Zum Inhalt wechseln


Avis

Registriert seit 14. Mai 2006
Offline Letzte Aktivität Heute, 19:40

#1555201 [cEDH] Golos, Tireless Pilgrim?

Geschrieben von Avis am 09. Oktober 2019 - 16:35

Den Command Zone Thread haben Strato und Xenosapien leider so komplett qualitativ versenkt dass ich mir das nicht mehr angetan hab, insofern k A was da die Argumentation war.

 

Natürlich sollten Decks Antworten in Form von Spotremoval und Countern beinhalten (müssen sie sogar), aber wenn man halt "straight up" Control ist ohne zügigen Comboplan und stattdessen nur die Gegner ausgrinden will, kommt man halt oft in Teufels Küche weil man einfach nicht so viele Antworten spielen kann und so viel Mana jede Runde offen haben kann. Das gilt vor allem für CEDH, mit Abstrichen aber auch für normales. In einem "normalen" Meta kann ich mir Control-Strategien allerdings auch viel eher vorstellen. CEDH ist allerdings imho viel taktieren was den richtigen Moment finden angeht und dann den Sack zu machen. Merkt man auch am Credo, dass Manaeffizienz einfach alles ist. Je mehr ich versuche "nur" die andren drei in Schach zu halten, desto mehr Slots gehen mir für einen verlässlichen Streamline Win den ich in so einem Fenster dann mal durchdrücken kann, drauf.

 

Ja, die Hermit Druid Version ist einfach nur Fast Glasscanon-Combo mit Splendid Reclamation. Deswegen auch der Vergleich mit Belcher.

 

 

/E: Falls du Ratschläge für / oder ein paar Listen für 4-5C CEDH-Decks zur Inspiration möchtest, bzw. meine etwas entspanntere Golos-Liste -> PN, dann helf ich gern weiter.




#1554977 [cEDH] Golos, Tireless Pilgrim?

Geschrieben von Avis am 09. Oktober 2019 - 09:12

So gern ich Gatekeeper Golos selber auch als Casual-Deck spiele, competitive ist das ziemlich sicher nicht.

 

Die Gates als citp-tapped Länder sind so ein brutaler Drawback und das ganze Spielprinzip ist einfach ziemlich langsam. Inklusive Maze's End musst du halt 10 Non-Basics ins Spiel bekommen für die keine spielbaren Ramp-Spells existieren (Sachen ala Reap and Sow oder Circuitious Route sind vieeel zu langsam).

Das funktioniert allerhöchstens mit Scapeshift oder Splendid Reclamation, die beide aber auch Set-Up brauchen. Tatsächlich gibt es sogar eine Liste mit Hermit Druid / Splendid Reclamation, aber das hat dann halt rein gar nichts mit dem klassischen Lands-Archetype oder Control zu tun. Eher vergleichbar mit Legacy Belcher würd ich mal sagen ;)

 

Control halte ich in richtigem cedh eh für extrem schwierig weil die klassischen Control-Mechanismen im Multiplayer einfach deutlich schlechter sind. Counterspells tauschen nicht 1 zu 1, sondern sind CA für die beiden Spieler die nicht beteiligt waren. Wraths sind wegen der geringen Kreaturendichte bei weitem nicht so relevant wie in klassischem Magic (Pyroclasm-Effekte für Manadorks mal ausgenommen). Tatsächlich ist das einzige "Control-Deck" was ich als einigermaßen erfolgreich einstufen würde, Tasigur und selbst das ist mehr ein Hybrid aus Control und (Semi-Fast-)Combo. 4C-Rashmi geht auch ein bisschen in Richtung Value Control. Sonst übernimmt imho Stax und Prison (Keranos Blue Moon, mit Abstrichen Blood Pod) die Nische die sonst Control einnehmen würde.




#1554113 Commander - Greatness, at any cost?

Geschrieben von Avis am 04. Oktober 2019 - 21:06

Tatsächlich war das Ironie weil jeder zweite Thread hier inzwischen dahin ausartet dass man doch die bösen, bösen teuren und viel zu starken Karten zu Hause lassen soll oder halt gleich "cedh spielen". Keine Ahnung warum das hier ständig durchgekaut werden muss wenn, wie du so schön sagst, ein bisschen mitdenken und Fingerspitzengefühl ausreicht :)

Ganz davon abgesehen, dass man imho die Anzahl an Karten die Spiele einfach mal so gewinnen oder so oppressive sind dass man da mit nem Budget-Nicht-Haufen-Deck nicht dagegen spielen kann an einer Hand abzählen. Ist also ziemlich affig da zu sagen "gegen dich spiel ich nicht wenn du die Karte nicht raustust"

