicht unter 9 Businessspells gehen will. Weiterhin ziehe ich mit 4 roten/grünen Ländern Vexing Shusher im Board den Carpets vor. Auch habe ich den Emrakul Kill nicht in meiner Liste, weil Emrakul suckt. Ich persönlich finde den Emrakul Plan viel zu anfällig, was sich mit dem nun gehypten Sneak Attack Haufen auch noch einmal verstärkt, da Leute Solutions gegen ihn haben werden.

Meine Manabase sah so aus:

Deck


Main hatte ich auch Chants als Protection. Meine Liste spielt sich im Prinzip viereinhalbfarbig, weil man meistens die Chants gegen die grünen Karten im Board tauscht. Rotes Mana brauch ich nur für Burning Wish und Meltdown (Ich mag Pulverize einfach nicht). Weiterhin habe ich Ideas Unbound gespielt und kein Tendrils main. Wobei ich immernoch der Meinung bin, dass momentan Meditate wahrscheinlich besser als Ideas Unbound ist, einfach weil Meditate von Spell Snare nicht getroffen wird. Aber wenn man Meditate ohne Tendrils main spielt hat man ja im Prinzip wieder dasselbe Problem.

#4 DerFern Geschrieben 10. Januar 2011 - 07:32

DerFern

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.001 Beiträge
  • Level 1 Judge

Lustig, dass du hier sowas vorstellst, denn ich habe letzte Woche auch eine fünffarbige Liste getestet. Die genaue Liste hab ich jetzt nicht hier, weil mein eigener PC momentan kaputt ist. Werde ich bei Gelegenheit nachreichen. Im Gegensatz zu deiner Liste spiele ich aber noch Lim-Dul's Vault, weil ich einfach nicht unter 9 Businessspells gehen will. Weiterhin ziehe ich mit 4 roten/grünen Ländern Vexing Shusher im Board den Carpets vor. Auch habe ich den Emrakul Kill nicht in meiner Liste, weil Emrakul suckt. Ich persönlich finde den Emrakul Plan viel zu anfällig, was sich mit dem nun gehypten Sneak Attack Haufen auch noch einmal verstärkt, da Leute Solutions gegen ihn haben werden.

Meine Manabase sah so aus:

Deck


Main hatte ich auch Chants als Protection. Meine Liste spielt sich im Prinzip viereinhalbfarbig, weil man meistens die Chants gegen die grünen Karten im Board tauscht. Rotes Mana brauch ich nur für Burning Wish und Meltdown (Ich mag Pulverize einfach nicht). Weiterhin habe ich Ideas Unbound gespielt und kein Tendrils main. Wobei ich immernoch der Meinung bin, dass momentan Meditate wahrscheinlich besser als Ideas Unbound ist, einfach weil Meditate von Spell Snare nicht getroffen wird. Aber wenn man Meditate ohne Tendrils main spielt hat man ja im Prinzip wieder dasselbe Problem.

Ich hatte gestern die Gelegenheit, das Deck live und in Farbe zu testen. Berauschend war das nicht (3-2), aber immerhin hab ich zweimal gegen Canadian Thresh gewonnen. Das ist doch auch mal was.
Meltdown wäre mal ne Alternative, ich werd mir das mal überlegen. Ist es bei "ich ziehe Shusher den Carpets vor" nicht so, als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen? Abgesehen davon synergieren die beiden ja schon unglaublich gut MITeinander. Ich wusste einfach nicht, wie ich noch Platz für Shusher schaffen könnte, sonst wäre der bei mir auch mit drin...
Ich hab gestern aber auch gemerkt, dass ich die ToA main brauche. Wenn ich nen SDT liegen habe ist die Welt halt einfach (Meditate, LED, LED, LP, BW), aber ohne Top mit BS/Ponder in den Pile ziehen ist dann viel schlechter (wenn man keinen relevanten Combopart auf der Hand hat). Mal sehen, was sich da machen lässt... vermutlich wird doch noch ein LP gecuttet.
Mit dem Emrakul-Plan gebe ich dir zwar grundsätzlich Recht, aber im neu zu definierenden Meta wird der Mann wohl mitspielen müssen. Gestern hat er mir drei Spiele gewonnen, was aber eher an den schlechten Wasteland-Draw-Skills meiner Gegner lag.
Komm ma in Pott! - Wöchentliche Legacy- und Modern-Turniere in Bottrop
Unsere Turniere auf Facebook

