Zum Inhalt wechseln


Nekrataal der 2.

Registriert seit 16. Jul 2010
Offline Letzte Aktivität Gestern, 21:00

#876074 Rest in Pieces (ehem. UW Sanctuary)

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 27. September 2012 - 21:04

Einführung

Letztes Update: 17. November 2012: Wieder Ergebnisse eingetragen. (25.3.2013: Threadname aktualisiert)

Seit dem Release der neuen Return to Ravnica Edition gibt es einige neue und interessante Karten fur UW:sowie eine neue Combo im Legagy genannt RiP / Helm (Helm of Obedience). Diese löst die bisherige, teuerer Leyline of the Void / Helm of Obedience Combo ab. Zusätzlicher Benefit ist, dass man 2 farbig bleiben kann, da Enlightened Tutor idR Pflicht ist, um die Combo schnellstmöglich am Start zu haben und man so auf den B Splash verzichten kann.

Da ich persönlich gerne The Mighty Quinn spiele, hatte ich versucht, die weiss-farblose Combo schon nach dem Spoiler der Karte Rest in Peace dort unterzubringen. Sie ist wesentlich resistenter gegen Hate als Painter/Servant, dafür aber etwas teurer, welche sie nicht dazu prädestiniert in einer Comboshell gespielt zu werden. Leider hat the Quinn gegen andere Kontroll- und Hardcore-Kontrolldecks einen schweren Stand (Stoneblade, UW Miracle). Nach erstem Testen in unserer Legacy Truppe erhärtete sich dieser Tatbestand und durch Ermutigung meiner Mitspieler baute ich es auf UW um. Hier kam mir natürlich zugute, dass ich letzthin häufiger UW Miracle gespielt hatte, dem das Deck nun bis auf ca. 10 Karten ähnelt. Aber was soll nun besser daran sein, eine abhängige Kombo in ein bestehendes DtB einzubauen, was selber unabhängige und starke Gewinnbedingungen spielt? Das hoffe ich im folgenden zu begründen und mit ersten Testergebnissen zu belegen.

Karten

Ich werde mich bei der Erklärung der Karten hauptsächlich auf die von UW Miracle abweichenden beschränken. Dass z.B. Karten wie Willenskraft, Jace, the Mind Sculptor, Brainstorm + Fetchländer erklärt werden müssen, ist wohl überflüssig, da jeder die Vorteile dieser Karten kennt und diese in diversen anderen Threads hier schon zu Genüge erklärt wurden.

D.h. Halt ! Viele Internetlisten spielen weder Jace 2.0 noch Entreat the Angels als alternative Wincondition. Beide gewinnen mir regelmässig Spiele im Rahmen bis zu 50%. Daher werden sie beide gespielt. Jace kann man in seiner Sanctuary gut verteidigen, indem man entweder Lockpieces hat und/oder den Planeswalker auf ein geleertes Board legt.

Maindeck

Entreat the Angels
Ist immernoch ein I-Win Button im Lategame. Daher als alternative Gewinnbedingung 1x Main eingefügt. Lässt sich auch noch 1x im SB spielen, da vs. Kontrolle sehr gut.

Counterbalance
Momentan nur Platz für 2 und durch ET suchbar imho auch ausreichend im Maindeck repräsentiert. Leider ist die CC Verteilung gerade im 3er Slot des Decks nicht optimal, ausser nach dem Boarden.

Rest in Peace
Der eine tutorbarer Teil der Combo und auch alleine Genickbruch für viele Decks. Mit 6 virtuellen Kopien, liegt es sehr schnell und sicher T2. Es removed sich selbst wenn es geht (nicht aber den Spruch der es zerstört), was z.B. mit Energy Field relevant ist oder wenn der Gegner Surgical Extraction spielt. Aus dem SB können mehr kommen, falls angebracht, also wo entweder der Hate wichtig ist oder Häufigkeit des Zugriffs (vs. Decks mit Abrupt Decay zum Beispiel).

Helm of Obedience
Der andere, teurere Teil der Combo: Für 5 Mana -> Kill um Upkeep. Weitere Eigenschaften: Emrakul save und damit > Painter Servant/Grindstone. Kann bei liegen von RiP auch mal in S&T geputtet und gezündet werden ;-) OK, dass ist nicht wirklich ein guter Grund, aber war in einem meiner Testspiele ein lustiges Play.

Energy Field
Ein weiteres Combopiece mit RiP vs. Aggro. Auch alleine kann es ein paar Runden kaufen. Jace kann trotzdem weiter angegriffen werden, weil der bei seinem dicken Kopf nicht mehr unter den Schutzschirm passt.

