Zum Inhalt wechseln


Avis

Registriert seit 14. Mai 2006
Offline Letzte Aktivität Gestern, 16:40

#1665496 [Zendikar Rising] Commander Decks

Geschrieben von Avis am 16. September 2020 - 07:32

Ich störe mich ehrlich gesagt weniger am fehlenden Value, das ist für den Preis bei einem Einsteiger-Produkt schon ok, sondern am Thema des Mill Decks.

 

Mill ist im Commander, gelinde gesagt, eine absolute Müll-Strategie, wenn man mal von instant I-Win-Combos absieht. Aus rein spieltechnischer Sicht dauert es einfach ewig gut 250 Karten zu mühlen, man baut also 0 Druck auf und man gibt dem Gegner auch noch zusätzliche Ressourcen in Form des Friedhofs.

 

Bei Einsteigern (und evtl. Anfängern) kommt dann noch der Fun-Aspekt dazu. Auch wenn man das mit ein bisschen Erfahrung dann anders bewertet, ist es erstmal ein super mieses Gefühl die ganzen schönen splashy Karten, die einem versprochen wurden, dass man sie in dem Format spielen kann, in den Friedhof schaufeln zu müssen. Da sind dann erstmal die Gegner des Mill-Decks genervt, auch wenn schlussendlich dann wohl trotzdem nicht der Mill-Spieler gewinnt, weil Mill eben, wie oben schon erwähnt, Mist ist und sich der Typ wohl unabsichtlich auch noch ne Zielscheibe umgehängt hat. -> Feels Bad Moment und insgesamt eine Loose-Loose-Situation für sämtliche Spieler. Hätte man an Designer-Stelle vielleicht ein bisschen länger als 2 Minuten durchdenken sollen.  :ugly:

 

 




#1664708 [EDH/Duell/Multi] Teysa, Orzhov Scion - Spectres over Orzhova

Geschrieben von Avis am 13. September 2020 - 10:57

Kommt ein bisschen aufs Meta an. Grundsätzlich bietet Lurrus auf jeden Fall im Vakuum mehr als Teysa. An Zielen sollte es normal nicht mangeln und konstante Rekursion halte ich schon für stärker als begrenzter doppelter Value. Wenn du metamäßig zum Beispiel eher in spelllastigen und kreaturenarmen Runden unterwegs bist, bzw. cedh-mäßig wenig am Board und viel am Stack gespielt wird, würde ich auf jeden Fall Lurrus bevorzugen. Alleine die Suite um Tidehollow Skuller, Mesmeric Fiend, Yarok's Fenlurker + Sac-Outlet klingt da schon verlockend. Nihil Spellbomb, oder auch einfach die gute alte Necrogen Spellbomb arbeiten hier auch Doppelschicht. Selbst Sensei's Divining Top ist mit Grinding Station ziemlicher Value.

 

Denke grundsätzlich könnte das schon die logische Weiterentwicklung deines Deckplans sein. Da sah Teysa eh von Anfang an fast etwas zu fair aus ;)

 

/E: Was Stax-Effekte angeht, denke ich dass man so eine Liste ziemlich kreaturenlastig aufziehen kann und insofern Thalia, Thorn und Co sinnvoll wären.




#1663029 Zendikar Rising

Geschrieben von Avis am 08. September 2020 - 08:46

*laughs in thassas oracle*
Nein.
*laughs in demonic consultation*

 

Was cedh (und höchstwahrscheinlich auch den obersten Rand von normalem Commander) angeht würd ich dir uneingeschränkt zustimmen. Da ist Lithoform Engine erstmal 4 Mana do-nothing und benötigt 7 Mana um sofort den Sceptre / Reversal Move durchzuziehen. 3 bzw. 4 Mana zum aktivieren, zusätzlich zu den originalen Spells die man kopiert, klingt auch ziemlich ineffizient.

 

Trotzdem kann ich mir gut vorstellen, dass das in gemütlicheren Runden (sprich 80%-90% aller Commander Spiele) wenn es liegen bleibt, zu viel Value auf einer Karte ist um Spiele nicht zu dominieren.

 

Würde sagen, da besteht sicher keine Bangefahr wie bei P-Engine, wäre aber gleichzetig alles andere als verwundert wenn das Ding ein Staple im Format als Ganzes wird und damit entsprechend teuer.