#5 Gast_flrn_* Geschrieben 10. Januar 2011 - 14:03

Gast_flrn_*
  • Gast
Ich glaube fünffarbig zu spielen ist keine gute Idee, dennoch hier mein letzter Ansatz, falls das jemand weiter testen möchte:



Das Counterbalance Matchup ist offensichtlich scheiße, weil man gegen eine resolvte Counterbalance nur Wipe Away oder Burning Wish -> Reverent Silence hat, wobei man den zweiten Move idealerweise auch noch mit Shusher schützen möchte. Eventuell sollte man auch einfach anstatt der Shusher 2 Krosan Grip im Sideboard spielen. Sonst sollte die Liste eigenlich ganz solide laufen, wobei man gegen Tempotresh das Problem hat, dass man postboard sowohl weiße Karten, als auch grüne Karten haben will.

#6 Nemavera Geschrieben 27. Januar 2011 - 20:12

Nemavera

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 314 Beiträge
Habe gestern Abend gegen Canadian Threshold (pilotiert von Axl Rose, 1x Clique, 1x River) preboard getestet, und was anfangs nach völliger Vernichtung aussah (10 Spiele: 9-1 für Combo) war am Ende dann doch nur leichte Zerstörung (20 Spiele: 14-6).

Da immer derjenige angefangen hat, der zuvor verloren hat war ich insgesamt 14x OtD und 6x OtP:
OtP: 3-3
OtD 11-3

Gespielt wurde meine UBwg Liste nur mit -1 Cabal Ritual +1 Rain of Filth.

Verloren habe ich ein Spiel aufgrund von Tarmogoyf + Tripple Force, eins da ich kein drittes Land gefunden habe und er doppel Goyf + FoW für den Top hatte. Einmal hätte ich Mulliganen sollen, die anderen 3 Spiele waren vermutlich nicht/kaum zu gewinnen, hier hatte er Clock + genug Disruption.
Auch ist bemerkenswert, dass er ein Spiel mit Mulligan auf 5 (das mit 2x Goyf + FoW auf Top), während ich alle 7 Karten gehalten habe gewonnen hat, ebenso wie ich meine beiden Mulligans auf 5 gegen seine 7 Karten gewonnen habe. Ein Spiel hat er verloren, da der River ein River und keine Clique war.
Insgesamt ist das Matchup durchweg positiv, auch nach dem boarden wird es keinesfalls schlechter, Carpets + 17 Länder machen das Matchup sehr, sehr angenehm.

Des Weiteren wurde ich nach Boardingplänen gefragt und werde hier meine Gedanken zur Diskussion stellen, bzw meine Boardingpläne preisgeben (allerdings bisher noch nicht so detailliert wie damals im DDANT).

[Gibt ein kleines Intro, was ich wie gegen Canadian boarde und wogegen man Swarms will]
Die Swarms will man gegen Merfolk und Dreadstill haben, ab und an aber auch gegen Tempo Thresh. Ich boarde allerdings sehr abhängig vom Skill meines Gegners und auch davon ob und wie ich G1 gewonnen habe. Wenn ich z.B. G1 über Ill-Gotten Gains gewonnen habe und gegen einen schlechten Spieler spiele (der Crypts boardet), dann cutte ich die Cabal Rituals, 3 Duress, 1 Preordain und adde dafür Xantid Swarm und Carpets. Töte ich über Doomsday und weiß, dass mein Gegner seine Bolts drin lässt, dann kommen die Swarms höchstens G2 herein und falls mein Gegner sie sieht boarde ich G3 wieder 15 Karten rein und nehme 15 raus. Es ist auch möglich die gleichen 15 Karten rein und wieder herauszunehmen 1.gif
Gegen schwarzes Tempo Thresh will man die Swarms immer boarden, falls er G3 erneut boardet, kann man 2-4 Swarms wieder herausnehmen. Boardet der Gegner Explosives sind Swarms wiederum schlechter und bleiben draußen.

