Zum Inhalt wechseln


Silver Seraph

Registriert seit 08. Mär 2005
Offline Letzte Aktivität Heute, 07:04

#1884957 [#38] Custom Card Contest

Geschrieben von Silver Seraph am Gestern, 18:42

Also nur um das klar zu machen: Dass die gegnerischen Kreaturen das verlieren ist geschenkt, das ist kein Mana wert.

 

Deine Beispiele sind weitere Beispiele, die nichts damit zu tun haben, den eigenen Kreaturen Hexproof & Indestructible zu geben. Rick ist mal super obskur und ich sage mal so, dass die Fähigkeiten Hexproof und Indestructible nicht zur Auswahl stehen, spricht für sich.

 

Indestructible & Hexproof sind nun mal so die beiden besten Keywords, die Kreaturen so zur Verfügung stehen, und es ist allgemein nicht empfehlenswert, sie zu kombinieren, zumindest nicht auf einem wiederbenutzbaren Effekt. Heroic Intervention macht das und da kostet das 2 Mana und eine Karte für den Effekt einmalig und die Karte macht halt sonst nix, d.h. man muss sich sehr bemühen dass das mehr macht als eine gegnerische Karte zu negieren. Wenn man damit ein Removal countert, ist ok, wenn man einen Sweeper countert ist super, aber mit deiner Kreatur ist sowohl Removal als auch Sweeper direkt unbrauchbar, und zwar alle.

Es gibt extrem wenige Karten, die mit Hexproof interagieren können, und ziemlich wenige, die mit Indestructible interagieren -- daher ist die Kombination allgemein nicht sinnvoll, da einfach super wenig übrig bleibt, was da überhaupt noch was macht.

Der Effekt ist einfach schon super gut, das der Effekt selber auf einem Body ist UND der Body selber davon geschützt ist, ist im Grunde kaum mit Mana aufzuwiegen.

Du kannst das ja mal mit Karten vergleichen, die tatsächlich Indestructible oder Hexproof geben. Da wird dir auffallen, dass die erstens nicht sonderlich billig sind, und selbst die besten das nur einmal machen (Archangel AvacynDauntless EscortLinvala, Shield of Sea Gate...) oder eben nur zu bestimmten Zeitpunkten (a la Frontline Medic). Der Effekt auf deiner Karte ist nicht mit denen vergleichbar, sondern eher mit Mother of Runes, da er eben wiederbenutzbar ist und es damit relativ schnell und einfach unmöglich für den Gegner macht, irgendwie zu interagieren. Und deine Karte ist zwar ein bisschen teurer als die Mother (die natürlich auch super broken ist, nur damit das klar ist), ihr Effekt hat aber auch keine Summoning Sickness, ist mehrfach in Reaktion benutzbar falls es wirklich nötig sein sollte und auch insgesamt einfach mächtiger (da z.B. auch gut gegen Sweeper, was eine der größten und wichtigsten Schwächen der Mother ist).

 

Solche Karten, die für Mana gegnerische Interaktion negieren sind immer sehr mit Vorsicht zu genießen, weil sie sehr schnell dazu führen, dass ein Spieler da sitzt und gar nichts mehr spielen kann, weil es nichts bringt. Dem hat man als Kartendesigner entgegenzuwirken und sollte Karten so designen, dass es realistische Möglichkeiten und Fenster gibt, zu interagieren. Das Fenster "der Gegner darf genau gar kein Mana offen haben, damit ich irgendwas machen kann" ist definitiv deutlich zu klein.

 

Als Idee, die es von mir sogar für ohne Mana gäbe:

"Creatures you control have hexproof and indestructible during your turn."

"Creatures you don't control lose hexproof and indestructible during your turn."

 

Oder stärker, dass du in gegnerischen Zügen Hexproof & Indestructible hast, aber dann würde ich sagen, sollte die Kreatur schon 4 oder 5 Mana kosten.




#1884662 [#38] Custom Card Contest

Geschrieben von Silver Seraph am Gestern, 06:30

Ja, danke für die Erinnerung. Das ist richtig, aber stört mich jetzt nicht so. Würde die die Karte ein kleines bisschen "clunkier" vom Text machen, aber viel mehr als den Reminder Text ausschreiben müsste man nicht. Ist vielleicht sogar besser, wenn die Länder nicht auch Wastes werden, um die Villain-Mechanics nicht zu sehr zu kreuzen -- nicht dass die Phyrexianer den Eldrazi ihr Spielzeuge wegnehmen ;)

 

@FlammendesSchwert: Die Karte wird realistischer, aber so geht das immer noch nicht. Für ein Mana allem Indestructible und Hexproof geben, ist nichts, was ich für eine 7 Mana Karte empfehlen würde, und entsprechend erst recht nicht für eine 3 Mana Karte. Ich glaube ich würde erstmal versuchen ein klares Design zu finden, dass ohne phyrexianisches Mana funktioniert und bei dem man denkt, das ist wahrscheinlich nicht super stark, und dann überlegen, ob man die Karte in eine Richtung pushen kann, in der sie (sehr) stark ist, wenn man das unbedingt will -- aber wie gesagt, ich würde mal mit einer sehr gezähmten Variante anfangen (du weißt schon, sowas wie Indestructible für alles für 5 Mana oder so) und dann überlegen, wie man weitermachen kann.




#1884644 [#38] Custom Card Contest

Geschrieben von Silver Seraph am 30. Januar 2023 - 23:05

Vielen Dank für alle, die mitgemacht haben! Ich hätte mich auch noch über mehr Teilnahmen gefreut, aber ich "korrigiere" auch gerne mal nur 3 Leistungen anstatt 30 :P
 
pseudo / Envoy of the Spires
 
Die Aufgabe erfüllt die Karte sehr schön, und ist auch ein netter spin-off von dem Original Jin-Gitaxias, nur halt als Uncommon und mit entsprechend "realistischerem" Effekt. Es ist auch generell ein guter Effekt für den Flavor, weil mit reduzierter hand size spielen sich immer schmutzig anfühlt wenn es relevant ist, und erhöhte Hand size, naja, also es fühlt sich gut an nicht discarden zu müssen wenn es soweit kommen sollte. Allgemein sitzen die Stats ganz gut, zwei Mana für den Body sind, naja, aushaltbar.
 