#1661823 Zendikar Rising

Geschrieben von Avis am 04. September 2020 - 09:53

Ist halt ein definierender/ Professions-Kreaturentyp und kein Spezies/Rasse der immer konstant bleibt. Schau dir Tazri an. Ein Mensch, der vorher Anführer der Alliierten war (General Tazri) und jetzt halt nur noch ein Krieger ist (Tazri, Beacon of Unity).

 

Ähnliches gab es z.B. in Lorwyn auch schon. Sygg ist immer ein Merfolk, aber in der "guten Variante (Sygg, River Guide) ein Wizard und in der "bösen" (Sygg, River Cutthroat) ein Rogue.




#1660540 Reserved List - Ausverkäufe, Hypes, Spikes, Fehlalarme, Whatever

Geschrieben von Avis am 31. August 2020 - 15:26

Was für ein Müll...

Wenn ich es mir nicht leisten kann, lass ich es oder spiele was anderes oder hol mir Proxies.

Stehst du auch vor Porsche und schreist rum, dass die Autos viel zu teuer sind. Oder pöbelst auf dem Golfplatz rum, dass du dir das Spielen nicht leisten kannst und Squash doch auch billig ist ?

Wir reden hier nicht von Wasser/nem Dach überm Kopf etc (auch wenn im Gegensatz zu Magic hier durchaus Probleme vorliegen) sondern über ein Hobby welches eh im großen und ganzen nur wirklich privilegierte Menschen Spielen können.

 

Fein, aber es gibt halt kein Legacy Deck für 400. Ich würde auch n Lambo fahren wenn er soviel wie n VW Polo kosten würde, aber die Schweine machen das nicht und zwar nur um mir reinzuwürgen, dass ich arm bin. Wenn der Liter Wasser mal 10 Euro kostet, bin ich bei dir. Aber nicht weil Duals zu teuer sind. Klar hätte ich die auch alle gerne, aber wenn ich mit Freunden spiele und wir unsere Duals Proxen sagt keiner was und Legacy Spielen ist für mich einfach kein Grundrecht, auch wenn es scheinbar viele als solches sehen. Für meinen Cube lange ich eben regelmäßig tief in die Tasche weil mir das Hobby eben entsprechend was wert ist bzw. ich mich auch freue immer wieder einen Schritt weiter zu kommen. (wohl wissend, dass ich niemals die P9 im Original besitzen werde)

 

Meine Meinung:

War es ein Fehler, die Reserved List zu erschaffen? Ich denke nicht. Die Preise haben was mystisches und sind die perfekte Werbung fürs Spiel.

War es ein Fehler, die Duals auf diese Liste zu setzen. Im Nachhinein auf jeden Fall (EDH) aber davon geht die Welt eben auch nicht unter.

 

Bei manchen hier muss man sich wirklich fragen ob ihr sonst keine Probleme habt oder mitbekommt was in der Welt abgeht, dass ihr euch so darüber aufregt, dass vereinzelte Karten eines Sammelkartenspiels zu teuer sind..

 

Ps: geht einfach 5x nicht essen und kocht selbst. Dann klappt es auch mit den Duals...


 

Delta war bei über 70.  Nur mal so nebenbei...

 

weil der eine ne teure Marke ist, schneller fährt bissl mehr Ps hat und ne geile Penisverlängerung ist.

Aber auch mitm Polo kommste zur Oma oder wohin auch immer du willst...

 

Bitte geht doch auf den Kern der Aussage ein, wenn ihr wirklich was dazu sagen wollt und hängt euch nicht an diesem Beispiel auf!

 

 

Cool, dass meine Annahme, dass es beim Verteidigen der RL nicht um das Spiel Magic per se, sondern um das Übertragen von Status durch Geld geht, nicht nur so schnell bestätigt wurde, sondern auch noch in so amüsant höchst-prolliger Weise.

Auch köstlich erst ewig abzuranten, was finanzielles Gatekeeping doch für ne mega geile Sache ist, um dann mit der rhetorisch grobschlächtigen Axt am Schluss zu fragen "ob man nichts besseres zu tun hat als sich über Kartenpreise aufzuregen".

 

Danke dafür und weiterhin viel Spaß beim Hobeln auf die eigene Sammlung!