Moat Humility
Durch ET relativ stark, da sie im Alleingang Aggro-Decks abschalten, insb. die aufkommenden Tribals.

Pithing Needle
Ist noch ein Überbleibsel aus der The Quinn Shell. Bis dato habe ich aber nie bereut eine Main zu haben. An sich im Quinn hauptsächlich gegen Jace oder andere PW gedacht, habe ich sie in den Testspielen schon auf Pernicious Deed, Wirewood Symbiote, Qasali Pridemage oder Aether Vial liegen gehabt.

Detention Sphere
Besserer Oblivion Ring Ersatz.

Force of Will
Nur 3. Ja, weil ich so weit unten am erforderlich Limit von U Karten spiele. Man könnte verm. auch etwas umstellen z.B. -1x ET + 1 FoW, aber momentan bin ich so zufrieden.

Terminus
Hat es mittlerweile ins Maindeck geschafft. Die permanenten Lösungen, die über ET suchbar sind, wie Humility oder Moat sind manchmal leider zu klobig und unsicher.

Sideboard und/oder weitere Kartenoptionen

Supreme Verdict
Ist an sich überflüssig und schlechter als Terminus. In einem Tempo verseuchten Meta ggf. eine Wahl, aber generell nicht notwendig.

Detention Sphere Oblivion Ring
Suchbares Taschenmesser + Hate gegen diverse S&T Deck. Im Split, weil man ggf. ja nicht immer den Luxus blauen Manas hat.

Peacekeeper
Anfangs superstark, da jeder Removal fast bis komplett herausboardet. Allerdings recht unflexibel, wenn der Gegner z.B. auch Omniscience hat.

Flusterstorm
Vs Combo

Counterbalance
Vs Combo / Tempo, um die Dichte diese Karte zu erhöhen

Ensnaring Bridge Vedalken Shackles
Erstere vs. Emrakul & Co. Shackels als weitere Option vs. Kreaturen und in seltenen Fällen Wincondition.

Leyline of Sanctity
Nicht mehr gesetzt, weil sie einfach 4 Slots klaut und man dafür wesentlich flexiblere Tutoroptionen hat.

Karmic Justice
Ich liebe diese Karte. Sie kauft Zeit, gegen andere Boardkontrolle oder Permanenthate, den man bei diesem Deck unterbinden will (Deed, Pulse, Armageddon, Smokestax, Wasteland) bzw. entfernt unliebsame Permanents, wenn der Gegner denn doch "zünden" muss.

Ethersworn Canonist
Der schnellste Permanent-Hate und tutorbar. Gut gegen Combo wie Storm oder Elfen.

Engineered Explosives
Spielbar aber da man nur 2-farbig ist, finde ich die nicht soo überragend

Back to Basics
Die Karte kann ziemlich gut sein, z.B. vs. Canadian, oder auch gegen Decks wie Maverick, wenn sie überraschend kommt. Manche Listen spielen sie sogar main. Dafür macht sie mir aber matchup-spezifisch zu wenig. Eine im Board halte ich für ausreichend.

Cursed Totem
Bei mir mittlerweile als 1-Off gesetzt vs. Maverick oder auch Death & Taxes. Macht den eigenen permanent-basierten Hate besser und schaltet insbesondere die Pridemages ab.

Linvala, Keeper of Silence
Alternative Karte zu Cursed Totem. Sie kann halt auch hauen gehen, was dem Deck eine weitere Winoption gibt. Leider ist sie nicht tutorbar und kann frühestens T4 kommen. Daher ist Cursed Totem im Endeffekt die bessere Wahl, wenn man nur einen Slot vs. Maverick und ähnliche Decks reservieren möchte.

Vendilion Clique
Wieder eine Kreatur, die im Combomatch was macht und eine zusätzliche Clock / Winconditions darstellt. gerne auch als 2-Off im SB.

Luminarch Ascension
Imho eine Anti-Control Karte. Vs. Aggro zu schlecht und Combo zu langsam. Tutorbar. Persönlich fand ich sie in meinen Test eher schlecht. Dasselbe gilt für ...

Porphyry Nodes
Tutorbares Removal, aber meist langsam oder aber nur 2:2 oder gar 1:2 Tausch, wenn man den ET mit einrechnet. Bei 3 oder mehr Kreaturen wird man natürlich geraced, also tauscht man eigentlich nie gut ab.