Aber zum Eingemachten: Prinzipiell hinterlässt die Karte zwar ein allgemein ungutes Gefühl, aber ist normalerweise nicht die Investition wert, aus verschiedenen Gründen. Erstens weil der Body und der Effekt in zwei sehr verschiedenen Situationen relevant ist (der Body gegen Aggro, der Effekt gegen super-klobo Decks). Zweitens weil der Effekt zwar immer irgendwie interessant klingt, aber meistens leider irrelevant ist. Vor allem auf einer Kreatur, da gestrandetes Removal normalerweise der Hauptgrund ist, warum man überhaupt auf so viele Handkarten kommt. Ich kann mir vorstellen, dass man dem ein oder anderen Super-Casual-Commander Spieler mit der Karte ans Bein pinkeln könnte, und das gibt schon ein bisschen Pluspunkte, aber auch da ist es wohl trotzdem irgendwie net negativ auf für einen selber, die Karte auszuspielen -- sie bringt es einfach nicht.
 
Wie fände ich die Karte besser? Ich denke mal, ein aggressiver Body (3/1 z.B.) würde helfen, um alle Effekte in dieselbe Richtung auszurichten; das macht aber die Removal-Problematik natürlich noch größer, weil er dann wirklich an allem stirbt; man könnte ihm Flash geben, aber das wäre irgendwie zu uninspiriert weil Jin-Gitaxias das auch hat und es aus denselben Gründen auch hier gut wäre. Ich glaube, Ward {1} oder Ward {2} (oder meinetwegen auch Ward {UP}  {UP}, wenn du es richtig schmutzig haben willst und die Karte pushen willst); Ward ist zwar immer so ein bisschen lame als kleiner Nudge, um die Karte "ein bisschen effizienter" zu machen, aber ich finde in dem Fall würde es viel gutes tun, weil es der Karte gegen Aggro erlauben würde, zumindest ordentlich zu blocken ohne von einem Shock aus dem Weg geräumt zu werden, und gegen Kontrolle hätte es mehr als "einfach Ward" eben den interessanten Effekt, dass man öfter mal discarden müsste bevor man ihn entfernen kann. Irgendwie ist die Karte auch einfach eine Million mal besser on the play als on the draw, das macht Ward nochmal etwas schmerzhafter, aber da fällt mir gerade keine gute Lösung ein.
 
sad_panda / Emissary of Endless Hunger
 
Mutiges Design und, ähm, der Typ ist sicher nicht der Emissary of Fun ;)
Finde das Design von der Aufgabe her gut umgesetzt, Nonbasic Hate passt schon auch in grün, und die Karte setzt es schön um. Der "positive" Effekt ist wohl meistens eher Flavor Text, aber das ist okay für mich.
An sich ist der Effekt halt, puh, problematisch. Es ist ein ziemlich zentraler Teil von Blood Moon, dass er noch eine Farbe erlaubt, auch wenn es irgendwie eine bestimmte ist und das auf eine merkwürdige Art und Weise manchmal relevant ist oder halt nicht; es gibt Blood Moon noch zusätzliche Varianz, die bei einer Karte, die so "hit or miss" ist, irgendwie dafür gesorgt hat, dass die Karte immer irgendwie..."speziell" ist und nie omnipräsent. Das fehlt hier, aber die Karte müssten wir ja auch eh eher zum Magus, nicht zum Blood Moon selber vergleichen. Der Body ist deutlich schwerer zu töten und man hat ggf. gar keine Farben mehr, aber vier Mana ist natürlich ein sehr großer Unterschied für so einen Effekt.
Ich würde mir gleichzeitig wünschen, dass das Teil nur 4/3 ist, und auch nicht...für 3 Toughness könnte man wohl wirklich nichts mehr mit ihm anfangen, aber vielleicht wäre das für eine Karte mit dem Effekt auch okay. Für 4 Mana ist der Effekt wohl okay, und in langsameren Formaten wie Standard ist der Effekt traditionell eh unproblematischer. Also na gut, das Teil kriegt meinen "Akzeptiert"-Stempel, und ich wäre wirklich gespannt, wie oft man das Monster mal in Sideboards, oder -- dank der okayen Stats -- vielleicht sogar manchmal im Maindeck sehen würde und wie das Metagame auf ihn reagieren würde. Wenn man wirklich mit dem rechnen müsste, würde sich auf jeden Fall das Deckbau- oder auch der Spielstil von Spielern daran anpassen müssen, aber ich glaube auf eine Art und Weise, die total im Rahmen und vielleicht auch ganz interssant wäre ;)
 
Moewe / Phyrexina Trench Cleaner
 
Also das mit der Karte wird nichts, und zwar ganz einfach, weil auf der Karte viel zu viel passiert. Ich fange mal mit dem an, was mir ganz gut gefällt:
Ich sehe in der Karte ein ganz nettes Konzept für zwei verschiedene Karten, die zur Aufgabe passen würden:
Einmal eine weiße Kreatur, die die gegnerischen Artefakte taxed und den eigenen Unearth gibt; und dann eine blaue Karte, die eigenen Permanents Ward gibt und gegnerische Permanents auch gegen ihn selber warded. Das klingt beides irgendwie ganz cool und je nach Stats und anderen Stlelschrauben wären das glaube ich coole Karten! :)
Jetzt zum negativen:
Wenn in der monoroten Karte eine blaue und eine weiße Karte steckt, ist da wohl was schiefgegangen (und "Das ist ja nur phyrexianisches Mana, die Karte passt also auch in ein nicht-rotes Deck" ist nicht so ein gutes Argument, wie mancher vielleicht denken würde). Die Manakosten sind wild und schwer nachvollziehbar, die Stats sind auch irgendwie arg viel für einen 6 Mana 7/12 Trample Ward 5, auch wenn er vermutlich nicht super broken wäre, u.a. auch wegen der sechs Leben. Ward 5 ist aber trotzdem irgendwie zu viel für eine 6 Mana Karte, zumindest halte ich es für ungünstig.
Das Exerten ist...zwar schon manchmal wohl eine echte Entscheidung, aber nur super selten. Die Stats und Kosten der Karte sind zu groß und der Effekt zu limitiert und marginal, als dass sich das irgendwie aufwiegen könnte. Es passt irgendwie so ein bisschen vom Flavor her, aber gleichzeitig passt das einfach nicht auf so einen super mega fetten Riesentreter. Es spielt sich einfach nicht gut, weil man mit diesem Teil eh nicht zweimal angreift ohne dass das Spiel gelaufen ist.
Dazu trägt natürlich auch die letzte Fähigkeit bei, weil einfach irgendetwas reanimieren mal wieder nicht broken ist auf einer Karte für die man so viel zahlt, aber auch irgendwie zu viel für zu wenig Aufwand. Tatsächlich ist der Effekt, v.a. in Kombination mit Ward {5} und den Stats wohl eine Steilvorlage, dass man den Typ einfach reanimieren will, und dann kann man reichlich wenig gegen ihn tun. Ich sage jetzt nicht, dass er besser ist als ein Griselbrand oder so, aber er bringt schon bedenklich viel mit.
Auch von der Aufgabenstellung her würd ich auch sagen, dass die Karte nicht sooo toll symmetrisch ist; dafür müsste man wenigstens für das reanimieren auch Mana zahlen müssen (wie oben gesagt, Unearth würde super passen). Ward ist nicht wirklich ein Gegensatz zu dem Energy Flux Effekt, und dass der negative Effekt nur nach Exerten eintritt, lässt ihn einfach zu schwierig zur Geltung kommen.
 
