Zum Inhalt wechseln


h8crash

Registriert seit 19. Mär 2015
Offline Letzte Aktivität Heute, 13:05

#1721318 Izzet Prowess

Geschrieben von h8crash am 25. März 2021 - 09:34

Ich verweise auf den UBx Shadow Thread, kann den in der mobilen Version leider nicht verlinken. Alles nenneswerte zu Delver of Secrets ist denke ich dort vermerkt.


#1721316 UBx Death's Shadow

Geschrieben von h8crash am 25. März 2021 - 09:31

Der folgende Beitrag hat den Charakter einer Anekdote, nichtsdestotrotz denke ich dass es dem eigentlichen Belang deines Eintrags ergänzt:

Immer wenn es um Delver of Secrets geht wandern sofort gedanklich 4 Force of Negation und 4 Archmage's Charm ins Deck.

Das was Delver spielbar macht ist mMn der Support Cast aus Snapcaster Mage, Lightning Bolt, Remand, Young Pyromancer, Charm und Force. Dabei ist Delver während meiner Spielzeit immer die mit Abstand schlechteste Karte im Deck gewesen und nur spielbar gewesen weil alle weiteren Karten gut gewesen sind und man für U einfach keinen besseren Flieger bekommt.

Der heimliche Allstar war für mich immer YP, der sobald er einen Zug liegen geblieben ist meist mit dem Spiel weggelaufen ist.

Insbesondere gegen Kontrolle, Combo und auch Tron ist Delver eben auch mal mit dem Spiel davongelaufen, gerade weil diese Decks nur begrenzten Zugriff auf Spot removel haben.

Streckt man das ganze darauf aus Discard und Removal hinzuzufügen, bewegt man sich eher von der Tempo/Kontroll Idee hin zu einem Midrange-Plan. Dabei macht Delver als standalone eine schlechte Figur- er muss umständlich geflippt werden, stirbt an jedem Removal, kann so gut wie nichts ordentlich blocken und ist auch als Clock langsam.

Kurzum: Viel investment, wenig Ertrag, fragil und benötigt viel passenden Support. Scheint gegen Decks die klobig sind, bspw. Cryptic command Decks, Ad Nauseam, Tron und nur wenig Removal haben.
  • Genu hat sich bedankt


#1716169 Modern Talk(ing) - Aktuelles im Modern-Bereich

Geschrieben von h8crash am 05. März 2021 - 15:30

Gut in Ordnung. Das mit den verschiedenen Manakosten der Karten kann ich verstehen. Aber man könnte ja auch UB oder UR spielen.

Womit gewinnt man in UB oder UR?

Ich wollte in der Diskussion ja explizit auf die Aussage "Path to Exile ist scheiße" eingehen und das meist gespielte Control Deck bleibt im Moment UW trotz Path to Exile. Sind die beiden Teferis und Supreme Verdict einfach Grund alleine um weiß zu spielen oder sind es die Sideboard Karten?

Schwarz und Rot geben dir zwar gutes removal, aber wenig mit dem du das Spiel gut zu machen kannst.


#1714324 Modern Talk(ing) - Aktuelles im Modern-Bereich

Geschrieben von h8crash am 26. Februar 2021 - 12:17

Und es is so weit - es gibt einen Nostalgie- und Wein-Post von mir:

... Ich würde es am ehesten mit "Langweilig" beschreiben:

Wenig spontanes aufs Board explodieren, selten mehrere Sachen zeitgleich, irgendwie hat kein Deck mehr so richtige coole Tricks auf Lager, kaum besondere Angriffswinkel. Alles spielt eine Kombination aus Value und Aggro, alles geht übers Boad, alles ist irgendwie Einheitsbrei.

...

Dredge und Tron bilden die letzte Bastion der Unfairness, die letzten wirklich einzigartigen Decks die sich vom Rest abheben mit klar definierten Stärken und schwächen.

Letzter Ausreißer Value Town Heliod Company, das Twin der Neuzeit.

Ich wünsche mir mehr Decks die um bestimmte Regeln gebaut sind, die einen Aspekt des Spiels Ad Absurdum treiben.

Kann ich durchaus nachvollziehen, wie du sagst geht sehr viel übers Board, was den gesamten Ablauf eines Spiels vorhersehbar macht.