Zusammengefasst folgende Standard-Boardingpläne (Man schiebt immer 15 Karten ins Deck und nimmt dann 15 Karten raus):

Canadian Threshold:

-3 Cabal Ritual
+3 Carpet of Flowers

UGb Threshold:

-3 Cabal Ritual
-1 Preordain
-3 Duress

+4 Xantid Swarm
+3 Carpet of Flowers

Für das Mirror will man die Swarms nur haben, wenn der Gegner Chants spielt. Wenn der Gegner UB ohne Chants spielt, boardet man einfach genau 0 Karten.

Wenn der Gegner Chants hat, boardet man

OtP:
-1 Preordain
-2 Ponder
-1 Island
+4 Xantid Swarms

OtD:
-3 Cabal Ritual
+3 Xantid Swarm

Im Mirror ist Top unglaublich stark, da man Chants verstecken kann. Wenn der Gegner auch Swarms boardet (und Chants hat) kann man sogar einfach alle 4 Chants für 4 Swarms herausnehmen.

Gegen Counterbalance.dec kommt es wieder drauf an, ob UGb, UGW oder Dreadstill gespielt wird.

Gegen Dreadstill boarde ich:

-3 Chant
-3 Cabal Ritual
-1 Preordain
-1 Ponder
-1 Infernal Tutor

+3 Carpet
+4 Xantid Swarm
+2 Krosan Grip

Gegen Counterbalance (ich gehe hier von UGw aus) kommt es wiederum darauf an, ob dein Gegner Spellsnare oder Daze oder beides spielt. Hat er Snare will man Chants, hat er Daze, dann will man eher Duress haben. OtP will man wiederrum immer den Duress haben, um die Counterbalance zu picken, boardet dann allerdings keine Reverent Silence. Hat der Gegner keinen Gaddock Teeg, sondern nur Ethersworn Canonist (oder gar keinen Hatebear), dann lässt man ein Ponder/Infernal Tutor mehr drin, statt dem Slaughter Pact. Ist alles etwas wirr, daher mal folgende Übersicht:


Counterbalance.dec (mit Daze)

OtD:
-3 Duress
-1 Preordain
-2 Ponder
-1 Chant (bleibt drin, wenn man nur 3 Swarm boardet)
-3 Cabal Ritual
-1 Infernal Tutor

+3 Carpet
+2 Krosan Grip
+1 Reverent Silence
+1 Slaughter Pact
+4 Xantid Swarm (oder nur +3 Swarms)

OtP:
-4 Chants
-1 Preordain
-2 Ponder
-3 Cabal Ritual

+3 Carpet
+2 Krosan Grip
+1 Slaughter Pact
+4 Xantid Swarm


Counterbalance.dec (mit Spellsnare)

OtD:
-3 Duress
-3 Cabal Ritual
-1 Preordain
-2 Ponder
-1 Infernal Tutor

+3 Carpet of Flowers
+2 Krosan Grip
+1 Reverent Silence
+1 Slaughter Pact
+2 Xantid Swarm

OtP:
-3 Cabal Ritual
-1 Preordain
-2 Ponder
[-2 Chant]
[-1 Infernal Tutor]

+3 Carpet of Flowers
+2 Krosan Grip
+1 Slaughter Pact
[+3 Xantid Swarm]

Grundsätzlich nimmt man in den Boardingplänen in denen ein Infernal rausfliegt, wenn der Gegner P-Needle boardet einen Doomsday raus. Boardet er Crypt/Relic dann geht wiederrum der Infernal, bei beiden Karten fliegt der Infernal.

Bearbeitet von Nemavera, 27. Januar 2011 - 20:18.


#7 Nemavera Geschrieben 29. Januar 2011 - 22:32

Nemavera

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 314 Beiträge
Hab heute wiedermal ein Turnier in Nürnberg gespielt (19 Leute, da parallel PreRelease war) und bin 4-1 gegangen (3. Platz).