 

@Manarocks

 

Mana Crypt ist immer gut, genau wie Sol Ring. Mana Vault und Grim Monolith ohne Untap Shenannigans oder hohe Colorless Anforderungen eher schon grenzwertig. Seh ich hier eigentlich nicht. Worn Powerstone und Thran Dynamo definitiv nicht. Mana Dorks ala Birds, Noble Hierarch, Arbor Elf, Deathrite Shaman (sofern du das volle set Fetchländer spielst / rumliegen hast) und evtl. Ramp wie Nature's Lore, Three Visits und Farseek find ich da besser,

 

 




#1553986 Commander - Greatness, at any cost?

Geschrieben von Avis am 04. Oktober 2019 - 12:20

Aber Commander ist doch als casual Format gedacht, und was in Dein Deck rein "muss" entscheidest alleine Du bzw. Deine Playgroup

 

[...]

 

d.h. ich muss oft (teure/gute) Karten aus meinen Decks rausnehmen weil es sonst super unfair werden würde und irgendwann einfach keiner mehr gegen mich spielen will ;)

(zumindest denken die das, ich verliere trotzdem oft genug)

 

Versteh ich nicht... Darf ich jetzt eigentlich selber entscheiden welche Karten ich spiele oder diktiert das doch meine Playgroup? Das ist immer so verwirrend dieses Casual-Diktat...  :unsure:

 

 

Zum Thema:

 

Imho lohnt sich die Kohle für die Anschaffung von Sliver Queen nicht, wenn man ein Tribal Deck spielen möchte und sie nicht als Infinite Mana Outlet in der command zone haben will. First Sliver und Overlord sind beide absolut solide und eigentlich imho auch ausreichend.

 

Cateracts mag ich normalerweise nicht, weil du nur filterst ohne Mana zu generieren wär aber hier denk ich akzeptabel.

 

Sonst würde ich zwecks Manabase-Stabilität auch schaun dass ich im Kern 3-farbig bin (vermutlich URG?) und die andren 2 Farben nur für die besten Sliver splashe.




#1552368 Der Markt- und Metagame-Seismograph

Geschrieben von Avis am 27. September 2019 - 09:22

UVP gibt es nicht mehr aber im Ankündigungsartikel stand etwas von einem "erwarteten Preis" von 20 bis 25$

 

Keine Ahnung was da genau das andere bedingt, aber Alela, Artful Provocateur wurde auch als Einzelkarte abgeräumt. Gibts jetzt ab 8,50€ während der trend der eltzten Woche Richtung 4,50€ fallend war.

 

Trotzdem würde ich da jetzt nicht in Pankik verfallen da Wizards ja schon mindestens einen weiteren Printrun angekündigt hat.




#1552135 Welche Tribes würdet ihr gerne im EDH spielen können, denen noch Support fehlt?

Geschrieben von Avis am 26. September 2019 - 11:13

Mal eine konstruktive Antwort, die vielleicht die satirischen Beiträge von V@ENERIS und Cattlebruiser ergänzt...

 

Irgendwie ist das ganze Thema etwas undifferenziert da imho zwei verschiedene Aspekte vermischt werden.

1. Welche Tribes findet man selber toll und/oder sollten in Zukunft in mehrere Farben ausbranchen

2. Welche Tribes bräuchten Commander/Karten die bereits vorhandene Strategien verknüpfen / Payoffs liefern

 

Den ersten Fall finde ich persönlich etwas müßig groß zu diskutieren, weil da so viele Faktoren dahinter hängen (Limited, Colorpie, random Vorlieben von Kartendesignern) und nehme daher einfach das was kommt. Ausnahme hier ist das Argument Vorthos vs Mel, wo es darum geht ob mehr verschiedene Tribes aus Flavorgründen besser sind oder mehr zusammengefasste aufgrund von Spielbarkeit. Hier hätte ich persönlich lieber weniger differenzierte Tribes durch mehrere Subtypes auf einer Karte (z.B. Beast, Dinosaur) als das Auffächern in Beasts und Dinosaurs mit exklusiven Tribal-Karten.

