Zum Inhalt wechseln


Avis

Registriert seit 14. Mai 2006
Offline Letzte Aktivität Heute, 00:41

#1595003 Kurze Fragen, Anmerkungen Wünsche, Kleinigkeiten

Geschrieben von Avis am 19. Februar 2020 - 14:46

Du legst das Ding Runde 1 für 0 Mana mit einem Mana offen. EoT des Gegners vor dir legst du ne Marke drauf. Heisst du hast die erste Runde Mana für Interaktion kommst aber trotzdem Runde 2 auf 3 Mana wenn du nicht reagieren musst. Ausserdem triggert es Jhoira, kann in Godo für Trash for Treasure geopfert werden und kann dabei helfen Mox Opal und Inventors Fair online zu bringen ohne Mana zu kosten.

 

Ist im Eendeffekt einfach ein weiteres Fast-Mana Artefakt (mit ähnlicher Funktion wie Pentad Prism)




#1594999 Euer persönliches Secret Lair Set

Geschrieben von Avis am 19. Februar 2020 - 14:39

Old-Frame-Foil Karten. 

 

- Enlightened Tutor

- Mystical Tutor

- Worldly Tutor

 

Artworks von Rebecca Guay.

 

Sonst einfach random Karten in meinen Decks ohne R.G. Artwork, halt mit R.G. Artwork

 

 

In einem alternativen Universum, ohne Rebecca Guay, ohne Reserved List, Sekundärmarkt und ohne tote Künstler:

 

- Recurring Nightmare - Seb McKinnon

- Aluren - Magali Villeneuve

- Survival of the Fittest - Richard Kane Ferguson oder Quinton Hoover




#1594839 Kurze Fragen, Anmerkungen Wünsche, Kleinigkeiten

Geschrieben von Avis am 19. Februar 2020 - 09:21

Moin,

ich bin gerade dabei mein Estrid, the Masked Commander Deck ein wenig auszubauen und frage mich, ob ich 4-5 Notfallcounter á la Counterspell und Cryptic Command mit reintun sollte. Was sind so eure Erfahrungen? Unterstützt natürlich den Gameplan wenig ist aber teilweise notwendig um I-Win Buttons zu countern...

 

Ich würde schaun dass ich recht wenig UU Counter (oder UUU Counter ;) ) spiele. Meiner Erfahrung nach sind Enchantress-Decks recht farbhungrig was G und W angeht. Dovin's Veto, Negate, Arcane Denial, evtl. Delay wären so meine Favoriten. Unwind find ich auch ziemlich gut weil man öfter mal ein, zwei Länder mit Ramp-Verzauberungen wie Utopia Sprawl enttappen kann.




#1594621 Probleme mit meiner Playgroup

Geschrieben von Avis am 18. Februar 2020 - 19:37

... mal sehen ob jetzt auch das entsprechende "Gegenstück" zu dem Geheule der cEDH'ler kommt, die sich von dem Shivam-Video benachteiligt gefühlt haben :-P

 

Niemand hat sich benachteiligt gefühlt. Die vorgebrachten Argumente (bezogen aufs Video und was ich so an Zusammenfasungen gesehen habe) sind halt nur einfach Unsinn, wenn es ein Beitrag zur Debatte um das Kuratieren des Formats und eine in sich schlüssige Banlist sein soll.

 

Das Video hier, hab ich mir jetzt auch sogar mal gegeben, da ich Ryan für einen sehr kompetenten und umgänglichen Magicspieler halte.

Und siehe da, es wird auch nicht der Teufel an die Wand gemalt und Feindbilder beschworen, sondern sachlich einiges an Vorurteilen beantwortet (imho auch ausgeräumt) und erklärt warum die Abgrenzung zwischen den beiden Spielstilen (nicht Formaten...warum erklärt er auch) eigentlich Unsinn ist und eine sinnvolle Banliste sowohl den casual als auch den competitive Spielern hilft.