Vor dem Turnier wurde ich noch von einigen Freunden belächelt, da knapp 75% des Metas Merfolk, Tempo-Decks und Counterbalance Decks waren und ich ja die Ansicht vertrete, dass alle diese Decks mindestens ausgeglichen bis leicht postiv für DDFT sind. Also war der Auftrag für diesen Tag diese Ansicht zu untermauern.

Runde 1: Canadian Threshold

G1: Er hat zwar Druck, aber nicht ausreichend Disruption; als ich ihn duresse schießt er mich mit einem Fire/Ice auf 3 und ich nehme ihm die SpellSnare. Danach fetche ich einmal und beende das Spiel via Doomsday auf genau einem Lebenspunkt.

G2: Er kann erst einen Top und danach ein Carpet resolven (im Zug darauf zieht er die Force). Ab diesem Zeitpunkt ist das Spiel dann gelaufen.

1-0 (2:0)


Runde 2: 4c Counterbalance Top (GerryT-Liste)

G1: Ich duresse eine Counterbalance, er legt T2 dennoch einfach eine Zweite. Als ich diese anteste revealt er eine Force. Ich halte keinen Business Spell und finde auch nach Brainstorm, fetch, Ponder, shuffle, Top + schauen keins meiner Outs.

G2: Er keept die gute 7 Karten Hand aus: Top, Counterbalance, Counterbalance, Force, Brainstorm, Land, Land. GG.

1-1 (2:2)


Runde 3: 4c Counterbalance Top (GerryT-Liste)

G1: Er macht Mulligan auf 6 und hat außer einem Top und einer Clique keine relevanten Spells

G2: Ich mache Mulligan auf 4 und hab immernoch kein einziges Land gesehen, während er den Monsterdraw hat, den er aber nicht braucht.

G3: Ich verplaye es hart, als ich am Top eot eine Karte ziehe um den Top dann in meinem Zug für den Stormcount legen zu können. Dennoch habe ich einen Blackout und fetche dann eot und ziehe den urguten K-Grip. Shit. Er ist auf 17, ich habe 1 Leben und halte: Chant, LED, LED, IT, Grip. Ich spiele das Chant, er forced und hält noch eine bekannte Handkarte: Repeal. Ich spiele LED, LED, IT, sac LED und frage ob der IT resolved (wenn er das tut, habe ich verloren, da ich nur ToA für 14 casten kann und IGG aufgrund der Force im Grave nicht geht (auch nicht mit Chant, da ein mana fehlt). Er denkt, dass er verloren hat und will mit dem Repeal ein out treffen und repealt seinen Goyf. Er trifft nicht und ich suche mir einen weiteren Infernal und caste dann Tendrils für 16 ;)

2-1 (4:3)


Runde 4: TempoBant

G1: Er zieht Kreaturen, diese sind schlecht => er ist tot, Chant sei dank (er hatte noch StoP, Snare, Stifle als der Chant resolvte =)

G2: Er macht Mulligan auf 6 und stellt dann nach Land, go fest, dass er noch 5 Karten auf der Hand hält. Dennoch findet er nie ein 2tes Land und ich gewinne das Spiel sehr einfach.

3-1 (6:3)


Runde 5: Merfolk

G1: Er hat einen Cursecatcher und als ich ihn T3 (otp) duresse revealt er: Land, Land, Land, Reejery, Reejery, Reejery. Zwei Züge später ist er tot.

G2: Er mulliganed auf 6, ich duresse ihn und resolve danach einen Xantid Swarm. Easy going...

4-1 (8:3)

Mission complete? Leider nicht ganz, da Loss = Fail.
Insgesamt bin ich aber doch recht zufrieden, die beiden Spiele Runde 2 waren ziemlich sicher nicht zu gewinnen und ansonsten hat das Deck wieder genau das getan was es sollte: Gewinnen.

Bearbeitet von Nemavera, 30. Januar 2011 - 10:17.