#1660360 Reserved List - Ausverkäufe, Hypes, Spikes, Fehlalarme, Whatever

Geschrieben von Avis am 31. August 2020 - 09:22

Ist doch eh immer die selbe alte Leier.

 

Man muss sich doch nur mal die immer gleichen Stimmen der Befürworter der Liste hier anschaun. Würde mal behaupten keiner von denen hat seit Jahren wirklich kompetitiv Legacy gespielt statt nur irgendeinen Pet-Haufen auszuführen und die meisten circlejerken sich einen auf ihre Oldschool Collection. Da kann man noch so oft anführen, dass Reprints auf diese selbstgeschaffenen Blasen sowieso keinen Einfluss haben. Ein AN Juzám Djinn wird immer noch unfassbar teuer sein, obwohl er nur ein glorifizierter Ravenous Giant ist.

 

Die Preise von EDH-relevanten Staples würden im Original ebenfalls kaum sinken. Gibt auch da genug Leute, die da dann lieber nen 50er extra für OG Survival of the Fittest hinlegen würden. Ja, angekaute und abgeranzte Versionen von Karten (wie die angesprochenen Duals) würden entwertet und Revised WB-Augenkrebs wäre schnell wenig(er) wert, aber 1. konnte man man da von Anfang an eh nicht von "Sammeln" sprechen wenn sich jemand um Kohle zu sparen, ein lp RV Plateau mit Edding-Strich geholt hat und 2. sind das eben genau die Auswüchse die man von Anfang an hätte bekämpfen müssen indem man diese Panik-Kneejerk- Reaktion einer Liste hätte Schritt für Schritt aufdröseln sollen. Würde das einen kleinen Teil von Sammlungen etwas entwerten? Sicherlich. Würde es vor allem die treffen die sich in jahrelangem Verzicht Brot und Wasser statt vernünftigem Essen hintergepfiffen haben um dann mit glänzenden Augen ihre "Sammlung" mit den Playsets Revised Duals zu betrachten weil die durch ihren völlig überzogenen Preis so "mystisch" sind? Eher weniger. Eher die die sich billig(er) in ein zum Spielen interessantes Format eingekauft haben und oft eher weniger Penislänge mit €-Wert im Ordenr gleichsetzen und das sind meiner Erfahrung nach diejenigen, die eher Interesse am Fortbestand von Formaten haben.

 

Lässt man jetzt also mal dieses Geseier von Nostalgie, Exklusivität und der ungesunder Projektion von verronnener Jugend auf Pappkarten beiseite, gibt es genau ein Klientel was extremes Interesse am Erhalt der Reserved List hat. Spekulanten. (wie vorher schon mal von jemand bemerkt, ist Investoren der falsche Begriff, wir reden hier nicht von Edelmetall sondern Pappkarten mit volatilem Wert). Spekulanten mögen sich in kleiner Teilmenge mit Sammlern überschneiden, haben aber grundsätzlich kein Interesse am Wohlergehen des Spiels, sondern nur des Produkts. Warum Magic stabil / erfolgreich ist, interessiert nicht, es geht nur darum dass genügend Leute investiert sind um das Produkt relevant und damit die Sammlerpreise hoch zu halten. Es ist also vollkommen egal, ob ein Legacy Turnier 4 oder 400 Leute hätte, solange Hanseln die Karten in Tresoren bunkern, die Differenz auffüllen.

 

Diese Sorte an Geier-Stakeholdern hat sich WotC nun wirklich exklusiv mit der Schnapsidee RL ins Boot geholt. Eine Sammlerszene haben Spiele immer, solange das Produkt erfolgreich ist und Magic läuft, trotz einiger zweifelhafter Entscheidungen in letzter Zeit, immer noch blendend. Eine Sammlerszene, die die Firma Geisel halten kann aufgrund eines mehrerer Jahrzehnte alten Statements, wo viel viel weiter über das Zierl hinausgeschossen wurde, als nötig, dürfte relativ einmalig sein.

Ach und btw.: Die RL war WotC Panikreaktion auf die vollkommen überhöhte Auflage von Chronicles und die damit einhergehenden massiven Preisdrops. Da war keine Philosophie dahinter, dass man Zweiklassengesellschaften mit "exklusiv mystischem" Kram möchte, sondern schlicht und einfach nicht genug Zeit / Human Resources / Kompetenz, um mit einer vernünftigeren Lösung um die Ecke zu kommen. Man hat sich sozusagen in eine Ecke manövriert aus der man dann nicht mehr rauskam.