#1592636 Communitythread 2020

Geschrieben von Avis am 13. Februar 2020 - 15:46

Die letzten paar Seiten hier zwischen König und Bruce erinnern mich an die beiden hier:

 

Statler_Waldorf.jpg




#1592275 Communitythread 2020

Geschrieben von Avis am 12. Februar 2020 - 22:38

Ihr lasst Leuten echt keine Chance irgendwo mal was einzuwerfen wenn man nicht hart am Wind segelt hier.

 

@Broiler: Bei uns heisst das Gockel, Gickerl oder Hendl. Finde abe Broiler als Begriff ziemlich cool eigentlich. Vielleicht weils bisschen nach Brutzeln klingt und deswegen lautmalerisch?

 

@Uhrzeit. Kann bestätigen dass man in Bayern grundsätzlich Dreiviertel sagt. Viertel vor identifiziert Zugereiste




#1591741 Probleme mit meiner Playgroup

Geschrieben von Avis am 12. Februar 2020 - 11:05

Here we go again :rolleyes: ...

 

Als Erstes muss man mal voraus schicken, dass ich zwar gern TCC Videos mit dem Professor schaue und er oft auch wirklich viel Ahnung hat, aber ich ihn in Bezug auf Commander für vollkommen planlos halte. Shivam als Gast zu dem Topic einzuladen ist ebenfalls nicht sonderlich glücklich, da allgemein bekannt ist, dass das einer der Verfechter von "striktem Casual-Commander" ist (Wie jetzt strikt casual durchsetzen? Klingt paradox oder? Ist es auch...)

 

Das Video selber schau ich mir jetzt mal nicht an, da ich mir denken kann was da abgeht, deshalb bezieh ich mich einfach mal nur auf Aussagen hier.

 

 

"All commander is fundamentally, from the core, a broken game of Magic." Hab noch ein paar weitere Stellen des Videos angeschaut, aber im Großen und Ganzen deuchen mich die fast 52min Zeitverschwendung.

Ich gehe erstmal mit dem Mindset "dieses Spiel möchte ich gewinnen" an Magic. Spaß macht's mir aber auch wenn ich verliere - Hauptsache ich konnte die Karten meines Decks wenigstens ein wenig benutzen. Wenn ich durch Combo in Turn 2 verliere macht mir das keinen Spaß, aber deswegen spiele auch ja auch kein cEDH. Wer dennoch cEDH spielt und damit klar kommt - warum nicht. Soll doch jeder spielen/ machen was gefällt. 

 

Mit dem fetten Teil gehe ich vollkommen d'accord. Der Knackpunkt ist für mich, wie schon oft geschrieben, hier, dass das Powerlevel eines Decks wenig bis gar nichts mit vorgeschriebenem "De-Powering" zu tun haben sollte, sondern sich einfach aus der gewählten Strategie / dem gewählten Commander in Kombination mit solidem Deckbau ergibt. Das ist in anderen Formaten eigentlich gar nicht so unähnlich. Natürlich kann ich auf ein Legacy-Turnier mit einem Fringe-Deck wie Merfolk gehen (und sicher auch das ein oder andere Spiel gewinnen), aber alles in allem werde ich gegen viele Top-Strategien eben nicht so gut dastehen. Im Commander heisst das halt übersetzt, dass ich sicher Cat Warrior Tribal mit Marisi spielen kann, aber halt gegen Sachen wie, sagen wir mal, Animar oder Combo-fokussierte Decks etwas alt aussehe. Jetzt kann ich entweder meine Liste anpassen und versuchen besser zu interagieren oder, wenn man den Luxus hat mehrere Decks unterhalten zu können, sucht man sich halt ein Deck wo Floor und Ceiling etwas höher sind.

Ein extrem unterschätzter Punkt ist übrigens Deckbau-Effizienz generell. Magic ist nun mal ein Spiel wo man interagieren muss oder solches Vertrauen in die eigene Strategie hat, dass man einfach schneller und härter fährt. Natürlich lebt das Spielerlebnis Commander von Petkarten und wonky Strategien, aber wer denkt, dass er nur weil er W/B Thrull-Tribal spielt, jetzt ne Manakurve mit CC4 Durchschnitt und alibimäßig einem Disenchant, einem Swords to Plowshares und einem Terror spielen kann und sich so das Recht erkauft, dass doch bitteschön niemand anders vor Zug 4 Impact auf das Spiel hat, ist halt irgendwo auch eher auf dem Holzweg.