Warum man jetzt allerdings z.b. unbedingt einen Naya-Wolf-Commander braucht um die beiden Tolsimirs spielen zu können oder Temur Bären nur wegen Bear's Companion und einer Limited U 2/2 Wurst erschließt sich mir jetzt nicht. Genauso wenig nachvollziehen, kann ich das Bedürfnis nach Commandern für Tribes, wo die Einzelkarten schon (annähernd) null Tribal-Synergien besitzen (Orks, Thrulls, Ratten)

 

Punkt 2 kommt der Sache schon näher. Ich verstehe zwar nicht warum Marisi kein annehmbarer Kompromiss für WRG Katzen ist (man tauscht halt die Tribal Synergie von Arahbo gegen eine zusätzliche Farbe. Goad ist natürlich im Multiplayer verdammt gut und im 1v1 sicher kein Nachteil, aber das ist ein anderes Thema...), aber ein WUG Merfolk Commander, ein Esper Commander mit Feen-Support, auch wenn es inzwischen Alela als Kompromiss gibt, macht sicher Sinn.

Genauso hätte ich ebenfalls nichts gegen einen vernünftigen Beast-Commander in Naya oder Jund oder gegen einen "Untoten"-Commander in Grixis.

Richtig cool wären Sachen wie der vorgeschlagene Dryad- Support. Dryaden haben ein konsistentes Thema mit Forestwalk. Hätte man da jetzt einen Mono grünen (oder evtl. GW) Drayden-Commander, der z.B. etb einen Song of the Dryad-Effekt und/oder eine Activated Ability die ein Land bis zum Ende des Zugs zu einem Forest macht hat und allen Dryaden +1/+1 oder "whenever deals combat damage draw" gibt, hätte man sofort einen zumindest fringe spielbaren Tribe.

 

Noch kurz zu den "Catch-All"-Generälen: Ich finde Najeela tatsächlich eins der besten Commander-Tribal-Designs die in den letzten Jahren rausgekommen sind. Ihre Triggered Ability bezieht sich ganz klar auf den Tribe, mit Rot ist sie in einer der Hauptfarben von Warriors, heisst es ist einfach sie auch nur in einem Rakdos, Mardu oder Jund-Deck zu spielen, während man gleichzeitig auch die Möglichkeit hat 5-farbig zu gehen. Gerade im Commander ist es super einfach sich auf 3 oder 4 Farben zu beschränken und einfach z.b. keine blauen Karten zu spielen. Rainbow-Lands wie Command-Tower, Druid's Repository oder Manadorks/-rocks lassen einen die WUBRG-Fähigkeit trotzdem aktivieren. Warriors sind also mit der letzte Tribe wo man (die beschränkten) Ressourcen in einen neuen Commander investieren sollte.

Morophon, the Boundless ist dagegen imho der "easy way out" gewesen und ein super langweiliges generisches Design. Im Endeffekt bin ich allerdings trotzdem froh dass es das Ding gibt weil jetzt eben jeder auch die abstrusesten Tribal-Decks bauen kann, gleichzeitig hoffe ich dass das nicht der "cop out" war um keine kreativen oder nicht super naheliegenden Tribal-Designs (siehe Dryads) mehr machen zu müssen.

 

 




#1551577 Shops mit Buylist

Geschrieben von Avis am 24. September 2019 - 13:49

Für Crap Rares in Englisch / Deutsch bekommt man immer mindestens 10 Cent, oft sogar deutlich drüber. Ausserdem nehmen sie alle Zustände bis runter zu poor. Hab die letzten Tage eh ausgemistet und jetzt nen Riesenstapel Zeug dass ich auf mkm in nem Jahr nicht weg gebracht hätte einfach mal ausprobiert und jetzt für 55€ verkauft. (ab 50€ wird auch das Porto übernommen)

 

Viel besserer Deal als die Bulkeinkaufspreise, so lange die Karten eng/dt sind und entweder schlechter als exc oder zumindest EDH spielbar.




#1550916 The Command Zone - Einfluss auf das Format

Geschrieben von Avis am 21. September 2019 - 11:42

Ich finde das einfach mega spannend, denn ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass man von Faktor Competetiveness bei meiner Gruppe noch einen drauf setzen kann. [...] Mystic Snake

 

Bitte was?




#1549150 Kurze Fragen, Anmerkungen Wünsche, Kleinigkeiten

Geschrieben von Avis am 15. September 2019 - 13:07

Ich würds tatsächlich nicht mit Non-Basics übertreiben. Ein paar von denen die du jetzt schon spielst find ich schon etwas unnötig. Glacial Chasm ist wenn dann eh eher ein Spell. Find ich auch in nem cedh Meta recht unnötig. Man spielt außerdem eh recht wenig Länder, insofern schmerzt das Land opfern bei etb schon. Sequestered Stash ist deutlich zu teuer. Denke nicht dass du jemals 4 Mana hast mit denen du nichts besseres anfangen kannst. Reliquary Tower ist auch eher meh. Die Manakurve ist normalerweise so niedrig, dass du kaum in die Verlegenheit kommen solltest so viel Karten zu haben die du unbedingt brauchst aber nicht spielen kannst.