Die Spiele sind weniger abwechslungsreich, da jeder noch Karten für ein Mid-/Lategame einpackt, mit Force of Negation, Teferi, Time Raveler und Narset, Parter of Veils haben es Combo Decks zunehmend schwerer Fuß zu fassen und mit Skyclave Apparition gibt es zusätzlich noch eine gute Antwort auf Decks, die um eine bestimmte Karte gebaut sind (Jeskai Ascendancy z.B.).

Zockt man Aggro oder Midrange muss man sich zusätzlich über Heliod, Sun-Crowned ärgern, der nur schwer removed werden kann und mit einer außerhalb der Combo unnützen 2/2er infinite Leben schraubt.

Die Spielpläne der Decks (wie du schon gesagt hast) laufen darauf hinaus über Boardstate und Damage zu gewinnen, hier und da mal den Gegner zu millen (Jace, the mind sculptor) oder zu zerthronen.

So ein Ad Nauseam, Grapeshot oder Doppel Vengevine wäre da natürlich mal eine willkommene Abwechslung.
  • Genu hat sich bedankt


#1713331 Mono Red Prowess

Geschrieben von h8crash am 23. Februar 2021 - 09:09

Ich bin Sonntag in ein kleines Turnier mit meiner alten Liste gestartet:


Runde 1 - Sliver
Game 1 sehe ich Phiole und drei Schockländer für 5 Farben, sonst nichts 1-0

Game zwei werde ich hart dafür bestraft nur 2 Abrade zu spielen, ich bekomme chalice of the void auf 1 vor die Nase gesetzt und gehe dagegen sang- und klanglos unter. 1-1

Game drei sehe ich erneut chalice auf 1 und habe wieder mal kein Abrade, kann allerdings meine drei Prowess Kritter soweit pumpen, dass ich positiv aus dem combat hervorgehe. Mein Gegner puntet wohl ziemlich hart mit seinen draws und ich gewinne 2-1.

Runde 2 - Traverse Shadow
In beiden Spielen halte ich Starthände die einfach nicht gut genug sind und von Thoughtseize und Push zerlegt werden. Goyf, Shadow und Scourge treten mich tot. 0-2

Runde 3 - Bant Stoneblade
Game 1 kann ich Swiftspear into Bolt Noble Hierarch kurven und auch Spell Queller bremst mich nicht lang genug. 1-0

Game 2 wird meine Manamorphose gequellert, Stoneforge Mystic treffe ich mit Kozilek's return und Sword of fire and ice räume ich mit Abrade vom Tisch. Queller Nr. 2 kann ich dann verbrennen, Nr. 1 auch und Bedlam reveler gibt mir drei Burn Spells für lethal. 2-0

Runde 4 - Storm
Game 1 frittiere ich den ersten Stormlord, der zweite bleibt aber liegen und ich sehe den Abspann.

Game 2 bin ich dann einfach einen Zug schneller, wobei mein Gegner auch viel graben muss. 1-1

Game 3 räume ich den ersten Lord weg, dann hat mein Gegner Lightning bolt für Mage. ich drehe mit Monastery Swiftspear rein, mit Burnspells ist er jetzt auf 11 Leben. Aus purem Reflex lasse ich ein Mana offen für Lava Dart (ist nunmal kein lethal), er findet Bolt und ich kann mit Lava Dart Flashback meinen Kritter retten.

Er resolved dann Baral Plus Empty the Warrens für 11 Token, ich habe Kiln Fiend Plus Swiftspear. Mithilfe von Sunbaked Canyon finde ich genug Burnspells und brenne in in meinem Zug auf exakt Null. 2-1

Endstand 3-1
  • Genu hat sich bedankt


#1706516 Jund

Geschrieben von h8crash am 02. Februar 2021 - 11:38

Interessant, dass Jund ansonsten komplett auf Discard verzichtet

Aus meinen Testspielen der vergangenen Wochen habe ich den Schluss gezogen, dass Thoughtseize einfach nicht mehr der Kracher ist, der er mal gewesen ist.

Die Decks werden zunehmend redundanter, d.h. Discard kauft einem nicht mehr so oft mehr Züge um sein eigenes Spiel zu entwickeln.

Nur als Beispiel sei Bant Uro genannt: Wie oft habe ich auf Hände gelugt mit Stoneforge Mystic, Uro, Cryptic und Teferi :( man wählt zwischen Pest und Cholera.