(Kurze Anmerkung zum "T2-Combo-Kill-Mythos": Ich spiele inzwischen seit annähernd 10 Jahren EDH, einen Großteil davon high powered und seit 2 Jahren cEDH und kann die Spiele wo sowas passiert ist, der Tisch nicht drauf eingestellt war und niemand Interkation hatte an einer Hand abzählen)

 

Ich spiele EDH um Spaß zu haben. Ob ich dabei gewinne oder verliere, ist mir relativ egal, solange ich das Gefühl hatte, dass es ein gutes Spiel war. Wenn es kein gutes Spiel war, fühlt sich auch ein Sieg nicht wirklich gut an. Himmel, mein Tuvasa-Deck zielt darauf ab, ein Unentschieden herbeizuführen, damit keiner gewinnt oder verliert.
Und cEDH spiele ich ebenfalls um Spaß zu haben. Nur eben auf einem anderen Powerlevel, bei dem sich alle einig sind, das Beste vom Besten zu spielen und sich nicht zurückzuhalten; im Gegenzug dann aber auch nicht salty zu sein, wenn man durch ne Combo früh verliert. Das war immerhin die Prämisse.
Turn 2 Kills sind aber sowieso äußerst selten. Turn 3-4 hat man normalerweise seine Wincon irgendwie bereit oder kann andere zumindest an ihrer Wincon hindern. Ob die eigene Wincon dann aber das Spiel beendet ist noch mal was ganz anderes. Deswegen können sich cEDH Spiele ähnlich lang ziehen wie "normale" EDH Spiele.

 

Das hier beschreibts ziemlich gut wie es läuft.

 

Will hier im Commanderbereich nicht provozieren gehen, aber muss an der Stelle schon mal sagen dass ich es für sinnlos halte zu sagen, dass wenn es um Spaß beim Magic gehen soll, so Sachen wie Stax, Counterspells und Removals nichts zu suchen haben (was der dude dessen Namen ich immer vergesse aus dem Prof Video ziemlich genau so gesagt hat).

Wenn alle am Tisch "im großen und ganzen" damit beschäftigt sind, die Lebenspunkte der Gegner auf 0 zu bringen oder ihre Bib leer zu machen damit sie verlieren, dann wird einem ganz schnell klar, dass es eben doch darum geht, die anderen auszuschalten. In dieser Welt dann Spaß darüber zu definieren, wer Zeugs veranstaltet hat das möglichst ineffizient ist, möglichst selten funktioniert und möglichst wenig macht, ist doch komplett sinnlos.
Ich verstehe deshalb auch Commander glaube ich nicht, sondern nur das was Leute mir als cEDH und als French erklärt haben.

Ich kann das ganze Konstrukt nur verstehen, wenn Commander soetwas wie "Küchentisch cEDH" ist.

 

Und das ist das Problem mit Shivam der halt eine Auffassung von Commander hat die vor ungefähr 7,8 Jahren der Standard war, aus der aber das Format zu großen Teilen (zurecht) einfach rausgewachsen ist.

 

Naja, es ist - unabhängig von den bannings - schon aufgrund des Deckbaus ein Unterschied zwischen Multiplayer und competetiv bzw 1on1 Commander.

Wenn in einer 6 Spieler Runde der Move von Spieler 1 besteht, in t1 enlightened Tutor into limited resources, t2 land limited resources besteht und somit 3 Spieler nur 1 Land haben, 3 weitere 2 Länder, dann ist das für niemanden lustig.

Außer für den, der das limited resources Deck extra gebaut hat und mit Manatieren für 1 Mana, Landsuchern etc das Problem umgeht.


Denn auch wenn alle Spieler Removal oder Counter spielen, so halte ich persönlich Spiele in denen es heißt :hab t1 die Lösung, oder verliere, für äußerst unglücklich.