#1658788 Reserved List - Ausverkäufe, Hypes, Spikes, Fehlalarme, Whatever

Geschrieben von Avis am 26. August 2020 - 07:58

Die Argumentation dass mehr Spieler immer fix besser ist, ist halt auch kompletter Bullshit.

Ich kenn viele Leute die Legacy gerade wegen der kleinen überschaubaren Community so mögen wo man sich kennt.

 

Kartenpreise als Gatekeeper um ein competitive Format "casual zu halten",  kann auch nur einem Oldschool Spieler einfallen...

 

Dieser Community Quatsch der oft in Elitismus abdriftet hat mich schon genervt, als ich noch aktiv Legacy gespielt hab (und da musste man noch nicht sein Auto verkaufen, um sich nen Satz Duals zu leisten).




#1657767 Commander Collection Green

Geschrieben von Avis am 23. August 2020 - 09:34

Tatsächlich dürfen sie Sol Ring gern noch 18000x reprinten. So lange das Ding EDH legal ist wird es extreme Nachfrage geben. Wurde eh schon 20x reprinted und kostet immer noch 2€.

 

Mit der Kartenauswahl dürfte auch klar sein, dass das nicht die Kategorie Signature Spellbook ist, sowohl was Value, als auch, und da verwette ich eine City of Ass drauf, preismäßig.




#1657766 [CMR] Commander Legends

Geschrieben von Avis am 23. August 2020 - 09:27

Bn wahrscheinlich einer der weniger die sich über mehr generische Partner freuen. Wird den Pool an drei und vierfabrigen möglichen Decks so extrem größer machen.

 

Der Piper auf der anderen Seite ist sooo close relevant zu sein. Hätte man das irgendwie anders gewordet statt mit Partner so dass der Commandern in crappy Farbcombos die wirklich ne zusätzliche Farbe vertragen könnten (Fumiko the Lowblood nur mal so als Beispiel) die Möglichkeit gibt zu "splashen" wär das ein super Ding gewesen. Mit Partner wird der aber wohl wirklich nur draftrelevant sein, weil es einfach keinen Grund gibt nicht einen besseren Partner der halt mindestens die eine gewünschte Farbe dazu gibt zu spielen, selbst wenn man die andere nicht nutzt. 5 Mana 3/3 Vanilla ist halt einfach schlecht.




#1657499 Archon - ein demokratisches 1v1 Commander Format

Geschrieben von Avis am 21. August 2020 - 13:03

Ich kann Dir an der Stelle nur ans Herz legen an unserem Summer Cup teilzunehmen. Eventuell hast Du dann nicht mehr den Eindruck, dass das Format casual gespielt wird.

 


Da Du hier gerade als Beispiel Zur aufgreift finde ich schon etwas lustig. Das Deck ist viel zu langsam für das Format und wird auch nicht kompetitiv gespielt. Aber ich würde mich freuen, wenn Du Dir ein Zur Deck baust und uns allen eines besseren belehrst :)

 

Wollte mit meinen Posts wirklich nicht den Eindruck erwecken, dass ich das Format per se für Casual halte oder jetzt einen Schwanzvergleich mit cedh oder was auch immer starten will. Kam vielleicht nicht deutlich genug rüber. ;)

 

Wie ganz am Anfang gesagt sind das alles eher Überlegungen von einem Außenstehenden, wo die Bezugsbasis eben Canlander und cedh ist, wo viele der Problemkarten, die mit deinen Erläuterungen aus dem letzten Post durchaus plausibler klingen, eben vollkommen problemlos sind. Sind aber halt doch auch verschiedene Formate und bisschen reinlesen werd ich mich bestimmt mal, auch wenn Webcam-Magic per se nicht so das meine ist und Turniere ohne Proxies wegen fehlender Duals und Co leider keine Option sind. (halte nichts von Budget Optionen in einem kompetitiven Setting)