Spannend auf der anderen Seite ist wiederum, dass es mehr Decks gibt die ihre Hand im Midgame wieder auffüllen, sei es über Stoneforge, Light up the Stage, Seasoned Pyromancer, Bedlam Reveler, Uro usw., d.h. discard von oben ist selten komplett tot und kann mit gutem Timing den Midgame Plan des Gegners den Wind aus den Segeln nehmen.


#1706488 Jund

Geschrieben von h8crash am 02. Februar 2021 - 09:45

Valki nimmt Uro von der Hand (Exile!) und baut eine Copy für beliebiges Mana.


#1688698 Budget-Fragen-Thread

Geschrieben von h8crash am 04. Dezember 2020 - 12:30

Kurios, alle reden nur von den Vorteilen der Force, dabei sind die Klauseln
  • Countert ausschließlich non-creature spells und
  • Kann lediglich im Zug des Gegners für 0 gecastet werden
gravierende Nachteile ggü. disrupting shoal und werden außen vorgelassen. Mal einen Tarmogoyf oder Death's shadow neutralisieren zu können ist nunmal nicht von der Hand zu weisen.

I.A. haben beide Karten unterschiedliche Applikationen und erfordern demzufolge andere Kompromisse was den Deckbau betrifft.

Spell Pierce oder Dispel sind Karten die einfach zu oft totes Material sind und Modern ist sicher ein Format, dass totes Material massiv bestraft. Selbst viele Sideboards kompetitiver Decks greifen nicht mehr auf diesen Schund zurück.

Für mich ist auch nicht ersichtlich, in welchen Fällen Veil of summer gecountert werden muss. In jedem Fall ist Veil ein 2-für-1.

Es bleibt festzuhalten, dass Shoal kein 1-zu-1 replacement für Force ist und genauso Einschränkungen bzgl. des Deckbaus forciert. Das die Karte pauschal schlechter ist, kann so nicht belegt werden.

Vielmehr (wie bei allen monetären "Notlösungen") muss Shoal im Kontext zum restlichen Deck betrachtet werden. Nimmt man hier passende Änderungen vor, wird diese auch ihren jeweiligen Zweck erfüllen.


#1686362 TarmoHawk

Geschrieben von h8crash am 24. November 2020 - 16:30

Um etwas mehr Struktur in die Diskussion zu bringen, referenziere ich die Liste, die ich bei meinen letzten Testspielen am vergangenen Freitag pilotiert habe:

Zwar kann man konstatieren, dass das Deck wie beschrieben nicht kompetitiv ist, grundsätzlich aber viel Potential nach oben hat.

Aus den Testspielen ergaben sich folgende Baustellen:

Vantress Gargoyle ist darauf angewiesen, dass Enforcer, scour und der Gegner selbst bereits einiges an Arbeit leisten müssen. Für sich selbst genommen kommt er oft zu spät in die Gänge und wird von zu viel Removal getroffen (Push, Skyclave Apparition).

Ohne Mishra's Bauble ist die Mill Fähigkeit zudem sehr dürftig bzw vorher habe ich mit Bauble gezockt, welche wiederum Delver nicht beim Blind-Flip supportet :(

Enforcer und Delver selbst sind soweit i.O. solange man das Board unter Kontrolle hat. Leider knicken beide hart gegen Skyclave Apparition ein aka man sieht sie nie wieder.

Drown in the Loch ist meistens voll aktiv, lediglich gegen Uro Escape ist die Karte natürlich unterirdisch.

Die allerdings mit Abstand größten Baustellen für das Deck sind wie folgt:

1. In UB hat man einfach grandios viele Nachteile: Veil of summer, Boil, Celestial Purge, Skyclave Apparition, Path to Exile, Uro sind einfach verdammt gute Karten gegen das Deck.

2. Man verzichtet selbst auf alle o.g. Karten.

3. In vielen Fällen ist man darauf angewiesen dass der Gegner selbst seinen Friedhof füllt.
  • Genu hat sich bedankt


#1685312 TarmoHawk

Geschrieben von h8crash am 20. November 2020 - 13:00

Möchte man nicht viel lieber Thieves Guild Enforcer und Vantress Gargoyle über Goyf und Hexdrinker ballern? Die supporten auch Drown in the Loch und Scavenger ist ein weiterer Rogue für Enforcer ;)

Wie schon gesagt benötigst du mehr Discard, ein 3/3 Split Thoughtseize / IoK ist grundsätzlich nicht falsch. Nach den ersten Testphasen justiert man die Anzahl.