Denn das bedeutet im Endeffekt, dass jeder blau spielen MUSS mit Fow auf der Starthand.

 

Ganz schlechtes Beispiel, eine Karte zu nehmen die genau deswegen auf der Banlist steht.

 

Ne, das heißt dass entweder das Format kaputt ist und Bannings braucht, oder man zu schlechte Decks spielt (oder beides).

In Vintage und Legacy brauchst du auch T1 Lösungen. Ist jetzt nicht schwer vorstellbar dass man mit dem Vintage Cardpool auch bei 100 Karten evtl T1 Lösungen braucht^^

Ich glaube eher dieses "Commanderformat" suffered hart von dem Fakt dass es "ein" Format sein soll. Ihr werft quasi Vintage, Legacy und Modern zusammen, und lasst regelmäßig Vintage Decks gegen Modern Decks spielen und wundert euch dann dass ihr keinen Spaß habt und fangt dann an zu argumentieren, dass es an Removal, Locks oder Counterspells liegt (jeder hat da so seine eigenen komischen Erklärungen^^).

 

Kann verstehen wie man als Aussenstehender zu dem Schluss kommt, wenn man eben so Käse wie das Video präsentiert bekommt...

 

Also ich spiele in jedem meiner Commander-Decks 3-4 Antworten auf genau sowas. Die kosten 1-2 Mana. Wenn nun 5 andere Spieler am Tisch sitzen, sollte doch wenigstens einer hier ne Antwort drauf haben - sonst sind die Decks halt aus meiner Sicht auch nicht gut gebaut. Wenn man nicht davon ausgeht, das ein Gegner mitspielt, dann verliert man natürlich.

 

This. (Ausser dass ich bei 100 Karten 3-4 Antworten nur für ausreichend halte wenn du damit spezifisch gegen den einen Permant-Type meinst. Sonst sollten es schon eher mind. 10 sein. 3-4 nur Single Target Removal ist z.b. schon die Command Zone Template Empfehlung falls jemand noch eine "neutralere" Quelle als mich braucht.

 

 

 

Zusammengefasst, in Bezug auf eine konsequente Banlist wie sie Crash z.B. anspricht, kann ich mich nur wiederholen, in dem was ich schon in der Flash-Diskussion geschrieben habe:

 

Das RC sollte sich drüber klar werden, ob man den Job als Formatregulator für alle Aspekte ernst nimmt und damit auch akzeptiert sich eine konstante Bewertungsmethode zuzulegen bzw. sich in Spielweisen wirklich einzudenken, die man selber nicht präferiert.

 

Commander hat sich nun mal in den letzten Jahren (glücklicherweise) auch spielerisch sehr weiterentwickelt. Magic ist, imho auch im Multiplayer, ein skillbasiertes Spiel das von Interaktion, Fragestellungen und entsprechenden Lösungen auf der anderen Seite, lebt. Das heisst nicht dass jeder jetzt nur noch die effektivsten Commander und Strategien spielen muss, aber, wie erwähnt, gelten halt auch hier grundlegende Deckbauregeln. Wer allerdings erwartet, dass in einer 4 spieler Runde jeder quasi Solitär spielt um seine super cuten 5-Karten-Interaktionen irgendwann in Runde 12 mal auf dem Tisch zu haben, sollte sich vielleicht doch lieber mal ein gutes Eurogame Brettspiel anschauen ;)




#1590549 Commander Multi, Jhoira´s Fuhrpark

Geschrieben von Avis am 10. Februar 2020 - 10:55

Simpelste Combo-Variante mit Jhoira ist immernoch Words of Wind + Sol Ring. Words of Wind ist auch so ne gute Karte weil du auch ohne Sol Ring einfach mal ein billiges Artefakt von dir auf die Hand bringen kannst um nochmal beim ausspielen ziehen zu können, während du die Gegner etwas zurück wirfst.

 

Grundsätzlich würde ich jetzt aber nicht als erstes den Schritt zu Combo-Wins machen, vor allem wenn ihr gerade erst angefangen habt und bisher so Spaß habt.

 

Grundsätzlich sieht die Liste für erste Deckbau Versuche wirklich gut aus. Respekt.

