Zum Inhalt wechseln


Schaufelbagger

Registriert seit 06. Nov 2013
Offline Letzte Aktivität Privat

#1533057 Communitythread 2019

Geschrieben von Schaufelbagger am Gestern, 13:53

Nein Bagger, vielleicht drücke ich mich da unverständlich aus. Wir finanzieren die Heilung von Krankheiten, die durchs Rauchen verursacht sein könnten. Wenn ein Kranker sich mit Globoli vollstopft anstatt des richtigen Medikaments, dann sollten wir die daraus resultierenden Krankheiten/Heilungsprozesse auch supporten.

 

Zahlen Krankenkassen Homöophatische Mittel? 

 

Dann scheint hier das Problem zu liegen, denn Kassen zahlen durchaus das Zeug und darum geht es die ganze Zeit. Wenn jemand sich die Pillen kauft, immer kaputter wird und dann entscheidet er sich für echte Medizin muss das natürlich finanziert werde. Aber man kann sich auch den Homöo Kram bereits finanzieren lassen, also im Quervergleich bezahlen wir dem Raucher hier quasi seine Kippen schon mit.




#1533046 Communitythread 2019

Geschrieben von Schaufelbagger am Gestern, 13:39

Ein Raucher sucht sich das Rauchen aus, der Homöomensch ebenso, warum also nicht beide dann supporten, verstehe ich gerade nicht?

 

Du vergleichst das "Aussuchen" einer Krankheit mit dem Aussuchen von Medikamenten und genau da liegt ein gewaltiger Unterschied. Wie Matt schon sagte supporten wir nicht den Raucher, indem wir ihm Kippen kaufen, aber dem Homöopathie-Fan subventionieren wir seine Globuli.




#1533033 Communitythread 2019

Geschrieben von Schaufelbagger am Gestern, 13:24

Sorry Matt ich bezog mich auf diesen Post, deiner stand da noch gar nicht. Das Beispiel mit den Rauchern brachte ich, weil wir das auch mitfinanzieren. Warum sollte ich mich dann gegen Globoli für Hypochonder wehren?

 

Versteh die Logik grad nich, denn sind Raucher ein nicht wirksames Medikament? Was du implizierst sind höhere Beiträge für Raucher vermute ich, aber das is doch ne ganz andere Baustelle. Weil jemand fahrlässig oder sogar absichtlich seine Gesundheit riskitert verschreiben wir ihm ja trotzdem keine unwirksamen Mittel.


Vor allem verschreiben wir damit nicht nur unwirksamen Kram, sondern subventionieren Firmen die unwirksamen Kram produzieren und vermarkten. 




#1533019 Communitythread 2019

Geschrieben von Schaufelbagger am Gestern, 12:35

Was ist so schlimm an Homöopathie?

 

Wenn Leute es selbst zahlen gar nichts, aber wenn es von Kassen übernommen wird sind es halt Gelder die man woanders für wissenschaftlich erprobte Dinge verwenden könnte. Und das würde ich mir als Beitragszahler wünschen.

 

Bin eigentlich kein Böhmermann-Fan, aber hier find ich bringt er es ziemlich gut auf den Punkt:

 




#1532972 Communitythread 2019

Geschrieben von Schaufelbagger am Gestern, 10:49

Weil du dir Heroin spritzt, das ist aber was Anderes.

 

Übrigens is dieser Rapper-Dude einfach nur, was ja völlig okay is, ne bezahlbare Hure. Er hat nämlich bei Böhmermann dann gerappt wie scheiße Homöopathie is :D Nur meint die AOK es vermutlich ernst und das is bedenklich :lol:




#1532963 Politik-Thread

Geschrieben von Schaufelbagger am Gestern, 10:42

die partei ist atm eine oppositionspartei die mehr transparenz in den politischen entscheidungsebenen fordert und anstrebt, insbesondere auch wer welche entscheidung im interesse von wem forciert usw. mehr wollen die aktuell nicht, und wenn man sich damit identifizieren kann, dann kann man da durchaus guten gewissens ein kreuz machen. das in etwa das was die piraten vor jahren auf den fahnen hatten, bevor sie sich selbst zerfleischt haben. das ist der payoff und das ist imo nicht so schwer zu verstehen, warum das potenziell gut ist

 

Doch, das Payoff ist sehr schwer zu verstehen. Alle die nicht die Partei wählen sind ja laut Berry dumm. Wenn wir jetzt alle die Partei wählen, was würde dann realistisch passieren? Wäre diese Partei in der Lage zu regieren? Würde sie die Ämter ablegen? Was wenn aus dem Scherz plötzlich politischer Ernst werden würde.

 

Irgendwie fehlen mir hier wirklich mal konkrete Aussagen, welchen Nutzen diese Partei hat. Es wird immer gesagt wie toll und klug man ist wenn man die wählt. Aber mehr als die Phrase kommt dann leider einfach nicht.




#1532925 Politik-Thread

Geschrieben von Schaufelbagger am Gestern, 09:24

Hatte sie nicht gesagt dass sie KEINEN Ministerposten möchte?

 

Es geht dieses Zitat, welches wohl sehr frisch ist, rum und ich finde erstmal es liest sich nicht passend zu diesem Move

 

 

"Ich habe mich bewusst entschieden, aus einem Staatsamt in ein Parteiamt zu wechseln. Es gibt in der CDU viel zu tun."

 

Der Wechsel ins Ministerium wirkt daher einfach seltsam und ist imo auch sehr unklug.




#1532872 Communitythread 2019

Geschrieben von Schaufelbagger am 16. Juli 2019 - 22:20

Problem: Wir hatten einen Gutschein und Auszahlung geht da nicht. Ansonsten wären wir gegangen, aber wollen wir da nochmal hin? Nö. Immerhin gabs ne Runde Getränke und 30% auf die Speisen, was dann halt üblich ist.

 

Also zur Klarstellung: Das war ein gekaufter Gutschein, keine Werbeaktion. Daher war gehen keine sinnvolle Option.




#1532741 [MKM] Magickartenmarkt

Geschrieben von Schaufelbagger am 16. Juli 2019 - 10:15

Man bewertet die Schutzfunktion der Verpackung, nicht wie leicht einem das Auspacken fällt.

 

Nein. Denn ich kann dir etwas sehr leicht so verpacken, dass es gut geschützt ist, aber beim Auspacken die Gefahr besteht Schäden anzurichten. Gutes Beispiel sind diese Tesa-laminierten Dinge die man manchmal bekommt, die man ohne Messer nicht öffnen kann und sowas ist eben nicht mehr sehr gut. Sheckis Fall klingt trotzdem dämlich, aber deine pauschale Aussage ist viel zu allgemein. Meist mache ich es wie Dadulka und schreibe es nur in den Kommentar, aber wenn jemand echt ne Tesahülle drum bastelt geb ich auch ein Gut, weil das ist einfach unnötiger Mist mit Gefahr für die Ware.


Also ich würde eine Karte, die mit Tesafilm mit anderen Karten zusammengeklebt ist, trotzdem deutlich abwerten.

 

Hier ziehe ich auch mehr ab als nur eine Stufe. Sobald Klebestreifen die Karte berührt oder hätte berühren können sind wir bestenfalls bei neutral. Passiert oft wenn Leute über die Kartenöffnung einfach Klebestreifen machen. Bei Perfect-Size Sleeves egal, aber unsleeved Karten aber eben so gar nicht egal.




#1532691 Der Friedhof der Kuscheltiere - Dredge

Geschrieben von Schaufelbagger am 16. Juli 2019 - 00:23

Habe heute erstmals mit Hogaak gespielt und der Junge ist UNFASSBAR stark. Habe letzte Woche normales Dredge gespielt und heute zwei Kopien von ihm reingetan, sowie Stitchers Supplier und das war imo ein völlig neues Powerlevel, eben weil Hogaak endlich ein Stallbreaker ist der seit GTT Ban fehlt.