#8 Nemavera Geschrieben 12. Februar 2011 - 20:11

Nemavera

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 314 Beiträge
Auch wenn ich hier etwas den Alleinunterhalter spiele:

War heute wieder auf nem Turnier in Nürnberg und bin 5-1 gegangen (eigentlich 5-0, warum steht weiter unten :D )

Aktuelle Deckliste:


Chain of Vapor main, da in Nürnberg etliche Death & Taxes Decks (B/G/W, G/W, Mono-W) rumlaufen mit Teeg (oder allgemein Hatebärchen) Maindeck.
2 Hurkyl's Recall, da man so nach dem boarden den Canonisten durch ne Mutti bouncen kann und auch bissl Affinity und Stompy Decks rumlaufen. Des weiteren handelt der Recall Phyrexian Revoker.
Emrakul Plan statt Grips, wollte ich testen bin aber nicht dazu gekommen.

Kurzbericht:

Runde 1: Belcher 2-0
Runde 2: Mono-W Death & Taxes 2-0
Runde 3: UW AggroControl 2-0
Runde 4: Mono-R Slight 2-0
Runde 5: Doomsday.dec mit Personal Tutor statt Infernal 2-0
Runde 6: Counterbalance.dec 0-2 (ich kenne meinen Gegner und concede, sodass wir beide Platz 1+2 sind)

Deck ist einfach Monster ;> und Byes abfarmen ist auch ganz lustig ;):D

Bearbeitet von Nemavera, 24. Februar 2011 - 02:08.


#9 Ritus Geschrieben 13. Februar 2011 - 22:44

Ritus

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 102 Beiträge
Hi,
ich finde es toll, das du dich um diesen Threat kümmerst. Eine Frage: Warum spielst du keinen Swamp main? Also ich habe gemerkt, dass ich doch gerne mal einen gehabt hätte. Hatte dafür kein Bayou im Deck.

MfG Ritus

#10 DerFern Geschrieben 14. Februar 2011 - 07:14

DerFern

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.001 Beiträge
  • Level 1 Judge

Hi,
ich finde es toll, das du dich um diesen Threat kümmerst. Eine Frage: Warum spielst du keinen Swamp main? Also ich habe gemerkt, dass ich doch gerne mal einen gehabt hätte. Hatte dafür kein Bayou im Deck.

MfG Ritus

"gerne mal einen gehabt hätte" ist nicht gleich "brauch ich"

Magst du vielleicht auch den Rest deiner Manabase posten? Kann mir grad gar nicht vorstellen, wie die ausgesehen haben soll.
Komm ma in Pott! - Wöchentliche Legacy- und Modern-Turniere in Bottrop
Unsere Turniere auf Facebook

#11 Ritus Geschrieben 14. Februar 2011 - 15:24

Ritus

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 102 Beiträge
Sry aber ich hab jetzt Manabase umgebaut nach der von Nevamera und muss sagen ja, so geht es super ;)
Ich hatte vorher 3 Länder weniger und da war ich sehr anfällig für Wastelands. Aber Danke trotzdem für die Antwort.

#12 Rabrab Geschrieben 14. Februar 2011 - 16:00

Rabrab

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 491 Beiträge

"gerne mal einen gehabt hätte" ist nicht gleich "brauch ich"

Magst du vielleicht auch den Rest deiner Manabase posten? Kann mir grad gar nicht vorstellen, wie die ausgesehen haben soll.



Zur Verbesserung der Manabase kann ich nur sagt, Snow-Covered Island > Island, aber das ist nur Geschmackssache.

Andere Frage von mir wäre:
Wie gut ist Rain of Filth? In welchen MUs/Piles ist dieses notwendig?
Spontan würde ich es mit "dicken" Rituals beantworten, wenn man nach dem DD -> Meditate nur 1 Mana hat und dank 5-6 Lands sogar Iggy machen darf.