Also alles in allem: Ich finde, an der Karte sind tatsächlich ziemlich viele interessante Ansätze, aus denen man coole Karten bauen könnte. Aber wie man nun mal sagt: Zu viel Brei verdirbt den Koch, und das ist definitiv zu viel Brei, und auch zu viel Gewürz im Brei.
 
 
Daraus ergibt sich für mein Ranking:
1. sad_panda
2. pseudo
3. Moewe
 
Nochmal danke an euch drei fürs mitmachen! :)
 
EDIT: Und jetzt kommt da gerade noch jemand hinterher ;)
 
FlammendesSchwert / super brokener Typ
 
Also die Aufgabe erfüllt die Karte einigermaßen, so "ich bin indestructible, du verlierst indestructible" ist irgendwie okay für die Aufgabe, und das +1/+1 bzw. -1/-1 natürlich auch (wobei -X/-X in weiß schon ein bisschen ein Stretch ist, auch wenn Elesh Norn das auch macht, aber ist okay).
Die Karte ist leider nicht nur super mega broken, also 3 Mana für 4/2 Shroud Indestructible ist mal wirklich in keiner Welt in Ordnung, die Effekte sind auch echt nicht sehr stimmig. First Strike ist irgendwie witzlos auf einer Karte die eh schon indestructible ist (ja, ja, ich weiß, die gibt es auch den anderen, aber trotzdem), dafür Vigilance natürlich gleich nochmal extra broken, weil man nochmal weniger dagegen tun kann. Nicht dass jemand denkt, das Racen eine Option wäre!
Und dann der letzte Effekt, der irgendwie sehr elaboriert ist, aber in Wirklichkeit nur Flavor-Text, weil die einzige Möglichkeit, wie die Karte realistisch in den Graveyard kommt, wohl in den meisten Spielen sein wird: Der Gegner hat auch die Karte, oder, keine Ahnung. Klar gibt es die ein oder andere Antwort (Irgendwelche Edict-Effekte, viel mehr nicht), aber normalerweise verlässt die Karte einfach nicht mehr das Spielfeld. Falls das nicht klar war: Das ist nicht in Ordnung für eine 3-Mana Kreatur, schon gar nicht mit 4 Power.
 
Neben den allgemeinen Powerlevel Problemen hat mir die Karte auch zu wenig Fokus auf den asymmetrischen Effekt, weil die Stats/Static Abilities zu sehr im Vordergrund stehen und alles andere eher nur Beiwerk ist. Das müsste man alles deutlich runterschrauben, bevor wir uns nochmal darüber unterhalten können, ob es eine Möglichkeit gibt, "Ich Indestructible, du nicht" irgendeine Chance hat, auf einer Karte gedruckt zu werden. Ich sage nicht, dass da nicht irgendwo was drinsteckt, aber...ich sage mal, das wird nicht so einfach ;)



#1882963 [ONE] Phyrexia - All Will Be One

Geschrieben von Silver Seraph am 24. Januar 2023 - 06:32

Ja, für den super mega Casual Planeswalker Voltron kann man dann anstatt Spaß mit ganz vielen Planeswalker Ultimates einfach mit beliebig vielen Extra Turns gewinnen. Yaay? ;)

Kann mir ja ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die Extra Turns im Casual wirklich dafür sorgt, dass die Karte sonderlich viel Spaß macht. -12 ist ganz schön happig, das macht man schon nur wenn man damit infinite geht oder das ein Planeswalker ohne gutes Uttimate ist...hätte ehrlich gesagt eher -20: You win the game" oder noch besser "-20: Target player loses the game." drauf gemacht, wäre mMn sinnvolleres Design, aber naja. Was weiß ich schon von Casual Superfriend^^

 

Finde den Phyrexian Vindicator übrigens ganz nett. Constructed sehe ich ihn jetzt nicht, aber wird sicher auch ein Fan Favorite und finde ihn auf keinen Fall einen so krassen Limited Spoiler, dass er einfach nur jedes Spiel kaputt macht. Erstens ist er wirklich schwer zu casten (und/oder promoted mono weiß, was ich prinzipiell ganz nett finde als Funktion im Limited), und zweitens ist er jetzt auch nicht die super krasse unbesiegbare Macht, wenn er das Spiel betritt. Ist sicher eine Bombe im Sinne, dass sie einen stabilisiert wenn man hinten ist, aber stallt das Board ja auch "nur" aus, s.d. man auch Zeit hat eine Antwort zu finden, und wenn er angreift, ist es jetzt schon nicht unrealistisch zu racen, und mit sehr kleinen Fliegern kann man ja auch chumpen usw.

 

Wenn es da nicht mehr zu Informationen gibt, würde ich übrigens nicht davon ausgehen, dass das ein Cycle wird, sondern "nur" das weiße Gegenstück zum schwarzen. Für die Elesh Norn - Yawgmoth Parallelen eben ;)




#1880435 [#38] Custom Card Contest

Geschrieben von Silver Seraph am 15. Januar 2023 - 11:29

CustomCardContest#38
Kartendesign Wettbewerb im MtG-Forum

 
 
 
Es geht weiter im Kartendesign-Wettbewerb im MtG-Forum!
Hier dürft ihr eure selbst erstellten Karten ins Rennen schicken, um euch mit anderen Kartendesignern zu messen. Ziel dieses Wettbewerbes ist es zum vorgegebenen Thema eine Magickarte zu erstellen. Diese sollte unter den folgenden drei Gesichtspunkten angefertigt werden: Flavor, Kreativität & Balancing.
 
Wie gebe ich die Karte richtig ab?
 