 

Hier die Liste:

 

 

Direkt vorweg: Ich würde wohl künftig auf vier Nature's Claim gehen, dafür ein Grudge raus. Leyline ist zu relevant zu treffen. Zudem würde ich ein weiteres Grudge zu einem Shenanigans machen wollen.

 

Gespielt wurden 5 Runden und die MUs waren so:

 

Runde 1: Humans - 2:1

 

Spiel 1 gewinnt ein Turn 3 Hogaak einfach fast allein, da er nicht sinnvoll chumpen kann und auch keinen Trade hinkriegt. Natürlich hilft der Rest vom Deck ihn auszubrennen. Spiel 2 hat er einen super guten Aggro-Start und Stinkweed-Trades reichen nicht im Race, da ich 0 Chill finde. Game 3 regelt dann wieder Hogaak. Einmal wird er gebounced, aber die Zeit reicht dem Gehner nicht bis er erneut aufs Feld kam.

 

Runde 2: Hollow One - 2:0

 

Game 1 hat er nur ein Land und wird überrannt. Game 2 hält er 0 Länder mit Triple Street Wraith und findet kein Land. Allerdings lege ich Turn 2 einfach mal 15 Power aufs Feld, weswegen er schon einen Sahnedraw benötigt hätte um dagegen mitzuhalten.

 

Runde 3: Taking Turns - 2:0

 

Game 1 brenne ich ihn recht easy aus. Game 2 habe ich etwas Glück, da er keine Turns findet und sein Gigadrowse zwar mein Board, nicht aber mein Mana tappen kann und somit Conflagrate gerade so die Ziellinie überquert bevor der Drops gelutscht ist.

 

 

Runde 4: Humans - 2:1

 

Es waren überraschend enge Spiele mit überraschend viel echtem Magic. Game 1 habe ich mit Chill und Hogaak Druck den er nicht aufhalten kann. Game 2 stoppt er mit Meddling Mage und Cage meine Engine und Game 3 dümpeln wir beide etwas rum. Er hängt ewig auf zwei Mana, ich finde ewig weder Chill, noch Hogaak, noch Darkblast. Am Ende ist es super eng und ich finde im letzten Dredge bevor er mich töten würde das finale Creeping Chill.

 

Runde 5: Mono Red Prowes-Phoenix - 2:0

 

Keine Ahnung ob das ein echtes Deck war, jedenfalls quasi Burn mit den ganzen Prowess-1-Mana-Tieren und Arclight Phoenix. Beide spiele gehe ich all in mit Hogaak, Game 1 allerdings vermutlich etwas zu aggressiv. Ich habe zwei Stichter auf dem Feld und zwei Amalgam und Bloodghast im Yard. Ich entscheide mich Hogaak zu casten, was aber meinen gesamten Yard frisst. Es ist echt schwer zu sagen ob das richtig oder falsch ist gegen so ein Deck, aber es ging sich nochmal gut aus. Womöglich hätte ich aber einen Turn warten müssen, gerade weil ich mit den Stitchern hätte blocken können.

Game 2 muss ich wieder Business wegdelven, aber diesmal war es echt notwendig. Ohne den Turn 2 8/8er wäre ich überrannt worden. Er stabilisierte dann das Board und kaufte mir exakt die Zeit die ich brauchte.

 

 

Was mir enorm gefällt ist die immense Durchschlagskraft von Hogaak. Er bricht eben durch diese ganzen Stalls einfach durch und lässt sich nicht auf Chump-Spielchen ein. Ich denke zwei Kopien reichen, da man ihn recht konstant findet. Allerdings halte ich Stitcher's Supplier für ein absolutes Muss um ihn konstant aufs Feld zu kriegen. Was mir hier viel schwieriger fiel als im normalen Dredge war das Boarding. Meist habe ich Narcomoeba rausgenommen, da sie in diesem Build weniger relevant sind und dazu dann ein Darkblast und/oder Cathartic Reunion. Der Hogaak Support verengt die relevanten Slots gefühlt sehr, aber nach der heutigen Gewaltvorstellung halte ich das für einen sehr fairen Deal.