 

Ein paar allgemeine Vorschläge hätte ich trotzdem:

- Deine Manarocks sollten wenn möglich 2 Mana kosten, damit du Jhoira schon Zug 3 statt 4 ausspielen kannst. Insofern würde ich mich von C-Sphere und Locket trennen und dafür noch Fellwar Stone und Prismatic Lens spielen.

- God Pharao's Statue find ich auch eher ein bisschen schwach für 6 Mana (macht dich außerdem unnötig zum Ziel weil Spieler grundsätzlich gern ihre Karten spielen)

- bei den Vehicles könnte man sich von ein paar der schwächeren trennen (namentlich Dragster, Chariot, Cruiser, Skiff, in der Reihenfolge) und dafür dann Cultivator's Caravan und Renegade Freighter spielen

- die einzige Karte die mir bei den Kreaturen recht negativ ins Auge sticht ist Snare Thopter. Trotzdem würde ich mich glaub ich sonst noch von 2, 3 Karten im Bereich von 5 bis 6 Mana trennen um die Kurve etwas zu drücken. Die Marauders wurden eh schon angesprochen, aber auch Thopter Assembly, Scuttling Doom Engine und Treasure Keeper könnte man durchaus cutten

 

Karten, die man noch spielen könnte, wenn du Platz findest:

- Basalt Monolith ist gut mit den Untap-Artefakten und hilft schneller die dicken Dinger raus zu bekommen

- Manifold Key ist gut mit Monolith und Powerstone, enttappt mal ne Artefaktkreatur als Blocker oder macht irgendwas unblockbar

- Steel Overseer für ein bisschen mehr Durchschlagkraft

- Hangarback Walker ist einer der besten Token-Produzenten zum crewen oder blocken

- ein bisschen mehr Removal in Form von Abrade, Reality Shift, Whipflare, Evacuation oder Engulf the Shore. Gerade Bounce ist ziemlich gut weil deine Vehicles liegen bleiben und du sofort wieder eine Kreatur zum crewen nachlegen kannst




#1589308 Meldungen im Communitythread

Geschrieben von Avis am 07. Februar 2020 - 10:45

Wenn du mir dafür ein eindeutiges Zitat liefern kannst, nehm ich dir das ab. Bis dahin vermute ich, dass, wie bei ungefähr 95% aller Posts von ihm, einfach sofort Rot gesehen wurde und ewig viel hineininterpretiert wurde was da gar nicht steht. Ob absichtlich oder nicht lass ich mal dahingestellt

 

/E: bezog sich auf Levs Post




#1589298 Meldungen im Communitythread

Geschrieben von Avis am 07. Februar 2020 - 10:35

Nur weil die Anti-BlueBO1 Fraktion grundsätzlich am Lautesten schreit heisst das nicht dass ihr in der überwältigenden Mehrheit seid, :rolleyes:




#1588590 Politik-Thread

Geschrieben von Avis am 05. Februar 2020 - 20:12

Was heisst hier neu? Denke nicht dass ich hier schon jemals ne Diskussion länger als zwei Posts geführt habe, wo ich mir fast sicher bin dass derjenige, im konkreten Fall, weder genug Politikwissen noch genug Geschichtswissen besitzt um das irgendwie fruchtbar zu gestalten.

 

Wer sich etwas weiterbilden möchte darf sich gern hier ein bisschen einlesen (falls man da in der Schule gefehlt hat). Besonders empfehlenswert sind die Abschnitte, die sich mit der Duldungspolitik der demokratischen Parteien befassen (sIe HaTTeN DoCh gEnUg ZEit) und dem Abschnitt über von Papen, der meinte Hitler in ein Korsett einer wertekonservativen Regierung zwingen zu können und so zu mäßigen (AbER JeTzt MüSSeN SiE DoCH EnDliCh ZusAmmEn ArBeItEn In DEr mITte)




#1588507 Politik-Thread

Geschrieben von Avis am 05. Februar 2020 - 15:10

Das ist eine Bankrott-Erklärung für die Demokratie dieses Landes.