 

Spoiler


 
Nützliche Links:
Bildersammlung für Karten
Kartendesign Primer
Wording Primer
Leitfaden für Bewertungen
Magic Set Editor FAQ
 
 
Für konstruktive Kritik und Anregungen zu den Contest steht der angepinnte Thread zur Verfügung. Hier sollen ausschließlich Karten gepostet werden! Sofern ihr eine Anmerkung habt, könnt ihr einem Mod oder dem Aufgabensteller eine PM schicken.
 
фффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффффф
 
Ich darf wieder ran - oder ihr? - und auch gleichzeitig verkünden: Alles wird Eins sein! So gesehen auch egal, ob ihr oder ich.
 
Wir lassen uns für unser diesmaliges, großes Werk von Phyrexia inspirieren (und wenn nicht ihr, dann werden eure Einzelteile anderweitig inspirieren):
 
Designed eine Karte im Stil der Praetoren, dem Prinzip der "asymmetrischen Symmetrie" (oder eine symmetrische Asymmetrie?) folgend. Als Beispiel könnt ihr euch von den neuen und alten Praetoren sowie ihrer Exarchen inspirieren lassen.
 
Was ich von euch erwarte/nicht erwarte:
• Die Karte muss nicht unbedingt "phyrexianischen" Flavor haben, auch wenn dieses "ich kann das eh besser und nehme es dir weg, weil es bei dir verschwendet wäre" schon sehr guter phyrexianischer Flavor ist. Also eine nicht-phyrexianische Karte, die den Anforderungen genügt, ist auch in Ordnung.
• die Karte muss nicht unbedingt eine Kreatur sein, die Mechanik ist offen genug für jeden Kartentyp.
• WICHTIGE ZUSÄTZLICHE ANFORDERUNG: Die Karte soll höchstens einfarbig sein; Land/farblos ist auch ok, aber multicolor passt nicht zu der Mechanik und macht es auch zu einfach für euch ;)
• Ihr dürft gerne hypothetische oder alternative Hergänge der phyrexianischen Geschichte erfinden, wenn euch danach ist.
• Die Mechanik sorgt schnell dafür, dass man den Color Pie sehr dehnt. Ich bitte um Mäßigung, insbesondere würde eine Karte wie Inquisitor Exarch bei mir nicht sonderlich gut abschneiden.

Deadline ist Samstag der 28.1. bzw wenn ich die Bewertungen danach poste.
 
Möge der Beste die meisten seiner Einzelteile in relativ naher Umgebung zueinander behalten dürfen. Für den Dienst am großen Werk.




#1876366 [#37] Custom Card Contest

Geschrieben von Silver Seraph am 01. Januar 2023 - 10:53

Ich weiß, die sehr großzügige Deadline ist verstrichen, aber ich wollte das eigentlich noch einreichen!

Frohes Neues Jahr! :)

Angehängte Dateien




#1872243 [ONE] Phyrexia - All Will Be One

Geschrieben von Silver Seraph am 12. Dezember 2022 - 15:13

Ist zwar auf Basis eines Reminder Textes wirklich quatsch zu spekulieren, aber dadurch dass es eben nicht gleich der Power ist, sondern mit einem dazugegebenen Wert, würde ich erstens davon ausgehen, dass es stackt, und zweitens aus dem Grund, aus dem wir hier diskutieren, eher nicht damit rechnen, dass das in dem Set viel passieren wird, dass man mehrere Instanzen von Toxic hat.

 

...

 

Kurze Meditation über den Design Space: Es wäre komisch, wenn man nicht anderen Kreaturen Toxic X geben kann. Ehrlich gesagt müsste es das auf jeden Fall geben, damit das eine einigermaßen sinnvolle Fähigkeit ist (ich vermute sogar, der feste Wert anstatt =Power kommt daher, dass man sich eben nicht so viel Gedanken darüber machen muss, das flexibel irgendwo (bzw. überall) draufzuklatschen). Es macht wohl eher Sinn, dass Karten, die Toxic vergeben das im Reminder text klären (z.B. (Apply multiple instances of Toxic separately) oder so - das ist aber echt viel, wenn man auch noch Toxic im Remindertext erklären muss...aber da es meistens eh nur irgendein Trick/Team Pump + Toxic sein wird, passt das schon)

Könnte natürlich auch immer den höchsten Wert nehmen, passt aber nicht so wirklich zu Magic-Regeln allgemein und ist auch glaube ich vom Play Design nicht sinnvoll (ist ja eh schon recht parasitär und man saugt das ganze Toxic-Zeug auf wenn man das haben will, dann soll es sich wenigstens lohnen).

 

Bin jetzt auf jeden Fall schon ein Fan von phyrexianischen Milben :D

Der Token sieht mir aber zu colorless und nicht genug nach Artifact aus.

 

EDIT: Und ja, der Unterschied dass das nicht Triggert ist für die auf jeden Fall genug, die Mechanik neu zumachen, alleine wegen Arena. Hätte auch nichts gegen erratan, aber irgendwie passt "toxic" vielleicht sogar besser, ist halt noch allgemeiner gehalten von der Namensgebung. So kann der Shock halt "toxic" sein und muss nicht...giftig sein? Klingt für mich jetzt erstmal besser.




#1871172 [#36/R04] Custom Card Contest

Geschrieben von Silver Seraph am 07. Dezember 2022 - 10:05

Vielen Dank für die Bewertung(en)! ;)

Ich widerspreche, dass mehrere Teilnehmer die Aufgabenstellung verfehlt haben; was du meinst ist glaube ich: "Ich hatte an was anderes gedacht"

 

Prinzipiell haben alle Karten außer Orwans schon einen Bonus für nur eine Karte mit einem anderen Typ. Das ist nicht im Widerspruch zur Aufgabenstellung. Die Aufgabenstellung verlangt nur, dass die Karte besser werden muss, wenn man zwei verschiedene Karten mit zwei verschiedenen Typen (irgendwie) verwendet (und mindestens im Sinne, dass für mehr Karten der Bonus nicht flöten gehen dürfte?). Sie trifft keine Aussage darüber, dass es nicht auch schon für eine einen Bonus geben darf.

 

Hatte mir zwar überlegt, eine Neon Dynasty-Karte zu machen (da gabe es ja das "artifact and enchantment" Theme), aber fand ich eher etwas lame.