Force of Negation schaufelt keine Karten in den Friedhof, d.h. weder Goyf noch Scavenger werden dadurch größer.

Mit Mishra's Bauble und Gargoyle / Thought Scour kannst du die Topdecks zumindest manipulieren. Möchtest du noch mehr Topdeck Kontrolle kann man auch über Delver of Secrets nachdenken.

Uro ist wie bereits gesagt eher ein Midrange- denn ein Tempo Threat. Der Landdrop kann dir bei 18 Ländern auch egal sein.

Gerade in solch einem Deck favorisiere ich Remand, da es eine gute Antwort auf Uro ist.
  • Genu hat sich bedankt


#1664439 Stoneforge-Decks (Übersicht)

Geschrieben von h8crash am 11. September 2020 - 20:40

Token'ing 2020 A.D.

 

Nein, kein Scherz, Tokens in Black-White. Im Jahr 2020.

Warum man das macht und wann man es lieber lässt dazu jetzt mehr.

 

Kurzer Flashback

 

Zuletzt hat das Deck wohl...2014 mal einen Artikel oder zwei spendiert bekommen.

Die letzten Karten die für Tokens interessant gewesen sind waren History of Benalia und Serra, the Benevolent.

 

Vor dem Faithless Looting Ban wurde dann in Mardu-Farben mit Young Pyromancer und Bedlam Reveler geballert.

Schade drum.

 

Das Problem

 

Tokens war gerne mal 2 Züge langsamer als der Rest des Formats. Idealerweise kurvt man Discard in Hymne / Bitterblossom, Lingering Souls / Spectral Procession und dann Sorin, Solemn Visitor oder Gideon, Ally of Zendikar.

Listen die mehr auf Boardkontrolle gesetzt haben laserten auch schonmal Liliana of the Veil, die mit Verweilenden Seelen Value bastelt.

 

Kurvt man nicht, zockt man einen schlechten Hybrid aus Midrange und Aggro, hat dabei aber auch original die schlechten Topdecks vong Hölle (Intangible Virtue lässt grüßen).

Tron, Titan & Co. sind zudem ein Auto-Loss gewesen.

 

Das Lösung

Da vermutlich nie eine Karte gedruckt wird, die das Deck T1 werden lässt, kommt jetzt auch hier kein A-ha Moment.

Einfach gesagt mindert Stoneforge Mystic eines der Probleme ganz erheblich: Schlechte Topdecks.

 

Da so oder so 1012 Token-Bastler gespielt werden, ist immer ein Schwertträger da.

D.h. sowohl ein Topdeck Sword of Fire and Ice, als auch ein Stoneforge schrauben noch einmal Druck aufs Board.

 

Zu langsam ist die Strategie eh, daher macht es auch nichts off-curve zu spielen.

Die andere Karte die mich beim ersten Abend angefixt hat ist History of Benalia, die unbehandelt über 3 Züge 10 Schaden rauspresst und noch 2 Blocker zurücklässt.

 

Warum man den so macht

 

Die Frage, warum man ein drittklassigen Haufen in einem Format wie Modern zum Spieltisch trägt ist vollkommen ok.

Zum einen bringt Stoneforge Mystic die Strategie ein ganzes Stück weit nach vorne, ich würde sogar behaupten, dass es unter allen Wx(x) Decks das ist, dass am meisten davon profitiert.

 

Cling to dust ist die nächste Karte auf meiner LIste, die wie an anderer Stelle im Forum nachlesbar, Leben baut, Friedhof frisst, cantrippt und auch noch "Flashback" hat.

Fasst man diese Upgrades zusammen hat man immer noch ein recht langsames und langweiligen Haufen, der aber nur noch wenig Luft spielt und unterschiedliche Threats spielt, gegen die die meisten Decks nicht genügend Antworten haben (Token, Schwerter, Planeswalker).

 

Der größte Fakor ist allerdings das Format.

Wie andere Midrange Haufen schwimmt man vorzugsweise in einem Meta aus Aggro, Kontrolle und Midrange.