Deck

Wie schon in der Einleitung erwähnt, stellt dieses Deck eine neue Kontrollvariante ähnlich zu UW Miracle dar. Im Gegensatz zu selbigem spielt es keine Kreaturen und mehr permanent-basierten Hate der über ET tutorbar ist. Nach dem Boarden kann man es noch in Richtung UW Miracle trimmen, um z.B. sein Maverick oder Elves Matchup zu verbessern. Preboard hat man aber ein wesentlich besseres Matchup vs. Tribals. Für die Vorteile von UW und UW Miracle verweise ich mal auf den UW Miracle Thread hier. Die Vorteile von UW Sanctuary gegenüber UW Miracle sind:

- Mainboard GY Hate
- Mainboard Combo Kill
- Mainboard 0 Schaden Combo
- Mainboard Moat/Humility Hardlock
- Besseres Aggro/Tribal Matchup ohne wesentliche Änderung andere Matchupstats von UW Miracle

Das Sideboard nutzt die Flexibilität des Tutors + hat ein paar zusätzliche Counter vs. Combo. Die Leylines fliegen vermutlich, da man mit ET die Combo auch Discardsicher legen kann. Dann werden sie ersetzt gegen +1 Crypt, +1 RiP, +1 Flusterstorm, +1 FoW.



Als weitere Quelle kann dieser Thread dienen: http://www.mtgthesou...Helm-RiP-combo) bzw. dieser Artikel von Carsten Kötter http://www.starcityg...m-The-City.html .

Nachdem ich die Liste unabhängig entwickelt habe, sind Parallelen unverkennbar. Auf Unterschiede möchte ich kurz eingehen:

- Mehr Combopieces: Insbesondere mehr als 2 Helme halte ich für überflüssig. Die Karte macht zwar theoretisch auch alleine was, aber selten in der Praxis. Mehr RiP im SB ist grundsätzlich OK. Mehr als 3 würde ich allerdings insgesamt nicht spielen. Energy Field ist nett, aber nicht so gut, dass ich mehr als 2 spielen würde. Wirklich gut ist sie nämlich nur mit RiP zusammen.

- Mehr Combopieces SB: RiP, ja einfach, um vs. Deed, Decay & Co mehr Duplicate dieser Karte zu haben. Helm: Nein. Halte ich für überflüssig und zu klobig.

- Mehr Cardquality Spells : Hauptsächlich Ponder und/oder Preordain. Ich glaube dafür ist die Kombo zu teuer und in der falschen Farbe (W). Man sollte nicht auf Schnelligkeit gehen, sondern das Ganze in einer Kontrollshell spielen, wozu UW wie gemacht ist.

Matchups (Updated 21. Oktober 2012)

Canadian Thresh:
Bisheriges Ergebnis 4:1. Besser als das ausgeglichene UW Miracle Matchup vs. Canadian, da insb. RiP einfach sehr sehr verzögern, was einem dann meist den Sieg bringen sollte. Es sei angemerkt, dass Stifle nicht soviel gegen die Combo ausrichtet, ausser sie zu verzögern. Der Helm wird ja nicht geopfert, weil keine Kreatur in den Friedhof gelangt.

Dark Thresh:
Nur einmal bisher gespielt. 2:0

Team America:
Nur einmal bisher gespielt und 2 Partien getestet. 0:4 (mit der CalebD Liste von Seite 2)

Maverick:
Preboard nicht viel schlechter als das UW Miracle Matchup vs. Maverick,.seitdem ich Terminus Main spiele. Ansonsten ist der Hate von UW Sanctuary permanent-basiert und ggf. teuer und damit können Thalia, Gaddock Teeg ziemlich nerven. Daher spiele ich z.B. Humility / Moat nur noch im SB. Nach dem Boarden sollte das Matchup noch schlechter für Maverick sein, da genau diese Karten dann hinzukommen. Der Plan: Mit Terminus bisd ins Midgame kommen, dass man die teueren Hasskarten spielen und verteidigen kann. Cursed Totem hilft hier zusätzlich. Bisher 9:5.

Dredge:
Noch nicht getestet. Theoretisch durch Maindeck GY Hate erstmal G1 nicht chancenlos wie UW Miracle. Natürlich alles mit Ankündigung wg ET, wenn man RiP nicht gerade auf der Hand hat. Eventuell braucht man G2/3 mehr GY Hate als ich momentan spiele. Hier wären die Leylines of Sanctity aus dem Board zu verdammen und durch 1x Crypt und 1x RiP aufzufüllen + zwei weitere Slots nach Belieben.

Reanimator:
Der Main GY Hate ist natürlich auf dem Papier stark aber ggf. auch zu spät. Die bisherigen Spiele waren ziemlich knapp. Bisher 2:1

Sneak Show:
Ausgeglichen bis positiv. Hier habe ich vs. Sneak Show und Dream Halls testen können, was in beiden Fällen 50%/50% endete. Persönlich sehe ich das Sneak Show Matchup etwas positiver, da man Progenitus etwas schwerer handlen kann als Omniscience, Emrakul oder Griselbrand. Für Sneak Attack hat man zusätzlich Needle Mainboard.