 

Glückwunsch an sad_panda -- die Karte ist ein bisschen verrückt, aber auch witzig. Bin mir nicht sicher ob die machbar ist, v.a. da das regelfest mit jeder Kombination von zwei Kreaturen funktionieren muss (man kann Kreaturentypen ja auch im Graveyard ändern). WotC war ja sehr lange sehr zurückhaltend damit, mehr als aktivierte Fähigkeiten auf andere Karten zu übertragen. Die haben das dann auch irgendwann glaube ich etwas gelockert, und weiß auch nicht was für Kombinationen eventuell für Probleme sorgen würden...daher: "Wird schon passen".

Finde fast etwas schade, dass die Karte 4 Mana kostet, da sie da quasi wie ein Reanimator-Spell eingepreist ist und daher wohl nicht wirklich playable wäre -- wenn ich Griselbrand o.ä. haben will, dann reanimier ich dann halt den. Klar man kriegt zwei Boni, aber das wird wohl meistens nicht passieren oder nicht allzu viel Bonus beitragen. Ein kleinerer Body für 3 hätte mir glaube ich besser gefallen, damit man die Karte wirklich vielleicht mal sehen würde.

 

Ich muss übrigens eine Lanze brechen für Flodos Karte. Ich finde die super! Klar, es ist nur ein Wort in der Textbox geändert, aber das macht doch nichts. Ich finde auf die Idee muss man erstmal kommen, und die Umsetzung ist irgendwie...überraschend spannend. Name/Creature Type auch so gewählt, dass einerseits die Referenz zu Tarmogoyf klar ist, und andererseits keine Referenz zu irgendeiner Art "Goyf" ist, was wichtig ist weil die Karte ja nichts mit dem Graveyard macht -- finde ich super!

Das Gameplay von der Karte finde ich auch interessant -- und ja, sie hat "unnötig" eine Extra-Toughness, aber das ist halt eine Referenz zu Tarmogoyf und auch für das Powerlevel einfach wichtig. Die Karte ist standardmäßig als 2/3er ins Spiel und wird das im Limited auch meistens bleiben, daher finde ich die Idee mit der Uncommon gar nicht so schlecht. Und auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass man die Karte groß im Constructed spielen würde, könnte man sie schon relativ einfach "aufbeefen", zumindest Artefakt kriegt man quasi ohne Manazusatz irgendwie hin; damit sie wirklich gut ist, braucht man aber schon 4 Typen, und das wird wohl nichts, zumindest nicht zuverlässig, weil Enchantment und Planeswalker beide etwas zu ...aufwändig sind nur damit ich meinen 4/5er kriege. Also letztlich: Ja, vielleicht ist die Karte nicht ganz interessant genug, aber ich finde es echt knapp. Vielleicht wäre es wirklich einfach perfekt, wenn das eine Uncommon ist, dann ist es eine witzige Karte mit vielleicht ein bisschen Potential (auch als Limited Buildaround!), ohne dass man einen Druck verspürt, dass die Karte zu ihrem Hype aufleben müsste.

 

 

Edit: Ach ja, noch zu meiner Karte. Ich finde es etwas schade, dass man quasi keine Wahl hat, als die Karte im Licht von Ragavan zu betrachten. Das lässt sich nicht vermeiden, ist aber auch etwas unfair. Die Karte ist schon so gedacht, dass man sein Deck irgendwie so ein kleines bisschen spezialisieren muss, damit man sie ausschöpfen kann -- nicht, dass es nicht auch billige Legendaries geben darf und soll, aber ich würde mir eher eine Welt wünschen, in der man dann in einem WR Aggro Deck halt wieder ein bisschen Isamarus zocken würde. Klar, wofür, es gibt Ragavan, aber ich habe nicht vor, Karten mit Ragavan im Blick zu designen, weil, naja, in der Richtung glaube ich kein Glück und Spielspaß liegt ;)

Prinzipiell habe ich auch sehr damit gehadert, weil "worse than Lightning Bolt" offensichtlich kein Kriterium ist (es gibt aus gutem Grund keinen Sorcery Lightning Bolt zusätzlich), aber fand die Einschränkung sowohl interessant als auch schwierig genug, dass es ok ist; aber einfach genug, dass man durchaus Decks damit bauen kann. Vielleicht ist Galvanic Blast wirklich ein ganz guter Vergleich, das gefällt mir :)




#1869401 [#36/R04] Custom Card Contest

Geschrieben von Silver Seraph am 29. November 2022 - 15:14

Habe mich früher immer aufgeregt, dass Maro es blöd fand, dass "legendary sein nur ein Nachteil ist" -- ja, das stimmt, aber nein, die Lösung kann nicht sein, dass man die Legendenregel abschafft (das hatte Maro als gesagt das er das gut fände, aber das ginge nicht, weil es zu viele Legenden gibt, bei denen das Teil des Balancings ist, dass nur eine gleichzeitig im Spiel sein könnte).

 

Und ich dachte mir jedes mal: Urgh, ja dann macht halt was dagegen. Ich verstehe euer Problem nicht! (und mehrere Legenden gleichzeitig wäre eh ein flavor-fail der mal so gar nicht gehen würde)

 

Ich dachte an ein evergreen ability word, das einen Bonus gibt, wenn man eine legendäre Kreatur/Planeswalker kontrolliert (bisschen orientiert an den "Legendary Sorceries", und weil die anderen Permanent Types aus Balancing-Gründen kaum integrierbar sind). Es muss nicht immer einen "doppelten Bonus" geben wie bei der Karte.

 

Angehängte Datei  Engulf in Starlight.png   292,6K   1 Mal heruntergeladen

 

Ich würde das Keyword eigentlich gerne "Heroic", "Renown" oder auch "Mythical" nennen, aber naja, das ist wohl nicht drin ;)




#1862715 [#35/R03] Custom Card Contest

Geschrieben von Silver Seraph am 29. Oktober 2022 - 10:19

Damit pseudo endlich mal etwas Konkurrenz kriegt ;)

 

Ich weiß, die Karte macht auch gleichzeitig "keine Lust", weil man jetzt schon keinen Bock hat, dagegen zu spielen, aber ich finde, die junge Generation darf ruhig auch mal lernen, wie es sich anfühlt, gegen Opposition zu spielen ;)

 

Angehängte Datei  Shimmerskimmer.png   314,71K   4 Mal heruntergeladen




#1857629 [#34/R02] Custom Card Contest

Geschrieben von Silver Seraph am 08. Oktober 2022 - 11:59

Die Zeit ist abgelaufen, die Umfrage eingerichtet. Ich würde sagen, sie ist bis Freitag Abend (14.9.) offen, dann darf gerne nächstes Wochenende direkt der nächste Wettbewerb von dem Sieger starten. Ich werde natürlich auch versuchen, diese Person zeitnah zu kontaktieren.