 




#1532590 Politik-Thread

Geschrieben von Schaufelbagger am 15. Juli 2019 - 15:15

Weil umgekehrte Diskriminierung schlechter ist als Diskriminierung?

 

Möchte übrigens kurz einwerfen, dass schon hier der Zug den Bahnhof verlässt, wo es dir nur noch ums Poltern und Zerreden geht, denn dies sagte ich nicht. Keine Ahnung was bei dir verkehrt läuft, warum du aktuell überall aus "ich finde X nicht gut" automatisch ein "Aha, du magst also Y" ableiten willst. Falls du so funktionierst tut es mir leid, aber ich bin für keine der beiden Formen von Diskrimminierung und ich halte es schlichtweg für einen Fehler wenn man Diskrimminierung durch die andere Form davon abschaffen will, weil man damit letztlich eben nicht wirklich das sinnvolle Ergebnis erreicht, sondern bestenfalls irgendwann akzeptable Zahlen, bei denen wir uns auf die Schulter klopfen und so tun als sei das Thema gegessen.

 

Jedoch ist das Problem eben differenzierter zu Betrachten, weil man dadurch auf viel grundlegendere Probleme kommt. Die große Gender-Gap die oft durch die Medien geht ist nämlich in der Realität erheblich kleiner, wenn man sie bereinigt. Wer behauptet sie wäre bei 20% redet von der unbereinigten und das ist aus vielen Gründen sinnlos. Hier stehts etwas aufgeschlüsselt: https://www.zeit.de/...-frauen-maenner

 

Real sind es wohl eher so 6% und ja, das ist durchaus ein Punkt den man angehen muss. Aber eben bitte auch sachlich und weniger populistisch, als wenn wir mit 20% argumentieren. Darüber hinaus verwäscht dieser allgemeine Blick ein ganz anderes mögliches Problem, denn WARUM gibt es so viele Gründe, wonach Frauen in schlechter bezahlte Berufe gehen? Sind das tatsächlich Strukturprobleme in Deutschland, die man lösen kann und muss? Denn hier einfach nur "ja" sagen entmündigt nicht nur die Frau erstmal sehr pauschal, sondern tut auch so als sei die Arbeit der Fokus des Lebens und das alleinige Maß wonach man Wert misst. Vielleicht ist am Ende, wenn man alle Faktoren einbezieht (z.B. Work Life Balance) auch der Mann ein Opfer seines Rollenbildes, da er eben auch die "Last" des "Ernährers" danach trägt.

 

Wobei die Burnout-Quote etwas anderes vermuten lässt, da Frauen generell merklich öfter daran erkranken als Männer und grundsätzlich Personen mit hohem sozialen Status in den 50ern besonders anfällig sind, was dann so die klassische Vorstandsperson oftmals ist. Das ist ebenfalls ein Indiz für das was ich eben als Grund anführte warum ich den aktuellen Weg falsch finde. Falls (müsste man genauer untersuchen) die Unterschiede daran liegen, dass Frauen es eben tatsächlich in diesen Positionen schwerer haben, muss man eine Stufe davor ansetzen und genau dieses Problem angehen. Aktuell spielt das aber medial nichtmal eine wirkliche Rolle, sondern wir tun so als wären Frauenquoten die Lösung. Wir nehmen zwei Stufen auf einmal und übersehen womöglich, dass wir stolpern.