Storm Combo:
... ist eine ausgeglichenes bis positives Matchup zumindest nach dem Boarden (preboard eher leicht negativ). Man hat Counterbalance, ausreichend Counter und mit RiP auch einen Spell, der ggf. das Wiederkommen über Past in Flames verhindert. Ein Problem ist allerdings, dass keine der Winconditions wirklich schnell ist, da man sich ungern völlig gegen Storm austappt, d.h. man muss stark auf Zeit spielen, was dazu führen kann, dass der Stormspieler seine Hand re-shapen kann, um man ggf. trotzdem verliert. Hier wären Cliquen im SB wünschenswert. Bisher 6:7. Mindestens 1 Spiel habe ich aber durch einen Spielfehler weggeschmissen.

Goblins/Elven:
Ohhhh ja. Das Matchup ist gegenüber dem UW Miracle Matchup wesentlich besser, zum einen durch Rest in Peace/Energy Field, aber besonders durch Moat. Game 1 ist trotzdem schwer, da man nicht immer alle Tools hat und selbst 5 1/1 Dork unter Humility eine ansehenliche Clock darstellen. Bisher 8:2 vs. Goblins und 4:1 vs. Elven. Merfolk halte ich ebenfalls für positiver als die reine UW Miracle Liste.

W Stax:
Naja wer testet das? Manchmal muss mal nehmen was kommt. Standings bisher 5:2

Loam Pox: ...ist ebenfalls sehr positiv. Loam Pox hatte immer schon einen schweren Stand vs. harte Controldecks mit U insb. nach dem boarden. Karmic Justice ist hier Trumpf wie vs. NicFit. Bisher 2:0

UW Miracle:
... und vermutlich auch andere harte Kontrolldecks wie UBG sind leider negative Matchups. Warum? Man selber hat zuviele tutorbare Ziele (Moat, Humility, Energy Field, RiP) die gegen solche Decks einfach kaum was ausrichten, zumindest auf lange Sicht. Zusätzlich produziert der Enlightened Tutor Kartennachteil. Man spielt weniger Jaces und auch wenn die Spiele lange dauern, hat man im Endeffekt durch den Kartennachteil Spielverlust. Bisher 0:2.

NicFit:
... ähnlich harten Kontrolldecks ist NicFit als harte Boardkontrolle ein leicht negatives Matchup. Aber das zumindest hatte ich mir schon vorher gedacht. Durch die ganzen permanentbased Lockelemente von UW Sanctuary ist Deed extrem unangenehm. Gepaart mit Abrupt Decay, die echt ätzend sind (besonders auf RiP in der Combo) und Pulse gilt das an sich positve Matchup von UW Miracle vs. NicFit nicht für UW Sanctuary. Hier habe ich eher Hoffnung durch umstellen des Sideboard in Richtung standard UW Miracle was herauszuholen. Most valuable play: Karmic Justice. Bisher 2:2.

Eva Green:
Die Eva Green Liste gegen die ich getestet habe, spielte die neuen G/B Spells wie Abrupt Decay oder Deathrite Shaman und war ansonsten "standard". Einzig und allein Abrupt Decay war hier etwas nervig, aber er hatte halt selten Disruption und Druck. Um Discard und Extirpate Aktionen vorzubeugen, sollte man Combopieces möglichst über Topf / Brainstorm verstecken, bis man sie spielen kann oder sich mit Countern dagegen schützen. Bisher 10:5

Cloudpost Ramp:
Das Matchup ist preboard eher negativ, da man so gut wie nichts gegen den Ramp machen kann. Postboard hat man natürlich einige Optionen. Bisher 4:3 (mit Dust Bowl main und BtB im Side gut machbar)

Schlusswort

Den Namen habe ich von The Source übernommen, da ich ihn ganz schön fand. Man sitzt in seiner sicheren Zufluchtstätte, rastet in Frieden (natürlich nicht im ewigen!) und hinter dem schützenden Burggraben, Energiefeldern und Demutsgeboten vollführt man das Ritual des Gehorsams und gebietet dem Gegner sein Deck niederzulegen und dahinzuweichen.

Das Deck im Startpost von erwähntem The Source Thread ist aber Käse.


#874848 MUD

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 24. September 2012 - 20:44

Man weiß zwar nicht, warum du dich mit der Myr Battlesphere "nicht anfreunden" kannst. (Du hast ja leider an der Begründung gespart...) Das Tolle an dem Ding ist aber, neben Power 12 auf dem Board(!), dass sie neues Opfermaterial für den Kuldotha Forgemaster direkt mitbringt.

