Zum Inhalt wechseln


Silver Seraph

Registriert seit 08. Mär 2005
Offline Letzte Aktivität Heute, 07:04

Verfasste Beiträge

Im Thema: [#38] Custom Card Contest

Gestern, 18:42

Also nur um das klar zu machen: Dass die gegnerischen Kreaturen das verlieren ist geschenkt, das ist kein Mana wert.

 

Deine Beispiele sind weitere Beispiele, die nichts damit zu tun haben, den eigenen Kreaturen Hexproof & Indestructible zu geben. Rick ist mal super obskur und ich sage mal so, dass die Fähigkeiten Hexproof und Indestructible nicht zur Auswahl stehen, spricht für sich.

 

Indestructible & Hexproof sind nun mal so die beiden besten Keywords, die Kreaturen so zur Verfügung stehen, und es ist allgemein nicht empfehlenswert, sie zu kombinieren, zumindest nicht auf einem wiederbenutzbaren Effekt. Heroic Intervention macht das und da kostet das 2 Mana und eine Karte für den Effekt einmalig und die Karte macht halt sonst nix, d.h. man muss sich sehr bemühen dass das mehr macht als eine gegnerische Karte zu negieren. Wenn man damit ein Removal countert, ist ok, wenn man einen Sweeper countert ist super, aber mit deiner Kreatur ist sowohl Removal als auch Sweeper direkt unbrauchbar, und zwar alle.

Es gibt extrem wenige Karten, die mit Hexproof interagieren können, und ziemlich wenige, die mit Indestructible interagieren -- daher ist die Kombination allgemein nicht sinnvoll, da einfach super wenig übrig bleibt, was da überhaupt noch was macht.

Der Effekt ist einfach schon super gut, das der Effekt selber auf einem Body ist UND der Body selber davon geschützt ist, ist im Grunde kaum mit Mana aufzuwiegen.

Du kannst das ja mal mit Karten vergleichen, die tatsächlich Indestructible oder Hexproof geben. Da wird dir auffallen, dass die erstens nicht sonderlich billig sind, und selbst die besten das nur einmal machen (Archangel AvacynDauntless EscortLinvala, Shield of Sea Gate...) oder eben nur zu bestimmten Zeitpunkten (a la Frontline Medic). Der Effekt auf deiner Karte ist nicht mit denen vergleichbar, sondern eher mit Mother of Runes, da er eben wiederbenutzbar ist und es damit relativ schnell und einfach unmöglich für den Gegner macht, irgendwie zu interagieren. Und deine Karte ist zwar ein bisschen teurer als die Mother (die natürlich auch super broken ist, nur damit das klar ist), ihr Effekt hat aber auch keine Summoning Sickness, ist mehrfach in Reaktion benutzbar falls es wirklich nötig sein sollte und auch insgesamt einfach mächtiger (da z.B. auch gut gegen Sweeper, was eine der größten und wichtigsten Schwächen der Mother ist).

 

Solche Karten, die für Mana gegnerische Interaktion negieren sind immer sehr mit Vorsicht zu genießen, weil sie sehr schnell dazu führen, dass ein Spieler da sitzt und gar nichts mehr spielen kann, weil es nichts bringt. Dem hat man als Kartendesigner entgegenzuwirken und sollte Karten so designen, dass es realistische Möglichkeiten und Fenster gibt, zu interagieren. Das Fenster "der Gegner darf genau gar kein Mana offen haben, damit ich irgendwas machen kann" ist definitiv deutlich zu klein.

 

Als Idee, die es von mir sogar für ohne Mana gäbe:

"Creatures you control have hexproof and indestructible during your turn."

"Creatures you don't control lose hexproof and indestructible during your turn."

 

Oder stärker, dass du in gegnerischen Zügen Hexproof & Indestructible hast, aber dann würde ich sagen, sollte die Kreatur schon 4 oder 5 Mana kosten.


Im Thema: [#38] Custom Card Contest

Gestern, 06:30

Ja, danke für die Erinnerung. Das ist richtig, aber stört mich jetzt nicht so. Würde die die Karte ein kleines bisschen "clunkier" vom Text machen, aber viel mehr als den Reminder Text ausschreiben müsste man nicht. Ist vielleicht sogar besser, wenn die Länder nicht auch Wastes werden, um die Villain-Mechanics nicht zu sehr zu kreuzen -- nicht dass die Phyrexianer den Eldrazi ihr Spielzeuge wegnehmen ;)

 

@FlammendesSchwert: Die Karte wird realistischer, aber so geht das immer noch nicht. Für ein Mana allem Indestructible und Hexproof geben, ist nichts, was ich für eine 7 Mana Karte empfehlen würde, und entsprechend erst recht nicht für eine 3 Mana Karte. Ich glaube ich würde erstmal versuchen ein klares Design zu finden, dass ohne phyrexianisches Mana funktioniert und bei dem man denkt, das ist wahrscheinlich nicht super stark, und dann überlegen, ob man die Karte in eine Richtung pushen kann, in der sie (sehr) stark ist, wenn man das unbedingt will -- aber wie gesagt, ich würde mal mit einer sehr gezähmten Variante anfangen (du weißt schon, sowas wie Indestructible für alles für 5 Mana oder so) und dann überlegen, wie man weitermachen kann.