  • QKey hat sich bedankt


#1657440 Archon - ein demokratisches 1v1 Commander Format

Geschrieben von Avis am 21. August 2020 - 10:04

Das Argument, dass die Tax umgangen wird würde ich grundsätzlich nicht so universell anwenden wollen. Imho kommt es sehr darauf an, wie das passiert. Bei Derevi würde ichuneingeschränkt zustimmen und sehe den deswegen auch als problematisch. Abgesehen von Phyrexian Revoker und Pithing Needle gibt es da wirklich nicht viele Antworten und die sind eher clunky. Yuriko sehe ich da als deutlich weniger problematisch. Ninjutsu ist immer noch eine Mechanik für die man durchaus arbeiten muss. Kreaturen müssen am Board bleiben, bestenfalls Evasion haben und ungeblockt durckommen. Klar kann man da jetzt argumentieren dass das mit einem Invisible Stalker nicht wahnsinnig schwer wäre. Dafür spiel ich dann aber halt auch eine 1/1 für 2 die abgesehen von Yuriko enablen wenig bis nichts tut im Deck. Yuriko hat also, im Gegensatz zu Derevi durchaus Opportunitätskosten.

 

Ähnlich sehe ich das bei den Eminence Mechaniken. Während ich für einen Ban sofort an Bord wäre, wenn es darum ginge bei Bannings zu bewerten ob das eine coole oder auch nur sinnvolle Mechanik ist, finde ich hier halt auch dass, vor allem Ahrabo, halt durch den Tribal Aspekt durchaus Opportunitätskosten im Deckbau hat (auch wenn die natürlich stetig weniger werden sollte WotC weitehin die Haustiere in Magic Scheine fahren). Edgar ist da zwar in einem deutlich mehr etablierten Tribe, aber Plague Engineer ist z.B. in Modern und Legacy nicht umsonst eine Karte und imho auch flexibel genug um darüber in Highlander Formaten nachzudenken. Ganz davon abgesehen dass auch Edgar und Arahbo Kreaturen schon auf dem Feld brauchen und damit auch gegen übliche Antworten wie Toxic Deluge, Pyroclasm, Flame Sweep, Wrath of Good usw. usf. anfällig sind.

 

Vial Smasher ist sicher stark mit Cost-Cheating Karten aber selber halt auch nur ne 3 Mana 2/3 Wurst ohne Protection oder EtB Value. In der Hinsicht müsste man dann auch Karten wie Monastery Mentor bannen. Erwirtschaften ebenfalls brutal Value und bauen massiv Druck auf wenn sie länger liegen bleiben und/oder protected werden können. Ja, Mentor ist nicht legendär, aber das ist ja eigentlich genau der Grund warum man Archon und nicht Highlander spielen will oder?

 

Bei Jace und Baral möchte ich mich gar nicht so weit aus dem Fenster lehnen, weil ich mir durchaus vorstellen kann dass High Tide Strategien im 1v1 deutlich potenter sind als im Multiplayer. Trotzdem riecht das auch zumindest subjektiv ein kleines bisschen nach einer generellen Abneigung gegen Combo und nicht nach wirklichen Powerlevelbedenken.

 

Versteh mich nicht falsch, viele eurer Ansätze finde ich was das grundsätzliche (aber vielleicht eher casual) Spielerlebnis  angeht sehr sinnvoll. Commander sollten nie einfach in der Command Zone sitzen und sich einen triggern ohne dafür was leisten zu müssen, zu schnell zu viel Fastmana ist nicht gut für Varianz und Coinflippiness und zu schnelle oppressive Combodecks drängen zu viele andere Decks aus dem Format. Geh ich mit allem d'accord.

Allerdings sagt ihr halt auch über euer Format dass es primär kompetitiv gespielt werden soll. In dem Fall ist es imho nicht die Aufgabe der Banliste eine gewünschte Spielphilosophie zu promoten (wie es z.b. bei normalem EDH der Fall ist) sondern nur gerade so viel einzugreifen, dass man die wirklich problematischen Elemente raus nimmt. Dafür stehen mir persönlich einfach viel zu viele Commander grade auf der Liste (und manche die deutlich schlimmer sein sollten, wie Zur, the Enchanter nicht) und ich würde mal behaupten wenn die Leute mit einem wirklich kompetitiven Mindset rangehen, im Sinn von wenn ich wirklich oft gewinnen will muss mein Deck halt (fast) alles schlagen können, dann wären einige der gebannten Commander vermutlich gar nicht in der Diskussion zu stark zu sein. Alternativ kann ich natürlich trotzdem (rhetorisch übertrieben) meine Midrange- Astral Slide Liste mit Karametra als Commander spielen, da muss mir aber klar sein dass ich gegen durchgetechte Aggro oder Combo Strategien halt alt aussehe.