In den Red MUD Builds ist es deswegen DIE Key Karte, selbst wenn man danach in andere Panzer "beschleunigt".

Akroma's Memorial ist in der Theorie und Praxis einfach schlecht.

Das ist genau so ... plus rotes Spotremoval macht gegen Panzer sowie nichts und schwarzes auch nur bedingt (da häufig non-artifact) bzw. das Memorial zieht nicht gegen Sacrifice Effekte. Ich hoffe sehr Du bist nicht raus hier, aber der Vorschlag war tatsächlich nicht so gut durchdacht bzw. begründet. Mich würde es freuen wenn Du dabei bleibst.


#872406 Deathrite Shaman

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 17. September 2012 - 19:52

Schön beschrieben. Kurz gesagt: Ich glaube, die Manafixing Eigenschaft ist viel zu unverlässlich, als dass man den Kollegen deswegen zockt, selbst wenn man sich die eigenen Fetchies exiled. Bei der grünen Eigenschaft konkurriert er mit dem Ooze, da ist letztere wohl besser. Die schwarze Eigenschaft ist interessant gegen bestimmte Decks und entspricht einem günstigen aber unflexibleren Lavamancer. Im Endeffekt also ein "Noble Lava Ooze" und durchaus Legacymaterial. So richtig ausser SB weiss ich aber nicht wohin mit ihm.


#872247 Sphere of Safety

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 17. September 2012 - 14:52

Also wenn man das Teil spielen kann, dann hat man doch sicher 2-3 Enchantments im Spiel und dann muss der Gegner schon 2-3 Mana pro Kreatur aufbringen. Das ist vs. Goblins oder andere Swarmdecks schon fast so gut wie Moat, da der Goblinsspieler verm. nur mit einer einzelnen Kreatur angreifen kann (und auch Piledriver ist dann ziemlich klein). Vs. Emrakul & Co ist das wahrscheinlich nicht die ausreichend schnelle Wahl, aber dagegen macht Moat ja auch nichts und wenn man die Zeit bekommt, dann lockt es halt auch den SneakShow Spieler. Ich finde das Enchantment daher besser als Moat. 4 oder 5 Mana ist bei Enchantress imho nicht so entscheidend aufgrund der verfügbaren Beschleunigung, vorallem, wenn Moat WW kostet und die Sphere nur W. und die von JanoschEausH genannten Viecher sind schon mega relevant weil Canadian, UW Miracle und S&T in der SUmme häufig anzutreffen sind.


#872121 Benötige Anregungen: Legacy on a Budget

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 17. September 2012 - 12:17

Wir haben so ein ähnliches Turnier schonmal ausgerichtet und da war die Beschränkung auf 5 Rares (Mythics gab es damals noch nicht). Wie schon erwähnt war Combo extrrem dominant. ich hab da z.B. Cephalid Breakfast gespielt, was ohne weiteres (fast) ohne Rares auskommt. Auch Peasant Magic habe ich schon häufiger gespielt als (Casual)turnier. Das Problem ist: Egal wie Du die Einschränkung machst, es gibt immer ein Metagame. Der einzige Unterschied zu Legacy ist: Du kennst es nicht oder Du hast keine direkte Erfahrung damit. Bei Peasant Magic kannst Du erfolgreiche Decks einfach netdecken und das Meta ist vllt nicht Dir, aber grundsätzlich bekannt. Bei einem selbst definierten Format, kennt niemand das Meta apriori aber mit ein wenig Brainstorm, lässt sich da schon was gutes finden was ev. sogar formatbrechend ist. Deine Beschränkungen sind dann in der Rückschau u.U. absurd oder Dir wird im schlimmsten Fall noch Absicht unterstellt ;-). Trotzdem finde ich die Regelung mit "No Rares" für ein Turnier ganz OK. Auf jeden Fall besser als eine Preisbeschränkung, da ist der Aufwand des Nachguckens wesentlich höher.
  • lune hat sich bedankt


#871615 Legacy Staples und Editionen

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 15. September 2012 - 14:08

Habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, welches die ertragreichste Edition in punkto Legacykarten war oder was überhaupt Staples (häufig in einem Format anzutreffende Karten) für welche Edition sind? Genau, ich auch.

Bezugnehmed auf diesen Artikel: http://www.starcityg..._Checklist.html hatte ich damals begonnen meine Legacy Kartensammlung zu katalogisieren und zu schauen, was noch so fehlt. In Excel überführt, kann man diese Liste dann mit Informationen anreichern, wie z.B: Edition etc. und damit spielen. Zum Beispiel kann man nachschauen, wieviele Karten pro Edition zu den Legacy "Staples" gehören. Da die StarcityGames-Liste etwas veraltet ist, habe ich mir erlaubt einige Karten wegzulassen und die letzten zwei Innistrad Editionen zu ergänzen. Wer an Details interessiert ist, dem kann ich diese gerne zukommen lassen.