Im Thema: [#38] Custom Card Contest

30. Januar 2023 - 23:17

Habe gerade noch eine Antwort ergänzt. Immer diese Terminators, die sich reinsneaken. Vielleicht solltest du noch Ninjutsu ergänzen ;)


Im Thema: [#38] Custom Card Contest

30. Januar 2023 - 23:05

Vielen Dank für alle, die mitgemacht haben! Ich hätte mich auch noch über mehr Teilnahmen gefreut, aber ich "korrigiere" auch gerne mal nur 3 Leistungen anstatt 30 :P
 
pseudo / Envoy of the Spires
 
Die Aufgabe erfüllt die Karte sehr schön, und ist auch ein netter spin-off von dem Original Jin-Gitaxias, nur halt als Uncommon und mit entsprechend "realistischerem" Effekt. Es ist auch generell ein guter Effekt für den Flavor, weil mit reduzierter hand size spielen sich immer schmutzig anfühlt wenn es relevant ist, und erhöhte Hand size, naja, also es fühlt sich gut an nicht discarden zu müssen wenn es soweit kommen sollte. Allgemein sitzen die Stats ganz gut, zwei Mana für den Body sind, naja, aushaltbar.
 
Aber zum Eingemachten: Prinzipiell hinterlässt die Karte zwar ein allgemein ungutes Gefühl, aber ist normalerweise nicht die Investition wert, aus verschiedenen Gründen. Erstens weil der Body und der Effekt in zwei sehr verschiedenen Situationen relevant ist (der Body gegen Aggro, der Effekt gegen super-klobo Decks). Zweitens weil der Effekt zwar immer irgendwie interessant klingt, aber meistens leider irrelevant ist. Vor allem auf einer Kreatur, da gestrandetes Removal normalerweise der Hauptgrund ist, warum man überhaupt auf so viele Handkarten kommt. Ich kann mir vorstellen, dass man dem ein oder anderen Super-Casual-Commander Spieler mit der Karte ans Bein pinkeln könnte, und das gibt schon ein bisschen Pluspunkte, aber auch da ist es wohl trotzdem irgendwie net negativ auf für einen selber, die Karte auszuspielen -- sie bringt es einfach nicht.
 
Wie fände ich die Karte besser? Ich denke mal, ein aggressiver Body (3/1 z.B.) würde helfen, um alle Effekte in dieselbe Richtung auszurichten; das macht aber die Removal-Problematik natürlich noch größer, weil er dann wirklich an allem stirbt; man könnte ihm Flash geben, aber das wäre irgendwie zu uninspiriert weil Jin-Gitaxias das auch hat und es aus denselben Gründen auch hier gut wäre. Ich glaube, Ward {1} oder Ward {2} (oder meinetwegen auch Ward {UP}  {UP}, wenn du es richtig schmutzig haben willst und die Karte pushen willst); Ward ist zwar immer so ein bisschen lame als kleiner Nudge, um die Karte "ein bisschen effizienter" zu machen, aber ich finde in dem Fall würde es viel gutes tun, weil es der Karte gegen Aggro erlauben würde, zumindest ordentlich zu blocken ohne von einem Shock aus dem Weg geräumt zu werden, und gegen Kontrolle hätte es mehr als "einfach Ward" eben den interessanten Effekt, dass man öfter mal discarden müsste bevor man ihn entfernen kann. Irgendwie ist die Karte auch einfach eine Million mal besser on the play als on the draw, das macht Ward nochmal etwas schmerzhafter, aber da fällt mir gerade keine gute Lösung ein.
 