 

Ich nutze die Gelegenheit, um eine kurze Einschätzung & meine Stimme abzugeben.

 

Generell ist für meine Bewertung wichtig: Ist das Powerlevel von der Karte gut so - auch ohne großen Tribal Support? Wäre die Karte insbesondere für ein Tribal Deck interessant? Und unterstützt die Karte ihren Tribe auf eine Art und Weise, die sinnvoll für ihn ist?

 

Gauchor (Emrakul's Pilgrim): Die Karte reizt quasi durch den Tutor-Effekt die Anforderung aus und ist sozusagen das Extrem von "Die Karte ist ohne Tribe unspielbar" -- aber erfüllt trotzdem die Aufgabe. Insgesamt ist die Karte ganz gut gemacht -- ein Tutor für drei Mana mit Body ist etwas sketchy vom Powerlevel, und geht über das hinaus, was man bisher für sowas bekommen hat -- auch ohne den Ramp-Effekt. Das farblose Mana und der wirklich schlechte Body kompensiert das etwas, wobei ich glaube, mir hätte eine 0/2er noch besser gefallen. Opfern für Ramp macht natürlich Sinn, sowohl vom Flavor als auch dafür, was ein Eldrazi dann braucht.

 

Die Karte ist recht simpel gehalten (tutort einfach irgendwas, macht einfach für den Tribe nutzbares Mana) und lehnt sich wirklich sehr in die inhärente Stärke der beiden Effekte, was ich einerseits gut finde; andererseits auch für ein bisschen problematisch halte (man würde quasi immer diese Karte spielen und nur noch wenige 1-ofs der besten zur Verfügung stehenden Eldrazis, sowohl die billigeren als auch die teureren Varianten). Ich würde mir glaube ich wünschen, dass die Karte ein klein bisschen mehr Einschränkungen mit sich bringt (z.B. nur Eldrazis mit 9+ mv, oder der Opfer-Effekt reduziert die Kosten von Eldrazis (oder dem nächsten Eldrazi) um <c><c><c>, so dass nur echt farbloses Mana damit reduziert werden kann um das Ganze etwas mehr in die Richtung zu pushen (macht mit den Eldrazis die es im Moment gibt nur so mäßig Sinn, aber ich sagte ja: Betrachtet die Karte als Zukunftsprojekt ;))

 

sad_panda (Cult of the Deluge): Ein Phyrexian Rager mit etwas besseren Stats könnte ich mir schon im Constructed vorstellen -- natürlich nur, wenn man den zweiten Effekt wenigstens regelmäßig nutzen kann. Vermutlich würde man sich nicht so ganz wohl fühlen, die Karte mit nur 4 Hits zu spielen, aber viel mehr bräuchte es wohl nicht, die Aufgabe ist also mindestens ganz gut erfüllt. Prinzipiell macht Ramp natürlich Sinn, aber da es das Mana des Cultists "nur" ersetzt, hilft es jetzt natürlich nicht, einen Fettsack in irgendeiner Form rauszuacceleraten; Aber es würde in einem Kontrolldeck natürlich schon helfen, um die Kreatur mit Discard, Removal oder sonst etwas zu kombinieren; auch mit einem mittelgroßen Finisher des Kreaturentyps könnte es ganz gut funktionieren, so das plus eine 6-Drop Kreatur; man könnte die Synergie auch etwas forcieren, wenn man irgendwelche Tiefseemonster dazu druckt, die eine BBB Activation hätten. Generell sind die drei schwarzen Mana nur so mittelpraktisch, aber ich verstehe, dass das als Dark Ritual flavortechnisch so sein muss und alles andere Quatsch wäre ;)

 

Insgesamt eine coole Idee, die auch gut umgesetzt ist, aber an den Ecken und Kanten vielleicht nicht ganz super funktioniert, s.d. ich fürchte, es müsste sehr viel "darum herum" passieren, dass die Karte tatsächlich in einem blau-schwarzen Seeschlangendeck zum Einsatz kommen würde, aber auf die Welt, in der das passiert, würde ich mich auf jeden Fall freuen! :)

 

pseudo (Gift of Roots): Ein (schlechterer) Rampant Growth hätte definitiv in vielen Standard-Formaten einen Platz; dass man damit nicht fixen kann, ist auf jeden Fall eine starke Verschlechterung, was aber natürlich auch wichtig ist, weil Rampant Growth schon lange nicht mehr für angebracht gehalten wird, und so würde ich mir bei der Karte auch relativ wenig Sorgen in die Richtung machen, dass wir die Karte nicht sehen würden. Eher andersrum, dass ein zwei Mana Rampspruch halt oft einfach immer noch extrem stark ist, ohne irgendwie die Tribal-Synergie in Anspruch zu nehmen. Aber: Die Forderung auf nur Basics sorgt natürlich nicht nur dafür, dass man nicht fixen kann, sondern auch, dass man überhaupt genug Forests im Deck haben muss, was jetzt meistens unproblematisch ist, aber zumindest so ein ganz kleines bisschen etwas fordert; die tatsächliche Tribal-Synergie ist auch wirklich so kosten- und deckbaueffizient gehalten, dass ich es mir kaum vorstellen kann, dass Decks mit dieser Karte nicht mal mindestens ein Treefolk reinpacken (solange es den ein oder anderen spielbaren gibt, aber das ist ja nicht Aufgabe dieser Karte). Treefolk sind natürlich auch oft ein bisschen teurer und/oder haben Forest-Synergien, so dass die Karte nicht nur "einfach gut", sondern auch wirklich in die spezielle Richtung gut ist, in der ein Tribal Deck von ihr profitieren würde. Das Cycling für 1 ist mir vielleicht sogar ein bisschen zu sehr gepushed, so dass man wirklich einen Teufel tun würde, mehr Treefolks als notwendig in das Deck zu packen. Ich verstehe den Ansatz, und vielleicht würde mir die Karte irgendwie auch schlechter gefallen, wenn das GG oder irgendwas anderes kosten würde, aber "einfach nur G" erscheint mir für einen Tutor auch nicht so ganz richtig; es könnte vielleicht auch sowas wie "G, exile two green cards from your graveyard" kosten, so dass man wenigstens manchmal Probleme damit bekommen könnte, die Fähigkeit zu benutzen, ohne dass die Karte an Effizienz verliert und das würde auch so ganz nett in den grün-holistischen "wir verwerten alles"-Flavor passen.