Resultat der Analyse sind folgende Auswertungen. Ich habe dabei auf absolute Zahlen bei der Angabe unten (ausser beim Chart) verzichtet, da diese eh fluktuiert und gerade ältere Editionen und Karten durch neue und bessere Prints herausfallen. Des Weiteren wollte ich eine Diskussion, ob eine bestimmte Karte nun ein Staple ist oder nicht vermeiden, da dieses für beabsichtigte Aussage aus meiner Sicht nicht relevant ist, da für jede Edition geführt, sich diese herausmitteln. Tendenziell spiegelt die Analyse also das wieder, was man vermutlich eh kennt. So hat man es aber nochmal schwarz- auf weiss. ;-)

Abgesehen von den alten Sets sind folgende Sets besonders legagytauglich (in der Reihenfolge):
  • Urza's Saga
  • Zendikar
  • Time Spiral
  • Future Sight
  • Shards of Alara
  • Tempest
  • Mirrodin
Die Anzahl der legacytauglichen Karten reicht davon von ca. 15 heute noch im Format gespielten (Mirrodon) bis knapp über 20 (Urza's Saga).

Pro Editions-Zyklus ausgedrückt, sieht das Bild wie folgt aus:

Eingefügtes Bild

Man erkennt die typischen Peaks vom Rath in den Urza's Saga Zyklus mit dem anschliessend Abfall, da Wizards nicht mit dem Powerlevel des Urza (Artifact) Blocks weitermachen wollte. Erst der Odysee Block und anschliessend Mirrodin stellten wieder Legacymaterial in grösserem Umfang zur Verfügung. Nach der Kamigawa Enttäuschung, dem tollen Ravnica Block, der aber nur mässig Legacymaterial beitrug, kam der aus meiner Sicht anfangs unterschätze TSP Block, der immer noch ein Highlight für Legacykarten darstellt, insbesondere für Spätzünder (Grove of Burnwillows). Nachfolgende Blöcke erreichten dieses hohe Niveau nicht mehr, aber die durchschnittliche Ausbeute hat sich seit dem Lorwyn Block, bei dem von Wizards Kreaturen wieder in den Fokus gerückt wurden, deutlich erhöht (ca. 10 Karten pro Edition mehr). Dieses hat imho auch dazu geführt, dass Legacy veränderungsfreudiger geworden ist und das Meta sich häufiger ändert, als es seinem Ruf frühere Zeiten entspricht, wo Landstill lange dominant war. Nachteil dieser Entwicklung sind natürlich Powercreep und ein erhöhtes Budget für mehr Käufe neuen Materials.
Letzter Höhepunkt war dann der Release von Zendikar. Rechnet man die Fullart Basisländer mit, so ist man fast auf dem Level von TSP.


#869793 Goblins

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 09. September 2012 - 18:10

Das UW Miracle Matchup vs. Goblins ist einfach ganz klar Pro Goblins, weil man garnicht soviel Removal auffahren kann und mit Countern ist es halt Essig wegen Vial und CoS. Ich habs ein paar mal gespielt und es ist so im Bereich 30-70% Preboard und vllt 5-10% besser Postboard.

Danke fürs schnelle Anpassen. ^_^


#866459 Maverick

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 27. August 2012 - 13:45

Für mich ist das dann kein Maverick mehr, da Du 2, wenn nicht sogar neben Mutter DIE 2 definierenden Karten aus dem Deck dezimierst/cuttest. Plus es sind genau die Slots, die das Deck so flexibel machen, da fast alles getutored werden kann. Geist einzubauen und ev. einen Knight zu verlieren oder besser einen anderen 3er Slot wie Mindcensor finde ich vertretbar, aber ohne Zenith bekommst Du auch keinen mehr der verbleibenden Knights (geschweige den Solution) sicher auf den Tisch (geschweige den irgendein Land ohne Knights).