sad_panda / Emissary of Endless Hunger
 
Mutiges Design und, ähm, der Typ ist sicher nicht der Emissary of Fun ;)
Finde das Design von der Aufgabe her gut umgesetzt, Nonbasic Hate passt schon auch in grün, und die Karte setzt es schön um. Der "positive" Effekt ist wohl meistens eher Flavor Text, aber das ist okay für mich.
An sich ist der Effekt halt, puh, problematisch. Es ist ein ziemlich zentraler Teil von Blood Moon, dass er noch eine Farbe erlaubt, auch wenn es irgendwie eine bestimmte ist und das auf eine merkwürdige Art und Weise manchmal relevant ist oder halt nicht; es gibt Blood Moon noch zusätzliche Varianz, die bei einer Karte, die so "hit or miss" ist, irgendwie dafür gesorgt hat, dass die Karte immer irgendwie..."speziell" ist und nie omnipräsent. Das fehlt hier, aber die Karte müssten wir ja auch eh eher zum Magus, nicht zum Blood Moon selber vergleichen. Der Body ist deutlich schwerer zu töten und man hat ggf. gar keine Farben mehr, aber vier Mana ist natürlich ein sehr großer Unterschied für so einen Effekt.
Ich würde mir gleichzeitig wünschen, dass das Teil nur 4/3 ist, und auch nicht...für 3 Toughness könnte man wohl wirklich nichts mehr mit ihm anfangen, aber vielleicht wäre das für eine Karte mit dem Effekt auch okay. Für 4 Mana ist der Effekt wohl okay, und in langsameren Formaten wie Standard ist der Effekt traditionell eh unproblematischer. Also na gut, das Teil kriegt meinen "Akzeptiert"-Stempel, und ich wäre wirklich gespannt, wie oft man das Monster mal in Sideboards, oder -- dank der okayen Stats -- vielleicht sogar manchmal im Maindeck sehen würde und wie das Metagame auf ihn reagieren würde. Wenn man wirklich mit dem rechnen müsste, würde sich auf jeden Fall das Deckbau- oder auch der Spielstil von Spielern daran anpassen müssen, aber ich glaube auf eine Art und Weise, die total im Rahmen und vielleicht auch ganz interssant wäre ;)
 
Moewe / Phyrexina Trench Cleaner
 
Also das mit der Karte wird nichts, und zwar ganz einfach, weil auf der Karte viel zu viel passiert. Ich fange mal mit dem an, was mir ganz gut gefällt:
Ich sehe in der Karte ein ganz nettes Konzept für zwei verschiedene Karten, die zur Aufgabe passen würden:
Einmal eine weiße Kreatur, die die gegnerischen Artefakte taxed und den eigenen Unearth gibt; und dann eine blaue Karte, die eigenen Permanents Ward gibt und gegnerische Permanents auch gegen ihn selber warded. Das klingt beides irgendwie ganz cool und je nach Stats und anderen Stlelschrauben wären das glaube ich coole Karten! :)
Jetzt zum negativen:
Wenn in der monoroten Karte eine blaue und eine weiße Karte steckt, ist da wohl was schiefgegangen (und "Das ist ja nur phyrexianisches Mana, die Karte passt also auch in ein nicht-rotes Deck" ist nicht so ein gutes Argument, wie mancher vielleicht denken würde). Die Manakosten sind wild und schwer nachvollziehbar, die Stats sind auch irgendwie arg viel für einen 6 Mana 7/12 Trample Ward 5, auch wenn er vermutlich nicht super broken wäre, u.a. auch wegen der sechs Leben. Ward 5 ist aber trotzdem irgendwie zu viel für eine 6 Mana Karte, zumindest halte ich es für ungünstig.
Das Exerten ist...zwar schon manchmal wohl eine echte Entscheidung, aber nur super selten. Die Stats und Kosten der Karte sind zu groß und der Effekt zu limitiert und marginal, als dass sich das irgendwie aufwiegen könnte. Es passt irgendwie so ein bisschen vom Flavor her, aber gleichzeitig passt das einfach nicht auf so einen super mega fetten Riesentreter. Es spielt sich einfach nicht gut, weil man mit diesem Teil eh nicht zweimal angreift ohne dass das Spiel gelaufen ist.
Dazu trägt natürlich auch die letzte Fähigkeit bei, weil einfach irgendetwas reanimieren mal wieder nicht broken ist auf einer Karte für die man so viel zahlt, aber auch irgendwie zu viel für zu wenig Aufwand. Tatsächlich ist der Effekt, v.a. in Kombination mit Ward {5} und den Stats wohl eine Steilvorlage, dass man den Typ einfach reanimieren will, und dann kann man reichlich wenig gegen ihn tun. Ich sage jetzt nicht, dass er besser ist als ein Griselbrand oder so, aber er bringt schon bedenklich viel mit.
Auch von der Aufgabenstellung her würd ich auch sagen, dass die Karte nicht sooo toll symmetrisch ist; dafür müsste man wenigstens für das reanimieren auch Mana zahlen müssen (wie oben gesagt, Unearth würde super passen). Ward ist nicht wirklich ein Gegensatz zu dem Energy Flux Effekt, und dass der negative Effekt nur nach Exerten eintritt, lässt ihn einfach zu schwierig zur Geltung kommen.
 