 

Da Tron und Titan, Storm, Ad Nauseam, Neobrand & Co. lokal kein Thema sind performt das Deck pretty solid.

 

Wie das so geht

 

Nach meinem Verständnis spielt ein gutes Midrange-Deck im Format eine der folgenden Karten:

 

Tarmogoyf hatte für meinen Geschmack immer zu wenig relevanten Text draufgedruckt, bin aber auch nie sonderlich begeistert von BGx gewesen.

 

Ich werfe euch die Liste an den Kopf und gehe hinterher in aller Kürze darauf ein.

Oder auch Orzhov Superfriends (???) genannt - ich klebe nicht an der Etikette.

Keine Bitterblossom, keine Auriok Champion, keine Intangible Virtue, keine Spectral Procession.

 

Der Hintergrund: Alle mittelprächtigen oder lausigen Karten habe ich gekappt und durch Planeswalker ersetzt.

Die können allesamt etwas mehr oder weniger relevantes - viel wichtiger ist allerdings, dass diese durch den Gegner gehandelt werden müssen und falls nicht, das Board zubauen oder unter Kontrolle bringen.

 

Insbesonder das Sword of Feast and Famine ist Gold wert. Sobald das connected spielt man auch eine unendlich Klobo-Hand schnell runter.

Das freut insb. Liliana of the Veil.

 

Sex-Appeal

 

Keinen Plan wer die Farbkombi WB als sexy bezeichnen würde, die Überschrift catcht trotzdem.

 

WB Tokens lege ich insbesondere Spielern ans Herz die

  • einen Einstieg in den Planet "Midrange" suchen,

     

  • nicht ihr Erstgeborenes verpfänden möchten und ihre Seele an den Teufel verhökern wollen,

     

  • nicht kapieren, was gerade im Format Phase ist und

     

  • viele Spielentscheidungen haben, allerdings genauso gut von einem mittelmäßig begabten Schimpansen bedient werden kann.

Aus den ersten Spielen bleibt festzuhalten, dass meine (vollkommen frei) zusammengewürfelte Liste stabil performed.

Gegen die etablierten Decks, die momentan das Format dominieren, möchte ich keine Karte ändern.




#1661026 Eldrazi Tron

Geschrieben von h8crash am 01. September 2020 - 22:54

Prowess is the name of the game und von Chalice of the Void redet niemand :(

 

ETron hat mit Mazemind Tome ein neues Spielzeug bekommen, dass eines der mediokretesten Karten des Decks - Mind Stone - ersetzt.

In einigen MTGO-Listen wird es als 2-of, in anderen als 3-of gelistet.

 

Nicht nur, dass es schlechte Topdecks filtert, es stabilisiert auch gegen Blitzschlag ins Gesicht.

Geile Geschichte, was hält das Deck also davon ab den Olymp zu erklimmen?

 

Pillage, BLood Moon, Glorybringer.

Wärend BLood Moon ein Schund sondergleichen ist, kommt man noch mit Expedion Map, All is Dust oder Ratchet Bomb aus der Affäre raus.

 

Pillage ist allerdings die Pest par excellence.

Arbor Elf und / oder Utopia Sprawl into Pillage ist oft lights out, schlicht und ergreifend.

 

Glorybringer frittiert Thought-Knot Seer und Walking Ballista, Seasoned Pyromancer baut schonmal genug chump-Blocker um den Ponza-Menschen gegen TKS und Reshaper Zeit zu kaufen.

Im großen und ganzen gibt es nur wenige Möglichkeiten dem Bomberman-Start zu entkommen.

 

Walking Ballista, Dismember, Pithing Needle und Sorcerous Spyglass schalten einen Arbor Elf ab.

Ein früher Thought-Knot Seer pickt entsprechende Karten von der Hand.

Einige Listen spielen ein drittes Wastes, auch Ghost Quarter ist in solchen Situationen notgedrungen okay.

 

Eine andere Karte die immer wieder auftaucht ist Warping Wail, die Pillage trifft und Arbor Elf grillt.

Abhängig davon, wieviel GeRümpel Midrange ihr erwartet, packt ihr mehr oder weniger dieser Karten ein, wobei keine Konfiguration wirklich vielversprechend ist.