#866453 Der Markt- und Metagame-Seismograph

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 27. August 2012 - 13:30

Mh ich hatte mir 1x Overmaster vor ca. 4-8 Wochen geholt, weil Carsten Kötter die im SB seines "Omniscience" Deck hatte, welches er wiederum in einem Artikel gespoilert hatte und ich die Karte witzig fand. Da war die bei < 1€. In einem Deck was Countermagie spielen kann, halte ich Counter meist für besser, weil sie viel flexibler einsetzbar sind. Was macht Overmaster vs. Discard, Meekstone, Ensnaring Bridge? Richtig nichts! Overmaster ersetzt prinzipiell den Misdirection Slot. In einem harten Controlmeta kann man das vllt. spielen, daman dann keine Karte verliert und die Überlegung des Piloten war sicherlich DTB = UW BladeControl, UW Miracle und Canadian oder so ähnlich. Schaut man sich das Meta an war da aber wenig Discard (nur 1x EsperBlade), was sehr positiv für ihn war, 1x U Kontrolle (eben das erwähnte Esperblade), 1x Lands (vs. Combo haha), viel Aggro (weswegen Lands verm. auch so weit oben war) + einmal Combo (HiveMind). Gegen letzteres hat er mit Sicherheit nicht gespielt da es idR einem Autoloss gleichkommt.

Resume: Absolutely hyped.


#864310 Raffinity

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 20. August 2012 - 14:49

Tezzeret ist einfach das, was früher Ravager + Disciple zusammen gemacht haben plus Minitutor. Man muss dafür nur einen Turn abwarten und gewinnt dann wie Accendor schreibt. Dein Vorschlag Pest zu cutten, finde ich nicht gut, da die Pest aus den kleinen Würsten gerne mal mehr Schaden rausholt als der Worker. Enforcer würde ich auch tatsächlich cutten während ich die Frogmites gerne behalte, da sie meist umsonst sind. In jedem Fall sind beide guter Füller. Vom Strix halte ich persönlich nicht so viel. Aus meiner Sicht ist er nicht etabliert. Aber als Testslot sicher machbar. Am besten schaust Du dir mal ein paar Listen im Internet an, was noch alles drin ist.

http://www.thecounci...y&format=Legacy


#863754 Sammelthread: Fragen, Kleinigkeiten

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 17. August 2012 - 19:42

Ergänzend: Wobei der W-Splash anfangs dem R Splash bevorzugt wurde und die Bezeichnung "Non Quiet Grow" daher rührt, wenn ich mich nicht irre, dass die Kreaturen Suite mit Jahren wechselte und dabei die namensgebende Quirion Dryad (neben zusätzlichen Threshold Kreaturen, die halt auch wachsen -> "grow") irgendwann nicht mehr gut genug war und entfiel (wie auch viele Threshold Kreaturen wie z.B. Werebear im späteren Threshold).

Guckst Du mal hier unter UGw Threshold: http://www.thecounci...=Legacy Archive

Super Gro (oder Miracle Gro): http://www.thecounci...34&iddeck=12318
BTW: Die Top8 des Turniers ist einfach legendär :D

NQGw: http://www.thecounci...94&iddeck=25781
Mystic Enforcer FTW!


#863268 UW Miracle Control

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 15. August 2012 - 22:09

Vedalken Shackles hat sich auch in meinen Tests als sehr gut rausgestellt und ist Preboard das 4te permanente Massremoval.

EE main ist halt nicht immer super, aber da ich dann doch Ruins spiele, gut genug. Eine zweite ist im Board.

Banesslayer im SB ist ein Füllslot,da noch ein Platz frei ist und ich was für das Mirror haben wollte wo man überlicherweise Removal boardet. Hat auch ggf. anderer Anwendungen. So lässt es sich auch vs. Sneak Attack boarden (Protection from Demons) oder als Überraschungsmann.

Im Bladematchup boarde ich U heraus und B herein. Das Problem mit meinem Board ist halt, dass wenn ich stark boarde FoW U Count < 16 wird. Aber FoW lässt sich in vielen Matchups gut herausnehmen.

Dredge ist leicht besser Preboard durch EE, nach dem Boarden auf jeden Fall gut gewinnbar. Der B Splash hilft imho gegen jede Art von Combo. Vs Stoneblade habe ich mehr Tools z.B. mit EE und kann verhindern, dass er durch seinen Discard früher Jace und zuviele Threads legen kann. Hier kännte man soagr baneslayer boarden, da der Gegner damit vermutlich nicht rechnet. Non U Tribal ändert sich kaum, ausser dass EE hier zusätzlich gut ist. Merfolk ist natürlich nicht so schön, da Discard hier nutzlos ist und man Auf +1 EE, Peacekeeper, PtE und +1 Terminus setzen muss. Auch FoW boardet man ungerne wegen 1st Turn Vial. Im Mirror hat man durch EE eine Möglichkeit die Token abzustellen und zwar rekursiv. Discard + Extraction können die wenigen Wniconditions angreifen und Baneslayer kann nach dem Boarden als Überaschung dienen. Maverick ist imho unverändert bemi B Splash. Canadian halte ich für ggf. schlechter. Hier muss ich mehr testen. EE ist ein Vorteil, aber gegen Blast, die der Canadian SPieler boarden wird, kann man keine eigenen stellen Der Discard + Extraction Plan ist zu langsam und zu riskant, da er selbst Leben kostet.