 

Lee (Nutritious Prey): Leider hast du anscheinend nicht mehr die Zeit gefunden, die Karte zu ändern; wie schon privat gesagt: Die Karte unterstützt keinen Tribe, sie ist auch nicht "sonst" spielbar, und Devour ist auch als Mechanik so fringe, dass ich mir nicht wirklich guten Gewissens eine Welt ausdenken kann, in der diese Karte irgendwie taugt; und natürlich erst recht nicht in einem Deck, dass die Karte nicht devoured -- heutzutage könnte die Karte übrigens so oder so 2/1 sein, und dann könnten wir wenigstens darüber sinnieren, dass irgendein Stompy Deck die Karte auch so spielen würde.

 

RainJosh (Squish and Fling): Die Karte ist locker 3 Mana zu teuer für Constructed; ich denke, die Karte dürfte höchstens  {RG} kosten, dass wir noch über Constructed viability reden können -- "Bites" haben es einfach schwer im Constructed. Für 1 Mana wäre es aber denke ich eine Karte, wo man sagen könnte, ja, die Welt kann ich mir vorstellen. Dann auch direkt auch ohne Giants, oder eben mit Giants ist es dann ein teilweise heftiger Bonus, aber das würde eben auch super passen, weil Giants sicher ein großes Bedürfnis an effizientem Removal und/oder Race-Beschleunigung haben, wenn sie dann endlich zum Einsatz kommen. Also abgesehen von den Manakosten finde ich, dass die Karte die Aufgabe eigentlich ganz gut erfüllt!

 

Edit: Außerdem wäre es glaube ich auch ganz cool, wenn man irgendwie mechanisch excess damage eingebaut hätte, das hätte sicher auch irgendwie zum Flavor und zu Giants gepasst (dann natürlich endgültig nicht mehr als Common)

 

Orwan (Shaking Earth): Die Karte gefällt mir gut, ich kann mir auch wirklich ganz gut vorstellen, dass man diese Karte auch einfach so spielen würde (mindestens als Sideboard Karte in geeigneten Szenarios), oder halt mit nur einem einzelnen Dino im Deck den man dann manchmal raussucht. Dass du dich dazu entschieden hast, dass man den Dino eben nicht auf die Hand kriegt und die Karte trotzdem hoffentlich irgendwie spielbar ist, rechne ich dir auf jeden Fall an, weil der Tutor-Effekt auf die Hand halt doch einfach automatisch extrem stark ist, während das aufs Deck suchen oft sogar so schlecht ist, dass man es gar nicht will -- oder es zumindest einen vor eine schwierige Entscheidung stellt. Dass die Karte als frühes Removal dient, bevor die dicken Dinos kommen, und man das ganze nochmal machen kann, als Instant-Speed und größer, hilft und gibt der Karte eine Menge Modalität (weil man es natürlich auch in einem Zug für 3 Schaden machen kann); und da haben wir noch gar nicht über irgendwelche Enrage-Dino-Synergien geredet. Nichtsdestotrotz ist die Karte natürlich wirklich sehr ähnlich wie der Forerunner of the Empire, den du als Inspiration benutzt hast -- ich stimme dir aber zu, dass dein Design stimmiger, cooler und stärker ist als der Forerunner (der ja wirklich nicht playable war außer im Limited). Klar, der Dino, den man sucht, kann dann nicht Enragen und mit dem Effekt synergieren, und das geht beim Forerunner -- aber Enrage als Constructed-relevante Fähigkeit wird wohl so oder so immer nur ein Traum bleiben, so dass ich diesem Verlust nicht wirklich nachweine.

 

 

 

Insgesamt habt ihr wirklich tolle Karten designed, die echt eine gute Arbeit dabei leisten würden, ihrem Kreaturentyp als Constructed- oder Casualdeck etwas Leben einzuhauchen!

 

Ich fand es tatsächlich schwierig, mich für eine Karte zu entscheiden, aber meine Stimme geht an Orwan, einfach weil die Synergie mit einem Dinosaur-Deck am besten funktioniert und ich es eben wirklich sehr wertschätze, dass die Karte nicht direkt auf die Hand tutort und trotzdem stärketechnisch interessant ist!

 

EDIT: Es sind natürlich alle (!) zur Abstimmung angehalten, gerne mit oder ohne verbaler Begründung hier! :)




#1854527 [#34/R02] Custom Card Contest

Geschrieben von Silver Seraph am 25. September 2022 - 19:45

CustomCardContest
Kartendesign Wettbewerb im MtG-Forum

 
Was bisher geschah -- Für Rückblick überspringen nicht hier drücken:

Spoiler
(Keine Gewähr darauf, dass der obere copy and paste noch aktuell ist. Sieht halt professioneller aus mit.)

 

 
 
So, damit das nicht ausversehen wieder einschläft, nachdem es doch mit viel Mühe wiederbelebt wurde, hier der nächste CCC#34 (oder auch Nr. 2 nach der neuen Revival-Zeitrechnung)
 

Preise? Gibt es Preise? Ich weiß es nicht -- reiche das aber nach, wenn ich das weiß ;)

 

Deadline? Freitag, der 07.10. um 23:59

 

Bewertung? Ich werde eine Form von Abstimmung einrichten, da ich nicht versprechen kann, eine ordentliche, ausführliche Bewertung abzugeben; ich werde mir aber Mühe geben :)

 

Aufgabe?

 

Wir bleiben bei einer "low rarity" Aufgabe:

 

Entwerft eine Karte, die folgendes kann:

  • Sie ist eine Common oder Uncommon.
  • Sie ist eine "creature type matters" Karte für einen Kreaturentyp, der eher "groß" ist (wie z.B. Crucible of Fire)
  • Es wäre (vom Powerlevel) nicht unrealistisch, dass die Karte zumindest im Standard auch in einem Deck auftauchen könnte, in dem nur 0-4 Kreaturen des unterstützten Typs drin sind -- ob die Karte "per default" gut genug dafür wäre, oder aus irgendeinem anderen Grund mit sehr wenigen Karten funktioniert, überlasse ich euch.