 

Wie gesagt, no offense und ich bin mir sicher, dass wenn das Format weiter wächst da defintiv entsprechende Strömungen und, wenn sinnvoll, konsequenterweise auch Korrekturen entstehen werden. Das ist definitiv euer großer Vorteil mit demokratischer Entscheidungsfindung gegenüber einer statischen Gruppe, die, wo ich sogar noch weiter gehen als du gehen würde, sehr sehr seltsame Vorstellungen von einem kompetitiven Format und balancierten Meta hat.

 

 




#1657422 Archon - ein demokratisches 1v1 Commander Format

Geschrieben von Avis am 21. August 2020 - 08:52

Das ist wie gesagt Feedback aus Multi- bzw. CanLander Sicht, insofern durchaus möglich dass es mit den angesprochenen Commandern wirklich brokene Decks gibt, da möge man mir mein Unwissen verzeihen. ;)

 

Aus meiner Sicht gibts da vier Kategorien:

1. Commander die da diskussionslos drauf gehören: Rofellos, Llanowar Emissary und Urza, Lord High Artificer

Beide sind komplett brokene Magickarten die im Fall von Rofellos Craterhoof Strategien unglaublich schnell machen dürften und im Fall von Urza quasi ein Best Of der um ihn zentrierten Modern/Legacy Listen zulassen und so wohl das Nr.1 Combo-Deck des Formats erschaffen würden

2. Commander, über die man definitiv diskutieren kann: Derevi, Empyrial Tactician, Edric, Spymaster of Trest, Najeela, the Blade Blossom

Alle drei sind Commander die im Multiplayer oft nur durch 3 statt 1 Gegner soweit ausgebremst werden, dass sie nicht oppressive sind. Gerade Najeela Tempolisten kann ich mir durchaus als Problem vorstellen. Derevi ist vielleicht auch etwas zu resilient im 1v1. Edric ist, zumindest wenn die 1v1 Listen ähnlich wie die cedh Listen aussehen (Flying Men + Time Walks) zwar ein ziemlich gutes Deck, sollte aber mit genügend Antworten schlagbar sein

3. Commander über die man zwar diskutieren kann sich aber fragen muss ob man hier weniger nach Brokenness sondern eher nach subjektivem Fun banned: Breya, Etherium Shaper, Emry, Lurker of the Loch, Jace, Vryn's Prodigy, Prime Speaker Vannifar, Tasigur, the Golden Fang, Teferi, Temporal Archmage, Baral, Chief of Compliance, Yuriko, the Tiger's Shadow und Edgar Markov /Arahbo, Roar of the World / Zurgo Bellstriker

Breya ist, zumindest in cedh, eigentlich oft nur generische Artefaktcombo, wo sie zwar Value liefern kann, aber nicht das Element ist, das das Deck per se "broken" macht

Emry scheint mir einfach eine weniger konstante Variante von Urza zu sein

Jace ist, zumindest in cedh, ein ganz vernünftiges High Tide Deck aber sicher nicht Tier 1, bei Baral vielleicht das selbe? oder ist Counterspell-Tribal so stark?

Vannifar hat einige clunky Pod-Win-Lines, die man aber auch gut beantworten kann, Tasigur kann ich mir als Sultai Control schon vorstellen, dass das nicht unbedingt Fun ist, aber die Karte an sich scheint mir weniger broken als einfach sehr gut und Teferi wirkt im 1v1 Kontext einfach etwas langsam und do nothing im Vergleich zu anderen Combo-Decks (wurde im cedh auch schon lang von Urza abgelöst)

Yuriko kann ich mir höchstens im Doomsday Kontext als evtl. problematisch vorstellen, die Tempo Variante klingt eher nach schlechter Najeela

Edgar und Ahrabo kann ich mir schon als starke Aggro Decks vorstellen, aber ist das wirklich so problematisch wenn man sich da metatechnisch drauf einstellt und nicht einfach den Loss gegen Aggro schon beim Deckbau akzeptiert? Ähnlich Zurgo, RDW ist halt ein Bestandteil von fast allen Magic-Formaten.