 

Nicht nur das. Die FDP und Kemmerich werden wohl in die Geschichte eingehen als die Partei / der Politiker die als erstes die Tür zu Bündnissen mit der AFD teilweise aufgemacht haben und damit den Neo-Faschismus von Höcke und Co salonfähig machen. Klasse FDP, ihr könnt zwar sonst nichts, aber richtig in die Scheisse langen geht immer. :rolleyes:

 

Nagel auf den Kopf und so...




#1586274 Kurze Fragen, Anmerkungen Wünsche, Kleinigkeiten

Geschrieben von Avis am 30. Januar 2020 - 11:05

In dem Fall sowas wie Talrand, Sky Summoner? Quasi Counterspell-Best-off

 

Sonst gäbe es noch Grand Arbiter Augustin IV, Derevi, Empyrial Tactician, Daretti, Scrap Savant. Erstere zwei notorische Stasis Generäle, letzterer mit Nevinyrral's Disk und Co eher so ein Stax/Control-Hybrid. Nath of the Gilt-Leaf ist der "Discard-Commander" schlechthin.

 

Abgesehen davon könnte ich mir vorstellen dass Godo, Bandit Warlord mit der Helm of the Host Combo auch ein guter General für generell mono Rot Stax/Punisher ist.




#1586256 Kurze Fragen, Anmerkungen Wünsche, Kleinigkeiten

Geschrieben von Avis am 30. Januar 2020 - 10:27

In "normalen" Commanderdecks spiele ich (zumindest bewusst) ungern mehr als 1 oder 2 Combos. Hauptsächlich weil ein zu großer Fokus auf Combo-Finish nicht gerade zu sonderlich dynamischen Spielen führt. Je mehr reine Combo-Lines man in ein Deck packt, vor allem wenn Teile davon ausserhalb der Combo recht nutzlos sind, desto weniger spielt man normalerweise sinnvoll aufs Board. Heisst man trägt eigentlich wenig zu einem spannenden Spiel bei bis man irgendwann den "Oops I Win" Knopf findet.

Deswegen sind mir da auch die Combos am liebsten, wo die Karten auch so Impact haben (Beispiel Grumgully the Generous und Murderous Redcap)

 

In cEDH hängt es tatsächlich sehr vom Deck ab, wie viele Lines man spielt. Aber auch hier gilt, dass man möglichst wenig bis keine toten Karten in der Liste möchte, wenn auch diesmal aus Effizienz-Gründen. Ein Grund für die Dominanz von Demonic Consultation mit Thassa's Oracle ist, dass beide Karten auch im Vakuum nicht nutzlos sind (im Gegensatz zu, sagen wir mal, Grindstone ohne Painter). Consultation und Tainted Pact sind z.b. auch Tutoren für einen Counter oder für Flash wenn man bereits Hulk auf der Hand hat. Je mehr sich solche Combo-Packages überschneiden, desto mehr kann man auch spielen ohne irgendwann mit einzelnen Teilen aus Combo-Paket A, B und C dazusitzen.

Ein großer Unterschied zu mehr casual orientierten Combis ist auch, dass man auf "Finisher"-Karten wie Torment of Hellfire verzichtet, wenn man die Möglichkeit hat einfach mit den Karten zu gewinnen, die man auch so spielen würde. Für infinite Mana z.B. mit einem Finale of Devastation oder mit einem Loop aus Eternal Witness und Winds of Rebuke.

 




#1584482 Allgemeiner Commander Primer

Geschrieben von Avis am 24. Januar 2020 - 16:53

Nachdem in letzter Zeit öfter mal die selben Fragen nach Deckoptimierung auftreten, vor allem in Bezug auf effektiven Ramp und Carddraw (könnte man sicher auch auf Removal und Manakurve erweitern), wollte ich mal fragen ob grundsätzliches Interesse an einem kleinen Primer dazu besteht?

 

Wenn ja würde ich mich, sollte es zeitlich ausgehen, mal hinsetzen und ein paar Absätze dazu schreiben. Könnte man dann entweder hier in den Primer einfügen oder ein eigenes Topic machen.






© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.