 

Wichtig dabei (Negativ-Liste):

  • Denkt bitte daran, dass es eine Common bzw. Uncommon ist -- übertreibt es nicht! (von mir gibt es Bonuspunkte für eine gelungene Common, das ist wirklich sehr schwierig)
  • Auch wenn die Karte alleine gut genug sein soll für Standard, hat eure Karte nicht den Anspruch, plötzlich ein Tribal Deck des Typs alleine playable zu machen -- seht es als langfristiges Projekt für den Kreaturentyp ;)

 

Wenn ihr euch denkt: "Wie stellt der sich das vor? Kann das überhaupt gehen?" dann gebe ich euch hier mal einen Vorschlag, wie das aussehen könnte -- ob ihr die Karte für gelungen haltet oder nicht, das entscheidet ihr ;)

Spoiler

 

Gutes Gelingen! Ich freue mich auf weiterhin rege Teilnahme! :)

 

Silver Seraph




#1852584 Der große Revival Custom Card Contest #33

Geschrieben von Silver Seraph am 17. September 2022 - 10:53

Vielen Dank für das Wiederbeleben & die mühevolle Bewertung! Ich finde meine Karte in der Kritik auf jeden Fall wieder ;)

 

Da ich vor so ca. 12 Stunden Papa geworden bin (ich schreibe das sozusagen aus dem Kreissaal, also wenn mein Kind in einem Kreissaal geboren worden wäre ;)), will ich nicht wirklich für den nächsten Wettbewerb verantwortlich sein -- im Sinne der Zuverlässigkeit und einigermaßen schnellen Bewertung, die gerade für so eine Wiederbelebung notwendig wären, halte ich das für keine sonderlich gute Idee ... Ich würde mir aber natürlich wünschen, dass das hier am Laufen gehalten wird und würde auch gerne weiter mitmachen, und ganz unter uns: Sogar wenn es keine Booster dafür zu gewinnen gäbe :o (aber pssst!)




#1848412 Der große Revival Custom Card Contest #33

Geschrieben von Silver Seraph am 01. September 2022 - 11:03

Angehängte Datei  Guul Draz Ravager.png   299,88K   0 Mal heruntergeladen

 

Bin nur hier wegen der Booster.

 

Habe mich für einen Zendikar-Return entschieden; die roten/schwarzen Elementals sind Landfall gibt es schon, sie sind übrigens alle schlecht. Die Guul Draz Vampire sind ja eigentlich generell für jede landesübliche Untat zu haben, habe mich für eine farblich-/synergetische/- Flavorallianz entschieden. Ob da Eldrazi-Mutationen im Spiel sind, überlasse ich euch.

 

Die Idee ist, dass es natürlich wieder irgendwelche Land-Matter-Themen gibt, und dass schwarz-rot aber Länder im Graveyard haben will. Das könnte natürlich auch dafür sorgen, dass man relativ "übliche" Sacc-Karten findet, was natürlich nicht so richtig der Idee dieses Contests entspricht, aber prinzipiell müsste das ziemlich limitiert sein, weil Länder opfern halt nicht so die "simple" Ressource ist wie andere Sachen zum opfern, ich denke eher an symmetrischen Discard, bisschen self-Mill, rotes rummagen (ggf. mit zusätzlichem Bonus für Länder discarden), Karten mit "1-Land-Threshold" (also Bonus wenn man mindestens ein Land im Graveyard hat), und da es sicher wieder einen Common-Land-Cycle geben würde, könnten sich die roten/schwarzen Länder dadurch kennzeichnen, dass man sie opfern kann für Effekt o.ä.. Aber, bin ja auch nicht hier um mir das ganze Set auszudenken, sondern nur für diese Karte. Und natürlich für die Booster ;)

 

PS: Die Karte hätte auch einfach nur 2/2 sein können, aber ich habe sie 3/2 gemacht, weil ich kann und ihr mich nicht aufhalten könnt (und um den death-Trigger schneller noch lethaler zu machen, und weil WotC und ich uns manchmal einig sind, dass sich diese Signpost-UCs dann schon auch lohnen sollen)

 

(EDIT: "Whenever ... if you do" --> "Whenever ... When you do" geändert für bessere Funktionalität und Online-Funktionalität)


  • Lee hat sich bedankt


#1445885 Lees Ideenschmiede

Geschrieben von Silver Seraph am 08. Mai 2018 - 20:59

Loot Hoarder: Finde es ein witziges Design. Natürlich extrem schwer zu erfüllen, aber das sollte ja auch so sein. Und wenn man es drauf anlegt, sind zumindest potentiell Karten, die Marken drauf legen, nicht so mega teuer, und außerdem vermutlich eher komische/coole Karten, also kann eigentlich nur was cooles dabei rauskommen :D

Außerdem: Flavortext ist mal 1+ ;)

 

Nothing to Hide: Finde das Design cool, auch das heimliche "spionieren" finde ich nett gemacht :)

Finde so Minigame-Karten auch ziemlich cool. Mir gefällt aber nicht so gut, dass der Gegner fast keine Möglichkeit hat, damit zu interagieren, wenn es mal soweit ist. Mir würde eine etwas...weniger krasse Auflösung besser gefallen, also quasi ein Emblem zu kriegen mit 5: Make a sphinx (außerdem ist die wiederholte Anwendung des Effektes doch etwas arg aufwendig).

Alternativvorschläge:

Den Effekt auf 3 Mana runter zu setzen und man muss das Enchantment opfern, wenn man den Token macht. (das wäre recht schwach...)

Oder, um das Minigame Potential zu maximieren:

Einen Trigger (in der Upkeep, oder im gegnerischen End Step), wo man für billig ( {U} oder so) das Spiel spielen kann, und eben wenn es klappt muss man das Enchantment dann opfern. Das wäre zumindest ziemlich witzig, und hätte sogar Powerlevel Potential, weil man dann mit etwas Glück/Können in der richtigen Situation für {U}{U} n 4/4 Flieger kriegt :)

Plus das hätte den Effekt, das man das Spiel auch mal spielen würde, wenn man sich nicht extrem sicher ist. So wie sie jetzt gerade designed ist, kann man es sich quasi nie leisten, wenn man nicht weiß, dass es eigentlich auf jeden Fall klappt...

 

Thicker Than Blood: Finde die Idee gut, würde es aber definitiv einen permanenten Effekt für den Zug machen. Erstens um die Verwirrung zu vermeiden, und zweitens um die Karte sweeter zu machen. Würde dann auch nicht protection machen, was eh kaum noch benutzt wird und hier nicht wirklich notwendig ist. Würde einfach sagen:

You and spells you control can't be the target of blue spells or abilities until end of turn.

Ist leider potentiell n ziemlicher Color Break, also eher ein Hoser der alten Schule ("fight colors with what they can do"), und nicht was was man heutzutage sehen würde. Als grüne Karte (ohne den Schaden) würde es wohl funktionieren, aber rot und Protection/hexproof granting ist eher nicht so "in" heutzutage.


  • Lee hat sich bedankt




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.