Also alles in allem: Ich finde, an der Karte sind tatsächlich ziemlich viele interessante Ansätze, aus denen man coole Karten bauen könnte. Aber wie man nun mal sagt: Zu viel Brei verdirbt den Koch, und das ist definitiv zu viel Brei, und auch zu viel Gewürz im Brei.
 
 
Daraus ergibt sich für mein Ranking:
1. sad_panda
2. pseudo
3. Moewe
 
Nochmal danke an euch drei fürs mitmachen! :)
 
EDIT: Und jetzt kommt da gerade noch jemand hinterher ;)
 
FlammendesSchwert / super brokener Typ
 
Also die Aufgabe erfüllt die Karte einigermaßen, so "ich bin indestructible, du verlierst indestructible" ist irgendwie okay für die Aufgabe, und das +1/+1 bzw. -1/-1 natürlich auch (wobei -X/-X in weiß schon ein bisschen ein Stretch ist, auch wenn Elesh Norn das auch macht, aber ist okay).
Die Karte ist leider nicht nur super mega broken, also 3 Mana für 4/2 Shroud Indestructible ist mal wirklich in keiner Welt in Ordnung, die Effekte sind auch echt nicht sehr stimmig. First Strike ist irgendwie witzlos auf einer Karte die eh schon indestructible ist (ja, ja, ich weiß, die gibt es auch den anderen, aber trotzdem), dafür Vigilance natürlich gleich nochmal extra broken, weil man nochmal weniger dagegen tun kann. Nicht dass jemand denkt, das Racen eine Option wäre!
Und dann der letzte Effekt, der irgendwie sehr elaboriert ist, aber in Wirklichkeit nur Flavor-Text, weil die einzige Möglichkeit, wie die Karte realistisch in den Graveyard kommt, wohl in den meisten Spielen sein wird: Der Gegner hat auch die Karte, oder, keine Ahnung. Klar gibt es die ein oder andere Antwort (Irgendwelche Edict-Effekte, viel mehr nicht), aber normalerweise verlässt die Karte einfach nicht mehr das Spielfeld. Falls das nicht klar war: Das ist nicht in Ordnung für eine 3-Mana Kreatur, schon gar nicht mit 4 Power.
 
Neben den allgemeinen Powerlevel Problemen hat mir die Karte auch zu wenig Fokus auf den asymmetrischen Effekt, weil die Stats/Static Abilities zu sehr im Vordergrund stehen und alles andere eher nur Beiwerk ist. Das müsste man alles deutlich runterschrauben, bevor wir uns nochmal darüber unterhalten können, ob es eine Möglichkeit gibt, "Ich Indestructible, du nicht" irgendeine Chance hat, auf einer Karte gedruckt zu werden. Ich sage nicht, dass da nicht irgendwo was drinsteckt, aber...ich sage mal, das wird nicht so einfach ;)

Im Thema: [ONE] Phyrexia - All Will Be One

24. Januar 2023 - 06:32

Ja, für den super mega Casual Planeswalker Voltron kann man dann anstatt Spaß mit ganz vielen Planeswalker Ultimates einfach mit beliebig vielen Extra Turns gewinnen. Yaay? ;)

Kann mir ja ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die Extra Turns im Casual wirklich dafür sorgt, dass die Karte sonderlich viel Spaß macht. -12 ist ganz schön happig, das macht man schon nur wenn man damit infinite geht oder das ein Planeswalker ohne gutes Uttimate ist...hätte ehrlich gesagt eher -20: You win the game" oder noch besser "-20: Target player loses the game." drauf gemacht, wäre mMn sinnvolleres Design, aber naja. Was weiß ich schon von Casual Superfriend^^

 

Finde den Phyrexian Vindicator übrigens ganz nett. Constructed sehe ich ihn jetzt nicht, aber wird sicher auch ein Fan Favorite und finde ihn auf keinen Fall einen so krassen Limited Spoiler, dass er einfach nur jedes Spiel kaputt macht. Erstens ist er wirklich schwer zu casten (und/oder promoted mono weiß, was ich prinzipiell ganz nett finde als Funktion im Limited), und zweitens ist er jetzt auch nicht die super krasse unbesiegbare Macht, wenn er das Spiel betritt. Ist sicher eine Bombe im Sinne, dass sie einen stabilisiert wenn man hinten ist, aber stallt das Board ja auch "nur" aus, s.d. man auch Zeit hat eine Antwort zu finden, und wenn er angreift, ist es jetzt schon nicht unrealistisch zu racen, und mit sehr kleinen Fliegern kann man ja auch chumpen usw.

 

Wenn es da nicht mehr zu Informationen gibt, würde ich übrigens nicht davon ausgehen, dass das ein Cycle wird, sondern "nur" das weiße Gegenstück zum schwarzen. Für die Elesh Norn - Yawgmoth Parallelen eben ;)


© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.