 

Hofft einfach, dass kein Blood Moon into Bloodbraid Elf into Seasoned Pyromancer passiert.

Da Eldrazi Tron an für sich sehr eng gestrickt ist, bleiben nur wenige Flex-Slots:

Deck

Der Rest des Decks ist "stock", d.h. 4 Karn, 2 Ugin, je 4 TKS, Smasher und Reshaper, 3 Ballisten, 4 Maps, 4 Chalice, 1 Dust.

Spyglass ist zugegeben etwas außergewöhnlich, die Informationen wichte ich allerdings schwerer als den offensichtlichen Nachteil gegen Prowess nichts außer Ländern zu treffen.

 

Spatial Contortion trifft momentan auch wieder viel im Format, insb. Stormwing Entitiy und natürlich Swiftpear/Soul-Scar Mage, aber auch Pyromancer, Bloodbraid Elf, Arbor Elf.

Aus dem Sideboard zocke ich inzwischen das Skysovereign, Consul Flagship, weil man ansonsten Sprite Dragon oder Stormwing Entity manchmal nicht quitt wird.

Humans (Mantis Rider) ist momentan kein Deck und Ice-Fang Coatl hat das zeitliche gesegnet, sodass die Anzahl der Flieger im Format überschaubar bleibt.

 

Ich bin nach wie vor ein Freund davon statt der dritten Walking Ballista einen Hangarback Walker zu zocken, da Ballista allerdings auch Arbor Elf frittiert, bleibt das so bis mir oder wem anders etwas besseres einfällt.

Auch die Kack-Token aus Pyromancer sind echt *nerv*, von daher erstmal nicht geändert.

 

Über die Ergebnisse mit dem Deck (ja, ist in paper) halte ich euch auf dem Laufenden.

 




#1653342 Mono Red Prowess

Geschrieben von h8crash am 06. August 2020 - 08:00

Kozilek's Return ist echt Granate. Wollte sie gestern auch gegen Bogles, Jund und Humans haben, auch wenn sie ein wenig situativ ist.

Gegen Bogles liegt im dritten Spiel Blood Moon und mein Gegner hat halt einen 3/3 Fist Strike Bogle, Leyline of Sanctity und zwei Temple garden.

Nach gefühlt zwanzig Zügen gewinne ich dann mit Kiln Fiend, doppel Mage indem ich auf jeden soul-scar mage einen Lightning bolt, einen Firebolt und auf Fiend einen Lava Dart schieße. Mit 14 Trample durch Crash through gewinne ich.

Überlege mein Sideboard (das ist bis dato echt unterirdisch) wie folgt zu adjustieren:
Deck

Nur ein Moon:
Entweder hat er den Gegner vollständig zerklumpt oder in anderen Situationen hat er gar nichts gemacht. Für drei Mana definitiv zu viel Investment.

Explosives:
Mit 5 Canopy Ländern recht gut auf zwei zu setzen, gegen Humans und Jund einfach gut. In drei von vier Runden hätte ich die Karte gestern gerne gehabt.

Zwei Dismember:
Goyf, Angler, TKS, Smasher, große Humans bzw. Thalia + Unsettled Mariner ist ne widerliche Kombination.

Zwei Crypt:
Bis dato habe ich zwei Surgical Extraction gespielt, hauptsächlich gegen Uro und Sanctuary Lock. Da das momentan weniger zu sehen ist zwei Crypt. Lantern sieht auf jeden Fall auch interessant aus.


#1651158 Mono Red Prowess

Geschrieben von h8crash am 29. Juli 2020 - 15:12

Bedlam Reveler kann halt gut und gerne Mal ein 3/4 "ziehe drei Karten" für RR sein, Light up the stage ist ein 2-für-1, Manamorphose und Crash Through cantrippen.

D.h. für lange Spiele hat man erstmal einiges an Material. Warum also noch Crusher spielen? Der Shock trifft halt nicht sehr viel im Format, der Body ist für drei Mana nicht besonders impressive.

Kiln Fiend Wird mit zwei Spells schon größer/tötet wesentlich schneller und stirbt gegen dasselbe Removal (Push/Bolt/Path).


#1650513 Mono Red Prowess

Geschrieben von h8crash am 28. Juli 2020 - 06:10

4 Light up the Stage, 2 Reveler, 1 Seasoned Pyromancer aus dem Board.




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.