 

Wie eigentlich oft hier deutlich wird, beispielsweise am Thema Merkel: Ich bin kein Freund davon Dinge nur zu tun, damit sich etwas ändert. Ich halte es immer für besser erstmal konkret zu bestimmen was sich ändern soll, DANN zu gucken was man dafür tun muss und erst DANACH tatsächlich agiert. Das muss manchmal zügig gehen, aber oft wird Schritt 2 einfach ausgelassen und Aktionismus, gerne auch als politische PR, ersetzt sinnvolles Vorgehen. Die Gleichberechtigung ist das eben leider keine Ausnahme meiner Ansicht nach.

 

Edit: Und die Burnout-Statistik ist 7 Jahre alt, weil ich einfach keine aktuelle fand.


  • Genu hat sich bedankt


#1532516 Politik-Thread

Geschrieben von Schaufelbagger am 15. Juli 2019 - 12:00

Bist du dann auch chauvinist, wenn du fotos deiner Hochzeit auf Facebook postest?

 

Keine Ahnung was das mit Chauvinismus zu tun hat, aber wenn ich mit jemandem befreundet bin nur weil er Ausländer ist, dann ist es exakt das gleiche als wenn ich mit jemandem nur nicht befreundet bin, weil er Ausländer ist, nur umgekehrt. Positiver vs. negativer Rassismus und so. Rassismus bleibts aber trotzdem.


Größte Gemeinsamkeit ist es doch, dass ich ihn auf seine Herkunft reduziere und daraus Verhaltensmuster ableite. Was genau haben Hochzeitsbilder mit Chauvinismus gemeinsam?




#1532504 Politik-Thread

Geschrieben von Schaufelbagger am 15. Juli 2019 - 11:26

Ich find da viele Fragen süß. Der Zusammenhang von "wie oft wurdest du von der Polizei angehalten" sagt genau was über meinen Rassismus? Bestenfalls würde das was über den Rassismus anderer Personen aussagen, wenn ich davon ausgehe, dass Menschen mit Migrationshintergrund öfter angehalten werden. Aber dafür kann ich ja nunmal nichts. Auch geil das Tinderwischen: Wenn ich Schwarze also nicht attraktiv finde bin ich Rassist? Okay.


Oder auch Frage 22, WAS KANN ICH DENN DAFÜR, DASS ICH NICHT VERPRÜGELT WURDE WEIL ICH NICHT SCHWARZ BIN? 8[ Der Fragebogen ist leider ne volle Mogelpackung, weil er mir nur sagen will wie direkt und indirekt rassistisch meine Umwelt ist und durch den Titel impliziert ich sei rassistisch, weil ich weiß bin. Ganz automatisch. Das finde ich ein wenig rassistisch.




#1532496 Wie gut oder schlecht ist eigentlich Lotus Vale / Field?

Geschrieben von Schaufelbagger am 15. Juli 2019 - 10:32

 

  • Man hatmit Field nur 3 Mana einer bestimmten Farbe zur Verfügung. Also für Colour fixing nicht gerade gut

 

Hier ist dein Denkfehler, weil du nur Turn 3 im Kopf hast. Stell dir aber ein Deck mit Cryptic Command und Vivien, Arkbow Ranger vor. Turn 3 hast du Recht, Turn 4 dagegen kannst du mit egal welchem Land beide genannten Karten wirken. Finde daher schon, dass das fixing enorm gut ist.


Generell bedeutet Fixing ja auch nicht zwangsweise, dass du bunte Spells casten kannst, sondern eben Spells verschiedener Farben. Nach deiner aktuellen Denkweise ist auch jedes Rainbow-Land kein echtes Fixing, weil es dir ja auch immer nur Mana einer Farbe gibt.




#1532377 Communitythread 2019

Geschrieben von Schaufelbagger am 14. Juli 2019 - 23:31

Wieso schreit er jetzt?

 

Ich finde es übrigens ein wenig Schade an der Pornhub-Generation, dass Kinder nicht mehr die Pornos der Väter finden können. Waren damals die Schätze von denen man sich  gegenseitig stolz erzählte. Ist ein Nachteil des 24/7 Free-Porns, die geraubte Kindheit :(






© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.