 

Mit den ganzen Cantrips würde ich tatsächlich einfach noch mehr Fetchländer spielen. Genau genommen alle blauen + Prismatic Vista. Cephalid Coliseum ist denke ich von den von dir genannten, neben Citay of Traitors die inzwischen leider endlos teuer ist, das Beste.




#1549014 Communitythread 2019

Geschrieben von Avis am 14. September 2019 - 11:26

Rein optisch Nr. 2




#1548854 edhrec.com - Gefährlich für EDH?

Geschrieben von Avis am 13. September 2019 - 11:15

Bei der Faustregel von 10 angedachten Ramp Spells., damit man pro Spiel recht regelmäßig einen sieht, ist eh viel Platz für persönliche Vorlieben. Ich spiele Edge of Autumn auch ziemlich gern, genau wie Into the North, Primal Growth und Harvest Season. Aber wenn ich halt die üblichen Verdächtigen von Anfang an ausschließe, lande ich irgendwann bei oben beschriebenem Trash




#1548843 edhrec.com - Gefährlich für EDH?

Geschrieben von Avis am 13. September 2019 - 10:45

Irgendwie ist das die selbe, inzwischen Jahrzehnte alte, Diskussion über "Netdecking" die es in allen anderen Formaten auch gibt und ich kann zwar die Argumentation halbwegs nachvollziehen aber verstehe das Problem tatsächlich nicht.

 

Ich sehe auch gerne kreative und ausgefallene Builds. Warum diese allerdings "weniger langweilig" als das Optimieren oder auf den persönlichen Geschmack anpassen von bestehenden Strategien sein soll, kann ich nicht nachvollziehen.

 

Nehmen wir mal dein Rashmi Energy Deck. Gäbe es einen Commander aus Kaladesh, der dir z.B. beim Casten eines Spells Energy gibt, würdest du den doch wahrscheinlich auch statt Rashmi spielen oder? Ganz einfach weil er mit dem Thema deines Decks (besser als irgendwelche Goodstuff Commander) synergiert. Ähnlich verhält es sich mit Feather. Spellslinger ist halt ganz genau so ein Thema wie Energy und gäbe es den erwähnten Energy-Dude aus Kaladesh wäre halt auch recht schnell klar welche Energy Karten gut sind und welche nicht. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten dass ein Feather Deck eine deutlich größere Anzahl und Thematik an spielbaren Spells hat (Pump, Blink, Control).

 

Generell halte ich es auch für wenig zielführend auf Teufel komm raus Synergien zu vermeiden nur um möglichst individuell zu sein. Konsequenterweise gibt es dann nämlich irgendwann nur noch "Haufen" oder halt Decks wie deins, die einen im Vakuum schon ziemlich starken "Goodstuff-Commander" spielen und trotzdem funktionieren (nehme das nur als Beispiel weil dus ansprichst, nicht ums zu bashen, tatsächlich find ich die Idee ziemlich cool :) )

 

Nochmal zurück zu den sog. "Dumpfbacken": Meiner Erfahrung nach gibt es wirklich nur seeehr wenig Commander, deren Decklisten immer komplett gleich aussehen (meist weil es ein Fringe-Thema ist und der entsprechende Pool für gute Karten ziemlich klein ist). Normalerweise hat man immer die Möglichkeit Subthemes, Toolboxen, Variationen usw. einzubauen. Hier darf man nicht vergessen, dass Magic sehr vielseitig ist. Manche Leute haben am meisten Spaß am Entwerfen von Listen. Andere optimieren lieber. Der Nächste möchte einfach aus einer fertigen Liste spieltechnisch das Optimum rausholen. Der Grundgedanke an Commander ist halt eigentlich das jeder spielen kann was ihm am meisten Spaß macht. Kommunikation ist natürlich trotzdem das A und O, aber ich finde es befremdlich andere Spieler "erziehen" zu wollen wie man an das Format rangeht.

 

Tatsächlich würde  ihc sogar so weit gehen und hier Mr. Rosewater mal wieder zitieren: "Restriction breeds Creativity". Zu offene Designs von legendären Kreaturen führen in vielen Fällen entweder zu Goodstuff-Decks oder vollkommen unfokussierten Haufen, die halt kaum "funktionieren". Die von dir angesprochenen Kenriths fallen imho genau in die Sparte. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es wirklich schwierig ist, da auf nen grünen Zweig zu kommen. Das angedeutete Spellslinger-Thema machen viele andere Generäle besser, weil man mehr konkrete Anker bekommt um drum rum zu bauen als nur Wills Fähigkeiten und Rowans Color-Identity. Und der Rest ist so zusammen gestückelt, dass man 4 verschiedene Strategien spielen muss um den Großteil nutzen zu können.