#13 Nemavera Geschrieben 15. Februar 2011 - 13:12

Nemavera

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 314 Beiträge
Rain of Filth ist einfach das 5te Dark Ritual. Im early Game sind sowohl Cabal Ritual, als auch Rain of Filth ziemlich schlecht, im Lategame sind Beide dann recht stark.
Ein großer Vorteil ist, dass Rain of Filth einfach cc1 ist, was vor allem gegen Tempo Decks unglaublich stark und wichtig ist. IGG Pile mit Rain kommt allerdings eher selten bis nie vor. (Pile: Med, Petal, Rain, Duress, Tendrils + Cantrip + 5 Länder gewinnt mit 2UU+BBB gegen Stifle). Weiterer Vorteil ist, dass man gegen Thresh (wenn sich das Spiel lange hinzieht) seine Fetchlands auch ohne verbleibende Targets legen kann, um sie dann für Mana zu saccen.
Nachteil ist, dass man sich nicht mit den Infernals das dritte Cabal Ritual suchen kann, weswegen ich auch schon ein Spiel verloren habe (mit der alten Liste mit 2x LDV). Wichtig beim Rain of Filth ist noch, dass er nur den Ländern, die gerade im Spiel sind die Fähigkeit zum saccen gibt, d.h. man muss vorher fetchen.

Bzgl Manabase:
Der Swamp castet keine Cantrips => Problem.
Das Bayou macht dies zwar auch nicht, aber man will v.a. postboard (Merfolk, Canadian etc) nicht seinen grünen Spell geforced und danach das Tropical gewastet bekommen, sodass man die anderen grünen Spells nicht mehr casten kann (man hat nur 1 Petal in der Liste). Auch gegen Dreadstill sind 2 grüne Quellen wichtig.
Man kann evtl das Bayou für ein zweites Tropical cutten, allerdings sollte man dann mMn noch ein Fetchland cutten und einen weiteren U-Sea spielen, sodass man 5 fetchbare B-Quellen hat, damit man Doomsday sicher hard-casten kann (das Problem mit 2x Waste und kein Ritual kommt häufiger vor als man vermutet, v.a. gegen Suicide mit Extirpate auf Ritual oder Attrition-Fights gegen Sui/Rock).

Btw: Signed Guru Island > all Islands :>

#14 aajko Geschrieben 20. Februar 2011 - 00:13

aajko

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 128 Beiträge
Bin heute in Hannover mit der weißen Variante 5-1 gegangen. Link

2:0 BGW Rock
2:0 Lands
2:0 Goblins (Rb)
1:2 TES
2:0 Mono U Faeriestill
2:1 Lands

Alles gute Matchups.
Mir ist allerdings aufgefallen, dass ich dringend Sideboardpläne brauche (sowie ein vernünftig durchdachtes Sideboard).

Ein Problem habe ich derzeit noch, dass ich hier in gerne zur Diskussion stellen möchte:

Orim's Chant ggn. Goblins rausboarden?

Ich habe Duress rausgeboardet. Allerings nimmt er Thorns und Mindbreak Trap bevor sie gefährlich werden können.
Ich denke derzeit (ohne mich intensiv mit der Problematik auseinandergesetzt zu haben), dass man nicht oft geug auf WW kommt, da der Mitspieler Wasteland und evtl. auch noch Ports legt.
Wie sehen denn eure Erfahrungen bzgl. des Chantwalkens gegen Goblins aus?
Team SoS

Sollte man gesehen haben.

"I do not teach. I simply reveal."


#15 Chickenfood Geschrieben 20. Februar 2011 - 00:28

Chickenfood

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 355 Beiträge
ich hab zwar keine ahnung von DDFT, aber auf WW kommst du eher nicht gegen goblins.
und zwar eher weil du nicht 2x tundra fetchen willst.(die länder sind nicht schwarz = "suboptimal")

ich hätte dann duress lieber, da es in der maincolour liegt und daher imme runproblematisch castbar ist.
gegen den hate hilft es dann genausogut, sogar besser gegen discard, so denn gespielt.(ist ja nicht auszuschließen)
wenn man TS spielt würde cih die sogar immer lieber drinlassen.

Bearbeitet von Chickenfood, 20. Februar 2011 - 00:33.

Wissen ist Nacht, aber 42 ist die Antwort auf alles.