4. Commander die ich persönlich überhaupt nicht nachvollziehen kann, aber schon ihren Grund haben werden: Bruse Tarl, Boorish Herder, Geist of Saint Traft, Oloro, Ageless Ascetic, Vial Smasher the Fierce

Keinen Plan ehrlich gesagt...




#1657405 Archon - ein demokratisches 1v1 Commander Format

Geschrieben von Avis am 21. August 2020 - 07:51

Die Herangehensweise an die Banliste sieht für einen Außenstehenden auf jeden Fall schon mal deutlich sinnvoller aus. (ok, bis auf Fireblast, da weht immer noch ein bisschen mimimi der French Community mit ;) ) Banned als Commander gehört imho noch etwas aufgeräumt. Da haben sie sich imho auch ein Loch geschaufelt und mehr nach "Fun" als nach Sinn / Oppressiveness gebanned.

 

Interessantes Projekt auf jeden Fall und ich wünsche euch dass ihr am Schluss eher bei der Philosophie von Canadian Highlander landet, als bei der französischen Clownfiesta. Würde 1v1 auch für überzeugte Multiplayer wie mich deutlich interessanter machen. :)


  • QKey hat sich bedankt


#1657186 Markt-Prognosen

Geschrieben von Avis am 20. August 2020 - 11:47

Ich finde die Karte z.B. garnicht spannend, aber Ihr Wert spricht da eine andere Sprache. Keine Ahnung, am besten auch hier einmal googlen. Mir wäre zu dieser Karte nichts bekannt und aufgrund dessen, dass sie kein Turnierstaple ist, kann der Bedarf eigentlich nur aus Casualformaten wie Commander stammen. Ein Reprint ist aber prinzipiell nicht ausgeschlossen. Alleine aufgrund des Preises, halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass sie wenn in einem Set mit geringer Auflage in seltener Rarity aufgelegt wird, ähnlich zu  Imperial Recruiter zum Beispiel. HIer besitzt Wotsie idR eine gewisse Sensitivität. Das wiederum bedeutet, dass auch ein Reprint nicht superbillig wird. Das die als Common neu aufgelegt wird, halte ich ehrlich gesagt für unrealistisch, wenn das Deine Hoffnung sein sollte.

 

Three Visits ist einfach ein zweites Nature's Lore was mit der beste grüne Ramp-Effekt in Commander ist

 

 Recruiter war allerdings lange einfach nur in seinem P3K-Printing verfügbar und hatte so Preisdruck von Sammler und Spieler Seite, weil einfach keine Alternativen verfügbar waren bzw. man halt in Professional Play die bestmögliche Option spielt.Im Gegensatz dazu ist das einzige kompetitive  EDH-Format wo man immer optimale Listen spielen will, extrem proxyfeundlich und Casual-Commander wird sicher keine 3, 4€ für ein auf rare geshifted Nature's Lore ausgeben. Ein Shift auf Uncommon bei einem Reprint wäre denkbar, dürfte aber bei heutiger Auflage der Sets auch nicht mehr als 1,2€ heissen (wobei Skyshroud Claim als vergleichbarer Effekt beim einzigen Reprint auch Common blieb).

Über das Entwerten des original Printings braucht sich WotC aus den selben, oben genannten Gründen auch keine großen Gedanken machen. Die P3K-Version hat ihren jetzigen Preis zur überwältigenden Mehrheit Sammlern zu verdanken. Sicher gibt es den ein oder anderen Completionist der die Karte zum Spielen gekauft hat, aber das sind meist nicht die Leute die sich über Reprints aufregen weil ihre Sammlung einen Ticken billiger wird. Wer allerdings dumm/gierig genug ist, auf eine Commander Common aus so einem Set zu spekulieren, wo es nie auch nur den Hauch einer Andeutung gab dass ein Reprint off-limits wäre, hats eh nicht anders verdient.

 

Zusammengefasst denke ich dass das eine der Karten ist,die einfach sehr lange gar nicht auf WotC Radar für einen Reprint waren, die ich mir aber z.B. sehr gut in Commander Legends vorstellen könnte.




#1656922 Kurze Fragen, Anmerkungen Wünsche, Kleinigkeiten

Geschrieben von Avis am 19. August 2020 - 17:20

Leonin Sun Standard und Purphoros, God of the Forge dürften die besten Pump-Effekte sein. Jaya's Immolating Inferno der beste X-Burn Spell für Spieler. Sonst evtl. Finale of Glory,






© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.