 

Noch weniger verstehe ich die Abneigung gegen Staplekarten im Allgemeinen. Mir entzieht sich ehrlich gesagt die Logik warum ich z.b. auf Sakura-Tribe Elder, Farseek und Rampant Growth verzichten sollte und stattdessen Untamed Wilds, Growth Spasm und Map the Wastes spielen sollte nur um nicht die selben Karten wie andere zu spielen. Ähnlich verhält es sich mit Removal, Carddraw und anderen elementaren Bestandteilen eines spielbaren Commander Decks.

 

Und ja, die meisten Spieler wollen gewinnen. Das ist aber auch nix schlimmes bei einem Spiel das nun mal grundsätzlich darauf ausgelegt ist irgendwann mit einem Sieger zu enden. Die Frage ist halt ob ich absichtlich ein Deckprinzip kopiere von dem ich weiss dass es den Decks in meiner Gruppe überlegen ist oder ob ich einfach die besten Karten für meine Strategie spiele. Nebenbei: Power-Unterschiede bei Decks wurden, sofern sie nicht zu drastisch ausfallen, schon in der Urform das Formats "bedacht", durch 1. den Multiplayer-Aspekt und Politik und 2. die (für normales Magic) absurd hohen Lifetotals.

Dass ein Meta in dem niemand wirklich gewinnen will übrigens auch ziemlich mies ist, merkt jeder schnell der schon mal sogenannte "Chaos-Decks" in seiner Runde hatte oder sowas wie erstes Mal Pauper EDH gespielt hat, wo ein Spiel schon mal 1 1/2 bis 2 Stunden vor sich hin meandert.

 

 

Abschließend noch zum Thema gesunde Spielgruppe, wenn das bei jemand wirklich ein Problem sein sollte: Ich weiss leider nicht mehr genau wo ich das gelesen habe, aber die Kernaussage war, lieber ein Deckprinzip / Commander zu spielen die ein etwas niedrigeres Ceiling haben (Feather z.b.) und das dann optimal zu bauen / spielen, als sich ein potentiell brokenes Deckprinzip (2 Karten effiziente Fast-Combo, Food Chain usw.) oder einen brokenen Commander ( Animar z.b.) zu suchen und dann nen Haufen Jank reinwerfen zu müssen um nicht unabsichtlich zu dominieren.

 

 

 

TLDR: Commander ist ein Format wo sich jeder persönlich verwirklichen kann und ob er das in Form von Staples und schon erarbeiteten Deckprinzipien tut oder durch kreative Homebrews sollte ziemlich egal sein solange man sich powerlevelmäßig versucht einigermaßen abzustimmen.

 

 

/E: Das EDHREC übrigens immer die "besten" oder "stärksten" Karten für ein Deck anzeigt halte ich btw. für ein Gerücht. Die meistgepsielten halt. Und da gibts einige wo ich mir schon eher an den Kopf fasse.




#1548765 Reserved List - Ausverkäufe, Hypes, Spikes, Fehlalarme, Whatever

Geschrieben von Avis am 12. September 2019 - 22:20

Hat der Schlingel sich wohl mal wieder ein paar Dreadnoughts gegönnt und jetzt wird an der Panikschraube gedreht....

 

Lady Evangela war mir übrigens letztens zu schlecht als Commander für ein Pauper EDH Deck. Just saying...




#1548566 The Command Zone - Einfluss auf das Format

Geschrieben von Avis am 12. September 2019 - 12:01

Man könnte natürlich auch einfach selber Ankündigungen machen und Channels dann selber drüber sprechen lassen. 

 

wie gesagt, klug von Wizards, sollte man halt nur als Content Creator Abstand nehmen. Ausser man hat halt vor sich in die rolle des Unternehmens-Sprachrohr zu begeben.




#1548564 Communitythread 2019

Geschrieben von Avis am 12. September 2019 - 11:59

Interessantes Essay zum Thema Satire: https://www.ndr.de/f...100_page-2.html

 

TLDR: Satire darf "alles", aber halt im entsprechenden Kontext.

 

Den Kontext seh ich hier auch nicht als gegeben und habe das eben oben mit "Geschmacklosigkeit" beschrieben aber Friedrich konkretisiert das halt deutlich besser, falls es interessiert.






© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.