Meine Liste zum Vergleich:


Im Grunde unterscheidet sich Deine UWr nicht so sehr von meiner UWb.
  • pe5e hat sich bedankt


#863018 UW Miracle Control

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 14. August 2012 - 16:23

Kleine Zwischenbilanz vom Testen: Ich bin nun beim B Splash angelangt und finde den besser als R. Sowohl UW als UWr haben für mich dasselbe Problem: Ich stehe schlecht da vs. Discard und/oder nicht blaue Spells. Mein UW Problem z.B. mit Stoneblade hatte ich ja schon berichtet. Die Empfehlung war Splash R oder B mit Bevorzugung für R. Das habe ich gemacht und gefühlt war der R Splash bedingt angenehmer nämlich wenn es gegen Decks wie Canadian oder Merfolk geht. Er macht aber halt nicht so viel vs. DIscard und z.B. den Fakt, dass der Gegner im Stoneblade Matchup so meine wenigen Threads von der Hand entsorgt und eher einen Jace liegen hat. Im R Splash habe ich zwar noch was reaktives dafür, flexibler fand ich aber den B Splash da es einfach zu viele Non U Bedrohungen gibt, bei denen man lieber präventiv agiert, da man sich nicht auf seine Blast oder Softcounter verlassen kann, wie z.B. Elspeth, Sneak Attack, EE (vs. CB) etc. In Kombination mit Extractions ist das dann besonders im Mirror sehr nett. Es ist halt nice, dass der Discard genauso Counter zieht wie die Blasts, aber halt auch mal den gegnerischen Jace nehmen oder die grossen weissen Spells wie Entreat, Elspeth oder Terminus. Mit Snapcaster verfolgt man dann dieselbe Strategie wie Stoneblade, die Discardspells zu "reaktivieren". Je nach Matchup boardet man CB, Softcounter oder Removal heraus. Als weiteres Argument möchte ich ins Feld führen, dass auch Stoneblade diesen "Esper" Weg erfolgreich geht und ich glaube, dass wir langfristig auf zwei Esper Listen zusteuern: Eine "Kontrollvariante" mit wenig / ohne "Stoneblade" und mehr Miracle / CB (heute Miracle Control)und eine "Aggrovariante" mit "Stoneblade" und wenig/ohne Miracle (heute Stoneblade). Mittlerweile spielen ja auch schon Stonebladelisten Terminus. Ich poste meine Liste sobald ich mit dem SB komplett zufrieden bin. Bis dato sehe ich aber Vorteile von B im Combomatchup, im Stoneblade Matchup und im Mirror (zusammen mit Extractions). Merfolk und Canadian sind wahrscheinlich mit dem R Splash besser, wobei gerade im Canadian Matchup B nicht schlecht sein muss (mit Extractions). Die gegnerischen Blasts wirken dagegen ja auch nur bedingt sodass man häufig trifft und mit Extractions auf Threadausdünnung gehen kann, was mit dem üblichen Removal (StoP und Terminus) ja nicht geht.

Der generelle Einwand, dass man in der Controllrolle gerne Mana offen hält zieht nicht ganz, da man ja immer die Wahl hat und nicht jedes Play eine Bedrohung darstellt, die man sofort handeln muss. Es stimmt aber, dass man gerade am Anfang gut überlegen muss einen Turn proaktiv oder reaktiv zu gestalten. Das hängt aber von vielen Faktoren ab, sodass ich da kein Rezept habe ... so das erstmal meine 5 Cent bzgl R oder B Splash. Ich hoffe es war nicht zu wirr aber ich musste das mal los werden. Wie versprochen, später mehr Liste und Fakten von Testspielen.
  • pe5e hat sich bedankt


#860640 Diskussion: Verschieben ins "etablierte Decks"

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 02. August 2012 - 23:28

Mein Handzeichen hat's auf jeden Fall auch aufgrund der Analyse. ;-)


#857297 Elfball

Geschrieben von Nekrataal der 2. am 23. Juli 2012 - 15:45

Also ich habe gegen den Pascal Vieren Day 1 gespielt, der auch Gw eingepackt hatte. Er ist aber wohl nicht in den Top32 gelandet, in der Feature Match Coverage wird es aber erwähnt "Round 11 Feature Match - Christophe Gregoir vs. Pascal Vieren". Lohnt sich also mal zu lesen.




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.