#16 Exelion Geschrieben 20. Februar 2011 - 01:31

Exelion

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.589 Beiträge
Man spielt (bzw Nemavera) ja auch Tundra und Scrubland, sodass man immernoch schwarz hat.

Es reicht ja schon 2 Fetchländer in der upkeep zu cracken und dann zu chanten, wodurch Port und Wasteland egal sind.

"Run home, cur. I've already taken your master's head. Don't make me thrash you with it."

Metagame "I'm with stupid" Forenspiel
Sammelthread für Sideboardkarten im Legacy

Kaufe Kleinkrams


#17 DerFern Geschrieben 20. Februar 2011 - 11:47

DerFern

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.001 Beiträge
  • Level 1 Judge

Orim's Chant ggn. Goblins rausboarden?
Ich habe Duress rausgeboardet. Allerings nimmt er Thorns und Mindbreak Trap bevor sie gefährlich werden können.
Ich denke derzeit (ohne mich intensiv mit der Problematik auseinandergesetzt zu haben), dass man nicht oft geug auf WW kommt, da der Mitspieler Wasteland und evtl. auch noch Ports legt.
Wie sehen denn eure Erfahrungen bzgl. des Chantwalkens gegen Goblins aus?

Ich habe bisher nur drei Spiele mit DDFT gegen Goblins gehabt und unterm Strich ist es darauf hinausgelaufen dass ich locker gewinne, wenn ich ihn chantwalken kann. Das kommt aber eben zu selten vor, wegen der Wastelands und Ports. Da W ansonsten einfach den wenigsten Impact auf dein eigenes Spiel hat bin ich mittlerweile auch der Meinung, Chants rauszuboarden. Je nach Sideboard gibt dir das dann halt die Möglichkeit, ETruth oder HRecall direkt reinzunehmen, ohne deinen eigentlichen Gameplan zu vernachlässigen.
Ich denke also schon, dass man Chants rausnehmen kann bzw.sollte...

@Nemavera:
habe gesehen, dass du mittlerweile wieder ne Chain of Vapor main spielst. Gibt es da einen konkreten Grund? Irgendwie fand ich bei CoV immer nett, sie zu haben. Wirklich WICHTIG war sie aber in meinen Augen nur in der IU-Liste...
Komm ma in Pott! - Wöchentliche Legacy- und Modern-Turniere in Bottrop
Unsere Turniere auf Facebook

#18 Gast_flrn_* Geschrieben 20. Februar 2011 - 16:08

Gast_flrn_*
  • Gast

Deck


Eingefügtes Bild

#19 DerFern Geschrieben 20. Februar 2011 - 16:22

DerFern

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.001 Beiträge
  • Level 1 Judge

Eingefügtes Bild

i loled
aber um das hier nicht in Spam ausarten zu lassen: was zur Hölle hat sich aajko dabei gedacht?! Nicht dass das einzelne Bayou selber schon imo zu schlecht für 8 (!!!) Sideboardkarten wäre, aber von den 8 Fetchies wird es nur von 4 gefunden... das bedeutet netto 6 Möglichkeiten, G zu generieren und den totalen Blowout druch ein Wasteland... nice... ernsthaft, das geht besser!
Komm ma in Pott! - Wöchentliche Legacy- und Modern-Turniere in Bottrop
Unsere Turniere auf Facebook

#20 aajko Geschrieben 20. Februar 2011 - 17:59

aajko

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 128 Beiträge
Naja, dass das nicht unerkannt bleibt, hatte ich schon vermutet^^

Grund dafür war schlichtweg, dass ich mir wenig/ keine Gedanken über das Sideboard gemacht habe (was auch in diesem Post erwähnt wurde^^). Glücklicherweise kam es nur einmal dazu, dass ich die Swarms geboardet habe, und da brauchte ich sie nicht.
Werd es nächstes Mal besser machen, nur muss ich mir dafür erstmal Gedanken über mein Sideboard sowie Boardingpläne machen.
Team SoS

Sollte man gesehen haben.

"I do not teach. I simply reveal."





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.